Haupt / Prävention

Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern

Inhalt des Artikels

Ursachen und Symptome

Oft wird die Laryngotracheitis durch eine Virusinfektion (Parainfluenza, Influenza, Herpes) verursacht. Zu den Hauptgründen, die zur Entstehung und Entwicklung der Krankheit beitragen, gehören:

  • Merkmale der anatomischen und physiologischen Struktur der Organe des Nasopharynx unter fünf Jahren (schmaler Larynx);
  • katarrhalische Krankheiten; geschwächte Immunität;
  • Hypothermie, oft ziemlich kleiner Zug;
  • Kontakt mit dem Träger der Infektion;
  • lautes und langes Schreien, Überanstrengung der Stimmbänder, mechanischer Schaden am Kehlkopf;
  • Inhalation verschiedener allergieauslösender Substanzen (Lack, Farbe, Wolle, Staub);
  • Hohe Temperatur (über 22 Grad), niedrige Luftfeuchtigkeit (weniger als 50%) und staubige Luft in dem Raum, in dem sich der Patient befindet.

Die Wahrscheinlichkeit einer Laryngotracheitis steigt bei chronischen Erkrankungen des Nasopharynx, häufiger Verstopfung der Nase, Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches.

Im Alter von fünf Jahren geht die Krankheit oft mit Anzeichen einer falschen Kruppe einher, die aufgrund der starken Schwellung des Pharynx gefährlich ist und zum Ersticken führen kann. Um das Auftreten einer Bedrohung für das Leben des Kindes zu verhindern, sollte man daher wissen, welche Symptome bei Laryngotracheitis auftreten und welche Behandlung in verschiedenen Stadien der Entwicklung der Krankheit erforderlich ist.

Es gibt verschiedene Formen der Krankheit, von denen jede durch bestimmte Symptome gekennzeichnet ist und einen individuellen Ansatz erfordert:

  • Die katarrhalische Form ist die sicherste Art der Laryngotracheitis. Diese Form tritt am häufigsten im Alter von vierzehn Jahren auf. Die Hauptsymptome der Laryngotracheitis ähneln in diesem Fall den Symptomen der meisten Virusinfektionen: Halsschmerzen, Heiserkeit, trockener Husten und Hyperthermie. Bei unsachgemäßer oder verspäteter Behandlung besteht jedoch eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Stenose entwickelt, die lebensbedrohlich ist.
  • Hyperplastische Form - eine Art Laryngotracheitis, die sich auch häufig bei Kindern entwickelt. Der Hauptunterschied dieser Form ist ein starkes Ödem der Rachenschleimhaut, das zu Atemnot führen kann.
  • Die hämorrhagische Form wird von einer Blutung in der Kehlkopfschleimhaut begleitet und tritt häufig aufgrund bestimmter provozierender Faktoren (Störung des Blutbildungsprozesses, Lebererkrankung) auf. Die Hauptsymptome in diesem Fall sind: Trockenheit in der Mundhöhle, Hustenanfälle, mit Blut vermischtes viskoses Sekret, Gefühl eines Fremdkörpers im Hals.

Laryngotracheitis wird bei 30% der Kinder unter drei Jahren diagnostiziert, bei denen zum ersten Mal eine normale Virusinfektion der Atemwege aufgetreten ist. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, ist bei Allergikern höher.

Die Hauptsymptome und Anzeichen von Laryngotracheitis, die in jedem Stadium der Krankheit auftreten:

  • Schnupfen, Hyperthermie, allgemeine Schwäche - die wichtigsten Anzeichen einer akuten Atemwegserkrankung;
  • Stimmänderung, Heiserkeit;
  • Halsschmerzen beim Schlucken;
  • verminderter Appetit;
  • trockener, paroxysmaler, bellender Husten;
  • schnell oder im Gegenteil Atemnot; Kurzatmigkeit;
  • In den späteren Stadien der Erkrankung kann sich Blässe der Haut, Zyanose des Nasolabialdreiecks vor dem Hintergrund des schwierigen Atmens bilden.

Es ist wichtig! Wenn ein Baby an Laryngotracheitis erkrankt ist, helfen die folgenden Symptome bei der Diagnose der Erkrankung: Lethargie, erhöhte Angstzustände, Müdigkeit, laufende Nase, lauter, bellender Husten.

Behandlung

Die Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern ist in umfassender Weise erforderlich. Dabei werden Maßnahmen zur Bekämpfung der Ursache der Erkrankung sowie zur Beseitigung und Linderung der Hauptsymptome durchgeführt.

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung der Krankheit enthalten eine Reihe wichtiger Ereignisse.

  • Wenn die Laryngotracheitis die Einhaltung der Bettruhe erfordert, ist der Ausschluss der Wahrscheinlichkeit einer Unterkühlung und einer Überlastung der Stimmbänder zu berücksichtigen.
  • Sie sollten auch die optimalen klimatischen Bedingungen in dem Raum beachten, in dem sich das Kind befindet: ausreichende Luftfeuchtigkeit (mindestens 50%, vorzugsweise 60-70%), kühle Luft (nicht mehr als 20 Grad). Die notwendigen Parameter können durch Nassreinigung, Luftbefeuchterarbeit und Raumlüftung erreicht werden.
  • Trinken Sie viel Wasser, um die Nasopharynxschleimhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, die Toxizität des Körpers zu reduzieren und die viskose Sekretion zu verdünnen, die häufig mit Laryngotracheitis einhergeht. In diesem Fall wird die Verwendung von Kompotten, Kräutertees und alkalischen Getränken (Borjomi) gezeigt. Die Hauptsache ist, dass die verwendete Flüssigkeit warm ist (ungefähr 37 Grad). Heiße, zu kalte und kohlensäurehaltige Getränke sind kontraindiziert.
  • Die Ernährung sollte während des Krankheitszeitraums so ausgewogen wie möglich sein und ausreichend Vitamine enthalten (Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Getreide). Gleichzeitig sollten scharfe Speisen ausgeschlossen werden, wobei Brei-ähnliche warme Speisen bevorzugt werden.

Bei der Behandlung der Laryngotracheitis bei Patienten, die zu Allergien neigen, ist es notwendig, die Verwendung von ätherischen Ölen zu begrenzen, Kräuterextrakte sorgfältig zu verwenden und nur bewährte Medikamente zu verwenden.

Neben den allgemeinen Empfehlungen zur Laryngotracheitis ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich.

  • Die Verwendung von Antiallergika. Die Wirkung dieser Wirkstoffklasse zielt darauf ab, das Ödem zu reduzieren und die Entwicklung von Stenosen zu verhindern. Die meisten Antihistaminika haben auch eine beruhigende Wirkung, die dem Kind hilft, sich zu beruhigen und Muskelkrämpfe zu reduzieren. Die Wahl und Form der Droge hängt vom Alter des Kindes ab. Beispielsweise können Sie Fenistil, Zodak, Loratadin verwenden.
  • Anti-Husten-Medikamente gegen Laryngotracheitis werden nur verwendet, wenn die Krankheit von einem trockenen Husten ohne Auswurf begleitet wird. Damit das Kind nachts ruhig schläft und nicht von Hustenanfällen aufwacht, verwenden Sie Stoptusin, Herbion mit Wegerich.
  • Mukolytische und schleimlösende Medikamente für produktiven Husten zur Verflüssigung und Verbesserung der Entfernung von Auswurf. In diesem Fall empfehlen sich Brustbelastungen, Medikamente auf Ambroxol-Basis (Ambroxol, Lasolvan) und Acetylcystein (ACC).
  • Die Verwendung von Pastillen auf der Grundlage von Heilkräutern, Antiseptika und Anästhesiesprays für Tabletten mit Laryngotracheitis hilft, Halsschmerzen zu reduzieren, die Rachenschleimhaut zu befeuchten und das Kitzeln zu beseitigen.

Es ist wichtig! Bei Kindern sollten Arzneimittel in Form von Sprays mit Vorsicht angewendet werden, um die Entwicklung eines Bronchospasmus zu vermeiden.

  • Wenn die Erkrankung mit einem deutlichen Temperaturanstieg (über 38 Grad) einhergeht, sollten Sie Antipyretika in Form von Kerzen oder Sirupen auf der Basis von Paracetamol (Cefecones, Efferalgan-Sirup) oder Ibuprofen (Nurofen-Sirup, Ibufen) verwenden.
  • Wenn die Laryngotracheitis durch eine Virusinfektion verursacht wird, verwenden Sie antivirale Medikamente, z. B. Groprinozin, Amizon, auf Interferon basierende Medikamente (Laferobion).
  • Antibiotika gegen Laryngotracheitis bei Kindern werden in folgenden Situationen eingesetzt: wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion verursacht wird; mit einer hohen Vergiftung des Körpers; Komplikationen in der viralen Natur der Krankheit zu verhindern. Angesichts der Tatsache, dass die Ursache der Laryngotracheitis meistens Viren sind, ist der Einsatz antibakterieller Medikamente in der Regel nicht erforderlich. Wenn Antibiotika eingesetzt werden müssen, bevorzugen sie Penicillin-Medikamente (Augmentin). In schweren Fällen werden auch Cephalosporine (Cefadox) und Makrolide (Sumamed) verwendet.

Physiotherapeutische Behandlung

Gleichzeitig mit den allgemeinen Empfehlungen für die Behandlung und die Verwendung von Standardarzneimitteln werden bei der komplexen Therapie der Laryngotracheitis physiotherapeutische Verfahren verwendet, um den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Symptome der Krankheit zu lindern:

  • warme Kompressen im Bereich des Pharynx und der Luftröhre (Wärmflasche mit warmem Wasser), Senfpflaster;
  • Inhalation von Dampf und Verwendung eines Zerstäubers;
  • Elektrophorese, UHF, Mikrowellentherapie;
  • Massage
  • Whirlpools für die unteren und oberen Extremitäten.

Es ist wichtig! Fußbäder und Wärmekompressen sollten nur bei normaler Körpertemperatur verwendet werden.

Wenn bei der Behandlung von Laryngotracheitis Dampfinhalationen verwendet werden, sollten Sie die grundlegenden Empfehlungen beachten:

  • das Verfahren zweimal oder mehrmals am Tag durchführen;
  • nach dem Eingriff 30 Minuten nicht sprechen, essen oder trinken;
  • während des Verfahrens sollte durch den Mund eingeatmet werden, mit der Nase ausatmen;
  • Die Inhalation kann über einem Behälter mit reinem heißem Wasser durchgeführt werden. Wenn keine individuelle Intoleranz vorliegt, fügen Sie einige Tropfen ätherisches Öl hinzu (Teebaum, Eukalyptus).
  • Die Verfahren werden anhand von Natriumsalzlösungen gezeigt (drei Esslöffel Salz und drei Teelöffel Backsoda werden in einem Liter Wasser gelöst).

Für die Bequemlichkeit und Sicherheit des Inhalationsverfahrens sowie für eine effektivere Medikamentenabgabe an den Entzündungsbereich ist es besser, ein spezielles Gerät - einen Vernebler - zu verwenden. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass in den meisten Verneblern keine Kräutertees und ätherischen Öle verwendet werden können. Vernebler verwenden alkalische Inhalationen mit Mineralwasser (Borjomi, Polyana Kvasova), Arzneimittel, die nachweislich die Symptome der Inhalationsform der Krankheit (Lasolvan, Sinupret, Nebutamol) beseitigen.

Gurgeln mit Aufgüssen und Abkochungen verschiedener Kräuter, zu deren Herstellung am häufigsten Kamillen- und Ringelblumeblüten verwendet werden, Salbei. Dieses Verfahren ermöglicht es Ihnen, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren. Es wird dreimal täglich gespült, bis die Symptome der Krankheit vollständig verschwunden sind.

Am häufigsten wird die Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern ambulant durchgeführt. Sie sollten jedoch die Situation kennen, wenn Sie sich um eine Notfallmedizin kümmern müssen. In den meisten Fällen wird die Gefahr durch Bedingungen verursacht, die durch starke Larynxschwellung verursacht werden. In diesem Fall wird die Krankheit begleitet von:

  • intermittierendes, ungleichmäßiges Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Atembeschwerden, lautes Atmen;
  • übermäßige Erregbarkeit oder im Gegenteil Schläfrigkeit;
  • Blässe und Zyanose der Haut.

In diesem Fall gibt es eine stenosierende Form der Laryngotracheitis (falsche Kruppe), die eine gefährliche Erstickung darstellt. Erste Hilfe bei falscher Kruppe:

  • alkalische Inhalationen;
  • Whirlpools für die oberen und unteren Extremitäten;
  • Befeuchtung der Luft mit Hilfe eines Luftbefeuchters, häufige Nassreinigung.

Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern

Ursachen und Symptome

Oft wird die Laryngotracheitis durch eine Virusinfektion (Parainfluenza, Influenza, Herpes) verursacht. Zu den Hauptgründen, die zur Entstehung und Entwicklung der Krankheit beitragen, gehören:

  • Merkmale der anatomischen und physiologischen Struktur der Organe des Nasopharynx unter fünf Jahren (schmaler Larynx);
  • katarrhalische Krankheiten; geschwächte Immunität;
  • Hypothermie, oft ziemlich kleiner Zug;
  • Kontakt mit dem Träger der Infektion;
  • lautes und langes Schreien, Überanstrengung der Stimmbänder, mechanischer Schaden am Kehlkopf;
  • Inhalation verschiedener allergieauslösender Substanzen (Lack, Farbe, Wolle, Staub);
  • Hohe Temperatur (über 22 Grad), niedrige Luftfeuchtigkeit (weniger als 50%) und staubige Luft in dem Raum, in dem sich der Patient befindet.

Die Wahrscheinlichkeit einer Laryngotracheitis steigt bei chronischen Erkrankungen des Nasopharynx, häufiger Verstopfung der Nase, Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches.

Im Alter von fünf Jahren geht die Krankheit oft mit Anzeichen einer falschen Kruppe einher, die aufgrund der starken Schwellung des Pharynx gefährlich ist und zum Ersticken führen kann. Um das Auftreten einer Bedrohung für das Leben des Kindes zu verhindern, sollte man daher wissen, welche Symptome bei Laryngotracheitis auftreten und welche Behandlung in verschiedenen Stadien der Entwicklung der Krankheit erforderlich ist.

Es gibt verschiedene Formen der Krankheit, von denen jede durch bestimmte Symptome gekennzeichnet ist und einen individuellen Ansatz erfordert:

  • Die katarrhalische Form ist die sicherste Art der Laryngotracheitis. Diese Form tritt am häufigsten im Alter von vierzehn Jahren auf. Die Hauptsymptome der Laryngotracheitis ähneln in diesem Fall den Symptomen der meisten Virusinfektionen: Halsschmerzen, Heiserkeit, trockener Husten und Hyperthermie. Bei unsachgemäßer oder verspäteter Behandlung besteht jedoch eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Stenose entwickelt, die lebensbedrohlich ist.
  • Hyperplastische Form - eine Art Laryngotracheitis, die sich auch häufig bei Kindern entwickelt. Der Hauptunterschied dieser Form ist ein starkes Ödem der Rachenschleimhaut, das zu Atemnot führen kann.
  • Die hämorrhagische Form wird von einer Blutung in der Kehlkopfschleimhaut begleitet und tritt häufig aufgrund bestimmter provozierender Faktoren (Störung des Blutbildungsprozesses, Lebererkrankung) auf. Die Hauptsymptome in diesem Fall sind: Trockenheit in der Mundhöhle, Hustenanfälle, mit Blut vermischtes viskoses Sekret, Gefühl eines Fremdkörpers im Hals.

Laryngotracheitis wird bei 30% der Kinder unter drei Jahren diagnostiziert, bei denen zum ersten Mal eine normale Virusinfektion der Atemwege aufgetreten ist. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, ist bei Allergikern höher.

Die Hauptsymptome und Anzeichen von Laryngotracheitis, die in jedem Stadium der Krankheit auftreten:

  • Schnupfen, Hyperthermie, allgemeine Schwäche - die wichtigsten Anzeichen einer akuten Atemwegserkrankung;
  • Stimmänderung, Heiserkeit;
  • Halsschmerzen beim Schlucken;
  • verminderter Appetit;
  • trockener, paroxysmaler, bellender Husten;
  • schnell oder im Gegenteil Atemnot; Kurzatmigkeit;
  • In den späteren Stadien der Erkrankung kann sich Blässe der Haut, Zyanose des Nasolabialdreiecks vor dem Hintergrund des schwierigen Atmens bilden.

Es ist wichtig! Wenn ein Baby an Laryngotracheitis erkrankt ist, helfen die folgenden Symptome bei der Diagnose der Erkrankung: Lethargie, erhöhte Angstzustände, Müdigkeit, laufende Nase, lauter, bellender Husten.

Die Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern ist in umfassender Weise erforderlich. Dabei werden Maßnahmen zur Bekämpfung der Ursache der Erkrankung sowie zur Beseitigung und Linderung der Hauptsymptome durchgeführt.

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung der Krankheit enthalten eine Reihe wichtiger Ereignisse.

  • Wenn die Laryngotracheitis die Einhaltung der Bettruhe erfordert, ist der Ausschluss der Wahrscheinlichkeit einer Unterkühlung und einer Überlastung der Stimmbänder zu berücksichtigen.
  • Sie sollten auch die optimalen klimatischen Bedingungen in dem Raum beachten, in dem sich das Kind befindet: ausreichende Luftfeuchtigkeit (mindestens 50%, vorzugsweise 60-70%), kühle Luft (nicht mehr als 20 Grad). Die notwendigen Parameter können durch Nassreinigung, Luftbefeuchterarbeit und Raumlüftung erreicht werden.
  • Trinken Sie viel Wasser, um die Nasopharynxschleimhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, die Toxizität des Körpers zu reduzieren und die viskose Sekretion zu verdünnen, die häufig mit Laryngotracheitis einhergeht. In diesem Fall wird die Verwendung von Kompotten, Kräutertees und alkalischen Getränken (Borjomi) gezeigt. Die Hauptsache ist, dass die verwendete Flüssigkeit warm ist (ungefähr 37 Grad). Heiße, zu kalte und kohlensäurehaltige Getränke sind kontraindiziert.
  • Die Ernährung sollte während des Krankheitszeitraums so ausgewogen wie möglich sein und ausreichend Vitamine enthalten (Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Getreide). Gleichzeitig sollten scharfe Speisen ausgeschlossen werden, wobei Brei-ähnliche warme Speisen bevorzugt werden.

Bei der Behandlung der Laryngotracheitis bei Patienten, die zu Allergien neigen, ist es notwendig, die Verwendung von ätherischen Ölen zu begrenzen, Kräuterextrakte sorgfältig zu verwenden und nur bewährte Medikamente zu verwenden.

Neben den allgemeinen Empfehlungen zur Laryngotracheitis ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich.

  • Die Verwendung von Antiallergika. Die Wirkung dieser Wirkstoffklasse zielt darauf ab, das Ödem zu reduzieren und die Entwicklung von Stenosen zu verhindern. Die meisten Antihistaminika haben auch eine beruhigende Wirkung, die dem Kind hilft, sich zu beruhigen und Muskelkrämpfe zu reduzieren. Die Wahl und Form der Droge hängt vom Alter des Kindes ab. Beispielsweise können Sie Fenistil, Zodak, Loratadin verwenden.
  • Anti-Husten-Medikamente gegen Laryngotracheitis werden nur verwendet, wenn die Krankheit von einem trockenen Husten ohne Auswurf begleitet wird. Damit das Kind nachts ruhig schläft und nicht von Hustenanfällen aufwacht, verwenden Sie Stoptusin, Herbion mit Wegerich.
  • Mukolytische und schleimlösende Medikamente für produktiven Husten zur Verflüssigung und Verbesserung der Entfernung von Auswurf. In diesem Fall empfehlen sich Brustbelastungen, Medikamente auf Ambroxol-Basis (Ambroxol, Lasolvan) und Acetylcystein (ACC).
  • Die Verwendung von Pastillen auf der Grundlage von Heilkräutern, Antiseptika und Anästhesiesprays für Tabletten mit Laryngotracheitis hilft, Halsschmerzen zu reduzieren, die Rachenschleimhaut zu befeuchten und das Kitzeln zu beseitigen.

Es ist wichtig! Bei Kindern sollten Arzneimittel in Form von Sprays mit Vorsicht angewendet werden, um die Entwicklung eines Bronchospasmus zu vermeiden.

  • Wenn die Erkrankung mit einem deutlichen Temperaturanstieg (über 38 Grad) einhergeht, sollten Sie Antipyretika in Form von Kerzen oder Sirupen auf der Basis von Paracetamol (Cefecones, Efferalgan-Sirup) oder Ibuprofen (Nurofen-Sirup, Ibufen) verwenden.
  • Wenn die Laryngotracheitis durch eine Virusinfektion verursacht wird, verwenden Sie antivirale Medikamente, z. B. Groprinozin, Amizon, auf Interferon basierende Medikamente (Laferobion).
  • Antibiotika gegen Laryngotracheitis bei Kindern werden in folgenden Situationen eingesetzt: wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion verursacht wird; mit einer hohen Vergiftung des Körpers; Komplikationen in der viralen Natur der Krankheit zu verhindern. Angesichts der Tatsache, dass die Ursache der Laryngotracheitis meistens Viren sind, ist der Einsatz antibakterieller Medikamente in der Regel nicht erforderlich. Wenn Antibiotika eingesetzt werden müssen, bevorzugen sie Penicillin-Medikamente (Augmentin). In schweren Fällen werden auch Cephalosporine (Cefadox) und Makrolide (Sumamed) verwendet.

Gleichzeitig mit den allgemeinen Empfehlungen für die Behandlung und die Verwendung von Standardarzneimitteln werden bei der komplexen Therapie der Laryngotracheitis physiotherapeutische Verfahren verwendet, um den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Symptome der Krankheit zu lindern:

  • warme Kompressen im Bereich des Pharynx und der Luftröhre (Wärmflasche mit warmem Wasser), Senfpflaster;
  • Inhalation von Dampf und Verwendung eines Zerstäubers;
  • Elektrophorese, UHF, Mikrowellentherapie;
  • Massage
  • Whirlpools für die unteren und oberen Extremitäten.

Es ist wichtig! Fußbäder und Wärmekompressen sollten nur bei normaler Körpertemperatur verwendet werden.

Wenn bei der Behandlung von Laryngotracheitis Dampfinhalationen verwendet werden, sollten Sie die grundlegenden Empfehlungen beachten:

  • das Verfahren zweimal oder mehrmals am Tag durchführen;
  • nach dem Eingriff 30 Minuten nicht sprechen, essen oder trinken;
  • während des Verfahrens sollte durch den Mund eingeatmet werden, mit der Nase ausatmen;
  • Die Inhalation kann über einem Behälter mit reinem heißem Wasser durchgeführt werden. Wenn keine individuelle Intoleranz vorliegt, fügen Sie einige Tropfen ätherisches Öl hinzu (Teebaum, Eukalyptus).
  • Die Verfahren werden anhand von Natriumsalzlösungen gezeigt (drei Esslöffel Salz und drei Teelöffel Backsoda werden in einem Liter Wasser gelöst).

Für die Bequemlichkeit und Sicherheit des Inhalationsverfahrens sowie für eine effektivere Medikamentenabgabe an den Entzündungsbereich ist es besser, ein spezielles Gerät - einen Vernebler - zu verwenden. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass in den meisten Verneblern keine Kräutertees und ätherischen Öle verwendet werden können. Vernebler verwenden alkalische Inhalationen mit Mineralwasser (Borjomi, Polyana Kvasova), Arzneimittel, die nachweislich die Symptome der Inhalationsform der Krankheit (Lasolvan, Sinupret, Nebutamol) beseitigen.

Gurgeln mit Aufgüssen und Abkochungen verschiedener Kräuter, zu deren Herstellung am häufigsten Kamillen- und Ringelblumeblüten verwendet werden, Salbei. Dieses Verfahren ermöglicht es Ihnen, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren. Es wird dreimal täglich gespült, bis die Symptome der Krankheit vollständig verschwunden sind.

Am häufigsten wird die Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern ambulant durchgeführt. Sie sollten jedoch die Situation kennen, wenn Sie sich um eine Notfallmedizin kümmern müssen. In den meisten Fällen wird die Gefahr durch Bedingungen verursacht, die durch starke Larynxschwellung verursacht werden. In diesem Fall wird die Krankheit begleitet von:

In diesem Fall gibt es eine stenosierende Form der Laryngotracheitis (falsche Kruppe), die eine gefährliche Erstickung darstellt. Erste Hilfe bei falscher Kruppe:

  • alkalische Inhalationen;
  • Whirlpools für die oberen und unteren Extremitäten;
  • Befeuchtung der Luft mit Hilfe eines Luftbefeuchters, häufige Nassreinigung.

Laryngotracheitis wird häufiger bei Kindern im Vorschulalter diagnostiziert, seltener bei Jugendlichen. Dieses Phänomen ist auf physiologische Merkmale zurückzuführen: Der Kehlkopf bei Säuglingen bis zu 3-6 Jahren ist kurz, ab 5 Jahren bis zur Pubertät ist das Wachstum der Atmungsorgane ungleichmäßig. Aufgrund der geringen Länge der oberen Atemwege kann die Infektion schnell vom Rachen zum Kehlkopf gelangen und sich durch die Luftröhre bewegen. So entwickelt sich die Laryngotracheitis bei Kindern mit dieser Krankheit oft schwierig. Kleinkinder bis zu 2–3 Jahre (oder etwas länger) können die Atmung und Muskelkontraktionen nicht synchronisieren. Daher ist die Auswahl an Medikamenten oder Verfahren für diese Altersgruppe begrenzt - Sprays werden beispielsweise nicht empfohlen.

Am häufigsten wird die Laryngotracheitis bei Kindern im Vorschulalter diagnostiziert, seltener bei Jugendlichen.

Laryngotracheitis wird häufiger bei Kindern im Vorschulalter diagnostiziert, seltener bei Jugendlichen. Dieses Phänomen ist auf physiologische Merkmale zurückzuführen: Der Kehlkopf bei Säuglingen bis zu 3-6 Jahren ist kurz, ab 5 Jahren bis zur Pubertät ist das Wachstum der Atmungsorgane ungleichmäßig. Aufgrund der geringen Länge der oberen Atemwege kann die Infektion schnell vom Rachen zum Kehlkopf gelangen und sich durch die Luftröhre bewegen. So entwickelt sich die Laryngotracheitis bei Kindern mit dieser Krankheit oft schwierig. Kleinkinder bis zu 2–3 Jahre (oder etwas länger) können die Atmung und Muskelkontraktionen nicht synchronisieren. Daher ist die Auswahl an Medikamenten oder Verfahren für diese Altersgruppe begrenzt - Sprays werden beispielsweise nicht empfohlen.

Sobald sich das Virus im Körper auf den Schleimhäuten des Nasopharynx befindet, hemmt es die lokalen Schutzfunktionen. Natürliche Phagozyten sind nicht in der Lage, Infektionen zu widerstehen, die pathogene Mikroflora entwickelt sich intensiv - dies ist die Quelle der Entzündung.

Ein Virus oder Bakterien führt zur Entwicklung von eitrigem Exsudat: zum Beispiel Husten mit Auswurf, schleimiger grünlicher Ausfluss aus der Nase. Da sich die Krankheitserreger schnell vermehren und warme, feuchte Lebensräume entwickeln, schwellen sie schnell an und werden zu einer hyperämischen Trachealschleimhaut.

Der Grund für die rasche Entwicklung der Laryngotracheitis - gleichzeitige Entzündung des Kehlkopfes und der Luftröhre - kann ein Virus oder ein Bakterium sein, das durch einen Luft- oder Kontakt-Hausweg in den Körper gelangt ist. Erschwerende Faktoren sind: verminderte Immunität, Hypothermie (lokal oder allgemein), Dysbiose. Unter solchen Bedingungen nimmt der Widerstand ab, und das gesamte Mikroflora-Gleichgewicht ist gestört.

Eine Infektion der Trachea kann bei internen chronischen Entzündungsprozessen auftreten: bei schleppender Tonsillitis, anhaltender Schnupfen (Sinusitis oder Rhinitis), häufiger Pharyngitis. Manchmal wird die Ursache der Erkrankung zu Allergien. Dann verschreibt der Arzt Allergietests, bestimmt den Hauptreizstoff, und Sie können diese Form schnell heilen: Sie müssen das Allergen beseitigen, ein Antihistaminikum verschreiben. Es gibt akute Laryngotracheitis und Stenosierung.

Traditionell tritt die Krankheit als Komplikation von ARVI auf. Die ersten Anzeichen einer Krankheit sind Anzeichen einer Atmung. Eine laufende Nase wird anfangs beobachtet, verstopfte Nase, Beschwerden oder Schmerzen beim Schlucken, Husten ist möglich. Die subfebrile Temperatur steigt auf 38o. Wenn der Temperaturanstieg mit Krämpfen einhergeht, müssen antipyretische Sirupe wie "Panadol" oder "Nise" eingenommen werden, bevor geklärt wird, wie schwerwiegend der Zustand des Kindes ist.

Wenn die Infektion einen neuen Lebensraum einnimmt und der Entzündungsprozess fortschreitet, manifestiert sie sich:

  • Trockener, hustender Husten. Krampfanfälle schlimmer nachts mit einem tiefen Atemzug. Das Kind klagt über Schmerzen im Brustbein.
  • Sputum erscheint und wird eitrig.
  • Deutliche Heiserkeit.
  • Die akute Form wird von einer kleinen Stenose des Kehlkopfes begleitet.

Es ist möglich, die Laryngotracheitis bei einem Kind zu Hause zu behandeln. Es wird vorgeschlagen, die Regeln einzuhalten: Bettruhe, optimale Luftfeuchtigkeit im Raum erzeugen - Sie können einen Luftbefeuchter verwenden oder Behälter mit Wasser in die Wohnung stellen. Es zeigt eine sanfte, rationelle Ernährung: Keine harten Speisen, nichts Fett, um den Konsum von Süßigkeiten zu minimieren. Denken Sie daran, sich an das reichlich warme Getränk zu erinnern, das dabei hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu spülen.

Behandlung der akuten Laryngotracheitis mit Medikamenten:

  • Wenn die virale Natur der Krankheit, Amizon, Arbidol, Ingaverin und andere antivirale und Stimulanzien produzierende Medikamente verschrieben werden. Wenn die Ursache der Erkrankung ein Bakterium war, sind Antibiotika erforderlich, die von einem Arzt verordnet werden. Es können Vertreter der Penicillin-Reihe - Flemoksin, Flemoklav, Azithromycine - Sumamed, Azitsin und andere Variationen mit anderen Wirkstoffen sein. Der Erreger wird gemäß den Ergebnissen der klinischen Tests angegeben.
  • Krampflösende Antitussiva helfen, den Zustand des Patienten zu lindern. Diese Arzneimittel helfen bei unproduktivem, schmerzhaftem Husten. Zum Beispiel verhindert Erespal-Sirup Krämpfe, reduziert die Exsudation und unterdrückt Entzündungen. Medikamente reduzieren das Atmungssyndrom.
  • Auswurfmittel Mukaltin in allen Formen, ACC, Arzneimittel auf Basis von Althea-Wurzel, moderne Spritzen "Linkas", "Gerbion" - Wegerichsirup - empfohlen für Kinder und Erwachsene. Altersempfehlungen sind in den Anweisungen angegeben. "Sinekod": Tropfen (nach zwei Monaten für mehrere Tage an Babys abgegeben) und Sirup bei Erreichen von drei Jahren bei Kindern. Dieses Medikament bezieht sich gleichzeitig auf Antitussivum.
  • Schwellungen werden mit Hilfe von Antihistaminika entfernt: zu Hause werden Erius (Sirup), traditionelles Loratadin, Zyrtec das tun.
  • Das Spülen mit Lösungen von Furacilin, Rotokana, Tantum Verde wirkt desinfizierend und entzündungshemmend.

Wichtig: Die Dosierung der Medikamente und deren Namen werden von einem Spezialisten festgelegt. Eltern sollten die Behandlung nicht unterbrechen oder Arzneimittel freiwillig ersetzen. Wie viele Tage hat der Arzt verschrieben, so viel lohnt es sich, die Medizin zu trinken.

Volksheilmittel, die von vielen Generationen angewendet werden, helfen, die Krankheit schneller zu heilen. Alkalische Inhalationen sind wirksam: Sie können eine normale Soda einnehmen - einen Teelöffel pro Glas, und wenn es einen Vernebler gibt, ist es vernünftig, die Inhalation basierend auf dem Borjomi-Mineralwasser mit Salzlösung vorzunehmen. Für dieses Verfahren eignen sich natürliche ätherische Öle von Eukalyptus, Minze.

Verschiedene Inhalationen eignen sich gut zur Behandlung von Laryngotracheitis.

Wenn keine Temperatur herrscht, dürfen die Füße in Senf steigen. Kräutertees aus Kamille, Ringelblume, Salbei zeigten sich hervorragend. Honig wird nicht empfohlen. Dies führt zu einer Zunahme der Schleimproduktion, die der Lebensraum der Infektion ist.

Auf Milch können Sie Feigen-Infusion zubereiten - 4-5 frisch gepresste saftige Früchte bestehen aus 8 Stunden warmer Milch. Wickeln Sie die Infusion in ein Handtuch oder gießen Sie eine Thermoskanne. Nimmt ein Drittel einer Tasse dreimal täglich auf.

Sie können eine Vielzahl von Gebühren verwenden. Zum Beispiel: auf dem Tisch. Löffel Huflattich und Kräuter Oregano plus 2 Tisch l. Kamillenblüten. Linde, Ringelblume, Johanniskraut ergänzen sich perfekt. Benötigt normalerweise einen Esslöffel trockener pulverförmiger Rohstoffe für 200 bis 250 ml kochendes Wasser. Dekokt infundiert, gefiltert. Getränke 3-4 mal am Tag.

Zeigt Gurgeln mit Kräuterabkochung, eine Lösung aus Meersalz oder Kochsalz und Soda mit Jodtropfen.

Stenose - Verengung des Hohlraums. Bei einem solchen Verlauf der Laryngotracheitis wird das Atmen schwierig. Kehlkopfödem und -rottis tragen zur Veränderung des Stimmtons bei. Stenosierende Laryngotracheitis ist durch zusätzliche Symptome gekennzeichnet:

  • Einatmen und Ausatmen wird laut, hörbar.
  • Kurzatmigkeit tritt bei der geringsten Belastung auf.
  • Der Herzschlag beschleunigt sich, das Baby versucht, stärker zu atmen und das Gewebe mit Sauerstoff zu sättigen.

Schwere stenotische Laryngotracheitis kann Laryngospasmus verursachen. Bei starkem Hustenanfall kommt es zu einem Krampf der Atemwege. Das Kind versucht erfolglos einzuatmen, das Nasolabialdreieck wird blau, das Kind gerät in Panik. Ein Erwachsener sollte schnell handeln:

  • Zuerst müssen Sie das Fenster öffnen, den umgebenden Raum maximal befeuchten, das Kind beruhigen.
  • Halten Sie das Baby aufrecht, oder setzen Sie sich in einen Stuhl mit geradem Rücken.
  • Zunge sollte einen Löffel halten, sofort eine Antihistamininjektion vornehmen. Sie können ein Spasmolytikum geben, wenn das Kind es schlucken kann.
  • Nach dem Entfernen des akuten Zustands wird ein alkalisches Getränk angezeigt - Mineralwasser oder eine schwache Sodalösung.

Wenn solche Symptome entdeckt werden, wird dringend ein Arzt oder eine Ambulanz gerufen und eine weitere Behandlung im Krankenhaus empfohlen.
Wie behandelt man Laryngotracheitis bei Kindern mit leichter Stenose? Ärzte empfehlen, die gleichen Hilfsmittel wie für den akuten Verlauf der Krankheit zu verwenden. In Unterfragen sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren.

Schwere stenotische Laryngotracheitis kann Laryngospasmus verursachen.

Sobald sich das Virus im Körper auf den Schleimhäuten des Nasopharynx befindet, hemmt es die lokalen Schutzfunktionen. Natürliche Phagozyten sind nicht in der Lage, Infektionen zu widerstehen, die pathogene Mikroflora entwickelt sich intensiv - dies ist die Quelle der Entzündung.

Ein Virus oder Bakterien führt zur Entwicklung von eitrigem Exsudat: zum Beispiel Husten mit Auswurf, schleimiger grünlicher Ausfluss aus der Nase. Da sich die Krankheitserreger schnell vermehren und warme, feuchte Lebensräume entwickeln, schwellen sie schnell an und werden zu einer hyperämischen Trachealschleimhaut.

Der Grund für die rasche Entwicklung der Laryngotracheitis - gleichzeitige Entzündung des Kehlkopfes und der Luftröhre - kann ein Virus oder ein Bakterium sein, das durch einen Luft- oder Kontakt-Hausweg in den Körper gelangt ist. Erschwerende Faktoren sind: verminderte Immunität, Hypothermie (lokal oder allgemein), Dysbiose. Unter solchen Bedingungen nimmt der Widerstand ab, und das gesamte Mikroflora-Gleichgewicht ist gestört.

Eine Infektion der Trachea kann bei internen chronischen Entzündungsprozessen auftreten: bei schleppender Tonsillitis, anhaltender Schnupfen (Sinusitis oder Rhinitis), häufiger Pharyngitis. Manchmal wird die Ursache der Erkrankung zu Allergien. Dann verschreibt der Arzt Allergietests, bestimmt den Hauptreizstoff, und Sie können diese Form schnell heilen: Sie müssen das Allergen beseitigen, ein Antihistaminikum verschreiben. Es gibt akute Laryngotracheitis und Stenosierung.

Traditionell tritt die Krankheit als Komplikation von ARVI auf. Die ersten Anzeichen einer Krankheit sind Anzeichen einer Atmung. Eine laufende Nase wird anfangs beobachtet, verstopfte Nase, Beschwerden oder Schmerzen beim Schlucken, Husten ist möglich. Die subfebrile Temperatur steigt auf 38o. Wenn der Temperaturanstieg mit Krämpfen einhergeht, müssen antipyretische Sirupe wie "Panadol" oder "Nise" eingenommen werden, bevor geklärt wird, wie schwerwiegend der Zustand des Kindes ist.

Wenn die Infektion einen neuen Lebensraum einnimmt und der Entzündungsprozess fortschreitet, manifestiert sie sich:

  • Trockener, hustender Husten. Krampfanfälle schlimmer nachts mit einem tiefen Atemzug. Das Kind klagt über Schmerzen im Brustbein.
  • Sputum erscheint und wird eitrig.
  • Deutliche Heiserkeit.
  • Die akute Form wird von einer kleinen Stenose des Kehlkopfes begleitet.

Es ist möglich, die Laryngotracheitis bei einem Kind zu Hause zu behandeln. Es wird vorgeschlagen, die Regeln einzuhalten: Bettruhe, optimale Luftfeuchtigkeit im Raum erzeugen - Sie können einen Luftbefeuchter verwenden oder Behälter mit Wasser in die Wohnung stellen. Es zeigt eine sanfte, rationelle Ernährung: Keine harten Speisen, nichts Fett, um den Konsum von Süßigkeiten zu minimieren. Denken Sie daran, sich an das reichlich warme Getränk zu erinnern, das dabei hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu spülen.

Behandlung der akuten Laryngotracheitis mit Medikamenten:

  • Wenn die virale Natur der Krankheit, Amizon, Arbidol, Ingaverin und andere antivirale und Stimulanzien produzierende Medikamente verschrieben werden. Wenn die Ursache der Erkrankung ein Bakterium war, sind Antibiotika erforderlich, die von einem Arzt verordnet werden. Es können Vertreter der Penicillin-Reihe - Flemoksin, Flemoklav, Azithromycine - Sumamed, Azitsin und andere Variationen mit anderen Wirkstoffen sein. Der Erreger wird gemäß den Ergebnissen der klinischen Tests angegeben.
  • Krampflösende Antitussiva helfen, den Zustand des Patienten zu lindern. Diese Arzneimittel helfen bei unproduktivem, schmerzhaftem Husten. Zum Beispiel verhindert Erespal-Sirup Krämpfe, reduziert die Exsudation und unterdrückt Entzündungen. Medikamente reduzieren das Atmungssyndrom.
  • Auswurfmittel Mukaltin in allen Formen, ACC, Arzneimittel auf Basis von Althea-Wurzel, moderne Spritzen "Linkas", "Gerbion" - Wegerichsirup - empfohlen für Kinder und Erwachsene. Altersempfehlungen sind in den Anweisungen angegeben. "Sinekod": Tropfen (nach zwei Monaten für mehrere Tage an Babys abgegeben) und Sirup bei Erreichen von drei Jahren bei Kindern. Dieses Medikament bezieht sich gleichzeitig auf Antitussivum.
  • Schwellungen werden mit Hilfe von Antihistaminika entfernt: zu Hause werden Erius (Sirup), traditionelles Loratadin, Zyrtec das tun.
  • Das Spülen mit Lösungen von Furacilin, Rotokana, Tantum Verde wirkt desinfizierend und entzündungshemmend.

Wichtig: Die Dosierung der Medikamente und deren Namen werden von einem Spezialisten festgelegt. Eltern sollten die Behandlung nicht unterbrechen oder Arzneimittel freiwillig ersetzen. Wie viele Tage hat der Arzt verschrieben, so viel lohnt es sich, die Medizin zu trinken.

Volksheilmittel, die von vielen Generationen angewendet werden, helfen, die Krankheit schneller zu heilen. Alkalische Inhalationen sind wirksam: Sie können eine normale Soda einnehmen - einen Teelöffel pro Glas, und wenn es einen Vernebler gibt, ist es vernünftig, die Inhalation basierend auf dem Borjomi-Mineralwasser mit Salzlösung vorzunehmen. Für dieses Verfahren eignen sich natürliche ätherische Öle von Eukalyptus, Minze.

Wenn keine Temperatur herrscht, dürfen die Füße in Senf steigen. Kräutertees aus Kamille, Ringelblume, Salbei zeigten sich hervorragend. Honig wird nicht empfohlen. Dies führt zu einer Zunahme der Schleimproduktion, die der Lebensraum der Infektion ist.

Ohne Temperatur dürfen die Füße in Senf steigen

Auf Milch können Sie Feigen-Infusion zubereiten - 4-5 frisch gepresste saftige Früchte bestehen aus 8 Stunden warmer Milch. Wickeln Sie die Infusion in ein Handtuch oder gießen Sie eine Thermoskanne. Nimmt ein Drittel einer Tasse dreimal täglich auf.

Sie können eine Vielzahl von Gebühren verwenden. Zum Beispiel: auf dem Tisch. Löffel Huflattich und Kräuter Oregano plus 2 Tisch l. Kamillenblüten. Linde, Ringelblume, Johanniskraut ergänzen sich perfekt. Benötigt normalerweise einen Esslöffel trockener pulverförmiger Rohstoffe für 200 bis 250 ml kochendes Wasser. Dekokt infundiert, gefiltert. Getränke 3-4 mal am Tag.

Zeigt Gurgeln mit Kräuterabkochung, eine Lösung aus Meersalz oder Kochsalz und Soda mit Jodtropfen.

Stenose - Verengung des Hohlraums. Bei einem solchen Verlauf der Laryngotracheitis wird das Atmen schwierig. Kehlkopfödem und -rottis tragen zur Veränderung des Stimmtons bei. Stenosierende Laryngotracheitis ist durch zusätzliche Symptome gekennzeichnet:

  • Einatmen und Ausatmen wird laut, hörbar.
  • Kurzatmigkeit tritt bei der geringsten Belastung auf.
  • Der Herzschlag beschleunigt sich, das Baby versucht, stärker zu atmen und das Gewebe mit Sauerstoff zu sättigen.

Schwere stenotische Laryngotracheitis kann Laryngospasmus verursachen. Bei starkem Hustenanfall kommt es zu einem Krampf der Atemwege. Das Kind versucht erfolglos einzuatmen, das Nasolabialdreieck wird blau, das Kind gerät in Panik. Ein Erwachsener sollte schnell handeln:

  • Zuerst müssen Sie das Fenster öffnen, den umgebenden Raum maximal befeuchten, das Kind beruhigen.
  • Halten Sie das Baby aufrecht, oder setzen Sie sich in einen Stuhl mit geradem Rücken.
  • Zunge sollte einen Löffel halten, sofort eine Antihistamininjektion vornehmen. Sie können ein Spasmolytikum geben, wenn das Kind es schlucken kann.
  • Nach dem Entfernen des akuten Zustands wird ein alkalisches Getränk angezeigt - Mineralwasser oder eine schwache Sodalösung.

Wenn solche Symptome entdeckt werden, wird dringend ein Arzt oder eine Ambulanz gerufen und eine weitere Behandlung im Krankenhaus empfohlen.
Wie behandelt man Laryngotracheitis bei Kindern mit leichter Stenose? Ärzte empfehlen, die gleichen Hilfsmittel wie für den akuten Verlauf der Krankheit zu verwenden. In Unterfragen sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren.

Kinderlaryngotracheitis tritt am häufigsten bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 7 Jahren auf, wobei es eine interessante Tatsache gibt: Mädchen sind anfälliger für die Krankheit. In jedem Fall ist die Hauptursache für die Entwicklung der Erkrankung die Niederlage des Kehlkopfes und einiger Teile der Trachea durch ungünstige Mikroorganismen für den Körper.

In der Regel ist ein Virus oder eine Infektion direkt mit Erkältungen verbunden. Aufgrund der geschwächten Immunität und anderer Faktoren entwickelt sich eine Entzündung. Aufgrund der hohen Anfälligkeit des Körpers von Kindern entwickelt sich bei ihnen die Laryngotracheitis recht schnell und erfordert eine rechtzeitige Behandlung. Diese Krankheit nicht zu behandeln, ist sehr gefährlich, da ein hohes Risiko für eine Reihe von Komplikationen besteht.

Laryngotracheitis ist eine entzündliche Infektion der Trachea und des Larynx

Laryngotracheitis - Entzündung des Larynx und des ersten Abschnitts der Trachea, die durch fließende HNO-Erkrankungen hervorgerufen wird. Die Krankheit ist potenziell gefährliche Komplikationen. Bei Erwachsenen ist die Erkrankung recht selten, bei Kindern jedoch aufgrund der Schwäche des Körpers häufig.

Obwohl die Laryngotracheitis in den meisten Fällen eine Folge der Aktivität primitiver Viren ist, kann sie auch durch Krankheitserreger verursacht werden wie:

  • Allergene
  • Adenoviren
  • pathogene Bakterien
  • Masern
  • Influenza A
  • Parainfluenza-Mikroorganismen
  • Nashörner und Enteroviren
  • Pilzinfektionen

Die Entwicklung der Laryngotracheitis beruht auf der Pathogenese (Entwicklung) der viralen Mikroflora, die im Respirationstrakt auftrat, beispielsweise SARS. Die Infektion verursacht einen Krampf der Blutgefäße in der Trachea, der manchmal schwere Probleme mit den Schleimhäuten im Epizentrum der Wirkung von Viren verursacht. Eine solche Komplikation wandelt die akute Form der Erkrankung in die sogenannte obturierende stenotische Laryngotracheobronchitis um.

Unabhängig davon, wie schwerwiegend die Erkrankung Ihres Kindes ist, ist es äußerst wichtig, dies zu erkennen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Bänder, die Luftröhre und die angrenzenden HNO-Organe beschädigt werden. Die rechtzeitige Diagnose der Laryngotracheitis kann durch eine detaillierte Untersuchung der Ätiologie der Erkrankung erfolgen. Sie sollten jedoch den Ernst der richtigen Diagnose verstehen, die zu Hause nicht immer möglich ist.

Weitere Informationen zu Laryngotracheitis finden Sie im Video:

Die ausgeprägten Symptome der Laryngotracheitis sind:

  • Entwicklung einer Atemwegserkrankung, gefolgt von einer scharfen Komplikation (Verschlimmerung der Laryngotracheitis)
  • Anschein von zu lautem Atmen, besonders nachts
  • Schnarchen und bellen paroxysmalen Husten
  • Schäden an den Bändern, manifestiert sich in der Schwere der Atmung und Stimmveränderungen
  • Temperaturerhöhung
  • Schwäche, Schläfrigkeit und allgemeine Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit

Jeder Elternteil sollte den Komplex der oben genannten Symptome bei seinem Kind bemerken und sollte sofort Maßnahmen zur Behandlung der Krankheit ergreifen. Bei schweren Krankheitsverläufen ist eine Selbstmedikation nicht möglich. In solchen Situationen ist es äußerst wichtig, einen Arzt zu konsultieren.

Nur ein Spezialist kann eine wirksame Medikation und den korrekten Behandlungsverlauf verschreiben.

Es ist erwähnenswert, dass es verschiedene Phasen und Arten von Laryngotracheitis gibt. Selbstmedikation ist nur mit einer milden Ätiologie der Krankheit möglich. Schwere Laryngotracheitis macht es zu einem Muss für einen Arzt.

Bei der Entwicklung der Laryngotracheitis ist es vor Beginn der Behandlung notwendig, eine angenehme Umgebung für das Kind zu schaffen. Diese Veranstaltung soll:

  • günstige Temperatur und Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem sich der Patient befindet
  • systematische Lüftung durchführen
  • eine große Menge von flüssigem Baby nehmen
  • das Fehlen von Stress und körperlicher Anstrengung zum Zeitpunkt der Therapie

Die Grundlage für die Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern ist die Verwendung von Medikamenten. Sie werden abhängig von der Form der Erkrankung und ihrem Schweregrad ernannt. Die allgemeine Behandlung der Laryngotracheitis wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • antivirale oder antibakterielle Arzneimittel zur Bekämpfung von ungünstigen und unangenehmen Symptomen der Mikroflora
  • Immunstimulierungsmittel, die dem Körper helfen, die Krankheit schnell zu beseitigen
  • Interferon-Medikamente ergänzen die Wirkung von antiviralen und antibakteriellen Medikamenten
  • Antihistaminika helfen bei allergischer Ätiologie
  • Corticosteroid-Medikamente werden verwendet, um Entzündungen und Ödeme zu lindern
  • Antitussiva neutralisieren unangenehmen Husten
  • Bei Halsschmerzen und anderen Symptomen können Sie hochspezialisierte Werkzeuge für bestimmte Probleme verwenden (Pastillen, Pastillen, Tabletten usw.).

Die Auswahl von Medikamenten - das ausschließliche Vorrecht des Arztes, mit dem fast immer Absprache erforderlich ist. Vor dem Kauf bestimmter Arzneimittel ist es auch wichtig, im Allgemeinen einen Apotheker aus einer Apotheke zu konsultieren und die Ätiologie der Krankheit bei Ihrem Kind zu beschreiben.

"Ist es notwendig, Laryngotracheitis bei Kindern mit Antibiotika zu behandeln?", Ist eine häufig gestellte Frage bei Eltern von kleinen Kindern. Eine eindeutige Antwort darauf zu geben, ist ziemlich problematisch, da dies sehr stark von der Schwere des Krankheitsverlaufs und dem ätiologischen Gesamtbild abhängt.

Viele Experten sagen jedoch, dass Laryngotracheitis nicht die Krankheit ist, die mit Antibiotika behandelt werden sollte.

Diese Krankheit ist ein recht heilbarer Standardsatz therapeutischer Maßnahmen:

  • Bettruhe
  • starkes Trinken
  • günstiges Umfeld
  • unter nicht potenten Symptomen
  • Inhalationen und andere durchführen

Experten weisen darauf hin, dass die rechtzeitige Einleitung einer Therapie mit der obligatorischen Anwendung von Antitussiva in den meisten Fällen von Erfolg gekrönt wird. Kindern Antibiotika gegen Laryngotracheitis zu geben, ist eine extreme Maßnahme, die nur bei schweren bakteriellen Erkrankungen sinnvoll ist.

In solchen Fällen hat sich die Krankheit in der Regel bereits auf die Bronchien ausgebreitet und verursacht einige Komplikationen. Die Behandlung in solchen Situationen wird mit der obligatorischen Teilnahme eines Laryngologen oder Kinderarztes durchgeführt.

Es ist wichtig! Bei erhöhter Körpertemperatur ist das Inhalieren verboten!

Wie bereits erwähnt, ist Inhalation ein obligatorisches Verfahren für die Laryngotracheitis bei Kindern. Sie können es auf verschiedene Arten ausgeben, aber den effektivsten Inhalationsvernebler.

Vernebler ist ein spezielles Gerät zur Durchführung von Inhalationsverfahren. Für die Behandlung der meisten HNO-Erkrankungen ist dieses Gerät erforderlich, insbesondere wenn kleine Kinder in der Familie sind.

Als Verneblerlösung für Laryngotracheitis lohnt es sich zu verwenden:

  • Propolis-Alkohol-Tinktur im Verhältnis 1:20 mit physikalischer. Lösung
  • Tonsilong in Verhältnissen: 1: 1 mit Salzlösung (7 Jahre) und 1: 2 (1-7 Jahre)
  • Furacilin in seiner reinen Form ist sehr wirksam bei der Behandlung von Husten.
  • Calendulatinktur auf Alkohol - im Verhältnis 1:40 mit Nat. Lösung (jeweils nicht mehr als 4 ml Tinktur)
  • Interferon - eine Ampulle mit 3 ml nat. Lösung

Die Inhalation mit einem Kind sollte mindestens zweimal täglich durchgeführt werden, von denen einer vor dem Schlafengehen erforderlich ist. Bei häufigem Hustenanfall können Sie die Dämpfe inhalieren, da sie sie deutlich weicher machen.

Es ist zu beachten, dass traditionelle Methoden nur eine adjuvante Therapie bei der Behandlung von Laryngotracheitis bei Kindern sind.

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass Volksheilmittel bei Kindern mit Laryngotracheitis nur als Zusatz zu einer medizinischen Behandlung verwendet werden können. Außerdem müssen Sie bei den meisten Rezepten der Menschen äußerst vorsichtig sein, da ihre Bestandteile nur die Manifestation von Symptomen verbessern können.

Bevor Sie Ihrem Kind selbst hergestellte Arzneimittel geben, stellen Sie sicher, dass es nicht allergisch auf seine Inhaltsstoffe ist.

Für Kinder mit Laryngotracheitis sind die folgenden Volksrezepte am effektivsten:

  • Dampfinhalation. Im Prinzip Inhalation - ein obligatorisches Verfahren für diese Krankheit. Es sollte 2-3 Mal am Tag durchgeführt werden (immer vor dem Schlafengehen). Das Verfahren kann mit allen verfügbaren Methoden durchgeführt werden. Die einfachste und effektivste Methode besteht darin, die Dämpfe aus dem Behälter mit gekochten Kartoffeln zu inhalieren und einige Tropfen ätherische Öle hinzuzufügen.
  • Honig Jedes der mit Honig zubereiteten Volksheilmittel wird für das Kind von Nutzen sein. Die erfolgreichsten Rezepte: Honig mit schwarzem Rettichsaft (1 zu 1, dreimal täglich einen Teelöffel) und Honig mit Aloesaft (ähnlich dem vorherigen).
  • Kräuterausbrüche und Tinkturen. Diese Werkzeuge müssen sehr sorgfältig verwendet werden, da sie die Schleimhäute des Rachens, der Luftröhre und des Kehlkopfes reizen und die unangenehmen Symptome verstärken können.
  • Knoblauch mit Milch. 5 zerdrückte Knoblauchzehen mit einem Glas Milch mischen. Die Mischung zum Kochen bringen, umrühren und abkühlen lassen. Es ist wichtig, ein Glas Medikamente pro Tag in geteilten Dosen zu trinken.
  • Kartoffelsaft zum Spülen. Für die Zubereitung dieses Werkzeugs muss der Saft einer ganzen Kartoffel extrahiert werden. Dann das Glas mit Spüllösung (200 ml Wasser plus Teelöffel Soda) in das Glas geben und mischen. Geben Sie dem Kind die resultierende Mischung, damit es sich die Kehle durchschneidet. Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals täglich.

Angesichts der Schwere dieser Krankheit ist es äußerst wichtig, sie rechtzeitig zu behandeln.

Da die Laryngotracheitis bei Kindern wegen ihrer Komplikationen ziemlich gefährlich ist, ist es wichtig, das Risiko ihrer Entwicklung während der Therapie zu berücksichtigen. Es versteht sich, dass mit Beginn der rechtzeitigen Behandlung die Erkrankung innerhalb von 4-7 Tagen zurückgezogen wird.

Wenn jedoch gefährliche Anzeichen auftauchen, sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Es ist ratsam, sofort die Klinik zu kontaktieren. Dies sind:

  • Atemnot bei einem Kind
  • blasse Haut
  • zu lautes Atmen beim Pfeifen
  • Atembeschwerden
  • Beim Einatmen Gruben auf den Hals fallen lassen

Die Hauptkomplikationen der Laryngotracheitis bei Kindern sind:

  • Tracheobronchitis
  • Lungenentzündung
  • Broncho-Lungenerkrankungen
  • Erstickung
  • Entwicklung von Kehlkopftumor oder sogar Krebs

Die Laryngotracheitis bei einem Kind kann sehr gefährlich sein, weshalb Sie den Besuch eines Spezialisten nicht ignorieren sollten. Es ist wichtig zu verstehen, dass nur ein Arzt eine Erkrankung richtig diagnostizieren und den korrekten Behandlungsverlauf vorschreiben kann.

Wie man Laryngotracheitis bei einem Kind erkennt und heilt

Laryngotracheitis kann zu einer Verengung und sogar zum vollständigen Verschluss des Larynxlumens führen. Wenn Kinder nicht rechtzeitig Erste Hilfe erhalten, kann die Krankheit tödlich sein.

Was

Die Laryngotracheitis ist eine entzündliche Infektionskrankheit, an der zwei Organe gleichzeitig beteiligt sind - der Kehlkopf und die Trachea. Die Ursachen der Krankheit können virale oder bakterielle Läsionen des Körpers sein:

  1. Virusgrippe, Scharlach, Parainfluenza, akute Infektionen der Atemwege, Masern, Windpocken, Röteln.
  2. Bakterielle Streptokokken, Mycobacterium tuberculosis, Pneumokokken, blasse Treponema.

Die Laryngotracheitis kann auch als Komplikation bei anderen entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege (Laryngitis, Tonsillitis, Sinusitis) wirken.

Krankheitserreger können durch Lufttröpfchen von Mensch zu Mensch übertragen werden. Für einen Organismus mit guter Immunität ist die Laryngotracheitis praktisch nicht ansteckend. Es gibt jedoch mehrere Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen:

  • allgemeine oder lokale Unterkühlung;
  • Lungenstauung - Emphysem, Asthma bronchiale, Pneumosklerose;
  • chronische Krankheiten - Diabetes, Glomerulonephritis, Tuberkulose;
  • Mundatmung aufgrund von Rhinitis, Adenoiden, Sinusitis;
  • Negative Auswirkungen der Atemluft - zu trocken, heiß, kalt. Das Vorhandensein von schädlichen Chemikalien, Staub;
  • konstante Belastungen des Sprachgeräts.

Laryngotracheitis kann akut und chronisch sein. Bei Kindern wird häufiger eine akute Form beobachtet, die selten chronisch wird, jedoch eine Komplikation verursacht - die Larynxstenose.

Risikofaktoren für die Entwicklung der Stenose:

  • Alter bis zu zwei Jahren;
  • männliches Geschlecht;
  • das Vorhandensein einer exsudativ-katarrhalischen Diathese;
  • Allergie;
  • belastete geburtshilfegeschichte;
  • die Auswirkung negativer Faktoren in der Neugeborenenperiode.

Symptome einer akuten Laryngotracheitis

Akute Laryngotracheitis entwickelt sich bei recht jungen Kindern, meistens zwischen 6 Monaten und 3 Jahren. Die Inzidenzspitzen im zweiten Lebensjahr, in den ersten sechs Monaten sind vereinzelte Infektionsfälle bekannt. Die Krankheit befällt Jungen häufiger, Mädchen erkranken dreimal seltener.

Die Laryngotracheitis bei einem Kind äußert sich in der Regel durch drei Symptome:

  1. Stimmänderung - hängt davon ab, wie stark die Infektion die Stimmlippen beeinflusst hat. Aber der völlige Verlust der Stimme ist für diese Krankheit nicht typisch.
  2. Grober Husten, der an Bellen erinnert - ein solcher Husten tritt während des Durchströmens von Luft durch eine verengte Stimmritze auf.
  3. Die stenotische Atmung beruht auf Schwellungen und Krämpfen des Kehlkopfes, der Trachea und der Bronchien.

Symptome bei Kindern können sich in drei Szenarien entwickeln:

  1. Die Krankheit beginnt unerwartet, meistens nachts, im Schlaf. Es gibt Anfälle von stenotischer Atmung, Anzeichen von akuten Atemwegsinfektionen fehlen.
  2. Der Angriff beginnt auch unerwartet, jedoch vor dem Hintergrund der Symptome einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Fieber).
  3. Die Symptome der Krankheit entwickeln sich allmählich, gleichzeitig mit den Symptomen akuter Atemwegsinfektionen.

Nach einem Hustenanfall können Schmerzen hinter dem Brustbein bleiben. Kinder klagen über Beschwerden im Hals (Trockenheit, Kitzeln, Fremdkörpergefühl).

Während der Untersuchung kann eine Zunahme der zervikalen Lymphknoten festgestellt werden. Percussion wird durch keine Änderung bestimmt. Während der Auskultation ist lautes Atmen zu hören, manchmal feuchte Rale.

Wenn sich die Krankheit gemäß dem ersten Typ entwickelt, wird der Zustand des Kindes durch den Grad der Verengung des Kehlkopfes bestimmt. Bei der zweiten und dritten Option sollten die negativen Auswirkungen einer Intoxikation des Organismus berücksichtigt werden.

Der Krankheitsverlauf kann kontinuierlich sein - die Symptome nehmen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zu, und dann bessert sich der Zustand allmählich. Oder wellig - Perioden der Verbesserung und Verschlechterung wechseln sich ab.

Nach einer klinischen Genesung kann über einen Zeitraum von mehreren Wochen ein restlicher Husten auftreten.

Chronische Laryngotracheitis

Chronische Laryngotracheitis bei Kindern ist selten. Die Symptome sind dauerhaft, aber nicht so hell. Es gibt einen periodischen, leichten Temperaturanstieg. Unter dem Einfluss ungünstiger Faktoren kann der Prozess die Remission verlieren. In diesem Fall ähnelt das klinische Bild den Manifestationen im akuten Stadium der Erkrankung.

Die chronische Form ist für Kinder nicht so gefährlich wie akut, weil sie nicht zu akuter Larynxstenose und Asphyxie führt. Es kann jedoch zu schweren Stimmstörungen führen.

Behandlung

In milderen Formen können Sie zu Hause mit Hustensaft und anderen vom Arzt verschriebenen Mitteln behandeln. Es ist wichtig zu wissen, dass die Dosierung von Medikamenten vom Alter und Gewicht des Babys, der Wirkstoffkonzentration und vielen anderen Faktoren abhängt. Daher sollten Sie sich nicht selbst behandeln.

Die Therapie hängt davon ab, wie das Lumen des Kehlkopfes verengt wurde. In der Kompensationsphase schreiben sie aus:

  • Interferone - Genferon, Roferon;
  • Antibiotika - Erythromycin, Ampicillin;
  • Antihistaminika - Diphenhydramin, Diazolin;
  • Hustenmittel - meistens in Form von Sirup.

Wenn die Krankheit, insbesondere bei Säuglingen, mit einer schweren Vergiftung einhergeht, wird die Entgiftungstherapie durchgeführt.

Ablenkende Maßnahmen anwenden - heiße Fußbäder, Senfpflaster auf der Brust, Inhalationen mit Antiallergika und krampflösenden Mitteln.

Wenn die Krankheit mild ist, wird das Laufen während der Krankheit nur von Nutzen sein, aber Sie müssen dem Gesamtzustand des Babys große Aufmerksamkeit schenken.

Nach einer Laryngotracheitis muss das Kind sorgfältig vor Unterkühlung, Erkältung und Kontakt mit kranken Kindern geschützt werden, da dies einen Rückfall auslösen kann.

Für die Behandlung eines kleinen Kindes ist es am besten, Hustensirup zu verwenden, da er einen angenehmen Geschmack hat und meist freiwillig vom Baby getrunken wird.

Helfen Sie mit dem Angriff

Es kommt manchmal vor, dass Eltern die Symptome lange Zeit nicht beachten und keine Laryngotracheitis behandeln. Oder die Krankheit entwickelt sich zu schnell. In einem solchen Fall kann ein Erstickungsangriff aufgrund einer Stenose überrascht werden. Um das Leben eines Kindes zu retten, müssen Sie wissen, wie eine Notfallversorgung zur Verfügung steht.

  1. Um dem Patienten eine sitzende Position zu geben, kann er sich leicht auf das Ersatzkissen zurücklehnen.
  2. Für frische Luft sorgen - knöpfen Sie Ihre Kleidung auf, öffnen Sie das Fenster.
  3. Ein Löffel auf die Zungenwurzel kann helfen.
  4. Inhalationen mit Medikamenten wie Hustensirup.
  5. Machen Sie ein heißes Fußbad. Wenn Sie nicht können, dann reiben Sie einfach Ihre Füße.
  6. Nehmen Sie ein antiallergisches Medikament.

Komplikationen

Bei Kindern kann die Krankheit fast unbemerkt bleiben, verursacht jedoch meist schwerwiegende Komplikationen:

  • Bronchitis;
  • Bronchiolitis;
  • Pneumonie;
  • falsche Kruppe;
  • Hypoxie, Asphyxie;
  • gutartige Tumoren;
  • Krebserkrankungen;

Diagnose stellen

Methoden zur Aufklärung der Krankheit:

  • Laryngotracheoskopie;
  • Mikrolaryngoskopie;
  • Röntgenstrahl;
  • CT-Scan;
  • MRI
  • bakteriologische Analyse von Sekreten.

Expertenmeinung

Viele interessante Dinge über die Symptome und die Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern werden in den Videos von dem bekannten Arzt Komarovsky beschrieben. Eine große Anzahl positiver Bewertungen dieser Person gibt Anlass zu Vertrauen in seine Worte.