Haupt / Husten

Neugeborener Hustensaft

Aufgrund der Unreife des Immunsystems sind kleine Kinder anfällig für verschiedene Arten von Infektionskrankheiten, einschließlich Symptomen wie Husten. In diesem Fall geraten die Eltern oft in Panik, weil sie nicht wissen, welche Medikamente geeignet sind, um das Kind vor der Krankheit zu retten. Die Wahl wird noch dadurch erschwert, dass die Atemmuskulatur bei Säuglingen noch zu schwach ist, weshalb der Auswurf von Auswurf viel schlimmer ist als bei Erwachsenen. Wie wählt man Hustensirup für Säuglinge und worauf sollten Sie beim Kauf eines Produkts besonders achten? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Artikel. Denken Sie daran: Die nachstehenden Empfehlungen dienen nur zu Informationszwecken, und nur ein Arzt kann ein Medikament verschreiben.

Aus welchen Gründen kann ein Kind Husten haben?

Ein Husten, die die Reflexantwort des Atmungssystems auf verschiedene Reize ist, kann bei Säuglingen aus verschiedenen Gründen auftreten. Die Hauptfunktion des Hustens ist die Reinigung der Atemwege. Husten provoziert Entzündungsprozesse, eine erhöhte Luftverschmutzung, das Eindringen von Staub und Rauch in die Atemwege, allergische Reaktionen und andere negative Faktoren.

Kinderärzte behaupten, dass folgende Faktoren am häufigsten Husten auslösen:

  • respiratorische Viruserkrankungen. Es ist ARVI, das in 90% der Fälle Husten bei Babys verursacht. Gleichzeitig schwächt sich der Husten morgens und nachmittags ab und nimmt nachts deutlich zu, was mit den strukturellen Merkmalen der Atemwege zusammenhängt: Nachts, wenn das schlafende Kind lange Zeit in einer Position ist, strömt der Schleim den Nacken hinunter und verursacht Hustenreflex. Wenn ein Kind eine akute respiratorische Virusinfektion hat, steigt die Temperatur und es treten Symptome wie allgemeine Schwäche, Schläfrigkeit und Appetitlosigkeit auf, das Baby wird launisch und schreit viel;
  • entzündliche Prozesse in den oberen Atemwegen. Dieser Husten ist nicht produktiv, dh der Auswurf geht nicht ab. In diesem Fall ist der Husten aufdringlich und ermüdet das Kind sehr;
  • Inhalation eines Fremdkörpers. Ein Husten tritt plötzlich auf und wird von Rötungen der Haut, intermittierendem Keuchen und sogar durch Sauerstoffmangel verursachten Krämpfen begleitet. Es ist notwendig, den Fremdkörper so schnell wie möglich zu entfernen, andernfalls kann das Kind ersticken.
  • Entzündung des Mittelohres. Bei dieser Pathologie tritt Husten aufgrund von Reizung bestimmter Nerven reflexartig auf. Nur ein Arzt kann eine Entzündung des Mittelohrs erkennen, aber es gibt ein Symptom, auf das Eltern nachprüfen können. Wenn das Mittelohr entzündet ist, führt ein leichter Druck auf den Bock (Knorpel an der Außenseite der Ohrmuschel in der Nähe des audiovisuellen Foramen) dazu, dass das Kind ängstlich wird und zu weinen beginnt.

Husten kann auch Umweltfaktoren verursachen. Wenn zum Beispiel jemand ständig in der Nähe des Kindes raucht, wird der Rauch die Atemwege reizen und einen trockenen Husten auslösen. In seltenen Fällen begleitet Husten das Zahnen. Psychologen sagen übrigens, dass das Baby husten kann, um Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn Sie zum Beispiel ARVI übertragen und erkennen, dass Husten Mutter und Papa in sein Kinderbett laufen lässt, kann das Kind leicht husten, wenn es langweilig oder einsam wird.

Der Zustand des Kindes beim Husten kann stark variieren. In leichten Fällen bringt beispielsweise Husten fast kein Unbehagen, und in schweren Fällen wird Husten von Erbrechen, Krämpfen und Schmerzen im Brustbein begleitet. Wenn das Baby gestillt wird, kann der Husten das Trinken der richtigen Milchmenge erschweren. Außerdem kann das Baby beim Füttern husten und verschlucken, was äußerst gefährlich ist.

Wie wirken Hustenmittel?

Hersteller produzieren viele Hustensirupe mit unterschiedlichen Wirkmechanismen und verschiedenen Wirkstoffen. Es gibt drei Hauptgruppen von Drogen:

  • Antitussive Sirupe. Wie der Name andeutet, werden diese Mittel direkt mit Husten bekämpft. Die Hustenmittel, die auf die Nervenzentren wirken, lindern den Zustand des Babys, wenn es einen trockenen, lang anhaltenden Husten hat, aber die Entzündung selbst nicht heilen;
  • Mukolytika. Aus irgendeinem Grund klärt der produktive Husten manchmal nicht die Bronchien mit dem Ergebnis, dass sich die Krankheit über einen sehr langen Zeitraum verzögert. Dies kann vorkommen, wenn der Auswurf zu dick und viskos ist. Mukolytika tragen zur Verdünnung des Auswurfs und seiner Freisetzung aus dem Körper des Kindes bei. Üblicherweise werden mukolytische Sirupe zusammen mit Expektorantien verschrieben;
  • Wuchersirupe. Diese Gruppe von Medikamenten wird benötigt, um die Freisetzung von Auswurf zu erleichtern. Typischerweise umfassen diese Sirupe Extrakte von Heilpflanzen, beispielsweise Süßholzwurzel. Unglücklicherweise weist die natürliche Zusammensetzung nicht immer auf die Unbedenklichkeit des Arzneimittels hin: Pflanzenextrakte verursachen bei Säuglingen oft allergische Reaktionen. Daher müssen Sie solche Arzneimittel mit großer Vorsicht verwenden.

In der Regel enthalten moderne Arzneimittel Komponenten, die gleichzeitig den Auswurf verdünnen, zu dessen Entfernung beitragen und die Symptome der Krankheit lindern. Der Erhalt solcher kombinierter Gelder ist jedoch nicht immer erforderlich.

In keinem Fall sollten die Zubereitungen unabhängig voneinander ausgewählt werden. Trotz der Tatsache, dass die meisten Sirupe ohne Rezept verkauft werden, müssen Sie einen Arzt konsultieren, bevor Sie einem kleinen Kind ein Heilmittel geben. Beispielsweise können Mukolytika, die nicht mit Expektorantien kombiniert werden, zu einer Ansammlung von Auswurf in der Lunge führen, was zu einer schweren Lungenentzündung führt.

Empfehlungen zur Auswahl von Medikamenten

Es gibt allgemeine Empfehlungen, die die Auswahl von Hustensirupen für die jüngsten betreffen:

  • Bei langem trockenem Husten, der nicht von Auswurf begleitet wird, sollten Antitussiva bevorzugt werden, die den Hustenreflex unterdrücken und Babys Erleichterung verschaffen.
  • Um ein Kind zu behandeln, müssen häufig mehrere Medikamente gleichzeitig verwendet werden. Wenn zum Beispiel Husten durch eine allergische Reaktion verursacht wird, ist die Verwendung von Antiallergiemedikamenten erforderlich, die nicht immer mit Hustenunterdrückern kombiniert werden. Die Wahl der Medikamente und deren Kombinationen - die Aufgabe für den Arzt! In keinem Fall sollten sich Ratschläge "erfahrener" Mütter und dubioser Foren im Internet leiten lassen;
  • Sie können sowohl Einzel- als auch Mehrfachsirupkinder kaufen. Die Wahl hängt von den Ursachen ab, die den Husten verursacht haben.
  • Wenn das Baby zu häufigen Allergien neigt, ist es besser, den Sirup aufzugeben und zu anderen Mitteln zu greifen. Ein Sirup kann Diathese hervorrufen, was dazu führt, dass der Zustand des Babys nicht gelindert wird, sondern im Gegenteil noch schlimmer wird.
  • am seltensten treten allergische Reaktionen auf Sirupe auf, zu denen Süßholz und Wegerichwurzel gehören;
  • Wenn das Kind an Magen-Darm-Erkrankungen leidet, ist es besser, die Einnahme von Sirupen zu verweigern.

Trockener Hustensirup: Was tun, wenn der Auswurf nicht verlässt?

Trockener Husten mit ARVI kann lange genug dauern. Damit die Krankheit so schnell wie möglich vorüber ist, müssen Sie Ihrem Kind helfen, das in den Bronchien angesammelte Auswurfmittel zu husten. Wenn Sie dies nicht tun, kann sich ARVI zu einer Lungenentzündung entwickeln, die das Leben des Kindes gefährdet und eine lange und schwierige Behandlung erfordert.

Bei trockenem Hustensaft sind Sirupe am besten geeignet, darunter Wegerich und Minze. Wegerich hat eine aktive antiseptische Wirkung und aktiviert auch die Reduktion der Bronchien, während die Dichte des Auswurfs reduziert wird. Außerdem verursacht der Wegerich selten allergische Reaktionen.

Baby Sirup kann zu Hause gemacht werden. Dazu müssen Sie eine kleine Menge Zuckersirup mit Möhrensaft im Verhältnis zwei zu eins mischen.

Nasser Hustensirup

Eltern sollten sich an den Kinderarzt wenden, wenn es um die unerheblichsten Manifestationen von ARVI bei Neugeborenen geht. In der Tat kann die Krankheit ohne angemessene Behandlung schnell zu gefährlichen Komplikationen führen, einschließlich des Gehirns oder des Herzens.

Wenn das Kind einen starken Husten ohne Atmungssputum hat, müssen Expektorantien und Mukolytika verschrieben werden. Darüber hinaus sollten Sie die Mobilität des Kindes nicht einschränken: Aktive Bewegungen tragen zur Reinigung der Atemwege und der Bronchien bei.

Übrigens, mit einem trockenen Husten, der ARVI begleitet, können Sie dem Kind keinen Hustensirup für Neugeborene geben, sondern Tabletten, die als Mucoltin bezeichnet werden. Obwohl dieses Instrument für ältere Kinder und Erwachsene empfohlen wird, hat es eine hervorragende Wirkung für Säuglinge. Richtig, auf keinen Fall sollten Sie einem Kind bis zu einem Jahr mehr als zwei Tabletten pro Tag geben. Außerdem sollten Tabletten gegeben werden, die zuvor in einem Teelöffel Wasser aufgelöst wurden. Mucaltin enthält Althea-Extrakt - eine Heilpflanze, die bei Babys allergische Reaktionen hervorrufen kann. Daher müssen Sie zum ersten Mal einem Kind ein Viertel der Pille geben und die Reaktion mindestens 24 Stunden lang aufmerksam verfolgen.

Das effektivste Mittel für Säuglinge

Die wirksamsten Medikamente gegen Husten bei Säuglingen sind:

  • Ambroxol. Dieser Hustensirup für Säuglinge verdünnt den Auswurf effektiv und entfernt ihn aus den Bronchien. Sirup hat einen eher angenehmen Geschmack, so dass es normalerweise kein Problem ist, ein Kind zum Schlucken des Arzneimittels zu zwingen. Ambroxol kann Kindern ab dem ersten Lebensmonat verschrieben werden.
  • "Lasolvan". Dieses Medikament wirkt gut bei langem, nassem Husten. Das Medikament beschleunigt die Reinigung der Lunge und passt sich schnell an den Zustand von Säuglingen an, die an SARS leiden.
  • "Bronhikum". Dieses Arzneimittel wird ausschließlich für Babys verschrieben, die das sechste Lebensmonat erreicht haben. "Bronhikum" lindert unproduktiven Husten und verdünnt aktiv den viskosen Auswurf.
  • "Ambrobene". Das Werkzeug hat eine kombinierte Wirkung: Es verdünnt gleichzeitig den Auswurf und trägt zu einer frühen Entfernung der Lunge bei.
  • "Bromhexin". Dieses Medikament gibt es in zwei Formen. Sirup wird für Kinder unter sechs Monaten empfohlen, ältere Kinder werden in der Regel in Form einer Pille verschrieben.
  • "Evkabal". Kräutersirup-basierter Thymian. Es hat eine kombinierte Wirkung: Es hemmt die Mikroflora von Kokken und pathogene Bakterien und stimuliert den Auswurf von Auswurf. Für Kinder ab 6 Monaten bestimmt.
  • "Stoptussin". Well beruhigt Husten und wirkt sich auf die Nervenenden der Bronchien aus, was den Zustand des Patienten erleichtert. Es wirkt krampflösend, wodurch Schleim aus den Atemwegen entfernt wird. Es ist besonders wirksam bei längerem trockenem Husten.

Mittel auf Basis von Pflanzenextrakten

Viele Kinderärzte empfehlen bei der Behandlung von Husten bei Säuglingen die Verwendung von hauptsächlich Sirup auf pflanzlicher Basis.

Es ist wichtig zu wissen, dass solche Sirupe allergische Reaktionen hervorrufen können. Sie sollten daher zuerst prüfen, ob der Körper eines Kindes ein unbekanntes Medikament wahrnimmt.

Die effektivsten pflanzlichen Sirupe sind:

  • Gedelix. 100% natürliches Produkt basierend auf Efeublättern. Verdünnt den Auswurf und fördert dessen Entfernung aus den Bronchien. Dieses Medikament wird für Kinder unter einem Jahr empfohlen. Wenn das Baby noch kein halbes Jahr alt ist, sollte der Sirup mit Fruchtsaft verdünnt werden.
  • Süßholzwurzelsirup. Diese Sirupe eignen sich zur Behandlung von Babys unter zwei Jahren. Süßholz wird als das effektivste Auswurfmittel angesehen.
  • "Linkas". Hustensaft wird für Kinder ab 6 Monaten verordnet. Wirksames entzündungshemmendes Mittel auf der Basis von Pflanzenextrakten. Lindert die Atmung und reduziert den Husten signifikant, fördert die schnelle Reinigung der Bronchien.

Die Wahl des Medikaments sollte dem Arzt anvertraut werden. Seien Sie sicher, dass das Baby an häufigen Allergien oder Diathesen erkrankt ist: Dies kann die Wahl des Hustenmedikaments beeinflussen!

Es sollte daran erinnert werden, dass die Behandlung von Husten bei einem Säugling ein komplexer Prozess sein sollte. Es ist wichtig, nicht nur den richtigen Sirup zu wählen, sondern sich auch an alle anderen Empfehlungen des behandelnden Arztes zu halten. Nur in diesem Fall kann eine schnelle Genesung erreicht und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen minimiert werden.

Arzneimittel für Kinder bis 1 Jahr Husten: Sirup für Babys

Hustensirup für Kinder unter 1 Jahr ist die beliebteste Darreichungsform. Das Sirup-Sortiment ist recht breit, aber nicht alle sind für Kinder des ersten Lebensjahres geeignet.

Medikamente in Form eines Sirups werden bequem dosiert, ein Messlöffel und / oder ein Messbecher werden an vielen von ihnen angebracht. Es ist praktisch, sie im Gegensatz zu Tablettenformen an Babys zu geben, damit Sie Hustensirupe von Geburt an verschreiben können.

Es sollte beachtet werden, dass selbst das wirksamste Medikament mehr Schaden anrichten kann als nützlich, wenn es unkontrolliert verwendet wird oder bei der Behandlung von Krankheiten, für die es nicht geeignet ist. Kinder des ersten Lebensjahres sind eine besondere Kategorie von Patienten, die sehr anfällig sind, ihre Medizin auswählen und viele Parameter berücksichtigen müssen. Daher sollte nur der behandelnde Arzt dies tun. Wenn ein Kind Husten bekommt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der nach einer Untersuchung einen guten und auf Wunsch der Eltern einen preiswerten Sirup verschreibt, der für jeden Fall am besten geeignet ist.

Wenn Sie sich für Medikamente entscheiden, müssen Sie wissen, dass Medikamente mit ähnlicher und manchmal gleicher Zusammensetzung unter verschiedenen Markennamen hergestellt werden können und unterschiedliche Preise haben.

Ärzten zufolge sind Kräuterarzneimittel als Hustensirup für Säuglinge am besten geeignet, und obwohl sie die mildeste Wirkung haben, reicht sie in den meisten Fällen aus.

Welcher Hustensaft kann Kinder bis zu einem Jahr

Hustensäfte unterscheiden sich in ihrem Wirkmechanismus. Bei nassem Husten werden Mukolytika und Expectorant-Medikamente verschrieben und bei Trockenheit Expectorants oder Hustenmittel, je nach Erkrankung.

Mukolytische Wirkstoffe verringern die Viskosität des Auswurfs und tragen zum schnellen Übergang von unproduktivem zu produktivem Husten bei. Am häufigsten werden Mukolytika bei Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung und anderen Krankheiten verwendet, um dicken Schleim aus den Atemwegen zu verflüssigen und zu entfernen. Sie sollten nicht zusammen mit Antitussiva angewendet werden. Ambroxol, Ambrobene, Lasolvan, in denen Ambroxol-Hydrochlorid als Wirkstoff eingesetzt wird, sind Mukolytika, die bereits nach einem Monat verwendet werden können. Wenn nicht anders vom Arzt angegeben, werden sie zweimal täglich mit 0,5 TL (2,5 ml) eingenommen. Die Dauer der Behandlung hängt vom Krankheitsverlauf ab und wird individuell festgelegt.

Expectorants für Hustensirup für Neugeborene und Kleinkinder werden vorgeschrieben, um das Auswurfmittel zu verdünnen und dessen Entfernung aus dem Körper zu erleichtern. Zu den am häufigsten verwendeten Medikamenten in dieser Gruppe, die für die Behandlung von Kindern im ersten Lebensjahr empfohlen werden, gehören Prospan und Bronhikum - normalerweise werden Babies zweimal täglich sowie Präparate auf der Basis von Süßholzwurzelextrakt empfohlen, die bis zu dreimal täglich angewendet werden können.

Bei nassem Husten bei Kindern werden Prospan, Linkas, Gedelix, Evkabal, Lakritzsirup, Lasolvan, Ambrobene oder Flavamed verwendet. Bei trockenem Husten kann Stoptussin verwendet werden. Es wird Kindern ab 6 Monaten unter Berücksichtigung des Gewichts des Patienten verschrieben.

Die Wirkung von Husten-Sirupen ist darauf gerichtet, den Hustenreflex zu unterdrücken, sie werden jedoch normalerweise Kindern unter 2–3 Jahren nicht verschrieben. Ausnahmen können sein, werden aber vom behandelnden Arzt individuell festgelegt.

Kontraindikationen für die Anwendung von Hustensirup können Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels, Diabetes mellitus sowie ein zu junger Patient sein.

Kindern bis zu einem Jahr können auch Kombinationsmedikamente verabreicht werden. So wird der Hustensaft Linkas in der pädiatrischen Praxis häufig auf der Grundlage von Heilpflanzen eingesetzt, die expektorierende, entzündungshemmende, mukolytische, krampflösende und antipyretische Wirkungen haben und für die Anwendung bei Kindern ab 6 Monaten zugelassen sind. Zu den kombinierten Medikamenten, die gegen Husten und Erkältungen eingesetzt werden, gehört Bronchipret-Sirup, der Kindern von 3 bis 4 Monaten verabreicht werden kann.

Je nach Zusammensetzung gibt es drei Arten von Hustensirupen:

  • auf pflanzlicher Basis - sie enthalten gewöhnlich Süßholzwurzel, Efeu, Wegerich, Thymian, Thymian usw.;
  • Synthetische Drogen - enthalten Chemikalien, die helfen, Husten loszuwerden, sie wirken am effektivsten;
  • kombinierte (halbsynthetische) Drogen.

Viele Hustensirupe enthalten keinen Zucker, aber es gibt Zuckerersatzstoffe. Ärzten zufolge sind Kräuterarzneimittel als Hustensirup für Säuglinge am besten geeignet, und obwohl sie die mildeste Wirkung haben, reicht sie in den meisten Fällen aus.

Die meisten Hustensirupe werden 3-mal täglich nach den Mahlzeiten für pädiatrische Patienten empfohlen. Bevor Sie die Flasche mit dem Arzneimittel verwenden, müssen Sie ein wenig schütteln, dann in einen Messlöffel gießen und dem Patienten geben. Einige Sirupe können mit einem Dummy zum Inhalt der Flasche gegeben und so dem Baby gegeben werden.

Kontraindikationen für die Anwendung von Hustensirup können Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels, Diabetes mellitus sowie ein zu junger Patient sein.

Bei der Einnahme von Antitussiva muss das Trinkregime gestärkt werden - dies stimuliert die Produktion von Auswurf und erleichtert die Ausscheidung und trägt zusätzlich zur Verringerung der Intoxikation bei.

Wir stellen noch einmal fest: Beim Husten bei Säuglingen sollten Sie keine Medikamente einnehmen, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren. Die Auswahl der Sirupe hängt von der Ursache und den Merkmalen des Hustens, dem Vorhandensein von Kontraindikationen, dem Alter und dem Gewicht des Kindes ab. Versuche zur Selbstbehandlung können zu einem Ödem der Atemwege, zum Übergang der Erkrankung in eine chronische Form, zur Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten und zur Entwicklung von Komplikationen führen.

Absolut sichere Arzneimittel gibt es nicht, bei Einzelunverträglichkeiten kann eines von ihnen unerwünschte Reaktionen des Körpers verursachen. Daher sollte bei der Verwendung von Medikamenten der Zustand des Kindes sorgfältig überwacht werden. Wenn Sie verdächtige Symptome haben (z. B. Urtikaria, Verhaltensänderungen usw.), sollten Sie die Einnahme des Sirups abbrechen und das Problem umgehend Ihrem Arzt melden.

Kümmern Sie sich um ein Hustenbaby

Die Behandlung vieler Erkrankungen der Atemwege bei Kindern in einem frühen Alter wird in einem Krankenhaus durchgeführt. In einigen Fällen kann die Behandlung jedoch bei unkompliziertem Krankheitsverlauf zu Hause unter Aufsicht eines Kinderarztes durchgeführt werden.

Für eine erfolgreiche Behandlung ist es sehr wichtig, die Empfehlungen für die Pflege von Kindern mit Erkrankungen der Atemwege zu befolgen.

Mikroklima im Raum. Entsprechend den Empfehlungen von Dr. Komarovsky sollte die Lufttemperatur in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, 20 bis 22 ° C betragen. Höhere Temperaturen begünstigen die Vermehrung pathogener Mikroorganismen und bewirken zudem ein Austrocknen der Schleimhäute der Atemwege. Und niedriger kann zu Unterkühlung führen. Die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, sollte 60-70% betragen. Niedrigere Werte können zu Trockenheit der Schleimhäute der Atemwege führen, während höhere Werte die Reproduktion von Mikroorganismen verursachen.

Die Auswahl der Sirupe hängt von der Ursache und den Merkmalen des Hustens, dem Vorhandensein von Kontraindikationen, dem Alter und dem Gewicht des Kindes ab.

In Innenräumen ist eine tägliche Nassreinigung erforderlich.

Erfordert ständigen Zugang zu frischer Luft. Wenn das Kind kein Fieber hat, darf es mit ihm spazieren gehen. Wenn es draußen kalt ist, kann der Spaziergang noch stattfinden, aber kurz - 10–30 Minuten.

Das Kind muss angemessen gekleidet sein - nicht nur eine Unterkühlung ist schädlich, sondern auch eine Überhitzung.

Bei der Einnahme von Antitussiva muss das Trinkregime gestärkt werden - dies stimuliert die Produktion von Auswurf und erleichtert die Ausscheidung und trägt zusätzlich zur Verringerung der Intoxikation bei. Sie können das Kind mit allen Getränken füttern, die für Kinder dieses Alters bestimmt sind.

Hustenursachen bei Kindern unter 1 Jahr

Husten ist eine Schutzreaktion des Körpers auf die Wirkung von physikalischen, chemischen und organischen Reizstoffen. Husten kann akut und chronisch sein (dauert mehr als 2 Monate). Produzieren Sie auch einen trockenen und nassen (nassen) Husten.

Ein trockener Husten kann bei einem Kind auftreten, wenn ein viskoser Auswurf nicht evakuiert werden kann. Bei kleinen Kindern kann ein solcher Husten mit Erbrechen enden, was zu einer Überlastung des Kehlkopfs führt. Bei Säuglingen kann es zu trockenem Husten während des Fütterungsprozesses kommen, wenn das Baby erstickt, mit Zahnen, was mit einer erhöhten Speichelproduktion einhergeht. Bei Husten kann es auch zu Austrocknen der Schleimhäute der Atemwege kommen. Beim Anhängen einer Sekundärinfektion kann sich eine infektiös-entzündliche Erkrankung der Atemwege entwickeln, die auch mit Husten einhergehen kann.

Husten bei Kindern des ersten Lebensjahres kann bei der Entwicklung entzündlicher Erkrankungen des Nasopharynx auftreten. Andere Symptome können fehlen, in einigen Fällen geht der Husten mit verstopfter Nase, Fieber, Rötung der Augen, im Hals, Entzündung der Mandeln usw. einher.

Ein trockener Husten kann bei einem Kind auftreten, wenn ein viskoser Auswurf nicht evakuiert werden kann. Bei kleinen Kindern kann ein solcher Husten mit Erbrechen enden, was zu einer Überlastung des Kehlkopfs führt.

Die häufigsten Ursachen für einen Krankenhausaufenthalt von Kindern im ersten Lebensjahr sind Bronchiolitis, die durch Verstopfung der Bronchiolen gekennzeichnet ist. Bei dieser Krankheit tritt meist ein feuchter Husten auf. Pathologie kann vor dem Hintergrund einer akuten Atemwegsinfektion auftreten, ist deren Komplikation und erfordert die sorgfältigste ärztliche Betreuung. Bei Kindern mit Bronchitis wird nasser Brusthusten beobachtet.

Husten mit schwer ausscheidendem Auswurf kann von starkem Atmen begleitet sein, ein Keuchen ist bei einem Kind zu hören. Ein solcher Husten entspricht der Diagnose von Tracheitis, Bronchitis, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung, Lungenentzündung, Lungenabszess, Asthma bronchiale, Bronchiektasie.

Die rechtzeitige Behandlung von Husten bei Kindern des ersten Lebensjahres ist von großer Bedeutung, da bei einem solchen raschen Fortschreiten der Erkrankung und ihrem Übergang zu einer schwereren Form es möglich ist, unverzüglich einen Arzt zu konsultieren.

Video

Wir bieten an, ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Liste der Hustenmedikamente für Babys (die einem Kind von Geburt an gegeben werden können)

Wenn Husten bei Säuglingen auftritt, nehmen junge und unerfahrene Eltern den Kopf auf und wissen nicht, was sie tun sollen. Die physiologische Besonderheit von Neugeborenen drückt sich darin aus, dass sie durch die Unreife der Atemmuskulatur gekennzeichnet ist. In Verbindung damit gibt es eine Pathologie der Hustendrainage. In dieser Situation fragen sich Eltern, was zu tun ist, damit das Kind aufhört zu husten und was für Husten gegeben werden kann, um nicht zu schaden.

Achtung! Bevor Sie Neugeborenen Medikamente geben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen! Diese Bewertung ist informativ.

Der gesamte Hustenprozess bei den kleinsten Kindern sollte reduziert werden, um für das Kind eine kühle und feuchte Luft zu erzeugen und vor allem - reichliches Trinken -, wodurch der pathologische Flüssigkeitsverlust im Körper des Babys beseitigt wird.

Unter modernen Bedingungen ist es jedoch schwierig, die Errungenschaften der Medizin auf dem Gebiet der pharmakologischen Hustenmittel zu bestreiten. So kann die Hustenmedizin einem Säugling verabreicht werden.

Zulässige Hustenmittel für Babys

Derzeit werden Mukolytika oft von Kinderärzten verschrieben. Unter ihnen:

  1. Ambroxol - ist ein Mukolytikum, das die Verdünnung des Auswurfs in der Lunge fördert. Dieses Medikament ist wirksam beim Husten, begleitet von einem viskosen Auswurf, der schwer zu trennen ist. (Siehe den Artikel Nasser Husten bei einem Säugling). Angenehmer Sirup kann ab dem ersten Monat des Säuglings verabreicht werden. Dosis: von 0 bis 2 Jahre 2,5 mg nach den Mahlzeiten 2-mal täglich. Die beste Wirkung wird bei starkem Trinken beobachtet, daher müssen Sie mehr Saft, Wasser und Kompott geben. Gemäß den Anweisungen sollte der Sirup nicht länger als 5 Tage hintereinander konsumiert werden.
  2. Lasolvan - hilft perfekt bei nassem Husten, das Kind ist gut ausladender Auswurf. Das Medikament ist in Form von Sirup erhältlich. Ab einem Alter von 6 Monaten kann ein Kind während des Frühstücks und Abendessens einen halben Teelöffel trinken, Wasser oder Saft trinken. Zusätzlich wird empfohlen, Lasolvan zur Inhalation zu verwenden. Trinken Sie Sirup durchschnittlich 5 Tage.
  3. Ambrobene - darf das Baby ab dem ersten Lebensmonat in Form von Sirup geben. Wirksam als Heilmittel gegen trockenen Husten, verdünnt und entfernt Schleim. Die Dosierung hängt von der Freisetzungsform ab. Der Sirup wird dem Baby mit 2,5 ml verabreicht, die Lösung - nach dem Essen morgens und abends - mit 1 ml.
  4. Bronhikum - kann morgens und abends Kindern ab 6 Monaten mit einem halben Teelöffel verabreicht werden. Die Zusammensetzung enthält Sirup aus Thymian Kraut (Thymian), ausgezeichnete Hilfe bei trockenem Husten. Sie können bis zu 14 Tage lang Medikamente einnehmen.
  5. Fluimucil (enthaltend Acetylcystein) ist ein Medikament, das Kindern ab einem Jahr in Form von Granulaten verabreicht werden kann. Wird auch als Inhalationslösung verwendet.
  6. Bromhexin für Kinder - für Kinder bis 6 Jahre in Sirupform, über 6 Jahre alt - Tabletten. Wird auch als Gemisch zur Inhalation verwendet.

Dosierungen und die Reihenfolge der Medikamente, die das Auswurfmittel verdünnen, werden streng vom Kinderarzt festgelegt.

Die nächste Gruppe von Drogen wird durch Expectorant-Drogen dargestellt. Diese Medikamente lindern den Husten, indem sie das Auswurfmittel aus der Lunge entfernen und entfernen, da die Verflüssigung stattfindet und das Ziliarepithel wiederbelebt. Sie werden bei akuten und chronischen Entzündungen der Atmungsorgane eingesetzt, bei denen der Husten nicht dickflüssig, dick und nicht von Auswurf begleitet ist. Grundsätzlich handelt es sich bei diesen Medikamenten um pflanzliche Zubereitungen. Dazu gehören:

  1. Gedelix - mit anhaltendem trockenem Husten in Form von Sirup kann von Geburt an gegeben werden. Die Droge ist pflanzlichen Ursprungs. Tagespreis - 1 mal einen halben Teelöffel. Für Säuglinge kann in einer Flasche mit Wasser oder Saft verdünnt werden. Es ist wünschenswert, viel Alkohol zu trinken.
  2. Mukaltin - in Form von Tabletten. Etwa ein Jahr wird nicht ernannt.
  3. Süßholzwurzelsirup wird Kindern bis zu 2 Jahren zugeordnet.
  4. Mischung für Husten trocken für Kinder - für die Verwendung ab 6 Monaten zugelassen. Pulver (1 Beutel) in 20 ml kochendem Wasser verdünnen. Geben Sie die resultierende Mischung von 15 Tropfen nach einer Mahlzeit in 4 geteilten Dosen pro Tag.
  5. Linka reduziert den Husten, hilft, das Auswurfmittel zu verflüssigen und den Hals zu lindern. Zugelassen ab 6 Monaten. Geben Sie Ihrem Baby einen halben Teelöffel pro Woche (bis zu 10 Tage).
  6. Stoptussin - in Tropfenform präsentiert. Mit einem trockenen Husten ab sechs Monaten nach dem Essen geben. Eine Einzeldosis hängt vom Gewicht des Kindes ab: Bei einem Gewicht von weniger als 7 kg werden 8 Tropfen verdünnt; mit einem Gewicht von 7 bis 12 kg, 9 Tropfen pro Hälfte eines 200-Gramm-Glases Wasser, Tee, Fruchtsaft. Einnahme des Arzneimittels drei bis vier Mal am Tag. Ein Kind darf weniger als 100 g trinken, die Dosis der Verdünnungsflüssigkeit kann jedoch nicht reduziert werden.

Zum Thema Husten bei einem Säugling:

Hustensirup für Kinder von Geburt an

Wenn Husten bei Säuglingen auftritt, nehmen junge und unerfahrene Eltern den Kopf auf und wissen nicht, was sie tun sollen. Die physiologische Besonderheit von Neugeborenen drückt sich darin aus, dass sie durch die Unreife der Atemmuskulatur gekennzeichnet ist. In Verbindung damit gibt es eine Pathologie der Hustendrainage. In dieser Situation fragen sich Eltern, was zu tun ist, damit das Kind aufhört zu husten und was für Husten gegeben werden kann, um nicht zu schaden.

Achtung! Bevor Sie Neugeborenen Medikamente geben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen! Diese Bewertung ist informativ.

Der gesamte Hustenprozess bei den kleinsten Kindern sollte reduziert werden, um für das Kind eine kühle und feuchte Luft zu erzeugen und vor allem - reichliches Trinken -, wodurch der pathologische Flüssigkeitsverlust im Körper des Babys beseitigt wird.

Unter modernen Bedingungen ist es jedoch schwierig, die Errungenschaften der Medizin auf dem Gebiet der pharmakologischen Hustenmittel zu bestreiten. So kann die Hustenmedizin einem Säugling verabreicht werden.

Derzeit werden Mukolytika oft von Kinderärzten verschrieben. Unter ihnen:

Ambroxol - ist ein Mukolytikum, das die Verdünnung des Auswurfs in der Lunge fördert. Dieses Medikament ist wirksam beim Husten, begleitet von einem viskosen Auswurf, der schwer zu trennen ist. (Siehe den Artikel Nasser Husten bei einem Säugling). Angenehmer Sirup kann ab dem ersten Monat des Säuglings verabreicht werden. Dosis: von 0 bis 2 Jahre 2,5 mg nach den Mahlzeiten 2-mal täglich. Die beste Wirkung wird bei starkem Trinken beobachtet, daher müssen Sie mehr Saft, Wasser und Kompott geben. Gemäß den Anweisungen sollte der Sirup nicht länger als 5 Tage hintereinander konsumiert werden. Lasolvan - hilft perfekt bei nassem Husten, das Kind ist gut ausladender Auswurf. Das Medikament ist in Form von Sirup erhältlich. Ab einem Alter von 6 Monaten kann ein Kind während des Frühstücks und Abendessens einen halben Teelöffel trinken, Wasser oder Saft trinken. Zusätzlich wird empfohlen, Lasolvan zur Inhalation zu verwenden. Trinken Sie Sirup durchschnittlich 5 Tage. Ambrobene - darf das Baby ab dem ersten Lebensmonat in Form von Sirup geben. Wirksam als Heilmittel gegen trockenen Husten, verdünnt und entfernt Schleim. Die Dosierung hängt von der Freisetzungsform ab. Der Sirup wird dem Baby mit 2,5 ml verabreicht, die Lösung - nach dem Essen morgens und abends - mit 1 ml. Bronhikum - kann morgens und abends Kindern ab 6 Monaten mit einem halben Teelöffel verabreicht werden. Die Zusammensetzung enthält Sirup aus Thymian Kraut (Thymian), ausgezeichnete Hilfe bei trockenem Husten. Sie können bis zu 14 Tage lang Medikamente einnehmen. Fluimucil (enthaltend Acetylcystein) ist ein Medikament, das Kindern ab einem Jahr in Form von Granulaten verabreicht werden kann. Wird auch als Inhalationslösung verwendet. Bromhexin für Kinder - für Kinder bis 6 Jahre in Sirupform, über 6 Jahre alt - Tabletten. Wird auch als Gemisch zur Inhalation verwendet.

Dosierungen und die Reihenfolge der Medikamente, die das Auswurfmittel verdünnen, werden streng vom Kinderarzt festgelegt.

Die nächste Gruppe von Drogen wird durch Expectorant-Drogen dargestellt. Diese Medikamente lindern den Husten, indem sie das Auswurfmittel aus der Lunge entfernen und entfernen, da die Verflüssigung stattfindet und das Ziliarepithel wiederbelebt. Sie werden bei akuten und chronischen Entzündungen der Atmungsorgane eingesetzt, bei denen der Husten nicht dickflüssig, dick und nicht von Auswurf begleitet ist. Grundsätzlich handelt es sich bei diesen Medikamenten um pflanzliche Zubereitungen. Dazu gehören:

Gedelix - mit anhaltendem trockenem Husten in Form von Sirup kann von Geburt an gegeben werden. Die Droge ist pflanzlichen Ursprungs. Tagespreis - 1 mal einen halben Teelöffel. Für Säuglinge kann in einer Flasche mit Wasser oder Saft verdünnt werden. Es ist wünschenswert, viel Alkohol zu trinken. Mukaltin - in Form von Tabletten. Etwa ein Jahr wird nicht ernannt. Süßholzwurzelsirup wird Kindern bis zu 2 Jahren zugeordnet. Mischung für Husten trocken für Kinder - für die Verwendung ab 6 Monaten zugelassen. Pulver (1 Beutel) in 20 ml kochendem Wasser verdünnen. Geben Sie die resultierende Mischung von 15 Tropfen nach einer Mahlzeit in 4 geteilten Dosen pro Tag. Linka reduziert den Husten, hilft, das Auswurfmittel zu verflüssigen und den Hals zu lindern. Zugelassen ab 6 Monaten. Geben Sie Ihrem Baby einen halben Teelöffel pro Woche (bis zu 10 Tage). Stoptussin - in Tropfenform präsentiert. Mit einem trockenen Husten ab sechs Monaten nach dem Essen geben. Eine Einzeldosis hängt vom Gewicht des Kindes ab: Bei einem Gewicht von weniger als 7 kg werden 8 Tropfen verdünnt; mit einem Gewicht von 7 bis 12 kg, 9 Tropfen pro Hälfte eines 200-Gramm-Glases Wasser, Tee, Fruchtsaft. Einnahme des Arzneimittels drei bis vier Mal am Tag. Ein Kind darf weniger als 100 g trinken, die Dosis der Verdünnungsflüssigkeit kann jedoch nicht reduziert werden.

Kinderärzte und Eltern sollten besonders vorsichtig sein, um Säuglingen Hustenmittel zu verschreiben. Beachten Sie, dass der Husten, der bei ARVI aufgetreten ist, ein Zustand ist, der von selbst geht, nur ist es notwendig, einen bestimmten Modus zu beobachten: Befeuchtung der Luft und reichlich warmes Getränk. Die Behandlung von Husten bei kleinen Kindern ist nicht auf eine einzige Absorption verschiedener Medikamente beschränkt.

Zum Thema Husten bei einem Säugling:

Husten bei einem Säugling ohne Fieber und Schnupfen Trockener Husten bei einem Säugling Wie behandelt man einen Husten bei einem Säugling mit Volksheilmitteln

Pathologien der Atemwege entwickeln sich bei Neugeborenen häufiger als bei älteren Kindern. Sogar eine Erkältung kann schnell zu Bronchitis führen und daher sollte die Behandlung rechtzeitig erfolgen. Wenn das Baby noch zu husten begann, ist es wichtig, den richtigen Sirup zu wählen. Beim Husten von Säuglingen wird das Arzneimittel nach Feststellung der genauen Diagnose ausschließlich vom Arzt verordnet. Lassen Sie uns die Eigenschaften einiger Sirupe und Empfehlungen für ihre Verwendung genauer betrachten.

Ursachen von Husten bei Säuglingen

Bei einem Neugeborenen ist Husten ein sehr gefährliches Symptom. Das unangenehme Phänomen führt dazu, dass viele Eltern in Panik geraten. Um schnell mit der Krankheit fertig zu werden, sollten Sie sich zuerst an Ihren Kinderarzt wenden. Die Selbstbehandlung von Neugeborenen ist strengstens untersagt! Dies führt nur zu Komplikationen und einer Verschlechterung des Zustands des Kindes. Der Spezialist kann die richtige Diagnose stellen und einen geeigneten Sirup für Hustenbabys verschreiben.

Was kann bei Babys im ersten Lebensjahr Husten verursachen? Erkältungen, Rhinitis, Sinusitis, Asthma bronchiale, Tracheitis, Laryngitis, Bronchitis führen zum Entzündungsprozess. Die Krankheit kann von der Entstehung anderer Symptome wie Fieber oder verstopfter Nase begleitet sein. Vergessen Sie auch nicht, dass das Kind an Husten leiden kann, wenn die Raumluft zu trocken ist oder wenn ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt.

Bestimmen Sie die Behandlungsmethoden

Die Behandlungstaktik hängt von der Art des Hustens ab. Trockener oder unproduktiver Husten gilt als der gefährlichste und zeigt die Entwicklung des Entzündungsprozesses an. Schleim mit ihm ist nicht getrennt. Mukolytika können diesen Prozess unterstützen - Arzneimittel, die die Viskosität der pathologischen Sekretion verringern. Trockener Hustensirup für Babys sollte eine milde therapeutische Wirkung haben und gut schmecken. Es ist wünschenswert, dass der Zusammensetzung eines solchen Arzneimittels Komponenten fehlen, die allergische Reaktionen hervorrufen.

Nasser Husten bei Kindern unter einem Jahr ist viel leichter zu behandeln als unproduktiv. Um das Kind beim Husten von Schleim zu unterstützen, der aus den Wänden der Bronchien ausgeschieden wird, werden Verdünnungsmittel und Auswurfmittel verschrieben. Aufgrund der Muskelschwäche ist es schwierig, Auswurf für Neugeborene zu husten. Vibrationsmassagen beschleunigen den Prozess. Darüber hinaus empfehlen Kinder, Ärzte, Inhalations- und Wärmekompressen.

Welcher Hustensaft kann Babys?

Trockene Husten-Mukolytika werden mit Vorsicht eingesetzt. Einige Medikamente können dem Baby im ersten Lebensmonat verabreicht werden, andere später. Die Dosierung wird streng nach Alter berechnet. Eines der beliebtesten Medikamente ist Ambrobene. Dieser Hustensirup für Säuglinge (ab 1 Monat) wird von vielen Kinderärzten für einen schlechten Auswurf des Sputums verschrieben.

Ambroxol und Flavamed haben eine ähnliche therapeutische Wirkung. Der Wirkstoff in der Zusammensetzung von Arzneimitteln - Ambroxol Hydrochlorid. Für Babys, die älter als sechs Monate sind, eignen sich Medikamente wie "Lasolvan", "Linkas", "Bronhikum".

Die folgenden Sirupe verbessern den Auswurf von Auswurf:

"Prospan", "Gdelix", "Stodal", "Herbion", trockener Hustensirup, "Evkabal".

Sirup "Lasolvan"

Ein wirksames Mukolytikum auf Ambroxol-Basis ist ein modernes und sicheres Heilmittel für Säuglinge. Das Medikament hat einen Auswurfeffekt, verdünnt effektiv das pathologische Geheimnis und trägt zu seiner frühen Entfernung bei. Nach den Anweisungen kann es Kindern ab dem ersten Lebensjahr ab der Geburt sicher gegeben werden.

Der Wirkstoff verbessert die Funktion der Bronchien und schützt die Lunge vor Krankheitserregern. In Kombination mit antibakteriellen Medikamenten verstärkt Lasolvan Sirup deren therapeutische Wirkung.

Die Indikationen für die Verschreibung von Sirup bei Säuglingen sind die folgenden Beschwerden:

Bronchitis (einschließlich mit obstruktivem Syndrom), Lungenentzündung, Asthma bronchiale, Atemnotsyndrom (bei Frühgeborenen).

Wie zu nehmen

"Lasolvan" in Sirup kann 15 und 30 mg Wirkstoff enthalten. Für die Behandlung der kleinsten Patienten verschriebene Mittel mit einer minimalen Dosierung von Ambroxol und einem angenehm fruchtigen Geschmack. Nehmen Sie Hustensaft für Babys nach den Mahlzeiten. In manchen Fällen kann mit Wasser, Tee oder Milch gerührt werden.

Dosierung für Babys von der Geburt bis zwei Jahre - zweimal täglich 0,5 TL. Ärzte empfehlen bei der Behandlung von Mukolytika das Flüssigkeitsvolumen in der Ernährung des Kindes zu erhöhen. Und die Dosis des Medikaments für Kinder zu erhöhen, kann nicht.

Laut Reviews wirkt Sirup effektiv gegen Husten und verbessert den Zustand des Kindes bereits in den ersten Tagen der Therapie. Erkältungen nach 7-10 Tagen vollständig bewältigen. Das Medikament weist ein Minimum an Kontraindikationen auf und wird nicht nur bei Überempfindlichkeit (oder Intoleranz) der Komponenten in seiner Zusammensetzung angewendet.

Droge "Linkas" für Kinder

Welcher Hustensirup für Babys (4 Monate) ist am harmlosesten? Nur eine, die eine Gemüsebasis hat. Es ist zu beachten, dass nicht alle Arzneimittel dieser Kategorie zur Behandlung von Neugeborenen zugelassen sind. Ein einzigartiges Medikament mit mukolytischer und entzündungshemmender Wirkung ist Linkas-Sirup.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält folgende Bestandteile (in Form von Trockenextrakten):

adhatodes vaskuläre Blätter; Althaea officinalis (Blüten); Prisma-Onosma (Blätter, Blüten); Früchte und Wurzeln von Langpfeffer; Duftendes Veilchen (Blumen).

Laut den Anweisungen wird „Linkas“ -Sirup zur Behandlung von Infektions- und Entzündungsprozessen in den Atmungsorganen verschrieben, die von einem Husten begleitet werden, dessen Sekret nur schwer zu trennen ist: ARVI, Tracheobronchitis, Pharyngitis, Lungenentzündung, Bronchitis, Grippe, Tracheitis.

Dosierung

Der Hersteller empfiehlt, Babys bis zu 6 Monaten nicht zu verschreiben. Wie die medizinische Praxis zeigt, wird das Arzneimittel jedoch von kleinen Kindern gut vertragen. Linkas Hustensaft sollte ohne vorherige Absprache mit einem Kinderarzt nicht verwendet werden.

Die Dosierung des Arzneimittels wird nach der Alterskategorie des Babys berechnet. Für Babys ab 6 Monaten sollte ein Hustenmittel zweimal täglich einen halben Teelöffel gegeben werden.

"Ambrobene" für Babys

Um trockenem Husten bei Neugeborenen und Babys des ersten Lebensjahres zu entledigen, hilft Ambrobene. Dieses Werkzeug gehört zur Gruppe der Mukolytika. Ambroxol wird als aktive Komponente verwendet. Der Hersteller stellt das Medikament in verschiedenen Formen her, aber für die Kleinsten sollte Sirup verwendet werden.

Husten bei Säuglingen wird dieses Medikament häufig verordnet. Ambrobene behandelt effektiv Krankheiten wie Laryngitis, Bronchitis, Tracheitis, Pharyngitis, Lungenentzündung (als Teil einer komplexen Therapie) und Asthmaanfälle.

Wie gebe ich ein Kind?

Die Behandlungsdauer und der Sirup-Einnahmeplan wird individuell ausgewählt. Gemäß den Anweisungen erhalten Babys unter 2 Jahren einen halben Teelöffel (2,5 ml). Die maximale Tagesdosis beträgt 15 mg Wirkstoff. Die Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels - zweimal täglich. Zum Zeitpunkt der Behandlung mit einem Medikament wird einem kleinen Patienten auch reichlich zu trinken verordnet, um den Auswurf schnell aufzulösen und zu entschärfen.

Besondere Anweisungen

Das Medikament hat einige Kontraindikationen, die Eltern unbedingt kennenlernen sollten. Ambrobene eignet sich vor allem nicht für die Behandlung von Kindern mit Unverträglichkeit gegenüber Ambroxol, Fruktose oder anderen Bestandteilen. Das Mittel ist auch nicht für Glucose-Galactose-Malabsorption und Sucrose-Mangel vorgeschrieben. Nur unter strengen Indikationen und unter medizinischer Kontrolle wird der Sirup zur Behandlung von Kindern mit Nieren- oder Leberinsuffizienz eingesetzt.

Ist Prospan wirksam?

Eine andere beliebte Kräutermedizin ist Prospan, deren Wirkstoff Efeublätter-Extrakt ist. Das Medikament hat eine mukolytische, expektorierende, krampflösende und antitussive Wirkung. Saponine in pflanzlichen Materialien haben antibakterielle und fungizide Eigenschaften. Darüber hinaus enthält die Heilpflanze eine hohe Konzentration an ätherischen Ölen, Flavonoiden, Phytosteroiden und Triterpenoiden.

Bei akuten und chronischen Entzündungsprozessen in den Atmungsorganen wird empfohlen, diesen Hustensirup zu verabreichen. Für Säuglinge (3 Monate oder jünger) wird „Prospan“ sowohl für trockenen als auch für nassen Husten verschrieben. In der Zusammensetzung des Medikaments fehlt Alkohol und Glukose. Daher kann es Kindern verabreicht werden, die an Diabetes leiden.

Gebrauchsanweisung

Pflanzlicher Hustensirup gibt Säuglingen zweimal täglich 2,5 ml. Wenn Sie die empfohlene Dosis überschreiten, können Nebenwirkungen in Form von Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit auftreten. Je nach Schwere des Zustands des Babys kann der Arzt das Behandlungsschema und die Häufigkeit der Medikation anpassen. Das Medikament wird oft als Teil einer komplexen Therapie verschrieben.

Gedelix: Hustensirup

Es ist ziemlich schwierig für ein Baby vor dem Jahr, Medikamente gegen Husten zu finden. Kinderärzte empfehlen fast immer, Mittel auf natürliche Weise einzusetzen. Gadeliks Sirup ist ein deutsches Mukolytikum, das auch krampflösend und expektorierend wirkt. Das Medikament basiert auf Efeublätter-Extrakt, der besonders beim Trockenhusten wirksam ist, und Extrakten aus Anissamen.

Geben Sie "Gedeliks" (Sirup) für Babyhusten in einer Dosierung von 2,5 ml zu. Indikationen für die Anwendung sind Pathologien wie Bronchitis, ARVI, Asthma bronchiale mit schwierigem Auswurf von Auswurf, Lungenentzündung. Es wird empfohlen, Sirup mit einer kleinen Menge Tee oder Wasser zu verdünnen.

Pflanzliche Inhaltsstoffe können Nebenwirkungen im Verdauungstrakt (Übelkeit, Erbrechen) oder allergische Hautreaktionen hervorrufen.

Husten ist eines der unangenehmsten Symptome von Erkrankungen der oberen Atemwege. Es ist besonders schmerzhaft für kleine Patienten, deren Immunität der Infektion noch nicht gewachsen ist, und der Körper soll starke "starke" Medikamente ohne das Auftreten von Nebenwirkungen einnehmen. Wenn der Husten vor einem Jahr bei einem Baby auftritt, sind seine Eltern bereit, alles zu tun, um seine Entwicklung so schnell wie möglich zu stoppen.

Die Hauptschwierigkeit liegt hier in der Wahl der Medikamente, da viele Medikamente, die älteren Kindern erlaubt sind, gefährlich sind.

Husten bei Kindern im ersten Lebensjahr ist möglicherweise nicht immer mit einer Erkältung verbunden. Dies kann durch Staub, Allergien, Kinderkrankheiten, Stress, Verdauungsstörungen und sogar den Versuch der Aufmerksamkeit verursacht werden.

Grundlegende Hinweise zur Verwendung

In den meisten Fällen wird Husten jedoch zu einer Manifestation einer Atemwegsinfektion, die unverzüglich behandelt werden sollte. Andernfalls riskiert das Baby ernsthafte Komplikationen - Bronchitis, Mittelohrentzündung, falsche Kruppe und sogar Lungenentzündung. Otitis media erkennen Die Situation wird durch die schlechte Entwicklung der Bronchien bei Kindern unter 12 Monaten kompliziert - sie sind viel schwieriger als Erwachsene, um Auswurf zu entfernen.

Medikamente und insbesondere Hustensäfte, die zur Verwendung in einem so zarten Alter angegeben sind, können in dieser Situation hilfreich sein. Ihre Wirkung ist darauf gerichtet, den Hustenreflex zu unterdrücken, den viskosen Auswurf zu verdünnen und seine Ausscheidung aus den Atemwegen zu machen. Verschreibt das Medikament in der Regel einem Spezialisten auf der Grundlage verschiedener Indikationen:

trockener oder nasser Husten. Was ein trockener Husten ohne Temperatur sagt, erfahren Sie hier; verstopfte Nase; erhöhte Körpertemperatur; Appetitlosigkeit; heiseres Atmen; Schlafstörungen; Heiserkeit

Die Wahl der Behandlung wird durch die Art des Hustens bestimmt: trocken oder nass. Lesen Sie, was Sie Ihrem Kind mit trockenem Husten geben sollen.

Die Ursache der Erkrankung ist ebenfalls sehr wichtig. Warum Baby Husten, erfahren Sie hier.

Welchen Hustensirup für Neugeborene können Ärzte empfehlen? Was kann ein Neugeborenes heilen?

Empfohlene Hustensäfte von der Geburt bis zu einem Jahr

All dies bezieht sich auf die Symptome von Viruserkrankungen, für deren Beseitigung verschiedene Medikamente verschrieben werden. So werden bereits ab dem ersten Lebensmonat gezeigt:

Ambroxol. Die empfohlene Dosis von 2,5 mg zweimal täglich nach den Mahlzeiten beträgt nicht mehr als fünf Tage hintereinander. Es ist besser, mit einem großen Flüssigkeitsvolumen zu kombinieren. Ambrobene. Nehmen Sie 2,5 ml morgens und abends. Gedelix Ein Tag wird empfohlen, um dem Kind einen halben Teelöffel zu geben, verdünnt mit Wasser. Es ist ratsam, viel zu trinken. Prospan. Nehmen Sie einen halben Teelöffel zweimal täglich für maximal eine Woche ein. Flavamed Dieses Arzneimittel kann Husten Neugeborenen zweimal täglich für höchstens vier oder fünf Tage in einem halben Messlöffel verabreicht werden.

Die oben genannten Werkzeuge sind für Kinder ab der Geburt im Alter von 2, 3 oder 4 Monaten oder älter geeignet.

Mit sechs Monaten ist eine Behandlung mit folgenden Medikamenten möglich:

Lasolvan. Dosis - einen halben Löffel morgens und abends für maximal fünf Tage. Bronhikum Sie können bis zu zwei Wochen ohne Pause einnehmen, einen halben Löffel zum Frühstück und Abendessen. Linkas. Einmal täglich einem halben Teelöffel zugeteilt. Die Behandlung kann bis zu zehn Tage dauern. Süßholzwurzelsirup. Zwei Tropfen Sirup lösen sich in einem Teelöffel Wasser auf - diese Dosis kann dreimal täglich für maximal zehn Tage eingenommen werden. Ab sieben Monaten kann das Kind Evkabal-Sirup verabreicht werden - ein Teelöffel einmal täglich für bis zu zwei Wochen. Gegenanzeigen, um Drogen zu erhalten

Jedes dieser Medikamente hat Kontraindikationen, die berücksichtigt werden müssen. Meistens ist es:

Idiosynkrasie der Droge (Allergie); Diabetes mellitus; Fruktoseintoleranz; Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts; frühes Alter des Patienten. Was ist die Gefahr bei der Verwendung solcher Werkzeuge?

Die Verwendung von Hustensirupen ist mit einer Reihe von Nebenwirkungen verbunden:

individuelle Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels; Pruritus und Hautausschlag; Schläfrigkeit; süchtig machend; Verschlechterung.

Es ist auch zu beachten, dass Kindern unter einem Jahr nicht empfohlen wird, Auswurfmittel zu verabreichen, da dies nur die Entleerung und Unterbrechung der Atmung eines kranken Babys erschweren kann.

Und was kann man einem Neugeborenen-Husten grundsätzlich nicht geben?

Arzneimittel verboten für Babys

Einige Hustensirupe sind für Kinder, die noch kein Jahr alt sind, absolut kontraindiziert. Dies sind Arzneimittel, die auf der Basis von Acetylcystein und Carbocystein entwickelt wurden und Atemwegskomplikationen verursachen:

Mukomist; Medox; Fluditec; Mukodin; Fluimucil; Fluifort.

Ein häufiges Problem bei Babys ist auch eine Erkältung. Was tun, wenn Sie bemerken, dass das Neugeborene niest?

Was mit Keuchen im Hals beim Einatmen eines Kindes gemeint ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Aber zur Behandlung der chronischen Pharyngitis bei Kindern, oft begleitet von Husten, können Sie den Link lesen

Was außer den empfohlenen Sirupen kann einem Neugeborenen mit Husten noch gegeben werden?

Was kann Babys mit Husten sonst noch gegeben werden?

Hustensäfte, die in einer Apotheke verkauft werden, können durch Volksmedizin ersetzt werden, indem ihre Verwendung mit einem Kinderarzt koordiniert wird:

Karottensirup Zwei Teile Zuckersirup werden mit einem Teil Möhrensaft gemischt. Die Mischung sollte dreimal täglich in einem Teelöffel eingenommen werden. Kohlsirup Eine Mischung aus gleichen Teilen Kohlsaft und Zuckersirup. Brühe Mutter und Stiefmutter und Wegerich. Ein Esslöffel Kräutermischung wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen. Zwei Stunden später kann die Infusion in zwei Esslöffeln vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Honigkompresse. Wie man Hustenbanane mit Honig verwendet, lesen Sie an dieser Adresse. Massage

Die Praxis zeigt, dass die rechtzeitige Behandlung eines Hustenhustens bei Kindern gute Ergebnisse liefert. Das wichtigste, was hier in der Regel zu beachten ist, ist die Diskussion der Behandlung mit einem Spezialisten, der am besten mit der Diagnose und Verschreibung eines Medikaments umgehen kann. Die Droge muss dem Alter des Kindes entsprechen; Die sichersten von ihnen werden seit der Geburt empfohlen, einige andere - nach Erreichen des sechsten Lebensmonats. Vor der Anwendung muss das Vorhandensein einer Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels und einiger anderer Erkrankungen bei einem kleinen Patienten ausgeschlossen werden.

Über das Husten bei Säuglingen im nächsten Video wird der Chefarzt einer der berühmten Kliniken berichten.

Pharmazeutische Hustensirupe für Säuglinge sind ein wirksames Therapiemittel, da sie im Allgemeinen gut vertragen werden und aufgrund ihres süßen Geschmacks keine Probleme verursachen. Sie können jedoch durch alternative Mittel ersetzt werden. Das Wichtigste bei der Behandlung von Husten bei Säuglingen ist es, eine angenehme Umgebung für sie mit kühler und feuchter Luft zu schaffen und eine Austrocknung zu verhindern.