Haupt / Husten

Wie manifestiert sich Staphylococcus aureus? Was sind die Symptome?

Staphylococcus aureus ist ein grampositiver Erreger, der die Körper- und Körperzellen zerstört, die mit der Haut in Kontakt kommen. Dadurch werden die Schutzkräfte von Organismen geschwächt, was zur Entstehung verschiedener Krankheiten führt. Es ist wichtig, Staphylokokken rechtzeitig zu erkennen und Komplikationen zu vermeiden.
Inhalt:

Beschreibung von Staphylococcus aureus

Staphylococcus aureus ist ein kugelförmiges Bakterium. Dieser Mikroorganismus wurde nach dem Aussehen benannt: Diese Art von Staphylokokken hat einen goldenen Farbton, im Gegensatz zu anderen Bakterien, die zu derselben Art gehören.

Staphylococcus ist repräsentativ für normale Mikroflora. Wenn die Immunität geschwächt ist, verursacht das Bakterium einen Entzündungsprozess in Organen und Geweben.

Das Bakterium ist gewöhnlich auf den Schleimhäuten, auf der Haut des Gesichts und in den Achselhöhlen lokalisiert. Staphylokokken können sich auch auf der Kopfhaut oder in den Organen des Gastrointestinaltrakts befinden.

Staphylococcus aureus kann sich an unterschiedliche Umgebungsbedingungen anpassen.

Einfrieren und Sonnenlicht auf Staphylococcus zerstörerisch wirken nicht. Bakterien sterben bei einer Temperatur von 100 Grad.

Die wichtigsten Arten der Infektion

Die meisten Menschen sind Träger von Staphylococcus aureus. Das Bakterium wird hauptsächlich durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Eine Infektion ist auch möglich, wenn ein Träger von Bakterien berührt wird oder kontaminierte Lebensmittel verwendet werden.

Meistens lebt Staphylococcus aureus auf Schleimhäuten, daher steigt bei engem Kontakt mit einer infizierten Person das Risiko einer Übertragung der Bakterien auf eine andere Person.

Die Infektion erfolgt in vielen Fällen während chirurgischer Eingriffe, bei der Installation von Kathetern und anderen Geräten. Dies tritt auf, wenn nicht sterile medizinische Instrumente verwendet werden.

In Krankenhäusern können Kontaminationen durch medizinisches Personal auftreten, das seine Hände bei der Durchführung von Verfahren nicht sorgfältig behandelt.
Staphylokokken-Infektionen bei kleinen Kindern treten beim Spielen mit schmutzigen Spielsachen oder im Sandkasten auf.

Wenn Staphylokokken in die Nahrung eindringen, vermehren sich die Bakterien und setzen Toxine frei. Infektionen können durch Fleisch und Milchprodukte, Fisch, Mehlprodukte auftreten.

Die am häufigsten exponierten Staph-Infektionen sind:

Die Infektion von Neugeborenen erfolgt am häufigsten durch den Geburtskanal. Bei unsachgemäßer Hygiene können Staphylokokken durch Brüche in den Brustwarzen mit der Muttermilch durchdringen.

Symptome von Staphylococcus aureus

Staphylokokken, die auf die Haut und die Schleimhäute gelangen, setzen Giftstoffe und Enzyme frei, die für den Menschen eine katastrophale Wirkung haben. In der Regel hängen die Symptome einer Staphinfektion von der Lokalisation, der Immunität, den damit verbundenen Erkrankungen und anderen Faktoren ab.

Wenn es mit der Haut in Kontakt kommt, provoziert das Bakterium die Entwicklung von Akne, Akne, Furunkel usw. Häufiger kann Pyodermie auf der Haut gefunden werden. Diese Krankheit ist durch eine Läsion um den Mund der Haare gekennzeichnet. In der Zukunft treten Geschwüre am Hals, Gesäß und Oberschenkeln auf.

Wenn das Bakterium den Haarfollikel beeinflusst, kommt es zu einer Verdickung und Rötung der Haut. Bei Berührung spürt der Patient Schmerzen. Anschließend breitet sich Staphylokokkus weiter aus und greift in die Talgdrüsen ein. Das Ergebnis ist ein Karbunkel. Wenn es erscheint, steigt die Körpertemperatur und es gibt allgemeine Schwäche. Es ist verboten, den Abszeß auszudrücken, da die Infektion infiziert werden kann.

Staphylococcus aureus an den Schleimhäuten des Halses oder der Nase verursacht Angina pectoris, Sinusitis, Otitis und andere Erkrankungen der oberen Atemwege.

Wenn die Staphylokokken-Angina in der Körpertemperatur ansteigt, treten starke Halsschmerzen auf und die Lymphknoten nehmen zu. Auf den Mandeln bildet sich eine eitrige Plakette, die auch auf Halsschmerzen hindeutet, die durch Staphylococcus aureus verursacht werden.

Bei Neugeborenen können Bakterien zur Ritter-Krankheit führen. Ein anderer Name ist verbranntes Hautsyndrom. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Abblättern, Blasenbildung mit weiterer Ablösung großer Hautschichten. Es ist wichtig, sofort einen Arzt zu konsultieren, da die Bakterien tiefer eindringen, was zu eitriger Fusion führen kann.

Bei Säuglingen kann eine Staph-Infektion die Entwicklung einer Lungenentzündung auslösen. Kinder leiden sehr an dieser Krankheit. Staphylokokken-Pneumonie ist gekennzeichnet durch Atemnot und Brustschmerzen. Bei der Untersuchung finden sich Entzündungen und Bereiche mit Geschwüren in den Lungengeweben.

Während der Operation kann während einer Infektion mit Staphylococcus aureus eine Osteomyelitis auftreten. Diese Krankheit ist durch Schmerzen in den Gelenken und Muskeln gekennzeichnet. Besonders starke Schmerzen treten während der Bewegung auf. Dies liegt an der Bildung eines eitrigen Entzündungsherdes. Es gibt auch eine Erhöhung der Körpertemperatur, Rötung des entzündeten Bereichs.

Mit der Niederlage des Verdauungstraktes erscheint trockener Mund, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen.

Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, da sich der Entzündungsprozess weiter ausbreitet und eine Fistel mit eitrigem Inhalt durchbricht.

Diagnose

Für die Diagnose von Staphylokokken wurden verschiedene Materialien verwendet: Blut, Auswurf, Eiter, Nasenausfluss, Urin usw. Dazu sollte ein Abstrich aus dem Hals, der Nasenschleimhaut oder anderen Oberflächen entnommen werden.

Es gibt 2 Diagnosemethoden für Staphylococcus aureus: mikroskopisch und kulturell.

Die mikroskopische Untersuchung kann pathogene Kokken unter einem Mikroskop nachweisen. Staphylococcus färbt sich nach der Gram-Methode blau.

Die Kulturmethode beinhaltet die Einführung der Impfung des untersuchten Materials in einem Nährmedium.

Ein Antibiotikum wird ebenfalls verwendet. Mit dieser Methode kann die Empfindlichkeit dieser Art pathogener Mikroflora gegenüber antimikrobiellen Mitteln bestimmt werden. Dazu wird pathogene Mikroflora auf einem festen Nährmedium ausgesät.

Für die richtige Behandlung ist ein Antibiogramm erforderlich.

Medikamentöse Behandlung

Staphylococcus aureus ist gegen viele Antibiotika resistent, daher ist die Behandlung kompliziert. Es ist wichtig, sich einer vollständigen Antibiotikatherapie zu unterziehen. Wenn die Antibiotikabehandlung im Körper nicht abgeschlossen ist, verbleibt eine kleine Menge Bakterien, wodurch eine Resistenz gegen das eingenommene Arzneimittel erzeugt wird.

Zur Beseitigung von Staphylococcus aureus werden verschiedene antibakterielle Wirkstoffe eingesetzt. Aus der Gruppe der synthetischen Penicilline: Amoxicillin, Cloxacillin, Cefazolin, Cefalexin, Oxacillin usw.

Unter Makroliden wirken sich Staphylococcus aureus - Erythromycin und Clarithromycin wirksam aus.
Gleichzeitig mit der Verabreichung von Antibiotika werden zur Vorbeugung von Dysbakteriose Antimykotika verschrieben: Diflucan, Nystatin usw.

Bei eitrigen Hautläsionen wird Mupirocin topisch appliziert. Die Haut kann mit grüner Farbe, Wasserstoffperoxid oder antibakteriellen Salben behandelt werden.

In schweren Fällen wird in Gegenwart von Abszessen und Phlegmonen ein chirurgisches Öffnen der Abszesse durchgeführt.

Antistaphylokokken-Bakteriophagen, Plasma oder Immunglobulin werden in fortgeschrittenen Fällen verschrieben.

Bei Erkrankungen der HNO-Organe hilft Chlorophyllipt wirksam. Dieses Medikament ist in Form einer Öl- oder Alkohollösung erhältlich, die zum Gurgeln verwendet wird.

Bei Staphylokokken-Toxikoinfektion werden keine antibakteriellen Medikamente verschrieben. In diesem Fall wird der Patient mit dem Magen gewaschen und Kochsalzlösungen werden intravenös injiziert.

Bei Kleinkindern behandelt ein Arzt für Infektionskrankheiten Staphylococcus aureus. Das Kind wird ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab und beträgt durchschnittlich 7 Tage. In einigen Fällen kann die Behandlung mehrere Monate dauern.

Die Dosierung der Medikamente wird vom Arzt strengstens vorgeschrieben. Die Selbstbehandlung mit Antibiotika ist strengstens verboten.

Volksbehandlung

Nationale Behandlungsmethoden werden erfolgreich gegen Staphylococcus aureus eingesetzt. Es gibt eine Vielzahl von Heilpflanzen, die das Bakterium schädigen.

Bei der Bekämpfung der Staphylokokkeninfektion helfen Beeren der Schwarzen Johannisbeere. Sie enthalten eine große Menge an Vitaminen und Phytonziden, die mit Staphylokokken umgehen können. Beeren stärken nicht nur das Immunsystem, sondern verbessern auch die Wirkung einiger Antibiotika.

Die Abkochung der Serie ist ein gutes Mittel zur Bekämpfung von Staphylokokken bei Kindern. Nehmen Sie 250 g trockenes Rohmaterial und gießen Sie einen Liter kaltes Wasser. Behälter in Brand setzen und zum Kochen bringen. Dann weitere 15-20 Minuten kochen. Danach 30 Minuten stehen lassen, um darauf zu bestehen. Gekochte Brühe sollte dem Bad beim Baden hinzugefügt werden.

Cranberry-Honig-Mischung hilft, Staphylokokken loszuwerden. Nehmen Sie frische Beeren und Kreide im Verhältnis 2: 1 und mischen Sie sie gut. Dann eine Stunde lang in den Kühlschrank stellen. Die Mischung wird in mehrere Portionen aufgeteilt und tagsüber verbraucht.

Hervorragende Helfer im Kampf gegen Staphylokokken-Infektionen sind Petersilienwurzel und Sellerie (2: 1). Sie sollten gut gewaschen und gehackt werden. Dann drücken Sie den Saft aus der resultierenden Textur. Es muss täglich auf leeren Magen eingenommen werden.

Bei der durch Staphylokokken verursachten Furunkulose hilft Knoblauch. Nimm ein paar Nelken, hacke und füge Wasser hinzu. Es wird empfohlen, für 2 Stunden zu bestehen. Danach befeuchten Sie ein Wattestäbchen mit Knoblauchwasser und tragen Sie es auf die betroffene Stelle auf.

Hautläsionen Staphylococcus aureus mit Apfelessig behandelt. Es wird dem Bad hinzugefügt oder macht Kompressen. Gießen Sie 50 ml Essig in ein heißes Bad und verdünnen Sie 2 Esslöffel in einem Glas Wasser für eine Kompresse.

Wenn Sinusitis, Tonsillitis oder Sinusitis durch Staphylococcus aureus verursacht wird, kann Alkohol verwendet werden, um die Mundhöhle mit Propolis zu spülen. Um die Tinktur vorzubereiten, müssen Sie ein paar kleine Stücke Propolis nehmen, hacken und mit Alkohol einschenken. Behälter an einem dunklen Ort aufbewahren. Propolis hat eine starke antibakterielle Wirkung.

Bei der Verwendung herkömmlicher Behandlungsmethoden ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um mögliche Komplikationen auszuschließen.

Folgen von Staphylococcus aureus

Wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen zur Beseitigung des pathogenen Erregers ergreifen, kann dies zur Entwicklung vieler schwerwiegender Krankheiten führen.
Komplikationen einer Staph-Infektion sind:

Endokarditis betrifft die Mitral- oder Aortenklappe. Der Patient hat eine Erhöhung der Körpertemperatur, eine Erhöhung der Anzahl von Herzschlägen, verminderte Leistungsfähigkeit, Schmerzen in den Gelenken usw.

Die Meningitis ist durch eine Entzündung der Meningen gekennzeichnet. Das Bakterium dringt bei Pneumonie, Sinusitis oder Endokarditis in das Gehirn ein. Als Folge treten meningeale Symptome auf, das Zittern der Extremitäten, das Bewusstsein ist gestört, es treten Krämpfe auf.

Das toxische Schocksyndrom ist schwer zu behandeln. Es hat die folgenden Symptome: häufiges Erbrechen, hohe Körpertemperatur, Durchfall. Das Syndrom entwickelt aufgrund der Produktion von Staphylococcus ein bestimmtes Toxin.

Das Bakterium kann ins Blut gelangen. Die durch Staphylococcus aureus verursachte Sepsis ist eine der gefährlichsten Komplikationen. Diese Form der Sepsis ist durchaus üblich. Wenn eine Staphylokokken-Sepsis den Darm, die Leber und die Auskleidung des Gehirns beeinflusst. Dies kann fatal sein, wenn die entsprechenden Maßnahmen nicht rechtzeitig getroffen werden.

Um die Entstehung von Komplikationen zu vermeiden, sollte bei den ersten Symptomen ein Arzt konsultiert werden. Nur die korrekte und rechtzeitige Behandlung hilft, eine Staph-Infektion zu beseitigen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um eine Infektion mit Staphylococcus aureus zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Regeln und Empfehlungen beachten:

  • Es sollte rational und ausgewogen zu essen sein. Gegebenenfalls Vitaminmangel auffüllen.
  • Verletzungen vermeiden. Auf diese Weise ist es möglich, das Eindringen der Bakterien in das Innere zu minimieren. Im Falle einer Verletzung muss die beschädigte Stelle mit grüner Farbe und einem anderen Antiseptikum behandelt werden.
  • Es ist wichtig, die Hygieneanforderungen zu erfüllen. Waschen Sie Ihre Hände gründlich und regelmäßig mit Seife, machen Sie zu Hause eine Nassreinigung usw.

Es wird empfohlen, einmal im Jahr auf Staphylokokken zu untersuchen.

Während Sie das Video anschauen, lernen Sie die Symptome von Staphylococcus aureus kennen.

Wenn Sie die oben genannten Tipps und Ratschläge einhalten, können Sie die Infektion durch viele Krankheitserreger verhindern.

Auswirkungen und Folgen von Staphylokokken

Unter bestimmten Bedingungen wird Staphylococcus-Bakterium zum Erreger einer Anzahl recht schwerwiegender Krankheiten, deren Folgen unvorhersehbar und sehr gefährlich sind. Ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie schwerwiegend die Auswirkungen und Folgen von Staphylokokken sein können, ist die Komplikation des toxischen Schocksyndroms, die häufig von einer Reihe von psychischen und neurologischen Ausfällen sowie Nierenversagen begleitet wird.

Staphylococcus - das Wesen der Krankheit

Die Staphylokokken-Sepsis ist die gefährlichste der möglichen Folgen der Einnahme von Staphylokokken-Bakterien. In mehr als 50% der Fälle ist das Auftreten dieser Staphylokokken-Folgen tödlich. Eine Reihe pustulärer Hautkrankheiten wiederum führt zu einer Sepsis, deren Auswirkungen in Form von Vernarbung der Haut bei einer Person bestehen bleiben, die die Krankheit für den Rest ihres Lebens gehabt hat.

Halsschmerzen, so seltsam es für viele klingen mag, fließen oft von einer einmaligen Entzündung in eine chronische Form. Vor dem Hintergrund der Angina pectoris bildet sich ein günstiges Feld für den Verlauf von Krankheiten wie Glomerulonephritis und Pyelonephritis, wobei letztere eine der gefährlichsten Nierenerkrankungen ist.

Wissenschaftler schätzen, dass sich im menschlichen Körper etwa 3 kg verschiedener Bakterien befinden. Folgen einer Infektion mit Staphylokokken treten am häufigsten auf. Dies ist hauptsächlich eine Vielzahl von eitrigen Formationen und Lebensmittelvergiftungen. Es gibt jedoch Fälle von schwerer und lebensbedrohlicher Krankheit.

Die Formen und Arten der Auswirkungen von Staphylokokken auf den Körper sind sehr unterschiedlich. Sie sind in mehrere Hauptkategorien unterteilt, die die Hauptorte der Zerstörung abdecken:

Eine Vielzahl von Lebensmittelvergiftungen verursacht durch das Vorhandensein von mit Staphylococcus aus infizierten Toxinen.

Oberflächliche Infektionen, die die Haut und alle Schleimhäute des Körpers schädigen.

Staphylokokken-Infektionen, die innere Organe betreffen

Septische Formen von Staphylokokken-Bakterien, deren Folge eine Infektion des Blutes ist.

Die Wirkung von Staphylokokken auf den Körper

Lebensmittelvergiftung ist die häufigste Wirkung von Staphylokokken auf den Körper. Die häufigste Ursache sind falsche Lagerungs- oder Kochbedingungen. Günstige Bedingungen für die Entwicklung einer Infektion sind eine warme Umgebung und das Vorhandensein von Nährstoffen. Essen Sie keine Produkte von zweifelhafter Qualität oder nicht ganz frisch.

Beispiele für die Hauteffekte von Staphylococcus aureus sind Staphylokokkenangina. Es ist eine Entzündung der Mandeln durch Staphylokokken. Die Hauptsymptome dieser Krankheit sind Halsschmerzen, die durch Schlucken, vergrößerte Lymphknoten und erhöhte Körpertemperatur verschlimmert werden.

Staphylokokken-Infektionen, die die inneren Organe betreffen, sind die Mittel, um die bereits im Körper vorhandenen Staph-Bakterien zu verbreiten. Ein Vertreter dieser Kategorie ist Staphylokokken-Pyelonephritis, Zystitis oder Urethritis. Die Niederlage der inneren Organe durch das Bakterium äußert sich in charakteristischen Schmerzen im Bereich der infizierten Organe sowie in Symptomen, die für bakterielle Schäden nicht charakteristisch sind: Fieber, Schwäche, Schwäche.

Septische Manifestationen eines Staphylokokken-Bakteriums führen zu sehr schwerwiegenden Folgen von Staphylococcus aureus. Blutkontaminationen können durch das Eindringen einer großen Anzahl von Mikroben und ihrer Toxine in den Körper auftreten. Dies kann als Ergebnis der Selbstbehandlung einer eitrigen Erkrankung auftreten, die durch Staphylococcus aureus verursacht wurde.

Die gefährlichsten Auswirkungen von Staphylokokken

Bei einer Lungenentzündung sind die Auswirkungen von Staphylokokken oft die Folge einer eitrigen Entzündung des Lungengewebes, auch Lungenabszesse genannt. Solche Geschwüre mit unzureichender oder unsachgemäßer Behandlung verursachen auch tödliche Sepsis. Dies ist jedoch nicht das einzige Risiko, denn Myokarditis, Lungenödem und toxischer Schock sind nicht viel gefährlicher als Sepsis. Staphylokokken-Enterokolitis entwickelt sich im schlimmsten Fall zu Dysbiose und Ausdrücken der Darmschleimhaut.

Um den Patienten maximal zu schützen und die Konsequenzen von Staphylococcus wurden nicht berührt, müssen einige zwingende Anforderungen erfüllt werden. Das Wichtigste ist, nicht zu versuchen, sich selbst zu behandeln. Eine Eiterbildung kann nur Facharzt öffnen, wonach ihnen auch der notwendige Verlauf von Antibiotika und Immunmodulatoren zugewiesen wird.

Egal wie einfach das Schneiden des Karbunkels im Fall von Staphylococcus Penicillin-Lösung sein würde, er kann auch nur einem Arzt anvertraut werden. Nach dem Eingriff wird die strengste Bettruhe verordnet und, was ebenfalls ein Muss ist, eine Schmerzmedizin verordnet. Wenn diese Methode nicht den gewünschten Effekt erzielt, ist es möglich, einen chirurgischen Eingriff für Staphylokokken vorzunehmen.

Was kann gefährlich Staphylokokken sein, die Folgen einer Staphylokokken-Infektion.

Die Frage nach dem gefährlichen Staphylokokkus ist für viele Menschen von Interesse. Im Bereich der Mikroben gibt es Bakterien mit verschiedenen Eigenschaften. Die stärksten und hinterlistigsten werden Erreger genannt. Sie verursachen immer Krankheiten (zum Beispiel die Pest). Aber es gibt Bakterien, die nur unter bestimmten Bedingungen und Umständen Krankheiten verursachen können, dh bedingt pathogen. Staphylococcus ist ein sich langsam bewegendes rundes Bakterium, das sich aerob vermehrt.

Merkmale der Staph-Infektion

Bei der bakteriellen Aussaat erscheinen Staphylokokken als Traubenhaufen. Daher heißt ihr Name (Staphylos auf Griechisch bedeutet "Bündel"). Der Umfang ihrer Verbreitung ist sehr groß: Sie sind auf fast jedem Menschen, auf Möbeln, Kleidung, Spielzeug und anderen Gegenständen vorhanden. Das Vorhandensein dieser Mikrobe auf der Haut- und Schleimhautoberfläche eines Menschen deutet jedoch nicht immer auf die Entwicklung eines Infektionsprozesses hin.

In der Medizin gibt es so etwas wie einen gesunden Trägerzustand, wenn die Bakterien sich im Gleichgewicht mit den Immunkräften des Körpers befinden und daher nicht in der Lage sind, Aggressionen zu ausgesetzt und Krankheiten zu verursachen. In der Natur eine Vielzahl von Staphylokokken, von denen nur drei Arten für den Menschen gefährlich sein können:

  • epidermal (S. epidemidis);
  • Saprophytikum (S. Saprophyticus);
  • golden (S. aureus).

Die größte Bedrohung ist Staphylococcus aureus, der seinen Namen wegen seiner schönen goldgelben Farbe in der Bakterienkultur erhielt. Dieser Mikroorganismus ist einzigartig in seiner Vitalität. Sie hält sehr hohen und sehr niedrigen Temperaturen perfekt stand, Trocknung, Chemikalien wie Ethylalkohol und Wasserstoffperoxid stellen für sie keine Gefahr dar, im Gegenteil, sie sind sehr empfindlich gegen eine brillante grüne Lösung. Daher müssen alle kleinen Wunden am Körper mit diesem Anti-Staph-Mittel behandelt werden.

Dieses Bakterium stirbt sofort beim Kochen und eine niedrigere Temperatur von 70 Grad kann innerhalb einer Stunde standhalten.

Bei der üblichen nicht pasteurisierten Milch beginnen sich diese Mikroben nach zwei Stunden außerhalb des Kühlschranks zu vermehren, so dass Kochen notwendig ist, insbesondere wenn Sie es Kindern geben. Es ist schädlich für Staphylokokken und ein solches Antiseptikum wie eine 5% ige Phenollösung (Carbolsäure), die zur Desinfektion der Räumlichkeiten verwendet wird.

Die wichtigsten mit dem Erreger assoziierten Krankheiten

Die Infektion mit Staphylok kann überall und jederzeit sein. Wie oben erwähnt, kann es auf Möbeln, Kleidung und Raumstaub gefunden werden. Fast jede Wohnung hat einen eigenen "Staphylococcus". Außerhalb der Wohnung können Sie Tröpfchen aus der Luft bekommen, wenn Sie mit einem Träger einer Staph-Infektion sprechen. Der entlegenste Ort für Staphylokokken ist jedoch das Krankenhaus. Insbesondere in Entbindungsheimen neigen junge Mütter und Kinder dazu, sich anzustecken.

Krankenhaus Staphylococcus übertrifft die "Heimat" bei der Resistenz gegen Antiseptika bei weitem, so dass es gefährlicher ist. Bakterien können während der Stillzeit von der Mutter auf das Baby übertragen werden, durch die Milch und durch das Blut während der fötalen Entwicklung des Fötus.

In Verbindung mit verbrauchten Lebensmitteln kann ein Mikroorganismus eine Lebensmittelvergiftung verursachen, die durch Übelkeit, Erbrechen und fast ununterbrochene wässrige Stuhlgänge gekennzeichnet ist. Dieser Mikroorganismus ist ein Liebhaber von Milchprodukten, Süßigkeiten (Kuchen, Gebäck), Konserven und Wurstwaren. Sie können sich auch durch chirurgische Instrumente infizieren, wenn Sie andere Handtücher oder Waschlappen verwenden.

Staphylococcus wird durch die Produktion von Enzymen vor den Auswirkungen des Immunsystems einer Person geschützt. Um das gleiche Immunsystem anzugreifen, produzieren Exfoliatin, Enterotoxin und Leukocidin Toxine. Lebensmittelvergiftung wird nur durch Enterotoxin verursacht. Der berühmte französische Wissenschaftler Louis Pasteur im 19. Jahrhundert hat die Beziehung zwischen dem Vorhandensein von Staphylokokken und der Entwicklung eines eitrigen Prozesses bewiesen. Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten ist Staphylococcus der Erreger von mehr als hundert verschiedenen Krankheiten.

Die Auswirkungen einer Staph-Infektion sind:

  • Augenkrankheiten wie Konjunktivitis und Gerste;
  • zahlreiche Hautkrankheiten (Furunkel, Karbunkel, Abszess, verbranntes Hautsyndrom);
  • Staphylokokken-Endokarditis;
  • Enterokolitis;
  • Halsschmerzen;
  • Mittelohrentzündung;
  • Pneumonie;
  • Husten;
  • Sinusitis;
  • Meningitis;
  • Mastopathie und Blasenentzündung bei Frauen (bei Zystitis ist saprophytischer Staphylokokkus der Erreger);
  • Arthritis;
  • Rhinitis

Die Auswirkungen von Staphylokokken haben in 95% der Fälle eine schwerwiegende Folge, wie zB Osteomyelitis. Wenn sich jemand auf der Intensivstation befindet, ist sein Körper so geschwächt, dass er mit dem Keim nicht fertig wird. Die Folge dieser Erkrankung kann Blutvergiftung (Sepsis) sein.

Eine Person kann Staphylokokken entgegenwirken, indem sie ihre Immunität auf dem richtigen Niveau hält, frische Lebensmittel vollständig isst, die Hygienevorschriften einhält, sich vor dem Essen die Hände wäscht und das Haus systematisch reinigt.

Laut Statistik können Staphylokokken heutzutage auf der Hautoberfläche, im Nasopharynx, an anderen Schleimhäuten und bei Neugeborenen, bei Menschen mittleren Alters und bei älteren Menschen vorhanden sein.

Jedem sollte klar sein, dass Infektionen mit Staphylokokken und Staphylokokken zwei völlig verschiedene Dinge sind. Wenn Sie Symptome einer Staphylokokken-Infektion haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Staphylococcus

Eine weit verbreitete Gattung von Bakterien. Unter einem Mikroskop sehen Haufen von Staphylokokken wie Trauben aus. Es gibt bedingt pathogene Staphylokokken (zum Beispiel epidermale und saprophytische Staphylokokken), die normalerweise auf der Haut, im Nasopharynx und Oropharynx vorhanden sind, ohne eine Erkrankung zu verursachen. Andere Staphylokokken haben eine hohe Pathogenität für den Menschen (zum Beispiel Staphylococcus aureus) und verursachen mit hoher Häufigkeit eitrige Läsionen verschiedener Organe und Gewebe.

Staphylococcus ist vielleicht das bekannteste Bakterium. Immerhin ist es mit der Entwicklung verschiedener Krankheiten verbunden. Einige Arten können Organe und Gewebe infizieren und verschiedene eitrige Prozesse verursachen. Was ist die Hauptgefahr dieser Mikrobe? Und was ist mit einer positiven Analyse für Staphylokokken zu tun? Das MedAboutMe-Portal hilft unseren Lesern, alle wichtigen Fragen zu verstehen.

Staphylococcus bei Erwachsenen

Staphylococcus ist überall zu finden. Es wird auf der Haut und den Schleimhäuten gefunden und setzt sich häufig im Hals und in der Nase einer Person ab. Aber es verursacht keine unangenehmen Symptome oder schwere Krankheiten - die Beförderung von Bakterien ist die häufigste Form von Staphylokokken bei Erwachsenen. Deshalb werden alle Arten dieses Mikroorganismus als bedingt pathogene Mikroflora eingestuft. Dies bedeutet, dass sie einen gesunden Menschen nicht bedrohen, aber unter widrigen Bedingungen können sie Krankheiten verursachen.

Wenn die Bakterien immer noch eine Infektion auslösen, kann dies eine Reihe von Schäden an Organen und Geweben verursachen. In der Tat hängt eine spezifische Diagnose nur von der Lokalisierung des eitrigen Prozesses ab. Staphylokokken bei Erwachsenen können solche Erkrankungen verursachen:

  • Läsionen der Haut und der Schleimhäute - Furunkel, Karbunkel, eitrige Wunden.
  • Lebensmittelvergiftung.
  • Entzündung der Lungenbakterien.
  • Bronchitis
  • Endokarditis
  • Osteomyelitis
  • Meningitis
  • Blutinfektion

Besonders gefährlich in dieser Hinsicht ist Staphylococcus aureus, der in jeden Punkt des Körpers eindringen und eine generalisierte Infektion verursachen kann.

Staphylococcus bei Frauen

Unter den für Frauen gefährlichen Bakterien wird saprophytischer Staphylokokkus isoliert, was in einigen Fällen zu Entzündungen der Blase und der Nieren führen kann. Dies ist jedoch ziemlich selten, da diese Art von Bakterien vom Immunsystem leicht kontrolliert werden kann. Wenn Hygiene beachtet wird, ist das Risiko, an solchen Krankheiten zu erkranken, auf ein Minimum reduziert.

Staphylococcus während der Schwangerschaft

Schwangere und Mütter haben ein Risiko für die Entwicklung einer Staphylokokken-Infektion. Sie wird durch die Tatsache verursacht, dass das Immunsystem der Frau geschwächt ist, Stoffwechselprozesse wieder aufgebaut werden und vor dem Hintergrund solcher Veränderungen Staphylococcus aktiviert werden kann. Daher ist es sehr wichtig, Tests zu bestehen, auch wenn keine Anzeichen einer Infektion vorliegen. Ein positives Ergebnis ist kein Grund für die Behandlung von Staphylokokken, aber in diesem Fall sollte die Frau ihren Zustand überwachen und auf präventive Maßnahmen achten.

Staphylococcus aureus ist während der Schwangerschaft besonders gefährlich, da diese Art von Bakterium die Plazentaschranke leicht passieren kann. Dies ist mit schwerwiegenden Folgen für das ungeborene Kind verbunden - die Membranen des Fötus und der Fötus sind infiziert. Oft endet es mit einer Fehlgeburt.

Schwangere Frauen mit einer positiven Analyse für Staphylokokken sollten die Risiken einer Ansteckung mit einem Baby berücksichtigen. Wenn sich das Bakterium in der Vagina befindet, sollte die Behandlung auch dann durchgeführt werden, wenn keine Entzündungssymptome vorliegen. Mit dem Durchgang des Geburtskanals kann sich das Kind mit einem Bakterium infizieren, was die Entwicklung der Krankheit in ihm auslösen wird.

Staphylococcus bei Kindern

Da das Immunsystem der Kinder auch unzureichend ausgebildet ist, verursachen Staphylokokken bei Kindern oft Infektionsprozesse. In den Vorschul- und Schuljahren verursacht dieses Bakterium häufig zusammen mit Streptokokken Atemwegserkrankungen:

Auch häufige und Hautveränderungen. Darüber hinaus können sie in der Kindheit sogar von solchen Staphylokokken-Arten provoziert werden, die Erwachsene praktisch nicht stören - epidermal und saprophytisch. Auf der Haut und den Schleimhäuten erscheinen Hautausschläge, Pusteln, manchmal ähnelt die Krankheit einer allergischen Reaktion.

Staphylokokken verursachen bei Kindern häufig Essstörungen, wenn sie in den Darm gelangen. Darüber hinaus können sie nicht einmal durch die Entwicklung eines eitrigen Prozesses verursacht werden, sondern durch Vergiftung durch vom Bakterium ausgeschüttete Toxine.

Staphylococcus bei Neugeborenen

Da Staphylokokken überall verbreitet sind, kommt das Treffen mit der Mikrobe oft schon im Säuglingsalter vor, manchmal in den ersten Lebenstagen. In diesem Fall ist die Entwicklung einer Infektion sehr wahrscheinlich, außerdem verursacht Staphylokokkus bei Neugeborenen eine Reihe spezifischer Erkrankungen, die für andere Zeitalter nicht charakteristisch sind. Darunter sind dermatologische Probleme:

  • Verbrühtes Hautsyndrom (Ritter-Krankheit), bei dem große Bereiche der betroffenen Haut gebildet werden, löst die oberen Schichten der Epidermis ab. Zur gleichen Zeit wird diese bestimmte Krankheit durch das Abblättern von Toxin verursacht, das vom Bakterium ausgeschieden wird, und nicht durch den eitrigen Prozess selbst. Staphylococcus-Gift für Säuglinge ist besonders gefährlich, da es schwere Läsionen hervorruft.
  • Blase Neugeborene. Es ist durch das Auftreten vieler schmerzhafter Blasen gekennzeichnet.

Staphylokokken bei Säuglingen können auch eitrige Mastitis, Lebensmittelvergiftung und schlechte Wundheilung verursachen. Am häufigsten tritt die Infektion bei Frühgeborenen nach einer schwierigen Geburt auf und auch, wenn die elementaren Hygieneregeln nicht beachtet werden.

Was ist gefährlich Staphylococcus bei Säuglingen

Staphylococcus, ein Neugeborenes, meistens golden, kann schnell zu einer allgemeinen Erkrankung führen - das Bakterium breitet sich leicht im ganzen Körper aus. Selbst geringfügige Hautläsionen, die ohne Behandlung in das Phlegmon von Neugeborenen übergehen können - eitrige Schädigungen des Fettgewebes, begleitet von Nekrosen, sind gefährlich.

Wenn die Mutter Trägerin der Bakterien ist, kann die Infektion leicht in den Darm des Babys gelangen (während des Stillens), und dies führt zu schweren Verdauungsstörungen, die das Wachstum und die Entwicklung des Neugeborenen beeinträchtigen. Darüber hinaus kann Staphylokokkus bei Kindern durch Hauterschütterungen in das Blut gelangen und einen ausgedehnten Entzündungsprozess verursachen, der zu lebensbedrohlichen Sepsis führt.

Was ist Staphylokokkus?

Staphylokokken sind runde Bakterien, die Cluster bilden können, die Cluster ähneln. Daher der Name: aus dem Altgriechischen übersetzt "kokk" - Korn. Dies ist eine umfangreiche Gruppe von Bakterien mit 27 Arten, von denen 14 auf der menschlichen Haut und den Schleimhäuten vorkommen. Gleichzeitig sind nur 3 Arten in der Lage, Krankheiten zu verursachen, daher gehören sie zur bedingt pathogenen Mikroflora.

  • Epidermaler Staphylococcus (S. Epidermidis).

Es setzt sich auf allen Schleimhäuten und Hautbereichen ab. Die größte Gefahr bei Operationen kann zum Beispiel mit einer infizierten Prothese - einem Ventil, einem Shunt usw. - in den Körper gebracht werden. Die häufigste Ursache für eine Katheterverletzung. In den meisten Fällen ist für diesen Staphylokokkus keine Behandlung erforderlich, und die durch ihn verursachte Infektion verschwindet nach Entfernung der Prothese oder Auswechseln des Katheters sowie durch Reinigen der Wunde.

  • Saprophytischer Staphylococcus (S. saprophyticus).

Die am wenigsten gefährliche aller opportunistischen Arten lebt am häufigsten im Bereich der Harnröhre und der Genitalien. Kann Blasenentzündung und Urethritis verursachen.

  • Staphylococcus aureus (S. aureus).

Das pathogenste aller existierenden. Die große Mehrheit der durch Staphylokokken-Bakterien verursachten Krankheiten sind mit dieser Art verbunden. Es kann auch in der Mikroflora eines gesunden Menschen vorhanden sein.

Staphylococcus aureus

Das Bakterium Staphylococcus aureus wurde nach seiner Fähigkeit benannt, ein spezifisches Pigment zu bilden - unter dem Mikroskop haben seine Kolonien eine gelblich-orange Farbe. Diese Art wurde erstmals 1880 beschrieben. Es ist resistent gegen Drogen, kann siedet, überlebt unter der sengenden Sonne, trocknet aus. Unempfindlich gegen Wasserstoffperoxid, überlebt in Salzlösungen. Letzteres bietet Staphylococcus aureus die Möglichkeit, in den menschlichen Schweißdrüsen zu leben und sich zu vermehren.

Mikrobe sekretiert die folgenden Hauptenzyme:

Es ist in der Lage, Fette zu zerstören, wodurch das Bakterium leicht von der Hautschicht in das Blut gelangt und von dort zu jedem Organ und Gewebe gelangen kann.

Die Mikrobe gerät durch dieses Enzym in den Blutkreislauf und löst Blutgerinnung aus und umgibt sich mit einem Blutgerinnsel. So schützt sich Staphylokokken vor Zellen des Immunsystems - den Leukozyten.

Ein spezielles Enzym, das in Staphylococcus durch natürliche Selektion entwickelt wurde, nachdem das Antibiotikum Penicillin zur Behandlung der dadurch verursachten Infektionen eingesetzt wurde. Viele Bakterien dieser Art können nun das Penicillinmolekül abbauen und sind somit resistent gegen solche Medikamente.

Darüber hinaus ist es Staphylococcus aureus, der Exo- und Endotoxine ausscheidet, was zu einer schweren Vergiftung des Körpers führen kann. Dieser Keim kann auch ohne Entwicklung des Entzündungsprozesses die Gesundheit schädigen.

Staphylococcus aureus ist ausreichend resistent gegen Medikamente, mutiert ständig und daher sind die von ihm verursachten Krankheiten eher schwer zu heilen. Einer der gefährlichsten Stämme des Bakteriums ist Methicillin-resistenter Staphylococcus, der Resistenz gegen Methicillin (chemisch modifiziertes Penicillin) entwickelt hat. Ihre Prävalenz steht in direktem Zusammenhang mit der Häufigkeit der Behandlung von Infektionen, daher tritt sie in den Industrieländern hauptsächlich als Krankenhausbelastung auf.

Staphylokokken werden als unbewegliche Bakterien bezeichnet, aber kürzlich haben Studien von Wissenschaftlern an den Universitäten Nottingham und Sheffield gezeigt, dass es sich um einen Methicillin-resistenten Stamm handelt, der sich bewegen kann.

Staphylokokken-Krankheit

Eine Staph-Infektion ist eine eitrige Läsion des einen oder anderen Hautbereichs, der Schleimhaut, des Organs und des Gewebes. Die Liste der durch Staphylokokken verursachten Krankheiten umfasst mehr als 100 verschiedene Artikel. Gleichzeitig begegnete jeder Mensch der häufigsten Manifestation von Infektionen - die überwiegende Mehrheit der Geschwüre auf der Haut (Furunkel, Gerste, Karbunkel) wird genau durch das goldene Aussehen dieses Bakteriums verursacht.

Krankheiten hängen vom Ort des Infektionsprozesses ab:

  • Atemwege: Sinusitis, Rhinitis, Lungenentzündung, Bronchitis, Laryngitis und mehr.
  • Darm: Verdauungsstörungen, Vergiftung.
  • Blut: Sepsis
  • Gehirn: Meningitis.
  • Knochengewebe: Osteomyelitis.
  • Herz: Endokarditis.
  • Brust: eitrige Mastitis.

Bei schweren Läsionen kann Staphylococcus eine generalisierte Infektion verursachen, die alle oder die meisten Organe betrifft. Auch das Wachstum seiner Kolonie auf der Haut (Pyodermie) kann sich zu Phlegmonen entwickeln - ein ausgedehnter eitriger Prozess. In solchen Fällen wird eine Staphylokokken-Infektion im Krankenhaus behandelt, ohne dass eine geeignete Therapie zum Tod führen kann.

Staphylokokken-Infektion

Staphylokokken sind Bakterien, die gegen Umwelteinflüsse resistent sind und lange Trocknung, Hitze usw. aushalten können. Auf Oberflächen können bis zu sechs Monate verbleiben.

Infektionen mit Staphylokokken treten häufig durch Wunden auf der Haut auf, da sie in der Mehrheit der Bevölkerung der Erde Teil einer gesunden Mikroflora sind. Das Bakterium kann im Transport, auf der Straße, zu Hause mit etwas Nahrung und Wasser gewonnen werden.

Aufgrund ihrer erstaunlichen Widerstandsfähigkeit sind Staphs häufige Bewohner von Krankenhäusern. Selbst die Einhaltung aller Hygienestandards ist nicht in der Lage, die Mikrobe zu zerstören, und außerdem leben hier die gefährlichsten Stämme.

Welche Wege werden Staphylokokken übertragen?

Es gibt mehrere Hauptübertragungsmodi:

  • Kontakt und Haushalt. In diesem Fall dringt der Staphylokokkus durch infizierte Gegenstände in den Körper ein - die persönlichen Hygieneartikel des Patienten (z. B. Handtücher), Türgriffe, Bettwäsche usw.
  • In der Luft. Das Bakterium wird während des Niesens, Hustens und sogar beim Sprechen in der Luft getragen.
  • Fäkalien-oral Direkt mit schlechter Hygiene verbunden. Staphylokokkus ist im Stuhl und Erbrochenem einer infizierten Person vorhanden. Es wird durch schmutzige Hände übertragen, mit schlecht gewaschenem Gemüse, Beeren und Früchten, schlecht gespültem Geschirr.
  • Vertikal In diesem Fall wird Staphylokokkus von der Mutter oder während der Schwangerschaft oder während der Geburt auf das Neugeborene übertragen, wenn das Kind den Geburtskanal passiert.

Das Bakterium kann mehrere Monate im Staub verbleiben. Es ist sehr schwierig, es von verschiedenen Schäfchenoberflächen zu entfernen - Teppichen, Plüsch, Teppichen und anderen Dingen. Aus diesem Grund empfehlen die Ärzte für die Prävention von Staphylokokken bei Kindern in den ersten Lebenswochen, auf Stofftiere zu verzichten und Kunststoff und Gummi häufig zu waschen.

Epidermaler Staphylokokkus kann während verschiedener Manipulationen durch medizinische Instrumente auch im Operationssaal übertragen werden.

Risikogruppen für die Entwicklung von Krankheiten

Alle drei Arten von Staphylokokken, die Krankheiten auslösen können, sind für die meisten Menschen Teil einer gesunden Mikroflora und zeigen sich nicht. Das Immunsystem ist in der Lage, das Wachstum von Mikroorganismen zu kontrollieren, um deren Anzahl innerhalb des Tresors zu halten. Die Pathogenität von Bakterien wie Streptokokken und Staphylokokken manifestiert sich nur in bestimmten Fällen, in denen die Abwehrkräfte des Körpers ihr nicht wirksam widerstehen können. Die Risikogruppen für die Entwicklung verschiedener Staphylokokkeninfektionen umfassen die folgenden Kategorien:

  • Menschen mit verschiedenen Formen von Immunschwäche, einschließlich der durch HIV verursachten.
  • Patienten mit endokrinen Erkrankungen, Diabetes.
  • Menschen mit chronischen Krankheiten zum Beispiel mit Asthma bronchiale.
  • Neugeborene, Kinder der ersten Lebensjahre.
  • Ältere Menschen.
  • Schwanger

Häufige Erkältungen und akute respiratorische Viruserkrankungen können zu einer Erhöhung der Anzahl von Staphylokokken bei Erwachsenen und Kindern führen. Besonders gefährlich in dieser Hinsicht ist die Grippe, die den Körper stark schwächt. Die häufigsten Komplikationen nach dieser Krankheit sind mit der Aktivierung von Streptokokken und Staphylokokken verbunden.

Auch Menschen mit schlechten Gewohnheiten wie Raucher und Alkoholabhängige sind gefährdet. Eine verminderte Immunität kann zu einer unregelmäßigen oder schlechten Zusammensetzung der Lebensmittel führen - Halbfabrikate, Fast Food, Konserven.

Für einen gesunden Menschen besteht die Gefahr in der Hygiene. Da Staphylokokken in der äußeren Umgebung gut überleben und leicht durch Gegenstände und durch die Luft transportiert werden können, um die Anzahl im Raum zu verringern, ist es erforderlich, häufig eine Nassreinigung durchzuführen und den Raum zu lüften. Dies gilt insbesondere für Säuglinge, da sie häufig Staphylokokkeninfektionen der Haut haben.

Diagnose einer Staphinfektion

Die endgültige Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden und nur aufgrund positiver Tests auf Staphylococcus aureus. Da in einigen Fällen ähnliche Erkrankungen durch andere Erreger ausgelöst werden können, zum Beispiel Protozoen.

Staphylococcus-Analyse

Eine Person trifft ständig auf verschiedene Arten dieses Bakteriums, so dass beim Bestehen von Tests die Begriffe Staphylokokken- und Staphylokokkeninfektion voneinander getrennt werden müssen. Da bedeutet ein positives Ergebnis nicht die Krankheit selbst. Darüber hinaus werden solche Kontrollen nur empfohlen, wenn die Staphylococcus-Krankheit von Symptomen der Krankheit begleitet wird. Ansonsten ist eine Person lediglich ein Träger von Bakterien und kann keinen erheblichen Schaden verursachen. Es ist auch wichtig zu bestimmen, wie die Staphylokokken-Erkrankung verursacht wird, da unterschiedliche Behandlungsarten für verschiedene Arten empfohlen werden können.

Die Analyse stammt aus der Zone, in der sich die Infektion vermutlich entwickelt hat:

  • Das Blut wird auf vermutete massive Infektionen geprüft.
  • Bei dermatologischen Problemen wird von der Haut abgeschabt.
  • Der Stuhl wird bei Verdauungsstörungen untersucht.
  • Abstrich von Nase und Rachen - bei Erkrankungen der oberen Atemwege.
  • Urinanalyse - bei Blasenentzündung.

Die Staphylococcus-Grad-Rate wird für jede Art, jede Analyseart und für Patienten unterschiedlichen Alters vorgeschrieben. Gleichzeitig ist es notwendig, die Besonderheiten des Organismus zu berücksichtigen, da bei manchen Patienten selbst eine Übertreibung der Norm nicht zu Erkrankungen führt, während bei anderen Indizes zu niedrige Indices den Beginn des Infektionsprozesses verursachen.

Die durchschnittliche Norm ist beispielsweise die Anzahl der Staphylokokken von 10 bis 3 bis 4 Grad. Dieses Ergebnis wird häufig in der Analyse von gesunden Erwachsenen gefunden, aber für ein Neugeborenes kann eine solche Bakterienkolonie eine ernsthafte Bedrohung darstellen.

Eines der Hauptkriterien für das Vorhandensein einer Staphinfektion ist die Zunahme der Anzahl von Mikroorganismen. Daher ist es für Risikopersonen wichtig, beim Nachweis von Staphylokokken mehrere Tests desselben Typs zu bestehen, damit der Arzt die Dynamik beurteilen kann. Wenn sich die Zahl nicht ändert, es aber keine Symptome gibt, wird der derzeitige Staphylokokkengrad vom Immunsystem kontrolliert.

Staphylokokken-Infektion: Symptome

Staphylococcus äußert sich bei Infektion mit schweren Symptomen. Sie hängen von der Lokalisation des Entzündungsprozesses ab. Alle Staph-Infektionen kombinieren die folgenden Symptome:

  • Temperaturerhöhung, lokale (an der Infektionsstelle) oder allgemeine Hitze.
  • Das Vorhandensein eitriger Prozesse.
  • Vergiftung - allgemeiner Verfall, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit, Gelenkschmerzen.

Auch durch diese Symptome gekennzeichnet:

  • Geschwüre auf der Haut in verschiedenen Größen: Furunkel, Pyodermie, Abszesse und mehr.
  • Husten und Rhinitis mit eitrigem gelblich-grünem Sekret.
  • Schleim im Stuhl, umgekippter Stuhl, Übelkeit.
  • Schmerzen an der Infektionsstelle. Wenn beispielsweise Staphylokokken-Osteomyelitis-Knochen zu schmerzen beginnen, kann die Endokarditis von Herzschmerzen begleitet werden.

Lokalisierung von Staphylococcus

Staphylococcus aureus, der die Ursache für 90% aller Infektionen ist, die durch diese Art von Bakterien verursacht werden, kann sich in allen Organen und Geweben ansiedeln. Dies unterscheidet es von Saprophyten und Epidermis und macht es gleichzeitig zur gefährlichsten.

Tatsächlich kann diese Mikrobe in jedem Organ eitrige Prozesse verursachen. Es kann die Plazentaschranke durchdringen. Daher kann eine Infektion bei schwangeren Frauen die Infektion des Kindes und die anschließende Fehlgeburt gefährden. Auch Staphylococcus aureus passiert und die Blut-Hirn-Schranke, die das zentrale Nervensystem und das Gehirn vor verschiedenen Infektionen schützt. Dies erklärt seine Fähigkeit, eine eitrige Meningitis zu verursachen.

Staphylococcus in der Nase

Staphylokokken in der Nase sind sehr häufig anzutreffen, da die Nasennebenhöhlen zu den bekanntesten Lebensräumen dieser Mikrobe gehören. Und wir sprechen über die goldene Form, da sich die saprophytischen und epidermalen nicht hier ansiedeln.

Normalerweise ist Staphylococcus Grad 10 bis 3-5 Grad in der Nase kein Grund zu ernster Besorgnis und sollte nur dann behandelt werden, wenn Symptome der Krankheit vorliegen. Zum Beispiel weißlicher oder gelbgrüner Nasenausfluss, gegen den Schüttelfrost, Fieber, Körpervergiftung, Kopfschmerzen.

Das Bakterium kann solche Krankheiten auslösen:

Zu den Faktoren, die das Wachstum von Staphylokokken in der Nase auslösen, gehören folgende:

  • Die Krümmung des Nasenseptums.
  • Konstante Verstopfung der Nase aufgrund einer allergischen Reaktion.
  • Häufige und unkontrollierte Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen.
  • Die Verwendung von antibakteriellen Tropfen ist unvollständig.
  • Selbstmedikation mit Breitbandantibiotika.

Staphylococcus Hals

Staphylococcus wird häufig im Hals gefunden. Häufig breitet sich das Bakterium über alle oberen Atemwege aus. Wenn ein positiver Test für Staphylococcus in der Nase erzielt wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine bestimmte Menge davon im Pharynx nachgewiesen wird.

Habitatskeime auf den Schleimhäuten ohne ausgeprägte Krankheitssymptome sind kein ausreichender Grund für die Behandlung. Wir müssen jedoch bedenken, dass hier das Risiko bakterieller Komplikationen nach ARVI steigt. Tatsache ist, dass selbst leichte Virusinfektionen das Immunsystem schwächen. Vor diesem Hintergrund kommt es häufig zu einem erhöhten Wachstum von Streptokokken und Staphylokokken - Bakterien, die häufig auf den Schleimhäuten der Atemwege vorhanden sind.

Mikroben können solche Krankheiten verursachen:

Die Hauptgefahr besteht darin, dass Staphylococcus in einigen Fällen nicht im Rachen verweilt, die Infektion in den Atemwegen abfällt und Erkrankungen wie Lungenentzündung und Bronchitis verursacht. Es besteht auch die Möglichkeit, es zu schlucken und Bakterien in den Darm zu bekommen, wo es zur Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen führen kann.

Staphylococcus aureus im Hals

Staphylococcus aureus im Hals lebt laut Statistik regelmäßig mit 60% der Weltbevölkerung. Wenn es zu einer Infektion führt, treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzen und Halsschmerzen.
  • Heiserkeit
  • Abteilung für eitrigen, grünlichen Auswurf.
  • Erhöhte Körpertemperatur (manchmal bis zu 40 ° C).
  • In einigen Fällen spürbare Pusteln auf den Schleimhäuten oder starke Rötung, Hyperämie der Tonsillen und der hinteren Rachenwand.

Da Staphylococcus aureus im Hals nicht nur einen eitrigen Prozess auslöst, sondern auch Gifte freisetzt, spürt der Kranke auch Anzeichen einer Vergiftung:

  • Schüttelfrost
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Appetitlosigkeit.
  • Starke Schwäche.

In akuten Fällen kann Staphylococcus aureus im Hals, selbst wenn die Infektion lokalisiert ist, den Zustand chronisch kranker Menschen verschlimmern. In erster Linie sind Patienten mit Lungen- und Herzkrankheiten einem Risiko ausgesetzt. Neben der Tatsache, dass die Infektion die Verschlimmerung chronischer Erkrankungen verursacht, können Staphylokokken im Hals die Entwicklung von Komplikationen wie eitrige Lungenentzündung und Lungenabszess sowie Endokarditis auslösen.

Epidermaler Staphylococcus

Diese Art von Staphylokokken lebt normalerweise auf der Haut und den Schleimhäuten. Hier kann es jedoch äußerst selten zu einer Infektion kommen - Geschwüre auf der Haut werden meistens durch ein goldenes Aussehen verursacht. Wenn sich die Lokalisation ändert, kann epidermaler Staphylokokkus gleichzeitig einen eitrigen Prozess verursachen.

Es ist dieser Typ, der für die Entwicklung von Komplikationen während der Prothetik verantwortlich ist - die Installation von Shunts, Herzklappen und künstlichen Gelenken. Auch epidermaler Staphylokokkus provoziert die Katheter. Da diese Spezies jedoch keine hohe Pathogenität aufweist, reicht es oft aus, eine infizierte Prothese oder einen Katheter zu entfernen und die Stelle der Läsion zu behandeln, um Komplikationen zu vermeiden. Da Staphylococcus nicht mit Hilfe von Antibiotika behandelt werden muss, ist es leichter verträglich als Gold.

Die Gefahr eines epidermalen Staphylokokkus ist nicht einmal mit der Infektion selbst verbunden, sondern mit der Tatsache, dass häufig komplexe Patienten nach kurzer Zeit zu wiederholten Operationen gezwungen werden. Immerhin entwickelt sich in den ersten 1-3 Tagen nach der Operation eine Staph-Infektion. Dies erhöht das Risiko von Komplikationen, die mit der Operation selbst verbunden sind.

Staphylococcus im Kot

Die Staphylokokken-Analyse bei Kot ist eine häufige Untersuchung im Kindesalter auf verschiedene Verdauungsstörungen, Stuhlverfärbung, Durchfall oder Verstopfung. Ein positives Ergebnis deutet darauf hin, dass Staphylokokken im Darm vorhanden sind. In anderen Fällen kann es jedoch durchaus Teil der normalen Mikroflora sein.

Daher sollte die Behandlung auch bei Vorliegen dieser Symptome nicht ohne zusätzliche Tests beginnen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Störung des Verdauungstrakts nicht durch andere Faktoren ausgelöst wird. Tatsache ist, dass das Verdauungssystem in der Kindheit unvollkommen ist. Der Körper des Babys produziert immer noch nicht genug Enzyme, um verschiedene Nahrungsmittel abzubauen. Infolgedessen kann sogar gutes Essen Verdauungsstörungen, Durchfall und Hautausschläge hervorrufen.

In diesem Fall kann Staph im Darm nicht die Ursache für diese Beschwerden sein. In diesem Fall kann eine Behandlung, bei der notwendigerweise Antibiotika enthalten sind, die Zusammensetzung der Mikroflora negativ beeinflussen und das Wachstum pathogener Bakterien hervorrufen.

Eine Staphinfektion im Darm unterscheidet sich von den üblichen Erkrankungen durch folgende Symptome:

  • Manifestationen hängen nicht von der Art der Nahrung ab.
  • Symptome sind ständig vorhanden.
  • Staphylokokken im Stuhl sind durch schleimige und manchmal eitrige Sekretionen gekennzeichnet.
  • Durchfall und Bauchschmerzen werden von Fieber begleitet.
  • Bei Staphylokokken im Stuhl kann Blut sein.
  • Oft gibt es eitrige Hautausschläge.

Bei einer positiven Analyse für Staphylokokken ist es wünschenswert, noch einige davon zu übergeben - so kann der Arzt sehen, ob die Anzahl der Bakterien zunimmt und die Erkrankung fortschreitet.

Staphylococcus im Urin

Das Vorhandensein von Bakterien im Urin wird durch den Begriff "Bakteriurie" angezeigt. Im Gegensatz zu anderen Fällen sollte es in dieser Analyse keinen normalen Staphylokokkus geben. Mit einem positiven Ergebnis besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Mikrobe während der Entnahme von der Haut in das Material gelangt ist. Echte Bakteriurie ist selten. Bei schwangeren Frauen wird eine solche Diagnose beispielsweise nur in 2-8% aller Fälle bestätigt.

Daher wird die Entscheidung über das Vorliegen einer Infektion und die Diagnose anhand der Ergebnisse zweier unabhängiger Tests überprüft, und nur dann, wenn Staph mit Symptomen von Erkrankungen des Harntrakts und der Nieren einhergeht. In 15-45% der Fälle mit Bakteriurie können sich Erkrankungen dieser Organe entwickeln:

Aber selbst wenn die Analyse positiv ist, muss darauf geachtet werden, wie Staphylokokken den Urin infizierten. So wird zum Beispiel Gold höchstwahrscheinlich eine Krankheit auslösen und die Nieren berühren, aber Saprophytika sind keine große Gefahr.

Staphylococcus im Blut

Ein positiver Test für Staphylokokken im Blut ist eine potenziell gefährliche Situation mit einer beliebigen Anzahl von Mikroben. Zusammen mit dem Blutstrom können sich die Bakterien im ganzen Körper ausbreiten und verschiedene Organe sowie Blutinfektionen - Sepsis - stark schädigen.

Staphylococcus aureus, der durch das Enzym Koagulase in das Blut gelangt, kann um sich herum ein Blutgerinnsel bilden und sich somit vor dem Immunsystem schützen. Das Vorhandensein von Bakterien im Blutkreislauf kann solche Krankheiten auslösen:

  • Herzklappenerkrankung.
  • Pneumonie.
  • Osteomyelitis
  • Pyelonephritis.
  • Leberschaden.

Wenn der Staphylokokkus die Blut-Hirn-Schranke passiert, führt dies zu Hirnschäden - Meningitis. Daher erfordert Staphylococcus aureus, der im Blut nachgewiesen wird, eine rasche Behandlung. Besonders wenn es um Neugeborene und Kinder der ersten Lebensjahre geht.

Staphylokokken im Blut werden in der Regel extrem selten bei Menschen mit Immundefekten, schwerwiegenden Erkrankungen und im Falle eines unbehandelten eitrigen Prozesses gefunden.

Staphylococcus: Behandlung

Die Behandlung von Staphylokokkeninfektionen bei Erwachsenen und Kindern ist ziemlich schwierig, manchmal dauert es mehrere Monate. In einigen Fällen muss das Hauptarzneimittel mehrmals gewechselt werden - das ursprünglich ausgewählte Antibiotikum. In Abhängigkeit von der Schwere der Infektion wird Staphylococcus ambulant oder stationär behandelt.

Wenn eine Behandlung erforderlich ist

Indikationen für die Behandlung - das Vorhandensein einer Staphinfektion und nicht der Erreger selbst. Wie bei jedem bakteriellen Prozess verläuft er mit schweren Symptomen: Es gibt eine Vergiftung des Körpers, es gibt Anzeichen von eitrigen Prozessen. Wenn der Patient ähnliche Beschwerden hat, wird er vor der Behandlung von Staphylokokken zu Tests geschickt. Das Material wird am Ort der geplanten Infektion gesammelt, Bakposev ist fertig. Danach wird genau angegeben, wie eine Person mit Staphylokokken infiziert ist, die Anzahl der Bakterien wird angegeben.

In diesem Fall kann die Behandlung die Situation nur verschlimmern, wenn Staphylokokken in Tests nachgewiesen werden und keine Krankheitssymptome auftreten. Tatsache ist, dass Antibiotika ein übliches Medikament zur Behandlung von Staphylokokkeninfektionen sind. Diese Arzneimittel beeinflussen bei aller Wirksamkeit die Zusammensetzung der Mikroflora noch erheblich. Durch die Aufnahme mit Staphylokokken-Trägern kann eine Zunahme der Mikrobenzahl provoziert werden, was bereits zur Entstehung einer Infektion führt.

Wenn die Krankheit bestätigt ist, kann sich die Selbstmedikation auf keinen Fall vor allem bei der Verwendung von antibakteriellen Medikamenten ergeben. Da Staphylococcus aktiv mutiert, ist es heute gegen viele Medikamente resistent.

Wie ist Staphylococcus zu behandeln?

Nachdem festgestellt wurde, wie eine Person mit Staphylokokken infiziert ist, wird der Patient auf Antibiotika-Empfindlichkeit getestet. Erst danach wird ein geeignetes Medikament ausgewählt.

In diesem Fall kann die Behandlung bestimmter Arten von Staphylokokken, beispielsweise epidermal oder golden, die eine Hautläsion verursachen, ohne antibakterielle Wirkstoffe durchgeführt werden. Eine solche Niederlage durch Staphylococcus beinhaltet die Behandlung mit chirurgischen Methoden. Ein Abszess wird geöffnet, Eiter entfernt und die Wunde mit antiseptischen Mitteln behandelt. Trotz der Resistenz dieses Bakteriums gegen viele Medikamente stirbt es gleichzeitig an Anilinfarbstoffen. Daher werden Wunden oft mit leuchtendem Grün verschmiert.

Staphylokokken im Rachen, die die Infektion verursacht haben, werden notwendigerweise mit lokalen Mitteln behandelt. Die betroffenen Bereiche können mit einer Lösung von Chlorophyllipt sowie verschiedenen Heilsalben, z. B. Vinylinum, behandelt werden.

Staphylokokken im Darm erfordern den Einsatz von Antibiotika. Staphylokokken-Bakteriophagen, ein spezielles Virus, das diese Bakterien infizieren kann, kann ebenfalls verwendet werden.

Die komplexe Behandlung von Staphylokokkeninfektionen beinhaltet notwendigerweise Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems. Wenn die Krankheit rasch voranschreitet und verallgemeinert ist, wird empfohlen, den Patienten auf HIV-Infektion zu testen oder auf andere mögliche Ursachen für Immundefekte zu untersuchen.

Staphylococcus aureus und seine Behandlung

Staphylococcus aureus ist die häufigste Ursache für Infektionen, die durch diese Bakterienfamilie verursacht werden. Mit hoher Pathogenität verfügt es auch über eine Reihe von Schutzmechanismen, die es immun gegen Medikamente und einige Immunabwehrmechanismen machen.

Der gefährlichste Typ ist Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus, dessen Behandlung immer äußerst schwierig ist, da er gegen Antibiotika der ersten Wahl (Penicilline und Cephalosporine) resistent ist. Es wurde erstmals 1961 in Großbritannien entdeckt und hat sich seitdem auf der ganzen Welt verbreitet, hauptsächlich in den europäischen Ländern und in Nordamerika.

Unter normalen Bedingungen verhält sich diese Art von Bakterien wie andere Staphylokokken - sie verursachen keine Krankheit, sondern koexistieren mit Mikroflora. In dem Fall, dass es zur Entwicklung einer Infektion führt, breiten sich die Läsionen jedoch häufig im ganzen Körper aus und sind nicht lokaler Natur. Mit Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus assoziieren Ärzte häufig schwere Fälle von Lungenentzündung, Meningitis, Sepsis.

Antibiotika für Streptococcus und Staphylococcus

Die ersten offenen Antibiotika, Penicilline, waren nur aus den zwei Hauptgruppen von Bakterien wirksam, die den Menschen infizieren - Streptokokken und Staphylokokken. In den ersten Jahren der Anwendung des Medikaments war es möglich, die meisten eitrigen Prozesse erfolgreich zu behandeln, die Sepsis zu stoppen und das Überleben bei schweren eitrigen Wunden zu erhöhen. Staphylococcus konnte jedoch eine Resistenz gegen diese Medikamente entwickeln, insbesondere produzieren einige goldene Stämme das Enzym Penicillanase, das das Medikament schnell zerstört und neutralisiert.

Trotzdem gelten Antibiotika der Penicillin-Gruppe immer noch als Medikamente der ersten Wahl. Bei der Behandlung von Staphylokokkeninfektionen werden die neuesten Generationen von Medikamenten verwendet - Amoxicillin, Oxacillin und andere.

Zu den gebräuchlichen Antibiotika bei der Behandlung von Infektionen mit Staphylococcus aureus gehören Cephalosporine - Cephalexin, Cefuroxim, Cefazolin.

In schweren Fällen werden diese Medikamente verwendet:

  • Vancomycin (obwohl Staphylococcus aureus-Stämme heute gegen dieses Medikament resistent sind).
  • Clindamycin.
  • Co-Trimoxazol.
  • Tetracycline - Doxycyclin, Minocyclin.

Die Wahl eines Arzneimittels sowie das Behandlungsschema wird ausschließlich von einem Arzt verordnet. Vor der Verschreibung werden Antibiotika-Empfindlichkeitstests durchgeführt.

Krankenhausinfektion

Eine nosokomiale Infektion gilt als Erkrankung, die sich 48-72 Stunden nach der Aufnahme in ein Krankenhaus bei einer Person entwickelt hat. Einer der Hauptverursacher solcher Erkrankungen ist Staphylococcus aureus. Gleichzeitig besiedeln die gefährlichsten Formen - Antibiotika-resistent, häufig tödlich verlaufende Infektionen - die Wände des Krankenhauses. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Räumlichkeiten in medizinischen Einrichtungen mit antiseptischen Mitteln behandelt werden. Die Patienten nehmen verschiedene Medikamente ein. Somit werden Bedingungen für das Überleben nur der widerstandsfähigsten Formen von Staphylokokken geschaffen.

Zu den häufigsten nosokomialen Infektionen zählt die nosokomiale Pneumonie, bei der ein Fünftel aller im Krankenhaus auftretenden Krankheiten auftritt. Zu den Faktoren, die das Risiko erhöhen, an dieser Art von Lungenentzündung zu erkranken, gehören:

  • Immunschwäche
  • Chronische Lungenkrankheit
  • Rauchen
  • Häufiger, unkontrollierter Einsatz von Antibiotika.
  • Nierenversagen
  • Verfahren zur Bronchoskopie und Intubation der Trachea.
  • Die postoperative Periode.

Da es sehr schwierig ist, Krankenhausstaphylokokken zu behandeln, benötigt der Patient möglicherweise eine Kombination mehrerer antibakterieller Mittel und sogar die Einführung von Immunglobulinen.

Diese Bakterien werden auf übliche Weise übertragen: in der Luft und im Kontakthaushalt. Die Ärzte selbst sind oft Träger der Mikrobe - sie haben gefährliche Staphylokokken-Stämme in der Nase und im Rachen. Wenn die Hygienestandards nicht beachtet werden, kann die Infektion auch auf Krankenhausmänteln, Geschirr, Bettwäsche und medizinischen Instrumenten übertragen werden.

Komplikationen bei Staph-Infektionen

Die gefährlichste Komplikation einer Staphylokokkeninfektion ist das Eindringen von Bakterien in das Blut. In diesem Fall können sich lebensbedrohliche Zustände entwickeln - Schäden an Herz, Nieren, Gehirn, Sepsis. Nach einer Infektion kann eine Person behindert werden. Ein solcher Verlauf einer Staphylokokkeninfektion ist besonders bei Säuglingen gefährlich, da sich irreversible Prozesse innerhalb weniger Tage und manchmal auch Stunden entwickeln können.

Oberflächliche Hautläsionen können die Entstehung von Cellulitis auslösen - eine akute und ausgedehnte eitrige Läsion des Fettgewebes.

Staphylococcus aureus ist unter bestimmten Umständen eine tödliche Gefahr, so dass auch bei lokaler Infektion eine obligatorische Behandlung erforderlich ist.

Zu den schwerwiegenden Komplikationen bei Staphylokokkeninfektionen zählen auch toxische Schäden am Körper. Viele Staphylococcus aureus-Stämme können die stärksten Gifte erzeugen - Endotoxine. Sie sind mit einer schweren Vergiftung (beim Nachweis von Staphylokokken im Stuhl) verbunden, die Durchfall, Erbrechen und starke Bauchschmerzen verursacht. Gifte verursachen auch ein toxisches Schocksyndrom, das ohne Notfallbehandlung tödlich ist.

Prävention von Staph-Infektionen

Die meisten Ärzte wissen, wie schwierig es ist, Staphylokokken zu behandeln, und achten auf die Vorbeugung von Infektionen. Verschiedene Arten dieses Mikroorganismus vollständig loszuwerden, ist einfach unmöglich. Daher ist die Schlüsselaufgabe nicht die Beseitigung der Bakterien, sondern die Entwicklung eines Infektionsprozesses. Pathogene Staphylococcus wird mit einer großen Ansammlung von Bakterien und einem unkontrollierten Wachstum ihrer Anzahl. Und dies kann in zwei Fällen passieren:

  • Bei geringer Körperresistenz kann das Immunsystem die Vermehrung des Mikroorganismus nicht verhindern.
  • Häufiger Kontakt mit Infektionsquelle.

Durch die Beseitigung dieser beiden Faktoren können Sie davon ausgehen, dass Staphylokokken keine Krankheitssymptome verursachen.

Hygiene

Die Einhaltung der Hygiene ist der Schlüssel zur Verhinderung einer Infektion. Da Staphylokokken durch einen Haushaltskontakt übertragen werden können und auch lange Zeit im Staub verbleiben, müssen diese Regeln beachtet werden:

  • Händewaschen nach dem Laufen, Toilettengang, vor dem Essen.
  • Es werden nur gut gewaschenes Gemüse, Obst, Beeren sowie frische Produkte gegessen.
  • Die Aufnahme von Trinkwasser nur aus sauberen Quellen.
  • Häufige Nassreinigung.
  • Den Raum lüften.

Die überwiegende Mehrheit der Ärzte assoziiert die Entwicklung von Staphylokokkeninfektionen bei Säuglingen mit der Nichteinhaltung der Hygienestandards. Wenn sich die Krankheit mehrere Wochen nach der Geburt entwickelt, ist eine Infektion mit Staphylococcus des Neugeborenen während der Geburt oder der perinatalen Periode ausgeschlossen.

Um das Infektionsrisiko zu vermeiden, benötigen Sie:

  • Baden Sie das Kind täglich.
  • Wechseln Sie häufig Windeln.
  • Verwenden Sie nur saubere Kleidung, Windeln und Bettwäsche.
  • Spielzeug regelmäßig waschen.
  • Schnuller und Flaschen desinfizieren. Lecken Sie sie keinesfalls vor der Geburt des Kindes: Wenn die Mutter Staphylococcus aureus im Hals hat, wird sie an das Kind übergeben.
  • Brustwarzen vor dem Stillen spülen.
  • Weigere dich im Kinderzimmer mit flauschigen Sachen - Plüschspielzeug, Teppichen und anderen Dingen.
  • Lüften Sie oft den Raum und verbringen Sie so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft.

Es ist auch zu beachten, dass Staphylokokken leicht durch kleine Wunden und Schnitte auf der Haut dringen und in solchen Fällen einen lokalen eitrigen Prozess verursachen können. Daher sollten Hautläsionen behandelt werden:

  • Die Wunde ist gut gewaschen und von Schmutz befreit.
  • Schäden werden mit Antiseptika behandelt.
  • Die Bandage wird angelegt.

Immunität

Mit einem gut funktionierenden Immunsystem wird selbst ein Bakterium, das in eine offene Wunde eingedrungen ist, schnell neutralisiert und verursacht keine Infektion. Es sind auch die Schutzfunktionen des Körpers, die verhindern, dass Staphylokokken in den Blutstrom gelangen, und somit die Entwicklung von Lungenentzündung, Endokarditis, Osteomyelitis und Meningitis.

Die Immunität kann unter dem Einfluss solcher Faktoren leiden:

  • Unausgewogene Ernährung mit unzureichenden Mengen an Vitaminen, Makro- und Mikronährstoffen.
  • Schlechte Angewohnheiten: Rauchen, Alkohol und Drogenkonsum.
  • Hypodynamie, sitzender Lebensstil.
  • Häufige Stresssituationen, Depressionen.
  • Nicht genug Schlaf
  • Unkontrollierte Medikamente, insbesondere Antibiotika.

All dies ist eine Voraussetzung für das Auftreten verschiedener Krankheiten, die die Schutzfunktionen des Körpers weiter reduzieren. Aus diesem Grund wird Staphylococcus bei Erwachsenen und Kindern häufig vor dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen, einer Verschärfung chronischer Infektionen und anderen Dingen aktiviert.

Es ist besonders wichtig, auf Menschen zu achten, die an primären oder erworbenen Immundefekten leiden, da sie selten Staphylokokken tragen - Bakterien verursachen Infektionen. Menschen mit Krebs sowie Chemotherapie und Langzeitmedikation sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.