Haupt / Husten

Wie und was behandelt man Halsschmerzen einer stillenden Mutter: Gurgeln und eine Liste von Medikamenten für das Stillen

Eine stillende Mutter ist nicht wie jede andere Person gegen chronische und katarrhalische Erkrankungen versichert. Schwere Sprachlasten, Gehen bei Regen oder Frost, nasse Füße oder das Sitzen unter der Klimaanlage in der Hitze können dazu beitragen, dass Sie Probleme mit den oberen und unteren Atemwegen bekommen - in erster Linie mit dem Hals.

Wie behandeln Sie Halsschmerzen, wenn Sie ein Baby stillen? Jedes Medikament gelangt in die Milch, die dem Kleinkind zugeführt werden muss. Es ist unmöglich, die Krankheit vernachlässigt zu lassen, da Schmerzen und Halsschmerzen das vollständige Leben erschweren und die Entzündung sich verstärken und in die unteren Atemwege absteigen kann. Wie behandelt man Kehle stillende Mutter? Was kann man mit einer Erkältung tun, um das Baby nicht zu verletzen und sich selbst zu helfen?

Eine Halsentzündung ohne Aufmerksamkeit zu hinterlassen ist unmöglich, da selbst eine leichte saisonale Erkrankung zu einer schweren chronischen Erkrankung werden kann. Eine wichtige Behandlungsbedingung für eine stillende Mutter ist die Auswahl sparsamer getesteter Methoden und Medikamente.

Ursachen von Halsschmerzen

Der gebräuchliche Name "Erkältung" impliziert die übliche Unterkühlung des Körpers. Es trägt zur Aktivierung von Viren bei, die ständige Begleiter jeder Person sind. Hypothermie schwächt das Immunsystem, verschlimmert chronische Prozesse im Körper. Es gibt mehrere schwere Krankheiten, deren Hauptsymptom Halsschmerzen ist:

  1. Angina (Tonsillitis). Die Krankheit kann in verschiedenen Formen auftreten. Von mild, mit Rötung des Halses und der Mandeln, bis hin zu schweren, mit Plaquebildung und signifikanter Erhöhung der Körpertemperatur. Angina pectoris ist gefährlich, weil sie leicht in eine Lungenentzündung übergeht und das Herz kompliziert macht (wir empfehlen zu lesen: Wie kann man Angina pille effektiv behandeln, wenn man stillt?). Für die Behandlung werden häufig Antibiotika benötigt.
  2. Laryngitis Im Säuglingsalter ist diese Krankheit tödlich, weil sie eine erhebliche Verengung des Kehlkopfes und Erstickung verursacht. Ein Erwachsener leidet an einer Kehlkopfentzündung mit trockenem, schmerzhaftem Husten, Heiserkeit oder vorübergehendem Stimmverlust. Es wird von lokalen und Volksheilmitteln behandelt.
  3. Pharyngitis Die häufigste Option, die von einem Anstieg der Lymphknoten, Migräne, Lethargie, einem leichten Temperaturanstieg begleitet wird. Sie können es ebenso wie Laryngitis heilen, ohne ernsthafte medizinische Artillerie zu verbinden.
  4. Drossel (Schleimhaut Candidiasis). Soor im Mund ist bei Säuglingen häufiger als bei Erwachsenen. Die Krankheit wird begleitet von Halsschmerzen, Trockenheit und weißem Ausfluss von geronnener Konsistenz. Die Candidiasis wird im Labor bestimmt - ebenso wie die Vaginal- und Darmformen. Die Behandlung sollte Antimykotika umfassen, die den Pilz abtöten.

Merkmale der Behandlung des Halses einer stillenden Mutter

Es ist sehr schwierig, die Behandlung einer stillenden Mutter zu wählen, da Drogen in die Milch gelangen. Bei einem Neugeborenen können verschiedene Chemikalien zu Dyspepsie, Allergien, Schläfrigkeit, extremer Erregbarkeit oder Funktionsstörungen von Organen führen. Die Behandlung sollte von einem erfahrenen Arzt gewählt werden, auch wenn Sie plötzlich Halsschmerzen haben. Nicht selbstmedikamentieren und die Krankheit nicht einleiten. Lehnen Sie das Stillen erst ab, wenn Ihre Behandlung nur örtliche Heilmittel umfasst.

Halsbehandlungsoptionen für stillende Mütter

Während der Stillzeit sind nur bestimmte Medikamente erlaubt. Die beste Option - Resorption von Süßigkeiten und Pastillen, Kräuter spülen. Es ist perfekt gegen Halsschmerzen, Kamille und Ringelblume. Sie können Alkohol Tinktur nehmen. Eine weitere Assistentin für stillende Mütter ist ein Vernebler. Sie können mit normaler Kochsalzlösung einatmen - sie befeuchtet die Schleimhaut und bekämpft Entzündungen oder das Antiseptikum "Dekasan". Inhalationen mit Verneblern sind für Neugeborene am harmlosesten, da in diesem Fall die Medikamente nicht in Blut, Lymphe und Milch der Mutter gelangen.

Die Liste der amtlich zugelassenen Pharmazeuten zur Behandlung von Pharynxkrankheiten während der Stillzeit:

  1. Sprühen Sie "Ingalipt". Dank Streptotsidu, Eukalyptus und Pfefferminzöl bewältigt das Medikament die Halsentzündung, verursacht durch eine Vielzahl von Mikroorganismen. Es ist auch wirksam bei Pilzerkrankungen des Pharynx.
  2. "Miramistin". Beliebte Antiseptika für breite Wirkung. Es hilft bei Halsschmerzen und Schnupfen (weitere Details im Artikel: Wie behandelt man eine Schnupfennase beim Stillen von Mutter?).
  3. "Geksoral" (siehe auch: Kann Geksoral während der Stillzeit angewendet werden?). Ein Aerosol, das eine Vielzahl von Krankheitserregern bekämpft. Lokales Antiseptikum.
  4. Tabletten "Furacilin". Bewährtes Schmerzmittel. 2 Tabletten in einem Glas Wasser auflösen und gurgeln.
  5. Lizobact Lutscher (wir empfehlen zu lesen: Wie benutzt man Lizobact während der Stillzeit?). Wirksame Lutschtabletten sind während der Stillzeit erlaubt.
Spray Ingalipt - effektiv und einfach zu bedienen. Sein Hauptvorteil liegt in der Tatsache, dass der Wirkstoff lokal auf erkranktes Gewebe einwirkt und den Gastrointestinaltrakt umgeht, minimal in den Blutstrom und in die Muttermilch gelangt.

Folk-Methoden

Hast du Halsschmerzen und es hat kürzlich angefangen? Mit Kräuterinfusion abspülen. Kräuter sollten mit Vorsicht angewendet werden, da sie während des Stillens kontraindiziert sein können. Die harmloseste Option ist der Abgang der Kamille. Es macht den Hals weich und lindert Entzündungen. Wenn der Arzt Ihnen erlaubt hat, nur mit Kräutern behandelt zu werden, beachten Sie einige Rezepte:

  • Kamille, Minze, Johanniskraut und Altea werden zu gleichen Teilen gemischt (weitere Einzelheiten im Artikel: Kann eine stillende Mutter während des Stillens Kamille trinken?). Zwei Esslöffel der Mischung werden gemessen, in eine Thermoskanne gegossen und in kochendes Wasser gegossen. Um eine starke Infusion zu erhalten, lassen Sie die ganze Nacht eingeschaltet. Gurgeln Sie sich bis zu 4 Mal am Tag, bevor Sie sich verbessern.
  • Ein Teelöffel Fenchel wird mit kochendem Wasser gefüllt und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Eine halbe Tasse vor dem Essen. Fenchel hilft nicht nur die Laktation zu stärken, sondern bekämpft auch Entzündungen.
  • Die im Laufe der Jahre getestete Methode zur Linderung von Schmerzen und Hals ist ein Teelöffel Soda, Salz und ein Tropfen Jod pro Tasse gekochtes Wasser. Die Suspension wird unangenehm im Geschmack, lindert jedoch schnell Halsentzündungen.

Während der GW-Zeit können Sie mäßig mit verschiedenen Kräuterpräparaten spülen, die in der Apotheke verkauft werden. Gebühren, die Lakritze, Salbei, Kamille, Ringelblume und eine Schnur umfassen, helfen Ihnen, die Auswirkungen von Unterkühlung zu bewältigen und die ungewollte Erkältung zu überwinden (siehe auch: Wie wird Salbei während der Stillzeit richtig angewendet?).

Halsbehandlung während der Stillzeit: Mittel gegen Halsschmerzen und Erkältungen

Wie behandelt man Kehle stillende Mutter? Welche Werkzeuge können zur Linderung des Zustands eingesetzt werden? Welche Medikamente vertragen sich mit dem Stillen? Und ist es möglich, Volksheilmittel zu verwenden? Sichere Techniken zur Behandlung von Halsschmerzen während der Laktation, die durch akute Atemwegserkrankungen oder Halsschmerzen verursacht werden.

Halsschmerzen ist eine häufige Manifestation einer Infektion der oberen Atemwege. Es tritt bei einer Reihe von Krankheiten auf.

  • Pharyngitis Entzündung des hinteren Halses. Es manifestiert sich durch Kitzeln, ein Gefühl des Unbehagens.
  • Tonsillitis Der Entzündungsprozess umfasst die Mandeln, deren Volumen zunimmt, es entsteht eine weiße Patina. Es macht das Schlucken schwierig, die Temperatur steigt.
  • Laryngitis Eine Entzündung des unteren Teils des Halses erschwert den Luftdurchtritt zu den Stimmbändern, wodurch die Stimme heiser wird.

Jede Krankheit kann von hohem Fieber, allgemeinem Unwohlsein begleitet sein. Sie ergeben sich aus mehreren Gründen.

Ursachen von Krankheiten

Die folgenden Faktoren können Unwohlsein und schwere Halsschmerzen verursachen.

  • Virusinfektion (ARI). In den meisten Fällen provoziert die Pharyngitis. Verursacht seine Niederlage der Schleimhaut des Rachenvirus. Begleitet von Fieber und anderen Symptomen akuter Infektionen der Atemwege: verstopfte Nase, Nasenausfluss, Kopfschmerzen.
  • Bakterielle Infektion Sie verursachen Streptokokkenbakterien, die normalerweise die Mandeln betreffen. Es entwickelt sich Halsschmerzen, die mit hohem Fieber (39 °), allgemeinem Unwohlsein, einhergehen. Bei der Untersuchung des Halses befindet sich auf den Mandeln eine weiße Patina.
  • Allergie Erzeugt keine starken Schmerzen im Hals, eher Unbehagen in Form von Kitzeln, das Verlangen nach Husten. Die Allergie gegen Staub, Pollen oder andere Reizstoffe ergänzt die heftige Reaktion der Nasenschleimhaut: starker Ausfluss, Niesen, Rötung der Augen.
  • Trockene Luft Während der Heizperiode wird die Luftfeuchtigkeit im Raum stark reduziert. Dies bewirkt, dass die Schleimhäute des Halses und der Nase austrocknen, wodurch ein unangenehmes, unangenehmes Gefühl entsteht, das kratzt. Andere Symptome trockener Luft entstehen nicht, und der Schmerz wird einfach durch die Verwendung eines Luftbefeuchters im Raum beseitigt. Zu trockene Luft in der Wohnung ist jedoch gefährlich: Getrocknete Schleimhäute können Viren nicht wirksam widerstehen. Daher steigt die Häufigkeit von Viruserkrankungen.

Wenn es Halsschmerzen gibt, ist es notwendig, die Ursache festzustellen. Die Wahl der Behandlungstaktik hängt davon ab. Am häufigsten wird ein unangenehmes Symptom bei einer stillenden Mutter durch eine akute Atemwegserkrankung oder eine Virusinfektion verursacht.

Allgemeine Empfehlungen für eine stillende Mutter

Unabhängig von der Ursache der Erkrankung wird die Halsbehandlung während der Stillzeit nach dem allgemeinen Schema durchgeführt.

  • Füttern Sie weiter. Halsschmerzen, Fieber sind kein Grund zur Entwöhnung. Ihrer Milch passiert nichts. Es ist gefährlicher, die Fütterung vorübergehend einzustellen, da das Risiko einer Laktostase steigt. Am dritten Tag der Krankheit beginnt in Ihrem Körper Interferon zu produzieren - ein natürliches Antivirusmittel, und am fünften - Antikörper gegen die Krankheit. Wenn Sie weiter stillen, geben Sie Ihre eigene Immunität an das Kind weiter.
  • Achten Sie auf Hygiene. Tragen Sie einen Verband, wenn Sie sich einem Kind nähern, um es vor einer Infektion durch die Luft zu schützen. Waschen Sie Ihre Hände oft mit Wasser und Seife, da sie Schleimspuren enthalten, die mit Viren oder Bakterien gesättigt sind. Verwenden Sie nur Einwegservietten als Taschentücher, legen Sie sie nicht in die Nähe des Babybettes.
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit. Allgemeine Empfehlung bei den ersten Anzeichen von akuten Atemwegsinfektionen, bakteriellen Infektionen. Verhindert die Austrocknung des Körpers bei steigenden Temperaturen, entfernt effektiv Giftstoffe aus der "Arbeit" von Viren und Bakterien, die die Gesundheit beeinträchtigen.
  • Bleib in der Bettruhe. Bitten Sie die Angehörigen um Hilfe, um die Krankheit für einige Tage „bewältigen“ zu können. Dadurch kann sich der Körper schneller erholen.
  • Verwenden Sie bei Bedarf ein Antipyretikum. Sichere Antipyretika während der Stillzeit - "Paracetamol", "Ibuprofen". Sie senken die Temperatur, reduzieren Schmerzen. Ibuprofen wirkt entzündungshemmend.

Behandlungstaktiken

Die Frage, wie man einen Hals während des Stillens behandelt, hängt von der Art der Infektion ab, die das Symptom verursacht hat. Zu Hause können Sie es einige Tage lang mit einer Erkältung loswerden. Wenn die Krankheit eine Streptokokkeninfektion verursacht hat, können Sie nicht auf die Hilfe eines Arztes verzichten.

Bei akuten Infektionen der Atemwege

Antibiotika werden nicht zur Behandlung akuter Atemwegserkrankungen verwendet. Wenden Sie eine symptomatische Behandlung an, dh, um die Symptome zu lindern. Stillende Mutter empfahl lokale Antiseptika, die die Schwere der Schmerzen lindern und die Genesung beschleunigen.

  • Spülen Verwenden Sie spezielle Lösungen oder warmes Salzwasser. Gute entzündungshemmende Wirkung haben Medikamente für den Einsatz bei stillenden Müttern zugelassen. Lokale Antiseptika "Chlorhexidin", "Miramistin", "Furacilin" unterdrücken die pathogene Mikroflora und lindern das Schmerzsyndrom. Gurgeln sollte mindestens viermal am Tag sein.
  • Sprays Dank lokaler Anwendung wirken die Wirkstoffe nicht besonders stark auf das Kind. Eine stillende Mutter kann getrost Sprays wie Bioparox, Ingalipt, Kameton, Geksoral verwenden. Die Häufigkeit der Verwendung - nach jeder Spülung, dh viermal täglich.
  • Lutscher und Pillen. Völlig kompatibel mit dem Stillen gemäß dem internationalen Nachschlagewerk E-LACTANCIA, Drogen Strepsils, Faringosept, Septefril. Tabletten "Septolete", "Stop Angin", "Sebidin" können ebenfalls verwendet werden. Sie stoppen vorübergehend die Schmerzen und lindern den Zustand. Alle drei Stunden können regelmäßig Pastillen und Tabletten aufgelöst werden.

Eine gute Lösung, als den Hals während der Laktation mit akuten Infektionen der Atemwege zu behandeln, sind Naturprodukte. Die Behandlung mit Volksmitteln schlägt die Verwendung von Kräuterinfusionen vor, um ein unangenehmes Symptom zu unterdrücken. Eine ausgeprägte antiseptische Wirkung beim Spülen mit Kamille oder Salbei. Präparate werden in der Zahn- und HNO-Praxis als sichere antimikrobielle Wirkstoffe eingesetzt. Sie müssen so oft wie möglich gurgeln - alle zwei Stunden.

Mit Angina pectoris

Die Behandlung der Tonsillitis während der Stillzeit beinhaltet die Verwendung derselben lokalen Antiseptika und Schmerzmittel wie in der ARD. Eine Ergänzung zur Therapie ist der obligatorische Einsatz von Antibiotika. Die Notwendigkeit ihrer Ernennung wird durch die bakterielle Natur der Krankheit bestimmt. Wenn die pathogenen Mikroflora im Körper verbleibt, kann dies schwerwiegende Folgen haben.

Unbehandelte Tonsillitis verursacht die Entwicklung einer chronischen Tonsillitis - eine pathologische Vergrößerung der Tonsillen, bei der der Entzündungsprozess nicht aufhört. Im Falle einer Hypothermie oder der üblichen ARD wird die Immunität verringert und die bakterielle Infektion erhält eine Gelegenheit zur Entwicklung. Häufige Halsschmerzen treten drei bis vier Mal im Jahr auf.

Wie behandelt man Angina während des Stillens? Neben lokalen Behandlungen des Rachens mit antiseptischen Lösungen, der Einnahme von Pastillen und dem Einsatz antibakterieller Sprays ist eine Antibiotika-Therapie angezeigt.

Mit dem Stillen verträgliche Antibiotika werden verwendet:

  • Penicilline - Amoxicillin, Oxacillin, Ampioks;
  • Cephalosporine - "Cefazolin", "Cefalexin";
  • Makrolide - Sumamed, Azithromycin, Roxithromycin.

Gemäß den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist für die Verwendung dieser Antibiotika keine Stilllegung erforderlich. Wenn der Therapeut Ihnen ein anderes Mittel empfiehlt, prüfen Sie die Möglichkeit der Anwendung während der Stillzeit und bitten Sie, nur ein kompatibles Arzneimittel zu verschreiben.

Die Behandlung von Angina pectoris während der Stillzeit mit Antibiotika erfolgt innerhalb einer Woche - zehn Tage. Sie können die Einnahme des Medikaments nicht bis zum Ende des Kurses abbrechen, da dies nur eine vorübergehende Dämpfung und nicht die Zerstörung der Infektion verursachen kann. Die lokale Behandlung des Rachens sollte während der gesamten Antibiotikatherapie fortgesetzt werden.

Die Behandlung des Halses während des Stillens unterscheidet sich nicht wesentlich von den üblichen medizinischen Praktiken. Aufgrund der Möglichkeit, lokale Heilmittel einzusetzen, ist das Risiko einer Medikamentenexposition gegenüber einem Kind auf null reduziert. Bei Halsschmerzen werden wirksame und Baby-sichere antibakterielle Medikamente eingesetzt. Sie normalisieren schnell den Zustand der Mutter und vermeiden gefährliche Komplikationen.

Wirksame und sichere Heilung von Halsschmerzen mit HBV

Eine Erkältung, Infektionskrankheit oder Viruserkrankung beginnt oft mit Halsschmerzen. Zuerst tritt leichtes Kitzeln auf, dann treten Schmerzen auf, die mit der Zeit zunehmen, insbesondere beim Schlucken. Der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich, die Krankheitssymptome nehmen zu und es sind dringend Maßnahmen zu ergreifen.

Nur wenige Leute denken darüber nach, dass es Dutzende verschiedener Krankheiten gibt, bei denen Halsschmerzen auftreten können. Alle diese Krankheiten werden trotz der Ähnlichkeit der Symptome unterschiedlich behandelt. Also, das erste, was Sie wissen müssen, wenn Ihre Kehle plötzlich wund ist, sollten Sie sich nicht selbst behandeln.

Halskrankheiten

Es ist eine akute Entzündung der Mandeln verschiedener Art:

Der medizinische Name für Angina pectoris ist akute Tonsillitis. Die häufigsten Infektionserreger sind Staphylokokken und Streptokokken. Wenn der Hals oft besorgt ist, spricht man von chronischer Tonsillitis.

Tief im Rachen befinden sich Gaumenmandeln - Drüsen, die als Infektionshemmer dienen. Bei anhaltender Entzündung verlieren sie ihre Fähigkeit, den Körper zu schützen und sich selbst zu reinigen. Werden Sie zum Nährboden für Mikroben.

Die Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes wird als Kehlkopfentzündung (Pharyngealwall) bezeichnet. Die Ursache dieser Krankheiten ist auch eine Infektion. Eine Laryngitis kann auch nach Überlastung der Stimmbänder auftreten.

Mit Trockenheit und Halsschmerzen, begleitet von einer weißen käsigen Patina, die über Soor spricht. Es kommt hauptsächlich bei Kindern vor. Die Erreger der Pharyngitis sind Pilze der Gattung Candida.

Bei Entzündungen kommt es zu einer Vergiftung des Körpers mit den Produkten des Abbaus von Mikroben, wobei letztere jedes System und menschliche Organe beeinflussen können. Daher muss die Behandlung von Angina pectoris und anderen Erkrankungen des Halses mit größter Ernsthaftigkeit und mit dem Verständnis der List scheinbar harmloser Krankheiten angegangen werden.

Besonders anfällig für entzündliche Prozesse sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Gefährdet sind laktierende Mütter, deren Körper keine Zeit hatte, sich von der Geburt zu erholen.

Wie behandelt man das Stillen?

Die Gesundheit des Babys hängt auch von der Qualität der Muttermilch ab. Daher muss die Frage der Behandlung von Erkrankungen der Mutter in Anbetracht der Wirkung aller Mittel, die zur Bekämpfung der Krankheit eingesetzt werden, verantwortungsvoll angegangen werden.

Nicht alle Medikamente sind während der Stillzeit anwendbar.

Viele von ihnen enthalten chemische Verbindungen, die bei einem Kind verschiedene Haut- oder Atemreaktionen verursachen können.

Sie sollten sich jedoch nicht weigern, eine Frau zu stillen. Sie müssen die Mittel finden, die dem Baby nicht schaden. Es können sowohl Medikamente als auch traditionelle Behandlungsmethoden verwendet werden.

Stillzeitspezialisten und Kinderärzte raten, bei Erkältungen der Mutter das Stillen nicht zu beenden, da Muttermilch den notwendigen Immunschutz für das Baby bietet, aber warnen, dass während der Stillzeit jede Krankheit nur mit Medikamenten behandelt werden kann, die die Mutter nicht durchdringen Milch und kann dem Kind keinen Schaden zufügen.

Pharmazeutische Präparate

Die medikamentöse Behandlung umfasst die Verwendung zahlreicher Medikamente. Betrachten Sie einige von ihnen:

Hexoral

Antiseptikum mit antibakteriellen und antimykotischen Wirkungen. Unterdrückt die oxidativen Stoffwechselreaktionen von Bakterien. Erhältlich in Form eines Aerosols oder einer Lösung für den lokalen Gebrauch sowie als Pastillen.

Der Hauptwirkstoff ist die chemische Verbindung Hexethidin. Geksoral wird fast nicht in den Blutkreislauf aufgenommen.

Die Gebrauchsanweisung ist für stillende Mütter nicht kontraindiziert, aber einige Ärzte halten es für das Kind als unsicher. Es besteht die Gefahr von allergischen Reaktionen.

Kameton

Es enthält ätherische Öle von Eukalyptus, Pfefferminz und Kampfer sowie Chlorbutanol. Dies ist ein Aerosol. Es wirkt lokal entzündungshemmend und antiseptisch.

Kameton ist bei Laryngitis, Pharyngitis und Tonsillitis angezeigt. Während der Stillzeit hat es keine Kontraindikationen.

Wie Hexoral kann es bei einem Kind allergische Reaktionen hervorrufen. Seine Verwendung sollte auf den Empfehlungen des Arztes basieren.

Lizobact

Die Zusammensetzung dieses Medikaments umfasst nur natürliche Inhaltsstoffe: Lysozym, das aus Hühnereiweiß gewonnen wird, und Pyridoxin - Vitamin B. Es hat nicht nur eine antiseptische Wirkung, sondern verbessert auch die Stoffwechselvorgänge im Körper und verbessert das Immunsystem.

Kontraindikationen während der Schwangerschaft und Stillzeit hat Lizobact nicht. Nebenwirkungen können bei Überdosierung und unsachgemäßer Verwendung des Arzneimittels auftreten.

Erhältlich in Tabletten.

Lugol

In Apotheken finden Sie ein Spray und eine Lösung von Lugol. Der Hauptwirkstoff - Jod - unterdrückt Krankheitserreger, fördert lokale Stoffwechselprozesse und ist an der Produktion von Schilddrüsenhormonen beteiligt.

Einmal im Magen ist es vollständig im Blut absorbiert. Jod kann sich im Körper ansammeln, was zu Problemen mit der Schilddrüse führen kann. Bei längerem Gebrauch seiner stillenden Mutter kann Jod zu Störungen im Körper eines Kindes führen. Daher sollte die Behandlungsdauer nicht mehr als 4 Tage betragen.

Um die Konzentration des Arzneimittels zu minimieren, wenden Sie Lugol sofort nach der Fütterung an und versuchen Sie, es weniger zu schlucken.

Miramistin

Es tötet Keime und Bakterien ab, regeneriert beschädigtes Gewebe und Schleimhäute und trägt zur Stärkung der lokalen Immunität bei.

Da Miramistin praktisch nicht im Blut absorbiert wird, ist seine Verwendung bei der Behandlung von Halskrankheiten während des Stillens nicht kontraindiziert. Besprühter oder lösungsbehandelter Hals 3-5 mal täglich.

Strepsils

Erhältlich in Form von Pastillen und Spray. Strepsils enthält die schmerzstillende Substanz Lidocain.

Es ist nicht während der Stillzeit verboten, aber es ist strikt mit den Anweisungen und den individuellen Empfehlungen des Arztes zu verwenden.

Bei Überempfindlichkeit gegen das Medikament kontraindiziert. Spray wird nicht für die Anwendung bei Asthma bronchiale empfohlen.

Tantum Verde

Es wird in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet. Es hat eine lokale entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung. Tantum Verde Stillen wird in strengen Dosierungen verschrieben.

Benzydamin, der Hauptwirkstoff des Arzneimittels, kann schnell resorbiert werden. Vom Darm und den Nieren ausgeschieden.

Faringosept

Es enthält Amazon - eine Substanz, die für die Laktation unbedenklich ist. Mit einer lokalen antiseptischen Wirkung werden Faringosept-Tabletten nicht in das Blut aufgenommen und gelangen daher während der Fütterung nicht in die Muttermilch.

Es ist ein lokales Antiseptikum mit einer sehr hohen Aktivität gegen pathogene Mikroorganismen, die häufig Infektionen der oberen Atemwege und der Mundhöhle verursachen: Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken.

Es hat eine starke bakteriostatische Wirkung auf Pneumokokken und Streptokokken sowie mäßige Anti-Staphylokokken-Eigenschaften.

Furacilin

Furacilin ist in Form von Pulver und Tabletten zur Lösungsherstellung erhältlich. Wenn Erkrankungen des Halses zum Spülen verwendet werden. Der Wirkstoff ist Nitrofural. Zerstört grampositive und gramnegative Mikroorganismen und führt zu eitrigen Entzündungsprozessen.

Stillende und schwangere Frauen können eine wässrige Lösung von Furatsilina sicher auf den Alkohol auftragen, da der Ethanolgehalt mit Vorsicht zu behandeln ist. Wenn Sie Medikamente gegen Halsschmerzen mit HB einnehmen, müssen Sie die Reaktion des Kindes sorgfältig überwachen.

Volksheilmittel

Betrachten Sie die effektivsten und am häufigsten verwendeten Mittel, um Halsschmerzen zu beseitigen.

Gargles

Die Spülung wirkt sich direkt auf die Mikroorganismen im Oropharynx aus. Das erste Mittel gegen Halsschmerzen ist eine Lösung, die aus Salz und Soda (ein Teelöffel jeder Zutat) hergestellt wird, wobei einige Tropfen Jod zugesetzt werden, die in einem Glas mit gekochtem Wasser gelöst werden. Die Vorsicht bei der Verwendung von Jod für eine stillende Mutter wurde zuvor besprochen.

Sie können beispielsweise einen Esslöffel der letzten drei Zutaten mit 0,5 Liter Wasser einfüllen und 10-15 Minuten kochen. Waschen Sie Ihren Hals so oft wie möglich mit einer warmen Lösung: 10-12 mal am Tag.

Einatmen

Es ist zweckmäßig, Eingriffe mit einem Inhalator oder Vernebler durchzuführen - Vorrichtungen, die eine Dispersion mit geringen Dosen des Wirkstoffs ermöglichen. Sie können Abkochungen der gleichen Kräuter verwenden, die zum Spülen verwendet werden.

Oft verwenden Sie für diese Zwecke die ätherischen Öle von Pflanzen, von denen einige Tropfen in warmem Wasser verdünnt werden. Effektives und bewährtes Inhalieren ist das Inhalieren von Dampf gekochter Kartoffeln.

Komprimiert

Sie sorgen für eine lokale Erwärmung des Halses, tragen zur Verbesserung der Regenerationsprozesse und zur Verbesserung des Stoffwechsels im Gewebe bei, was die Genesung beschleunigt. Es gibt nasse und trockene Umschläge.

Kompressen werden hauptsächlich auf Alkohol- und Wodka-Basis hergestellt. Allerdings, Frauen mit Säuglingen, ist Alkohol Lotion besser nicht zu tun. Verwenden Sie in diesen Fällen trockene Kompressen. Auftragen auf den Hals eines Kohlblattes mit Honig, einer Mehlkompresse, Honig und Senfpulver, Seife, Quark. Letzteres kann Schwellungen und Schmerzen reduzieren. Aus der Masse wird ein Kuchen gebacken, der 3-4 Stunden auf den Hals aufgetragen wird, und den Hals mit einem warmen Tuch umwickeln.

Merkmale der Behandlung während der Stillzeit

Medikamente zur Behandlung einer stillenden Frau können die Laktation beeinflussen.

Die Milchmenge kann auch aufgrund der schlechten Gesundheit der stillenden Mutter abnehmen. Während der Krankheit ist es daher notwendig, ruhig zu bleiben und dringend Maßnahmen zur raschen Genesung zu ergreifen.

Um Giftstoffe aus Halsschmerzen und anderen Erkrankungen des Halses zu entfernen, wird empfohlen, viel Wasser zu trinken.

Infolge der Verwendung wird eine große Menge an flüssiger Laktation erhöht.

Die Laktation wird durch Pflanzen wie Fenchel und grüner Tee verbessert, die auch zur Behandlung von Erkrankungen des Pharynx und des Kehlkopfes eingesetzt werden. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass selbst traditionelle Volksheilmittel nicht immer für die Behandlung von Krankheiten einer stillenden Mutter geeignet sind.

Vorbeugende Maßnahmen

Damit die Gesundheit stark sein kann, ist es nicht nur notwendig, die Behandlung der Krankheit abzuschließen, sondern auch präventive Maßnahmen zu ergreifen.

Präventionsmaßnahmen:

  1. Temperieren Sie den Körper, benetzen Sie ihn mit kaltem Wasser und verwenden Sie eine Kontrastdusche.
  2. Achten Sie auf Immunität, essen Sie eine ausgewogene Ernährung, trinken Sie ausreichend Wasser, essen Sie Vitamine und Mineralstoffe.
  3. Lüften Sie regelmäßig den Raum und befeuchten Sie die Luft.
  4. Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene, führen Sie ein prophylaktisches Gurgeln des Halses und des Mundes durch.
  5. Beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten und den Kontakt mit chemischen Reizstoffen.
  6. Kontakt mit kranken Personen vermeiden.
  7. Zieh dich für das Wetter an.

Meistens schmerzt der Hals in der Nebensaison, wenn es kälter wird, der Wind weicht und Niederschlag fällt. Zu diesem Zeitpunkt treten Veränderungen im Körper auf. Und er schafft es nicht immer, mit der pathogenen Mikroflora fertig zu werden, die den Raum gefüllt hat. Die Hauptsache ist, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und Komplikationen zu vermeiden. Präventive Maßnahmen können das Risiko einer Erkrankung beseitigen, da sie nicht umsonst sagen, dass "die Krankheit leichter zu verhindern ist als zu heilen."

Wie heilt krankenhaus stillende Mutter

In der Nebensaison ist niemand immun gegen Erkältungen, vor allem eine stillende Frau. Ihr Immunsystem ist geschwächt, so dass oft charakteristische Anzeichen für das Virus auftreten können, einschließlich Halsschmerzen. Dieses Problem muss behandelt werden. Warum es so wichtig ist, versuchen Sie es herauszufinden.

Schmerzen und Halsschmerzen: verursacht

Halsschmerzen bei einer stillenden Frau können aus folgenden Gründen auftreten:

  1. Virusinfektion (ARD), bei deren Auftreten häufig Pharyngitis auftritt. Die Rachenschleimhaut ist vom Virus befallen, es kommt zu Fieber, verstopfter Nase und Nasenausfluss, Schmerzen im Kopf.
  2. Bakterielle Infektion, die Streptokokken hervorruft, die die Mandeln beeinflussen. Halsschmerzen, hohe Körpertemperatur, allgemeines Unwohlsein erscheinen. Von den Mandeln aus gesehen, kann man weißen Schorf sehen.
  3. Allergie ist durch Halsschmerzen und Husten gekennzeichnet. Zur gleichen Zeit gibt es reichlich Nasenausfluss, Niesen, Rötung der Augen. Allergien können gegen Pollen, Haushaltsstaub oder andere Reizstoffe auftreten.
  4. Die Ursache für Halsschmerzen kann trockene Luft sein, die während der Heizperiode charakteristischer ist. Durch den Mangel an Feuchtigkeit trocknen die Schleimhäute des Nasopharynx aus und es kommt zu einem unangenehmen Gefühl im Hals, in dem ein Kitzeln auftritt. Andere Erkältungssymptome zeigen sich jedoch nicht, und das Problem wird durch Befeuchten des Raums (mit einem Luftbefeuchter) behoben. Wenn das Haus trockene Luft hat, steigt die Wahrscheinlichkeit von Erkältungen erheblich.

Bei Halsschmerzen einer stillenden Frau kann es zu Allergien gegen Pollen, Staub usw. kommen.

Pharyngitis

Bei einer Pharyngitis aufgrund einer Viruserkrankung wird die Halsschleimhaut entzündet. Symptome dieser Krankheit sind:

  • Husten;
  • Niesen;
  • laufende Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit;
  • Schwäche;
  • Schüttelfrost
  • Muskelschmerzen;
  • Trockenheit und Halsschmerzen;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Fieber

Angina

Halsschmerzen - akute Entzündung der Tonsillen des Nasopharynx und der Zunge. Diese Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, durch direkten Kontakt mit einer kranken Person durch Essen und Trinken. Halsschmerzen treten auf, wenn eine bakterizide, virale oder pilzliche Infektion auftritt, deren Folgen folgende sein können:

Die hämolytische Streptococcus-Gruppe A kann auch der Erreger der Tonsillitis sein. Die folgenden Symptome sind für Halsschmerzen charakteristisch:

  • Schüttelfrost
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche;
  • starke Halsschmerzen;
  • Appetitlosigkeit;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Schwellung der Mandeln.

Allgemeine Empfehlungen für eine stillende Mutter

Unabhängig von der Ursache der Erkrankung sollte die junge Mutter den folgenden Empfehlungen folgen:

  1. Befolgen Sie die Hygienevorschriften. Bei der Annäherung an das Baby sollte die Mutter einen Verband am Mund anlegen: Dies schützt das Kind vor einer Infektion, die durch Lufttröpfchen übertragen wird. An Ihren Händen können Spuren von Schleim bleiben, der mit Bakterien und Viren gesättigt ist. Daher wird empfohlen, dass eine stillende Frau im Krankheitsfall ihre Hände so oft wie möglich mit Wasser und Seife wäscht. Als Taschentuch sollten Sie Einwegservietten verwenden, die nicht neben dem Babybett liegen sollten.
  2. Trinken Sie viel Flüssigkeit. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung und einer bakteriellen Infektion trägt dies dazu bei, die Austrocknung des Körpers bei steigenden Temperaturen zu verhindern und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, die zu Unwohlsein führen.
  3. Bettruhe beachten. Bitten Sie die Angehörigen um Hilfe mit dem Baby und gönnen Sie sich etwas Ruhe. Dank diesem können Sie schnell besser werden.
  4. Falls erforderlich, verwenden Sie fiebersenkende Mittel, die für das Baby sicher sind: Paracetamol, Ibuprofen (mit entzündungshemmender Wirkung). Sie reduzieren die Temperatur und beseitigen die Schmerzen.

Als Taschentuch sollte eine stillende Mutter Wegwerfservietten verwenden.

Bei Halsschmerzen sollte eine stillende Mutter einige Tage zu Hause bleiben, und in den frühen Tagen der Erkrankung sollte ein Therapeut ins Haus gerufen werden.

Einmal in der Stillzeit stieg meine Temperatur an, es gab Halsschmerzen. Ich hatte Angst, die Temperatur zu senken, rief aber die Nummer des Rettungswagens an. Mir wurde geraten, eine Paracetamol-Tablette einzunehmen. Nach 2 Stunden fing ich an zu schwitzen und schlief ein, und am Morgen war die Temperatur weg.

Kann ich mit Halsschmerzen stillen?

Bei Halsschmerzen wird empfohlen, das Stillen fortzusetzen. Bei Erkältungen mit Muttermilch ändert sich nichts. Wenn Sie mit dem Stillen aufhören, steigt das Risiko einer Laktostase, da mit zunehmender Temperatur eine stillende Frau anfälliger für diese Krankheit ist. Am dritten Tag beginnt der Körper mit der Produktion von Interferon (einem natürlichen antiviralen Wirkstoff) und am fünften Tag - Antikörper gegen die Krankheit. Beim Stillen wird die Immunität von der Mutter auf das Baby übertragen.

Bei einer Erkältung entwickelt eine stillende Mutter Immunität, die auf das Baby übertragen wird.

Ich fütterte meine Kinder mit Halsschmerzen und sehr selten wurde einer von ihnen krank. Dank der Fütterung konnte ich schlafen, weil das Baby in der Nähe war und Muttermilch aß. Dies ermöglichte mir eine schnelle Genesung, denn für jede Krankheit ist es wichtig, sich gut auszuruhen: Das hilft mir.

Wie behandelt man einen Hals beim Stillen?

Es ist notwendig, die Krankheit je nach ihrer Art zu beseitigen. Bei einer Erkältung können Sie in einigen Tagen Halsschmerzen loswerden. Wenn die Krankheit mit einer Infektion verbunden ist, kann die stillende Mutter nicht auf die Hilfe eines Spezialisten verzichten.

Gargles

Sie können mit normalem Salzwasser gurgeln, aber eine größere Wirkung wird erzielt, wenn Sie lokale Antiseptika verwenden:

  1. Chlorhexidin, das in flüssiger Form verfügbar ist. Dieses Medikament ist billig, etwa 30 bis 70 Rubel.
  2. Furacilin, das in Form gelber Tabletten verkauft wird: zwei davon müssen mit warmem Wasser verdünnt werden. Der Hals sollte so oft wie möglich gespült werden und das Ergebnis wird spürbar sein. Es ist Furatsilin 70-100 Rubel wert.
  3. Miramistin ist eine klare Flüssigkeit, die in den Hals gespritzt wird. Die Schmerzen dieser Anwendung sind schnell genug. Dieses Medikament kostet 220 bis 800 Rubel.
  4. Furasola, das in Pulverform erhältlich ist. Stillende Mutter für eine Spülung muss einen mit einem Glas Wasser verdünnten Beutel verwenden. Es ist das Medikament 500-600 Rubel wert.
  5. Chlorophylliptalkohol, hergestellt in Form einer Flüssigkeit, von der ein Teelöffel mit einem Glas warmem gekochtem Wasser verdünnt wird. Der Hals sollte viermal täglich 5 Minuten lang gespült werden. Dieses Medikament kostet 300-400 Rubel.

Aus dem Vorstehenden habe ich Furatsilin und Miramistin ausprobiert. Furacilin half, Halsschmerzen nach der zweiten Spülung zu beseitigen, es sollte jedoch häufiger als Miramistin verwendet werden, was ebenfalls wirksam ist. Miramistin ist jedoch um ein Vielfaches teurer.

Fotogalerie: Medikamente zum Gurgeln bei einer stillenden Frau

Kräuterabkochung

Wenn eine stillende Frau und ein Kind nicht gegen Kräuter allergisch sind, können Sie nach Rücksprache mit einem Therapeuten die folgenden Rezepte verwenden:

  1. Anderthalb Esslöffel Kamille gießen ein Glas kochendes Wasser über das Glas und lassen es eine halbe Stunde unter dem Deckel. Spanne und gurgele jede Stunde zu Beginn der Krankheit und reduziere dann die Häufigkeit des Spülens auf vier oder fünf Mal am Tag.
  2. Gießen Sie einen Esslöffel Hypericum mit einem Glas kochendem Wasser zu und lassen Sie den Deckel einige Stunden ruhen. 3-4 mal am Tag abseihen und gurgeln.
  3. Trockene Minzblätter (50 g) Brühen Sie einen Liter kochendes Wasser und lassen Sie ihn eine Stunde ruhen. Bestehen Sie auf Anstrengung: Sie können 5-6 mal am Tag gurgeln und sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  4. Einen Esslöffel getrocknete Altheawurzel in ein Glas geben und mit kochendem Wasser übergießen. Nehmen Sie dieses Medikament 3-4 mal täglich als Tee ein.

Fotogalerie: Kräuter gegen Halsschmerzen bei stillenden Frauen

Volksheilmittel

Oft werden natürliche Nahrungsmittel verwendet, um Halsschmerzen zu beseitigen:

  1. Milch mit Honig beseitigt schnell Keime und hilft, Erkältungen zu überwinden. Um sich in einem vorgeheizten Glas Milch (2,5% Fett) vorzubereiten, fügen Sie einen Esslöffel Honig hinzu und rühren, bis er aufgelöst ist. Stillende Mütter sollten jedoch mit Vorsicht Honig verwenden, da dies zu Allergien beim Baby führen kann.
  2. Fügen Sie in 0,5 Liter Milch 4 Esslöffel Butter hinzu und mischen Sie den Inhalt. Trinken Sie dreimal täglich nach dem Essen ein Glas dieses Werkzeugs.
  3. Wenn Sie Halsschmerzen haben, können Sie ein Stück Butter nehmen und sich langsam in Ihrem Mund auflösen.

Milch mit Honig half mir, einzuschlafen und Halsschmerzen zu lindern, aber Milch und Butter sind wirklich ein wirksames Mittel: In meinem Fall funktionierte es in drei Dosen, und nach dem ersten Glas dieser Milch gab es eine spürbare Erleichterung.

Die Sprays

Eine stillende Mutter mit Halsschmerzen kann Sprays verwenden, da sie lokal wirken und nicht ins Blut gelangen. Folgende Medikamente werden es tun:

  1. Bioparox, das die Substanz Fizafungin (Polypeptidantibiotikum) umfasst. Das Medikament hat eine bakteriostatische Wirkung auf verschiedene Mikroorganismen, wirkt entzündungshemmend. Stillenden Frauen werden in der Regel zwei bis vier Dosen des Arzneimittels durch den Mund verordnet. Die Kosten für das Medikament liegen zwischen 400 und 500 Rubel.
  2. Lugol, das molekulares Jod einschließt, wirkt antiseptisch und lokal reizend, hat eine bakterizide Wirkung. Wird verwendet, um den Hals 5-mal täglich zu spülen. Eine stillende Mutter kann das Medikament verwenden, wenn traditionelle Behandlungen nicht geholfen haben. Die Kosten liegen zwischen 100 und 200 Rubel.
  3. Inhalipt ist ein antimikrobieller und entzündungshemmender Wirkstoff. Es wird ein bis zwei Sekunden lang in den Mund gespritzt. Ein solches Verfahren sollte 3-4 Mal pro Tag nach den Mahlzeiten durchgeführt und der Mund mit abgekochtem Wasser gespült werden. Die Kosten für das Medikament liegen zwischen 70 und 110 Rubel.
  4. Kameton ist ein entzündungshemmendes und antiseptisches Mittel. Stillenden Müttern wird empfohlen, das Arzneimittel 3-4 Mal täglich nach den Mahlzeiten einzunehmen. Es kostet zwischen 50 und 130 Rubel.
  5. Geksoral - ein starkes Antiseptikum. Es sollte für ein oder zwei Sekunden in den Hals injiziert werden, den Atem anhalten. Der Preis des Medikaments - von 170 bis 350 Rubel.
  6. Tantum Verde hat entzündungshemmende, analgetische und antiseptische Wirkungen. Viele Ärzte neigen zu der Annahme, dass das Medikament während des Stillens nicht verwendet werden sollte. Wie die Praxis zeigt, hat es jedoch keine negativen Auswirkungen. Die Kosten liegen zwischen 300 und 400 Rubel.

Früher hielt ich Ingalipt für ein wirksames Mittel, aber beim letzten Mal hat er mir irgendwie nicht geholfen. Aber Furatsilin hat gehandelt: Möglicherweise lag dies an der Natur der Krankheit.

Fotogalerie: Sprays zur Entfernung von Schmerzen im Hals einer stillenden Frau

Lutscher und Pillen

Lutscher und Pillen haben oft eine natürliche Basis, so dass sie für Mutter und Kind sicher sind. Eine stillende Frau kann die folgenden nehmen:

  1. Strepsils - Pastillen mit natürlichen medizinischen Ergänzungen mit antimikrobieller Wirkung. Von einer stillenden Mutter wird empfohlen, nicht mehr als acht Tabletten pro Tag einzunehmen. Kosten - von 100 bis 250 Rubel. Es wird nicht empfohlen, dieses Medikament ohne den Rat eines Spezialisten einzunehmen.
  2. Septolet - Pastillen mit antibakterieller Wirkung. Sie müssen sich alle 2-3 Stunden auflösen und nicht mehr als acht Pastillen pro Tag essen. Ihre Kosten liegen zwischen 190 und 260 Rubel. Dieses Medikament kann einer stillenden Mutter nur von einem Spezialisten verordnet werden.
  3. Sebidin hat ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkung. Es wird empfohlen, 4-5 Mal täglich eine Tablette des Arzneimittels einzunehmen. Die Kosten für das Medikament liegen zwischen 120 und 200 Rubel.
  4. Lizobact ist ein Antiseptikum in Pillen, zwei bis drei Mal täglich zwei Tabletten. Die Kosten für das Medikament liegen zwischen 200 und 300 Rubel.
  5. Tonsilgon - Antiseptikum mit entzündungshemmender Wirkung in Tabletten, das aus Kräutern besteht. Das Medikament wird 2-6 mal täglich 2 Tabletten eingenommen. Der Preis beträgt 350 Rubel. Der Arzt muss entscheiden, ob die stillende Mutter dieses Medikament verwenden kann.

Allerdings können nicht alle Süßigkeiten und Tabletten von einer stillenden Frau genommen werden. Zum Beispiel ist Grammidin für sie kontraindiziert, da sich dies auf Leber und Nieren des Babys negativ auswirken kann: Das Medikament wird in das Blut und in die Muttermilch aufgenommen.

Auch stillende Mutter besser ablehnen zu erhalten:

Fotogalerie: Tablets erlaubt und verbotene stillende Mutter

Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris

Vor der Einnahme von Antibiotika sollte eine stillende Frau immer einen Hausarzt konsultieren. Er wird eines der folgenden Medikamente verschreiben:

  1. Makrolide Rovamycin und Sumamed mit bakterizider Wirkung. Das erste Medikament kostet etwa 1000 Rubel, das zweite - von 200 bis 500 Rubel.
  2. Die neueste Generation von Penicillinen, Flemoxin und Amoxiclav, eliminiert viele Arten von Mikroorganismen. Das erste Medikament kostet 200 bis 500 Rubel, das zweite Medikament 180 bis 500 Rubel.
  3. Cephalosporine Cefalexin und Ceftriaxon, die antibakterielle und bakterizide Wirkung haben. Das erste Medikament kostet 60 bis 90 Rubel, das zweite Medikament 10 bis 40 Rubel.

Was passiert, wenn Sie die Halsschmerzen ignorieren

Wenn der Hals nicht behandelt wird, kann dies zu chronischen Erkrankungen führen. Bei jeder Erkältung benötigen Sie Antibiotika. Darüber hinaus können Erkrankungen des Halses Schäden an Herz, Nieren und Gelenken verursachen. In einigen Fällen kann der Hals so stark anschwellen, dass es unmöglich ist zu essen und zu trinken. Dann müssen Sie das Problem mit Antibiotika beheben, und es ist möglich, dass Sie das Stillen aufgeben müssen.

Einmal behandelte ich meine Kehle nicht und bezog mich auf die Gefahr sogar der harmlosesten Droge. Als Ergebnis war ich zuerst heiser und fing an zu husten. Nach weiteren zwei Tagen stieg meine Temperatur morgens an, und ich dachte, dass dies der Beginn des Entzündungsprozesses war, und eilte ins Krankenhaus. Der Arzt hörte mir zu und sagte, dass ich eine obstruktive Bronchitis habe: es gab Antibiotika. Seitdem bin ich empfindlich gegen Erkrankungen des Halses.

Video: Stellungnahme von Dr. Komarovsky zur Behandlung von ARVI

Halsschmerzen können schwerwiegende Folgen haben, wenn eine stillende Frau keine Maßnahmen ergreift, um dies zu verhindern. Vernachlässigen Sie sie nicht, zumal Sie immer eine sichere Behandlung wählen können: Kräuter, Drogen, Lebensmittel. Eine stillende Mutter wird die Meinung von Ärzten, beispielsweise Dr. Komarovsky, nicht beeinträchtigen. Die Hauptsache - fangen Sie an zu handeln, und Sie werden auf jeden Fall besser sein.

Wie behandelt man den Hals beim Stillen von Mutter?

Nach der Geburt des Babys steht der Körper der Mutter unter Stress, sie ist mehr als gewöhnlich Viren oder Bakterien ausgesetzt. Wenn das Kind eine anpassungsfähige Mischung isst, kann die Frau nicht mit den Methoden behandelt werden, an die sie gewöhnt ist.

Aber was ist, wenn das Baby gestillt wird? Es gibt viele Medikamente gegen Halsschmerzen. Aber die meisten von ihnen sind für Säuglinge unsicher. Welche Drogen sind erlaubt? Welche Dosierungen sollen sie einnehmen? Und gibt es Kontraindikationen?

Gründe

Es gibt 4 Arten von Pathologien, bei denen Schmerzen im Hals auftreten:

  1. Tonsillitis oder Tonsillitis. Mit ihnen werden die Tonsillen der Frau rot und die Temperatur wird hoch (mehr als 38 Grad). Halsschmerzen können ohne rechtzeitige Behandlung zu schwerwiegenden Folgen führen.
  2. Laryngitis Es ist untrennbar mit Halsschmerzen, Heiserkeit und vermehrtem trockenem Husten verbunden. Häufig entwickelt sich diese Krankheit aufgrund von Hypothermie und beeinflusst das Volumen der Stimme, manchmal ist die Ursache des Virus.
  3. Pharyngitis Bei dieser Krankheit ist es für die Frau schmerzhaft zu schlucken, es kommt zu Husten ohne Auswurf, Heiserkeit, übermäßiger Sekretion des Nasenschleims und leichter Hyperthermie. Die Ursache der Pharyngitis ist häufig eine pathogene Mikroflora. Identifizieren Sie die Krankheit, indem Sie die Lymphknoten ausdehnen.
  4. Candidiasis Durch die Pathologie der Schleimhaut durch Pilzmikroorganismen spürt die stillende Mutter Juckreiz, Völlegefühl und Wunden am Zungengrund mit milchig-viskosen Sekreten, der Hals schmerzt sehr. Bei Auftreten von charakteristischen Symptomen sollten Sie sich unverzüglich an die Experten wenden. Die Krankheit neigt dazu, die gesamte Schleimhaut des menschlichen Körpers zu beeinflussen.

Die meisten Frauen während der Stillzeit ignorieren einfach die Symptome der Krankheit, weil sie befürchten, ihrem Kind Schaden zuzufügen. Also nicht Wenn eine stillende Mutter aus schwerwiegenden Gründen Halsschmerzen hat, wird ihr empfohlen, sich einer professionellen Behandlung für HB zu unterziehen, die höchstwahrscheinlich Antibiotika umfasst, die für Säuglinge nicht sicher sind.

Es ist jedoch möglich, den vollständigen Zusammenbruch der natürlichen Fütterung zu vermeiden, auf den später noch eingegangen wird.

Behandlung

Wie Halsschmerzen stillende Mütter behandeln? Es ist einfacher, die zulässigen Mittel zu nennen, da es viel weniger als verbotene Mittel gibt. Denn Wissenschaftler betreiben keine Forschung an schwangeren Frauen und lassen nur die am wenigsten harmlosen Drogen zu, deren Nutzen viel größer sind als der mögliche Schaden.

Eine Halsentzündung mit HB sollte sorgfältig behandelt werden, da bei der Herstellung von Milch aus Lymphe und Blut die Bestandteile der Medikamente zum Baby gelangen. Sie sollten die Schutzvorrichtungen jedoch nicht ausschalten, da dank des natürlichen Fütterungsprozesses gute Bakterien auf das Baby übertragen werden.

Viele Mütter werden fragen: „Wie kann ich den Hals heilen, wenn ich stille?“ Bevor Sie Medikamente einnehmen, müssen Sie zunächst die Zustimmung eines Therapeuten einholen. Der Arzt wird den Patienten untersuchen, nach einer Reihe von Tests fragen und erst dann die Diagnose abgeben.

Sprays und Sprays

Dieses Produkt ist für Kinder praktisch unbedenklich, da es topisch angewendet wird.

In der Stillzeit ist es besser, ihr den Vorzug zu geben. Ausnahmen sind eitrige Läsionen. Dann erfolgt die Behandlung in einem Komplex. Miramistin Antiseptikum kann auch mit einer speziellen Düse in den Hals gegossen werden.

Sirupe

Mischungen, Sirupe und medizinische Emulsionen ermöglichen die Behandlung von Halsschmerzen. Zulässig sind aber nur Bromhexin-freie Medikamente.

Mikroklima

Ein wichtiger Aspekt der schnellen Genesung der Mutter ist das Mikroklima in Innenräumen. Die Temperatur im Raum sollte zwischen 18 und 20 Grad und die Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 70% liegen. Trockener Raum verschlimmert nur die Situation und provoziert die Entwicklung damit verbundener Symptome.

Tabletten und Pastillen

Leider lindert die resorbierbare Form von Medikamenten Halsschmerzen, beseitigt jedoch nicht die Ursache unangenehmer Symptome. Tabletten können Sie auch während der Stillzeit selbst behandeln.

Tabletten mit fiebersenkender Wirkung ermöglichen es Ihnen, die steigende Temperatur schnell zu senken.

Gargles

Ist es möglich, mit dem Stillen von Furatsilinom zu gurgeln? Dieses Schmerzmittel lindert die Symptome von akuten Atemwegsinfektionen. Dieses Werkzeug zerstört die pathogene Mikroflora.

Zulässig bei gv-Medikamenten

Die unten genannten Medikamente sind auf Zeit getestet. Jeder von ihnen hat jedoch Anweisungen mit Hinweisen auf Kontraindikationen, die Nebenwirkungen hervorrufen können. Der häufigste Grund für ihr Auftreten ist die individuelle Unverträglichkeit der Komponenten des Werkzeugs.

Wie behandelt man Halsschmerzen beim Stillen?

Stillen ist eine sehr wichtige und ängstliche Phase im Leben einer Frau. Dies ist die Zeit der größten Nähe von Mutter und Kind. Ein Säugling erfordert eine sorgfältige Pflege, so dass der Ernährung und dem Leben einer stillenden Frau viele Einschränkungen und Verbote auferlegt werden. Einige von ihnen beziehen sich auf die Behandlung verschiedener Krankheiten, bei denen sie krank werden kann. Am häufigsten ist ein geschwächter Körper nach der Geburt anfällig für Halsentzündungen. Es ist wichtig zu wissen, wie man sie richtig und effektiv behandelt, ohne das Baby zu schädigen.

Häufige Ursachen für Halsschmerzen

In der Zeit nach der Geburt, wenn eine Frau stillt, haben die Körperkräfte keine Zeit, sich zu erholen. Darüber hinaus führen strikte diätetische Beschränkungen zu einem Mangel an Vitaminen und Nährstoffen. Und dies ist ein fruchtbarer Boden für die Infektion durch schädliche Mikroorganismen. Viren, Bakterien, Pilze befallen vor allem den Hals, der auf ihrem Weg eine natürliche Barriere darstellt. Die Schleimhaut des Kehlkopfes wird rot, schwillt an, kribbelt, Schmerzen, Schmerzen, die Körpertemperatur steigt.

Diese Symptome sind Symptome mehrerer möglicher Krankheiten.

  1. Pharyngitis Krankheit, die die Rückwand des Kehlkopfes betrifft. Es rötet sich, Kitzeln und Unbehagen erscheint, trockener Husten, kann eine Nase, Ohr legen. Die Körpertemperatur kann möglicherweise gar nicht steigen oder die Indikatoren für Subfebrile erreichen. Es ist in der Regel viral in der Natur, ist die Hauptmanifestation einer akuten Atemwegserkrankung.
  2. Laryngitis Katarrhalische Erkrankung, gekennzeichnet durch eine Entzündung des Kehlkopfes mit Beteiligung der Stimmbänder im pathologischen Prozess. Die Hauptsymptome ähneln der Pharyngitis, es können jedoch auch Heiserkeit und Halsschmerzen beim Sprechen auftreten. Viren werden normalerweise durch Viren verursacht. Es kann auch ein chronisches Problem von Lehrern, Sängern und Dozenten sein.
  3. Tonsillitis (Halsschmerzen). Ernste Pathologie der Mandeln, bakteriell tragend. Es ist schwierig, sein Aussehen nicht zu bemerken, da es normalerweise abrupt mit einem Temperatursprung (bis zu 39-40 °) beginnt. Es gibt starke Schmerzen im Hals, die Drüsen schwellen an, auf der Oberfläche erscheinen eitrige Plugs, legen ihre Ohren ab und das Atmen ist schwierig.

Die ersten Symptome einer Angina pectoris sind Anzeichen für eine sofortige ärztliche Behandlung. Erfordert die Ernennung einer umfassenden medizinischen Behandlung, um Komplikationen zu vermeiden.

Erkältungen Infektionskrankheiten verursachen bei GW meistens Halsschmerzen.

Andere Faktoren, die Halsschmerzen verursachen

Während der Schwangerschaft und Stillzeit verändert sich die Mikroflora der Schleimhäute der Frau signifikant, das Gleichgewicht zwischen nützlichen und schädlichen Mikroorganismen ist gestört. Dies kann zu Problemen in der Mundhöhle führen, nämlich zu Pilzverletzungen. Die sogenannte Drossel (Candidiasis) tritt oft vor dem Hintergrund eines geschwächten Körpers einer stillenden Mutter auf. Die Frau wird von Verbrennungen, Unbehagen während des Essens, Rötung und Schwellung der Schleimhaut, erosiven Formationen an Zahnfleisch, Lippen, Wangen geplagt. Beim Laufen während eines Schmerzes im Hals, begleitet von einem Anstieg der Temperaturanzeigen, können Störungen auftreten. Ähnliche Symptome treten bei Syphilis auf, daher ist es wichtig, eine Differentialdiagnose durchzuführen.

Überempfindlichkeitsreaktionen während des Stillens sind nicht ungewöhnlich, auch wenn sie noch nicht aufgetreten sind. Die Frau kann allergisch gegen Pollen, Katzenhaare, Nahrung, Drogen und normalen Staub sein. Sie ist begleitet von sehr unangenehmen Symptomen: Schwellung der Nasopharynxschleimhäute, Niesen, Schnupfen, Halsschmerzen und Tränenfluss. Starke Schmerzen sind daher nur bei einer schweren Reaktion des Körpers auf ein Allergen selten.

Nichtinfektiöse Faktoren, die bei GW Schmerzen im Hals verursachen, müssen ebenfalls sorgfältig behandelt und möglicherweise behandelt werden.

Halsschmerzen während der Stillzeit - Merkmale der Behandlung

Halsschmerzen während des Stillens eines Babys erfordert eine angemessene Behandlung. Die Ablehnung kann für eine Frau zu ernsthaften Komplikationen führen. Aber während dieser Zeit denkt die Mutter mehr über ihr Kind als über sich selbst, daher ist es sehr wichtig, eine Therapie zu wählen, die ihm nicht schadet. Wir sprechen von Medikamenten, die nicht in die Muttermilch dringen.

Selbstbehandlung während der Stillzeit ist strengstens verboten.

Topische Therapie, starkes Trinken und ein spezielles Tagesregime sind in der Regel im Rachenbehandlungsschema enthalten. Am effektivsten und sichersten ist das Spülen. Sie lindern Entzündungen und Erkältungsschmerzen gut. Beim ersten Anzeichen von Halsschmerzen eignet sich eine normale Salzlösung für eine stillende Mutter. Es ist besser, Meersalz zu nehmen, aber Kochen ist erlaubt. Ein Teelöffel Salz pro Tasse warmes Wasser reicht für einmalige Eingriffe aus. In den frühen Tagen der Krankheit können Sie häufig alle zwei Stunden gurgeln.

Konstantes warmes Getränk hilft, die Schleimhaut von Keimen zu reinigen und den allgemeinen Zustand zu lindern. Sie können Tee, Kompott, klares Wasser trinken. Es ist auch wichtig, den Ruhezustand zu beobachten, sich weniger zu bewegen, sich mehr zu entspannen, den Raum zu lüften. Pflege für Säuglinge, ist es für einige Zeit wünschenswert, zu ihren Verwandten zu wechseln. Die wichtigste Sache, die Sie beachten sollten, ist, dass Sie nicht mit dem Stillen aufhören sollten, wenn Sie bei GVA Schmerzen im Hals haben.

Behandlung akuter Atemwegsinfektionen während der Fütterung

ARI ist in der Regel viralen Ursprungs, daher ist keine ernsthafte Behandlung erforderlich. Symptomatische antiseptische Therapie reicht aus:

  • Bei Halsschmerzen können Sie Furacillin, Miramistin, Chlorhexidin verwenden. Wenn Sie die Flüssigkeit nicht schlucken, gelangen sie nicht in die Muttermilch, was bedeutet, dass sie dem Baby keinen Schaden zufügen.
  • Rachensprays - Kameton, Geksoral, Ingalipt haben eine gute analgetische Wirkung. Sie können mit GW verwendet werden, jedoch nicht mehr als dreimal am Tag.
  • Es wird gezeigt, dass Erespal alle Atemwegserkrankungen lindert (1 Tablette zweimal täglich vor den Mahlzeiten). Sein Termin muss mit dem Arzt vereinbart werden. Möglicherweise müssen Sie die Fütterung zum Zeitpunkt der Behandlung einstellen.
  • Im Falle einer Grippe kann zur Vermeidung von Komplikationen einer Frau Ergoferon verschrieben werden - ein Antihistaminikum, ein antivirales Medikament, das das Immunsystem verbessert. Es wird nicht empfohlen, es während der Stillzeit gemäß den Anweisungen einzunehmen. Daher sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.
  • zur Linderung von Schwellungen und Schmerzen können Lutschtabletten zur Resorption verwendet werden - Strepsils, Septolete, Faringosept;
  • Acetylsalicylsäure (ACC) hilft gegen Husten beim Einatmen, ist jedoch bei stillenden Frauen kontraindiziert. Daher wird vorgeschrieben, wenn der Nutzen das Risiko für das Baby deutlich übersteigt.
  • Pilzläsionen, die manchmal Halsschmerzen begleiten, können mit Stomatofit-natural (Kamille, Salbei, Eichenrinde) zur oralen Behandlung behandelt werden. Stomatofit ist nur für individuelle Indikationen zulässig.

Jedes Medikament, das bei Grippe oder Erkältung angewendet wird, wird nach eingehender Untersuchung und Risikoanalyse des Kindes ausschließlich von einem Arzt verschrieben.

Behandlung von Angina pectoris während der Stillzeit

Akute Tonsillitis beinhaltet die gleiche symptomatische Behandlung wie bei einer Erkältung. In den meisten Fällen sind Antibiotika jedoch wesentliche Ergänzungen. Nur sie können die Bakterien, die Halsschmerzen verursachen, zerstören. Medikamente in dieser Gruppe neigen dazu, in die Muttermilch einzudringen. Daher wird der Arzt während der Behandlung höchstwahrscheinlich empfehlen, die Fütterung zu stoppen. Eine solche extreme Maßnahme wird durch das Risiko schwerwiegender Komplikationen bei unbehandelter Angina pectoris, einschließlich bakterieller Mastitis, bestimmt.

Es gibt eine Reihe antibakterieller Wirkstoffe, die mit dem Stillen vereinbar sind:

Amoxiclav natürlich 5-10 Tage ernannt, die auf keinen Fall unterbrochen werden können. Es wird zweimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Kontraindikationen können die individuelle Empfindlichkeit gegenüber Amoxicillin sein.

Azithromycin wird vorsichtig der Laktation zugeschrieben, weshalb der Arzt über die Angemessenheit seiner Anwendung entscheidet. Der unbestreitbare Vorteil dieses antibakteriellen Arzneimittels ist die Dauer der Behandlung - nur 3 Tage.

War die pathogene Mikroflora unempfindlich gegen das Antibiotikum oder trat eine allergische Reaktion auf, sollte das verwendete Arzneimittel ersetzt werden. Sumamed und Ciprofloxacin sind akzeptabel, jedoch nur in extremen Fällen. Tetracyclin und seine Derivate sind während Guards strengstens verboten.

Die Antibiotika-Therapie wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung des Risikos für das Baby verschrieben.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Halsschmerzen mit GuV

Hausmittel gegen Halsschmerzen sind nicht immer sicher, daher müssen sie mit Vorsicht angewendet werden. Noch vor der Ankunft des Arztes können Sie die Behandlung mit Hilfe von Spülungen beginnen. Die bereits erwähnte Salzlösung sowie die Kräuterabkochung von Salbei, Ringelblume, Kamille funktionieren. Sie gehen nicht in die Muttermilch, sie schaden dem Baby nicht und werden daher mehrmals täglich angewendet.

Bei fehlender Temperatur können Sie Senfpflaster verwenden. Sie lindern Entzündungen gut, reinigen die Schleimhaut, durchbohren die verstopfte Nase. Sie müssen wissen, wo Sie sie platzieren müssen. Legen Sie Senfpflaster sorgfältig auf die Brust. Senf kann brennen und unerwünschte Hautreaktionen verursachen.

Kalina ist ein guter Hausheiler. Es wird in Form von Tee verwendet. Allergien können jedoch sowohl bei Frauen als auch bei Kindern auftreten. Daher kann Viburnum eine vorübergehende Alternative für gutartige Mittel sein.

Die Liste der von Guts zugelassenen Drogen und Hausmittel ist sehr begrenzt, sie sind jedoch immer noch vorhanden. Daher ist es wichtig, die Behandlung der Kehle mit Ihrem Arzt abzustimmen. Informieren Sie ihn unbedingt über die Stillzeit. Dann ist die Therapie für das Baby genauso effektiv und absolut sicher.