Haupt / Bronchitis

Eitriger Abszess im Hals: Was gefährlich ist, kann es zu Hause geheilt werden

Der eitrige Abszess im Hals ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung, die sich häufig als Komplikation verschiedener Pathologien der oberen Atemwege entwickelt. Dieser Zustand erfordert eine Notfalloperation, da er in schweren Fällen zum Ersticken führen kann. Ein Abszess oder Abszess wächst oft schnell an Größe, wodurch er die Atemwege pressen kann. Um der Entstehung von Komplikationen vorzubeugen und bei Patienten mit Angina pectoris oder akuten respiratorischen Virusinfektionen starke Schmerzen zu empfinden, sollten Sie sich sofort an einen HNO-Arzt wenden.

Mögliche Ursachen

Halsabszess wird häufiger bei jungen Patienten diagnostiziert. In den meisten Fällen geht diesem Zustand eine Infektion des Oropharynx voraus. Bei diesen Pathologien wird ein Übergang des Entzündungsprozesses in das Lymphgewebe des Halses festgestellt. Allmählich bildet sich Eiter, es treten starke Schwellungen auf, die zu einer Kompression der Atemwege führen.

Der Hauptgrund für das Auftreten eines Abszesses ist die mangelnde Wirksamkeit der Behandlung von Infektionskrankheiten. Daher besteht ein Risiko für Patienten, die Halskrankheiten zu Hause ohne Antibiotika behandeln möchten.

Eine wichtige Rolle spielt auch die Abnahme der Immunität, die bei Krankheiten wie Influenza, Scharlach und Masern beobachtet wird. Trotz der Tatsache, dass es sich um virale Pathologien handelt, ist das Auftreten eines Abszesses mit dem Zusatz einer bakteriellen Infektion verbunden. Folgende Krankheitserreger können es verursachen:

In ca. 20-25% der Fälle bildet sich ein Abszess im Oropharynx als eigenständige Pathologie ohne Vorerkrankung. Dies geschieht, wenn sich im Körper des Patienten Infektionsquellen befinden, beispielsweise kariöse Zähne, Zahnfleischentzündungen usw. Wenn die Schleimhaut des Oropharynx durch feste Nahrung geschädigt wird, dringen Mikroorganismen in das Lymphgewebe ein, wo die Entzündung beginnt.

Es ist wichtig! Das Abszeßrisiko ist bei Menschen mit Sinusitis und anderen chronischen entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege sowie bei Diabetes erhöht. Überkühlung und Rauchen können ebenfalls eine wichtige Rolle beim Auftreten von Entzündungen spielen.

Was sind die Zeichen zum Lernen?

Die ersten Manifestationen von Komplikationen treten 2-3 Tage nach einer Schädigung der Schleimhaut auf oder die Symptome von Halsschmerzen werden nachlassen. Bei Kleinkindern entwickelt sich der Entzündungsprozess viel schneller, sodass die ersten Anzeichen der Erkrankung während des Tages auftreten können.

Symptome eines Rachenabszesses sind:

  • Wiederauftreten von Schmerzen im Oropharynx, die dem Kiefer und dem Ohr auf der betroffenen Seite gegeben werden;
  • Unbehagen, Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • Anstieg der Körpertemperatur über 38,0 bis 39,0 Grad;
  • Eitergeruch aus dem Mund;
  • allgemeiner Rausch, Schüttelfrost;
  • Krampf der Kaumuskeln, wodurch das Öffnen des Mundes erschwert wird;
  • eine Zunahme und Schmerzen in den Lymphknoten im Hals und unter dem Unterkiefer.

Bei der Untersuchung wird eine starke Rötung der Schleimhaut der Mandeln festgestellt, deren Schwellung bestimmt wird. Bei einer signifikanten Größe des Abszesses im Pharynx wird eine tumorartige Formation bestimmt, die die Zunge und die Drüsen nach anterior verdrängt. Wenn es einen großen Abszess gibt, kann der Patient beim Drehen des Kopfes Schmerzen und Unbehagen bemerken.

In einigen Fällen kommt es zu einer spontanen Öffnung des Abszesses. Dann klingen die Symptome dramatisch ab, der Zustand des Patienten wird innerhalb kurzer Zeit deutlich verbessert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Behandlung abgebrochen werden sollte, da die Gefahr einer Wiederaufnahme besteht.

Arten von Krankheiten

Der Entzündungsprozess kann verschiedene Teile des Oropharynx betreffen. Lokalisierung gibt es folgende Arten von Furunkeln:

  • okoloplotochny oder peritonsillar - diese Art von Abszess ist für junge Menschen charakteristisch. Der Abszess ist an der lateralen Oberfläche des Halses lokalisiert, was zu Schmerzen führt, wenn der Kopf geneigt wird.
  • Pharynx oder Retropharynx - ist auf der hinteren Oberfläche des Pharynx lokalisiert;
  • Parathinsillar-Abszess des Halses - befindet sich in der Nähe der Mandeln. Sie tritt normalerweise nach schwerer Angina auf, häufiger bei älteren Menschen.

In allen Fällen beginnt der pathologische Prozess in den Lymphknoten im Bereich des Oropharynx. Allmählich breitet es sich zu Fettgewebe aus, was zur Entwicklung von Entzündungen in der Paratonzillita führt. Allmählich geht dieser Zustand in eine Abszessform über.

Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, untersucht der Arzt den Patienten, stellt fest, wann Beschwerden aufgetreten sind und wie sich diese im Laufe der Zeit verändert haben. Pharyngoskopie und Laryngoskopie werden ebenfalls durchgeführt - mit diesen Methoden können Sie den Zustand der Hals- und Kehlkopfschleimhaut visuell beurteilen. Dies hilft, die Lokalisation und die Art des Abszesses zu bestimmen, der für die Auswahl der Behandlungstaktiken erforderlich ist.

In den Fällen, in denen die oben genannten Methoden nicht genügend Informationen für die Diagnose liefern, wird eine Tomographie- und Ultraschalluntersuchung angezeigt. Zur Beurteilung des allgemeinen Zustands des Patienten, der Schwere der entzündlichen Prozesse, ist ein allgemeiner und biochemischer Bluttest vorgeschrieben. Nach Durchführung dieser Diagnoseverfahren fahren Sie mit der Behandlung der Krankheit fort.

Drogentherapie

Eine konservative Behandlung wird in milden Fällen durchgeführt, wenn der Abszess klein ist und das Risiko von Komplikationen gering ist. Diese Therapie beinhaltet die Verwendung der folgenden Medikamente:

  • lokale Antiseptika;
  • systemische Antibiotika;
  • Antihistaminika;
  • Lokalanästhetika;
  • Vitamine und Stärkungsmittel.

Die konservative Therapie kann ambulant durchgeführt werden. Es ist jedoch unmöglich, eine Behandlung ohne ärztliche Aufsicht durchzuführen, um Komplikationen zu vermeiden.

Chirurgische Methoden

In den meisten Fällen wird eine chirurgische Behandlung gezeigt, deren Essenz darin besteht, den Abszess des Pharynx zu sezieren und den angesammelten Eiter zu entfernen. In den meisten Fällen wird die Operation in örtlicher Betäubung durchgeführt. In schweren Fällen ist ein Eingriff unter Vollnarkose möglich.

Nach der Injektion des Anästhetikums behandelt der Chirurg die betroffene Oberfläche mit einer antiseptischen Lösung. Dann macht der Arzt einen Schnitt mit einem Skalpell am hervorstehenden Teil des Abszesses. Um ein Wiederauftreten der Krankheit in der Abszesshöhle zu verhindern, verbleibt die Drainage in Form eines dünnen Gummibandes, das nach einigen Tagen entfernt wird.

Um die Ursache der Erkrankung zu bekämpfen, werden antibakterielle Medikamente intramuskulär injiziert. Auch Kraft- und Vitamintherapie. Die Gesamtbehandlungsdauer beträgt in solchen Fällen mindestens 7 Tage.

Behandlung von Volksheilmitteln

Wie behandelt man Halsabszess zu Hause? Zunächst ist zu beachten, dass traditionelle Methoden nur als Ergänzung zur Haupttherapie der Krankheit dargestellt werden. Sie können nur nach Anweisung des behandelnden Arztes verwendet werden.

Um das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu erleichtern, werden folgende Mittel zum Gurgeln eingesetzt:

  • Meersalzlösung - es sollte in einem Verhältnis von einem Esslöffel zu einem Glas warmem Wasser aufgelöst werden;
  • Kamilleninfusion - Sie sollten einen Teelöffel einer trockenen Pflanze nehmen, ein Glas kochendes Wasser einschenken und eine Stunde gehen lassen;
  • Calendula-Infusion - Die Methode der Vorbereitung dieses Werkzeugs unterscheidet sich nicht von der vorherigen.

Die resultierenden Medikamente wirken antiseptisch und lindern gereizte Schleimhäute. Das Spülen mit ihrer Hilfe wird 3-4 Mal täglich nach den Mahlzeiten empfohlen.

Wie gefährlich ist ein Halsabszeß?

Die Gefahr eines Halsabszesses hängt mit der Möglichkeit des Erstickens zusammen. Dies geschieht in Fällen, in denen der Abszess eine beträchtliche Größe erreicht und die Atemwege verschließt. Das größte Risiko einer solchen Komplikation besteht, wenn sich ein Abszess auf der seitlichen oder unteren Oberfläche der Mandeln befindet.

Es ist wichtig! Bei der Zunahme des Abszesses stellt der Patient eine Zunahme der Atemnot fest. Wenn ein solches Symptom auftritt, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Eine weitere Komplikation von Abszessen ist mit einer hohen Aktivität des Entzündungsprozesses verbunden. Bei einigen Patienten führt dieser Zustand zur Bildung von parapharyngealem Phlegmon. Es ist auch durch eine eitrige Entzündung gekennzeichnet, aber in diesem Fall ist der Prozess diffuser Natur und manifestiert sich in schweren Symptomen.

Der eitrige Prozess kann auch in den Bereich des Mediastinums gehen - den Raum in der Brust, in dem sich das Herz befindet. In diesem Fall entwickelt sich eine Mediastinitis - eine schwerwiegende Komplikation, die zum Tod führen kann. Trotz der Schwere ist diese Pathologie sehr selten, ihre Ursache ist normalerweise mit einer erheblichen Hemmung der Immunität verbunden.

Prävention

Um zu verhindern, dass sich die Halsfaser eitert, müssen mögliche Ursachen für diese Pathologie rechtzeitig behandelt werden. Dies bedeutet, dass es notwendig ist, Unterkühlung zu vermeiden, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Patienten mit starken Schmerzen im Oropharynx sollten sich nicht selbstmedizinisch behandeln, es ist besser, einen Arzt zu konsultieren. Nachdem er die Diagnoseverfahren bestanden hat, gibt er Empfehlungen, die vollständig umgesetzt werden sollten.

Es ist besonders wichtig, die Antibiotika-Behandlung abzuschließen - viele Menschen beenden die Verwendung antibakterieller Medikamente, nachdem sie den Allgemeinzustand und das Verschwinden der Symptome verbessert haben. Aus diesem Grund kann sich eine Entzündung wieder entwickeln, und die Infektion wird in diesem Fall weniger anfällig für Medikamente sein.

Der Abszess des Oropharynx ist eine schwere, eitral-entzündliche Komplikation vieler Erkrankungen der oberen Atemwege. Es ist besser, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um das Auftreten schwerer Komplikationen zu verhindern.

Was ist ein Rachenabszess, Symptome und Behandlung von paratonsillarem Abszess des Halses

Halsabszess kann sowohl im akuten Stadium der Erkrankung als auch nach Stabilisierung des Zustands des Patienten auftreten. Eine vollständig geheilte akute Halsentzündung kann viele Komplikationen mit unangenehmen Folgen haben. Am häufigsten sind die infiltrativen und eitrigen Prozesse der Mandel-Dalic-Faser. In den meisten Fällen liegt dies an einer unfairen Behandlung.

Kehlabszess-Krankheitsbild

Viele Leute haben Halsschmerzen. Leider kann jede Erkältung ein unangenehmes Symptom verursachen. Bei Halsschmerzen oder Pharyngitis wird der Hals rot, Schwellungen und Schmerzen treten auf. Und nur in einigen Fällen können akute eitrige Entzündungen beobachtet werden, die ein Merkmal des Abszesses sind.

Um weitere negative Folgen zu vermeiden, sollte man herausfinden, was der Abszess des Halses ist und wie man ihn bekämpfen kann.

Das klinische Bild des Entzündungsprozesses äußert sich in der Bildung von eitrigen Sekreten in der Nähe des Dalimusraums. Dies ist hauptsächlich auf die Verschlimmerung chronischer Erkrankungen der oberen Atemwege oder die schlechte Behandlung ihrer akuten Formen zurückzuführen. Zur gleichen Zeit, nach der Behandlung und Verbesserung des Zustands des Patienten, erscheinen die schmerzhaften Symptome nach einigen Tagen stärker, was die Entwicklung eines Rachenabszesses bedeutet.

Entzündungen sind durch bestimmte Symptome gekennzeichnet, die auf das Auftreten einer eitrigen Infektion im unteren oder oberen Teil der Mandeln hindeuten:

  • die Ausbreitung des Schmerzes vom Nervenplexus des Ohrs in die Alveolarregion;
  • übermäßiger Speichelfluss;
  • Zunahme der Lymphknoten;
  • schmerzhaftes Schlucken;
  • ständiges Fremdkörpergefühl im Hals;
  • Temperaturerhöhung;
  • das Auftreten von Mundgeruch;
  • Halsschmerzen;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens
  • die Stimme wird heiser und heiser;
  • das Auftreten von Schwellung und Rötung im Hals.

Entzündungen können an verschiedenen Stellen der Mundhöhle lokalisiert werden. Meistens sind die Weichteile des Halses diesem ausgesetzt. Der Prozess besteht aus mehreren Schritten:

  • Ansammlung von eitrigem Ausfluss;
  • Abszess, wenn der Abszess seine maximale Verbreitung erreicht;
  • Entwässerung von eitrigen Herden.

Es gibt verschiedene Varianten von eitrigen Entzündungen.

Jeder Entzündungsprozess hat ähnliche Eigenschaften. Nur der Abszess der Rücklaufsperre unterscheidet sich etwas von den anderen.

Die internationale Klassifikation der Krankheiten unterteilt den Pharynxabszeß nach Typ der Läsion in Typen. Die häufigste - die Vorderseite, befindet sich im oberen Bereich der Mandeln. Die untere befindet sich unterhalb der Tonsillen, die hintere befindet sich zwischen den Tonsillen und dem hinteren Innenhimmel und der seitliche Abszess ist der Ort, an dem die Entzündung zum Hals und zur Brust gelangt.

Eitrige Ansammlungen werden in drei Typen unterteilt, die ihre eigenen Merkmale haben

Paratonsillar

Komplikationen der Tonsillitis können paratonsilläre Abszesse des Himmels und des Rachens verursachen. Dies ist das gefährlichste Stadium der Halskrankheit. Die Entwicklung einer Entzündung wird durch die Infektion der entzündeten Oberflächen der Mandeln in den Mündungen der Lakunen verursacht.

Symptome und Behandlung des peritonsillären Abszesses des Halses hängen von verschiedenen Faktoren ab:

  • eine Diagnose stellen;
  • Stadien der Entzündung;
  • Therapieverfahren.

Die Entzündung beginnt mit akuten Halsschmerzen. Dann breitet sich dieser Schmerz schnell aus und wird schwer zu schlucken. Ein Temperaturanstieg wird von Schlaflosigkeit und Schwäche des Körpers begleitet.

Das Fortschreiten der Komplikationen führt auch zu schmerzhaften Empfindungen beim Drehen des Kopfes. Dem Patienten geht es schlechter.

Ein Rezidiv des paratonsillären Halsesabszesses oder der Parathonsillitis, wie sie auch genannt wird, wiederholt sich mehr als einmal pro Jahr. Entwicklungsfaktoren sind:

  • Verletzungen;
  • bakterielle Infektionen;
  • Zahnerkrankungen.

Die Prognose des akuten eitrigen Prozesses hängt vom Zeitpunkt der Behandlung und der Wirksamkeit der Antibiotika-Therapie ab.

Parapharyngeal

Eine eitrige Entzündung tritt auf der Grundlage einer Parafaryngitis odontogener Natur im Rachen-Kiefer-Raum auf. Eitriger Abszess im Hals verursacht so starke Schmerzen, dass der Patient nicht essen will.

Die Behandlung des Rachenabszesses bei Erwachsenen wird entsprechend den interpretierten Symptomen verschrieben:

  • einseitige Halsentzündung;
  • Unbehagen in der Halsseite;
  • eine Zunahme der Größe der Lymphknoten;
  • Fieber

Wenn die Therapie nicht rechtzeitig begonnen wird, kann eine parapharyngeale Entzündung eine Komplikation in Form einer Jugularvenenthrombose verursachen.

Retropharynx

Im Rachenraum entwickelt sich ein eitriger Prozess. Es kann Infektionen der Adenoiden, Nasennebenhöhlen und der Nasenhöhle hervorrufen. Die Krankheit tritt hauptsächlich in der Kindheit auf. Erwachsene sind extrem selten.

Zagothy Abszess des Halses hat ähnliche Symptome wie andere Typen. Eine eitrige Entzündung geht mit folgenden Anzeichen eines Abszesses im Hals einher:

  • Schwäche;
  • Schwitzen
  • Fieber und Halsschmerzen;
  • Krampf des Unterkiefers.

Die Erreger einer eitrigen Entzündung von Weichteilen sind meistens Staphylococcus, hämolytischer Streptococcus, E. coli.

Gründe

Ein Halsschmerzen Abszess ist eine sekundäre Infusion. Die Infektion gelangt durch den Weg der Lymphgefäße im Kehlkopf, so dass sich nicht nur der Hals, sondern auch die Lymphknoten entzünden.

Es gibt viele Voraussetzungen für die Entwicklung einer eitrigen Entzündung. Einer der Hauptgründe ist auf nicht behandelte Erkrankungen des Nasopharynx zurückzuführen. Die folgenden Gründe für die Entwicklung eines Abszesses umfassen:

  • das Vorhandensein von Infektionen durch Zahnfleischerkrankungen, Karies in den Mundhöhlenherden;
  • Hypothermie;
  • Avitaminose;
  • Verletzungen durch grobe Nahrung;
  • Entspannung nach starkem Stress.

Die Ursache eines Abszesses im Hals kann eine Komplikation nach verschiedenen Infektionskrankheiten sein und die Mundhygiene nicht respektieren. Der Entzündungsprozess kann sich als Folge erfolgloser Operationen zur Entfernung der Mandeln entwickeln, Bronchoskopie, endoskopische Untersuchung.

Diagnose der Krankheit

Nach einer Sichtprüfung der Mandeln wird eine vorläufige Diagnose des Rachenabszesses gestellt. Geschwollenheit des Halses, hypertrophierte Lymphknoten, die Bildung einer eitrigen Höhle deutet auf einen Abszess hin.

Bei der Beurteilung des Zustands des Patienten schreibt der Arzt klinische und Laboruntersuchungen vor.

· Tupfer vom Pharynx auf der Flora;

· Test auf Antikörper gegen Syphilis;

· Bakterioskopische Untersuchung des Auswurfs auf Mykobakterien.

Nach der Differenzierung der Krankheit verschreibt der Facharzt die Behandlung. Ein Zustand, der durch eitrige Entzündung gekennzeichnet ist, ist wegen seiner Komplikation gefährlich. Ohne geeignete Therapie können sich eitrige Mikroben in die benachbarten inneren Organe ausbreiten.

Abszessbehandlung

Ein sehr wichtiger Punkt bei der Behandlung eines Halsabszesses ist die Eröffnung eines eitrigen Fokus. Verwenden Sie dazu verschiedene Behandlungsmethoden. Gleichzeitig ist die traditionelle Medizin eher ein zusätzlicher Charakter.

Chirurgische Behandlung

Die Operationstherapie erfolgt mit obligatorischem Krankenhausaufenthalt im stationären Bereich. Dort wird der Patient ständig überwacht. Das Öffnen eines Halsesabszesses erfordert eine örtliche Betäubung.

Die Operationsmethode wird in mehreren Schritten durchgeführt:

  • Punktion eines eitrigen Fokus;
  • Inzision des Exsudats mit einem Skalpell;
  • ein chirurgischer Aspirator entfernt Eiter;
  • medizinische Geräte pflanzen die Ränder des Ausbruchs;
  • Installation einer speziellen Drainage zum Entfernen von Eiter aus einer Wunde;
  • Überwachung des Patienten für 4 Tage.

Nach der Operation wird dem Patienten eine medikamentöse Therapie verschrieben.

Medikamentöse Behandlung

Um die Heilung entzündlicher Wunden zu beschleunigen, verschreibt der Arzt spezielle Medikamente. Der Hauptbestandteil der Therapie wird von Antibiotika gegen Halsabszess gespielt.

Folgende Medikamente begleiten die chirurgische Behandlung:

  • Antipyretikum: Paracetamol, Ketorolac, Nurofen, Nise;
  • entzündungshemmend: Ibuprofen, Imat, Bonifen;
  • Antihistaminika: Suprastin, Clemastin, Loratadin, Cetirizin;
  • Immunstimulation: Imudon, Broncho-Munal.
  • Multivitamine

Es ist wichtig, das Gurgeln mit Desinfektionslösungen durchzuführen. Geeignet sind Mittel Miramistin, Hexoral, Chlorhexesidin.

Durch die rechtzeitige Therapie des wiederkehrenden Prozesses werden negative Folgen vermieden.

Traditionelle Medizin

Manchmal kann eine Operation vermieden werden, wenn eine Entzündung frühzeitig erkannt wird. Um einen Abszess im Hals loszuwerden, reicht es manchmal aus, die Behandlung zu Hause zu beginnen.

Volksmethoden zielen darauf ab, die gereizte Oberfläche zu desinfizieren und zu beruhigen. Für diese Zwecke sind die folgenden Rezepte geeignet.

Rezepte sind für Kinder und Erwachsene bestimmt.

Bei der Behandlung von eitrigen Entzündungen sollten die folgenden Verfahren durchgeführt werden:

  • Inhalationssammelheilpflanzen;
  • Spülen mit Meersalz- und Sodalösungen;
  • medizinische Kräutertees trinken.

Viele pharmazeutische Präparate können nur betäuben. Daher sollte die Therapie in einem Komplex durchgeführt werden. Zu diesem Zweck kann die medikamentöse Behandlung mit Volksheilmitteln kombiniert werden.

Prävention von Krankheiten

Mit der Zeit kann sich eine eitrige Entzündung als Garant für eine erfolgreiche Genesung erweisen. Daher ist die frühzeitige Diagnose und angemessene Behandlung die beste Prävention.

Kehlkopfabszessen können erfolgreich vermieden werden, wenn Sie die Umsetzung präventiver Maßnahmen unterstützen:

  • Verwendung von antibakteriellen Seifen und Salben;
  • Mundhygiene;
  • regelmäßige Besuche beim Zahnarzt;
  • Entfernung und Behandlung von erkrankten Zähnen;
  • rechtzeitige Behandlung von infektiöser Tonsillitis, Pharyngitis, Tonsillitis;
  • Stärkung des Immunsystems.

Wenn der Arzt Antibiotika verschrieben hat, können Sie es nicht selbst unterbrechen. In diesem Fall vermeiden Sie Komplikationen und unangenehme Folgen.

Ein gesunder Lebensstil, das Einhalten von Schlaf und Ruhe sowie der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt reduzieren das Risiko eitriger Entzündungen. Die Empfehlungen des Arztes müssen unbedingt befolgt werden. Die Ablehnung der medizinischen Versorgung kann tödlich sein.

Ich schreibe Artikel in verschiedenen Bereichen, die bis zu einem gewissen Grad eine solche Krankheit als Ödem betreffen.

Ursachen und Behandlung von Rachenabszess

Ein Halsabszeß ist eine gefährliche Infektion, die töten kann. Der Abszess ist für mehrere Stunden so vergrößert, dass er die Atemwege verschließt. Wenn bei einem Abszess im Hals die Behandlung zu spät begonnen wird, kann Asphyxie auftreten.

Dauerhafte Halsschmerzen sollten eine Person auffordern, sofort einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu kontaktieren. Die Behandlung des Abszesses ist fast immer chirurgisch, aber im Anfangsstadium wird manchmal eine konservative Therapie durchgeführt.

Ursachen von Rachengeschwüren

Prismen im Kehlkopf treten hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen oder Jugendlichen auf. Ein Abszess im Hals ist eine eitrige Entzündung des lymphoiden Gewebes, die sich als Komplikation einer nicht behandelten oropharyngealen Infektion entwickelt hat.

In den meisten Fällen bilden sich Geschwüre nach einer Entzündung der Mandeln, des Rachens oder der Mastoiditis. Dies geschieht bei Selbstmedikation oder bei Liebhabern der traditionellen Medizin. Verlorene Zeit beraubt den Patienten einer professionellen Behandlung. Als Folge davon schreitet die Krankheit voran, was zur Entwicklung von Abszessen führt.

Mit einer Abnahme der Schutzkräfte verursacht das Auftreten eines Halsabszesses Masern, Scharlach, Grippe. Die direkte Ursache der Erkrankung ist Staphylococcus, Proteus, Klebsiela, Streptococcus.

In 25% der Fälle entwickelt sich der Tonsillenabszess ohne vorherige Infektion. Mikroorganismen dringen während des Traumas durch Knochen oder andere feste Nahrung in die Drüsen ein. Ein Abszess kann sich bilden, wenn eine chronische Infektion im Oropharynx vorliegt - kariöse Zähne, entzündetes Zahnfleisch.

Zu den Faktoren des Abszesses bei Halsschmerzen zählen Diabetes, Sinusitis, Adenoide. Sie provozieren seine Unterkühlung, verminderte Immunität, Rauchen.

Wie wird ein Abszess erkannt?

Die Symptome des eitrigen Prozesses beginnen 2–4 Tage nach dem erneuten Auftreten einer Tonsillitis oder einer Drüsenverletzung. Als Folge der Verletzung der Unversehrtheit der Schleimhäute in die Lymphgefäße dringen Mikroorganismen ein, was zur Bildung von Geschwüren führt. Bei Kindern mit verminderter Immunität entwickelt sich nach 24 Stunden ein Tonsillenabszess.

Achtung! Die Bildung eines Abszesses beginnt kurz nach der Verringerung der Drüsenentzündung.

Vor dem Hintergrund abklingender Symptome von Angina pectoris treten Anzeichen eines Rachenabszesses auf:

  • erscheint wieder Halsschmerzen, übertragen auf die Zähne, das Ohr;
  • Gefühl von Klumpen im Hals;
  • Hyperthermie bis 40,0 ° C;
  • Schüttelfrost
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln;
  • Kaumuskel-Trismen verhindern das Öffnen des Mundes;
  • vergrößerte submandibuläre Lymphknoten;
  • eitriger Geruch aus dem Mund;
  • Zusammenbruch

Symptome Abszesse sind vergrößerte Mandeln, Rötung und Schwellung der umgebenden Faser. Die Mandeln werden vorgerückt und verschieben die Zunge. Wenn der Abszess groß ist, spürt man den Schmerz beim Drehen von Kopf und Hals. Fühlt die Schwierigkeit und Unannehmlichkeiten.

Bei einem Halsabszess lassen die Symptome nach, wenn sich der Abszess von selbst öffnet. In diesem Fall nimmt der Schmerz ab, die Temperatur sinkt und der Zustand des Patienten wird gelindert. Zum anderen ist ein solches Ergebnis mit Konsequenzen verbunden - die Bildung mehrerer wiederholter Abszesse ist nicht ausgeschlossen.

Komplikationen

Die größte Gefahr bei Angina pectoris besteht im Abszess, der sich im unteren und lateralen Bereich der Mandeln befindet. Bei einem starken Anstieg der Drüsen wird die Atmung beeinträchtigt.

Achtung! Der Patient fühlt sich in solchen Situationen kurzatmig, wenn der Abszess wächst und die Atemwege teilweise schließt. Durch den schnellen Fortschritt kann der Fokus zu einer Verstopfung der Larynxlumen führen.

Auch Abszesse im Hals können zu schwerwiegenden Folgen führen - parapharyngealer Phlegmon. Die Krankheit geht einher mit einer Verschlechterung der Gesundheit, einem Temperaturanstieg auf 40,0 ° C. Es kann sich ein akutes Angioödem entwickeln.

Die schreckliche Folge von Phlegmonen ist ein eitriger Prozess des Mediastinums, ein toxischer Schock mit tödlichem Ausgang, Sepsis. Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen steigt mit abnehmender Immunität und chronischen Erkrankungen.

Formen von Furunkeln

Die Entzündung der Drüsen breitet sich rasch auf die umgebenden Gewebe und Lymphknoten aus. Je nachdem in welcher Abteilung sich der eitrige Abszess im Hals entwickelt, unterscheiden sich die Formen:

  • Der peritonsillare (oropharyngeale) Abszess ist die Entzündung des Pharynxgewebes. Die Krankheit ist anfälliger für Erwachsene. Die Infektion breitet sich durch die Lymphgefäße aus. Bei dieser Form des Abszesses neigt der Patient beim Gehen den Kopf zur betroffenen Seite.
  • Im hinteren Pharynx befindet sich ein retropharyngealer (Pharynx-) Faserabszess: Die Ansammlung von Eiter beginnt in den Lymphknoten und breitet sich dann in den Raum hinter dem Pharynx aus.
  • Der paratonsilläre Abszess des Halses ist in der Nähe der Drüsen lokalisiert. Ein Abszess bildet sich bei schwerer Tonsillitis. Bei älteren Menschen entwickelt sich der Prozess schnell.

Ein Angina-Abszess kann sich in verschiedenen Bereichen des Pharynx befinden:

  • Die häufigste Lokalisation des Abszesses befindet sich im oberen Teil der Amygdala und ragt in Richtung der Uvula.
  • in der seitlichen Ansicht wird ein Abszess vom äußeren Teil der Drüsen gefunden;
  • Hinterer Abszess zwischen den Drüsen und den Armen;
  • Der untere Abszess der Drüsen entwickelt sich unten.

Es ist wichtig! Die seltenste, aber auch gefährlichste Form ist der seitliche Abszess. Ihre Anwesenheit ist mit äußerst schwerwiegenden Folgen verbunden. Die Komplikation betrifft vor allem die Organe von Brust und Hals. Mediastinitis kann sich entwickeln - Entzündung des Mediastinums.

Konservative Therapie

Bei kleinen Abszessen und dem Ausbleiben von Vergiftungssymptomen während eines Rachenabszesses umfasst die Therapie bei Erwachsenen Antibiotika.

Um die Ausbreitung der Infektion auf benachbarte Organe zu verhindern, werden Penicilline verwendet - Sumamed, Amoxiclav, Flemoksinolyubab, Ampicillin, Augmentin.

Bei einer schweren Form der Krankheit werden Makrolide verwendet - Erythromycin, Clarithromycin, Roxithromycin. Als Cephalosporine der neuen Generation werden Ceftriaxone eingesetzt.

In der komplexen Behandlung werden auch Mittel verwendet, die lokal wirken:

  • Spülung des Nasopharynx mit Sprays Faringosprey, Iodinol, Ingalipt, Hexoral, Kameton;
  • Spülen des Mundes mit antimikrobiellen Mitteln. In der Apothekenkette sind wirksame Lösungen im Handel erhältlich - Chlorhexidin, Miramistin, Chlorophyllipt, Yox;
  • Antiallergika werden zur Vorbeugung von Larynxödemen eingesetzt - Claritin, Zyrtec, Tavegil;
  • nichtsteroidale Analgetika - Nise, Nurofen, Ibuklin;
  • Immunmodulatoren Taktivin, Imudon;
  • Vitamine;
  • stärkende Drogen;
  • Bei Staphylokokkeninfektionen wird Antistaphylokokken-Globulin verabreicht.

Es ist wichtig! Die ambulante Abszess-Therapie wird nur im Anfangsstadium der Infiltration durchgeführt. Auf diese Weise werden auch spontan gebrochene Abszesse behandelt.

Chirurgische Behandlung

Kehlkopfabszeß durchläuft kurze Entwicklungsstadien. Ab dem dritten bis vierten Tag reift der Abszess, und der Patient benötigt eine Öffnung und Reinigung der Abszesshöhle. Die Operation wird nach den Regeln der Asepsis und Antisepsis durchgeführt:

  • Die Anästhesie während der chirurgischen Behandlung erfolgt durch Schmieren der Gewebe mit Lidocain, Dikain. Da diese Methode nicht immer wirksam ist, wird dem Patienten eine intramuskuläre Injektion verabreicht. Manchmal verbringen intradermale Blockade Novocainum.
  • Das Operationsfeld wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt, um eine Infektion zu verhindern.
  • Der Chirurg öffnet den Abszess mit einem Skalpell an der am weitesten vorstehenden Stelle. Im nächsten Schritt drückt er die Ränder des Hohlraums, um das eitrige Exsudat vollständig zu entfernen. Wenn die Blutung beginnt, wird eine spezielle Klemme an den Gefäßen angebracht.
  • Nach dem Einschnitt wird der eitrige Inhalt entfernt, bis der Hohlraum vollständig entleert ist. Manchmal wird der Auslass mit Eiter verklebt, sodass der Hohlraum nicht gereinigt wird. Dies bedeutet, dass die Genesung des Patienten nicht erfolgt. In solchen Fällen die Ränder der Wunde für 3-5 Tage verbreitern, um sie aus dem Eiter zu entfernen. Die Drainage mit Hilfe von Röhrchen oder Gummi verhindert das Anhaften des Lochs und erleichtert die Ausscheidung des Exsudats.

Nach der Operation wird eine medikamentöse Therapie durchgeführt. Um die Heilung im Bereich des Abszesses zu beschleunigen, werden Glucocorticoid-Medikamente injiziert. Die Erstlinientherapie wird jedoch mit Antibiotika durchgeführt.

Um einen Abszess in der Angina zu verhindern, wird empfohlen, sofort die Behandlung mit Antibiotika zu beginnen. Die Wirksamkeit antibakterieller Wirkstoffe wird erhöht, wenn lokale Behandlungen angewendet werden.

Dazu müssen Sie die Mandeln häufig mit antiseptischen Lösungen und Sprays gurgeln und behandeln. Um die Verschlimmerung der Tonsillitis zu verhindern, wird empfohlen, das Immunsystem mit der richtigen Ernährung zu stärken und den Körper zu härten.

Halsabszess - Ursachen, charakteristische Symptome, Medikation und Operation

Der Prozess im allgemeinen Sinne des Wortes ist eine Entzündung des Unterhautfetts mit einer allmählichen eitrigen Schmelze des umgebenden Gewebes. Eine ausgewachsene pyogene Schmelze wird nicht nur aufgrund der aktiven Arbeit des Immunsystems beobachtet: Sie lokalisiert die Läsionsstelle der Faserkapsel. Jeder kennt wahrscheinlich die berüchtigten Abszesse, dies ist ein klassisches Beispiel für einen Abszess.

Halsabszess ist eine eitrige Läsion der oropharyngealen Hypodermis, die optisch wie ein Tumor aussieht. Es wird in der Praxis eines HNO-Arztes vergleichsweise häufig angetroffen (in etwa 3-5% der klinischen Fälle). In den allermeisten Fällen ist sie sekundär zu der zugrunde liegenden Erkrankung. Laryngitis, Tonsillitis (besonders häufig), Pharyngitis ist seltener.

Es ist notwendig, diesen Zustand so schnell wie möglich zu behandeln, häufig durch eine Operation. Das Problem liegt in der anatomischen Nähe der Lymphknoten und der großen Gefäße. Durch den Blutfluss können der Haupterreger und die Toxine in das Gehirn und andere Organe und Systeme eindringen. Was müssen Sie über die Eigenschaften eines Abszess-Halses wissen?

Klassifizierung

Eine eitrige Halsläsion wird aus zwei Gründen klassifiziert. Der erste betrifft die Lokalisierung des pathologischen Prozesses.

  • Wenn sich in der Nähe der Mandeln eine Abszess-Formation befindet, spricht man von Paratonsillen. Paratonsillarer Abszess des Halses wird in den meisten klinischen Fällen gefunden und der Hauptgrund für seine Entstehung ist Staphylokokken-Mandelentzündung.
  • Wenn sich der Knoten mit einem eitrigen Charakter im Rachenraum befindet (etwas unterhalb des Oropharynxspiegels), sprechen Sie über den Rachenabszess. Er wird auch retropharyngeal genannt.

Wenn schließlich eine Läsion im Peripharynxraum auftritt, treten die periparyngealen eitrigen Formationen auf.

In der Praxis spielt diese Klassifizierung die größte Rolle bei der Auswahl von Therapie und Zugang.

Eitriger Abszess im Rachen kann nach Lokalisation und mehr fraktionell klassifiziert werden. In diesem Fall gibt es:

  • Eitrige anterioren Formation. Lokalisierter Abszessprozess direkt über den Mandeln. Sie tritt am häufigsten in der klinischen Praxis auf.
  • Hinterer Abszess Hinter den Mandeln am Halsrücken lokalisiert. In 20% der Fälle gibt es ungefähr eine ähnliche Anordnung.
  • Abszess senken Von der Amygdala nach unten lokalisiert. Oft geht es ohne schwere Symptome vor, was die Diagnose erschwert.
  • Seitlicher Abszess Lokalisiert auf der Seite der Tonsillen. Es gilt als der schwierigste und gefährlichste Typ, da er die unteren Atemwege schädigen kann.

Unabhängig vom Standort ist ein solcher pathologischer Zustand schwierig zu behandeln. Die Hilfe des zuständigen Hals-Nasen-Ohrenarztes ist notwendig.

Ursachen des Abszesses

Halsabszess ist, wie bereits erwähnt, eine gefährliche Pathologie. Aber was bringt diesen schwierigen Zustand zum Leben? Alle Faktoren können in zwei Kategorien unterteilt werden.

Die erste Gruppe ist ansteckende Ursachen.

Nie entsteht ein Abszeß, wie sie sagen, von Grund auf.

Eine Kombination mehrerer Faktorengruppen ist erforderlich. Beeinflusst in der Regel das Eindringen von Viren, Bakterien oder Pilzen in den Oropharynx.

Die häufigsten "Gäste" der Mundhöhle sind:

  • Staphylococcus aureus. Beziehen Sie sich auf die pyogene (pyogene) Flora. Sie produzieren eine Reihe gefährlicher Enzyme, die Gewebe lösen und ihre eitrige Schmelze verursachen. Um diese gefährlichen Bereiche abzugrenzen, bildet der Körper, wie bereits erwähnt, eine Faserkapsel. Dies ist der Abszess selbst.
  • Streptococcus Alpha-hämolytische Mikroorganismen dieser Art bilden selten ausgeprägte eitrige Abszesse, während dies für ihren beta-hämolytischen "Kollegen" eine gewöhnliche Sache ist. Diese Organismen sind nicht so aggressiv wie Staphylokokken, aber sie können sowohl für den Patienten als auch für den Arzt eine Menge Ärger verursachen.
  • Herpesviren. Herpes ist ziemlich träge und die meiste Zeit befindet sich in einem latenten Zustand. Wenn jedoch die Immunität geschwächt ist, manifestieren sich Abszesse und große Abszesse. Einschließlich der Kehle Die aggressivsten 4 und 5 Sorten dieses gefährlichen Mittels.
  • Chlamydien, Gonokokken, Mykoplasmen, Ureaplasmen und andere Mikroorganismen, die für die Mundhöhle nicht typisch sind. Sie provozieren kleine und relativ sichere eitrige Läsionen, die oft von selbst gelöst werden.

Hier ist eine unvollständige Liste gängiger pathogener Strukturen.

Wie werden Krankheitserreger übertragen?

Ein Abszeß ist an sich nicht ansteckend und kann sich nach Kontakt mit einem Patienten nicht bilden. Die Gefahr wird durch die oben genannten Mikroorganismen dargestellt, die von der banalen Rhinitis bis zur Lungenentzündung alles auslösen können.

Sie treten auf vier Arten in die Mundhöhle ein:

  • Kontakt-Haushalt Ein Mensch wird in seiner Kindheit zum "glücklichen Besitzer" von Agenten. Bei Kontakt mit dem Boden, infizierten Haushaltsgegenständen, Schleimhautkontakt mit verschmutzten Händen und aus verschiedenen Gründen tritt die oropharyngeale Läsion auf.
  • Luftinfektion. Mit Speichel, Exsudat und Schleim gelangen die Bakterien durch Husten, Niesen und Atmen in die Umwelt. Es genügt, ein solches Stück einzuatmen, um Träger zu werden.
  • Lebensmittelweg. Bei schlecht zubereiteten oder gewaschenen Lebensmitteln "bewegt" sich die Bakterienflora in die Mundhöhle.
  • Oral-Genital-Pfad. Grundsätzlich gelangt auf diese Weise eine bedingt pathogene und pathogene Flora, die normalerweise in den Genitalien und Schleimhäuten der Harnröhre lebt, in den Mund. Diese werden bereits Mykoplasmen, Chlamydien, Gonokokken genannt.

In vielen Fällen kann das Kind Träger von Krankheitserregern werden, wenn die Brust der Mutter ungenügend ist oder infizierte Milch in den ersten Lebenstagen getrunken wurde.

Dies sind die Hauptwege. Die Situation wird durch eine schlechte Mundhygiene verschärft, und diejenigen, die dies nicht beachten, sind in der Lage, ein weiteres Mal einen Abszess zu bekommen.

Andere Wege sind möglich: transmissiv, aufsteigend (vom unteren Atemtrakt zum Oropharynx), andere. Ihr Massenanteil im Gesamtbild ist jedoch vernachlässigbar.

Außerdem können sich Krankheitserreger mit Blut und Lymphe durch den Körper bewegen. Dies führt dazu, dass der Hals eines eitrigen Charakters besiegt wird, der manchmal nicht ganz klar ist. Tatsache ist, dass der Fokus überall entfernt und lokalisiert werden kann.

Warum funktioniert Immunität nicht?

Der zweite wichtige Faktor betrifft die Verringerung der Intensität des Immunsystems.

Die Schutzkräfte werden aus mehreren Gründen reduziert:

  • Missbrauch alkoholischer Getränke. Verursacht die Hemmung der Produktion spezifischer Immunzellen.
  • Tabakrauchen Chronisches Langzeitrauchen beeinflusst das Immunsystem negativ. Eine Abnahme der Produktion von T-Lymphozyten, Leukozyten wird hervorgerufen, die Gefäßstenose, Schwächung des Blutflusses usw.
  • Langfristiger und unkontrollierter Einsatz von Antibiotika. Antibakterielle Medikamente werden nur in extremen Fällen eingesetzt. Diese Praxis wird auf der ganzen Welt akzeptiert. Unkontrollierte oder unangemessen häufige Verwendung dieser Medikamente in Kursen tötet die Immunität. Es ist keine leichte Aufgabe, es wiederherzustellen, daher können Antibiotika nicht ohne ausreichende Gründe eingenommen werden.
  • Eine andere Geißel der Person (diesmal die Vertreter des schwächeren Geschlechts) ist die Verwendung von oralen Kontrazeptiva. Auch ohne ärztliche Kontrolle. Manchmal auch ohne Einhaltung der Dosierung. Sie verursachen einen künstlichen Anstieg des Östrogens. Es ist gefährlich für das Abwehrsystem des Körpers.
  • Häufige akute Atemwegserkrankungen und andere Infektionskrankheiten. Krankheiten der viralen und bakteriellen Ätiologie ziehen die Aufmerksamkeit der Immunität auf sich selbst herab und lassen sie nicht für eine Minute entspannen. Ressourcen für den Kampf von Dritten bleiben nicht erhalten.
  • Chemotherapie
  • Das Vorhandensein von Herden chronischer Infektionen.
  • Hypothermie
  • Strahlentherapie

Alle diese Faktoren verringern die Immunität. Halsabszess tritt nur auf, wenn im System zwei bestimmte Ursachengruppen vorhanden sind.

Charakteristische Symptome

Spezifische Symptome umfassen eine ganze Gruppe pathologischer Manifestationen.

Symptome bei der Entwicklung eines Abszesses im Hals sind wie folgt:

  • Erhöhte Körpertemperatur. Thermometeranzeigen reichen von 38 bis 40 Grad und darüber. Das kann gefährlich sein. Hyperthermie über 38 Grad sollte mit Medikamenten auf der Basis von Ibuprofen oder Paracetamol abgeschossen werden.
  • Manifestationen der allgemeinen Vergiftung des Körpers. Einfluss von Abfallprodukten der Flora auf den Körper beeinflusst. Dies ist ein intensiver Kopfschmerz in Stirn und Nacken, Schwäche, Schläfrigkeit, Lethargie, ein Gefühl der "Ermüdung" des Körpers. Die Linderung dieser Symptome ist eine der Hauptaufgaben der symptomatischen Therapie.
  • Halsschmerzen Gestärkt beim Schluckversuch. Wenn der Abszess groß ist, wie es oft der Fall ist, sind die Schmerzen akut, unerträglich und die normale Nahrungsaufnahme ist gestört.
  • Schmerzen beim Öffnen des Mundes. Aufgrund der Bestrahlung von Beschwerden von der Hauptstelle. Auch können Beschwerden im Nacken, im Ohr auftreten.
  • Unangenehmer Geruch aus dem Mund aufgrund der Aktivität der pathogenen Flora.
  • Schwellung und Entlastung des Halses.
  • Krämpfe der Kaumuskulatur. Manifestierende scharfe Kompression der Zähne.
  • Lymphadenitis der zervikalen Lymphknoten.
  • Hypersalivation (erhöhter Speichel). Der Körper versucht also, pathogene Strukturen loszuwerden.

Das klinische Bild wird schrittweise mit der Entwicklung der drei Stadien der Abszessbildung gebildet. Sie ersetzen sich, die Symptome sammeln sich an und bilden einen typischen Symptomkomplex für die zweite Stufe der Pathologie. Im Stadium der Involution nimmt der Intensitätsgrad der Anzeichen des Zustands ab.

Was soll geprüft werden?

Die Erkennung einer abszessstypischen Lokalisation bereitet keine besonderen Schwierigkeiten. Die Diagnose wird anhand der Anamnese, der mündlichen Daten und der visuellen Beurteilung des Oropharynxstatus gestellt.

In der Regel ist bei Routineuntersuchungen mit dem bloßen Auge ein Abszess im Hals zu sehen, da er wie eine deutliche Schwellung des Gewebes aussieht.

In allen Fällen ist jedoch eine Klärung der Ätiologie des Prozesses erforderlich. Daher werden Fachstudien ernannt.

  1. Abstrich des Pharynx Bietet die Möglichkeit, die Art der Läsion zu beurteilen und den typischen Erreger zu identifizieren.
  2. Bakteriologischer Impfausstrich aus dem Pharynx. Damit können Sie die Empfindlichkeit der pathogenen Flora gegenüber Antibiotika bestimmen und ein klares Therapiemodell aufbauen.
  3. PCR-Diagnostik. Zusammen mit der ELISA-Technik kann der Viruspathogen bestimmt werden.

Im System dieser Umfragen genügt. Die Aufgabe wird jedoch nicht einfacher.

Medikamentöse Behandlung

Die medikamentöse Behandlung beginnt zuerst. Nur bei der Ineffektivität der konservativen Therapie erforderte ein chirurgischer Eingriff.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verschrieben:

  • Fiebersenkend. Nehmen Sie die Hyperthermie ab. Wir brauchen Medikamente auf der Basis von Ibuprofen (Ibuprofen, Nurofen und andere), Paracetamol. Medikamente, die auf Acetylsalicylsäure basieren, haben viele Nebenwirkungen. Sie sollten aufgegeben werden.
  • Schmerzmittel zur Schmerzlinderung. Metamizol-Natrium-Medikamente sind geeignet (Pentalgin, Analgin, Baralgin). Sie lindern Unbehagen und lindern Hyperthermie teilweise.
  • Entzündungshemmende nichtsteroidale Genese. Linderung von lokalen Entzündungen und Schmerzen. Zeigt Ketorolac, Ketoprofen, Nise und andere. Einschließlich des bereits genannten Ibuprofens.
  • Corticosteroide. Bei Schwellung der Atemwege oder übermäßiger Entzündung. Dies sind jedoch "extreme Fälle".
  • Antibiotika Pflichtbestandteil der Therapie. Es werden drei Gruppen verwendet: Penicilline, Makrolide und Cephalosporine. Die Verwendung von Tetracyclin und Fluorchinolonen im Falle eines Abszesses ist nicht wirksam. Zunächst muss die Empfindlichkeit der Flora gegenüber antibakteriellen Mitteln bestimmt werden. Erst dann schreibt der Arzt bestimmte Namen vor.

Außerdem wird Novocain zur Linderung von Krämpfen, Antihistaminika zur Ödementlastung verwendet. In schweren Fällen ist eine Entgiftungstherapie erforderlich.
Im System dieser Medikamente reicht es.

Chirurgische Behandlung

Die Behandlung eines Rachenabszesses mit operativen Methoden ist entweder mit der Ineffektivität einer konservativen Therapie oder mit der Gefahr nekrotischer Schäden an den tiefen Strukturen des Oropharynx erforderlich. Dies ist ein direkter Weg zum Tod.

Das Verfahren wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Kern der Operation besteht in der Exzision (Dissektion) des betroffenen Gewebes (Hypodermis) und eines Teils des umgebenden gesunden Gewebes. Dann wird ein Drainagerohr installiert, der verhindert, dass der Einschnitt zusammenklebt, bis der Eiter vollständig herausgefahren ist. Dann wurde die oben genannte Antibiotika-Therapie verschrieben.

Mögliche Komplikationen

Die Folgen und Komplikationen eines unbehandelten Abszesses sind zahlreich. Ihre Liste ist wie folgt:

  • Gangrän umgebendes Gewebe.
  • Läsion der unteren Atemwege.
  • Intensive Blutung, wenn die Arterien schmelzen. Es ist fatal.
  • Sepsis oder Blutvergiftung.
  • Phlegmon
  • Pneumonie.
  • Bronchitis
  • Meningitis
  • Atemwegserkrankungen, insbesondere Asphyxie. Plötzlich entwickelt sich, es ist gefährlich den möglichen Tod des Patienten.

Therapie des wiederkehrenden Prozesses

Systematisch mit Antibiotika unter ständiger dynamischer Aufsicht eines HNO-Arztes behandelt.

Es wird auch empfohlen, die Mandeln zu entfernen, um das Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit zu vermeiden. Die Zweckmäßigkeit einer solchen radikalen Maßnahme wird jedoch von einem Spezialisten bestimmt.

Prognose

Die Prognose des Rachenabszesses ist unvorhersehbar. Bei aktiver Behandlung ist es in den meisten Fällen günstig. In Abwesenheit einer Therapie ist eine Selbstresorption der Formation möglich, aber Komplikationen mit unterschiedlichem Schweregrad treten häufiger auf.

Ein Abszess im Rachenraum ist ein extrem gefährlicher Zustand. Es erfordert eine schnelle und kompetente Behandlung, manchmal operativ. Lehnen Sie einen Arztbesuch ab, wenn der Abszess nicht möglich ist.

Arten von Rachenabszessen bei Erwachsenen und Kindern, deren Symptome und Behandlung

Manche Menschen machen sich Sorgen über Halsabszesse, die oft nach Halsschmerzen auftreten oder wenn sie nicht richtig behandelt werden. In der Nähe der Mandeln treten eitrige Ansammlungen auf, die entsorgt werden müssen. Ein Abszess muss sofort behandelt werden, da ohne ernste Komplikationen schwere Komplikationen auftreten können.

Halsabszess: ein klinisches Bild

Bevor Sie mit der Behandlung der Krankheit beginnen, sollten Sie verstehen, was ein Halsschmerzen-Abszess mit Angina ist. Dies ist eine Infektionskrankheit, bei der schwere Entzündungen in den Weichteilen des Oropharynx auftreten. Manchmal tritt der Entzündungsprozess auch in der Oropharynxzone auf.

Den Schwerpunkt der Entzündung zu bestimmen, ist ziemlich einfach, da sie sich vor dem Hintergrund von gesundem Gewebe abhebt. Der betroffene Bereich ähnelt einer kleinen Kapsel, in der sich allmählich eine eitrige Flüssigkeit ansammelt. In den Anfangsstadien der Entwicklung manifestiert sich der Rachenabszess praktisch überhaupt nicht. Die ersten Anzeichen erscheinen in wenigen Tagen. Die Intensität der Symptome hängt von der Schädigung des Gewebes und der Schleimhaut ab.

Peripharynx-Abszess bei Patienten variiert in charakteristischen Anzeichen und Lokalisierungsstellen. Es gibt drei Haupttypen der Krankheit, die am häufigsten bei Patienten auftreten.

Paratonsillar

Die meisten Patienten haben eine akute Paratonsillitis oder eine phlegmonöse Tonsillitis, die sich leicht von anderen Arten der Erkrankung unterscheiden lässt. Bei dieser Form erscheint ein Hohlraum in den weichen Geweben des Pharynx, der vollständig mit einer eitrigen Mischung gefüllt ist. Die Paratonsillitis tritt häufig vor dem Hintergrund einer chronischen Tonsillitis auf.

Der Abszess der paratonsillären Form wirkt sich selten auf die beiden Tonsillen aus und daher entwickelt sich bei der Mehrzahl der Patienten eine einseitige Paratonsillitis. Es geht sehr schnell voran, vor allem bei einem schwachen Immunsystem. In solchen Fällen treten die ersten Symptome innerhalb von 1-2 Tagen auf. Die Patienten klagen über Fieber, Schluckbeschwerden und Halsschmerzen.

Parapharyngeal

Menschen mit eitrigem Abszess im Hals klagen häufig über eine parapharyngeale Form der Krankheit. Sie wird begleitet von einer schweren Entzündung des Gewebes der Haut um den Pharynx herum und der Freisetzung eitriger Flüssigkeit aus den entzündeten Bereichen. Parapharynx-Abszess entwickelt sich aufgrund einer Schädigung der Rachenschleimhaut oder einer unsachgemäßen Behandlung von Paratonzillita.

Symptome der Krankheit treten fast sofort auf. Die Patienten klagen über Halsschmerzen, geschwollene Lymphknoten und Fieber. Mit der Zeit verschlimmern sich die Symptome und die Schmerzen breiten sich auf die Ohren und Zähne aus. Einige Patienten können aufgrund von starken Schmerzen nicht normal kauen oder ihren Kopf bewegen.

Retropharynx

Patienten mit retropharyngealem Abszess sind viel seltener, da eine solche Erkrankung viel schwieriger ist. Mit dem Auftreten der Krankheit bei Patienten mit Eiter tritt an den Muskelgeweben des Pharynx auf. Die retropharyngeale Erkrankung tritt häufiger bei Säuglingen unter 4 bis 5 Jahren auf. In diesem Alter bilden sich viele Muskeln im Hals. Bei Erwachsenen tritt diese Form praktisch nicht auf.

Gründe

Bevor Sie sich mit dem aufgetretenen Eiter der Kehle befassen, sollten Sie sich mit den Ursachen befassen. Häufig kommt es nach einer Halsentzündung zu einem Abszess aufgrund von Bakterien, die zu dessen Entwicklung beitragen. Dazu gehören E. coli, Streptokokken und Staphylokokken.

Um die Ursachen der Erkrankung genau zu ermitteln, ist es notwendig, sie im Detail kennenzulernen.

Angina

Eine häufige Ursache für Abszesse im Hals wird als unbehandelte Tonsillitis angesehen. Manchmal können Menschen ihre Halsschmerzen nicht rechtzeitig durch unangemessene medikamentöse Therapie loswerden und ein Abszess erscheint daher als Komplikation. Allmählich werden die Mandeln mit Eiter bedeckt und ihre Oberfläche löst sich. Dann breitet sich die Infektion schnell im ganzen Hals aus und Eiter entwickelt sich noch mehr.

Verletzungen

Halsabszesse werden oft durch Schäden an Geweben in der Nähe des Halses verursacht. Sie werden oft nach Stürzen, Stößen oder einem leichten Einstich des Stoffes beschädigt. Abszesse aufgrund von Verletzungen entwickeln sich unbemerkt ohne offensichtliche Symptome. Die ersten Anzeichen treten erst nach der Aufnahme eitriger Bakterien auf.

Immunitätsprobleme

In seltenen Fällen treten Abszesse im Hals mit eitriger Haut aufgrund einer Schwächung des Immunsystems auf. Dadurch kann auch eine Erkältung oder SARS einen entzündlichen Prozess im Oropharynx auslösen.

Symptome und Anzeichen

Es gibt eine Vielzahl von Symptomen des Rachenabszesses, die man besser im Voraus lesen kann. Viele von ihnen manifestieren sich bereits am ersten Tag, an dem die Krankheit auftritt. Häufige Anzeichen eines peritonsillären Abszesses sind:

  • Fehlfunktion der Kaumuskulatur;
  • beeinträchtigte Pharynx-Durchgängigkeit;
  • Fieber;
  • Eiter im Mund;
  • heisere Stimmen;
  • vergrößerte Mandeln;
  • Änderung der Größe der Lymphknoten.

Kinder mit einem Abszess haben zusätzliche Symptome wie Schlafstörungen und allgemeine Schwäche. Bei einigen Patienten nimmt die Intensität der Symptome vorübergehend ab.

Diagnose

Es ist kein Geheimnis, dass Diagnose und Behandlung miteinander zusammenhängen. Daher ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig und korrekt zu diagnostizieren. Um die Krankheit rechtzeitig zu bestimmen und eine Diagnose zu stellen, führen Sie klinische und Laboruntersuchungen durch. Mit ihrer Hilfe ermitteln Sie die genauen Ursachen des Auftretens der Krankheit und verschreiben die richtige Behandlung.

Zunächst befasst sich der Spezialist mit der Befragung und externen Untersuchung des Patienten. Bei der visuellen Untersuchung können Sie die Größe der Lymphknoten beurteilen und den Zustand der Mandeln überprüfen. Für eine genaue Diagnose reicht eine einzelne visuelle Untersuchung nicht aus und es werden daher zusätzliche Untersuchungen durchgeführt.

Während der Diagnose wird der genaue Ort des Entzündungsprozesses bestimmt. Dazu überweist der Arzt den Patienten an einen CT-Scan oder einen Ultraschall-Scan. Diese Studien werden Ärzten helfen zu verstehen, wie der Abszess im Hals aussieht und wo er sich befindet.

Behandlung

Wenn Symptome einer Peritonsillitis auftreten, muss unbedingt eine kurative Therapie durchgeführt werden, da durch eine rechtzeitige Behandlung die Anzeichen der Krankheit schnell beseitigt und die Entwicklung von Komplikationen gestoppt wird. Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden, die den Patienten oft verschrieben werden.

Medikation

Am häufigsten wird der Rachenabszess auf medizinische Weise behandelt. Wenn eine medikamentöse Therapie verschrieben wird, werden bei der Behandlung die folgenden Mittel verwendet:

  • Immunglobulin-Antistaphylokokken. Arzneimittel dieser Art werden verwendet, wenn die Krankheit durch die Auswirkungen von Staphylokokken auf den Körper verursacht wird.
  • Antiseptika. Antiseptische Lösungen werden zum Desinfizieren und Spülen des Mundes verwendet, um alle schädlichen Bakterien zu entfernen.
  • Antibiotika Penicillin-Antibiotika werden angewendet, wenn die Krankheit nach einer Erkältung oder einem ARVI auftritt.

Volksheilmittel

Um den Rachenabszess schneller zu beseitigen, werden Volksheilmittel zusammen mit Medikamenten angewendet. Es gibt mehrere wirksame Volksmethoden, um diese Krankheit zu beseitigen:

  • Salzlösung Kochsalzlösung wird häufig zur Behandlung vieler Krankheiten verwendet. Zur Herstellung des Arzneimittels werden 80 g Salz mit 150 ml warmem Wasser gemischt. Viermal täglich wird Flüssigkeit aufgetragen, um den Hals zu spülen.
  • Kamillenabkochung Einige sind daran interessiert, wie man den Halsabszeß mit Kamille behandelt. Bereiten Sie dazu eine Mischung aus 200 ml gekochter Flüssigkeit und 20 g Gras vor. Die Infusion wird dreimal täglich zum Spülen des Halses verwendet.
  • Kalanchoe Kalanchoe-Saft gilt als universeller entzündungshemmender Wirkstoff. Es wird mit 1: 1 warmem Wasser verdünnt und der entzündete Bereich behandelt.

Chirurgische Methoden

Wenn die oben genannten Methoden nicht helfen und die Erkrankung mit Komplikationen einhergeht, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Beseitigen Sie damit die schwerwiegendsten Symptome und Anzeichen einer Krankheit.

Vor der Operation wird eine Anästhesie durchgeführt. Verwenden Sie dazu eine Lokalanästhesie. Manchmal reicht dies jedoch nicht aus, um Schmerzen zu beseitigen, und es werden auch Analgetika zugesetzt. Nach der Anästhesie wird eine Autopsie der Kapsel mit angesammelter eitriger Flüssigkeit durchgeführt. Während des Eingriffs schneidet der Arzt vorsichtig die Auswölbung mit einem Skalpell und reinigt es vollständig.

Nachdem die Autopsie des Abszesses des Halses abgeschlossen ist, wird der Schnittbereich genäht und der Patient wird medikamentös behandelt.

Was ist ein gefährlicher Zustand: Komplikationen, Konsequenzen

Das Fehlen einer angemessenen und rechtzeitigen Behandlung führt zu gefährlichen Konsequenzen. Wenn der Entzündungsprozess im unteren Teil des Pharynx auftritt, haben die Menschen allmählich Atemprobleme. In schweren Fällen entwickeln die Patienten aufgrund der Entwicklung einer eitrigen Entzündung Asphyxie. Bei einigen Patienten dringt die Infektion auch in die Lunge ein und es kommt zu einer Lungenentzündung.

Bei einem Rachenabszess treten folgende Komplikationen auf:

  • verstopfter Thrombus;
  • Entzündung der Halsgefäße;
  • Sepsis;
  • Exsudatbildung.

Prognose und Prävention

Um keinen Rachenabszess zu haben und ihn nicht behandeln zu müssen, sollten Sie mit den Merkmalen der Prävention dieser Krankheit vertraut sein. Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • richtig behandelt bei Angina und befolgen Sie alle Empfehlungen des behandelnden Arztes;
  • ständig den Zustand des Immunsystems überwachen und gesunde Vitamine enthaltende Nahrungsmittel zu sich nehmen;
  • die Gesundheit der Mundhöhle und der Rachenschleimhaut zu erhalten;
  • Bei Infektionskrankheiten antibakterielle Medikamente einsetzen.

Fazit

Halsabszess gilt als schwere Erkrankung, die behandelt wird, wenn die Symptome zum ersten Mal auftreten. Um die Krankheit schnell loszuwerden, müssen Sie die Ursachen des Auftretens, die Behandlungsmethoden und die Prävention untersuchen.