Haupt / Prävention

Erkältungssymptome bei Säuglingen, Symptome und sichere Behandlung

Die Erkältung ist eine der Arten von Krankheiten, die sich entwickeln, wenn der Körper sehr kalt ist oder seine Schutzfunktionen nachlassen. Experten sagen, dass der Verlauf von Erkältungen bei Säuglingen seine eigenen Nuancen hat, und dies ist auf bestimmte Altersmerkmale zurückzuführen.

Bei der Behandlung von Säuglingen dürfen nicht viele Drogen verwendet werden, und in diesem Alter haben Kinder nicht die Fähigkeiten des Gurgeln. Für eine junge Mutter ist es wichtig, die Anzeichen einer Erkältung bei einem Baby zu kennen, um rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

Erkältung bei Säuglingen: die Ursachen von

Die Hauptursachen für Erkältungen bei Säuglingen

Wahrscheinlich kann man kaum ein Kind treffen, das sich nie erkältet hat. Es ist diese Krankheit, die Mütter die meisten Fragen verursacht, insbesondere die Anzeichen dieser Pathologie und wie man sie im Säuglingsalter behandelt.

Viele Eltern assoziieren das Auftreten einer Erkältung mit dem Zahnen ihres Nachwuchses und ergreifen keine Maßnahmen, um diese zu beseitigen. Diese Situation kann ziemlich gefährlich sein, da die Ursache einer Erkältung meistens das Eindringen einer bestimmten Infektion in den Körper eines Kindes ist und das Fehlen einer wirksamen Behandlung zu schweren Komplikationen führen kann.

Aus diesem Grund sollten Sie es ablehnen, ein Kind im Säuglingsalter allein zu diagnostizieren und bei den ersten Anzeichen der Erkrankung die Hilfe von Spezialisten zu suchen.

Für eine junge Mutter ist es wichtig zu wissen, mit welchen Anzeichen man eine Erkältung vom gewöhnlichen Zahnen unterscheiden kann:

  • Kind hat Speichel erhöht
  • Baby versucht, einen Gegenstand in seinem Mund festzuziehen
  • Eine sorgfältige Untersuchung des Zahnfleisches offenbart ihre Schmerzen und Schwellungen
  • Baby schläft nachts unruhig

Am häufigsten tritt die Entwicklung einer Erkältung im Körper eines Kindes sehr schnell und unerwartet auf. Dies äußert sich in der Tatsache, dass sich das Kind abends wohlfühlen kann und den Eltern keine Angst macht, und am Morgen mit einem Schnupfen und Niesen aufwachen.

Darüber hinaus kann das Baby die Körpertemperatur erhöhen und starken Husten und sogar Halsschmerzen entwickeln.

Das Eindringen des Virus erfolgt häufig gleichzeitig in den Ohren, im Hals und in der Nase, was die Ursache für die gleichzeitige Entwicklung solcher Symptome ist. Bei einigen Erkältungen gehen die charakteristischen Symptome zusätzlich mit dem Auftreten von Erbrechen und Stuhlerkrankungen einher.

Im Anfangsstadium der Entwicklung einer Erkältungskrankheit kann ein Säugling eines Säuglings durch erhöhte Reizbarkeit und leichte Erkältung unterschieden werden. Mit fortschreitender Krankheit wird der Schleim in der Nasenhöhle allmählich dunkler und er wird auch dichter. Darüber hinaus wird die Erkältung oft von einem Husten begleitet, dessen Dauer unterschiedlich sein kann.

Symptome der Krankheit

Schwere Erkältungssymptome bei Babys

Bei einer Erkältung bei einem Kind treten bestimmte Symptome auf, darunter die häufigsten:

  • Ein Säugling wird zu lethargisch oder umgekehrt sehr erregbar
  • Mama bemerkt die häufigen Launen des Kindes
  • Schlafprobleme können auftreten, und das Baby beginnt viel mehr als gewöhnlich zu schlafen.
  • Nasenschleimhautausfluss, häufiges Niesen und Husten
  • Seine Stimme kann sich ändern und seine Heiserkeit erscheint
  • oft ein Anstieg der Körpertemperatur
  • mögliche Ablehnung von Lebensmitteln, die von einem starken Schrei begleitet werden

Wenn solche Anzeichen auftreten, sollten Sie das Kind unbedingt einem Spezialisten zeigen, der eine Inspektion durchführt und eine endgültige Diagnose stellt.

Kalte Behandlung

Merkmale der kalten Behandlung bei Säuglingen

Ein Temperaturanstieg bei einem Kind im Säuglingsalter ist eine besondere Reaktion des Körpers auf eine Abnahme der Immunität.

Experten sagen, je höher die Körpertemperatur des Babys steigt, desto aktiver wird die Produktion einer speziellen Substanz wie Interferon in seinem Körper. Diese Substanz ist die Hauptwaffe im Kampf gegen Viren, die den Körper eines Kindes infizieren.

Falls die Temperatur eines Kindes bis zu drei Monaten über 38 Grad steigt, ist dies ein gefährliches Signal, und Sie sollten so bald wie möglich einen Kinderarzt aufsuchen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Arzneimittel, die in diesem Alter die Temperatur senken sollen, eine unvorhersehbare Reaktion hervorrufen können. In einer solchen Situation kann ein Spezialist Ihrem Kind bei Bedarf helfen und die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen verhindern.

Im Alter von drei Monaten wird die Einnahme von fiebersenkenden Medikamenten empfohlen, wenn die Temperatur über 38,5 Grad ansteigt, und rufen Sie unbedingt den Kinderarzt an.

Vor der Ankunft des Kinderarztes wird der Mami empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

  1. Bei starkem Kippen des Kopfes des Kindes erhöht sich die Gefahr des Erstickens. Daher wird empfohlen, ein Kopfkissen unter den Kopf zu legen. Darüber hinaus ist es wichtig, den Zustand der Raumluft zu überwachen, dh sie sollte mäßig feucht sein.
  2. Wenn die Körpertemperatur über 38 Grad ansteigt, können Sie den Körper des Kindes mit einer leichten Essiglösung reiben, die wie folgt zubereitet wird: 10 ml Essig werden zu einem Liter warmem Wasser hinzugefügt. Darüber hinaus empfehlen einige Experten in diesem Fall, die Eingeweide des Kindes zu reinigen, dh einen Einlauf zu machen.
  3. Erkältungen bei Säuglingen gehen oft mit dem Auftreten einer laufenden Nase und Husten einher, die sowohl dem Kind als auch seiner Mutter große Angst bereiten. In dieser Situation wird empfohlen, den Körper des Babys mit speziellen Balsamen zu reiben, zu denen Eukalyptusöl gehört.
  4. Bei einer Erkältung kann ein Kind therapeutische Bäder mit Zusatz von pflanzlichen Produkten herstellen. Nachdem Sie ein solches Bad gehalten haben, sollte das Baby gut eingepackt und zur Ruhe gebracht werden.
  5. Bei starker Erkältung kann ein Kind spezielle Kompressen mit Pflanzenöl auftragen. Vorwärmen, ein Tuch damit einweichen und auf den Körper auftragen. Von oben wird die Kompresse mit Polyethylen bedeckt und mit einem warmen Tuch oder Handtuch umwickelt. Es ist möglich, dem Kind mehrmals am Tag solche wärmenden Kompressen zuzuführen.
  6. Die Behandlung von Husten, die häufig bei einer Erkältung auftritt, ist in diesem Alter mit Hilfe verschiedener Sirups möglich. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass der Husten sowohl trocken als auch nass ist. Daher ist es notwendig, ein Medikament in diesem Sinne zu wählen.

Die Behandlung von Erkältungen, die medikamentös begleitet wird, sollte nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.

Video zur Behandlung von ARVI bei Säuglingen und Kindern, die älter als 1 Jahr sind.

Um Husten zu beseitigen, können Sie die folgenden Medikamente verwenden:

Es wird empfohlen, während einer Erkältung Inhalationen durchzuführen, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Im Säuglingsalter ist es am besten, spezielle Vernebler für diese Zwecke zu verwenden, da die Verwendung eines solchen Folk-Mittels, wie das Einatmen von Kartoffeldämpfen, zu Verbrennungen der Schleimhaut des Babys führen kann.

Aus diesem Grund wird die Inhalation mit speziellen medizinischen Lösungen oder pflanzlichen Abkühlungen entsprechend dem Alter des Kindes empfohlen.

Prävention

Bei Kindern werden im Herbst und Winter häufig Erkältungen diagnostiziert, bei denen verschiedene Atemwegsinfektionen ausgelöst werden.

Um der Erkrankung des Babys vorzubeugen, ist es wichtig, eine bestimmte Prävention zu beachten:

  • Muttermilch gilt als das beste Immunstimulans bei Kindern, wodurch die Immunität des Babys verbessert wird.
  • Während einer Epidemie von Atemwegserkrankungen wird empfohlen, Orte mit hohen Konzentrationen von Menschen zu vermeiden
  • lüften Sie unbedingt den Raum, in dem sich das Kind befindet
  • Tragen Sie im Krankheitsfall eines nahen Familienmitglieds unbedingt einen Mullbinden und gehen Sie nicht auf das Kind zu
  • Gehen Sie jeden Tag mit dem Kind an die frische Luft
  • verschiedene Temperierverfahren durchführen
  • Ein Kind anzuziehen ist nur für das Wetter
  • Eine gute Vorbeugung gegen Erkältung ist das Waschen der Nase des Kindes mit einer Lösung aus Meersalz oder Salzlösung

Natürlich ist es besser, Krankheiten vorzubeugen, als die Kräfte und Mittel für die Behandlung zu vergiften. Erkältungen bei Säuglingen können verschiedene Anzeichen haben, sie sollten jedoch nur von einem Spezialisten behandelt werden.

Erkältungen bei Babys: Behandlung und Symptome Wie Erkältungen bei Babys behandeln

Die Erkältung ist eine Erkrankung, die mit Hypothermie und verminderter Immunität auftrat. Ärzte weisen darauf hin, dass die Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen besondere Nuancen hat. Weil Sehr viele Arzneimittel sind bei Säuglingen kontraindiziert, das Baby hat nicht gelernt, wie man sich selbst abbläst und eine Pille schluckt sowie den Hals spült.

Symptome von Erkältungen bei Säuglingen

Eine der häufigsten Krankheiten bei Kindern, die viele Fragen von Eltern verursachen, ist eine Erkältung. Und Mütter sollten immer bereit sein. Daher müssen sie klar verstehen, was in verschiedenen Situationen zu tun ist. Sie sollten sich nicht damit trösten, dass die Ursache des Leidens "Zähne schneiden" sein kann. Nehmen Sie das Unbehagen des Babys ernst, denn in 99% der Fälle handelt es sich um eine Infektion, da das Schneiden von Zähnen immer die Immunität des Kindes verringert. Daher sollte ein Kind mit Erkältung sofort behandelt werden, anstatt auf Komplikationen zu warten.

Erste Anzeichen von Erkältung bei Babys

Die Erkältung bei Kindern, besonders in diesem Alter, beginnt meist abrupt und unerwartet. Das Kind kann morgens mit leichter Erkältung, Müdigkeit, Niesen und manchmal auch Fieber aufwachen. Außerdem können Babys Husten oder Halsschmerzen haben. Das Erkältungsvirus wirkt sich häufig auf Hals, Nebenhöhlen, Ohren und Bronchiolen des Babys aus. Außerdem hat das Baby manchmal Erkältungssymptome in Form von Erbrechen und Durchfall.

Im Anfangsstadium einer Erkältung kann ein Baby Kopfschmerzen haben und ziemlich gereizt und flüssig sein. Mit der Entwicklung von Erkältungen wird der Schleim in den Nebenhöhlen in der Regel dunkler und hat eine dichtere Konsistenz. Zusätzlich zu den oben genannten kann ein Baby Husten entwickeln, der manchmal mehrere Tage anhält.

Die Hauptregel bei der Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen ist die Früherkennung der ersten Anzeichen der Erkrankung. Sie können sein:

Lethargie des Kindes oder ungewöhnliche Erregbarkeit;

Das Baby ist mehr als gewöhnlich ungezogen;

Ein erkältetes Baby kann Schwierigkeiten haben, einzuschlafen, oder es beginnt öfter und länger zu schlafen;

Eine laufende Nase erscheint, das Baby beginnt zu niesen und hustet;

Das Kind hat eine heisere Stimme;

Wenn er isst, fängt er plötzlich an zu weinen. Wenn die Nase verstopft ist, kann es sein, dass das Baby die Brust der Mutter nicht saugt.

Bei Verdacht auf eine Infektion sollte ein Arzt in das Haus gerufen werden, damit er eine genaue Diagnose stellen und die notwendige Behandlung verschreiben kann.Vor seinem Besuch können Sie versuchen, sich mit Erkältung und Rhinitis selbst zu befassen. Es ist sehr wichtig, dass die Behandlung mit dem Kinderarzt abgestimmt wird.

Wie Erkältungen bei Babys behandeln?

Bei einer Erkältung müssen Sie Folgendes tun:

Sie müssen sofort einen Arzt anrufen. Da ist eine Beratung absolut notwendig, egal wie schwerwiegend die Erkrankung des Säuglings ist. Es muss klar sein, dass für ein Baby sogar eine einfache laufende Nase eine gefährliche Krankheit ist.

Es ist notwendig, das Baby sofort auf ein höheres Kissen zu legen, da bei einer sehr niedrigen Kopfanordnung Erstickungsgefahr besteht. Die Luft im Raum muss warm und mäßig feucht sein.

Wenn die Körpertemperatur des Babys 38 ° C oder mehr beträgt, muss das Baby mit einer leichten Essigsäurelösung (im Verhältnis zu 1 Liter Essig pro Liter Wasser) gerieben werden und außerdem ein Einlauf erfolgen.

Wenn während der Erkältung bei Säuglingen eine laufende Nase vorhanden ist und Husten gut hilft, Nacken, Rücken, Brust, Füße, Beine mit Balsam mit Eukalyptusöl zu reiben.

Es ist auch möglich, therapeutische Bäder mit Kräuterzubereitungen für etwa 15 Minuten herzustellen, wobei die Wassertemperatur 38 ° C betragen sollte. Danach muss das Kind richtig eingewickelt und eingeschläfert werden.

Immer noch nützlich, um Kompressen mit erhitztem Öl zu machen. Sie müssen den Stoff einweichen und Polyethylen darauf legen und dann mit einem Wollschal einwickeln. Dies sollte dreimal täglich erfolgen.

Stellen Sie sicher, dass das Baby so viel wie möglich ruht.

Das Kind muss auch so viel Flüssigkeit wie möglich trinken. Muttermilch - Baby, ältere Kinder - Hagebuttentee oder Zitrone, Kompotte.

Darüber hinaus ist es notwendig, nachts einen Luftbefeuchter im Kinderzimmer zu verwenden. Denn feuchte Luft im Raum erleichtert oft das Atmen.

Zusätzlich zu all dem oben genannten hilft auch die Erkältung beim Einatmen. Dazu ist es notwendig, einen Topf Wasser neben das Babybett zu stellen (natürlich heiß) und eine Lösung für die Inhalation hinzuzufügen. Es ist notwendig, dass das Baby paarweise eine bis eineinhalb Stunden atmet.

Grundsätze der medikamentösen Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen

Erstens benötigen Sie alle Möglichkeiten, um das Immunsystem eines Kindes zu verbessern. Verbessern Sie die immunsystemfähigen Medikamente Grippferon und Interferon. Sie sollten in die Nase des Säuglings getropft werden (möglich im Mund, aber besser in der Nase). Ein Tropfen zweimal täglich für bis zu 6 Monate, zwei Tropfen dreimal täglich für Kinder von sechs Monaten bis zu einem Jahr.

Wenn ein Kind älter als ein Jahr ist, kann ihm ein Anaferon zur Behandlung und Vorbeugung von Erkältungen und Grippe verabreicht werden. Die Anaferontablette muss in einem Löffel mit warmem Wasser aufgelöst und dem Kind zum Trinken gegeben werden. Für die Behandlung von Erkältungen verschreibt der Arzt Anaferon normalerweise dreimal täglich.

Um die Körpertemperatur zu reduzieren und Schmerzen zu reduzieren, können Sie Acetaminophen, Ibuprofen verwenden. Diese Medikamente sind für Kinder zugelassen.

Geben Sie Kindern und Jugendlichen bei hohen Temperaturen kein Aspirin. Die Anwendung von Aspirin erhöht das Risiko des Reye-Syndroms bei Kindern. Diese Erkrankung ist recht selten und tritt bei Kindern unter 15 Jahren auf. Dies kann zu schweren Schädigungen von Gehirn und Leber führen.

Verwenden Sie eine Nasenbirne, um Babys, die unter Blockierung leiden, angesammeltem Schleim auszuspülen. Sie können ein Nasenspray auftragen, indem Sie ein paar Tropfen in jedes Nasenloch einlegen.

Außerdem verschrieben Kinder ab 6 Monaten mit einer Erkältung Sirupe (allerdings nur auf Empfehlung des behandelnden Arztes). Mom muss wissen, dass es zwei Arten von Husten gibt, nämlich trocken und nass. Daher ist es notwendig, Arzneimittel streng nach der Krankheit zu verabreichen.

Hustenmittel gegen Erkältungen bei Babys

„Doctor Theiss“, eine Art Spitzwegerich-Sirup, wird bei Erkältungen und Husten angewendet, die Schwierigkeiten bei der Sputumseparation haben.

"Bronhikum" - enthält Hagebuttenextrakt, Honig, Thymian und andere Kräuter.

"Doctor Mom" ​​wird häufig verwendet, wenn ein Baby während einer Erkältung Halsschmerzen hat und einen krampfartigen oder gereizten Husten hat; Sein Inhalt umfasst Süßholz, Basilikum, Safran.

Tussamag enthält Thymian-Extrakt. Es wird bei trockenem Husten angewendet.

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass je früher mit der Behandlung dieser Krankheit begonnen wird, desto besser wirken die auf den Säugling angewendeten Behandlungen und Vorbereitungen. Sie haben eine positive Wirkung auf den Körper des Kindes während der saisonalen Grippeausbrüche und schützen das Kind vor einer Infektion, wenn sich in derselben Wohnung wie das Baby jemand eine Infektionskrankheit befindet.

Wie einem monatlichen Kind mit Erkältung helfen

Zuallererst zu verstehen, was für eine Erkältung? Wie kann man das Kind vor der Krankheit schützen? Und dann verstehen, was zu tun ist, wenn die Krankheit ihn immer noch traf.

Kaltes Baby

Eine Erkältung oder wie man eine Atemwegsinfektion richtig sagt, ist auf das Eindringen eines bösartigen Mittels (Virus, Bakterium) in den Körper zurückzuführen. Meistens tritt eine Infektion während einer Hypothermie auf, wenn das Immunsystem schwächer wird. Es wird vermutet, dass Neugeborene unter einer Erkältung nicht oft leiden, wenn sie sich kompetent um das Baby kümmern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Baby nicht krank werden kann. Im Gegenteil, die Unreife der Immunität macht sie sehr anfällig, so dass Eltern viel Aufmerksamkeit und Beobachtung verlangen.

Die Behandlung sollte mit dem Einsetzen der ersten Symptome beginnen, die Verschreibung der medikamentösen Therapie ist jedoch das Vorrecht des Kinderarztes. Wenn die Körpertemperatur auf 38 ° C steigt, muss bei einem Kind ein Krankenwagen von 0 bis 1 Monat gerufen werden. Für Kinder von einem Monat bis zu einem Monat ist ein Krankenwagen bei einer Temperatur von 38,5 ° C erforderlich. Die Notwendigkeit, eine Notfallbehandlung in Anspruch zu nehmen, wird durch die Tatsache gerechtfertigt, dass die Reaktion des Körpers des Kindes auf einen Temperaturanstieg bis zu Anfällen und Tod unvorhersehbar sein kann. Es ist notwendig, sofort mit der Behandlung zu beginnen: Geben Sie eine der Alterskategorie des Kindes entsprechende Fiebermilch und rufen Sie den Kinderarzt im Bezirk an.

Die Gründe dafür, dass die Krümmungstemperatur unterschiedlich sein kann, einschließlich Infektionen der Atemwege. In diesem Fall wird der Infektionserreger in die Nasenschleimhaut eingebracht und verursacht Entzündungen. Dies führt zu Husten, Schnupfen und Fieber. Wenn diese Symptome vorhanden sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Krümel von ARVI oder ARI sehr groß sind.

So schützen Sie Ihr Kind vor einer Infektion

Der Hauptübertragungsweg von Infektionen der Atemwege verläuft in der Luft. Dies bedeutet, dass das Baby von einer kranken Person (einem Erwachsenen oder einem anderen Kind) isoliert werden muss. Wenn dies nicht möglich ist, minimieren Sie den Kontakt. In diesem Fall wird dem Patienten empfohlen, eine Maske zu tragen. Eine weitere Möglichkeit, eine solche Infektion zu übertragen, ist der Kontakthaushalt (durch Haushaltsgegenstände und persönliche Gegenstände). Dies bedeutet, dass alle Gerichte, Spielsachen und Krümel individuell sein sollten.

Um das Risiko einer Infektion eines Babys zu reduzieren, wird empfohlen, den Raum regelmäßig zu lüften (dies verringert die Konzentration des Virus in der Luft) und die Nassreinigung (dadurch wird der Schadstoff von den Möbeln entfernt).

Das wirksamste Mittel zur Verhinderung von Erkältungen für ein Monat altes Baby ist Muttermilch. Es enthält Antikörper, die den Blutstrom der Krümel durchdringen und die Entwicklung des Prozesses behindern.

Da das Immunsystem eines einmonatigen Babys noch nicht reif genug ist, ist das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs und von Komplikationen für Neugeborene und Kleinkinder sehr hoch. Daher ist es sehr wichtig, die Symptome zu erkennen und die Behandlung im frühesten Stadium des Prozesses zu beginnen.

Erkältungssymptome bei Säuglingen und Grundversorgung

  • Nasensymptome (Stauung, reichlich klarer Ausfluss);
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Atemnot, Husten (seltener);
  • Verschlechterung des Allgemeinzustands (Schlaf, Stimmung).

Der Schweregrad der Symptome variiert und ändert sich mit der Entwicklung des Prozesses. Ein Kinderarzt berät Sie bei der medikamentösen Behandlung. Einige Dinge für die Pflege eines kranken Babys sollten jede Mutter kennen.

Erstens: Füttern Sie das Kind nicht mit Gewalt. Der erweiterte Trinkmodus ist jedoch sehr nützlich. Wenn Kinderärzte nicht empfehlen, gesunde Babys mit Wasser zu trinken, wird davon ausgegangen, dass genug Muttermilch vorhanden ist (wenn das Kind gestillt wird und "künstliche" Tiere gefüttert werden), sollten kranke Kinder ohne Zusatzstoffe Wasser bekommen.

Bei hohen Temperaturen brauchen Sie das Kind nicht einzuwickeln, damit es schwitzt. Die Funktion der Wärmeregulierung in solchen Krümeln ist noch nicht perfekt, so dass ein Temperaturschock und Krämpfe erreicht werden können. Viele Mütter wissen, dass die Temperatur auf physikalische Weise herabgesetzt werden kann, zum Beispiel mit einer schwachen Lösung von Essig oder Alkohol.

Erstens ist ein starker Temperaturabfall, wenn er auf diese Weise heruntergefahren werden kann, für das Baby einfach gefährlich und kann Krämpfe verursachen. Zweitens ist die Hautadsorption bei Kindern sehr aktiv, und der durch die vergrößerten Poren aufgenommene Alkohol mit Essig gelangt in das Blut und schädigt den Körper des Säuglings. In diesem Fall wird das Abwischen mit warmem (nicht kaltem) Wasser empfohlen. Wischen Sie die Gliedmaßen, den Hals und den Bauch ab. Kontrolltemperaturmessungen werden mindestens alle 3 Stunden durchgeführt. Wenn die Temperatur der Gesichtskrümel rot wird, "brennt" die Haut. Es wird nicht empfohlen, die Temperatur bei einer Erkältung auf 38 ° C zu senken, da dies die Schutzfunktionen des Körpers verringert. Wenn Sie es jedoch auf 38 ° C erhöhen, müssen Sie es herunterfahren.

Wenn es nicht möglich ist, den Temperaturanstieg zu regulieren und die Symptome ziemlich stark erscheinen, müssen Spaziergänge und Baden vorübergehend aufgegeben werden. Wenn Sie die Temperatur kontrollieren, sind kurze Spaziergänge erforderlich. Da saubere Luft eine positive Wirkung auf die Nasenatmung hat, nimmt die Kurzatmigkeit ab und der Schlaf verbessert sich. Es ist nicht notwendig, das Baby bei einer Temperatur zu baden, aber Sie können es ausspülen.

Jede Krankheit, einschließlich der Erkältung, erschöpft das Nervensystem des Babys. Um die Erschöpfung zu reduzieren, muss besondere Vorsicht geboten werden: eine ruhige Umgebung, die zu einer richtigen Erholung beiträgt, gedämpftes Licht, frische Luft und Stille (lästige Geräusche sollten beseitigt werden). ).

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung einer Atemwegsinfektion hängt von ihrem Verlauf und den vorherrschenden Symptomen ab. In unkompliziertem Verlauf am 4. Tag nimmt der Entzündungsprozess ab, die Temperatur sinkt, der allgemeine Gesundheitszustand verbessert sich. Wenn keine Besserung eintritt, hat sich höchstwahrscheinlich eine sekundäre Infektion bakterieller Natur mit der bereits bestehenden Krankheit verbunden. In diesem Fall muss es mit Antibiotika behandelt werden.

Bei Erkältung muss die Nase des Babys besonders beachtet werden. Zur Verdünnung von Schleim mit schwachen Salzlösungen, zur Entfernung von Aspiratoren, medizinischen Birnen- oder Wollwurst (Flagellen). Verwenden Sie solche Tropfen nicht mehr als 5 Tage und nicht mehr als 5 Mal am Tag. Der Arzt kann Vasokonstriktor-Tropfen verschreiben, die nicht mehr als dreimal täglich Antihistaminika eingenommen werden. Beim Anhängen einer bakteriellen Infektion - Antibiotika, in schweren Fällen - Kortikosteroiden.

Wenn ein Infektionserreger die Halsschleimhaut durchdringt, entwickelt sich eine Pharyngitis. In diesem Fall findet der Schleimbildungsprozess auch im Hals statt, das Baby beginnt zu husten. Husten ist eine Art Schutzfunktion des Körpers, die es erlaubt, die Menge an Auswurf und Giftstoffen durch Husten zu reduzieren. Ein Hustenmediziner für Erwachsene kann die Stärke des Prozesses und das Ausmaß der Läsion bestimmen. Der Husten eines Neugeborenen ist nicht aufschlussreich, da der Hustenreflex nicht gut entwickelt ist. Wenn das Kind zu husten begann, sollten Sie es unbedingt dem Arzt zeigen. Sie müssen das Baby nicht selbst behandeln.

Erkältungen bei Neugeborenen

Die ersten Krankheiten eines Neugeborenen sind für junge Eltern immer von Stress begleitet, selbst die Erkältung kann Panik auslösen. Die meisten Medikamente sind für Brustkinder kontraindiziert, sie sind nicht in der Lage, sich die Nase zu putzen, Auswurf zu husten, wissen nicht, wie sie den Hals spülen. Heute werden wir darüber sprechen, wie Sie Ihr Baby vor einer Erkältung retten können und was zu tun ist, wenn es infiziert wird.

Erkältungsursachen bei Neugeborenen

Unter der umgangssprachlichen Version von "kalt" verbirgt sich der medizinische Begriff "akute Atemwegserkrankung". Viele Leute denken, dass die Ursache für Halsschmerzen und laufende Nase bei Kindern der Herbstwind und die nassen Füße sind, aber das ist nicht ganz richtig. Erkältungen werden durch Viren verursacht, die unter für sie günstigen Bedingungen, aber für uns unerwünscht sind (Hypothermie, geschwächte Immunität), sich schnell zu vermehren beginnen und Krankheiten verursachen.

Es wird vermutet, dass Erkältungen bei Neugeborenen ein Phänomen sind, das ziemlich selten ist. Dies ist tatsächlich der Fall, wenn die Eltern die für die Kinderbetreuung erforderlichen Regeln einhalten. Maternale Antikörper schützen vor vielen Krankheiten der kleinsten Bewohner unseres Planeten - starke antiinfektiöse Faktoren, die in den letzten Wochen der Schwangerschaft auf das Baby übertragen werden und nach der Geburt zusammen mit der Muttermilch in den Körper gelangen. Wenn die Mutter sich jedoch weigert zu stillen, dem Neugeborenen die Kommunikation mit Patienten mit akuten Atemwegsinfektionen ermöglicht und das Baby nicht warm für einen Spaziergang trägt, kann es leicht erkälten.

Anzeichen von Erkältung bei Neugeborenen

Die ersten Anzeichen einer Erkältung bei Neugeborenen sind meistens verstopfte Nase, laufende Nase und Fieber. Da Säuglinge nicht wissen, wie sie durch den Mund atmen, führt die Atemnot oft zu Schlafstörungen und führt zu Schwierigkeiten beim Stillen. Sehr häufig treten Vergiftungssymptome auf: Die Krume wird launisch und träge. Mit der Entwicklung einer Entzündung des Kehlkopfes (Laryngitis) wird Heiserkeit bemerkt. Husten wird selten beobachtet, da der Hustenreflex beim Neugeborenen noch nicht gebildet ist. Während die Abnahme der Immunität bei Erwachsenen manchmal vom Auftreten herpetischer Eruptionen im Gesicht begleitet wird, beeinflusst das Herpesvirus bei Säuglingen häufig die Mundschleimhaut.

Bei Kindern des ersten Lebensjahres wird eine Erkältung oft für den Beginn des Zähnens gehalten. Da das Kind nicht in der Lage ist, über seine Gefühle zu sprechen, sollten Eltern wissen, dass dies nicht typisch für die ARD ist:

  • Übermäßiger Speichelfluss;
  • Der Wunsch, alles in den Mund zu ziehen;
  • Schwellungen und schmerzendes Zahnfleisch;
  • Unruhiger Schlaf durch aktiveres Wachstum der Zähne im Dunkeln (außer wenn das Baby von verstopfter Nase oder Halsschmerzen aufwacht).

Bei dem geringsten Verdacht, dass das Neugeborene erkältet ist, rufen Sie den Arzt zu Hause an. Aufgrund der Unvollkommenheit der körpereigenen Abwehrreaktionen und anatomischen Merkmale haben junge Kinder häufiger als Erwachsene ARD-Komplikationen. Die Immunität des Babys kann der Krankheit nicht widerstehen. Darüber hinaus schließt sich eine bakterielle Infektion häufig einer viralen Infektion an, so dass Entzündungen in die unteren Atemwege gelangen oder sich auf benachbarte Organe ausbreiten können. Die schwerwiegendste Erkältungskomplikation bei Säuglingen ist eine Entzündung der Membranen oder Substanzen des Gehirns - Meningitis, Enzephalitis oder Meningoenzephalitis.

Kalte Behandlung bei Neugeborenen

Wenn ein Neugeborenes eine Erkältung hat, ist es notwendig, ein Behandlungs- und Schutzprogramm zu erstellen, täglich im Kinderzimmer eine Nassreinigung durchzuführen und das Zimmer mindestens zweimal täglich zu lüften. Bei Spaziergängen ist es besser zu warten, bis die Hauptsymptome abklingen, und der Wasseraufwand wird minimiert (Waschen Sie das Kind nach Bedarf unter der Dusche). Kleinkinder wie Erwachsene mit einer Erkältung werden reichlich warme Getränke gezeigt. Für Babys bis zu 6 Monaten sind dies beispielsweise Muttermilch und warmes gekochtes Wasser in einem Volumen von mindestens 100 ml pro Tag.

Wenn die Körpertemperatur auf 38,5 ° C ansteigt, ist es wichtiger, dem Kind ein Antipyretikum zu verabreichen. Bei körperlichen Abkühlungsmethoden ist jedoch Vorsicht geboten. Das Abreiben von Wodka, einer Lösung von Alkohol oder Essig ist nicht akzeptabel. Ein Paar dieser Substanzen schädigt nur die Krümel. Sie können den Körper des Kindes mit Tüchern abwischen, die mit auf 36-37 ° C erwärmtem Wasser angefeuchtet sind. Eine Flüssigkeit mit niedrigerer Temperatur kann einen Schauer verursachen, der die Situation nur verschlimmert.

Es wird empfohlen, die Nasengänge mindestens zweimal täglich mit Kochsalzlösung zu waschen. Dazu werden zwei oder drei Tropfen eines Mittels in jedes Nasenloch gegeben und einige Minuten später wird die Flüssigkeit mit einem Nasensauger abgesaugt. Nach einem solchen Eingriff können Sie die Nase des Babys mit Antiseptika und / oder Vasokonstriktor-Tropfen abtropfen lassen, abhängig von der Art der Erkrankung und den Empfehlungen des Kinderarztes.

Eine gezielte Behandlung von Erkältungen beim Neugeborenen ist nicht erforderlich, wenn die Krankheit mild ist und von leichter Erkältung und Halsschmerzen begleitet wird. Bei schweren akuten Infektionen der Atemwege und der Entwicklung von Komplikationen werden Expectorant- und Sputum-Verdünnungsmedikationen in Inhalationsform verordnet, und bei Verdacht auf eine bakterielle Infektion kann dem Säugling eine Antibiotikatherapie verordnet werden.

Erkältungen bei Neugeborenen verhindern

Die Hauptmethode zur Verhinderung von Erkältungen bei Neugeborenen und Kindern im ersten Lebensjahr besteht in der Einschränkung des Kontakts, da Erwachsene Träger von Mikroorganismen sind, die eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit eines Kindes darstellen. Es ist ebenso wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten: Nassreinigung in der Wohnung, in der das Baby täglich leben soll, und vor dem Kontakt mit dem Baby die Hände mit Wasser und Seife waschen.

Wenn sich Mutter erkältet hat, sollten Sie eine Maske tragen, wenn Sie aufpassen und füttern. Das Stillen während dieser Zeit aufzugeben ist jedoch nicht notwendig, im Gegenteil, jetzt ist es für das Baby mehr denn je notwendig, da es zusammen mit der Muttermilch wichtige Antikörper erhält.

Rotz und Temperatur bei Säuglingen: Wie kann das Baby bei einer Erkältung helfen?

Das erste Jahr im Leben des Babys ist für seine Eltern aufregend. Die Erkältung bei Säuglingen ist in diesem Alter eines der häufigsten Gesundheitsprobleme.

Die Regeln für die Behandlung einer Erkältung sollten allen jungen Eltern bekannt sein.

Warum werden Kinder unter einem Jahr krank?

Erkältungen bei den Menschen nannten Atemwegsinfektionen. Luftinfektionen erklären ihre Prävalenz bei Kindern im Vergleich zu anderen Krankheiten.

In der Nase eines Säuglings auf den Schleimhäuten befinden sich Viren und Bakterien. Die Anzahl ihrer zulässigen. Keine zusätzlichen schädlichen Faktoren - keine Erkältungen. Pathogene Mikroben und Viren, die durch die Nasenschleimhaut dringen, verursachen die Entwicklung der Krankheit. Dann gibt es eine laufende Nase und andere Erkältungssymptome bei Säuglingen:

  • Appetitlosigkeit, Abstoßung der Brust;
  • ungewöhnliche Reizbarkeit oder Lethargie;
  • Launenhaftigkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Rötung der Schleimhäute der Augen;
  • Husten;
  • Schüttelfrost
  • Halsrötung;
  • Fieber

Eltern sagen, dass das Baby erkältet ist. Tatsächlich erkrankte er an einer Atemwegsinfektion. Die häufigsten Arten der Infektion eines Kindes, insbesondere eines Neugeborenen, stammen von Mutter oder anderen Familienmitgliedern. Bei Babys, die Mütter mit Muttermilch ernähren, ist die lokale und allgemeine Immunität stärker.

Bis zum Alter von 3-4 Monaten lebt das Kind mit dem von der Mutter erhaltenen Schutz. Dann beginnt sich der Körper zu einer eigenen Immunität zu entwickeln, die umso stärker ist, je länger ein Neugeborenes die Muttermilch erhält. Wenn das Baby erkältet ist, wird die Fütterung nicht unterbrochen. So wird es leichter, mit der Krankheit fertig zu werden.

Die folgenden Faktoren machen es schwierig, Erkältungen bei Kindern unter einem Jahr zu behandeln:

  • die Unreife der Immunität von Kindern;
  • Gegenanzeigen für viele Drogen;
  • die Unfähigkeit des Kindes zu husten, die Nase zu putzen;
  • Nichtverfügbarkeit des Kindes zum Pillen schlucken.

Virus oder Bakterium

Um Erkältungen bei Säuglingen zu behandeln, sollten Eltern kompetent vorgehen. Die Krankheit kann durch verschiedene Arten von Krankheitserregern verursacht werden. Antibiotika wirken nicht gegen Viren, und um die Vielfalt der Bakterien zu bekämpfen, werden sie für jeden Einzelfall ausgewählt. Das macht nur ein Kinderarzt, der die charakteristischen Anzeichen einer Erkältung bei einem Baby untersucht.

Wenn die Krankheit eindeutig viralen Ursprungs ist, wird eine antivirale Therapie verordnet. Dies sind Kerzen, Tropfen, Tabletten, Sirupe. Interferon-basierte Produkte sind bei Kindern beliebt. Sie werden bei schweren Symptomen der Krankheit und bestimmten Zuständen eingesetzt, wie zum Beispiel:

  • hoch, mehr als 39 Grad, Temperatur;
  • Schüttelfrost und Fieber bei einem Kind, das länger als 3 Tage dauert;
  • das Baby wurde wieder krank;
  • Konsum von Drogen unter ärztlicher Aufsicht.

Wenn dies nicht der Fall ist, müssen dem Kind keine antiviralen Medikamente angeboten werden. Lassen Sie den Körper selbst mit der Krankheit fertig werden.

Die Selbstbehandlung des Kindes ist verboten. Wie eine Erkältung zu behandeln ist, entscheidet der Arzt, insbesondere bei Schüttelfrost und Hitze.

Wenn das Kind Fieber hat

Eine Erhöhung der Temperatur ist die richtige Abwehrreaktion des Körpers auf eine Infektion der Infektion. Die Thermometerwerte 37.8 - 38 und höher gelten als gefährlich. Was zu tun ist? Bei einer Temperatur von 38 Grad in einem Monat alten Baby rufen sie einen Rettungsarzt an. Bei Kindern mit Herzerkrankungen ist die kritische Zahl 37,8. Nach 3 Monaten erhält das Kind bei einer Temperatur von mindestens 38,5 Grad Antipyretika, nachdem es von einem Arzt untersucht wurde.

Verhaltensregeln der Eltern bei hohen Temperaturen im Baby:

  1. Säuglinge mit Erkältungen sollten oft bewässert werden (und zwar nicht nur bei einer Temperatur, sondern auch bei jeder Art von ARD).
  2. Künstliches Wasser bewässert mit warmem gekochtem Wasser.
  3. Wenn Sie stillen, wird alle 10 Minuten ein kaltes Baby auf die Brust aufgetragen, wenn es nicht schläft. Milch besteht zu 75% aus Wasser und enthält fertige Antikörper des Körpers der Mutter. Stillende Erkältungen bei Neugeborenen werden schneller behandelt, Kinder erkranken seltener.
  4. Bei hohen Temperaturen wird dem Baby ein Antipyretikum verabreicht. Das Arzneimittel kann auf Paracetamol oder Ibuprofen basieren. In der Erste-Hilfe-Ausrüstung ist es besser, zwei Arzneimittel in Form eines Sirups mit jedem der Wirkstoffe aufzubewahren, und eines in Form rektaler Suppositorien.
  5. Sie können das Kind nicht mit Wasser, Essig oder Alkohol verdünnt abwischen. Gefährliche Flüssigkeiten werden leicht in die dünne Haut aufgenommen und gelangen in den Blutkreislauf. Eine solche Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen verursacht irreparable Schäden!

Schnupfen

Das beliebteste Heilmittel dafür ist Tropfen.

  • Zur Erleichterung der Atmung werden Vasokonstriktor-Tropfen benötigt. Sie werden verwendet, nachdem der Ausguss mit Salzwasser gewaschen und Schleim entfernt wurde. Babys, die älter als 1 Monat sind, können Xylometazolin-basierte Oxymetazolin-basierte Herabsetzungen der pädiatrischen Dosis erhalten. Die Behandlung ist kurz.
  • Bei der viralen Rhinitis wird, wenn der Schleim aus dem Ausguss klar ist, ohne Eiter Salzlösung und die fertigen Präparate mit Meerwasser verwendet. 2 Tropfen Lösung werden in jedes Nasenloch gegeben. Wenn der Arzt es genehmigt, können Sie nach der Instillation Schleimklumpen mit einem Aspirator entfernen.
  • Wenn Erkältungen bei Säuglingen von einer laufenden Nase mit dickem Ausfluss begleitet werden, verordnete Tropfen auf Jod- oder Silberbasis. Sie desinfizieren die Schleimhaut.
  • Wenn sich Krusten im Ausguss bilden, werden sie mit einer in Pflanzenöl getränkten Watte entfernt.
  • Arzneimittel in der Nase mit Antibiotika werden für Kinder nicht empfohlen.

Muttermilch heilt eine Erkältung bei einem kalten Kind nicht! Dies ist eine überholte gängige Praxis. Milch ist ideal für die Zucht von Keimen. Das Eindringen in die Nase kann zu Komplikationen führen. Die kalte Behandlung bei Säuglingen sollte nicht im Widerspruch zur medizinischen Praxis stehen.

Husten - wie soll man damit umgehen?

Reichlich laufende Nase kann bei einem Kind Husten verursachen. Überschüssiger Schleim auf der Rückseite des Nasopharynx stört seine Rezeptoren. Die Ansammlung dieses Schleims in den Bronchien bewirkt seine Abstoßung. All dies drückt sich in Form von Hustenanfällen aus.

Komplikationen der Behandlung sind mit altersbedingten Einschränkungen bei der Einnahme von Medikamenten verbunden. Expectoranten auf der Basis von Acetylcystein, Ambroxol, Carbocystein sind für Kinder unter 2 Jahren verboten. Pflanzliche Hustensäfte werden ab 6 Monaten gezeigt. Eine sorgfältige Terminvereinbarung ist nur nach Absprache mit dem Kinderarzt möglich. Die Dosierung wird vom Arzt ausgewählt.

Sie können an den Kleidungsstücken Ihres Babys für Erkältungen befestigt werden. Ätherische Öle in ihrer Zusammensetzung helfen dem Baby beim Atmen. In jedem Fall wird ein kaltes Baby beim Husten reichlich bewässert, der Raum wird gelüftet und befeuchtet.

Achtung! Wenn ein Kind einen Husten und eine laufende Nase hat und die Temperatur dies nicht tut, kann dies ein Ausdruck von Allergien sein. Dann wird die Behandlung anders sein. Die Behandlung der Diagnose hilft nur dem Arzt.

Und wenn es Zähne sind

Wenn ein Baby 4 bis 9 Monate alt ist und gleichzeitig Anzeichen einer Erkältung zeigt, muss es überprüft werden, ob es Zähne hat. Das Zahnfleisch in der Ausbruchsstelle wird rot und schwillt an. Das Baby zieht ständig verschiedene Gegenstände in seinen Mund, seine Finger. Alle diese Anzeichen sind besonders deutlich bei Kindern, die älter als sechs Monate sind.

Wenn der Hals rot wird

Die Behandlungsregeln sind einfach. Sprays, Pastillen, Pastillen für kleine Kinder geben nicht. Der Hals wird mit einem Wattestäbchen mit einer Lösung von Iodinol bestrichen. Geeignete Medikamente mit Eukalyptusöl. Es kann auch in die Nase getropft werden, von wo es in den Nasopharynx fällt und als Antiseptikum wirkt. Ein Kind, das 2 Monate und älter ist, wird mit einer Abkochung der Kamille getränkt oder verschmiert den Hals damit und tränkt einen Wattestäbchen. Auf Rezept können Chlorhexidin-Lösungen verwendet werden.

Einige Behandlungen gegen Erkältungen bei Säuglingen sind kontraindiziert.

  1. Verwenden Sie vorsichtig die Homöopathie.
  2. Dampfinhalationen und solche, die an Ultraschallgeräten durchgeführt werden, Säuglinge sind verboten.
  3. Senfpflaster für Babyhaut sind aggressiv.
  4. Reiben und Kompressen mit ätherischen Ölen, reizende Inhaltsstoffe können Hautverbrennungen verursachen.
  5. Trinken mit Honig, Himbeeren, Linden - starke Mittel. Honig ist ein ausgesprochenes Allergen, und Himbeeren und Lindenöl in einem heißen Getränk regen das Schwitzen an. Übermäßiger Flüssigkeitsverlust für das Baby ist gefährlich. Und Allergien gegen alles.

Besonders vorsichtig bei der Behandlung von Erkältungen bei Neugeborenen. Ein kleiner Fehler, nicht das Arzneimittel - erhöht das Risiko von Komplikationen (Otitis, Angina pectoris, Lungenentzündung, Bronchitis).

Es ist wichtig! Wenn ein Baby während einer Erkältung Eiter aus dem Ohr hat, ein Ausschlag am Körper auftritt, das Baby sich aufrollt, Krämpfe und Erbrechen auftreten - all dies sind Anzeichen für Zustände, die von den eigenen Eltern nicht geheilt werden können. In solchen Fällen rufen Sie den Arzt „Rettungsdienst“ an oder bringen Sie das Kind sofort ins Krankenhaus.

Wie kann man verstehen, dass sich das Kind erholt hat? Ehemaliger Appetit, Kraft und gesunder Schlaf zeigen den Beginn der Genesung an.

Wie vermeide ich Krankheiten?

Kälteprävention ist einfach.

  • Hygiene für Erwachsene - häufiges Händewaschen, Handtuchwechsel.
  • Häufiges Kinderzimmer, die ganze Wohnung.
  • Befeuchten Sie den Raum mit Blumen, benetzen Sie ein feuchtes Tuch mit speziellen Geräten.

Wenn eines der Familienmitglieder krank ist, wird der Infektionsverteiler in einem separaten Raum isoliert. Es ist notwendig, Einwegmasken für die Kranken und alle Familienmitglieder zu verwenden. Jeder Kontakt des Säuglings mit dem Patienten ist ausgeschlossen. Es ist besonders wichtig, diese Regel bei älteren Kindern zu beachten, die eine Schule oder einen Kindergarten besuchen.

Regeln für jeden Tag:

  • tägliche Spaziergänge, auch wenn es erste Anzeichen einer Erkältung gibt;
  • schlafen Sie im Freien;
  • Luftbäder;
  • Massage, Gymnastik;
  • Baden, Abwischen;
  • Spielzeug mit kochendem Wasser einmal pro Woche verarbeiten;
  • Unterdrückung aller Kontakte bei jeder Erkältung.

Eine Erkältung bei einem Kind bis zu einem Jahr ist für ihn gefährlich. Wenn ein Säugling sich oft erkältet, gibt es einen ernsthaften Grund für seine umfassende Untersuchung. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Neugeborenen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Notiz an Eltern - Erkältungszeichen bei Säuglingen

Eltern verwechseln häufig Schüttelfrost mit Zahnen bei Kindern mit einer Erkältung: Viele Symptome sind ähnlich.

Eine späte Erkennung von ARVI kann zu ernsthaften Problemen mit der Gesundheit der Krümel bis hin zu Lungenentzündung führen.

Es ist wichtig, die Anzeichen einer Erkältung bei einem Baby zu kennen, um rechtzeitig einen Kinderarzt aufzurufen, mit der Behandlung zu beginnen und ernsthafte Komplikationen zu vermeiden.

Übermäßige Lethargie oder Reizbarkeit

Mit ARVI schläft das Baby schlecht ein, wird sehr gereizt, oft unartig, weinend oder im Gegenteil, die meiste Zeit des Tages zeigt Apathie und Lethargie vor dem Hintergrund von Dehydration und Mangel an Nährstoffen.

Manche Babys schlafen länger als gewöhnlich oder wachen nachts auf, aber ungeplante Fütterung beruhigt das Baby nicht.

Wenn ein aktives Kind das Verhalten während des Tages dramatisch verändert hat, müssen Sie prüfen, ob weitere Anzeichen einer Erkältung vorliegen.

Stimmungen

Die Erkältung verhindert, dass das Baby die Muttermilch vollständig aufnimmt und verarbeitet. Eine verstopfte Nase, hohes Fieber und Niesen verursachen Probleme beim Füttern.

Ein hungriges Baby macht sich Sorgen, schreit vor dem Hintergrund von Nahrungsmangel und Atemproblemen, es schläft nicht lange ein.

Kalte Kinder sind oft ungezogen und ohne Grund irritiert. Versuche, ein weinendes Kind zu beruhigen, enden nicht immer im Erfolg. In den meisten Fällen entwickelt sich eine Erkältung über mehrere Stunden hinweg: Eine starke Veränderung des Verhaltens der Krümel, unverständliches Weinen sollte die Eltern alarmieren.

Es ist schwierig, das emotionale Gleichgewicht und eine einladende Atmosphäre in der Familie aufrechtzuerhalten, wenn das Kind stundenlang weint, launisch ist, nicht essen will, nicht durch die Nase atmen kann und an einer Störung des Stuhls leidet. Eltern sollten vermeiden, sich den Krümeln von doppeltem Stress auszusetzen: Kinder empfinden die schlechte Laune von Erwachsenen, sogar noch nervöser, was den Verlauf der Krankheit verschlimmert.

Schlafstörungen

Schlaflosigkeit ist eines der Anzeichen einer Erkältung bei jungen Kindern.

Ursachen: Schleimhaut in den Nasengängen, schlechte Sättigung aufgrund von Problemen während der Fütterung (es ist schwierig für das Baby zu atmen, der Prozess des Saugens der Brust ist gestört).

Das Baby wacht nachts mehrmals auf und weint unartig.

Bewegungskrankheit hilft für kurze Zeit, Niesen, Husten und verstopfte Nase, damit die Krümel nachts nicht voll schlafen. Das erschöpfte Baby schläft für eine Weile ein, nach einem weiteren Aufwachen treten alle Probleme wieder auf.

Nasenausfluss

Im Anfangsstadium der Erkältung ist Schleim flüssig, und mit fortschreitender Krankheit verändern sich Farbe und Beschaffenheit der Masse.

Der Körper bekämpft Viren und Mikroben, der Schleim wird dicker, Krusten bilden sich in den Nasengängen.

In der Mitte der Krankheit ist der Ausfluss dick, grünlich-braun, und es ist schwierig, die getrocknete Masse vollständig zu entfernen. Es ist schwer, Baby zu atmen, das Baby weigert sich zu essen, es gibt ein starkes Weinen, Stimmungen, Reizbarkeit.

Zur Behandlung der Nasengänge bei Säuglingen ist es nützlich, Meerwasser zu verwenden, um gereizte Bereiche zu erweichen und zu befeuchten. Wattestäbchen sollten sehr vorsichtig verwendet werden: Die Nasenwege bei Säuglingen sind kürzer, wodurch Erwachsene empfindliches Gewebe leicht schädigen können. Die beste Option ist, Turunds aus einem Verband zu rollen, mit einer auf Meerwasser basierenden Zusammensetzung (Humer, Marimer) zu befeuchten, getrocknete Schleimhäute sorgfältig zu behandeln, Krusten zu entfernen.

Niesen

Kinder unter einem Jahr können sich nicht selbst die Nase putzen, getrocknete Krusten reizen die Schleimhäute, das Baby niest. Während des physiologischen Prozesses werden flüssige Partikel oder dickes Sekret aus den Nasengängen entfernt.

Bei Virusinfektionen reizen Krankheitserreger die empfindlichen Schleimhäute der Nasengänge. Die negativen Auswirkungen gefährlicher Krankheitserreger, die Auswirkungen der Verschwendung pathogener Mikroben lösen eine spezifische Reaktion des Körpers aus. Ein charakteristisches Erkältungszeichen bei Säuglingen ist das Niesen mehrmals hintereinander.

Sprachänderung

Heiserkeit, Husten, raue Töne mit Weinen und Agukani sind charakteristische Anzeichen einer Erkältung.

Alle Symptome hängen miteinander zusammen: Vor dem Hintergrund von verstopfter Nase und Hunger, wenn es unmöglich ist, sich vollständig zu füllen, schreit der Krümel oft, es kommt zu einer Reizung der empfindlichen Schleimhäute, und die Stimme ändert sich.

Ein weiterer negativer Faktor ist das langfristige Eindringen von Schleimsekreten aus der Nase in den Rachenraum.

Das Baby kann sich nicht zeigen, der Abfluss fließt ständig herunter. Zusätzliche Gefahr - Schleimhaut mit Keimen oder Viren, Eiter dringt auch in den Gehörgang ein, Entzündung des Mittelohres entwickelt sich, die den Verlauf einer Erkältung verschlimmert.

Temperatur

In den meisten Fällen entwickelt sich der Fieberzustand eines kalten Babys schlagartig, das Thermometer steigt auf 37,5 bis 38 Grad. Viele Mütter geraten in Panik, wenn die Temperaturindikatoren von der Norm abweichen, die Reaktion muss jedoch korrekt sein: Sie müssen mehrere Optionen für den Krankheitsverlauf berücksichtigen.

Wichtige Nuancen:

  • Ein mäßiger Temperaturanstieg (nicht mehr als 38 ° C) ist ein gutes Zeichen für die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen eine bakterielle oder virale Infektion.
  • Wenn alle Anzeichen einer Erkältung vorhanden sind, das Baby aber träge ist, die Temperatur normal oder niedriger ist, wird die Immunabwehr geschwächt, was sich negativ auf den Verlauf der Krankheit und den Heilungsprozess auswirkt.
  • Bei schweren Bedingungen, 39-40 Grad, kann sich die Krume überhitzen, Dehydratation entwickelt sich, Krämpfe treten auf, das Kind atmet oft und fühlt sich schlechter.

Power

Erschöpfung ist eine der negativen Folgen von Erkältungen bei Babys.

Es ist schwierig für einen Säugling, Muttermilch zu bekommen, ein Krümel weigert sich oft zu füttern.

Vor dem Hintergrund hohen Fiebers tritt das Baby oft nach dem Füttern auf, wenn es an einem Brunnen aufstößt oder reichlich Erbrechen.

Bei der Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln lehnt das Kind auch viele Arten von Lebensmitteln ab, was zu gefährlichen Folgen führen kann.

Was tun, wenn die Krume wegen Problemen mit der Nasenatmung nicht aktiv saugen möchte? Ärzte raten, das Baby an die Brust zu legen, aber die Portion zu reduzieren: Das Kind erhält so viel Milch, wie der Körper bei Unwohlsein einen Ausfall des Immun- und Verdauungssystems aufnehmen kann. Achten Sie darauf, das Baby zu füttern, um Austrocknung zu vermeiden, insbesondere bei Verletzungen des Stuhls, die sich häufig vor dem Hintergrund hoher Temperaturen entwickeln.

Um den Appetit von Kindern, die Nahrungsergänzungsmittel erhalten, zu erhöhen, sind vitaminreiche Nahrungsmittel erforderlich. Gemüse- und Fruchtpürees sind eine geeignete Option, um den Mangel an Nährstoffen zu füllen.

Bei Kindern des ersten Lebensjahres ist die Immunabwehr eher schwach, Mikroben und Viren greifen häufig den winzigen Organismus an. Oft werden Erkältungen von einer kranken Mutter auf das Baby übertragen. Es ist wichtig, die spezifischen Anzeichen zu kennen, die auf die Entwicklung von Erkältungen bei Säuglingen hindeuten, um rechtzeitig den Kinderarzt um Hilfe zu bitten.

Wie stellt die Mutter des Babys fest, dass das Baby kalt ist? Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit. Behandlungsmöglichkeiten. Regeln für die Betreuung eines kranken Kindes bis zu einem Jahr

Die Gesundheit des Babys macht den Eltern Sorgen. Es ist am schwierigsten, ein Kind vor einer Erkältung zu retten: Es ist leicht, es zu infizieren, er erholt sich schlecht, oft treten Komplikationen auf. Es ist wichtig, über die Anzeichen, den Krankheitsverlauf und die Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen Bescheid zu wissen, um ihm rechtzeitig helfen zu können.

Merkmale von Kindern

In der Medizin wird die Erkältung als ARVI oder akute Atemwegsinfektionen (akute respiratorische Virusinfektion oder akute Atemwegserkrankung) bezeichnet. Die erste ist in der Zeit der Virusepidemien verbreitet: Ein Baby kann sich bei Verwandten infizieren, wenn seine Immunität geschwächt ist.

ARI tritt häufig aufgrund einer Unterkühlung des Babys auf, die zu einer Abschwächung der lokalen Immunität auf den Schleimhäuten und der aktiven Reproduktion von Bakterien und Viren führt, die beim Menschen ständig in geringen Mengen vorhanden sind.

Kinder unter einem Jahr versuchen nicht, an öffentliche Plätze zu gelangen, um eine Infektion zu verhindern. Wenn ein naher Verwandter krank ist, ist die Kommunikation eingeschränkt, um das Kind nicht zu infizieren.

Es ist weniger wahrscheinlich, dass das Baby aufgrund der Immunität der Mutter bei der Geburt krank wird. Es wirkt bei Neugeborenen bis zu 3-4 Monate, dann bildet der Körper selbstständig ein Schutzsystem und erhält zusätzlich Antikörper aus Muttermilch, wenn das Baby gestillt wird. Bei Kindern ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion höher.

Infektion von Mama

Große Schwierigkeiten werden durch die Krankheit einer stillenden Mutter verursacht, die Säuglinge infizieren kann. Eine infizierte Person erfährt die Krankheit nicht sofort: Die ersten Anzeichen einer Erkältung treten einige Tage nach der Infektion auf.

Das Virus von der Mutter kann durch die Nasenschleimhaut, die Muttermilch, in den Körper des Babys eindringen, aber Sie können nicht mit dem Füttern aufhören: Das Baby wird die Hauptmedikation verlieren.

Häufiges Waschen der Hände mit Seife und einer Mullmaske, die mehrmals am Tag gewechselt werden muss, trägt dazu bei, die Auswirkungen von Krankheitserregern zu begrenzen.

Symptome

Das Kind kann noch nicht erklären, dass er krank wurde. Daher achten Eltern oft auf die offensichtlichen Anzeichen einer Erkältung bei Säuglingen:

  1. Schleimabgabe aus dem Auslauf;
  2. Augen werden stumpf;
  3. Atembeschwerden, das Baby öffnet häufiger den Mund, wirft beim Füttern die Brust oder den Nippel, weint und weigert sich zu essen, obwohl es eindeutig Hunger hat;
  4. Erhöhte Temperatur, kann von Fieber begleitet werden, Schüttelfrost - das Baby zittert bei normaler Raumtemperatur;
  5. Die Stimme wird heiser;
  6. Es gibt häufiges Niesen und Husten.

Bevor diese Symptome auf das Verhalten des Kindes aufmerksam machen. Er wird träge oder zu erregbar. Ein Kleinkind schläft nicht gut, im Gegenteil, es schläft oft und lange, kapriziös. Anzeichen einer Erkältung bei einem Neugeborenen - ein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Bei Husten und Schnupfen können bei hoher Temperatur allergische Reaktionen oder ein individueller Verlauf des Krankheitsverlaufs auftreten. Solche Erkältungssymptome bei Säuglingen erfordern eine Klärung der Ursachen und Behandlung. Kleinkinder wissen nicht, wie sie sich die Nase putzen, Husten, Schleim aus der Nase fließt in den Hals, fällt in die Ohrpassagen. Otitis, Halsschmerzen, Lungenentzündung können auftreten. Eine ernstere Komplikation ist eine Entzündung des Gehirns.

Bei Säuglingen, die älter als 6 Monate sind, treten beim Zahnen Babyzähne laufende Nase und Fieber auf. Wie zu verstehen, dass sie anfingen zu wachsen? In diesem Fall, Kinder:

  1. Der Speichelfluss nimmt zu;
  2. Es besteht der Wunsch, Finger und Gegenstände in den Mund zu ziehen, versuchen, sie zu kauen;
  3. Das Zahnfleisch an der Stelle des Aussehens des Zahnes schwillt an, rötet sich.

Bei solchen Symptomen ist eine Konsultation eines Kinderarztes erforderlich: Er wird Empfehlungen geben, wie er dem Kind beim Zahnen helfen kann.

Behandlungsmethoden

Wenn ein Baby erkältet ist, empfiehlt Komarovsky einen sofortigen Arztbesuch. Nur er entscheidet richtig, wie er eine Erkältung behandeln soll. Es ist ratsam, weniger verschiedene Arzneimittel zu verwenden. Es ist strengstens verboten, Erkältungen für ein Baby zu heilen. Es können gefährliche Medikamente sein, die Erwachsenen mit ähnlichen Symptomen helfen.

Bei viraler Erkältung ist der Einsatz von Antibiotika, die bei entzündlichen Komplikationen eingesetzt werden, nutzlos.

Im Falle einer Erkältung kann der Kinderarzt Nasentropfen, Vasokonstriktor oder eine auf Salzlösung basierende Behandlung und bei entzündungshemmenden Antibiotika verschreiben. Sie können zwei bis drei Tropfen Kochsalzlösung in jedes Nasenloch einbringen. Es verdünnt Schleim, wirkt antiseptisch. Um das Atmen zu erleichtern, müssen Sie die Nase mit einer Birne, einem Nasensauger oder zumindest mit einem Mund reinigen.

Kinder können keine Pillen schlucken. Für die Behandlung von Viruserkrankungen verschreiben Kerzen für Interferon enthaltende Erkältungen, die in den After eingeführt werden. Das Medikament wird in den Darm aufgenommen, wirkt schneller und schadet der Verdauung des Kindes nicht. Kerzen können durch Tropfen oder Sirup ersetzt werden, sie können jedoch Erbrechen verursachen.

Es gibt positive Bewertungen über die Anwendung von Anaferon bei Erkältungen bei Säuglingen. Aber es gehört zu homöopathischen Arzneimitteln. Zur Behandlung einer Viruserkrankung benötigen wir Produkte mit einer höheren Wirkstoffkonzentration.

Kontraindiziert für die Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen:

  • Bouillon, Tee mit Honig, Himbeeren, Hustensirup - können Allergien auslösen;
  • Instillation in die Brustmilchnase. Es war ursprünglich nicht zur Behandlung von Rhinitis gedacht, fördert die Verbreitung von Bakterien und beschleunigt Entzündungsprozesse.
  • Reiben und Inhalieren mit ätherischen Ölen - können Hautausschläge und Juckreiz verursachen;
  • Dampfinhalation verbrennt die Nasenschleimhaut;
  • Die Verwendung von Senfpflaster ist für Babyhaut nicht akzeptabel.
  • Einlauf ohne Rücksprache mit dem Arzt.

Volksheilmittel wirken bei Erkältungen, aber es wird nicht empfohlen, sie zur Behandlung eines Neugeborenen zu verwenden. Vom Arzt verschriebene medizinische Verfahren und die Selbstbehandlung können zu Komplikationen führen, die das Leben des Kindes gefährden.

Wenn das Kind Fieber hat

Die Temperatur eines Babys von bis zu 38 ° C trägt zur Entwicklung antiviraler Substanzen im Körper bei und sollte nicht unterbunden werden. Wenn Sie es bereits um 37 ° senken, erholt sich das Baby länger. Bei Temperaturen über 38 ° C bei Kindern bis zu 3 Monaten oder 38,5 ° C in einem höheren Alter sollte sofort ein Rettungsdienst gerufen werden. Es ist besser, das Arzneimittel unter ärztlicher Aufsicht zu geben, da eine allergische Reaktion möglich ist.

Der Krankenwagen kommt nicht immer schnell, und die Temperatur erhöht das Leben des Kindes. In dieser Situation können Sie ihm eigenständig ein fiebersenkendes Mittel verabreichen.

In Abwesenheit von pädiatrischen Medikamenten kann im Notfall Paracetamol verwendet werden, wodurch die Temperatur schnell gesenkt wird. Früher wurde er häufig bei Kindern unter einem Jahr verschrieben, heute ist seine toxische Wirkung auf die Nieren und die Leber nachgewiesen.

Es ist kontraindiziert, wenn das Baby 1 Monat oder weniger alt ist. Für ein Kind von 2 Monaten oder mehr beträgt eine Einzeldosis 15 mg pro 1 kg Körpergewicht, nicht mehr als 60 mg pro kg Körpergewicht pro Tag. Die Aktion beginnt nach 30 Minuten. und dauert 4 Stunden. Tabletten müssen in Wasser aufgelöst werden und dem Baby zu trinken geben. Sie können nicht länger als 3 Tage einnehmen, es ist besser, Paracetamol durch antipyretische Arzneimittel für Säuglinge zu ersetzen.

Es ist verboten, Aspirin zu geben. Wischen Sie das Baby mit einer Lösung aus Wasser mit Essig, Alkohol und Wodka ab. Chemikalien dringen durch die Haut in den Körper des Kindes ein und verursachen Vergiftungen. Monatliches Baby kann durch Einatmen von Dämpfen Schleim verbrennen.

Die Thermoregulation im Körper ist noch nicht etabliert, plötzliche Gefahrentropfen und können Krämpfe bei einem Kind verursachen. Um diesen Zustand zu lindern, darf er mit einem mit warmem Wasser angefeuchteten Tuch abgewischt werden.

Gefahr von weißem Fieber, das sich bei hoher Temperatur und Blässe der Haut äußert, während die Extremitäten kalt sind. Um die Temperatur langsam zu senken, nur unter ärztlicher Aufsicht.

Pflegeregeln

Komarovsky stellt fest, dass der Körper einer Erkältung gewachsen ist, wenn Sie günstige Bedingungen schaffen. Grundregeln:

  1. Regelmäßiges Lüften. Durch das Einströmen von Frischluft können Sie Viren und Bakterien im Raum entfernen. Sauerstoff erleichtert dem Baby die Atmung.
  2. Luftfeuchtigkeit - innerhalb von 70%. Trockene Luft reizt die Atemwege. Sie können einen Luftbefeuchter verwenden, einen Behälter mit Wasser in die Nähe der Batterie stellen und ein feuchtes Tuch aufhängen.
  3. Die Temperatur im Raum sollte nicht über 22 ° liegen. Es ist nicht notwendig, zusätzlich Heizgeräte einzubauen, das Kind einzuwickeln und den Wärmer abzudecken. Ein geschwächter Organismus muss Energie aufwenden, um gegen Überhitzung zu kämpfen und länger zu schaden;
  4. In dem Raum, um die Nassreinigung 1 - 2 Mal am Tag durchzuführen, da sich Mikroben auf den Oberflächen ansiedeln und die staubige Luft die Schleimhaut des Babys reizt und das Atmen erschwert;
  5. Die Kleidung sollte leicht und bequem sein und aus atmungsaktiven Materialien (Baumwolle) bestehen. Verkleiden Sie das Baby sofort nach dem Schwitzen und wischen es trocken. Muss gewechselt und die Bettwäsche nass werden. Zum Zeitpunkt der Krankheit ist es besser, Windeln aufzugeben - sie tragen bei hohen Temperaturen zur Überhitzung bei;
  6. Der Kopf des Kindes sollte sich über dem Körper befinden, Sie können einen kleinen Kopf unter den Kopf legen kissen und folgen Sie der Haltung des Babys, wenn es in den Händen der Eltern ist;
  7. Wichtige ruhige Atmosphäre im Haus. Sie können dem Kind nicht böse sein, dass es krank und ungezogen ist. Das Baby fühlt Stress, beginnt sich Sorgen zu machen. Doppelter Stress verschlimmert die Symptome der Krankheit bei Säuglingen.

Tagesablauf und Fütterung bei Erkältung

Ein schmerzhafter Zustand führt zu Erschöpfung, Müdigkeit. Es ist notwendig, sich vom üblichen Schlafmuster zu lösen und dem Kind mehr Schlaf zu geben, damit es sich erholen kann. Es ist notwendig, Lärm, helles Licht und aktive Spiele zu vermeiden - das kranke Baby wird schnell müde und braucht Ruhe.

Bei einer kleinen Erkältung sollten Sie die täglichen Spaziergänge nicht aufgeben, wenn das Kind durch die Nase atmen kann. Sie sollten kurz sein. Kontraindikationen sind Fieber, laufende Nase, Husten, Halsschmerzen, Schwäche.

Für die Erholung des Kindes ist eine Ernährung notwendig, die Nährstoffe und Vitamine enthält. Wenn die Nasenatmung nicht möglich ist, weigert sich das Neugeborene oft zu essen, was zu einer Verschlimmerung der Erkrankung führt und zu hohen Temperaturen führen kann. Sie können das Kind nicht zwingen, zu essen, es ist besser, häufiger zu füttern, als den Anteil zu reduzieren.

Wenn Sie bereits begonnen haben, Ergänzungsfuttermittel in die Ernährung Ihres Babys aufzunehmen, müssen Sie neue Produkte für die Zeit der Krankheit aufgeben. Mit dem Anschein von Appetit müssen Sie die Brei oder Kartoffelpüree geben, die von seinem Körper gut verdaut werden.

Das Baby sollte mit gekochtem Wasser gekocht werden, auch wenn es gestillt wird. Erhöhtes Schwitzen führt zu Austrocknung, Sie müssen das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen.

Baden und Massage

Es wird angenommen, dass man Kinder nicht bei Erkältung waschen kann. Kontraindikationen sind hohes Fieber und Unwohlsein. Sie sollten das Verfahren unterlassen, wenn die Temperatur weniger als 2 Tage zurückgegangen ist. In anderen Fällen sind Wasserbehandlungen obligatorisch: Sie ermöglichen es, die Haut von Giftstoffen zu befreien, die den Körper zusammen mit Schweiß verlassen, und die Haut atmen zu lassen. Die Temperatur sollte ein paar Grad über dem Normalwert liegen - 37-38 °. Sie können auf die normale Temperatur zurückkehren, nachdem das Kind vollständig geheilt ist.

Ist es möglich, ein Baby mit einer Erkältung zu baden, entscheidet der behandelnde Arzt. Kinderärzte verbieten das Verfahren aufgrund des Risikos von Unterkühlung. Sie können es täglich mit einem weichen, in warmes Wasser getauchten Tuch abwischen. Sie müssen abwechselnd alle Körperteile abwischen und abtrocknen. Wenn Sie das Baby vollständig nass machen, kann es einfrieren.

Der Arzt kann Kräuterbäder verschreiben. Dies kann Kamille sein, Ringelblume, eine antibakterielle Wirkung haben. Nadelbadesalzbad verschrieben, um die Atmung des Babys zu erleichtern. Sie sollten kein Bad mit einer Abkochung ohne ärztliche Verordnung verbringen oder neue Pflanzen verwenden, deren Reaktion das Baby nicht kennt.

Kann ich eine Erkältungsmassage machen? Zu Beginn und in der aktiven Phase der Krankheit sollte das Verfahren abgebrochen werden. Dies führt zu einer Ausdehnung der Blutgefäße, einem leichten Anstieg der Körpertemperatur, was gefährlich ist, wenn das Baby Fieber hat. Viruserkrankungen verursachen Kopfschmerzen, die den Druckanstieg während einer Massage erhöhen. Die Exposition des Brustkorbs führt zu einer vermehrten Auswurfbildung. Es verhindert, dass das Baby atmet, weiß aber noch nicht, wie man richtig husten muss. Es ist besser, eine Erkältung im Baby zu heilen, als die Massage fortzusetzen.

Eine Erkältung bei einem Säugling dauert 4 Tage bis zu einer Woche. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit müssen Sie einen Arzt konsultieren und seine Anweisungen in der Behandlung befolgen. Dadurch kann er sich schneller erholen und Komplikationen vermeiden.