Haupt / Laryngitis

Street Husten

Zu Hause hustet das Kind praktisch nicht, aber wenn es auch bei sehr warmem Wetter nach draußen geht, kann der Husten nicht besänftigt werden. Was ist der grund

veröffentlicht 28.11.2006 13:59
Aktualisiert 06/06/2016
- Krankheiten, Untersuchungen

Komarovsky E. O. antwortet

Die häufigste Ursache ist eine Reaktion auf Änderungen der Luftfeuchtigkeit. Zu unserem Bedauern führt der Überfluss an Teppichen, Polstermöbeln, Büchern, Plüschspielzeug, der Tatsache der Zentralheizung oder der Verwendung von Heizgeräten zu einer sehr niedrigen Luftfeuchtigkeit. Unter solchen Bedingungen trocknet der in den Atemwegen gebildete Schleim aus. Nachdem das Kind beginnt, feuchte Luft einzuatmen, schwillt der Schleim an - wie getrocknete Früchte im Kompott - und dies verursacht Husten. Der Hauptfehler unserer Mumien ist, dass das Auftreten von Straßenhusten ein Grund für die sofortige Flucht in einen vertrauten, aber schädlichen Lebensraum ist. Der richtige Handlungsalgorithmus ist genau das Gegenteil - erstens so weit wie möglich gehen, um den Atemwegen die Möglichkeit zu geben, den angesammelten Schleim zu entfernen, und zweitens, um das Gehäuse in die richtige Form zu bringen - öfter Luft zu lüften, eine Nassreinigung durchzuführen usw.

Warum hustet ein Kind sehr oft auf der Straße?

Der Schleim im Inneren ist verflüssigt und beginnt sich zu bewegen und zu husten. Das ist gut.

Mm mm Danke

Besonders der Unterschied ist sichtbar, wenn die trockene Luft... Mein Rotz beginnt sofort auf der Straße auszuströmen - und die Kruste zu Hause, da ich nicht benetze ((((

Rotz ist verständlich, aber Husten machte mir Angst, fast bis zum Erbrechen...

Wenn sie sich verflüssigt, nimmt das Volumen zu... Also ist der Husten so stark.

Plus Es ist sehr gut, öfter zu laufen, wenn keine Temperatur herrscht.

Schleim geht weg
Aber auf der Straße schluckt gefährlich kalte Luft

auf der straße snot verflüssigt und die rückwand hinunterfließen lassen?

Übrigens, hier sind wir, der HNO, den ich Ihnen geschrieben habe, wohin wir gehen - Ich habe einen Kurs und einen Kurs mit Tui-Öl für Adenoiden bestellt, wie von IRS-19 vorgeschrieben. aber dass wir uns in einem gesunden Stadium befanden, nicht krank. Drei Wochen sind vergangen, selbst im Garten sind drei Wochen vergangen. und schnarchen blieb im traum stehen und schnuppern

Die Auswirkung der Außenluft auf den Zustand des Kindes während des Hustens

Husten während einer Krankheit ist nicht ungewöhnlich. Um die Infektion zu bekämpfen, ist es äußerst wichtig, ein bestimmtes Behandlungsschema einzuhalten und nicht den Raum zu belüften, in dem sich der Patient befindet. Ein vollwertiger Spaziergang ist jedoch leider kein Ersatz. Daher fragen sich Eltern oft, ob es möglich ist, mit Ihrem Kind zu gehen, wenn Sie husten? Die Antwort lautet natürlich ja, aber unter Beachtung einiger einfacher Regeln.

Frische Luft als Medizin

Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft mit trockenem oder nassem Husten beschleunigen den Heilungsprozess erheblich. Langfristiger Aufenthalt im Haus oder in der Wohnung führt zu Sauerstoffmangel, der die Immunität beeinträchtigt und die Atemwege destabilisiert. Aber gerade dieses Regime muss am häufigsten von den Kranken beobachtet werden - es ist nicht verwunderlich, dass Kinder ohne Spaziergänge den unkontrollierten Auswurf nicht loswerden können.

Die Vorteile von Frischluft im Umgang mit Husten sind wie folgt:

  1. Auswurf ist intensiver;
  2. die Infektion nimmt ab;
  3. Zellen sind mit Sauerstoff angereichert;
  4. erhöht die motorische Aktivität.

In einigen Fällen wird das Kind jedoch nach einem Spaziergang nur noch schlechter - Schwäche tritt auf, die Temperatur steigt und Husten steigt. Dies sind sichere Anzeichen dafür, dass Eltern den richtigen Zeitpunkt und die richtigen Bedingungen nicht finden konnten, so dass eine Reise an die frische Luft nützlich wäre und den Patienten nicht schädigt. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, vor der Entscheidung, ob ein Kind auf die Straße gebracht wird oder nicht, seinen aktuellen Zustand, das Wetter und andere wichtige Nuancen zu beurteilen.

Wenn Sie mit Kindern gehen können, wenn Sie husten

Sie entscheiden, ob Sie gehen können, wenn Sie husten - dies ist nur die halbe Miete. Die Vorteile des Gehens mit Patienten (insbesondere mit kleinen Kindern) können nur erreicht werden, wenn alle dafür notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Es gibt nur wenige, aber jeder von ihnen ist äußerst wichtig zu berücksichtigen.

Es gibt zwei Hauptfaktoren, die die Möglichkeit des Hustens beeinflussen:

  • Zustand des Patienten;
  • Wetterbedingungen

Jede Krankheit tritt in den aktiven und passiven Stadien auf, die sich im Verlauf der Behandlung abwechseln. In akuter Form wird jedem Patienten, ob Kind oder Erwachsener, empfohlen, im Bett zu bleiben und sich an eine von einem Arzt verordnete Behandlung zu halten. Unter solchen Umständen ist der Körper extrem empfindlich gegen äußere Einflüsse, und Spaziergänge können die Situation nur verschlimmern.

Wichtig: Bei erhöhten Temperaturen (über 37,5 Grad Celsius) sind Spaziergänge an der frischen Luft für Kinder kontraindiziert. Eine heiße Stirn zeigt an, dass der Körper gegen eine Infektion kämpft, die durch den Gang geschwächt werden kann.

Das Kind sollte nur dann auf der Straße sein, wenn sich die Krankheit in einem passiven Stadium befindet. In der Regel beginnt dann der Husten zu stören - der Körper versucht, die Infektion zu beseitigen, setzt eine große Menge an Auswurf frei, der durch einen unbewussten Reflex aus den Atemwegen entfernt wird.

Das richtige Wetter zum Wandern, wenn Sie husten

Klimatische Bedingungen sind auch ein wichtiger Faktor, auf den Sie achten sollten, wenn Sie ein krankes Kind auf die Straße bringen. Sie können zu jeder Jahreszeit, sogar im Winter, gehen, wenn Sie sich an ein paar einfache Regeln erinnern.

Kinder, die unter Husten leiden, sollten das Haus nicht verlassen, wenn auf der Straße:

  1. Die Temperatur beträgt -5 Grad Celsius und darunter. Das Einatmen kalter Luft verringert den Blutfluss in die Atemwege, was zur Ausbreitung der Infektion beiträgt.
  2. Es weht ein starker Wind. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient Komplikationen bekommt, steigt um ein Vielfaches, wenn er während eines Spaziergangs ausgeblasen wird. Daher sollte das windstillste und ruhigste Wetter zum Ausgehen gewählt werden.
  1. Es regnet. Nur wenige gesunde Menschen werden bei diesem Wetter spazieren gehen wollen, und für ein krankes Kind ist dies ein sicherer Weg, um Husten zu verstärken und eine neue Runde von Krankheiten zu beginnen. Natürlich ist eine hohe Luftfeuchtigkeit gut für Halsschmerzen und Husten wird gemildert, aber es lohnt sich, nach dem Regen nach draußen zu gehen - nicht vorher.
  2. Intensive Hitze Wenn der Sommer sehr warm und stickig ist, ist es notwendig, das kranke Kind mit äußerster Vorsicht herauszunehmen. Die erwärmte Luft enthält viel weniger Sauerstoff, daher ist die Effizienz im Freien etwas geringer. Erhöhte Temperaturen tragen auch zur Verbreitung von Halsschmerzen und verstärktem Husten bei. Außerdem steigt das Risiko eines Hitzschlaganfalls, und dies ist ein ziemlich strenger Test für einen wachsenden, krankheitsübertragenden Organismus.

Das beste Wetter für Spaziergänge mit Kindern, wenn der Husten sonnig ist, ohne Niederschlag oder Wind. UV-positive Wirkung auf den menschlichen Körper fördert die Produktion von Vitamin D, das das Immunsystem stärkt und die Behandlung von Husten beschleunigt.

Einen Ort zum Laufen wählen

Die Luft ist nicht überall gleich frisch - das ist eine Tatsache. Es ist bekannt, dass es in einer Großstadt aufgrund der Arbeit von Unternehmen, Maschinen mit hoher Dichte, stark verschmutzt ist. Damit das Kind das Haus verlassen kann, konnte es so leicht wie möglich atmen und die erforderliche Sauerstoffdosis erhalten. Der Ort für Spaziergänge muss sorgfältig ausgewählt werden.

Die ideale Option für eine Metropole oder jede andere Stadt mit „lahmer“ Ökologie ist ein Park, ein Platz oder ein Garten. Normalerweise sind diese Orte etwas abseits der Straßen, sodass die Luft dort sauber genug ist. In der warmen Jahreszeit wird es zusätzlich von Pflanzen gefiltert. Nadelbäume sind besonders nützlich, weil die von ihnen produzierten Geruchsstoffe beim Einatmen antibakteriell wirken.

Wenn sich in der Nähe des Hauses keine Erholungszonen befinden und die Straßen voller Smog, Staub und Autos sind, sollten die Eltern zwei Überlegungen anstellen, bevor sie das Kind dazu bringen, eine ähnliche Luft einzuatmen. In diesem Fall sollte der Spaziergang durch die Verwendung von Sauerstoff-Cocktails ersetzt werden - er ist kein vollwertiger Ersatz, aber er wird dazu beitragen, das Defizit O auszugleichen2 im Körper

Wie man ein Kind beim Gehen trägt

Viele Leute denken, dass Kinder, bevor sie an die frische Luft gehen (besonders im Winter), so warm wie möglich gekleidet sein sollten. Dies trifft jedoch nur zum Teil zu. Übermäßige Wärmeisolierung kann zu übermäßigem Schwitzen führen. Wenn sich das dampfende Baby auch bei relativ normalen Außentemperaturen öffnet, führt dies in den meisten Fällen zu einer Verschlimmerung der Krankheit.

Kinder, die spazieren gehen, sollten so getragen werden, dass sie vor Wind geschützt sind. Die Kleidung sollte hell und warm sein. Dicke Socken, Handschuhe oder Fäustlinge, ein Schal - all dies sind zwingende Merkmale der "Uniform" eines kranken Kindes, das spazieren gegangen ist, wenn es draußen kühl ist. In diesem Fall sollte der Hals sicher geschlossen werden, aber nicht zu fest. Ein Schal, der um ein Gesicht gewickelt ist, sammelt beim Atmen Bakterien auf sich selbst, die dann wieder in den Körper gelangen. Dies verlangsamt die Regeneration, führt zu einer Reizung des Rachens und folglich zu Husten.

Im Sommer sind die Risiken viel geringer, daher sollten Kinder wetterabhängig, aber nicht zu offen gekleidet sein. Wenn es auf der Straße heiß ist, sollten Sie besser gehen - Überhitzung ist für Husten genauso schlimm wie Hypothermie.

Was tun, wenn Sie nach Hause zurückkehren

Ein Husten dauert durchschnittlich 1 bis 1,5 Stunden - diese Zeit reicht aus, um den Körper mit der erforderlichen Sauerstoffdosis zu versorgen, und die Muskeln sind ausreichend gedehnt. Wenn der Husten auf der Straße stärker geworden ist, klagt das Kind offen darüber, dann ist es besser, frühzeitig zurückzukehren, ohne auf die Norm zu warten. Nachdem das Kind wieder zu Hause ist, sollten die Eltern seinen Zustand mindestens einige Stunden lang überwachen.

Wenn der Husten den Allgemeinzustand des Patienten signifikant erhöht oder verschlechtert hat, bedeutet dies, dass Zeitsprünge gestoppt werden sollten. Vielleicht stören sie nur den Heilungsprozess. Stattdessen reicht es aus, regelmäßig den Raum zu lüften, in dem sich das Kind befindet. Wenn sich der Zustand im Gegenteil verbessert hat oder unverändert geblieben ist, bedeutet dies, dass es keine Komplikationen gibt, und Sie können mit dem Kind weitergehen und dabei nicht vergessen, das richtige Wetter zu wählen und seine Gesundheit zu überwachen.

Das Gehen mit Husten ist im Allgemeinen für Kinder sehr nützlich. Diese Art von Therapie, wie z. B. regelmäßiges Aussetzen an der frischen Luft, hilft bei trockenem oder nassem Husten, beschleunigt die Genesung erheblich und verringert die Möglichkeit von Komplikationen nach einer Krankheit. Für die Eltern ist die Hauptfrage, den richtigen Zeitpunkt und Ort für das Wandern mit Kindern zu wählen.

In dem folgenden Video finden Sie hilfreiche Tipps zur Notwendigkeit des Hustenens:

Kann ein Kind mit Husten auf der Straße laufen

Ein Symptom wie Husten wird bei einem Kind selten isoliert, d. H. Die einzige Manifestation der Pathologie. Es ist keine unabhängige Krankheit, es ist nur eine Manifestation einer Erkältung, einer Grippe oder einer anderen Pathologie. Um herauszufinden, warum das Kind hustet, ist es auch wichtig, auf die Kombination von Husten mit anderen Manifestationen zu achten.

Ursachen von Husten bei Kindern

Das Auftreten von Husten ist mit einer Reizung der Rezeptoren in den Schleimhäuten verbunden, die vom Oropharynx bis hin zu den Bronchien reichen. Normalerweise geht dies mit der Entwicklung von verstopfter Nase oder starker laufender Nase, Schmerzen, Kribbeln oder Juckreiz und Trockenheit im Pharynx, Entzündungen des Adenoiden oder der Mandeln, Fieber, Auswurf des Auswurfs oder Rötung der Augen, Juckreiz der Haut, Schleimhäute einher.

Bevor Sie sich für die Zulässigkeit des Gehens entscheiden, müssen Sie die Ursache für Husten (und weitere Manifestationen) bestimmen, da auch die Möglichkeit des Ausstiegs davon abhängig ist. Es ist ratsam, sich mit allen Beschwerden und Manifestationen an den Kinderarzt oder andere Fachärzte zu wenden, die Ursachen für Husten zu bestimmen - welche Pathologie dies hervorruft, und auch die Behandlungstaktik und die Möglichkeit zu beurteilen, nach draußen zu gehen, ohne das Wohlbefinden des Kindes zu beeinträchtigen.

Das gefährlichste und alarmierendste, das eine sofortige Rücksprache mit einem Spezialisten erfordert, ist ein starker Husten gegen Erbrechen sowie Fieber, Atemnot und Atemnot, Atemnot, Schlafstörungen und Allgemeinzustand. Feuchter Husten erfordert auch Angstzustände, bei denen viel Auswurf eine eitrige oder blutige Natur hat.

Was verursacht Husten: seine Arten

Die häufigsten Ursachen für Husten sind Atemwegsinfektionen, hauptsächlich - ARVI, die Grippe neigt weniger zum Husten und ist in der Regel trocken, in Form eines Hustens. Schleimhautläsionen mit ARVI führen zu Reizungen und Trockenheit, die einen trockenen Husten bilden. Mit fortschreitender Krankheit wird sie allmählich zu einem nassen Husten, in dem sich Sputumklumpen ablösen. Weitere Kriterien für ARVI sind Unwohlsein und Kopfschmerzen sowie laufende Nase und Rachenraum, Rötung der Schleimhäute, Fieber oder Schmerzen beim Schlucken von Lebensmitteln.

Husten ist vor dem Hintergrund einer allergischen Pathologie möglich, am wahrscheinlichsten ist es im Frühjahr und Sommer, wenn die Pflanzen blühen. Ganzjährige Hustenattacken vor Allergien können Wolle oder Federn, Staub oder Schimmel an den Wänden hervorrufen. Das Einatmen von Allergenen an den Schleimhäuten des Rachens und der Bronchien führt zu einem starken trockenen Husten mit Krämpfen und kann auch von Niesen, Schwellungen der Nase oder Schmerzen und einem obsessiven Juckreizgefühl begleitet sein.

Husten zur Reinigung der Atemwege bei Babys tritt auf, wenn die Luft trocken ist und Staub und Partikel darin sind. Es ist typisch nicht dauerhaft, möglicherweise nach dem Schlaf, oder tritt als Schutzreflex auf, wenn es in die Nase und in die Atemwege des Speichels oder der Milch gelangt.

Das Auftreten von Husten bei chronischen Erkrankungen der Atemwege oder inneren Organen. Dies ist in der Regel ein anhaltender Husten, typisch für Bronchitis oder Adenoiditis, Tracheitis oder Pneumonie. Wenn zusätzlich der allgemeine Zustand verletzt wird, gibt es Anzeichen für Atemstillstand, Atemnot, Fieber, Schwitzen oder Schwäche.

Bei diesen Hustenarten müssen Sie sich für die Behandlungstaktik entscheiden, auch für stationäre Patienten.

Kann man mit Husten gehen?

Viele Eltern sind sich der Vorteile von Sauerstoff und frischer Außenluft für Kinder bewusst, aber lohnt es sich, mit einem Hustenbaby auszugehen oder zu Hause zu sitzen, bis der Husten vollständig gestoppt ist? Die Eltern machen sich Sorgen, ob der kühlere Gang und die kühle Luft der Straße die Gesundheit des Kindes nicht beeinträchtigen oder die Manifestationen verschlimmern können. Ärzte sagen, dass Gehen und Sauerstoff während der Atmung zusätzlich zu den Lungen definitiv hilfreich bei der Behandlung von Husten sind. Sie werden Ihnen helfen, sich schneller zu bessern und sich besser zu fühlen, das Immunsystem zu stimulieren und die Schleimhäute aktiver wiederherzustellen. Es ist jedoch wichtig, nur in solchen Situationen zu gehen, in denen das Gehen nach draußen zulässig ist und den Zustand des Kindes nicht verschlechtert. Es ist wichtig, sowohl die Wetterbedingungen als auch den allgemeinen Zustand des Kindes, seine Aktivität und sein Wohlbefinden zu beurteilen. Auf jeden Fall ist der Aufenthalt an der frischen Luft für Atemwegserkrankungen nicht kontraindiziert. Es ist das beste Medikament für akute respiratorische Virusinfektionen.

Wenn keine Möglichkeit besteht, nach draußen zu gehen, müssen Sie die Räume des Hauses so oft wie möglich lüften und den Raum mit Sauerstoff anreichern. Ein täglicher Spaziergang mit Erkältung ist in jedem Alter notwendig, er ist Teil der Therapie.

Die Vorteile des Gehens bei Kinderkrankheiten

Natürlich bereichert jeder Spaziergang das Blut mit Sauerstoff, aktiviert das Immunsystem, um die Vermehrung von Viren oder Bakterien aktiver zu unterdrücken und die Drainage der Bronchien zu unterstützen. Es gibt Hinweise darauf, dass ein dauerhafter Aufenthalt zu Hause in Innenräumen den Heilungsprozess verlängert.

Wenn trockener Husten kühler und feuchter ist als in einem Haus, hilft die Außenluft beim Husten und verdünnt den Auswurf. Wenn es ein nasser Husten ist, reizen Bronchialrezeptoren in der Luft, Sputum leichter und schneller. Vor dem Hintergrund einer Erkältung oder Trockenheit, Rötung des Pharynx, können Sie gehen, befeuchtet die Schleimhaut und reduziert deren Irritation. Die während einer Erkältung auf der Straße freigesetzte Schleimmenge nimmt zu, so dass trockener und hackender Husten erweicht wird. Es hilft, den Zustand zu lindern, den Übergang von trockenem Husten zu einem nassen zu beschleunigen, normalisiert die Drainage aus den Nebenhöhlen und beschleunigt den Heilungsprozess.

Tägliche Spaziergänge sind die Prävention kongestiver Komplikationen bei akuten respiratorischen Virusinfektionen, die Hilfe beim Ableiten von Auswurf aus dem Nasopharynx und den Bronchien sowie deren Reinigung von Viren oder Mikroben. Die wichtigsten Wanderungen vor dem Hintergrund einer obstruktiven Bronchitis, Asthma oder Keuchhusten. Sie helfen, den Zustand zu verbessern, den Tonus der Bronchien zu verbessern, Büschel mit viskosem Auswurf zu entfernen.

Wenn ein Kind sich unwohl fühlt und nicht nach draußen gehen kann oder schlechtes Wetter es nicht zulässt, dass es laufen kann, ist es wichtig, die Räume zu lüften. Frische Luft reinigt den Raum von Bakterien und Viren, senkt die Temperatur und befeuchtet die Luft, tont und verbessert die Stimmung von Kindern.

Schaden beim Gehen beim Husten

Tatsächlich kann das Gehen in einem befriedigenden Zustand nicht schaden, sollte aber verlassen werden, wenn das Kind Fieber hat oder sich unwohl fühlt. In allen anderen Situationen wird der Spaziergang nicht schaden. Normalerweise müssen Sie während der akutesten Zeit zu Hause bleiben, am ersten etwa zwei oder drei Tagen. Wenn die Temperatur anhält, gibt es keinen Appetit und Schwäche. Nachdem die Temperatur gesunken ist, sind täglich Spaziergänge erforderlich, auch wenn Husten und Rotz noch nicht verschwunden sind. Setzen Sie sich nicht zu Hause auf, nur weil Sie eine verstopfte Nase haben, sich entleeren oder husten. Kontraindikationen für das Gehen sind:

  • Fieber über 38 Grad mit Schüttelfrost, Schwitzen, Gänsehaut;
  • Unwohlsein, Schwäche, Atemnot, Atemnot;
  • Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit;
  • Große Lethargie oder Launenhaftigkeit, Übererregung im Hintergrund einer Krankheit, Weigerung, auszugehen;
  • Husten, hervorgerufen durch eitrige Tonsillitis, obstruktive Bronchitis, Lungenentzündung, wenn eine strikte Einhaltung der Bettruhe erforderlich ist, bis sich der Zustand verbessert.

Bei anderen Pathologien, die sich auf einen relativ zufriedenstellenden Zustand des Kindes stützen, ist es wichtig, auf das Wetter und seine Besonderheiten zu achten, wenn Sie entscheiden, ob das Baby gerade läuft oder nicht. Daher ist es ratsam, es bei extremer Hitze oder Frost, Regen oder starkem Wind, Sturm und Schneefall draußen aufzugeben.

Temperaturbedingungen, Wetterbedingungen

Das Wandern ist bei den für die Kinder üblichen Wetterbedingungen möglich, sei es frostig oder heiß, typisch für die Region. Sie können im Frost spazieren gehen, wenn es für den Ort und die Jahreszeit üblich ist, ist es wichtig, dass es keinen starken Wind und Niederschlag gibt. Wenn bei Säuglingen bis zu einem Jahr ein Husten auftritt, wird empfohlen, die Straße bei minus 10 Grad zu besuchen. Wenn die Temperatur niedriger ist, lohnt es sich, den Spaziergang durch einen Schlaf auf dem Balkon zu ersetzen.

Ein Spaziergang mit Nebel oder leichtem Regen ist nützlich, es ist die Befeuchtung der Schleimhäute, das Einatmen kalter feuchter Luft erleichtert das Husten. Es ist nur wichtig, das Kind für das Wetter so zu kleiden, dass es nicht friert und nass wird (besonders die Füße).

Im Sommer, wenn die Temperatur hoch und die Luftfeuchtigkeit niedrig ist, lohnt es sich, zu Hause zu bleiben, wenn Sie die Möglichkeit haben, im Waldparkbereich oder am Stausee spazieren zu gehen - dies ist die beste Option.

Es ist notwendig, das Gehen mit starkem Rauch oder die Anwesenheit von Staub, Smog und unangenehmen Gerüchen in der Luft zu verweigern.

Warum hustet ein Kind auf der Straße?

Es ist wichtig, dass die Eltern im Voraus wissen, dass auf der Straße ein Husten leicht zunehmen kann oder im Gegenteil verschwinden kann, und die Heimkehr kann Husten hervorrufen.

Wenn das Baby draußen zu husten begann, müssen Sie nicht sofort nach Hause gehen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Atemwege an der frischen Luft gereinigt werden. Bei trockenem Husten hilft dies, das Blut mit Sauerstoff zu versorgen und die Schleimhäute zu befeuchten.

Kühlere und feuchtere Luft hilft, den Schleim, der sich auf der Oberfläche der Schleimhäute angesammelt hat, zu verdünnen, die Zilienfunktion auf der Oberfläche zu verbessern und die Drainage der Bronchien zu aktivieren. Es ist wichtig, dass das Kind auf der Straße richtig in den Rachen geht, um die Atembeschwerden zu Hause nicht zu verschlimmern, da die Produktion von Auswurf und seine Menge durch Feuchtigkeit und Kälteeinwirkung zunehmen.

Denken Sie nicht, dass das Ausgehen auf der Straße und Progulu den Verlauf der Krankheit verschlechtert und in der Zukunft nachfolgende Spaziergänge aufgeben. Zu Hause zu bleiben, die Aktivität des Kindes zu reduzieren, verzögert dagegen die Erholung.

Sie können gehen und das Kind mit Resthusten bei der Behandlung schwerer Krankheiten behandeln, aber Dauer und Art der Ausgänge zur Straße werden vom Arzt individuell festgelegt.

Alyona Paretskaya, Kinderarzt, medizinischer Gutachter

Warum das Kind nicht zu Hause hustet und Kämpfe auf der Straße hat

Es ist möglich, dass einige Mütter gemerkt haben, dass sich ihr Kind, wenn sich das Kind in der Wohnung befindet, großartig fühlt und nicht von Husten gestört wird. Sobald es nach draußen geht, werden die Angriffe nicht aufhören.

Der berühmte Kinderarzt, Arzt, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Yevgeny Komarovsky, beschloss zu erklären, warum es passiert, dass ein Husten ein Kind auf der Straße stört.

Auf seiner Instagram-Seite postete Komarovsky einen Beitrag, in dem er den Hauptfehler aller Mütter detailliert beschrieb und Tipps gab, wie er zum Verschwinden von Husten beitragen kann.

Die häufigste Ursache ist eine Reaktion auf Änderungen der Luftfeuchtigkeit. Zu unserem Bedauern führt der Überfluss an Teppichen, Polstermöbeln, Büchern, Plüschspielzeug, der Tatsache der Zentralheizung oder der Verwendung von Heizgeräten zu einer sehr niedrigen Luftfeuchtigkeit. Unter solchen Bedingungen trocknet der in den Atemwegen gebildete Schleim aus. Nachdem das Kind beginnt, feuchte Luft zu atmen, schwillt der Schleim an - wie getrocknete Früchte im Kompott - und dies verursacht einen Husten “, sagt Komarovsky.

Laut Komarovsky besteht der Hauptfehler der Mumien darin, dass das Auftreten von Straßenhusten ein Grund für die sofortige Flucht in einen vertrauten, aber schädlichen Lebensraum ist. Der richtige Handlungsalgorithmus ist genau das Gegenteil - erstens so weit wie möglich gehen, um den Atemwegen die Möglichkeit zu geben, den angesammelten Schleim zu entfernen, und zweitens das Gehäuse in die richtige Form zu bringen -, häufiger Luft zu lüften, eine Nassreinigung durchzuführen und so weiter.

Kann man gehen, wenn das Kind hustet?

Tun Eltern das Richtige und berauben ein kaltes Kind Aktivitäten im Freien? Kinderärzte positionieren Luftbäder als ein umfassendes Ereignis, das für eine schnelle Erholung erforderlich ist.

Wenn es um die Gesundheit von Kindern geht, ist es jedoch ratsam, auf einschränkende Faktoren zu achten. Gehen, wenn das Husten eines Kindes von Vorteil oder schädlich ist? Es gibt keine einfache Antwort, da jede Situation eine individuelle Herangehensweise erfordert.

Alle Vor- und Nachteile

Was ist ein Husten? Dies ist eine schützende und anpassungsfähige Reaktion, die auf die Wiederherstellung und Erhaltung der Atemwege abzielt. Die Reizung des Hustenrezeptors tritt nicht nur bei Kontakt mit feinem Staub, Schleim oder Fremdkörpern auf, sondern auch als Folge einer Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes, der Bronchien, der Trachea.

Pathologischer Husten ist ein gemeinsamer Nenner für Krankheiten verschiedener Genese. Die Hauptursachen für das Auftreten werden mit akuten respiratorischen Virusinfektionen, Pharyngitis, Halsschmerzen, Sinusitis, Laryngitis verglichen.

Verletzungen der mukozilären Clearance im Kindesalter können auf Abnormalitäten im Herz-Kreislauf-System, im Gastrointestinaltrakt, in der Leber und in den Nieren, auf die Lokalisation von gutartigen und bösartigen Tumoren sowie auf Allergien zurückzuführen sein.

Bevor Sie sich entscheiden, ob Sie beim Husten mit dem Kind gehen können, ist es daher erforderlich, einen Ohrenarzt zu konsultieren, die Wetterbedingungen und das allgemeine Wohlbefinden des Babys zu analysieren.

Pathologien und Bedingungen, unter denen es vorzuziehen ist, Luftbäder abzulehnen, werden durch die folgende Liste dargestellt:

  • Stadium der ausgeprägten Manifestationen, das 2-3 Tage dauert. Dies sind willkürliche Zahlen, die sich je nach Therapieschema nach oben oder unten ändern können. Die Zeit der Exazerbation ist gekennzeichnet durch vermehrte schmerzhafte Symptome, die Entstehung neuer klinischer Formen.
  • Hohe Körpertemperatur, Schwäche, Unwohlsein, Fieberzustand. Der Patient braucht Bettruhe.
  • Widrige Wetterbedingungen. Im Winter sinkt diese Temperatur auf -15 ° C und darunter (für kranke Kinder bis zu einem Jahr der Grund, zu Hause zu bleiben, wenn das Thermometer -5 ° C anzeigt), böiger Wind, Schnee und Regen, Blizzard. Die schädigende Wirkung auf den geschwächten Körper wird durch die schwüle Hitze und die erhöhte Luftfeuchtigkeit ausgeübt.
  • Resthusten Das letzte Wort bleibt für den behandelnden Arzt. Unter Berücksichtigung der Physiologie des Kindes und der Merkmale der Krankheit bestimmt der Kinderarzt die Häufigkeit und Dauer von Spaziergängen, insbesondere wenn es sich um Kinder unter einem Jahr handelt.

Neben destabilisierenden Umwelteinflüssen werden zu hohe Konzentrationen an chemischen Elementen in der Atmosphäre (typisch für Industriegebiete) sowie starker Rauch bei landwirtschaftlichen Arbeiten zugeschrieben.

Es ist wichtig! Die Inkubationszeit nach der Infektion mit Viren, die SARS verursachen, dauert 3 bis 5 Tage. Krankheitserreger werden durch eine aerogene Methode übertragen, und um Fremde nicht zu infizieren, sollte der Kontakt mit gesunden Babys vermieden werden.

Wenn ein Kind nach einem Spaziergang häufiger und intensiver hustet, ist dies eine natürliche Reaktion, die auf eine positive Erholung hinweist. Feuchte Luft reduziert den Auswurf des Auswurfs, was den Auswurf erleichtert, wodurch der Prozess der Selbstreinigung der Bronchialpassagen aktiviert wird. Während eines Angriffs ist es notwendig, das Baby auf der Straße zum Husten zu bringen, da dies zu Hause aufgrund von Sauerstoffmangel problematisch ist.

Es ist schädlich, sofort nach therapeutischen Eingriffen (Inhalationen, Einnehmen von warmen Flüssigkeiten, Reiben) auszugehen.

Beim Husten frische Luft verwenden

Der einfachste und effektivste Weg, den Körper der Kinder mit Sauerstoff zu sättigen, ist mehr Zeit im Freien zu verbringen. Und was ist, wenn das Kind krank ist? Kann man beim Gehen auf der Straße husten?

Geschwächtes Immunsystem benötigt zusätzliche Energie, um Viren und Bakterien zu widerstehen, und wo kann man sich stärken, wenn sich das Baby ständig in einem geschlossenen, nicht belüfteten Raum befindet? Wenn der Zustand des Babys zufriedenstellend ist, bringen Sie das Kind so schnell wie möglich in den Park oder Wald.

Die Vorteile von Luftbädern manifestieren sich in den folgenden Aktionen:

  • Normalisierung des Immunstatus;
  • Verbesserung der Transportfunktion der Mucociliarvorrichtung;
  • erhöhte Durchblutung in den Bronchien;
  • Steigerung der Produktivität der Sekretdrüsen;
  • Migration von trockenem Husten nach nass;
  • Stärkung des Bronchopulmonalapparates.

Wenn Sie ein Baby auf der Promenade abholen, sollten Sie berücksichtigen, dass der allergische Hustenanfall auf der Straße während der Blüte von Bäumen, Blumen und starken Windstößen verstärkt wird.

Wenn die Atmungsorgane mit Sauerstoff gefüllt sind, kommt es zu einer aktiven Ausdehnung der Lumina in den Bronchien, die Atmungsqualität wird wiederhergestellt, was die Erholungszeit verkürzt und das Risiko eines Wiederauftretens der Erkrankung minimiert.

Tatsache! Entsprechend den hygienischen und hygienischen Normen von Kindereinrichtungen sind Spaziergänge mit Kindern bis zu 4 Jahren bei einer Temperatur von -15 ° C und Windgeschwindigkeiten von mehr als 15 m / s ab dem Alter von vier Jahren bei -20 ° C verboten.

Meinungen und Rat Komarovsky

Der berühmte Kinderarzt E.O. Komarovsky betont, dass für einen wachsenden Organismus der Kontakt mit Umweltfaktoren von entscheidender Bedeutung ist, und bei einem kranken Kind der Bedarf an zusätzlichem Sauerstoff steigt.

Als Referenz! Der Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen besteht darin, dass Kinder einen intensiveren Stoffwechsel haben, mehr Wärme produzieren bzw. niedrige Temperaturen leichter vertragen.

Der Kinderarzt gibt Empfehlungen zur Organisation der Wanderungen:

  1. Wählen Sie einen Ort für die Übung abseits der Straßen. Ideal - Wald, Park, Garten. Waldluft ist mit nützlichen Phytonziden gesättigt, optimal angefeuchtet, in ihrer Zusammensetzung gibt es keine schädlichen chemischen Verbindungen, was für geschwächte Immunität äußerst wichtig ist.
  2. Schützen Sie die Haut vor Erfrierungen und Überhitzung durch kosmetische Mittel für Kinder.
  3. Ändern Sie bei hoher Wärmeleistung die Laufart. Sie müssen früh morgens und abends vor dem Schlafengehen gehen.
  4. Überwachen Sie die Aktionen des Kindes. Übermäßige Aktivität verbraucht die zur Rückgewinnung benötigte Energiemenge.
  5. Wählen Sie die richtige Kleidung aus und lassen Sie keine Unterkühlung oder Überhitzung des Körpers zu. Es ist besser, wenn es Dinge aus natürlichen Stoffen sind, die gut warm halten und überschüssige Feuchtigkeit wegnehmen.
  6. Mit einer Erkältung vor der Straße, um die Nase von den Auswurfresten zu befreien. Wenn das Kind aufgrund des Alters auf die Wünsche der Eltern reagiert, bitten Sie es, sich die Nase gut zu putzen. Bei reichlich vorhandenem Rotz bei Säuglingen wird ein Nasensauger verwendet, wonach eine isotonische Lösung eingeführt wird und die Nebenhöhlen sanft mit Baumwollbündeln behandelt werden.
  7. Nehmen Sie eine Thermoskanne mit warmem Wasser für einen Spaziergang, um das Baby bei starken Angriffen loszuwerden. Zur Linderung der Erkrankung hilft das Auflösen von Hustenbonbons (geeignet für Kinder ab 3 Jahren).

Tipp! Wenn Spaziergänge aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund von Wetterbedingungen kontraindiziert sind, lüften Sie den Raum häufiger. Die Zirkulation von Luftmassen reduziert die Konzentration pathogener Stämme im Raum.

Die durchschnittliche Zeit für ein Kind, die sich im Freien aufhält, beträgt 2 Stunden pro Tag. Ein solcher Indikator ist für jeden individuell, daher werden Dauer und Häufigkeit des Spaziergangs vom allgemeinen Gesundheitszustand des Kindes und der Freizeit von Erwachsenen bestimmt.

Komarovsky ruft alle Eltern dazu auf, bei jedem Wetter Zeit für morgendliche und abendliche Bewegung zu finden, wenn sein Gesundheitszustand nicht beeinträchtigt wird. Beim Gehen an der frischen Luft stärken Sie die Immunität von Kindern.

Fazit

Zusammenfassend. Wenn das Kind aktiv ist, fühlt es sich großartig, dann ist Husten kein Grund, sich nicht nach draußen zu bewegen.

Wenn die Ursache eines unangenehmen Symptoms eine Infektionskrankheit ist, die durch eine ansteckende oder aerogene Methode übertragen wird, wird empfohlen, öffentliche Orte mit einer großen Menschenmenge zu meiden. Es bestehen Zweifel an der Durchführbarkeit von Luftbädern. Bitte geben Sie dies an der Rezeption des Kinderarztes an.

Warum das Kind nicht zu Hause hustet und Kämpfe auf der Straße hat

Der berühmte Kinderarzt, Arzt, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Yevgeny Komarovsky, beschloss zu erklären, warum es passiert, dass ein Husten ein Kind auf der Straße stört.

Auf seiner Instagram-Seite postete Komarovsky einen Beitrag, in dem er den Hauptfehler aller Mütter detailliert beschrieb und Tipps gab, wie er zum Verschwinden von Husten beitragen kann.

Die häufigste Ursache ist eine Reaktion auf Änderungen der Luftfeuchtigkeit. Zu unserem Bedauern führt der Überfluss an Teppichen, Polstermöbeln, Büchern, Plüschspielzeug, der Tatsache der Zentralheizung oder der Verwendung von Heizgeräten zu einer sehr niedrigen Luftfeuchtigkeit. Unter solchen Bedingungen trocknet der in den Atemwegen gebildete Schleim aus. Nachdem das Kind beginnt, feuchte Luft zu atmen, schwillt der Schleim an - wie getrocknete Früchte im Kompott - und dies verursacht einen Husten “, sagt Komarovsky.

Laut Komarovsky besteht der Hauptfehler der Mumien darin, dass das Auftreten von Straßenhusten ein Grund für die sofortige Flucht in einen vertrauten, aber schädlichen Lebensraum ist. Der richtige Handlungsalgorithmus ist genau das Gegenteil - erstens so weit wie möglich gehen, um den Atemwegen die Möglichkeit zu geben, den angesammelten Schleim zu entfernen, und zweitens das Gehäuse in die richtige Form zu bringen -, häufiger Luft zu lüften, eine Nassreinigung durchzuführen und so weiter.

Zuvor schrieb Ivona, Komarovsky habe gesagt, welche Kleidung für ein Kind mit entzündlichen Hautveränderungen nicht getragen werden sollte und warum.

Hat das Kind Husten, geht es spazieren oder nicht?

Überlegungen, ob Sie mit Ihrem Kind beim Husten gehen können oder es besser ist, zu Hause zu bleiben, bis die Symptome der Krankheit vollständig verschwunden sind, ist jeder Mutter vertraut. Eltern haben Angst, dem Baby zu schaden und den Krankheitsverlauf zu verschlimmern.

Die Meinung der Kinderärzte zu diesem Thema ist sich einig: Ein Spaziergang an der frischen Luft ist ein wesentlicher Bestandteil einer Reihe von Maßnahmen, die auf die Rettung eines Kindes abzielen. Bevor Sie sich jedoch entscheiden, zu gehen oder nicht zu gehen, müssen Sie viele Faktoren analysieren, darunter das Wetter draußen und den Zustand des Patienten.

Frische Luft ist die beste Medizin.

"Krankheiten, bei denen frische Luft ein Kind stören kann, gibt es nicht", sagt der bekannte und beliebte Mütter-Kinderarzt Dr. Komarovsky. Die beste Medizin gegen Erkältungen ist frische, feuchte Luft. Tägliche Spaziergänge sind für Kinder ebenso wichtig wie eine tägliche Dusche oder ein Bad, unabhängig vom Alter: Für ein Neugeborenes, für ein Baby bis zu einem Jahr und für einen Schüler sind sie ebenso nützlich.

Während auf der Straße der Körper mit Sauerstoff angereichert wird, wird das Immunsystem zur Bekämpfung von Infektionen und Viren mobilisiert, die Bronchien werden stärker gereinigt. Wissenschaftler haben gezeigt, dass die Erkrankung eines Kindes im Inneren länger dauert als bei Kindern, die regelmäßig spazieren gehen.

Wenn ein Kind einen trockenen Husten hat, hilft frische kühle Luft, den Auswurf zu verdünnen und zu husten. Bei nassem Husten lässt der Auswurf auf der Straße aufgrund der Ausdehnung der Lücken in den Bronchien leichter und häufiger nach.

Wenn der Husten von Rotz und rotem Hals begleitet wird, sollten Sie sich auch nicht weigern, zu gehen. Die Luft befeuchtet die Nasenschleimhaut auf natürliche Weise und erleichtert das Atmen. Gleichzeitig erhöht sich in der Regel die Menge des auf der Straße freigesetzten Schleims. Eltern sollten keine Angst haben. Diese Tatsache trägt zur Erholung und zur schnelleren Reinigung der Nasenkanäle und Nasennebenhöhlen von der Infektion bei.

Regelmäßige Spaziergänge schützen das Kind vor Stagnation von Schleim und Auswurf und damit weiteren Komplikationen der Erkrankung. Für Erkrankungen, bei denen eine große Menge Schleim freigesetzt wird, zum Beispiel bei obstruktiver Bronchitis, Keuchhusten, ist das Gehen an der frischen Luft wichtiger als bei allen kombinierten Medikamenten.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist oder die Witterungsbedingungen es nicht erlauben, nach draußen zu gehen, ist eine obligatorische Lüftung der Wohnung erforderlich. Die Strömung frischer kühler Luft verringert die Konzentration von Viren und Keimen im Raum, was eine schnellere Erholung ermöglicht.

Wenn ein Spaziergang schaden kann

Laut Dr. Komarovsky sind Spaziergänge nur bei erhöhten Temperaturen oder bei krankem Kind kontraindiziert. "In allen anderen Fällen sollte man unbedingt spazieren gehen", sagt der Arzt.

In der Regel dauert die akute Erkältungsperiode 2-3 Tage. Ein Kind hat Schwäche, Apathie und Fieber. An solchen Tagen lohnt es sich zu laufen. Nach dem Rückgang der akuten Symptome muss das Baby ohne Temperatur jeden Tag gehen, obwohl Husten und Rotz eine weitere Woche andauern können.

Es gibt Hauptsymptome, bei deren Gehen der Gang streng verboten ist.

  1. Körpertemperatur über 38 Grad.
  2. Schwere Schüttelfrost, Fieber, Atemnot.
  3. Das Kind weigert sich zu essen, klagt über Schmerzen im Kopf.
  4. Schweres Unwohlsein oder schmerzhafte Übererregung.
  5. Wenn Husten durch schwere Erkrankungen (eitrige Tonsillitis, Laryngitis, Bronchitis mit Komplikationen, Lungenentzündung) verursacht wird, benötigt das Kind eine vollständige Ruhe und Bettruhe.

Die Wetterbedingungen beeinflussen auch die Zweckmäßigkeit eines Spaziergangs für erkältete Kinder:

  • Sie können im Winter in der Kälte laufen, wenn die Temperatur außerhalb des Kindes bekannt ist. Wenn das Baby vor der Krankheit bei minus 10 ging, wäre eine solche Temperatur außerhalb des Fensters für ihn akzeptabel.
  • Bei Säuglingen bis zu einem Jahr wird empfohlen, sich im Freien aufzuhalten, wenn das Thermometer nicht weniger als 5 Grad anzeigt.
  • Ein Kind unter sechs Monaten im Frost sollte besser auf dem Balkon ein Nickerchen machen.
  • Starker Regen, Schnee und Regen, Blizzard, böiger Wind oder starker Frost sind gute Gründe, auch für ein gesundes Kind zu Hause zu bleiben.
  • Das Wandern bei nebeligem Wetter oder bei Nieselregen ist für Kinder mit Husten sehr nützlich. Hohe Luftfeuchtigkeit wirkt heilend auf den Körper. Das Wichtigste ist, das Kind so anzuziehen, dass es nicht nass kommt und seine Füße nass macht.
  • Im Sommer, wenn draußen eine starke Hitze herrscht, ist es besser, mit dem Baby zu Hause zu bleiben. Wenn jedoch die Raumtemperatur 30 Grad überschreitet und die Eltern die Möglichkeit haben, das Kind zu einem Spaziergang im Wald oder in einem anderen grünen Bereich zu unternehmen, wo es viel kühler wird, ist es äußerst wünschenswert, diese Gelegenheit zu ergreifen.
  • Ein krankes Kind sollte nicht mitgenommen werden, wenn es Smog oder starken Rauch gibt, der häufig im Frühling und Herbst auf dem Land zu finden ist.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass das Gehen Husten verursachen kann. Wenn das Kind auf der Straße hart zu husten begann, nehmen Sie es nicht sofort mit nach Hause. Dies ist vor allem bei trockenem Husten ein gutes Zeichen. Feuchte Luft verdünnt den Schleim in den Bronchien und hilft dem Baby, seinen Hals zu räumen und es loszuwerden. Wenn das Kind nicht auf der Straße husten darf, können Sie sich der Tatsache stellen, dass es zu Hause aufgrund der Ausdehnung des Auswurfs und der Zunahme des Volumens aufgrund von Feuchtigkeit schwer zu atmen wird.

Manchmal deuten solche Symptome den Eltern an, dass der Spaziergang die Krankheit verschlimmert und sie sich weigern, auf die Straße zu gehen. Was wirkt sich negativ auf die Dauer der Krankheit aus.

Ist es möglich, dass ein Kind mit Resthusten nach einer schweren Erkrankung geht, entscheidet nur der behandelnde Kinderarzt. Er bestimmt auch die Häufigkeit und Dauer der Spaziergänge.

Wie organisiert man einen Spaziergang, wenn das Kind Husten hat?

Das erste Mal nach der akuten Phase der Krankheit sollte nicht länger als 15-20 Minuten auf der Straße durchgeführt werden. Anschließend sollte die Gehzeit schrittweise erhöht werden. Die maximale Aufenthaltsdauer auf der Straße während des Zeitraums, in der das Kind Husten hat - eineinhalb Stunden.

Die körperliche Aktivität sollte auf ein Minimum reduziert werden, da der Körper des Kindes durch die Krankheit geschwächt wird und er Energie für die Erholung aufwenden muss und nicht für die Erholung nach dem Laufen und anderen Outdoor-Spielen. Wenn Eltern feststellen, dass das Baby schwitzt, ist es besser, den Gang zu unterbrechen und nach Hause zu gehen, um eine Verschlimmerung von Erkältung und Husten zu vermeiden. Wenn Erwachsene verstehen, dass sie die Aktivität eines kleinen Kindes nicht einschränken können, wäre es die beste Option, bei geöffneten Fenstern auf dem Balkon zu schlafen.

Wenn ein Kind Husten hat, ist es wichtig, die richtige Kleidung für den Spaziergang zu wählen. Im Sommer sind dies leichte Baumwollartikel und ein Sonnenhut. In der kalten Jahreszeit sind eine Ohrenmütze, ein Schal, warme Schuhe, Handschuhe oder Handschuhe erforderlich. Oberbekleidung, Pullover oder Pullover sollten den Rücken des Babys vor Wind und Kälte schützen.

Sowohl einjährige als auch brustgeborene Babys haben ein unvollständiges Wärmeregulierungssystem, daher ist es sehr wichtig, sie nicht zu überkühlen und zu überhitzen, besonders während einer Erkrankung. Es ist notwendig, Kleidung aus natürlichen Stoffen auszuwählen, die helfen, sich warm zu halten und überschüssige Feuchtigkeit mitzunehmen. Overalls oder ein Umschlag beim Gehen in der Kälte sollten nicht "Hintern" sein. Je freier sie sind, desto wärmer ist das Kind im Kinderwagen. Im Sommer sollte es bei warmem und warmem Wetter auf Baumwoll-Body oder Slip beschränkt sein.

Ein idealer Ort für Spaziergänge mit einem kranken Kind ist ein Wald. Nichts ist vergleichbar mit der Waldluft, reich an heilenden Phytonziden, was die Heilkraft angeht. Wenn es keine Möglichkeit gibt, in die Waldzone zu gelangen, können Sie mit Ihrem Baby in den Stadtpark oder in den Garten gehen. Es ist ratsam, zumindest während der Krankheit Spaziergänge an Orten mit hoher Gasbelastung der Luft zu vermeiden.

Tipps für einen Spaziergang mit einem kranken Kind und nützlich und angenehm:

  • Es ist nicht nötig, ein Baby zusammenzupacken und drei Pullover anzuziehen, um es vor Kälte zu schützen. Gehen Sie spazieren, gehen Sie in die gleiche Kleidung wie vor der Krankheit. Andernfalls kann sich das Kind beim Schwitzen leicht wieder erkälten.
  • Bis zur vollständigen Erholung sollten keine Kinderspielplätze oder Kindergärten besucht werden. Ein Kind kann andere Kinder infizieren und eine neue Infektion selbst aufnehmen, da seine Immunität bisher geschwächt ist.
  • Wenn ein Husten eine laufende Nase begleitet, müssen Sie die Nase räumen, bevor Sie ausgehen. Andernfalls beginnt das Baby durch den Mund zu atmen, was den Verlauf der Krankheit erschweren kann.
  • Sie sollten einen Schal nicht an ein Kind binden und dabei Mund und Nase bedecken. Mütter versuchen daher, Kinder vor der kalten Luft zu schützen. Das Einatmen des Frosts bewirkt jedoch die Bildung von Kondensat auf dem Schal, und dies ist eine hervorragende Umgebung für die Sedimentation und Vermehrung von Mikroben.

Vergessen Sie nicht, vor einem Spaziergang mitzunehmen:

  • mehrere Packungen Einweg-Taschentücher;
  • warmes Wasser zu trinken;
  • Pillen oder Hustenbonbons, um einen möglichen Angriff auf die Straße zu erleichtern;
  • Tropfen oder Nasensprays zur Beseitigung schwerer Staus;
  • Schnuller für Babys, damit das Baby durch die Nase atmet, nicht durch den Mund.

Das Gehen ist ein Teil der Therapie, mit dem Sie in kurzer Zeit mit Husten fertig werden können. Aber wie bei allem sollte hier das Prinzip "nicht schaden" beachtet werden. Es ist notwendig, den Gesundheitszustand des Kindes auf der Straße sorgfältig zu überwachen und auf Beschwerden oder ursächliche Stimmungsschwankungen zu achten: Bei einem kompetenten Ansatz und der Einhaltung der Empfehlungen von Ärzten bringt ein Spaziergang nur Vorteile. Schließlich hängt die Gesundheit des Babys stark von der Zeit auf der Straße ab: Je mehr Kinder gehen, desto gesünder sind sie.

Wir beantworten die Frage: Kann man beim Husten und Nasenlaufen mit einem Kind gehen?

Husten bei Kindern hat oft einen kalten Charakter und kann vor dem Hintergrund verschiedener Arten von akuten Atemwegsinfektionen und SARS auftreten. Aber ist es beim Husten möglich, mit einem Baby auf der Straße spazieren zu gehen?

Mit einem Kind mit Erkältung spazieren

Typischerweise verläuft eine Erkältung bei Kindern nach dem klassischen Szenario, beginnend mit einem leichten Temperaturanstieg, einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit und einem Appetitverlust. Anschließend können eine laufende Nase und ein Husten zu diesen Symptomen führen. Alle Ärzte raten Eltern dringend davon ab, mit ihren Kindern in den ersten Tagen der Krankheit auszugehen, wenn der Körper an Vergiftung und aktiver Fortpflanzung des Virus leidet. Ein Spaziergang zu einem solchen Zeitpunkt kann mit der Entwicklung verschiedener Komplikationen enden, das Herz und andere innere Organe schädigen.

Aber nachdem sich die Temperatur des Kindes stabilisiert hat und sich der Zustand etwas normalisiert hat, ist es notwendig, ihn allmählich nach draußen zu bringen. Dosierte Spaziergänge helfen, sich schnell zu erholen und den Körper nach einer Krankheit wiederherzustellen.

Wenn das Baby Husten hat

Ein leichter Husten und sogar ein ziemlich starker Husten vor dem Hintergrund des allgemein guten Zustands ist keine Kontraindikation für das Gehen an der frischen Luft. Auf der Straße zu sein hilft:

  • Übertragen Sie trockenen Husten in nass.
  • Entfernen Sie schnell die Atemwege vom Auswurf.
  • Beruhigen Sie gereizten Nasopharynx.
  • Aktivieren Sie Wiederherstellungsprozesse.

Gehen wird auch von Nutzen sein:

  • Wenn der Husten von Natur aus allergisch ist, natürlich, wenn wir nicht über Allergien gegen Pflanzen sprechen, die zu dieser Zeit blühen.
  • Wenn krank, verursacht durch Keuchhusten. In einer solchen Situation sind sogar Spaziergänge obligatorisch (wenn die akute Periode der Krankheit vorüber ist), sie werden dazu beitragen, Hustenanfälle zu unterdrücken und das Wohlbefinden des Kindes zu verbessern.
  • Wenn der Husten mit der Bildung einer erheblichen Menge Schleim in den Atemwegen einhergeht, wie bei einer Kruppe oder einer obstruktiven Bronchitis. In solchen Situationen wird die saubere und kühle Luft zu einem äußerst wichtigen Faktor bei der Behandlung der Krankheit.

Im Allgemeinen sind die Ärzte zuversichtlich, dass das Baby beim Husten herausgenommen werden muss, wenn es ihm gut geht. Gehen hilft nur, sich schnell zu erholen.

Manchmal tritt ein Husten bei einem Kind einige Zeit nach einer Erkältung auf, begleitet von einer neuen Temperaturänderung und einer offenkundigen Störung der Gesundheit. Solche Symptome weisen auf den Eintritt einer bakteriellen Infektion hin und sind eine schwere Kontraindikation für das Gehen auf der Straße. Wenn Sie eine Komplikation vermuten, müssen Sie den Arzt zu Hause anrufen.

Wenn ein Kind Rotz ohne Fieber hat

Eine laufende Nase an sich ist auch keine Kontraindikation für das Laufen. Frische Luft in diesem Zustand hilft:

  • Befeuchten Sie die Nasengänge.
  • Die Gefäße verengen und die Atmung verbessern.
  • Klare Nasengänge von Schleim und Staub.

Im Freien atmet ein Kind mit Rotz viel leichter und freier als zu Hause. Daher wird der Heilungsprozess schneller ablaufen.

Mit Babys bei Erkältung spazieren

Kinder im Säuglingsalter haben ein unreifes Immunsystem, so dass sie sich leicht erkälten und das Virus bekommen können. Aber natürlich haben Eltern Angst, mit einem ungesunden Baby auf die Straße zu gehen. Das Gehen bei Erkältung und Husten kann, obwohl im Säuglingsalter, von Vorteil sein, wenn:

  • Draußen ist das Wetter gut.
  • Das Kind hat keine Temperatur.
  • Das Kind spielt nicht auf, spielt mit Vergnügen und isst gut.

Wenn es unmöglich ist zu gehen und die Krankheit der Krümel offen zu sein, ist es wichtig, auf jeden Fall ein geeignetes Mikroklima zu Hause zu schaffen. Regelmäßiges Lüften, stabile Luftfeuchtigkeit und moderate Temperaturen helfen dabei, sich besser zu erholen als Medikamente.

Was sagt Komarovsky?

Der bekannte Kinderarzt E. O. Komarovsky setzt sich immer für aktive Spaziergänge von Kindern an der frischen Luft ein, auch während der Dauer der Erkältungssymptome - eine laufende Nase und Husten. Der Kinderarzt ist sich sicher, dass es nach einem Temperaturabfall und der Rückkehr des Wohlbefindens nicht nur möglich ist, sondern mit dem Kind auf die Straße zu gehen. Gehen nach Komarovsky kontraindiziert nur, wenn:

  • Die Zeit der Vergiftung.
  • Die Ansteckung des Kindes an andere (und auch dann nicht immer, wenn kein Kontakt zu anderen Personen besteht).
  • Mit hohem Risiko für Komplikationen (individuell vom Arzt festgelegt).

Der Arzt rät sofort nach Verbesserung des Wohlbefindens, das Kind mindestens auf den Balkon zu bringen. Seiner Meinung nach ist es besser, mit kurzen und nicht intensiven Spaziergängen zu beginnen, aber nach und nach die Zeit auf der Straße zu erhöhen.

Regeln für das Gehen mit Erkältung

Um mit laufender Nase spazieren zu gehen oder Husten nur dem Kind zugute zu kommen, müssen Sie natürlich ein paar einfache Empfehlungen befolgen:

  • Es ist besser, nach draußen zu gehen, wenn das Wetter mehr oder weniger gut ist. Bei starkem Frost, Wind oder Regen ist es besser, Spaziergänge zu verschieben.
  • Es ist wichtig, das Baby für das Wetter zu tragen. Natürlich möchte man nach einer Krankheit einen Babywärmer einpacken, aber solch ein instinktiver Wunsch kann einen schlechten Dienst leisten. Wenn der Krümel verschwitzt, besteht ein großes Risiko einer Unterkühlung (das Kind rutscht einfach durch), und die Krankheit kann sich in der zweiten Runde entwickeln. Und gerade im Falle einer Überhitzung wird der Spaziergang nicht von Nutzen sein.
  • Es ist sehr wichtig, mit dem Baby von viel befahrenen Straßen und normalen Straßen wegzugehen. Natürlich ist die Umgebung der Unternehmen auch nicht besonders gut zum Wandern geeignet. Es ist am besten, zum nächstgelegenen Park, zum Stausee und zu anderen natürlichen Objekten zu gelangen.
  • Beim Gehen ist es besser, die motorische Aktivität des Kindes zu begrenzen. Sie sollten nicht mit aller Kraft laufen, an horizontalen Stangen hängen und springen. Unmittelbar nach der Krankheit ist es ratsam, in einem ruhigen Tempo zu gehen.
  • Besuchen Sie keine überfüllten Orte. Dies gilt nicht nur für Supermärkte, sondern auch für den üblichen Kindersandkasten. Nach der Genesung können Sie mit anderen Kindern gehen.

Ärzte glauben, dass das Gehen auf der Straße mit Husten oder Schnupfen am besten bei nassem Wetter ist. Eine beträchtliche Menge Feuchtigkeit in der Luft setzt sich auf den Atemwegen ab und trägt zu ihrer maximalen Feuchtigkeit bei.

Warum hustet das Kind nach der Straße?

Nach dem Spaziergang scheint es manchmal so zu sein, dass das Kind mehr als zuvor zu husten begann. Dies kann daran liegen, dass:

  • Der Junge kam gerannt und "hob" die Luft auf. Ein solcher Zustand ist im Allgemeinen nicht gefährlich, aber es ist besser, ihn zu vermeiden. Vor der Genesung sollte der Spaziergang mehr oder weniger ruhig erfolgen.
  • Knapp geschwitzt und erstarrte. Diese Situation tritt häufig bei kaltem Wetter auf, wenn Eltern mit guten Absichten ein Baby in viele Kleider packen und sogar einen Schal über die Augen wickeln. Eine solche Taktik ist gefährlich, da sie zu einer neuen Wende führen kann.
  • Die Luft ist gut befeuchtet und der aktive Schleim wird aktiv gereinigt. In einer solchen Situation ist das Husten nach einem Spaziergang ein wirklich gutes Zeichen. Wenn das Kind auf der Straße nass gehustet hat, können Sie es nicht gleich mit nach Hause nehmen. Lassen Sie das Baby gut husten. Wenn Sie aufhören zu gehen, bleibt der Schleim, der aus feuchter Luft geschwollen ist, in den Atemwegen, was zu Komplikationen führen kann.
  • Das Kind atmete natürlich Staub, Autogase usw. Natürlich werden solche Spaziergänge nicht von Nutzen sein.

Ein Husten, der einige Zeit nach dem Spaziergang durchgespielt wurde und von einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit begleitet wird, weist auf die Zugabe einer bakteriellen Komplikation hin. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der einen Anruf beim Hausarzt und eine Korrektur der Behandlung erfordert.

Kinderhusten in Fragen und Antworten

Husten ist heute ein extrem verbreitetes Phänomen. Wer unter uns hustet nicht? Kinder, Erwachsene und sogar Tiere husten. Außerdem ist Kinderhusten häufiger.

Egal wie hartnäckig ein Kind ist, wie gesund und gepflegt es auch sein mag, es besteht immer noch die Gefahr, dass es krank wird und zu husten beginnt. In der Regel sind die Eltern mindestens 3-4 Mal pro Jahr mit Kinderhusten konfrontiert.

Wenn ein Kind hustet, möchte ihm natürlich jeder helfen - Eltern, Großmütter, Großväter, Freunde und sogar ein Kinderarzt. Und es ist nicht immer notwendig, den Husten loszuwerden, sobald er auftaucht, denn Husten ist eine universelle Methode, um die Atemwege von dem dort angesammelten Sputum, Schleim, Staub und Fremdstoffen zu reinigen. Bevor wir die häufigsten Fragen der Eltern zum Husten beantworten, muss man die Hauptsache beachten:

Husten muss nicht behandelt werden! Zunächst müssen Sie die Krankheit behandeln, die Husten ausgelöst hat.

Das heißt, es gibt einen Faktor, der die Schleimhäute der oberen Atemwege reizt. Dies führt zu einer Verringerung der Hustenrezeptoren. Wenn Sie den Faktor beseitigen, hört der Husten natürlich auf.

Im Folgenden finden Sie häufige Fragen zum Husten von ängstlichen Eltern.

Mein Sohn ist 9 Monate alt. Ich bemerkte, dass er im letzten Monat, als er zu weinen beginnt, sofort hustet. Wenn es sich beruhigt, hört es sofort auf zu husten. Es scheint mir, dass dies ein Anzeichen für eine Krankheit ist, oder?

Wenn ein Baby weint, fließen einige Tränen durch den Nasengang. Daher schnüffeln sowohl ein Erwachsener als auch ein Kind (dies ist unsere anatomische Struktur). Bei einem kleinen Kind fließen die Tränen den Nasopharynx hinunter und provozieren einen Husten. Ob das Kind beim Weinen Husten hat oder nicht, hängt von der anatomischen Struktur des Nasengangs ab. Die Tatsache, dass ein Kind gleichzeitig husten und weinen kann, ist normal und keine Krankheit oder Pathologie.

Meine Tochter hustet zu Hause nicht, aber als wir mit ihr nach draußen gehen (egal ob es warm oder kalt ist), fängt sie sofort an zu husten. Außerdem Husten. Töchter 5 Jahre.

Der Grund, den Sie beschreiben, ist die spezifische Reaktion des Körpers Ihres Kindes auf die Änderung der Luftfeuchtigkeit. Die meisten modernen Häuser haben eine sehr geringe Luftfeuchtigkeit. Der Grund für die Teppiche, eine große Anzahl von Stofftieren, Polstermöbeln, Büchern, der Verwendung von Heizung. All dies führt dazu, dass die Schleimhaut der oberen Atemwege austrocknet. Und nachdem das Kind die feuchte Luft scharf zu inhalieren beginnt, schwillt der Schleim der oberen Atemwege an, was zu einem Husten führt.

Damit das Kind auf der Straße nicht husten kann, müssen Sie zu Hause eine feuchte Umgebung schaffen. Gehen Sie so oft wie möglich mit Ihrem Kind spazieren und vergessen Sie nicht, den Raum zu Hause zu lüften und mehrmals in der Woche eine Nassreinigung durchzuführen.

Das Kind ist 4 Monate alt, er hustet manchmal zu Hause (der Husten geht sehr schnell weg), und auf der Straße ist alles gut. Dies ist wahrscheinlich eine Allergie?

Wenn das Kind immer in der Wohnung ist, dh in der Wohnung, wird es husten - das ist normal. Der Grund für diesen Husten ist die natürliche Reinigung der oberen Atemwege von Schleim. Und wenn es sich um trockene Luft handelt, trägt dies zu häufigerem Husten bei. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind ein normales Mikroklima bekommt, und es wird garantiert weniger Husten.

Mein Sohn ist 2 Jahre alt, vor einer Woche hatte er eine laufende Nase. Wir behandelten es zu Hause - oft lüfteten wir den Raum, spülten unsere Nase mit Kochsalzlösung, ließen Vitamin A in die Nebenhöhlen fallen und gingen nach draußen. Nachdem eine laufende Nase etwas erleichtert war, begann der Husten. Gleichzeitig herrscht im Kind keine Temperatur und der Gesundheitszustand ist im Allgemeinen stabil. Was ist das?

Wenn das Kind gegen die Kälte stark zu husten begann, bedeutet dies, dass es Schleim aus der Nase hat, der am Rücken des Nasopharynx verläuft. Es ist nicht beängstigend und außerdem absolut normal. Geben Sie dem Kind in diesem Fall keine Medikamente - dies ist überflüssig.

Das Kind ist 3 Jahre alt. Heute morgen hatte er eine raue Stimme und einen schwachen Husten. Wir wandten uns an einen Kinderarzt, bei dem eine Laryngitis diagnostiziert wurde. Am Abend wurde es schlimmer - die Temperatur ist 39 Grad, das Atmen ist schnell, schwer. Ärzte stellten eine andere Diagnose - Kruppe. Welche Art von Krankheit haben wir also - Laryngitis oder Kruppe?

Bei einer Entzündung der Atemwege treten Husten, Fieber und heisere Stimme auf. In diesem Fall wird der Husten bellen, unhöflich und schwer. Der Entzündungsprozess der Atemwege ist Laryngitis. Bei fortschreitender Entzündung nimmt die Öffnung im Kehlkopf stark ab. Wenn sich eine Infektion diesem Prozess anschließt, haben wir bereits eine stenotische Kruppe.

Kann man Hustenheilmittel behandeln, zum Beispiel Dekokt von Mutter und Stiefmutter? Wir sprechen davon, ein kleines Kind ein halbes Jahr lang zu husten.

Nein, es ist strengstens verboten, Husten mit Volksmitteln ohne vorherige Zustimmung des Kinderarztes zu behandeln. Besonders, wenn es um das Husten von Babys geht.

Das Kind hustet stark und beginnt nach dem Husten zu erbrechen. Bei Husten geben wir ambrohexal. Ein Allergologe verordnete ein Medikament, Salbutomol Aerosol, das Bronchospasmen lindern soll. Haben wir wirklich Krämpfe in den Bronchien?

Was Sie gerade beschrieben haben, entspricht in keiner Weise der Beschreibung des üblichen allergischen Hustens. Keuchhusten manifestiert sich also. Ärztliche Hilfe holen!

Sohn ist 6 Jahre alt. Während der Röntgenaufnahme wurde eine obstruktive Bronchitis festgestellt. Aber während das Kind nicht husten kann, kann nur gelegentlich Husten und das ist es. Die Bedingung ist normal, es gibt keine Temperaturerhöhung.

Entsprechend den beschriebenen Symptomen hat Ihr Kind keine obstruktive Bronchitis. Da dies eine Krankheit ist, die durch Symptome gekennzeichnet ist in Form von: Atembeschwerden, Keuchen in der Lunge. Machen Sie erneut eine Röntgenaufnahme, höchstwahrscheinlich beeinflusst ein externer Faktor das Lungenmuster.