Haupt / Angina

Herpetische Angina bei Kindern

Herpetische Halsschmerzen (Herpangina, Ulcerosa Halsschmerzen, herpetische Tonsillitis, aphthöse oder vesikuläre Pharyngitis) - akute seröse Entzündung der Tonsillen und der hinteren Rachenwand, begleitet von einem Ausschlag schmerzhafter Bläschenöffnungen - Blasenbildung und Erbrechen. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter auf.

Ursachen und Risikofaktoren

Herpangina Halsschmerzen ist eine hoch ansteckende enterovirale Infektion, die durch Luft, Kot, Mund und Kontaktwege übertragen wird. In seltenen Fällen können Kinder von Haustieren, insbesondere von Schweinen, infiziert werden. Die Erreger sind in der Regel Echoviren und Coxsackie-Viren der Typen A und B. Nach Übertragung der Krankheit bildet sich eine starke Immunität gegen einen spezifischen Serotyp des Erregers, der sich nicht auf Mitglieder anderer Stämme ausbreitet, so dass das Kind mehrmals Herpangina hatte.

Durch die Schleimhäute in den Körper eindringen, vermehren sich die Erreger der aphthösen Pharyngitis aktiv in den Lymphknoten des Darms. Invasive Virionen gelangen in den Blutkreislauf und verursachen Virämie. Die weitere Verteilung hängt von den Eigenschaften der jeweiligen Serovariante und dem Zustand des Immunsystems des Kindes ab. Die Anwesenheit persistenter Infektionsherde, autoimmuner und atopischer Zustände, ständiger Stress, Unterernährung und chronischen Erkrankungen, die vor dem Hintergrund der Immunsuppression auftreten, erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Ebenfalls gefährdet sind diejenigen, die kürzlich eine Atemwegserkrankung hatten. Herpes-Halsschmerzen treten bei Kindern häufig vor dem Hintergrund einer Influenza- oder Adenovirus-Infektion auf.

Gerpangina verbreitet sich schnell in Kindergruppen. Die Spitzeninzidenz tritt im Sommer-Herbst-Zeitraum auf - von Juni bis September.

Bei rechtzeitiger und angemessener Behandlung ist die Herpes-Tonsillitis bei Kindern vollständig geheilt. Bei der Verallgemeinerung des Prozesses und der Entwicklung einer Multiorgan-Läsion ist die Prognose vorsichtiger.

Formulare

Herpes-Halsschmerzen bei Kindern können sowohl isoliert als auch in Form einer Koinfektion auftreten. Am häufigsten wird Herpangina mit anderen Enteroviruskrankheiten kombiniert - epidemische Myalgie, Meningitis, Enzephalitis und Myelitis. Gelegentlich gibt es gelöschte und atypische Formen der herpetischen Tonsillitis.

Symptome einer herpetischen Angina bei Kindern

Den ersten Anzeichen der Krankheit geht eine Inkubationszeit von 3 bis 14 Tagen voraus. Die Manifestation von Herpes-Halsschmerzen bei Kindern ähnelt der Grippe: Ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf 39 bis 40 ° C wird von Schwäche und Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen sowie Appetitlosigkeit begleitet. Bei schwerer Intoxikation können Symptome gastrointestinaler Läsionen auftreten: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Einige Kinder haben Krämpfe des Zwerchfells, begleitet von Bauchschmerzen.

Das für Herpangina charakteristische Krankheitsbild der Mandelentzündung entwickelt sich im Laufe des Tages. Zuerst macht sich das Kind Sorgen über das Gefühl von Trockenheit und Halsschmerzen, laufende Nase und Tränen; Später wachsen Schwellungen und Hyperämie der Schleimhäute des weichen Gaumens, der Mandeln und der Gaumenbögen, heftige Schmerzen im Hals, Schluckbeschwerden und Husten. Gleichzeitig kommt es zu einer bilateralen Zunahme der zervikalen, submaxillären und zaushnischen Lymphknoten.

Ein spezifisches Symptom für herpetische Halsschmerzen bei Kindern ist die Bildung einer großen Anzahl von Vesikeln auf den Schleimhäuten der Gaumenmandeln, der Uvula, des weichen Gaumens und der Rückseite des Rachens - kleine Vesikel, die mit serösem Erguss gefüllt sind. Nach ein oder zwei Tagen werden die Bläschen geöffnet, und an ihrer Stelle bilden sich weiße Geschwüre und Aphthen, die von einem roten Rand der Entzündung umgeben sind. Beim Zusammenfluss mehrerer Geschwüre bilden sich ausgedehnte erosive Bereiche. Aufgrund des starken Schmerzes der Erosion können Kinder vollständig auf Essen und Trinken verzichten. Bei geschwächten Kindern kann ein vesikulärer Hautausschlag auf der Haut auftreten und die Hautausschläge sind hauptsächlich im Unterleib und in den Beinen lokalisiert. Bei atypischen und gelöschten Formen der herpetischen Tonsillitis können die Symptome auf katarrhalische Veränderungen der Schleimhäute der Mundhöhle und des Rachens beschränkt sein.

Normalerweise klingt ein Fieber mit herpetischen Halsschmerzen bei Kindern mit normalem Zustand des Immunsystems am 3-5. Tag der Krankheit ab, und die Defekte der Schleimhäute lösen sich innerhalb einer Woche auf. Bei schwerer Immunsuppression tritt eine herpetische Tonsillitis in Wellen auf: vesikuläre Ausschläge und Fieberanfälle wiederholen sich mit einer Häufigkeit von 2-3 Tagen.

Diagnose

Die Diagnose einer herpetischen Angina pectoris bei Kindern wird in der Regel von einem Kinderarzt oder pädiatrischen Hals-Nasen-Ohrenarzt auf der Grundlage eines bestimmten Krankheitsbildes gestellt. Der Nachweis von Vesikeln, Ulzerationen und Drainagendefekten in typischen Lokalisationen (Mandeln, weicher Gaumen, hinterer Rachenwand) bei Untersuchung des Pharynx und der Pharyngoskopie ist ein ausreichender Grund für die Diagnose einer herpetischen Tonsillitis.

Die Differenzierung der vesikulären Pharyngitis mit aphthösen Erkrankungen des Oropharynx mit Windpocken, Herpesstomatitis, Candidiasis und chemischen Schleimhautirritationen ist recht einfach: Kinder ohne Herpes-Halsschmerzen haben keinen Hautausschlag im Gesicht, keine Schleimhautblutungen und keine Mundschleimhaut.

In Zweifelsfällen können Labortests von Nasopharynx-Abstrichen und Rachenabstrichen erforderlich sein. Der Nachweis von enteroviraler DNA durch die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) ist eine Bestätigung der Primärdiagnose. Um virologische Studien mit der Kultivierung des Erregers durchzuführen, muss das Material spätestens 5 Tage nach der Manifestation der Krankheit ausgewählt werden.

Bei serologischen Tests mittels ELISA (Enzymimmunoassay) wird das diagnostische Zeichen mindestens viermal als Überschuss des Antikörpertiters gegen Enteroviren angesehen. Falls erforderlich, wird das ausgewählte Pathogen durch die Immunfluoreszenzmethode typisiert, und die serologische Variante des Virus wird durch direkte indirekte Hämagglutinations- (PHAA) und Komplementfixierungsreaktionen (RAC) bestimmt. Zur Kontrolle der Wirksamkeit der Behandlung werden serologische Studien nach 2-3 Wochen wiederholt.

Um Komplikationen nach Herpangina auszuschließen, wird empfohlen, allgemeine Blut- und Urintests sowie ein EKG durchzuführen. Wenn schwerwiegende Abweichungen von den normativen Indikatoren festgestellt werden, werden Kinder zur Konsultation an Fachärzte - einen Pädiatrischen Kardiologen und Nephrologen - überwiesen. Wenn Sie vermuten, dass eine seröse Meningitis mit einer kombinierten Enterovirusinfektion des Kindes von einem pädiatrischen Neurologen untersucht werden sollte.

Gerpangina verbreitet sich schnell in Kindergruppen. Die Spitzeninzidenz tritt im Sommer-Herbst-Zeitraum auf - von Juni bis September.

Behandlung der herpetischen Angina bei Kindern

Herpangina-Standardtherapien umfassen eine Kombination aus einer spezifischen antiviralen Therapie und symptomatischen Maßnahmen. Eine der wirksamsten Methoden der etiotropen Therapie bei vesikulärer Pharyngitis ist die endopharyngeale und endonasale Instillation von flüssigem Leukozyteninterferon.

Um den Allgemeinzustand des Kindes mit einer heftigen Entzündungsreaktion und schwerer Vergiftung zu lindern, werden Antihistaminika und Hyposensibilisatoren, reichlich warme Getränke, Immunmodulatoren und Vitaminpräparate wie B-Vitamine und Ascorbinsäure vorgeschrieben. Antipyretika werden nur bei Körpertemperaturen über 38 ° C und schlechter Fiebertoleranz eingesetzt.

Die topische Behandlung der Herpesangina bei Kindern zielt darauf ab, das Anhaften einer sekundären bakteriellen Infektion zu verhindern und die Epithelialisierung der geschädigten Bereiche der Schleimhäute zu beschleunigen. In der pädiatrischen Praxis haben sich antiseptische Aerosole mit anästhetischer und umhüllender Wirkung sowie proteolytische und keratoplastische Mittel bewährt. Eine gute Wirkung wird durch stündliches Gurgeln mit Desinfektionslösungen und durch Behandeln der Mandeln und der Rückwand des Rachens mit antiviralen und bakteriziden Salben erzielt.

Für die schnelle Heilung von Defekten der Schleimhäute sollte ein krankes Kind flüssige und halbflüssige, nicht reizende Lebensmittel erhalten - Brühen, ausgefranste Brei, Gelee, Abkochungen usw.

Nach der akuten Phase der Erkrankung kann eine Ultraviolettbestrahlung der Nasopharynx- und Lasertherapie durchgeführt werden, um die Epithelisierung von Geschwüren und die Erosion zu beschleunigen.

Hausmittel zur Behandlung von Halsschmerzen bei aphthöser Pharyngitis sollten mit großer Vorsicht angewendet werden. Insbesondere Inhalations- und Wärmekompressen sind bei Herpangina strengstens verboten, da die thermische Belastung aufgrund einer erhöhten Durchblutung zur Ausbreitung der Infektion beiträgt. Pflanzliche Abkochungen zum Abspülen können als Hilfsstoffe verwendet werden, sie ersetzen jedoch nicht die vom Arzt verordneten Medikamente.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Herpangina-Pathogene zeichnen sich durch eine erhöhte Affinität nicht nur für die Schleimhäute, sondern auch für das Nerven- und Muskelgewebe aus. Bei der generalisierten Virämie kann die vesikuläre Pharyngitis durch hämorrhagische Konjunktivitis, Pyelonephritis und Myokarditis kompliziert sein; Enterovirus seröse Meningitis und Enzephalitis gelten als die gefährlichsten Komplikationen. Der langwierige Krankheitsverlauf schafft Voraussetzungen für die Entwicklung des rheumatischen Prozesses aufgrund der Verzerrung der Immunantwort.

Die Schichtung einer sekundären bakteriellen Infektion mit einem weiten Ulzerationsbereich der Schleimhäute des Oropharynx kann zu Eiterbildung bis zur Bildung von Abszessen und Phlegmonen im periparynxialen Raum führen und zu Erstickung führen. Eine besonders schwere aphthöse Pharyngitis tritt bei geschwächten Kindern und bei Kindern unter drei Jahren auf.

Prognose

Bei rechtzeitiger und angemessener Behandlung ist die Herpes-Tonsillitis bei Kindern vollständig geheilt. Bei der Verallgemeinerung des Prozesses und der Entwicklung einer Multiorgan-Läsion ist die Prognose vorsichtiger.

Prävention

Aufgrund der hohen Ansteckungsfähigkeit der Krankheit werden antiepidemische Maßnahmen zum wichtigsten Mittel, um Herpesschmerzen bei Kindern zu verhindern:

  • Isolation der Kranken;
  • 14-tägige Quarantäne von Kontaktpersonen;
  • Einführung spezifischer Gamma-Globuline bei Kindern, die mit einem kranken Kind in Kontakt gekommen sind;
  • aktuelle und endgültige Desinfektion des epidemiologischen Schwerpunkts.

Nach Herpangina-Krankheit kann das Kind frühestens 7 bis 8 Tage nach Auftreten der Erkrankung in das Team zurückkehren.

Die meisten saisonalen Ausbrüche von herpetischen Halsschmerzen treten in Erholungslagern und Kindersanatorien auf. Wenn ein Kind zur Genesung geschickt wird, sollten die Eltern auf das gesundheitliche Wohlergehen der Kindereinrichtungen achten und nach der epidemiologischen Geschichte der Einrichtung fragen.

Gefährdet sind diejenigen, die kürzlich eine Atemwegserkrankung hatten; Herpes-Halsschmerzen treten bei Kindern häufig vor dem Hintergrund einer Influenza- oder Adenovirus-Infektion auf.

Die Verringerung der Häufigkeit von herpetischer Tonsillitis trägt zu einer Reihe von Maßnahmen bei, die auf die Stärkung des Immunsystems abzielen: gute Ernährung, Verhärtung, Einhaltung des optimalen Tagesablaufs, Minimierung von Stress, Bewegung und Bewegung an der frischen Luft. Um zu verhindern, dass die Pharyngitis aphthosa durch fäkal-oralen Kontakt infiziert wird, ist es wichtig, das Kind zu unterrichten, die persönliche Hygiene zu beachten.

Behandlung der herpetischen Angina bei Kindern

Die herpetische Tonsillitis (vesikuläre Pharyngitis, herpetische Tonsillitis) wurde als eigenständige Art zu Beginn des 20. Jahrhunderts identifiziert.

Die Krankheit wird durch Coxsackie-Viren der Gruppen A und B verursacht. In manchen Fällen werden ECHO-Viren bei Kindern zur Ursache von Herpangina. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund hoher Temperaturen auf und wird begleitet von schwerer Dysphagie (Schluckbeschwerden).

Nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD-10 gehört Herpangin zur Klasse "Einige infektiöse und parasitäre Erkrankungen" (A00-B99) und befindet sich im Block "Virusinfektionen, die durch Haut- und Schleimhautläsionen gekennzeichnet sind" (B00-B09) bzw. B08.5. Enterovirale vesikuläre Pharyngitis (Herpes halsschmerzen). " Diese Kodierung wird ggf. vom Arzt in die Krankenliste eingetragen.

Herpangina bei Kindern ist von einer Entzündung der Rachenbildungen begleitet. Die Rückwand und der weiche Gaumen bedecken die Bläschen (begrenzte erhöhte Bereiche mit Flüssigkeit), sie ulzerieren später. Die meisten dieser Angina-Arten werden bei Kindern zwischen 3 und 10 Jahren diagnostiziert.

Können Sie eine herpetische Tonsillitis bekommen?

Es wird festgestellt, dass Herpangina in der Sommer-Herbst-Saison (Juni-September) häufiger auftritt. Während dieser Zeit verwüstete der Stuhlgang (durch schmutzige Hände und Haushaltsgegenstände) die Infektion vieler Infektionskrankheiten der Natur. Höchstwahrscheinlich gelangen die Viren, die für Herpes-Mandelentzündung verantwortlich sind, durch Lufttröpfchen in den Körper der Kinder. Die Infektion erfolgt bei Menschen und Tieren.

Das Herpevirus hat eine hohe Ansteckung (akut ansteckend): Wenn es in den Körper des Kindes eindringt, kann es in den Lymphknoten des Darms gedeihen und wandert dann den nächsten Weg durch das Kreislaufsystem (Virämie). Ausbrüche der Krankheit treten häufiger in Kindergruppen auf.

Um ein Kind rechtzeitig für Eltern oder Angestellte von Kindereinrichtungen (Lager, Sanatorien, Pflegeheime) zu diagnostizieren, muss ein Otolaryngologe oder ein Spezialist für pädiatrische Infektionskrankheiten zu Rate gezogen werden.

Es ist ermutigend, dass das Kind nach Herpes-Mandelentzündung eine starke Immunität hat und der Rückfall der Erkrankung selten beobachtet wird.

Symptome einer herpetischen Angina bei Kindern

Nach der Einführung des Herpes-Angina-Virus in den Kinderorganismus beginnt die Inkubationszeit, deren Dauer von wenigen Tagen bis zu 10-12 Tagen variiert. Der Beginn der Krankheit wird von Fieber begleitet, das manchmal 41 Grad erreicht. Dieses Phänomen wird als grippeartiges Syndrom bezeichnet.

Die folgenden Symptome verbinden diese Manifestationen:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Hyperämie der Rachenschleimhaut;
  • Vesikel im Pharynx, Uvula, Mandeln und im weichen Gaumen bis zu 5 mm (enthalten serösen Inhalt, platzen schnell und heilen);
  • Geschwüre nach dem Öffnen der grau-weißen Vesikel (können miteinander zu schmerzhafter Erosion kombiniert werden);
  • sabbern
  • scharfer Halsschmerzen mit Unfähigkeit zu schlucken;
  • vergrößerte zervikale, parotis und submandibuläre Lymphknoten;
  • Schüttelfrost
  • Muskelschmerzen in den Gliedern und im Rücken;
  • Rhinitis und Husten (nicht immer);
  • Häufige Vergiftungserscheinungen: Unwohlsein, Apathie, Müdigkeit, Essensabneigung und Schlafstörungen.

Wenn Übelkeit und Erbrechen auftreten, denken Eltern sofort an Vergiftungen oder ein Darmvirus (Rotavirus). Vesikuläre Eruptionen mit geschwächter Immunität treten häufig am ersten Tag in einer Art Portion auf, dann erst am dritten oder vierten Tag. Jeder solche Ausschlag verursacht einen Temperatursprung von bis zu 40 Grad.

Ist die Immunität des Kindes stark, nimmt die Krankheit eine katarrhalische Form an. Es gibt nur eine ausgeprägte Hyperämie des Pharynx, ohne dass die Papeln erscheinen und sich in Vesikel verwandeln. Mit einem stark reduzierten Körperwiderstand kann sich der papulöse Ausschlag auf den Rumpf und die Extremitäten ausbreiten.

Kinder klagen nicht nur über Halsschmerzen, sondern auch über Schmerzen im Hals- und Kieferbereich, wo sich die Lymphknoten entzünden. Je jünger das Kind ist, desto ausgeprägter sind die Darmsymptome.

Wie lange hält Herpangina an und sind Komplikationen möglich?

Eine herpetische Tonsillitis dauert normalerweise 7 Tage und das Fieber dauert bis zu 5 Tage. Die Geschwüre werden am 8. Krankheitstag epithelisiert (geheilt).

Mögliche Komplikationen der Krankheit sind:

  • Myokarditis,
  • Enzephalitis
  • Meningitis
  • hämorrhagische Konjunktivitis,
  • Pyelonephritis.

Die Behandlung von herpetischen Halsschmerzen bei Kindern beginnt mit dem Sammeln der Anamnese und dem Studium aller Symptome sowie nach Durchführung der erforderlichen diagnostischen Studien.

Differentialdiagnose von Herpangina bei Kindern

Klassische Formen der herpetischen Tonsillitis werden von erfahrenen Kinderärzten in der Regel leicht diagnostiziert, und es werden häufig keine zusätzlichen Diagnosen durchgeführt. Die Untersuchung des Pharynx und die charakteristischen Veränderungen in ihm geben dem Arzt sofort einen Hinweis auf die Art der Erkrankung.

Eine typische Herpangina hat eine klare Kette von Ausbrüchen im Pharynx - dies sind Papeln - Vesikel - Geschwüre - Epithelialisierung der Schleimhaut.

Ein vollständiges Blutbild zeigt eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links und eine leichte Erhöhung der ESR. Um das Virus zu bestimmen, das den pathologischen Prozess verursacht hat, verschreiben Sie serologische und virologische Studien zu Beginn der Krankheit. Serologische Blutuntersuchung informativ bis 21 Tage nach Infektionsbeginn. Für die Forschung wird Blut sowie Tupfer und Tupfer aus dem Oropharynx entnommen.

Für eine erfolgreiche Behandlung ist es notwendig, ähnliche Erkrankungen wie Aphthose Stomatitis eindeutig zu diagnostizieren und auszuschließen. Der Nachteil aller Labortests ist ihre Langzeitleistung, die diagnostischen Ergebnisse kommen zu spät, wenn die Krankheit bereits vorüber ist. Solche Informationen sind jedoch bei Immundefekten und häufig wiederkehrenden Formen der Krankheit nützlich.

Was ist die Behandlung, wenn das Kind eine herpetische Tonsillitis hat?

Zuallererst muss das Kind von anderen Kindern isoliert sein und sich mit ihm (Eltern und Patient) in Verbindung setzen, um in den Maskenmodus zu gelangen. Häufiges Händewaschen ist selbstverständlich. Die medizinische Therapie ist darauf gerichtet, das Virus zu unterdrücken und die Symptome zu beseitigen.

Ernährungstipps

Trinken Sie wie bei jedem Virus viel Wasser. Es werden Getränke verwendet, die eine Reizung der Schleimhaut ausschließen - dies ist der Aufguss von Limetten- und Kamillentee, Dogrose, Thymian und anderen Kräutern. Das Essen sollte nicht scharf, sauer und salzig sein, um die betroffene Schleimhaut nicht zu verletzen. Es ist besser, den Kaloriengehalt der Portionen zu reduzieren, Sie sollten dem Kind nicht Vollfettmilch, Soda und Rohkost geben.

Versuchen Sie, gedünstet zu kochen oder Schmoren zu kochen. Füttern Sie den kleinen Patienten bis zu 5 Mal am Tag in gemäßigten Portionen.

Gargles

Zum Gurgeln verwenden sie eine Infusion aus Ringelblume, Eichenrinde, Eukalyptus, Kamille und Salbei. Die Infusion wird aus der Berechnung zubereitet - 1 Esslöffel Kräuter pro 200 ml kochendem Wasser. Die Spüllösung wird mindestens 40 Minuten lang infundiert, filtriert und bis zu 8 Mal am Tag gurgelt.

Spülen mit antiseptischen Lösungen, Miramistin und Furacilin, ist ebenfalls gezeigt. Nach dem Spülen werden Aerosole topisch verwendet: Alipt, Hexoral oder deren Analoga und andere. Wie Sie Miramistin für Kinder anwenden, lesen Sie hier.

Antivirale Therapie

Eine antivirale Behandlung wird bei Kindern unter 3 Jahren sowie mit einer schwachen Immunreaktion des Körpers im Alter durchgeführt. Antivirale systemische Medikamente werden verwendet: Cycloferon, Isoprinosin, Cytovir-3 oder dessen billige Analoga, Viferon. Die betroffene Schleimhaut wird mit antiviralen Mitteln in Form einer Salbe behandelt - Wiferon, Acyclovir und anderen. Gute Ergebnisse ergeben Installationen Leukozyteninterferon.

Die Körpertemperatur des Kindes muss kontrolliert werden und darf nicht über 38,5 Grad oder mehr steigen. Antipyretika werden verwendet, um Fieber zu beseitigen: Ibuprofen, Panadol, Nurofen, Mexalen, Dolomol, Tsefeconplugs oder Viburcol.

Die tatsächliche Erfahrung der Behandlung von Herpesangina bei einem Kind

Antibiotika zur Behandlung der Herpesangina bei Kindern

Viruserkrankungen werden nicht mit Antibiotika behandelt, sie werden nur bei Komplikationen verschrieben - der Anhaftung der Bakterienflora. Wenn eine Infektion der Wunden aufgetreten ist oder Begleiterkrankungen wie Tracheitis oder Bronchitis auftreten, wird das Antibiotikum auf jeden Fall benötigt.

Vorwiegend werden Penicillinpräparate (moderate Antibiotika) verwendet - Augmentin, Flemoklav. In einem ausgeprägteren Verfahren werden Makrolide (Azithromycin) oder Cephalosporine (Cefazolin, Cefalexin) verordnet, manchmal mit einer persistierenden bakteriellen Läsion, wobei eine Kombination mehrerer Antibiotika verwendet wird. Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 10 Tage.

Etwa ab dem fünften Tag der Krankheit werden Patienten zur Entfernung von Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken usw.) empfohlen, antibakterielle Arzneimittel für die lokale Anwendung aufzulösen - Faringosept, Grammidin, Lysobakt.

Lesen Sie die Anweisungen zum Einsatz von Antibiotika für Kinder:

Hyposensibilisierende Therapie

Diese Therapie zielt darauf ab, die Entwicklung allergischer Reaktionen zu unterdrücken. Calciumsalze - Glycerophosphat, Chlorid, Gluconat - werden häufig bei Kindern verwendet. Salze von Magnesium, Natrium, Kalium, Hormonen, Antihistaminika (Claritin, Tavegil, Fenkarol, Diazolin, Loratadin, Zyrtec usw.) können verwendet werden.

Physikalische Therapie zur Beschleunigung der Epithelisierung von Geschwüren

Um die Schleimhaut des Oropharynx schneller wiederherzustellen, werden mit Hilfe eines Helium-Neon-Lasers und einer Ultraviolettbestrahlung kleine Physiotherapien durchgeführt. In der Regel 3 bis 7 Verfahren, je nach Grad der Schleimhautläsionen.

Es ist wichtig! Thermische Eingriffe (Inhalation, Erhitzen, Reiben) mit Herpesangina sind verboten. Eine erhöhte Durchblutung trägt zur Ausbreitung des Virus und zur Entstehung neuer Läsionen bei.

Wie kann man die Immunität nach Herpangina verbessern?

Wenn es dem Kind gelungen ist, Herpangina zu „fangen“, muss während der Rehabilitation ein Behandlungszyklus mit Immunmodulatoren durchgeführt werden. Bei Therapie und Dosierung wird aufgrund des Alters, des Gewichts und des Allgemeinzustandes des Kindes nur ein Arzt ausgewählt. Die beste Wahl können solche Medikamente sein:

In Form von Kerzen, besonders für Kinder, eignen sich:

Die Homöopathie wird erfolgreich als Rehabilitations- und Prophylaxetherapie eingesetzt. Nach allen Regeln der homöopathischen Heilung werden die heilenden Körner natürlich individuell verschrieben. Einige Medikamente, die häufig bei Virusinfektionen bei Kindern eingesetzt werden, können jedoch erwähnt werden - Aconit, Gelzeminum, Belladonna, Brionium, Dulcamara, Nux vomica, Ferrum Phosphoricum.

Traditionelle Medizin im Kampf gegen Herpesangina

Gute Ergebnisse zeigten eine Spülung mit frischen Säften: Rote Beete, Kohl sowie Aloe-Blätter. Empfohlenes Spülen der Sodalösung mit Jod: 200 ml abgekühltes abgekochtes Wasser nehmen 5 g Soda und 8 Tropfen Jod. Solche Verfahren stellen die lokale Immunität wieder her, zerstören Viren und Bakterien und fördern die Heilung kleiner Wunden.

Tipps und Rezepte für die Zubereitung einer Mischung aus Gurgeln mit Soda, Salz und Jod für Kinder.

Parallel zur lokalen Behandlung werden Safttherapie und verstärkte therapeutische Ernährung verordnet.

Es gibt keine anderen besonders wirksamen Mittel gegen Herpangina. Die Krankheit verläuft ziemlich schnell und die ulzerierte Schleimhaut sollte nicht mit einer großen Anzahl von Lotionen gefüllt werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Bislang gibt es keine spezifische Prophylaxe (Impfstoff). Daher müssen alle Vorkehrungen getroffen werden, um den Kontakt mit dem Patienten zu eliminieren und alle Regeln zu beachten, die bei Epidemien von Virusinfektionen gelten: Reinigen und Feuchtraumreinigung, Schutzmasken tragen, Normalisierung des Immunsystems durch Ernährung, Härten, Vitamintherapie und Sportunterricht.

Immunologen raten allen Patienten, die mit Patienten in Kontakt gekommen sind, zur prophylaktischen Verabreichung von Gamma-Globulin. Die Dosis des Arzneimittels wird mit einer Rate von 0,5 ml / kg Körpergewicht des Kindes eingenommen.

In Institutionen stellen Sie eine Quarantäne von bis zu 15 Tagen ein. Vollständige Desinfektion aller Räumlichkeiten. Die Prognosedaten sind günstig, die Krankheit geht schnell vorüber und tritt selten wieder auf.

Fazit

Im Vorschul- und Schulalter tragen Kinder viele Viren, die sich häufig unter dem Deckmantel einer Erkältung verstecken und in einer verborgenen Form laufen. Sogar Krankheiten wie Röteln verschwinden manchmal in atypischer Form und Ausschläge werden mit Allergien verwechselt.

Der Körper eines Kindes kann Herpangina und andere Viren schnell bekämpfen und eine starke Immunität gegen diese Krankheiten aufrechterhalten, vorausgesetzt, das Kind entwickelt sich richtig, verbringt seine Freizeit und ernährt sich.

Daher sind die Eltern voll und ganz für die Gesundheit von Kindern verantwortlich. Vergessen Sie nicht, Kinder von Fernsehbildschirmen und Monitoren abzureißen, mehr an der frischen Luft zu spazieren, am Wochenende in einem Waldparkgebiet und in der Nähe von natürlichen Wasserquellen zu verbringen, Sportspiele für die ganze Familie auszudenken, Fahrrad zu fahren und dann sind Viren und Bakterien seltene Gäste dein Zuhause

Video zur Behandlung von Halsschmerzen bei Kindern - bewährte Medikamente

Herpesschmerzen bei Kindern - was ist das und wie werden sie richtig behandelt?

Herpangina Halsschmerzen - eine Erkrankung, die am häufigsten in einem frühen Alter (bei Kindern unter 3 Jahren) auftritt. Wie jede Halsentzündung hat die Krankheit ihre eigenen Merkmale und Komplikationen. Die Symptome und die möglichen Folgen von Herpesschmerzen zu kennen, ist notwendig, um das Kind vor den schwerwiegenden Folgen einer unsachgemäßen Behandlung zu retten.

Was ist Herpes-Halsschmerzen?

Herpetic Halsschmerzen ist eine Infektionskrankheit, die durch das Coxsackie-Virus oder ECHO-Viren hervorgerufen wird, die durch Läsionen des Pharynx und Tonsillen mit der Bildung von kleinen Vesikeln (Blasen) an ihren zu Ulceration neigenden Schleimhäuten charakterisiert sind.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Kindern bis zu 3 Jahren auf, seltener im Alter von 3 bis 10 Jahren. Bei Säuglingen tritt die Krankheit praktisch nicht auf, insbesondere bei denjenigen, die gestillt werden. Dies liegt daran, dass Kinder mit Muttermilch Antikörper gegen Viren erhalten. In Kindergärten und Jugendklassen können Ausbrüche dieser Krankheit auftreten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Übertragungswege der Herpes-Angina in Kontakt und fäkal-oral sind.

Eine interessante Tatsache. Durch experimentelle Studien wurde herausgefunden, dass wenn Sie den Inhalt aus dem Vesikel in Herpes-Halsschmerzen nehmen und das Kaninchen in den Bindehautsack gelangt, sich eine ulzerierte Keratitis (Entzündung der Hornhaut des Auges) entwickeln. Während der Studie starben viele Tiere an einer viralen Enzephalitis (Entzündung der Gehirnschicht). Dies beweist die hohe Toxizität des Virus, die Herpesschmerzen verursacht.

Fotogalerie: Anzeichen von Herpes Halsschmerzen

Risikogruppen

  1. Schulkinder, Kinder, die in den Kindergarten gehen.
  2. Kinder mit geringer Immunität (angeborene oder erworbene Immundefekte, Blutkrankheiten (Anämie, Leukämie).
  3. Kinder mit lymphatisch-hypoplastischer Diathese - Neigung zu Erkrankungen des Lymphsystems (Adenoiditis, Tonsillitis, Lymphadenitis).
  4. Kinder hypotroph (untergewichtig). Ein Mangel an Gewicht wird von einem geringen Körperwiderstand begleitet.
  5. Häufige Unterkühlung. Bei niedrigen Temperaturen verlangsamt sich die Immunantwort.
  6. Kinder mit chronischen Infektionsherden (chronische Sinusitis, Adenoiditis, Stomatitis, Karies, chronische Tonsillitis).
  7. Allergische Kinder. Häufige allergische Reaktionen führen zur Abwehrbereitschaft. Jede Infektion, selbst eine kleine Menge, kann zu Krankheiten führen.

Was passiert im Körper des Kindes?

Die Infektionsquelle ist eine kranke oder kranke Person. Rekonvaleszent (eine Person in der Genesungsphase) setzt das Virus innerhalb von 3-4 Wochen nach der Erkrankung frei. Nach der Infektion dringt das Virus in die Darmlymphknoten ein, vermehrt sich dort und löst eine Entzündungsreaktion aus. In diesem Stadium kann sich eine virale Mesadenitis entwickeln (Entzündung der mesenterialen Lymphknoten). Danach dringen Viren in den Blutkreislauf ein und breiten sich im Körper aus. Sie setzen sich in den Organen und Geweben ab, die für sie angenehm sind. Solche Organe sind das Lymphsystem (Tonsillen, Lymphknoten), Nervengewebe (die Auskleidung des Gehirns), Muskeln (meistens ist der Herzmuskel der Herzmuskel). Das Vorhandensein des Virus in diesen Organen erklärt die Symptome der Krankheit.

Symptome der Krankheit

Manifestationen dieser Krankheit treten in mehreren Stufen auf:

  1. Das Stadium der ersten Symptome ist Halsschmerzen, laufende Nase oder Dysphagie (Dysphagie).
  2. Das Stadium der klinischen Manifestationen ist durch die Hinzufügung von Vergiftungssymptomen gekennzeichnet (Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Werte - über 38,5 Grad, Zunahme und Schmerz in den submandibulären Lymphknoten, Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen). Erscheint am 2-3 Krankheitstag.
  3. Stadium der Lösung der Krankheit (Erholung oder Entwicklung von Komplikationen). Zu den letzteren zählen Enzephalitis (Entzündung des Hirngewebes), Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels), Meningitis (Entzündung der Gehirnschicht).

Diagnose

Jede Diagnose beginnt mit einer Umfrage, einem Krankheitsverlauf und einer visuellen Untersuchung des Patienten. Bei der Untersuchung des Oropharynx zeigt sich eine helle Hyperämie und ein Ödem des weichen Gaumens, der Gaumenmandeln. An der Schleimhaut des weichen Gaumens können virale Enantheme (petechialer Hautausschlag von hellroter Farbe) beobachtet werden. Ein charakteristisches Merkmal auf den Mandeln und der Rückseite des Pharynx ist das Vorhandensein von Vesikeln (Blasen) mit transparentem Inhalt im Inneren. Submandibuläre Lymphknoten sind vergrößert und bei Berührung schmerzhaft.

Labordiagnostik der Herpesangina:

  • Komplettes Blutbild (Lymphozytose - Zeichen einer Virusinfektion, beschleunigte ESR - Zeichen des Entzündungsprozesses).
  • Durch die zytochemische Analyse von Blut und Urin kann das Vorhandensein des Coxsackie-Virus im Körper des Patienten durch eine virologische Forschungsmethode bestimmt werden.
  • Analyse von Kot Die Untersuchung der Fäkalien wird durch PCR (Polymerasekettenreaktion) durchgeführt, mit der das Vorhandensein von Virus-RNA bestimmt werden kann.

Um die Komplikationen der Erkrankung zu bestätigen oder auszuschließen, werden ein EKG (Elektrokardiogramm), Echox (Herzultraschall) und eine Untersuchung von Liquor cerebrospinalis durchgeführt.

Video: Unterscheidung zwischen Herpesangina und Streptokokken - Arzt Komarovsky

Indikationen für den Krankenhausaufenthalt

  1. Schwere Vergiftung. Fieber bis zu 40 Grad, Schüttelfrost.
  2. Das Auftreten von Anfällen. Dies können fieberhafte Anfälle (die vor dem Hintergrund hoher Körpertemperatur entstehen) oder Anfälle als Zeichen einer Meningitis oder Enzephalitis (Komplikationen von herpetischen Halsschmerzen) sein.
  3. Kinder bis zu einem Jahr (unabhängig vom Schweregrad).
  4. Kinder mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten (chronische Tonsillitis, Myokarditis, Pyelonephritis).
  5. Kinder mit angeborenen Fehlbildungen (Herzkrankheiten, angeborener Immundefekt).

Behandlungsmethoden

Die Behandlung dieser Erkrankung zielt darauf ab, die Immunität des Körpers des Kindes insgesamt zu stärken, die Symptome der Vergiftung (Vergiftung mit Virustoxinen) zu reduzieren, Viren zu beseitigen, unangenehme Symptome (Fieber, Halsschmerzen) zu beseitigen.

Tabelle: Behandlungsschema

Trinkprogramm (50 ml / kg Babygewicht)

Jede Vergiftung führt zu Austrocknung. Übermäßiger Alkoholkonsum hilft, Giftstoffe zu "lösen", wodurch deren Konzentration verringert wird.

Isolation eines kranken Kindes

Verhalten, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

Wird als etiotropische Therapie verwendet, dh diejenige, die auf die Ursache der Erkrankung abzielt.

Für einige Medikamente gibt es Altersbeschränkungen (siehe Tabelle unten).

Immunstimulationspräparate (Interferonpräparate, Kräuterpräparate auf Echinacea-Basis)

Wird als Arzneimittel verwendet, um die körpereigene Immunantwort auf Infektionen zu verbessern.

Allergische Reaktion auf das Medikament, Blutkrankheiten (Leukämien), Autoimmunkrankheiten

Hyposensibilisierende Medikamente (Antihistaminika)

Verwendet als Medikamente, die die Sensibilisierung des Körpers, Gewebeödeme reduzieren.

Alter des Patienten bis zu 6 Monaten

Gurgeln, gefolgt von lokalen Antiseptika

Spülen wird durchgeführt, um die Mundschleimhaut zu befeuchten, Antiseptika - um die Oberfläche zu desinfizieren.

Individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile von Medikamenten, Kinder unter 3 Jahren

Wird als Tonikum verwendet.

Babyalter bis 3 Monate, Anzeichen einer Hypervitaminose

Physiotherapieverfahren (UV-Bestrahlung des Nasopharynx)

Ernennung zur Verringerung des Entzündungsprozesses im Nasopharynx, zur Verbesserung der Durchblutung und zur Stimulierung der lokalen Immunität.

Akute Krankheit, Fieber

Bei Komplikationen einer herpetischen Halsentzündung sollte ein Kind dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden (Abteilung für Kinder- oder Infektionskrankheiten). Die Entgiftungstherapie wird in diesen Fällen intravenös durchgeführt, und dem Behandlungsplan müssen Antibiotika hinzugefügt werden.

Video: Angina pectoris und ihre Behandlungsmethoden - Dr. Komarovsky

Tabelle: Vorbereitungen und Hinweise für sie

Drogenname

Indikationen zur Verwendung, zu welchem ​​Zweck zugeordnet werden

Gegenanzeigen

Medikamente werden in den ersten Tagen der Krankheit verschrieben, wenn sie später als 3 Tage nach der Krankheit verschrieben werden, sind die Medikamente wirkungslos.

Nehmen Sie ab 7 Jahren 3-6 Tage

Kontraindiziert bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung sowie bei individueller Intoleranz des Arzneimittels

Bei Kindern mit einem Gewicht von mehr als 10 kg nehmen Sie 5-7 Tage

Echinacea-Zubereitungen (Echinacea ratiopharm-Tabletten)

Ernennung zur Stimulierung des Immunsystems des Kindes.

Kinder unter 6 Jahren, allergisch gegen Echinacea

Nehmen Sie ab 6 Jahren nicht mehr als 14 Tage in Anspruch

Scharlachroter Injektionsauszug

Kinder unter 1 Monat

Ab 1 Monat dauert der Kurs 15-50 Tage

Imudon (Bakterienlysate)

Ab 3 Jahre 3 Gänge für 10 Tage mit einer Pause von 20 Tagen

Interferon-Zubereitungen (Laferobion, Viferon, Ergoferon)

Leber- und Nierenerkrankungen

Ab Geburt 5-7 Tage

Antihistaminika (Antiallergika)

Levocetirizin-Zubereitungen (Zodak, L-tset), Desloratadin-Zubereitungen (Erius)

Wird mit Antiödem und desensibilisierendem Ziel verwendet.

Herpes Halsschmerzen bei Kindern: erkennen und heilen

Eltern machen sich immer Sorgen um das Kind und bemühen sich, seine Gesundheit zu erhalten. Eine große Anzahl von Krankheiten ist das Hauptproblem, und einige Pathologien sind für das Alter der Kinder charakteristisch. Ein Beispiel für diese Krankheit ist Herpesangina. Die Krankheit kann leicht mit vielen Krankheiten verwechselt werden, und die fehlende Behandlung ist mit vielen Komplikationen verbunden. Bei den ersten Anzeichen von Herpesschmerzen bei einem Baby sollte ein Arzt konsultiert werden.

Merkmale der herpetischen Angina bei Kindern

Herpetische Halsschmerzen - eine akute Natur der Krankheit, die ansteckend ist. Die Krankheit hat die folgenden Synonyme:

  • Herpes Halsschmerzen;
  • vesikuläre Stomatitis;
  • ulcerative Halsschmerzen;
  • Zagorsky-Krankheit;
  • herpetische Tonsillitis;
  • Herpangina

Herpes Halsschmerzen ist der gebräuchliche Name für vesikuläre Pharyngitis. Diese Krankheit hat nichts mit Krankheiten zu tun, die durch die Einnahme des Herpesvirus verursacht werden. Enteroviren (Darmpathogene) verursachen die Krankheit. Der alltägliche Name der Pathologie ist darauf zurückzuführen, dass der Ausschlag im Mund einem Herpesausbruch ähnelt.

Herpes Halsschmerzen unterscheidet sich signifikant von der klassischen Krankheit. Während der Entwicklung von Halsschmerzen sind die Mandeln betroffen, im Fall von Herpangina kommt es zu einer großen Anzahl von Bläschen im Gaumen, in der Zunge und im Gaumen.

Unterschied zwischen Herpesschmerzen und echten Halsschmerzen - Lokalisation von Bläschen und Rötung im Gaumen

Bei Säuglingen und Kleinkindern tritt die Krankheit selten auf. Dies ist auf die Entwicklung einer passiven Immunität aufgrund der Verwendung von Muttermilch zurückzuführen. Auf diese Weise schützt die Mutter ihr Kind vor vielen Krankheiten.

Herpesschmerzen treten häufiger bei Kindern zwischen 3 und 10 Jahren auf. Kinder bis zu 3 Jahren leiden mehr, aber glücklicherweise tritt die Krankheit auch selten auf.

Ursachen und Mechanismus der Infektion

Die Entstehung der Pathologie ist mit der Einnahme eines Kindes mit Echoviren aus den Darmpathogenen und den Coxsackie-Viren (A und B) verbunden. Die folgenden Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung:

  • betont als Ergebnis der Anpassung an neue Bedingungen: Kindergarten, Schule;
  • Verschlechterung des Immunsystems;
  • schwere Infektionen, zuvor übertragen.

Das Infektionsrisiko ist hoch, da die Krankheit auf folgende Weise übertragen wird:

  • beim Sprechen, Husten oder Niesen;
  • durch Spielzeug, Lebensmittel, Kleidung und Schnuller;
  • durch Schleim aus dem Nasopharynx sekretiert.

Der Höhepunkt der Erkrankung tritt im Sommer-Herbst-Zeitraum auf, da sich die Erreger von Herpangins in der warmen Luft viel aktiver verhalten.

Der Verteiler des Virus ist nicht nur das Kind mit Herpesschmerzen, auch der Genesende gehört zu den Händlern der Infektion. Herpes-Halsschmerzen können nach Kontakt mit einem Patienten übertragen werden, bei dem bereits sichtbare Symptome verschwunden sind - das Virus wird jedoch innerhalb eines Monats weiter produziert. Daher führt die Infektion eines Kindes in Kindergärten und anderen Kinderorganisationen zur Übertragung der Krankheit auf andere Kinder.

Wie erfolgt die Infektion? Das Virus dringt durch den Nasopharynx in den Körper des Opfers ein. Durch die Schleimhaut dringt der Mikroorganismus in den Lymphfluss ein. Die Reise endet nicht - das Virus ist im Darm und beginnt sich schnell zu vermehren. Die letzte Stufe - die Verbreitung im ganzen Körper.

Der Hauptort, an dem sich das Virus konzentriert, ist die Mundhöhle. Durch den Tod gesunder Zellen bilden sich Bläschen - kleine Bläschen. Bei verminderter Immunität betrifft die Krankheit auch andere Organe:

  • Gastrointestinaltrakt;
  • Nieren;
  • Herz
  • Gehirnschnitte.

Als Folge der Ausbreitung des Virus gibt es charakteristische Anzeichen: Krämpfe, Verdauungsprobleme, Schmerzen im Herzen.

Nach dem Verschwinden von Herpangina bildet das Kind eine vorübergehende Immunität gegen das Virus. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion.

Symptome von Herpangina

Irgendwann entwickelt sich die Infektion verdeckt. Die Dauer dieser Periode beträgt 1-2 Wochen. Es gibt keine Anzeichen einer Pathologie, obwohl das Kind bereits Herpangina-Träger ist.

Das Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit weist grippeähnliche Symptome auf, wie zum Beispiel:

  • Schwäche und Unwohlsein;
  • Anfälle von Erbrechen und Übelkeit;
  • Schmerzen der Haut;
  • Schlafstörungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • schmerzhafte Empfindungen mit geringem Druck auf die Augäpfel oder während ihrer Bewegung;
  • Körpertemperatur steigt auf 39–40 ° C

Es gibt auch spezifische Ausprägungen:

  • Husten;
  • verstopfte Nase und laufende Nase;
  • Reizung in den Mundwinkeln;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Halsschmerzen beim Schluckversuch (Babys und Neugeborene weigern sich zu essen).

In den ersten 1-2 Tagen treten pathologische Veränderungen an der Mundschleimhaut auf, zusätzlich:

  • zervikale, submandibuläre und zaushnische Lymphknoten sind vergrößert und wund;
  • Tonsillen, hintere Rachenwand, Zungen- und Gaumenbögen schwellen an und röten sich;
  • Kleine Bläschen erscheinen in der Mundhöhle: Sie sind rot gefärbt und etwa 2-3 mm groß.
Bei Halsschmerzen erscheinen am Gaumen Bläschen - rote Blasen

Nach 2–3 Tagen platzen die Blasen und ihr Inhalt wird nach außen abgegeben. Es gibt Geschwüre, die einen weißgrauen Farbton und rote Umrisse haben. Während dieser Zeit ist das Kind wegen der Schmerzen im Hals schwer zu essen.

Am Tag 4-5 sind die Wunden mit Krusten bedeckt. An den Tagen 6-8 sind sie leicht auswaschbar und hinterlassen keine Spuren. Schwellungen und Entzündungen werden reduziert. Die Schmerzen der Lymphknoten verschwinden am 8. bis 10. Tag, und am 15. Tag nehmen sie an Größe ab.

Diagnose

Mit der Entwicklung der typischen Form der Erkrankung kann der Arzt die Diagnose ohne Tests und Diagnosen klären. Während der Inspektion einen Ausschlag im Mund feststellen. Im Bluttest wurde die Anzahl der Leukozyten leicht erhöht, was auf einen Entzündungsprozess im Körper hindeutet.

Für Laborforschungsmethoden wurde auf das Vorhandensein von Zeichen zurückgegriffen, die anderen Pathologien entsprechen. Verwenden Sie die folgenden Methoden:

  1. ELISA (ELISA-Methode). Infolge der Immunreaktion wird die um das 4fache erhöhte Antikörpermenge beim Patienten festgestellt.
  2. Polymerase-Kettenreaktion (PCR-Methode). Untersuchen Sie den Abstrich und die Wäsche aus dem Nasopharynx. Die Methode erlaubt die Bestimmung des Erregertyps.

Um die Diagnose zu klären, kann es erforderlich sein, dass Experten konsultiert werden.

  1. Nephrologe Das Vorhandensein von Veränderungen im Urin erfordert eine Abklärung der Diagnose und den Ausschluss anderer Erkrankungen, wie etwa der Pyelonephritis.
  2. Kardiologe Bei schmerzhaften Empfindungen im Herzbereich sind Untersuchungen durch einen Kardiologen erforderlich, um Herzerkrankungen auszuschließen.
  3. Neurologe Es werden Konsultationen durchgeführt, um Gehirnläsionen auszuschließen.

Behandlung von Herpes Halsschmerzen

Traditionell

Es gibt keine spezifische Behandlung, um das Virus auszurotten. Therapie, um die Manifestation von Anzeichen einer Pathologie zu reduzieren, bis das Immunsystem des Kindes selbst ungebetene Gäste loswird.

Kinder, die an herpetischen Halsschmerzen leiden, werden für eine bestimmte Zeit isoliert - dies verhindert die Ausbreitung der Infektion.

Die Therapie zur Linderung der Symptome wird durch die folgenden Produktgruppen dargestellt:

  1. Antiallergika (Erius, Diazolin, Desal, Zodak, Claritin). Medikamente in dieser Gruppe beseitigen Juckreiz, Schwellung und reduzieren die pathologischen Wirkungen von Toxinen.
  2. Antiseptika. Verwendete Medikamente zum Spülen des Mundes. Sie verhindern die Entwicklung einer Infektion. Chlorhexidin und Furatsilin werden verwendet.
  3. Immunstimulierende Medikamente (Immunal, Tsitovir-3, Immunorix). Wird während der Genesungsphase des Patienten zur Unterstützung der Immunität verwendet.
  4. Nichtsteroidale Antirheumatika (Ibuprofen, Paracetamol, Nimesulid, Efferalgan, Nurofen). Wenden Sie Kinderarzneimittel an (falls verfügbar). Mittel gegen Schmerzen und Fieber.
  5. Schmerzmittel und bakterizide Wirkstoffe (Theraflu Lar, Tantum Verde, Panavir, Hexoral Tabs, Orasept, Ingalipt). Bis zu 3 Jahre können Sie keine Aerosole verwenden - es kann zu Laryngospasmen kommen
  6. Resorbierbare Pillen (Decatilen und Lizobact). Wird verwendet, um Schmerzen und heilende Geschwüre zu beseitigen.

Darüber hinaus ist Bettruhe vorgeschrieben. Der Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, muss gelüftet werden.

Wenn der kleine Patient sich weigert zu essen, müssen Sie ihn nicht mit Gewalt füttern. Die Erkrankung wird durch die Vergiftung des Kindes verursacht - die Nahrungsverweigerung ist eine Schutzreaktion des Körpers. Es wird empfohlen, Brühen und Kartoffelpüree in die Ernährung des Kindes einzubeziehen - sie sind leichter zu verdauen.

Der Trinkmodus wird durch Getränke dargestellt. Die Ausnahme sind Produkte mit Kohlensäure. Viel Flüssigkeit zu trinken ist eine wichtige Voraussetzung für die Genesung. Nektare, Säfte, Kompotte und Tee sind erlaubt.

Wenn ein Kind im Vorschulalter zu Hause behandelt werden kann, müssen Säuglinge und Neugeborene im Krankenhaus bestimmt werden, da ihre Pathologie schwerwiegender ist.

Arzneimittel auf dem Foto

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin bezieht sich auf die sekundären Behandlungsmethoden. Verwenden Sie Kräutertees mit Kräutern und anderen Komponenten für ihre Zubereitung:

Aloesaft ist bekannt für seine wohltuenden Eigenschaften. Das Blatt der Pflanze wird zusammengedrückt, der resultierende Saft wird morgens für 1 Teelöffel genommen. Das Werkzeug zielt darauf ab, die Schutzfunktionen des Körpers und die Heilung von Geschwüren im Mund zu stärken.

Aloe Vera stärkt das Immunsystem

Die Volksbehandlung zielt darauf ab, Schmerzen zu beseitigen und den Entzündungsprozess zu reduzieren. Bevor sie irgendwelche Rezepte anwenden, besuchen sie einen Kinderarzt und erhalten Empfehlungen.

Es wird nicht empfohlen, heiße Kompressen und Inhalationen zu verwenden - sie führen zur Entwicklung der Pathologie und zur Ausbreitung des Virus im Körper eines Kindes. Jod-, Lugol-, Wasserstoffperoxid- und Green Diamond-Lösung (Brillantgrün) sollte auch nicht zur Halsschmierung verwendet werden - sie führen nur zu erhöhten Schmerzen.

Komplikationen und Prognose der Behandlung

Bei fehlender Therapie treten folgende Komplikationen auf:

  • Myokarditis - Entzündung des Herzmuskels;
  • Enzephalitis ist ein entzündlicher Prozess, der das Gehirngewebe beeinflusst.
  • Kernig-Syndrom - Irritation der Gehirnschicht, die gegen die Entwicklung einer Meningitis auftritt;
  • seröse Art von Meningitis;
  • Pyelonephritis ist ein entzündlicher Prozess, der im Nierenbecken auftritt.

Die Behandlung von herpetischen Halsschmerzen endet mit der Genesung des Kindes. Günstige Prognosen sind für jedes Alter charakteristisch, wenn ein Arzt rechtzeitig eingreift. Bei einem schwachen Immunsystem und ohne Behandlung dringt das Virus in andere Organe ein und verursacht Entzündungen.

Prävention

Eine Impfung wird nicht durchgeführt, da ein solches Werkzeug nicht vorhanden ist. Die ganze Last der Prävention liegt auf den Schultern der Eltern. Es ist notwendig, Kinder schon früh mit Hygiene vertraut zu machen. Das Virus verbreitet sich über Lebensmittel und persönliche Gegenstände, daher wird diesem Thema besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Bei Epidemien und ungünstigen Zeiten (Herbst - Winter) ist Folgendes erforderlich:

  • Verwenden Sie nur gekochtes Wasser.
  • Lassen Sie beim Schwimmen in Pools und Tanks kein Wasser in den Mund.
  • Waschen Sie Gemüse und Obst, indem Sie kochendes Wasser verarbeiten;
  • Essen Sie nur nach der Wärmebehandlung;
  • regelmäßig Nassreinigung des Hauses durchführen;
  • den Raum mindestens zweimal am Tag zu lüften;
  • Besuchen Sie keine öffentlichen Orte in der Zeit, in der das Vorkommen zunimmt.

Dr. Komarovsky über die Eigenschaften von Enteroviren bei Kindern - Video

Das Auftreten von Anzeichen für herpetische Halsschmerzen - ein Signal, einen Arzt aufzusuchen. Die Pathologie vergeht schnell während der richtigen Behandlung, aber die fehlende Therapie führt zu Schäden an den inneren Organen. Es wird nicht empfohlen, das Kind selbst zu behandeln. Falsch ausgewählte Methoden verschlimmern die Situation nur.

Herpes Halsschmerzen bei Kindern - richtig behandeln

Ein akuter infektiöser Entzündungsprozess in Pharynx, Mandeln und Gaumen mit vesikulärem Hautausschlag, der häufig zu Ulzerationen führt. Die Krankheit in der Kindheit ist schwierig.

Es gibt einen ausgeprägten Schmerz im Mund und einen Anstieg der Körpertemperatur auf ein signifikantes Niveau. Die Folgen sind auch gefährlich - Pathologien der Nieren, des Gehirns, des Herzens.

Um diese spezifische Krankheit bei Kindern zu bekämpfen, sind vorbeugende Maßnahmen zur Beseitigung von Infektionswegen wichtig, da bisher keine wirksamen Behandlungsmaßnahmen gefunden wurden.

Kinderaspekt des Problems

Die Krankheit wird durch Viren verursacht.

Eine weitgehende Niederlage tritt ein:

  1. Gaumengewebe aus Mandeln;
  2. Pharynx-Ring.

Es geht um bestimmte Hautausschläge. Kinder haben einen Ausschlag im Mund und in der Umgebung, im Gesicht, an den Armen und Beinen. Kinderärzte für solche Symptome definierten den Begriff "Hand-Fuß-Mund".

Herpetische Angina Verwechseln Sie nicht mit dem Herpesvirus

Lassen Sie sich nicht durch die Bezeichnung der Pathologie täuschen, die nichts mit Herpes zu tun hat, und noch mehr mit der klassischen Angina.

Der Prozess beginnt mit der Einführung der enterischen Viren Coxsackie A, B, ECHO (Echo-Viren). Ärzte nannten diese Entzündung einen solchen Begriff, weil sich winzige Formationen in Form von Blasen, die eine weißliche Flüssigkeit enthalten, mit Herpesausbrüchen visuell ähneln. Herpetische Vesikel verursachen akute Schmerzen, wie bei Halsschmerzen, die durch Bakterien verursacht werden. Wir betonen, dass sich die Entzündung auch auf die Gewebe der Mandeln erstreckt.

Hilfe Um die Krankheit zu identifizieren, gibt es andere Bezeichnungen - ulzeröse Tonsillitis, Herpes-Tonsillitis usw. In der medizinischen Praxis wird die Pathologie gewöhnlich mit einem speziellen Begriff (enterovirale vesikuläre Stomatitis) bezeichnet.

Die Pädiatrie beschäftigt sich mit der Prävention der ulzerativen Tonsillitis bei Kindern zwischen drei und zehn Jahren. Es gibt seltene Fälle der Krankheit und in einem früheren Alter mit einem langen und schweren Verlauf und der Entwicklung von Komplikationen.

Warum tritt diese Art von Halsschmerzen bei Neugeborenen praktisch nicht auf?

In der Pädiatrie ist diese Tatsache mit dem Vorhandensein der sogenannten passiven Immunität bei Säuglingen verbunden. Kleinkinder haben einen gewissen Vorrat an Antikörpern von der Mutter, die ihnen sogar während ihres Aufenthaltes im Mutterleib übertragen werden. Weitere Antikörper, die in der Muttermilch enthalten sind, kommen auch während der Stillzeit.

Herpetische Angina Formen der Krankheit

Über herpetische Halsschmerzen sollte man wissen, dass es in Form einer separaten Krankheit oder eines Bestandteils auftritt:

Diese Krankheiten gehen häufig mit dem Coxsackie-Virus einher.

Enterovirale vesikuläre Stomatitis. Der Mechanismus des Eindringens von Viren. Verursachung

Die Entwicklung der Krankheit beginnt mit dem Eintritt von RNA-haltigen Coxsackie-Viren und ECHO (Enterovirus-Gruppe) in den Körper des Kindes.

  • allgemeiner schwacher Abwehrmechanismus;
  • eine Reihe von akuten Atemwegserkrankungen;
  • unzureichende Fähigkeit, Schleimgewebe zu schützen (lokale Immunität).

Die Krankheit äußert sich in einer unerwarteten Epidemie, die sich in Kindergruppen (Schule, Kindergarten, Erholungszentren) ausbreitet. Die gefährlichste Zeit ist drei Sommermonate und September. Warme Luft ist günstig für das Überleben von Viren und erhöht die Infektionsgefahr.

Drei Wege zu verbreiten:

  • durch die Luft (reden, husten, niesen);
  • schmutzige Finger - im Mund (Nippel, Babyutensilien, Lebensmittel, Haushaltsgegenstände);
  • taktile Kontakte (Entlastung aus dem Nasopharynx).

Hinweis Ärzte raten, im Sommer nicht in Stauseen mit Abwasserkanälen zu baden. Es wird angenommen, dass dies eine andere Methode der Virusinfektion ist.

Normalerweise infizieren sich Kinder voneinander. Aber es können Haustiere sein.

Es ist wichtig! Es muss bedacht werden - die Genesung des Kindes bedeutet nicht, dass es nicht mehr die Quelle der Ausbreitung der Infektion ist. Innerhalb eines Monats nach der Genesung zeichnet sich der Erreger (Erregerinfektion) weiter aus.

Die Erreger besetzen zunächst die Schleimhaut des Nasopharynx, dringen dann über die Lymphbahnen in den Darm, in das Blut ein und greifen nach und nach alle Gewebe und Organe an. Die Ausbreitung und Vermehrung von Viren bestimmt den Erreger selbst und den Grad der "Kampfkraft" des Immunsystems. Die Pathologie provoziert neue Entzündungsherde und expandierende Bereiche mit toten Zellen.

Die Auswirkungen von Coxsackie-Viren und Echoviren auf Algorithmen:

  • Selektive Läsion von Zellen in Nervengewebe, Schleimhäuten und Muskeln, einschließlich des Herzens.
  • Eindringen in die Tiefen der Mundschleimhaut.
  • Reproduktion.
  • Schwellende und sterbende Zellen.
  • Die Bildung von Flüssigkeit und Vesikeln.
  • Blasen platzen und aus einer weißlichen Flüssigkeit herausfließen.

Zur gleichen Zeit geht ein Teil der pathogenen Flora zugrunde. Mit dem Rest der Mikroflora wird das körpereigene Immunsystem gestrafft (beim Verschlucken).

Hinweis Seien Sie vorsichtig, wenn Ihr Kind an Atemwegserkrankungen und Grippe erkrankt ist. Sie können Herpes Halsschmerzen begleiten. Der Virusstamm, der zuvor vom Kinderkörper besiegt wurde, ist nicht mehr so ​​schlimm, aber der eingeführte neue Erreger kann die schnelle Ausbreitung eines anderen Entzündungsprozesses verursachen. Wiederkehrende enterovirale Stomatitis - die Prognose ist äußerst unwahrscheinlich.

Herpetische Angina Symptomatologie

Die latente Form der Erkrankung reicht von sieben bis vierzehn Tagen, in einigen Fällen bis zu mehreren Tagen. Dies ist eine gefährliche Zeit, da das Kind bereits ein Virusträger ist, obwohl sich die Symptome noch nicht manifestiert haben.

Allgemeines Bild der Krankheit und spezifische Manifestationen

Der Beginn der akuten Phase der Krankheit ist bei Symptomen ähnlich wie bei Grippesymptomen:

  • Schweres Unbehagen.
  • Gestörter Appetit und Schlaf.
  • Erhöhen Sie die Temperatur für mehrere Stunden auf 40 ° C.
  • Schmerzen auf der Haut.
  • Schwere Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen).
  • Schmerzgefühle in Kopf, Muskeln, Armen, Beinen, Rücken und Bauch.
  • Schmerzen beim Drehen der Augäpfel.
  • Die Manifestation von Kindern bis zu zwei Jahren Durchfall. Enteroviren greifen die Schleimhaut des Verdauungssystems aktiv an und beeinträchtigen deren Funktionsfähigkeit.

Das spezifische Bild der Symptome:

  • Halsschmerzen, starke Schmerzen, schlimmer durch Schlucken von Lebensmitteln. Die Ablehnung von Säuglingen aus Muttermilch oder flüssigen Brei aus der Flasche.
  • Übermäßiger Speichelfluss, Reizung des Mundes.
  • Verstopfung der Nasengänge, laufende Nase, häufiger Husten.

Analyse des Krankheitsbildes

Ein charakteristisches Merkmal der enteroviralen vesikulären Stomatitis ist der sich rasch verschlechternde Zustand der Schleimhaut.

Innerhalb von zwei Tagen gibt es:

  • Visuell wahrnehmbare Rötung und Zunahme des Volumens einer Reihe von Organen (Mandeln, Gaumenbögen, hintere Rachenwand, Zunge) aufgrund von Schwellungen.
  • Die schmerzhafte Reaktion der Lymphknoten. Achten Sie auf den Hals, die Unterseite des Kiefers und den Bereich hinter den Ohren.
  • Ausbildung in der Mundhöhle und kleinen Knötchen der Mandeln. Es handelt sich um rötliche Papeln mit Durchmessern von wenigen Millimetern. Im Laufe von zwei Tagen füllen sich die Knoten mit Flüssigkeit und erhellen sich zu Blasen.

Bläschen, weißliche Punkte, umgeben von entzündeten roten Felgen. Diese Formationen sind für das Kind im physiologischen und psychologischen Sinne sehr schmerzhaft und unangenehm.

Nach drei oder vier Tagen beginnen die Vesikel zu platzen, das Exsudat fließt aus ihnen heraus, und anstelle der früheren Vesikel bilden sich weiße oder graue Geschwüre mit einem ausgeprägten roten Rand. Es gibt eine sehr schmerzhafte Zeit für das Baby - die Unmöglichkeit einer guten Ernährung aufgrund der starken Schmerzen im Hals während der Aufnahme von Nahrungsmitteln oder Getränken.

Der Schweregrad der Erkrankung hängt von der Häufigkeit von Hautausschlägen in der Mundhöhle ab. Wenn die Anzahl der Knoten etwa zehn beträgt, sprechen wir von einem moderaten Schweregrad. Wenn ihre Anzahl mehr als zwanzig Vesikel beträgt, hat der Prozess eine schwere Form angenommen. Anstelle der Bildung von Geschwüren bildet sich häufig eine lokale und äußerst schmerzhafte Erosion. Seien Sie darauf vorbereitet, dass das Kind keinerlei Lebensmittel ablehnt!

Fünf Tage sind vergangen

Die Geschwüre begannen zu verkrusten. Nach wenigen Tagen werden Krusten aus der Schleimhaut ohne Probleme und Spuren im Speichelfluss entfernt. Die Mandeln nehmen an Volumen ab, ihre Schwellung verschwindet, die Entzündung im Pharynx "verblasst", die Lymphknoten hören auf zu schmerzen und nehmen allmählich die ursprüngliche Form an. Eine vollständige Erholung dauert zehn bis fünfzehn Tage.

Versteckte Form. Wiederholen (Rückfall)

Es gibt auch einen versteckten Verlauf der Krankheit. Ein Kind kann eine starke Schwellung und Rötung der Schleimhäute feststellen, es bilden sich jedoch keine Vesikel und keine Erosion.

Bei einer geschwächten Immunabwehr kann das Kind nach drei Tagen wiederholtem Bläschenausschlag ausgesetzt werden. Dieses Phänomen geht notwendigerweise mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur einher, wobei alle Symptome verstärkt werden, die für eine schwere Vergiftung des Körpers charakteristisch sind.

Es ist wichtig Der schwache Abwehrmechanismus des Körpers besteht in der Gefahr, dass das Virus durch die Blutgefäße in alle Organe und Systeme gelangt. Sie wird begleitet von der Entwicklung gefährlicher Krankheiten (Meningitis, hämorrhagische Konjunktivitis, Myokarditis, Pyelonephritis).

Problem der Diagnose

Der charakteristische Verlauf einer herpetischen Angina pectoris für einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wird keine besonderen Fragen aufwerfen. Die Diagnose kann ohne Labortest gestellt werden.

Bei Betrachtung von einem Kind im Mund wird lokaler Hautausschlag erkannt:

  • Tonsillen;
  • Himmel;
  • Rachenschleimhaut (verschiedene Zeiträume der Bildung und Heilung).

Bei einer Blutuntersuchung sollte der normale Spiegel der weißen Blutkörperchen leicht überschritten werden - ein Indikator für den Entzündungsprozess.

Wann werden Labortests verschrieben?

Mit Symptomen ähnlich anderen Pathologien.

Verschwommene oder atypische Form der Erkrankung - Grundlage für solche zusätzlichen Maßnahmen:

  • Genaue Bestimmung des Erregers durch mikroskopische Untersuchung der in ihren Vesikeln ausgeschiedenen Flüssigkeit (Flushing, Abstrich aus Nase und Rachen),
  • Ein Enzym-gebundener Immunosorbens-Assay zum Nachweis der körpereigenen Reaktion auf Enteroviren (eine vierfache Steigerung des quantitativen Antikörpers).
  • Untersuchung durch einen Neurologen. Es ist notwendig, das Risiko einer Meningitis zu beseitigen.
  • Kardiologische Untersuchung. Weisen Sie Kindern zu, die Schmerzen in der Herzregion haben.
  • Besuch beim Nephrologen. Es sollte darauf geachtet werden, das Risiko einer Pyelonephritis (Veränderungen im Urin des Kindes) zu beseitigen.

Welche anderen Erkrankungen unterscheiden die ulzerative Tonsillitis?

Drossel - in Säuglingen, Windpocken, Stomatitis.

Unterschiede:

  • Während der Strömung der Drossel in der Zunge bildete das Zahnfleisch Plaque in Form von weißem Quark. Wenn Sie es entfernen, wird es Rötung geben.
  • Herpetische Stomatitis - Lokalisation von Knoten in der Zunge und im Zahnfleisch. Enterovirale vesikuläre Stomatitis - Ausschläge an den Drüsen, im Hals und am Gaumen. Herpetische Stomatitis bei Kindern ist viel seltener als Herpes-Mandelentzündung.
  • Verwechseln Sie nicht weißliche Flüssigkeit mit Eiter. Eiter wird nur gebildet, wenn sich die follikuläre und lacunare Form der Erkrankung an den Drüsen nicht weiter ausbreitet. Angina Herpes - das Auftreten einer Erkältung. Eitrige Angina - das Fehlen eines solchen Symptoms.
  • Angina catarrhal (ohne Rhinitis) und Herpes (gelöschte Erscheinung) haben ähnliche Symptome und verlaufen ohne Ausschlag im Mund. Eine verstopfte Nase, Flüssigkeitsausfluss davon ist höchstwahrscheinlich eine Virusinfektion.

Therapeutische Maßnahmen

Eine spezifische Behandlung der Krankheit (Beseitigung des Virus) gibt es noch nicht.

Die Therapie zielt darauf ab, den Verlauf der Pathologie zu mildern, die Intoxikation zu bekämpfen und die Schutzfunktionen des Körpers des Kindes zu erhöhen, das selbst mit einer infektiösen Läsion fertig wird.

Der Komplex der notwendigen Maßnahmen:

  • Ernsthafte Maßnahmen ergreifen, um kranke Kinder zu isolieren.
  • Allgemeine Therapie
  • Lokale Therapie.

Medikamentöse Behandlung:

  • Präparate mit antiallergischer Wirkung, um die negativen Auswirkungen von Toxinen zu reduzieren, Schwellungen zu lindern und den Juckreiz zu stoppen (Zodak, Erius und andere).
  • Paracetamol, Nurofen (andere Analoga) zur Bekämpfung von Fieber und zur Schmerzlinderung.
  • Antiseptika zum Spülen des Mundes, entwickelt, um die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu verhindern (z. B. Furatsilina-Lösung).
  • Mittel zur Behandlung von Geschwüren.
  • Lösungen und Aerosole (erst ab drei Jahren) bakterizide und analgetische Eigenschaften.
  • Eine Reihe von Schmerzmitteln und Heilpillen (zum Beispiel Decatilen).

Zusätzliche Veranstaltungen

Dazu gehören:

  • Reichlich Flüssigkeitsaufnahme. Der Prozess der Infektion, Dehydratation und Vergiftung des Körpers mit Toxinen ist buchstäblich innerhalb von Stunden, bei Säuglingen sogar noch schneller. Überschüssiges Wasser hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur und verringert das Risiko, durch virale Toxine besiegt zu werden. Vorsichtsmaßnahmen - trinken Sie ein krankes Kind vorsichtig und ohne Eile mit einem Teelöffel, da dies für ihn ein schmerzhaftes Verfahren ist. Für Kinder nach drei Jahren dürfen Strohhalme, Tubuli und spezielle Tränken verwendet werden.
  • Verschiedene Methoden zum Gurgeln. Verwenden Sie heilende natürliche Kräuter (Abkochungen von Kamille, Salbei usw.). Die Prozeduren zählen stündlich (halbe und halbe Stunde).
  • Salz- und Sodalösung. Lokalisieren Sie damit den Entzündungsprozess, reduzieren Sie Schmerzen, desinfizieren Sie die viralen Formationen und Geschwüre. Das Verfahren gilt nur für Kinder, die bereits Gurgeln können. Für die jüngere Gruppe lohnt es sich, die Methode der Spülung des Pharynx mit einer Spritze mit einer Spritze auszuprobieren (unbedingt die Nadel vor dem Eingriff entfernen). Die Hauptsache, dass das Baby überzeugt ist - das Verfahren ist nicht schmerzhaft und birgt keine Bedrohung. Bringen Sie ihm bei, den Mund rechtzeitig zu öffnen und das Wasser nach der Spülung richtig auszuspucken.
  • Bettruhe Die akute Phase der Erkrankung bei der Erkrankung in der ersten Woche - bis sich die Temperatur normalisiert.

Hinweis Herpesschmerzen bei normalem Verlauf sollten nicht länger als zwei Wochen dauern. Ihre Dauer hängt vom Alter des Kindes, der Schwere des Verlaufs und der Fähigkeit ab, einer infektiösen Läsion zu widerstehen.

Arzneimittel, deren Verwendung zur Behandlung der Herpesstomatitis verboten ist:

  • Antibakterielle Medikamente. Wir möchten Sie daran erinnern, dass der Kampf gegen Viren mit Antibiotika keinen Sinn macht. Antibakterielle Wirkstoffe werden nur bei Vorliegen einer Infektion einer pyogenen Spezies verschrieben. Für Kinder sind Sonderfahrwerke erlaubt.
  • Medikamente zur Behandlung von Herpes. Herpes-artige Viren haben keinen Bezug zur enteroviralen vesikulären Stomatitis. Die Verwendung solcher Medikamente ist bedeutungslos und aufgrund des Risikos unerwünschter Ereignisse sogar schädlich.
  • Die Linie der antiviralen Breitbandmedikamente und Immunomodulatoren. Es besteht die Möglichkeit, unerwünschte Nebenwirkungen mit extrem geringen Chancen für eine positive Wirkung auf den Entzündungsprozess zu erlangen.

Es ist wichtig Verweigern Sie entschlossene Verfahren wie Inhalation und Anwendung von Kompressen, die den Blutkreislauf bei der Lokalisierung des Entzündungsprozesses aktivieren, und veranlassen die Übertragung der pathogenen Flora mit Blut auf andere Organe und Systeme. Ulzera nicht mit Jod und anderen "brennenden" Mitteln beschmieren! Schleimhautirritationen verursachen zusätzliches Leiden für das Kind.

Problem der Komplikationen

Eltern beruhigen - die Krankheit bei den meisten Kindern verursacht keine ernsthaften Komplikationen. Die Erholung ist schnell und die Prognose ist meist günstig.

Bei Kindern mit geschwächter Immunabwehr können Probleme auftreten. Es besteht die Gefahr einer Infektion mit einer Reihe von Organen.

Mögliche Komplikationen:

  • Die Krankheit im Verlauf der Herpes-Halsschmerzen und nach Genesung (selten) Pyelonephritis, seröse Meningitis.
  • Die Entwicklung der Meningitis unter dem Deckmantel des Kernig-Syndroms.
  • Enzephalitis, die das Hirngewebe betrifft.
  • Die Entwicklung von Myokarditis, Entzündung des Herzmuskels.

Es ist wichtig Starke Kopfschmerzen, Krämpfe, Bewusstlosigkeit, Orientierungslosigkeit bei einem Kind sind ein guter Grund, sofort einen Arzt zu rufen. Für einen Säugling bedeuten diese Symptome die Notwendigkeit einer klinischen Behandlungsform. Das größte Todesrisiko durch Meningitis tritt im Alter von drei Jahren auf.

Prävention von Krankheiten

Nach Bestätigung der Diagnose wird für alle kranken Kinder und diejenigen, die mit ihnen in Kontakt gekommen sind, für 14 Tage eine Quarantäne festgelegt. Da es für diese Art von Pathologie keine Impfung gibt, ist Gamma-Globulin die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern.

  • Frühe Diagnose
  • Mittel zur Stärkung des allgemeinen und lokalen Immunschutzes.
  • Reduzieren Sie das Infektionsrisiko.

Hinweis Verlassen Sie sich nicht auf Reinigungsmittel und die Chlorierung von Wasser. Enteroviren haben nur Angst vor einer harten Hitzebehandlung (60 ° C).

Für die eltern Denken Sie daran, dass Sie sich nicht mit Bakterien, sondern mit einem gefährlichen Virus befassen, sodass keine besondere Behandlung vorgesehen ist.

Fazit Therapeutische Maßnahmen sollten darauf abzielen, die Symptome deutlich zu lindern, den physiologischen und psychischen Stress zu lindern und die Schmerzen zu reduzieren.

Besonderes Augenmerk sollte auf den möglichen Zeitpunkt der Einhaltung einer bereits bestehenden Entzündungskrankheit bakteriellen Ursprungs gelegt werden. Es ist wichtig, schwerwiegende Folgen zu vermeiden, die sich aus der Ausbreitung von blutpyogenen Bakterien im ganzen Körper ergeben.

Diagnostizieren Sie eine herpetische Halsentzündung und beginnen Sie rechtzeitig mit der Behandlung!