Haupt / Angina

Merkmale und Gefahren von Staphylococcus aureus (Staphylococcus aureus)

Staphylokokken sind im Boden, in der Luft, auf Haushaltsgegenständen und beim Menschen üblich. Es gibt pathogene, nicht pathogene und bedingt pathogene Mikroorganismen. Staphylococcus Aureus gilt als eine der gefährlichsten Formen von Bakterien, die im menschlichen Körper zu schweren Erkrankungen führen können. Staphylococcus aureus ist hochresistent gegen Antibiotika und antiseptische Lösungen.

Merkmale des Mikroorganismus

  1. Staphylokokken sind runde Bakterien mit einem Durchmesser von 0,6 bis 1,2 µm. Der Mikroorganismus produziert ein Gelb- oder Goldpigment, das eine bestimmte Farbe seiner Kolonien ergibt.
  2. Das Bakterium ist sehr widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse und antiseptische Lösungen: Es hält Einfrieren und Kochen für 10 Minuten vor, Ethylalkohol und Wasserstoffperoxid. Staphylococcus kann unter ungünstigen Bedingungen Mikrokapseln mit einem Durchmesser von bis zu 0,2 μr bilden.
  3. Der Mikroorganismus synthetisiert Enzyme, die ihn zusätzlich schützen:
  • Lidase und Penicillinase neutralisieren Antibiotika vom Penicillin-Typ und fördern die eitrige Fusion von Haut und Schleimhäuten.
  • Koagulase, die an der Wand des Bakteriums befestigt ist, bildet eine Schutzhülle aus geronnenem Blut, die es vor Phagozyten schützt. Die freie Form des Enzyms trägt aufgrund der Bildung von Koagulazotrombin zum Auftreten von Thrombosen bei.
  1. Staphylococcus produziert Endotoxin und verursacht ein starkes Intoxikationssyndrom. Das Fortschreiten der Krankheit führt häufig zu toxischem Schock und Tod.
  2. Sie haben eine hohe Resistenz gegen verschiedene Antibiotika-Gruppen (Penicilline, Cephalosporine).

Lokalisierung

Staphylococcus aureus wird bei Patienten mit klinischen Anzeichen einer Erkrankung und bei gesunden Menschen festgestellt. In 70-80% der Fälle wird der Erreger in der Nase nachgewiesen. Der Mikroorganismus kann jedoch im Larynx, in der Axilla, im Perineum, im Gastrointestinaltrakt auf der Haut lokalisiert sein.

Dauerhafte Träger von Staphylokokken werden zu einem Drittel aller Angestellten, drogenabhängigen Patienten und Personen, die an atopischer Dermatitis leiden.

Risikogruppen

  1. Patienten mit geschwächtem Immunsystem aufgrund von Krankheit oder Langzeitbehandlung.
  2. Patienten mit unbehandelten chronischen Pathologien infektiös-entzündlicher Natur (chronische Tonsillitis, Rhinitis, Karies, Parodontitis).
  3. Frühgeborene Babys und Babys, die mit der Flasche gefüttert werden.
  4. Personen, die gegen die Grundsätze der richtigen Ernährung verstoßen und minderwertige Lebensmittel konsumieren.

Wie erfolgt die Infektion?

Infektionsquellen:

  • kranke Menschen;
  • Träger ohne klinische Manifestationen;
  • kontaminierte Lebensmittel;
  • Haushaltsgegenstände.

Arten der Infektion:

  • in der Luft;
  • Kontakt
  • Nahrungsmittel (Lebensmittel);
  • vertikal (von Mutter zu Kind).

Ein wichtiger Punkt bei der Ausbreitung einer Infektion ist die Infektion unter den Bedingungen einer medizinischen Einrichtung, da solche Erreger am stärksten gegen antibakterielle Medikamente resistent sind.

Klinisches Bild

Die wichtigsten Anzeichen einer Infektion mit Staphylokokken sind:

  • schweres Intoxikationssyndrom (Schwindel, schwere Schwäche, niedriger Blutdruck, Übelkeit);
  • Fieber bis zu 39 Grad.

Je nach Ort der Läsion können die Symptome der Krankheit variieren.

Das Fortschreiten der Krankheit führt zur Entwicklung einer Sepsis. Die Ausbreitung der Infektion führt zum Auftreten von eitrigen Herden im ganzen Körper. Die gefährlichsten Komplikationen einer Infektion sind Sepsis, Meningitis und infektiös-toxischer Schock.

Diagnose

Diagnosemaßnahmen für Staph-Infektionen richten sich an:

  • Nachweis des Erregers und Bestimmung seines Typs;
  • Bestimmung des Ausmaßes der Schädigung und Lokalisierung der Läsion;
  • Feststellung der Empfindlichkeit von Bakterien gegen antibakterielle Wirkstoffe.

Bakteriologische Untersuchung

Für die Studie nehmen Sie Proben von Blut, Urin, Schnaps, Eiter aus einer Wunde, Auswurf. Aus dem Biomaterial erhaltene Abstriche werden einer mikroskopischen Untersuchung unterzogen. Die Eigenschaften und Eigenschaften von Bakterien werden in einer nicht fixierten (lebenden) und festen (toten) Form untersucht.

Morphologische Anzeichen von Staphylococcus aureus werden berücksichtigt:

  • runde Form von Bakterien;
  • Cluster von Mikroorganismen;
  • gelb-goldene Farbe der Kolonien.

Durch das Säen von Material können Sie die Art der Bakterien bestimmen und deren Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika feststellen.

Ein positiver Test auf freie Blutgerinnung im Blut bestätigt die Infektion mit Staphylococcus aureus.

Serologische Diagnosemethoden

Sie werden bei bakteriologischer Untersuchung auf Unwirksamkeit angewendet. Die Verfahren erlauben den Nachweis von Staphylokokken-Antigenen im Blutplasma. Enzymgebundener Immunosorbent-Assay, PCR-Diagnostik, RNGA, RA werden verwendet.

Studieren Sie die Massivität der Läsion

Dieser Indikator wird bestimmt, indem das Biomaterial auf Nährmedien gepflanzt wird, die Anzahl der Kolonien untersucht und die koloniebildenden Einheiten (KBE) gezählt werden. Ein hoher Infektionsgrad zeigt an, dass die KBE mehr als 5 * 106 beträgt.

Medizinische Taktik

  1. Breitbandantibiotika. Die Auswahl des Arzneimittels erfolgt unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Pflanzmaterials und der Bestimmung der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln.

Bei Betalaktampräparaten (Oxacillin, Methicillin) wird die Auswahl oft eingestellt, manchmal auch Cephalosporine der Generation 1, Tetracycline. Bei erhöhter Resistenz gegen Methicillin werden Fluorchinolone, Vancomycin, halbsynthetische Penicilline und Cephalosporine der Generation 3,4 verwendet.

Lokale Hautläsionen mit Staphylokokken werden mit geeigneten antibakteriellen Salben behandelt. Bei Pneumonie oder Meningoenzephalitis ist eine Behandlung mit zwei Antibiotika angezeigt.

  1. Immunstimulanzien. In schweren klinischen Situationen müssen zusätzlich Immunglobuline, Antistaphylokokken-Plasma, Bakteriophagen und Toxoid ernannt werden.
  2. Entgiftungstherapie Je nach Indikation ist es Magenspülung vorgeschrieben, Tropfenzähler mit Glukose, Kochsalzlösung, Regidron.
  3. Symptomatische Behandlung. In Anbetracht der von Staphylokokken betroffenen Region kann der Arzt Expektorant, Antimykotika, topische Mittel, Probiotika, Präbiotika verschreiben.
  4. Chirurgische Intervention Bei Erkennen eines begrenzten eitrigen Fokus wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt.

Werden immer Antibiotika benötigt?

Bei Vorliegen ausgeprägter klinischer Manifestationen von Antibiotika sind erforderlich. Wenn sich die Infektion nicht klinisch manifestiert, verlassen sich die Spezialisten auf den CFU-Indikator:

  • 103 - die Rehabilitation des Nasopharynx wird durchgeführt, da eine aktive Ausbreitung der Infektion in die Umwelt möglich ist;
  • 104 - antibakterielle Arzneimittel werden in Kombination mit Immunstimulanzien gezeigt;
  • 105 - erfordert einen ernsthaften integrierten Behandlungsansatz.

Staphylococcus aureus - Behandlung, Symptome und Foto

Staphylococcus aureus ist ein sehr häufiges und sehr gefährliches, bedingt pathogenes Bakterium, das jeden Menschen unabhängig von Geschlecht oder Alter infizieren kann. Diese Mikroorganismen sind in Gebieten mit vielen Menschen weit verbreitet.

Die Infektionsquelle wird zu einem infizierten Erwachsenen oder Kind. Pathogene Mikroorganismen werden bei Personen aktiviert, die einen starken Rückgang der Immunität oder eine Verschlechterung des Allgemeinzustands aufweisen.

Eine der schwierigsten Arten von Staphylokokken gilt als golden. Dass er zur Ursache verschiedener Erkrankungen des Halses wird. Und mit seiner übermäßig aktiven Reproduktion kann eine Person sogar eine eitrige Halsentzündung bekommen.

Trotz der Tatsache, dass der Mikroorganismus ausreichend untersucht wurde, bleibt die durch ihn verursachte Staphylokokkeninfektion eine der schwerwiegendsten Erkrankungen in Bezug auf die Behandlung. Diese interessante Tatsache beruht auf der hohen Variabilität von Staphylococcus und seiner Fähigkeit, rasch Resistenzen gegen verschiedene Antibiotika zu entwickeln (insbesondere wenn der Patient die Dosis, die Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels und die Dauer des Kurses nicht einhält).

Staphylococcus aureus: was ist das?

Staphylococcus aureus ist ein Bakterium, das im Aussehen einem Ball ähnelt. Die Krankheit ist sehr häufig. Den Daten zufolge haben bereits 20% der Weltbevölkerung direkte Staphylokokken-Träger.

Es ist überall zu finden: auf der Haut, in der Nase, im Darm, im Hals und sogar auf den Genitalien. Diese Prävalenz beeinflusst die Anzahl der Krankheiten, die Bakterien begleiten und verursachen können.

Zu den Hauptgründen, die zur Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion beitragen, gehören:

  1. Das Vorhandensein chronischer Krankheiten;
  2. Verminderte Immunität aufgrund von Stress, Vitaminmangel, Antibiotika, Unterernährung und Medikamenten, die die Immunität unterdrücken;
  3. Interaktion mit einem potenziellen Träger einer Infektion (z. B. Angina pectoris, die durch Lufttröpfchen übertragen wird);
  4. Nichteinhaltung der Hygienestandards mit Schnitten, Abschürfungen und offenen Wunden am Körper. Eine Staphylokokken-Wundinfektion kann zu deren Ausblutung und schließlich zu einer Infektion des Blutes führen.
  5. Die Verwendung von ungewaschenem Obst, Gemüse und anderen mit dem Bakterium infizierten Produkten.

Eine Infektion mit Staphylococcus aureus betrifft häufig auch Kinder. Risikofaktoren in diesem Fall sind:

  1. Pathologische Schwangerschaft;
  2. Lange wasserfreie Periode bei der Geburt;
  3. Präeklampsie während der Schwangerschaft;
  4. Hypotrophie des Neugeborenen;
  5. Die Geburt eines Frühgeborenen;
  6. Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene des Kindes.

Das größte Problem im Umgang mit Staphylokokken ist die erstaunliche Vitalität. Weder Kälte noch direktes Sonnenlicht oder Feuchtigkeitsmangel können diesen Mikroorganismus beeinflussen. Auch praktisch getrocknetes Staphylococcus-Bakterium behält seine Eigenschaften.

Wie wird Staphylococcus aureus übertragen?

In den meisten Fällen tritt die Infektion in medizinischen Einrichtungen auf. Staphylococcus aureus wird durch Tröpfchen aus der Luft sowie durch Lebensmittel (kontaminiertes Fleisch, Eier, Milchprodukte, Kuchen, Rahmkuchen) oder Haushaltsgegenstände übertragen.

Die Infektion kann auch durch Mikrotraumen der Haut oder der Schleimhäute der Atemwege in den Körper des Kindes gelangen. Frühgeborene und immungeschwächte Kinder haben ein maximales Infektionsrisiko. Während der Geburt, durch Wunden oder Kratzer sowie durch die Muttermilch kann eine Mutter ein Baby anstecken. Wenn Bakterien durch Nissenrisse in den Körper der Mutter eindringen, kann dies zu eitriger Mastitis bei ihr führen.

Staphylococcus aureus bei Kindern und Neugeborenen

Eines der Toxine, die von Staphylococcus aureus - Exfoliatin produziert werden, hat die Eigenschaft, Neugeborene schwer zu beeinflussen. Das ausgeschiedene Gift dringt in die Poren der Haut ein und bewirkt, dass äußerlich blasenartige Blasen auftreten, die Verbrennungen ähneln und daher als verbranntes Säuglingssyndrom bezeichnet werden.

Neugeborene sind selten von dieser Krankheit betroffen, da sie durch die Immunität der Muttermilch für 6 Monate geschützt sind. Parallel dazu wird das Baby mit Bakterien in Kontakt gebracht, wodurch eine zusätzliche Immunität erzeugt wird, die es weiterhin schützt. Um Krankheiten beim Kind zu verhindern, ist es notwendig, Hygiene und Ernährung sorgfältig zu überwachen.

Warum ist dieses Bakterium gefährlich?

Mit der Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte wacht die Infektion auf und verursacht verschiedene Krankheiten, einschließlich Blutinfektionen oder Sepsis. Die hohe Pathogenität von Staphylococcus aureus hängt von drei Faktoren ab.

  1. Erstens ist der Mikroorganismus in hohem Maße resistent gegen Antiseptika und Umwelteinflüsse (kann 10 Minuten lang kochen, trocknen, einfrieren, Ethylalkohol, Wasserstoffperoxid, mit Ausnahme von "grünem Wasser").
  2. Zweitens produziert Staphylococcus aureus Penicillinase- und Lidazu-Enzyme, wodurch das Produkt vor fast allen Penicillin-Antibiotika geschützt wird und die Haut einschließlich der Schweißdrüsen schmilzt und tief in den Körper eindringt.
  3. Und drittens produziert die Mikrobe Endotoxin, was sowohl zu Lebensmittelvergiftung als auch zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers bis hin zur Entwicklung eines toxischen Schocks führt.

Es sollte natürlich angemerkt werden, dass es keine Immunität gegen die Krankheit gibt. Daher kann sich ein Erwachsener oder ein Kind, das Staphylococcus aureus heilen konnte, erneut infizieren.

Symptome von Staphylococcus aureus

Bei Kindern und Erwachsenen verursachen Staphylokokken verschiedene Läsionen - Abszesse, Sykosen, Hydradenitis, Dermatitis, Karbunkel, Ekzem, Periostitis, Panaritien, Osteomyelitis, Blepharitis, Follikulitis, Furunkel, Pyodermitis, Lungenentzündung, Meningitis, Peritonitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Chilesthystitis, Cholesthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis.

Betrachten Sie die häufigsten Krankheiten, die Staphylococcus aureus verursachen kann.

  1. Gastrointestinaltrakt. Innerhalb weniger Stunden nach dem Verzehr der mit Staphylokokken besäten Nahrung beginnt die Entwicklung einer Nahrungsmittel-Toxikose. Wiederholtes Erbrechen beginnt, Übelkeit und trockener Mund erscheinen. Durchfall und Bauchschmerzen gestört.
  2. Hautkrankheiten. Hauterkrankungen werden je nach Staphylokokken-Bereich in Cellulitis oder Abszesse, Furunkel oder Karbunkel unterteilt. Das Kochen ist durch eine leichte Rötung, Verdichtung und Schmerzen der Haut gekennzeichnet, ein Karbunkel ist eine ernstere Erkrankung, an der mehrere Haarsäcke gleichzeitig beteiligt sind. Kann von Fieber, Schwäche und Kraftverlust begleitet sein.
  3. Lungenentzündung: Am häufigsten bei Kindern, vor allem bei kleinen Kindern, wird auch bei geschwächten Menschen diagnostiziert; gekennzeichnet durch eine kurze Periode des anfänglichen Fiebers mit der raschen Entwicklung von Atemstillstand, können ausgeprägte Symptome einer Obstruktion auftreten.
  4. Schleimig Oft wird der Erreger im Nasopharynx und im Hals gefunden. Wenn sich eine Infektion entwickelt, tritt eine Entzündung in den Ohren, in der Nase und im Hals auf. Bei schweren Formen der Otitis, Sinusitis. Nicht immer kommt pustulöses Geheimnis an die Oberfläche. Dies macht die Diagnose leider schwierig.
  5. Die bakterielle Endokarditis ist eine der Komplikationen der Staphylokokken-Bakteriämie. Meist entwickelt und Personen mit geschwächtem Immunsystem sowie unter Drogenabhängigen.
  6. Das Ritter-Syndrom oder das Verbrühte-Haut-Syndrom ist eine weitere Manifestation einer Staphylokokken-Infektion, die hauptsächlich bei Neugeborenen und Kleinkindern auftritt. Aufgrund ihrer Manifestationen kann die Krankheit Scharlach (ähnlicher Hautausschlag) oder Erysipel (ein Zentrum roter, entzündeter Haut mit geraden Grenzen) ähneln, das bei Streptokokkeninfektionen auftritt.
  7. Der toxische Schock ist die schwerste Erkrankung, die Staphylococcus aureus verursacht. Es beginnt plötzlich und geht mit Fieber, Schwindel und Kopfschmerzen, niedrigem Blutdruck, Herzklopfen und Erbrechen einher. Ein Ausschlag in Form von Flecken erscheint im ganzen Körper oder an einigen Stellen. Eine Woche später schälen sich die Haut ab.

Wie Sie sehen, haben die Symptome bei Kindern und Erwachsenen je nach Region, die von Staphylococcus aureus betroffen ist, einen grundlegenden Unterschied. Sie stehen in direktem Zusammenhang mit dem Ort der Einführung des Bakteriums in den Organismus, dem Zustand des Immunsystems des Patienten und der Aggressivität des Erregers. Die Behandlung von Staphylococcus aureus hängt vom jeweiligen Infektionsort ab.

Wie kann man eine Infektion verhindern?

Halten Sie sich an bestimmte vorbeugende Maßnahmen, um eine Infektion zu vermeiden.

  1. Befolgen Sie die hygienischen Regeln, waschen Sie Ihre Hände gut.
  2. Berühren Sie nicht, kämmen Sie nicht die Wunden, Hautausschläge;
  3. Verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Personen: Rasierapparate, Haarbürsten, Handtücher usw.;
  4. Befolgen Sie alle Regeln der Wärmebehandlung und Lagerung von Lebensmitteln.

Es ist erwähnenswert, dass schwere Formen der Staphylokokkeninfektion selten sind und in der Regel bei Kindern mit schlechter Gesundheit, angeborenen Krankheiten und Entwicklungsstörungen auftreten.

Behandlung von Staphylococcus aureus bei Erwachsenen

Staphylococcus ist ein ungewöhnlich überlebendes Bakterium. Wie sie sagen, sinkt das Wasser nicht, brennt nicht im Feuer. Sehr widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse. Bei verschiedenen Desinfektionsmethoden geht er nicht immer zugrunde: Kochen, Quarzbehandlung, Antiseptika, Desinfektion, Autoklavieren. Dies ist die Komplexität der Behandlung von Staphylococcus aureus. Es ist schwierig, antibakterielle Wirkstoffe zu finden, die Staphylococcus aureus beeinflussen könnten. Immunität gegen dieses Bakterium wird nicht erzeugt, Krankheiten können wiederkehren.

Es ist möglich, Staphylococcus aureus zu heilen, aber da dieser Mikroorganismus Antibiotika resistent machen kann, ist der Behandlungsprozess manchmal kompliziert. Der Kurs der verschriebenen Antibiotika muss vollständig abgeschlossen sein, da, wenn der Patient den Kurs nicht abschließt, nicht der gesamte Staphylococcus aureus (im Darm oder in einem anderen Organ) stirbt und anschließend gegen dieses Medikament resistent wird.

Mit der Ineffektivität oder Unmöglichkeit der Durchführung einer antibakteriellen Therapie wird den Patienten ein Staphylokokken-Bakteriophage verschrieben, bei dem es sich tatsächlich um ein Bakterienvirus handelt. Seine Vorteile sind, dass es nur bestimmte pathogene Mikroorganismen beeinflusst, ohne die normale Mikroflora zu schädigen, keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

Die schrecklichsten Feinde von Staphylokokken sind die Lösung von Brillantgrün (gewöhnlicher Zelenka) und Chlorophyllipt in Form einer Öl- oder Alkohollösung. Zelenka wird verwendet, um Wunden auf der Haut zu behandeln. Chlorophyllipt verschreibt einen Arzt für die Rehabilitation des Nasopharynx und des Rachens.

Staphylococcus aureus im Darm: Symptome und Behandlung

In den meisten Fällen beträgt die Inkubationszeit nach der Infektion mit dem betreffenden Bakterientyp nicht mehr als einen Tag, so dass die ersten Anzeichen erst nach 5-6 Stunden auftreten können.

Staphylococcus aureus im Darm hat folgende Symptome:

  • Verdauungsstörungen, ausgedrückt in flüssigem Stuhl, mit sehr häufigem Drang zur Toilette (bis zu zehnmal am Tag), und die Konsistenz der Abfallmasse ist wässrig mit Unreinheiten von Schleim oder sogar Blut;
  • Schneiden von starken Schmerzen in der Magengegend und im Unterleib;
  • Übelkeit, schweres Erbrechen;
  • auffälliger Windelausschlag;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf niedrige Werte;
  • Schwäche des Körpers, Müdigkeit.

Der "Kampf" mit einer Staph-Infektion zielt darauf ab:

  • Unterdrückung der Aktivität des Erregers;
  • Verbesserung der Immunität;
  • Stimulation von Stoffwechselprozessen;
  • Behandlung chronischer Krankheiten, die den Körper schwächen.

Die Wahl der Behandlungsmethode basiert auf den Ergebnissen der Kotanalyse.

Staphylococcus aureus nasal: Symptome und Behandlung

Ein bevorzugter Lebensraum von Staphylococcus aureus ist die Nasenhöhle. Außerdem kann es bei vollkommen gesunden Menschen gefunden werden. Viele sind lange Zeit Träger der pathogenen Bakterien.

  • Rötung des Schleimepithels, das den Nasopharynx auskleidet;
  • Atrophie des Schleimepithels des Nasopharynx;
  • laufende Nase unempfindlich gegen Behandlung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • allgemeine Vergiftung;
  • die Erscheinung auf der Schleimhaut der Nase Pustelformationen.

Das Vorhandensein einer Staphylokokken-Infektion führt häufig zur Entwicklung von Sinusitis, chronischer Rhinitis, Sinusitis frontalis sowie Atrophie der Nasenschleimhaut. Die Behandlung von Staphylokokken in der Nase ist erforderlich, wenn die Krankheit zu entzündlichen Prozessen und zum Auftreten von Sinusitis, chronischer oder akuter Rhinitis führt. Seine Aktivität im Körper ist auf geschwächte Immunität zurückzuführen.

Staphylococcus aureus im Hals: Symptome und Behandlung

Die Beförderung erfolgt normalerweise asymptomatisch. Wenn die körpereigenen Abwehrkräfte geschwächt sind, kann Staphylococcus aureus im Hals Symptome einer eitrigen Tonsillitis verursachen:

  • plötzlicher Anstieg der Körpertemperatur;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Schwäche, Appetitlosigkeit;
  • vergrößerte Mandeln, was zu Unbehagen beim Verschlucken von Nahrung, Schleimhauthyperämie und
  • eitrige Plakette;
  • vergrößerte regionale Lymphknoten.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Erkrankungen in Gegenwart von Staphylococcus aureus im Hals ist der eitrige Ausfluss. Zur Behandlung von Staphylokokken im Rachenraum werden Antibiotika normalerweise von einem Spezialisten verschrieben, um die Infektion so schnell wie möglich zu bewältigen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zumindest für die nahe Zukunft zu verhindern.

Vor der Behandlung von Staphylokokken im Hals muss die individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels berücksichtigt werden. Daher sollte für jeden Patienten ein besonderer Behandlungskomplex ausgewählt werden. Die Dosierung wird ebenfalls vom behandelnden Arzt abhängig vom Alter und von der Gewichtsklasse bestimmt.

Wie ist Staphylococcus aureus zu behandeln?

Staphylococcus ist eine gefährliche bakteriologische Erkrankung, die schwer zu behandeln ist. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind davon betroffen. Wenn ein Erreger entdeckt wird, muss die Behandlung so schnell wie möglich aufgenommen werden, da die Infektion fortschreiten kann und die inneren Organe betreffen kann.

Antibiotika-Behandlung

Es ist möglich, Staphylococcus aureus mit antibakteriellen Arzneimitteln zu heilen, wenn Sie rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, ist es wichtig, die Diagnose genau zu bestimmen und eine Reihe von Tests zu bestehen. Auf der Grundlage aller durchgeführten Tests kann der Spezialist die entsprechenden Medikamente verschreiben.

Der Arzt verschreibt Antibiotika, wenn der erwartete Nutzen gegen den Erreger den Schaden durch Medikamente übersteigt. Besondere Vorsicht ist für schwangere und stillende Mütter geboten. Eine Antibiotika-Therapie ist erforderlich, wenn die Infektion in den Blutkreislauf gelangt ist und sich im Körper ausgebreitet hat. Um lokale Manifestationen zu beseitigen, ist eine lokale Behandlung ausreichend. Hautmanifestationen von Staphylococcus aureus werden erfolgreich mit Antibiotika enthaltenden Salben behandelt.

Einige Patienten möchten solche starken Medikamente nicht einnehmen, daher fragen sie sich, ob es möglich ist, Staphylokokken mit der traditionellen Medizin oder anderen Medikamenten zu heilen. Ärzte können eine unterstützende Therapie verschreiben, die darauf abzielt, das Immunsystem zu stärken und die Reaktion des Körpers zu verbessern. Auf diese Weise können Sie unabhängig Antikörper gegen die Infektion entwickeln. Der Nachteil ist, dass es viel Zeit braucht.

Im Gegenzug lehnen viele Experten die Verwendung von Antibiotika während der Behandlung von Staphylokokken ab und argumentieren:

  1. Eine vollständige Heilung dieser Krankheit ist unmöglich. Sobald sich das Bakterium im Körper befindet, setzt es sich dauerhaft ab. Daher ist es sinnvoll, die Immunreaktion zu verstärken, so dass in der Zukunft keine Entzündungsprozesse mehr auftreten.
  2. Antibiotika wirken nur vorübergehend. Der Erreger ist ziemlich hartnäckig, daher ist unbekannt, wie lange die Wirkung der Medikamente anhält.
  3. Solche antimikrobiellen Wirkstoffe verstoßen gegen die Darmflora und töten die natürlichen Bakterien des Körpers, was sich nachteilig auf die Gesundheit auswirkt.

Die besten Medikamente gegen die Krankheit

Wie ist Staphylococcus aureus zu behandeln? Dies kann auf verschiedene Arten erfolgen, aber bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass die Diagnose richtig ist. Die Beseitigung des Bakteriums ohne Antibiotika wird nicht funktionieren. Daher ist es wichtig, sofort herauszufinden, welches Werkzeug optimal ist.

Die wirksamsten und sichersten Antibiotika, die die Infektion schnell überwinden können, sind ziemlich starke Arzneimittel. Daher müssen sie nur in Übereinstimmung mit der Terminvereinbarung des Arztes eingenommen werden, wobei die Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung zu beachten sind. Die Selbstbehandlung ist in diesem Fall strengstens untersagt, da ein falsch gewähltes Mittel eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen kann. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Behandlung von Kindern gewidmet werden. Vor der Verschreibung muss der Kinderarzt von der Diagnose überzeugt sein und eine Reihe von Tests vorschreiben.

Wie behandelt man Patienten? Hier ist eine Liste der beliebtesten Medikamente:

  • Lysate;
  • Anatoxin;
  • Instrumentierung;
  • Impfstoff;
  • Immunglobulin aus Staphylococcus;
  • Baneocin;
  • Mupirocin;
  • Fuzidin

Bakterienlysate

Diese Gruppe umfasst Arzneimittel, die eine komplexe Zusammensetzung haben. Sie enthalten eine multibakterielle Kultur und eine Reihe von Wirkstoffen, die darauf abzielen, die Wirkung des Produkts zu verstärken. Wenn Bakterien tief in den Körper eindringen, können sie nicht sofort eine infektiöse Entzündung auslösen, sie können jedoch aus der Antikörperantwort berechnet werden. Während der Zeit der Remission der Krankheit ist es möglich, durch die Einnahme von Lysaten einen normalen Gesundheitszustand aufrechtzuerhalten.

Volksmittel für Staphylokokken

Medikamente in dieser Gruppe sind nicht süchtig, für den Patienten ungefährlich und haben keine Nebenwirkungen. Sie können nach Bedarf genommen werden, nicht nur Kurse. Lysate sind teuer. Die beliebtesten Medikamente dieser Gruppe sind: Imudon, Bronchomunal, Resibron, IRS-19.

Anatoxin aus Staphylococcus-Bakterien

Ein solches Medikament ist nur für die Behandlung von Staphylokokken bei Erwachsenen geeignet. Es ist bei Kindern wegen seiner aggressiven Natur kontraindiziert. Toxoid wird hergestellt, indem ein Gift für die Bakterien erzeugt wird. In vitro werden Staphylokokken gezüchtet, ihr Toxin wird gereinigt und für den Menschen sicher gemacht. Das resultierende Arzneimittel wird in Ampullen von 1 ml gegossen und in 10 Stück verpackt. Diese Substanzmenge reicht für den gesamten Verlauf aus. Nach der Behandlung erhält der Patient eine starke Immunantwort von der Krankheit.

Das Einführen von gereinigtem Toxin wird im Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage. Die Substanz abwechselnd in die Klingen injizieren. Während des gesamten Zeitraums überwacht das medizinische Personal die allgemeine Gesundheit des Patienten. Es ist wichtig, dass der Patient die erste halbe Stunde nach der Verabreichung von Toxoid beobachtet wird. Da das Mittel ziemlich stark ist, können Nebenwirkungen in Form allergischer Reaktionen auftreten. Während der Einnahme des Arzneimittels kann der Patient Fieber haben, einen Hautausschlag.

Patienten mit einer bestätigten Diagnose wird ein umfassendes Immunglobulin verabreicht. Das Werkzeug wird hergestellt, indem das Spenderblut getrocknet und Proteinkomponenten und Antikörper daraus gesammelt werden. Die Medikamente dieser Gruppe heilen die akute Form von Staphylococcus aureus vollständig. Das CIP enthält drei Arten von Antikörpern: IgA, IgM und IgG, was es zum Marktführer unter den Immunglobulinarzneimitteln macht. Das Medikament wird in 5 ml-Ampullen abgepackt.

Dieses Tool beseitigt effektiv Staphylokokken-Bakterien und deren Stoffwechselprodukte (Toxine), außerdem bekämpfen die Wirkstoffe des Stoffes andere Darminfektionen und bedingt pathogene Mikroflora, die Ausbreitung und Vermehrung von Bakterien. Während der Behandlung produziert der Körper eine ausreichende Anzahl von Makrophagen (Antikörpern), die die Immunantwort verstärken und die Krankheit zerstören.

KIP ist also eine universelle Vorbereitung auf komplexe Aktionen. Es hat keine Nebenwirkungen und ist für Patienten jeden Alters geeignet. Es wird oral eingenommen.

Impfstoff

Antifagin wird hergestellt, indem ein sicheres Präparat auf Toxoidbasis hergestellt wird. Es wird aus vorgefertigten temperaturbeständigen Antigenen hergestellt, die alle Arten von Staphylokokken bekämpfen können. Dieser Impfstoff ist in derselben Verpackung wie Toxoid erhältlich. Sie kann frühestens im Alter von sechs Monaten angewendet werden. Die Ausnahme ist nur auf Empfehlung eines Arztes zulässig und wenn das Körpergewicht des Kindes 2,5 kg übersteigt.

Staphylokokken-Antiphagin sorgt für eine Immunreaktion und die Produktion spezifischer Antikörper, da das Vorhandensein im Blut die körpereigene Widerstandsfähigkeit des Körpers gewährleistet. Es wird empfohlen, jährlich einen Impfprozess durchzuführen, da sich die Immunantwort mit der Zeit abschwächt. Dieser Impfstoff ist nicht in der obligatorischen Liste enthalten, es wird jedoch empfohlen, das Immunsystem zu stärken und die Entwicklung dieser unangenehmen Krankheit zu verhindern. Es ist sogar für ein Neugeborenes geeignet.

Immunglobulin aus Staphylococcus

Proteinpulver, das aus dem Blut des Spenders hergestellt wird. Im Gegensatz zu einer CIA gibt es nur einen Antikörpertyp, IgA. Das Medikament gibt dem Patienten die notwendige Immunantwort, wirkt jedoch nicht nachhaltig. Das Medikament ist nützlich für die Behandlung von Staphylococcus aureus im Hals. Es wirkt lokal auf die Läsionsherde und bekämpft Infektionen aktiv.

Während der Behandlung mit Immunglobulin werden keine eigenen Antikörper produziert, daher sollten diese in Kombination mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden. Bei einer schweren Form der Krankheit wird dieses Arzneimittel intravenös verabreicht, um Bedingungen für den Körper zu schaffen, um Bakterien zu widerstehen. Es ist unverzichtbar für die Entwicklung von Sepsis, Lungenentzündung und anderen Komplikationen. Das Medikament ist für Patienten ab 12 Jahren zugelassen.

Mupirocin

Antibiotikum, das Bestandteil einiger Salben ist: Supirotsin, Bonde usw. Der Vorteil dieses Medikaments ist ein breites Wirkungsspektrum gegen verschiedene Bakterien. Das Tool ist für die lokale Behandlung geeignet, da es die Entwicklung einer Infektion stoppt und pathogene Mikroben abtötet. Salben auf Mupirocin-Basis eignen sich für die Bekämpfung von Staphylococcus aureus in den Nebenhöhlen und im Rachen. Das Medikament kann ab 6 Jahren verwendet werden, da keine Nebenwirkungen auftreten. In seltenen Fällen kann es zu Allergien kommen. Ein geeignetes Medikament verschreiben kann nur der behandelnde Arzt.

Mupirocin - wirksames Mittel

Baneocin

Spezielle Salbe, bestehend aus Antibiotika: Bacitracin und Neomycin. Das Medikament ist für die äußerliche Anwendung bestimmt, daher ist es für die Beseitigung von Staphylococcus aureus auf der Haut angezeigt. Wirkstoffe können die Krankheit erfolgreich bekämpfen, während Bakterien keine Resistenz gegen Antibiotika entwickeln.

Die Behandlung beseitigt nicht nur den Erreger, sondern auch die Symptome. Salbe ermöglicht die Regeneration der Haut zu erhöhen. Bereits eine Woche später heilen Geschwüre, Furunkel und Furunkel, das Medikament lindert Entzündungen. Seine Nachteile sind eine Reihe von Nebenwirkungen: Abnahme der Sehschärfe und des Hörens, Belastung der Nieren, Abnahme der Reaktion der Nervenenden.

Das Medikament ist ohne Rezept erhältlich.

Es wird nur verschrieben, wenn der von der Infektion betroffene Bereich 1% der Körperoberfläche nicht überschreitet. Die Anwendung des Medikaments wird für Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen (Babys können einen Hautausschlag entwickeln).

Fuzidin

Natriumfuzidat ist ein Antibiotikum, das nahezu alle Staphylococcus aureus-Stämme erfolgreich bekämpft. Es eignet sich zur äußerlichen Anwendung in der Zusammensetzung von Salben und Cremes und trägt auch zur Beseitigung der Erkrankung des Nasopharynx (in Form eines Sprays) bei. Fuzidinsalben eignen sich für die Behandlung von Kindern. Sie sind sicher und haben keine Gegenanzeigen. Die Behandlung dauert 14 Tage.

Fuzidin - wirksames Antibiotikum

Hormonelle Behandlung

Die Gefahr von Medikamenten, die Hormone enthalten, ist die Unfähigkeit, die Ursache einer Entzündung zu beseitigen - ein pathogenes Bakterium. Goyukocorticoide (aus Corticosteroidhormonen gewonnene Medikamente) können die Entwicklung von Entzündungen verhindern. Der Nachteil dieser Behandlung besteht darin, dass diese Werkzeuge nur die Anzeichen einer Erkrankung beseitigen, nicht aber die Ursache. Hormon-basierte Salben: Prednison, Triammnolon usw. Unterbrechen Sie die natürliche Reaktion des Körpers auf eine Infektion, die die Ausbreitung der weißen Blutkörperchen unterdrückt, und damit eine Reihe unangenehmer Symptome (Abszesse, Fieber, Schmerzen).

Eine Hormontherapie ist nur in Kombination mit anderen Medikamenten möglich, die Staphylokokken eliminieren können. In ihrer reinen Form lindern solche Mittel nur die Symptome und lassen keine Antikörper entstehen, wodurch der Körper vor der Krankheit unbewaffnet bleibt. Es ist zulässig, Glukokortikoide enthaltende Salben in Kombination mit Antibiotika zu verwenden. Die Einnahme von Hormonen bei bakterieller Infektion ist strengstens untersagt.

Kräutermedizin

Konservative Medizin hat immer eine sichere Alternative. So können Volksheilmittel Bakterien erfolgreich und sicher überwinden. Es gibt eine Reihe von Pflanzen mit bakteriziden Eigenschaften, die dazu beitragen, Staphylokokken loszuwerden.

Aloe-Extrakt ist für die Herstellung von Salben, Gelen, Injektionslösungen und Sirupen unverzichtbar. Biologische Komponenten einer Pflanze sorgen für eine Stärkung der Immunität, erleichtern den Allgemeinzustand. Aloe (im Volksmund "Agave" genannt) lindert Entzündungen, normalisiert die Temperatur und beruhigt. Es wird auf einem kleinen Stück mit leerem Magen aufgenommen, wenn die Krankheit im Inneren lokalisiert ist, und sollte auch als Reibung in den Hautmanifestationen der Krankheit verwendet werden.

Aloe hilft bei der Bewältigung der Krankheit

Die Pflanze ist unverzichtbar bei der Entwicklung eines Medikaments zur Bekämpfung von Staphylococcus aureus bei Säuglingen. Kinder, die schwieriger Antibiotika vertragen, und die Behandlung mit Hormonen ist für einen wachsenden Organismus nicht akzeptabel. Um Kindern den Widerstand gegen antimikrobielle Wirkstoffe zu erleichtern, wird der Arzneimittelzusammensetzung Aloe zugesetzt.

Kontraindikationen für die Anwendung von Agave: Schwangerschaft, Menstruation, Erkrankungen des Fortpflanzungssystems bei Frauen, Geschwüre, Pankreatitis. Um die Pflanze sicher für medizinische Zwecke zu verwenden, muss ein Arzt konsultiert werden. Außerdem kann der Extrakt bereits Bestandteil der verschriebenen Medikamente sein, sodass keine Tinktur aus frischen Blättern hergestellt werden muss.

Auskochen von Hypericum

Wenn sich Staphylokokken im Darm angesiedelt haben, wird ein solcher Tee helfen, ihn zu bekämpfen: Ein Löffel Johanniskraut und zwei Esslöffel Kamille gießen 400 g kochendes Wasser ein und lassen sie 2 Stunden ziehen. Die Brühe abseihen und vor dem Essen in einem Glas trinken.

Chlorophyllipt

Das Medikament wird auf der Basis von Eukalyptus hergestellt. Die Lösung kann auf Alkohol oder auf Ölbasis sein. Die erste wird häufig zur Beseitigung von Infektionen im Verdauungstrakt eingesetzt. Konzentriertes Medikament wird zur Behandlung der betroffenen Haut verwendet. Eukalyptus hat eine analgetische Wirkung und hilft dem Gewebe, sich schnell zu erholen. Chlorophyllipt wird häufig verwendet, um Geschwüre und Furunkel zu beseitigen, die aus der Vermehrung von Staphylokokken-Bakterien resultieren. In seltenen Fällen kann das Medikament intravenös verabreicht werden (Beseitigung von Sepsis, Peritonitis).

Wenn Staphylococcus aureus in der Nase entfernt werden muss, ist es besser, eine ölige Lösung zu verwenden. Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Patient nicht allergisch auf dieses Arzneimittel reagiert. Chlorophyllipt wird Erwachsenen und Kindern über 2 Jahren verschrieben.

Staphylococcus, insbesondere die "goldene" Sorte, ist schwer zu behandeln, daher ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren. Nach Bestätigung der Diagnose wird die komplexe Behandlung entsprechend dem Alter des Patienten und den Besonderheiten seiner Gesundheit verordnet.

Staphylococcus aureus: Charakterisierung, Pathogenität, Diagnose, Behandlung

Staphylococcus aureus (Staphylococcus aureus, Staphylococcus aureus) ist ein bedingt pathogenes Bakterium, das in verschiedenen Umweltobjekten und an den Orten des menschlichen Körpers lebt. Mikroben besiedeln die Haut und die Schleimhäute der inneren Organe. Sie befinden sich in Luft, Boden, Haushaltsgegenständen, Spielzeug und medizinischen Instrumenten. Die bedingt zulässige Menge an Staphylococcus aureus in irgendeinem Biomaterial beträgt weniger als 10 4 koloniebildende Einheiten. Es ist möglich, sich an öffentlichen Orten mit dieser gefährlichen Infektion anzustecken.

Die Mikrobe erhielt ihren Namen aufgrund des Schattens goldener Farbe, das sie beim Aussaat auf Nährmedium veröffentlicht, sowie durch das Pigment aus der Gruppe der Carotinoide, das den Kolonien eine goldene Farbe verleiht.

Der Lieblingslebensraum von Staphylococcus aureus ist der Nasopharynx. Jeder zweite Bewohner unseres Planeten ist Träger von Bakterien und ahnt es oft gar nicht. Eine Mikrobe kann für lange Zeit friedlich im menschlichen Körper existieren, ohne ihm Schaden zuzufügen. Unter dem Einfluss ungünstiger Faktoren wird Staphylococcus aktiviert und wird zum Erreger, der zur Entstehung verschiedener Krankheiten führt. Besonders betroffen sind Kinder, ältere und schwangere Frauen sowie andere immungeschwächte Personen.

Staphylococcus aureus ist ein immobiler globulärer Mikroorganismus, der sich nur im menschlichen Körper pathogene Eigenschaften vermehren und erwerben kann. Es ist der Erreger verschiedener Erkrankungen bei Kindern und Erwachsenen: dermatologische, bronchopulmonale, knöcherne und endovaskuläre Erkrankungen, Wund- und Nosokomialinfektionen, purulent-fokale Prozesse. Staphylokokken-Sepsis ist eine sehr gefährliche und schwer zu behandelnde Krankheit.

Staphylococcus aureus ist der gefährlichste Vertreter dieser Gattung. Er führt in lebenswichtigen Organen zu eitral-entzündlichen Prozessen mit der Entwicklung schwerer Komplikationen, die zum Tod führen können. Deshalb sind diese Mikroorganismen für die moderne Medizin besonders interessant. Die Stabilität von Staphylococcus aureus gegenüber den meisten Antibiotika und Desinfektionsmitteln erschwert die Behandlung und macht die Infektionsprävention unwirksam.

Die Diagnose von Krankheiten, die durch Staphylococcus aureus verursacht werden, basiert auf den Ergebnissen einer mikrobiologischen Untersuchung von Stuhlgang, Nasenausfluss und Pharynx, dem Inhalt der Nebenhöhlen und anderen Biomaterialien. Normalerweise sollte Staphylococcus aureus nicht bestimmt werden. Die Behandlung der Infektion ist etiotrop, antibakteriell. Den Patienten werden Breitbandantibiotika aus der Gruppe der Tetracycline, Fluorchinolone, Penicilline, Makrolide verschrieben. Bei der Identifizierung von Staphylococcus aureus müssen maximale Anstrengungen unternommen werden, um Staphylococcus aureus zu beseitigen und lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden.

Ätiologie

Staphylococcus aureus - der Hauptvertreter der Gattung Staphylococcus der Familie Micrococcaceae.

Staphylococcus aureus unter dem Mikroskop

Morphologie. Staphylococcus aureus ist ein kugelförmiges Bakterium ohne Flagellen, das Mikrokapseln bilden kann, die es vor Beschädigung und Austrocknung schützen.

  • Tinktorische Eigenschaften. Staphylokokken werden mit Gramblau angefärbt. Auf einen Schlag sind sie chaotisch angeordnet, in Trauben oder in Form von Trauben.
  • Kulturelle Eigenschaften. Bakterien wachsen auf Nährmedien, die Salz, Eigelb, Milch und Blut enthalten. Normalerweise verwenden mikrobiologische Laboratorien Wahlmedien - JSA, MZHA und Blutagar. Kolonien von Staphylococcus aureus haben aufgrund des Pigment-Carotinoids einen gelben oder cremefarbenen Farbton und einen Regenbogenhalo an der Peripherie.
  • Biochemische Eigenschaften. Staphylococcus aureus faltet Citratkaninchenplasma, hat Lecitovitellase-Aktivität und spaltet aerobes Mannit.
  • Physiologische Eigenschaften. Bakterien sind resistent gegen Einfrieren, Erhitzen, Sonnenlicht und einige Chemikalien. Die optimale Temperatur für die Vitalaktivität von Staphylococcus beträgt 30-37 ° C. Die Mikrobe behält ihre Reproduktionsfähigkeit bei 4-43 ° C. Bakterien bleiben lebensfähig und unter schwerwiegenden Bedingungen. Die besondere Eigenschaft von Staphylococcus aureus ist die Fähigkeit, in der Salzlösung zu überleben. Die Mikrobe passt sich schnell an die Wirkung von Antibiotika und Antiseptika an. Im Körper eines gesunden Menschen wird die Zucht von Staphylococcus aureus durch Zellen des Immunsystems, Lakto- und Bifidobakterien gehemmt.
  • Pathogene Eigenschaften von Bakterien: Adhäsivität - Anhaftung an die Zellen des Mikroorganismus, Besiedlung - Fortpflanzung an diesen Zellen, Invasivität - Eindringen in die Zellen und Produktion von Toxinen.
  • Die Pathogenitätsfaktoren von Staphylococcus aureus umfassen:

    1. Fibrinolizin fördert das Eindringen von Mikroorganismen in das Blut und die Entwicklung von Sepsis.
    2. Hämolysine hemmen die zelluläre Immunität und helfen Staphylococcus in Entzündungsherden zu überleben. Aufgrund dieser Faktoren kann die Infektion eine verallgemeinerte Form annehmen.
    3. Exfoliatin schädigt Hautzellen. Es wirkt auf die Epidermis und verursacht das Auftreten von Blasen wie Verbrennungen.
    4. Leukozytin zerstört Leukozyten - weiße Blutkörperchen.
    5. Enterotoxin ist eine toxische Substanz, die von Staphylokokken produziert wird und beim Menschen eine Lebensmittelvergiftung verursacht. Es verursacht Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall. Dieses Gift sammelt sich in Lebensmitteln und wird durch Wärmebehandlung nicht zerstört.
    6. Koagulase - ein Enzym, das Blut gerinnt. Plasmocoagulase, produziert von Staphylococcus aureus, unterscheidet zwei Arten: mit der Zellwand assoziiert und frei. Die erste schützt die Mikrobe vor Phagozyten, indem sie mit einer Barriere aus geronnenem Blut umgeben wird, und die zweite bildet Koagulazotrombin, das Thrombosen verursacht.
    7. Protein A, das von der Oberfläche der Zellwand von Staphylococcus aureus isoliert wird, bindet gut an Immunglobuline der Klasse G.
    8. Penicillinase schützt die Mikrobe vor den meisten Penicillin-Antibiotika.
    9. Lidaza schmilzt die Haut und die Schweißdrüsen, so dass Bakterien tief in den Körper eindringen können.
    10. Das von der Mikrobe produzierte Endotoxin führt zur Entwicklung eines Intoxikationssyndroms.

    Die Resistenz von Mikroben gegen antibakterielle Wirkstoffe ist ein Problem der modernen Medizin. Einige Staphylococcus aureus-Stämme sind resistent gegen einige Antibiotika - Cephalosporine und Penicilline. Sie werden als Methicillin-resistent (MRSA) bezeichnet. Antibiotika-Resistenz wird durch eine Mutation von Stämmen verursacht, die unter dem Druck der natürlichen Selektion auftrat, und der Anwesenheit von Penicillinase in Staphylococcus aureus, einem Enzym, das das Penicillin-Molekül spaltet. Methicillin-resistente Staphylokokken sind epidemiologisch sehr wichtig.

    Epidemiologie

    Staphylococcus aureus ist ein natürlicher Bewohner der Haut und der Schleimhäute fast aller Menschen. Derzeit sind etwa 50% der Bewohner unserer Erde Träger von Bakterien. Dieser opportunistische Mikroorganismus besiedelt den Kehlkopf, die Achselhöhlen, die Leiste, die Vagina, den Damm, den Gastrointestinaltrakt und die Kopfhaut. Bei den meisten Menschen lebt Staphylococcus aureus ständig oder gelegentlich in der Nase. Bei 100% lebt und vermehrt es sich auf der Haut. Personen mit einem aktiv funktionierenden Immunsystem sind vor einer Staphylokokkeninfektion gut geschützt. Der Fortpflanzungsprozess von Staphylococcus aureus und der Erwerb pathogener Eigenschaften wird durch die normale Mikroflora des Mikroorganismus gehemmt. Durch die Verringerung des Gesamtwiderstandes und die Abschwächung der Schutzkräfte verursacht die Mikrobe verschiedene Krankheiten.

    Pathogene Stämme von Staphylococcus aureus können von außen in den Körper eindringen, wenn die Immunität geschwächt wird und sie mit dem Bakteriocarrier in Kontakt kommen.

    Faktoren, die zu einer Abnahme der Immunität und Infektion mit Staphylococcus aureus beitragen:

    • Langzeiteinsatz von Antibiotika und Hormonen;
    • Belastende Wirkung;
    • Mangel an Vitaminen und Mineralien im Körper;
    • Intestinale Dysbiose;
    • Virusinfektion;
    • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene;
    • Stoffwechselstörungen;
    • Fortgeschrittenes Alter;
    • Frühgeburt

    Bei normaler Immunität und dem Fehlen provozierender Faktoren schädigen die Bakterien den Menschen nicht.

    Staphylococcus aureus ist der Erreger einer nosokomialen Infektion. Es ist besonders gefährlich für Neugeborene. In der Entbindungsklinik und in anderen Abteilungen des Krankenhauses ist eine hohe Konzentration dieser Mikrobe in der Umgebung mit einem Verstoß gegen die Regeln der Asepsis und Sterilisation von Instrumenten sowie mit dem Träger von Staphylokokken unter dem medizinischen Personal verbunden. Etwa 30% der hospitalisierten Patienten werden zu Trägern von Krankenhausstämmen von S. aureus. Infektionen entwickeln sich als Folge invasiver diagnostischer oder therapeutischer Verfahren, langfristiger Antibiotikaeinnahme und extrarenaler Blutclearance. Etwa 35% der Beschäftigten im Gesundheitswesen sind chronische Träger von Staphylococcus aureus.

    Eine Infektion mit Staphylococcus aureus ist auch in Tätowierungs- und Piercing-Salons möglich, wo die Arbeiter die Hygienestandards und Hygienestandards nicht einhalten.

    Quelle und Reservoir der Infektion sind die Kranken, die Träger und die besamen Lebensmittel.

    Methoden zur Verbreitung von Staphylokokken:

    1. Kontakt - bei Kontakt einer Wunde mit einer pathogenen Oberfläche: Schmutz, Staub und auch bei Kuss, Umarmung, Händedruck, Berührung.
    2. Artistic - bei der Verwendung nicht steriler medizinischer Instrumente während diagnostischer invasiver Verfahren.
    3. Aerogen - beim Sprechen, Niesen, Husten.
    4. Lebensmittel - wenn Sie infizierte Lebensmittel essen.
    5. Vertikal - während der Geburt von der Mutter zum Kind.

    Der Schweregrad der durch Staphylococcus aureus verursachten Krankheiten hängt von der Art der Bakterien, dem betroffenen Organ, der Massivität der Infektion und dem Status des menschlichen Immunsystems ab.

    Symptomatologie

    Bakterien, die den "Schutz" des Körpers überwinden, werden krankheitserregend und verursachen die Entwicklung des pathologischen Prozesses in jenem Teil des Körpers, in dem ihre Konzentration maximal ist. Die Fähigkeit von Staphylococcus aureus, verschiedene Organe und Gewebe des menschlichen Körpers zu infizieren, wird als Multiorgan-Tropismus bezeichnet. Die Mikrobe aus dem primären Fokus mit dem Blutstrom breitet sich im ganzen Körper aus, dringt in die inneren Organe ein und beeinflusst sie.

    Häufige Symptome einer Staphinfektion sind Anzeichen eines Intoxikationssyndroms:

    • Fieber
    • Chills,
    • Sich schlecht fühlen
    • Schwäche, Lethargie, Schwäche,
    • Verminderter Appetit, Übelkeit,
    • Cephalgie
    • Druckreduzierung
    • Schlafstörung

    Eine eitrige Entzündung ist das Hauptsymptom der Aktivität von Staphylococcus aureus auf der Haut und in den inneren Organen. Eine Staph-Infektion kann in verallgemeinerter oder lokaler Form auftreten. Die erste umfasst Sepsis, Septikopämie und Septikozämie, und die zweite betrifft Erkrankungen der Haut, der Schleimhäute, der inneren Organe, der Knochen und Gelenke sowie des zentralen Nervensystems. Die Verallgemeinerung des Prozesses beruht auf der Ausbreitung von Mikroben entlang des Gefäßbetts zu den Organen - der Leber, Lunge, Knochen, Nieren, mit der Bildung von Infektionsherden. Krankheiten werden von Vergiftungen, Schmerzen und Organfunktionsstörungen begleitet. Die Lebensmittelvergiftung mit Staphylokokken-Endotoxin unterscheidet sich in einer separaten Gruppe.

    1. Die Läsion der Haut und der Faser verläuft je nach Art der Furunkulose, Pyodermie, Panaritium, Schleimhaut, Ekzem, epidemischem Pemphigus, Impetigo, Vesikulopuskulose, exfoliativer Dermatitis.
    2. Mit der Niederlage der Augen entwickelt sich eine chronische Konjunktivitis, die sich in Intoleranz gegenüber hellem Licht, Tränenfluss, Augenlidödem und Eiterausfluss aus den Augen manifestiert.

    Foto: eitrige Entzündung der Augen, der Haut

    Diagnose

    Die Diagnose von Krankheiten, die durch Staphylococcus aureus verursacht werden, ist die Durchführung von Laboruntersuchungen - mikrobiologisch, serologisch und klinisch.

    • Bakteriologische Untersuchung der Biomaterialkultur auf Nährmedien mit anschließender Identifizierung des isolierten Erregers und Bestimmung seiner Empfindlichkeit gegen Antibiotika. Das Material für die Studie ist: Ausfluss der Nasenschleimhaut, des Pharynx, der Vagina, der Bindehaut, der eingeborenen Fäkalien, Erbrechen, Magenspülung, Ausflusswunden oder nekrotischer Krusten, des Auswurfs, des Urins, der Galle, des Liquors und des Blutes. Die Aussaat erfolgt über Wahlfächer für S. aureus der Umwelt - Blutagar, JSA, OJA. Die Becher werden 48 Stunden lang in einem Thermostat inkubiert und beschreiben dann die Beschaffenheit der gewachsenen Kolonien. Sie haben eine charakteristische cremefarbene oder gelbe Farbe und Iris. Es wird eine Mikroskopie von mit Gram befleckten Abstrichen durchgeführt. Sie untersuchen morphologische und färberische Eigenschaften und stellen zusätzliche Tests. Ein positiver In-vitro-Koagulase-Test ist eines der Anzeichen, das die Zugehörigkeit des Pathogens zu der Spezies S. aureus bestätigt. Mikroben fermentieren aerobes Mannit. Gleichzeitig ändert sich die Farbe des Mediums und wird gelb statt grün. Um die Massivität der Kontamination zu bestimmen, wird eine quantitative Analyse durchgeführt. Das Biomaterial wird in JSA ausgesät, die Anzahl der charakteristischen Kolonien wird gezählt und der Wert von koloniebildenden Einheiten wird bestimmt. Normalerweise sollte bei einem gesunden Menschen die Menge an Staphylococcus aureus 10 3 Grad nicht überschreiten. Wenn die Indikatoren 10 6 Grad überschreiten, deutet dies auf eine hohe Infektionsintensität hin.
    • Serologische Forschungsmethoden werden in Fällen eingesetzt, in denen bakteriologische Tests nicht durchgeführt werden können. Sie dienen der Identifizierung der Spezies und des Stammes des Erregers und bestehen aus dem Nachweis von im Staphylococcus aureus enthaltenen Antigenen im Blutplasma. Normalerweise werden ein Latex-Agglutinationstest, ein Enzymimmunoassay und ein passiver Hämagglutinationstest durchgeführt.
    • Allgemeine klinische Blutanalyse - Leukozytose, Neutrophilie, erhöhte ESR.
    • Urinanalyse - Proteinurie, Leukozyturie, Bakteriurie.
    • Phagotypisierung von isolierten Staphylokokken - Bestimmung der Empfindlichkeit einer Mikrobe gegenüber Phagenviren zum Zweck einer geeigneten Behandlung.
    • PCR-Diagnostik - Bestimmung des Erregers der Krankheit durch DNA.

    Behandlung

    Staphylococcus aureus wird von Spezialisten eines anderen Profils behandelt - Chirurgen, Dermatologen, HNO-Ärzten, Augenärzten, Therapeuten, Kinderärzten und Infektiologen.

    Den Patienten wird eine antimikrobielle Therapie gezeigt.

    1. Wenn die CFU 10 3 Grad überschreitet, wird davon ausgegangen, dass Bakterien aus dem Nasopharynx aktiv in die Umwelt gelangen. Solche Bakterienträger sind Infektionsherde gezeigt.
    2. Bei einem niedrigeren CFU-Wert und dem Fehlen einer expliziten Klinik sollten Antibiotika nicht eingenommen werden.
    3. Wenn die CFU 10 4 Grad überschreitet, wird eine Standardbehandlung mit Antibiotika durchgeführt.
    4. Die Anzahl der Mikroben beträgt 10 5 Grad und 10 6 Grad - ein Indikator für eine massive Infektion mit Staphylokokken, die von einer ausgeprägten Klinik begleitet wird und eine obligatorische antimikrobielle Behandlung erfordert.

    Antibakterielle Arzneimittel, die auf der Grundlage von Tests auf Empfindlichkeit des Erregers verschrieben werden. Typischerweise verwendet semisynthetischen Penicilline "Amoksiklav", "Amoxicillin" Macrolide "Erythromycin", "Azithromycin", "Clarithromycin" Fluorchinolone "Ciprofloxacin", "Ofloxacin" Cephalosporine "Ceftriaxon", "Cefotaxim" und "Vancomycin".

    In schweren Fällen, in denen eine antibakterielle Behandlung unwirksam ist, werden alternative und sichere Mittel verwendet - Antistaphylokokken-Bakteriophagen, Antistaphylokokken-Plasma und Immunglobulin.

    Lokale Behandlung von Hautkrankheiten, die durch Staphylococcus aureus verursacht werden: Behandlung von Wunden mit antiseptischen Lösungen, Verwendung von antibakteriellen Salben. Abszesse und Schleimhaut öffnen sich chirurgisch, um Eiter abzulassen.

    Staphylokokken-Nahrungsmitteltoxikoinfektion wird mit Antistaphylokokken-Toxoid behandelt. Patienten werden Magen gewaschen, Infusions-Entgiftungstherapie durchgeführt - mit Kochsalzlösung injiziert.

    Allen Patienten wird eine symptomatische Therapie gezeigt, bei der die Wahl der Medikamente durch die Lokalisation der Läsion und die klinischen Manifestationen bestimmt wird. Die immunmodulatorische Behandlung beschleunigt den Heilungsprozess. Patienten verschrieben "Polyoxidonium", "Licopid", "Bronhomunal". Antihistaminika werden verwendet, um das Ödem der Schleimhäute zu lindern und andere Reizungsreaktionen zu beseitigen - Suprastin, Diazolin, Tavegil.

    Volksheilmittel zur Behandlung von durch Staphylococcus aureus verursachten Krankheiten: pflanzliche Immunmodulatoren - Extrakt aus Eleutherococcus, Schizandra, Ginseng; Immunstimulanzien - Echinacea, Heckenrose, Johanniskraut, Weißdorn. Von diesen Pflanzen werden Infusionen und Dekokte zur oralen Verabreichung hergestellt.

    In Abwesenheit einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung einer S. aureus-Infektion treten schwerwiegende Komplikationen auf:

    • Sepsis,
    • Meningitis
    • Endokarditis,
    • Infektiöser toxischer Schock
    • Koma,
    • Fatal

    Die Prognose der Krankheit ist mehrdeutig. Sie wird durch die Schwere der Pathologie bestimmt. Milde Formen mit Beteiligung von Haut und Schleimhäuten am pathologischen Prozess werden ohne negative Folgen vollständig geheilt. Sepsis, Hirnschäden und andere schwere Komplikationen enden oft mit dem Tod.

    Video: Wie lässt sich Staphylococcus aureus leichter töten? - Doktor Komarovsky

    Prävention

    Maßnahmen zur Vermeidung der Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion:

    1. Stärkung der Immunität - Verhärtung, Sport, richtige Ernährung, guter Schlaf, Spazieren an der frischen Luft
    2. Rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten und Sanierung von Infektionsherden - Karies, Tonsillitis, Urethritis,
    3. Einhaltung der Hygienevorschriften - häufiges Händewaschen, Nassreinigung im Zimmer, hochwertiges Kochen,
    4. Begrenzte Besuche an öffentlichen Orten auf dem Höhepunkt von Atemwegserkrankungen.

    Präventive Maßnahmen auf nationaler Ebene umfassen die ständige Überwachung des gesundheitlichen und epidemiologischen Systems in Krankenhäusern, die routinemäßige Untersuchung von Gesundheitspersonal in Geburtskliniken und chirurgischen Abteilungen, die rechtzeitige Identifizierung von Trägern von Staphylococcus aureus, die Immunisierung von Anatoxin- oder Immunglobulin-gefährdeten Personen.

    Durch Staphylococcus aureus verursachte Krankheiten schreiten ohne entsprechende Behandlung rasch fort. Gleichzeitig geht der Entzündungsprozess leicht vom primären Fokus zu den benachbarten Organen und Geweben über. In einem geschwächten Körper kann eine Infektion eines Organs auftreten. Selbstbehandlung und mangelnde Bereitschaft, einen Arzt aufzusuchen, enden meist mit Komplikationen und sogar dem Tod von Patienten.