Haupt / Angina

Staphylokokken - was es ist, Arten, Symptome und Behandlung von Erwachsenen bei Staphylokokken-Infektionen

Staphylococcus (Staphylococcus) ist ein Bakterium mit regelmäßiger Kugelform und gehört zur Gruppe der grampositiven fixierten Kokken. Unter einem Mikroskop sieht man meistens eine Ansammlung solcher Bakterien, die äußerlich einer Weintraube ähneln.

Aufgrund der hohen Resistenz der Mikrobe gegen antibakterielle Wirkstoffe nehmen Erkrankungen der Staphylokokken-Ätiologie einen Spitzenplatz unter allen entzündlichen Pathologien ein. Jeder muss über Staphylokokken Bescheid wissen: Was ist die Krankheit bei Erwachsenen, ihre Symptome und Behandlung, um irreversible gesundheitliche Folgen zu vermeiden.

Staphylococcus: was ist das?

Staphylococcus ist ein fixiertes globuläres Bakterium, das zur Familie der Staphylococcus (Staphylococcaceae) gehört. Dies ist eine umfangreiche Gruppe von Bakterien mit 27 Arten, von denen 14 auf der menschlichen Haut und den Schleimhäuten vorkommen. Gleichzeitig sind nur 3 Arten in der Lage, Krankheiten zu verursachen, daher gehören sie zur bedingt pathogenen Mikroflora. Unter günstigen Bedingungen vermehrt es sich aktiv und verursacht verschiedene eitrige Prozesse im menschlichen Körper.

In Anbetracht der Tatsache, dass Infektionen mit Staphylokokken extrem resistent gegen eine Antibiotikatherapie sind, die auf sie angewendet wird, steht die Anzahl der entzündlichen Erkrankungen von Staphylokokken, deren Symptome auf einen entzündlichen Prozess in einem Organ hindeuten können, an erster Stelle.

Staphylococcus verträgt sowohl Hitze als auch Trocknen. Diese Bakterien sterben bei einer Temperatur von 70–80 ° C für 20–30 Minuten und bei einer Temperatur von 150 ° C fast sofort ab.

Die häufigste toxische Staphylokokken-Erkrankung ist eine Lebensmittelvergiftung. Fast 50% des gesamten Staphylococcus aureus stoßen Enterotoxin aus, ein Gift, das schwere Durchfälle, Erbrechen und Bauchschmerzen verursacht.

Staphylococcus brütet sehr gut in vielen Lebensmitteln, besonders lieben Buttercremes, Gemüse- und Fleischsalate, Konserven. Bei der Fortpflanzung sammelt sich Toxin in der Nahrung an, und mit dem Toxin und nicht mit der Mikrobe selbst sind die Symptome der Krankheit bei einem unachtsamen Verbraucher verbunden.

Alle Arten dieses Mikroorganismus werden als opportunistische Mikroflora eingestuft. Dies bedeutet, dass sie einen gesunden Menschen nicht bedrohen, aber unter widrigen Bedingungen können sie Krankheiten verursachen.

Es gibt drei Arten von Staphylokokken, die am häufigsten auftreten und für den menschlichen Körper schädlich sind:

  • Saprophytischer Staphylokokkus betrifft häufig Frauen, was zu entzündlichen Erkrankungen der Blase (Blasenentzündung) und der Nieren führt. Die Bakterien des saprophytischen Staphylokokkus sind in den Hautschichten der Genitalien und der Schleimhaut der Harnröhre lokalisiert. Von allen Staphylococcus-Arten verursacht es den geringsten Schaden;
  • Epidermaler Staphylococcus. Die gefährlichsten bei Frühgeborenen, schwachen Kindern und bei Patienten mit Immunschwäche, Krebs. Der Halo des Habitats dieses Schädlings ist die Schleimhaut und die Haut.
  • Staphylococcus aureus. Dies ist die gefährlichste Art von Mikroben, die in der Umwelt besonders häufig vorkommt. Organismen jeden Alters sind ansteckend.

Jede der Arten von Staphylokokken hat viele Stämme (Varietäten), die sich in ihrem Grad an Aggressivität und Pathogenität unterscheiden

Ursachen der Staph-Infektion

Die Ursache für die Entwicklung nahezu aller Staphylokokken-Erkrankungen ist die Verletzung der Integrität der Haut oder der Schleimhäute sowie der Verzehr kontaminierter Lebensmittel. Die Höhe des Schadens hängt auch von der Belastung der Bakterien sowie von der Funktion des Immunsystems ab. Je stärker die Immunität ist, desto weniger Schaden können Staphylokokken für die menschliche Gesundheit verursachen.

Als eine Quelle der Ausbreitung dieser Infektion kann als kranker Mensch und Träger der Infektion (asymptomatisch) fungieren, und solche Träger sind nach bestimmten Angaben etwa 40% der Menschen, die vollkommen gesund sind. Sie können als Träger eines beliebigen Staphylococcus-Stammes wirken.

Daraus können wir schließen, dass bei Staphylokokken-Erkrankungen in den meisten Fällen eine Kombination von zwei Faktoren erforderlich ist:

  • Infektion im Inneren;
  • Störung des normalen Funktionierens des Immunsystems.

Besonders wichtige Faktoren bei der Entwicklung von Infektionen sind:

  • reduzierte Immunität
  • Verwendung starker Medikamente, Immunsuppressiva,
  • chronische Pathologien,
  • Schilddrüsenprobleme
  • betont, Auswirkungen auf die Umwelt.

Staphylokokkeninfektionen sind besonders bei jungen Kindern und älteren Menschen schwierig.

Staphylokokken-Krankheit

Staphylococcus aureus kann die meisten Gewebe des menschlichen Körpers beeinflussen. Insgesamt gibt es mehr als einhundert Krankheiten, die durch Staphylokokkeninfektionen verursacht werden. Staphylokokken-Infektionen zeichnen sich durch das Vorhandensein vieler verschiedener Mechanismen, Übertragungswege und -faktoren aus.

Staphylokokken bei Erwachsenen können solche Erkrankungen verursachen:

  • Läsionen der Haut und der Schleimhäute - Furunkel, Karbunkel, eitrige Wunden.
  • Lebensmittelvergiftung.
  • Entzündung der Lungenbakterien.
  • Bronchitis
  • Endokarditis
  • Osteomyelitis
  • Meningitis
  • Blutinfektion

Besonders gefährlich in dieser Hinsicht ist Staphylococcus aureus, der in jeden Punkt des Körpers eindringen und eine generalisierte Infektion verursachen kann.

Wer neigt zur Infektion

  • Schwangere, die innerhalb von 32 bis 36 Wochen eine Toxoid-Immunisierung erhalten können.
  • Ältere Menschen sind für die Infektion prädisponiert, insbesondere für Personen mit Erkrankungen wie Rheuma, Diabetes mellitus, Ekzem und onkologischen Erkrankungen.
  • Alle Menschen, sowohl Erwachsene als auch Kinder, deren Immunität verringert ist.
  • Mediziner, Gastronomiker, aufgrund ihres Berufs.

Die Infektion tritt zu der Zeit in die aktive Zuchtphase ein:

  • Unterkühlung des Körpers;
  • im Verlauf von ARI und ARVI;
  • wenn das endokrine System ausfällt;
  • bei entzündlichen Erkrankungen der inneren Organe und Systeme.

Wie wird Staphylokokken auf den Menschen übertragen?

Alle Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, können als Folge davon auftreten, dass die Infektion durch die Verletzung der Unversehrtheit der Haut oder der Schleimhäute in den Körper gelangt, da sie dauerhaft in der menschlichen Mikroflora lebt. Darüber hinaus kann eine Infektion exogen auftreten, dh mit Nahrungsmitteln oder infolge eines engen Kontakts.

Die Hauptwege der Übertragung des Erregers:

  • In der Luft. Der Übertragungsmechanismus basiert auf der Inhalation von Luft, die Mikroorganismen enthält. Dieser Übertragungsmechanismus wird möglich bei Freisetzung von Bakterien in die Umwelt und Ausatemluft (bei Erkrankungen der Atmungsorgane: Bronchitis oder Lungenentzündung).
  • Medizinische Instrumente Ohne aseptische Regeln ist es möglich, sich während einer Routineuntersuchung durch einen Therapeuten in derselben Bezirksklinik anzustecken.
  • Kontakt und Haushalt: durch direkten Kontakt mit einer kranken Person oder besamen Haushaltsgegenständen.
  • Eine Lebensmittelinfektion ist möglich, wenn kontaminierte Produkte zu Lebensmitteln verzehrt werden.
  • Fäkalien-oral Direkt mit schlechter Hygiene verbunden. Staphylokokkus ist im Stuhl und Erbrochenem einer infizierten Person vorhanden. Es wird durch schmutzige Hände übertragen, mit schlecht gewaschenem Gemüse, Beeren und Früchten, schlecht gespültem Geschirr.

Sobald sich Staphylokokken im Körper befinden, beginnt sie sich rasch zu vermehren und Giftstoffe zu produzieren, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken und zu bestimmten Pathologien führen.

Eine Infektion mit Staphylokokken ist gewährleistet, wenn der Zustand des Immunsystems geschwächt ist und die Person mit dem Träger dieser Mikrobe in Kontakt gekommen ist.

Symptome von Staphylococcus

Das klinische Bild (Symptome) von Staphylokokken kann sehr unterschiedlich sein, abhängig vom betroffenen Organ, der bakteriellen Belastung, dem Alter der Person und der Funktionsfähigkeit (Gesundheit) der Immunität des potenziellen Patienten.

Alle Staph-Infektionen kombinieren die folgenden Symptome:

  • Temperaturerhöhung, lokale (an der Infektionsstelle) oder allgemeine Hitze.
  • Das Vorhandensein eitriger Prozesse.
  • Vergiftung - allgemeiner Verfall, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit, Gelenkschmerzen.

Auch durch diese Symptome gekennzeichnet:

  • Geschwüre auf der Haut in verschiedenen Größen: Furunkel, Pyodermie, Abszesse und mehr.
  • Husten und Rhinitis mit eitrigem gelblich-grünem Sekret.
  • Schleim im Stuhl, umgekippter Stuhl, Übelkeit.
  • Schmerzen an der Infektionsstelle. Wenn beispielsweise Staphylokokken-Osteomyelitis-Knochen zu schmerzen beginnen, kann die Endokarditis von Herzschmerzen begleitet werden.

Staphylokokken können fast alle Systeme, Gewebe und Organe betreffen, wodurch die Klinik lokale Staphylokokken oder häufige Erkrankungen verursacht. Die Haut, das Unterhautgewebe, das Nervensystem, die Nieren, die Leber, die Lunge, das Harnsystem, das Knochengewebe und die allgemeine Infektion des Körpers (Sepsis) können betroffen sein.

Es ist wichtig! Nach der Krankheit ist die Immunität gegen diese Mikroorganismen instabil. Im Laufe des Lebens können Sie sich mehrmals mit diesen Infektionen anstecken. Es gibt keine besonderen Maßnahmen, um Menschen vor dieser Art von Bakterien zu immunisieren.

Komplikationen

Wenn jemand weiß, was Staphylokokken sind, weiß er auch, wie gefährlich die aktive Phase dieses pathogenen Mikroorganismus ist.

  • Verschlimmerung bestehender chronischer Erkrankungen des Atmungssystems, des Verdauungstrakts, Diabetes, rheumatoider Arthritis.
  • Andere pathogene Mikroben dringen in den Körper ein (Streptokokken, Pneumokokken usw.).
  • Entwicklung einer Septikämie (Blutvergiftung).

Eine Staph-Infektion führt nicht nur zu einer Reihe schwerer Krankheiten, sondern kann auch durch lebensbedrohliche Zustände kompliziert werden. Pathogener Staphylokokkus, der in den Blutkreislauf gelangt, kann Herz und Gehirn durchdringen und kann sich in einigen Fällen auf viele Organe ausbreiten und Sepsis verursachen.

Diagnose

Wenn der Verdacht auf Staphylokokkus besteht - was wird der Arzt erklären und diagnostizieren. Die Diagnose wird nach einer Kulturstudie der Erregerproben aus den Infektionsherden (Eiterstellen, Blasen, getrocknete Krusten usw.) gestellt.

Diagnosemethoden hängen davon ab, welche Abteilung infiziert ist.

  • Wenn es zu einer Lungenentzündung kommt, die durch eine Staphinfektion verursacht wurde, reicht es aus, nach dem Husten Auswurf zu sammeln.
  • Wenn das Urinogenitalsystem infiziert ist, muss eine Urinanalyse gesammelt werden.
  • Mit oberflächlichen Läsionen - Kratzern von der Haut und dem Zaun von den Schleimhäuten.

Für die vorgeschriebene Diagnose:

  • biochemische Blutuntersuchung;
  • Untersuchung von Kot und Urin;
  • Speichelabstrich;
  • Abstrich von der Haut.

Im Verlauf der Tests ist es auch wichtig festzustellen, wie empfindlich das Bakterium auf die Wirkung von Antibiotika reagiert, wodurch es möglich wird, das wirksamste Medikament für die nachfolgende Behandlung zu bestimmen.

Staphylococcus-Behandlung bei Erwachsenen

Lokale Formen der Staph-Infektion werden zu Hause behandelt. Ein Krankenhausaufenthalt ist angezeigt bei einer Generalisierung des Prozesses bei Sepsis, Meningitis, Endokarditis oder, falls erforderlich, einer operativen Behandlung von eitrig-nekrotischen Hautläsionen - Furunkeln oder Karbunkeln.

Der moderne Ansatz zur Behandlung von Staphylokokkeninfektionen umfasst die folgenden Behandlungsbereiche:

  • Die Verwendung moderner antimikrobieller Medikamente und Antibiotika;
  • Chirurgische Behandlungen;
  • Immunmodulationsmethoden;
  • Normalisierung des Hormonstatus und des Stoffwechselprozesses des Körpers mit Hilfe von Lebensmittelzusatzstoffen (Chitosan, Cordyceps), Mineralstoffpräparaten, Vitaminen.

Antibiotika

Die bakterioskopische Aussaat bestimmt das Vorhandensein der pathogenen Flora und ihr Aussehen. Erst danach werden Antibiotika in Pillen und Injektionen verordnet, die die schädliche Flora töten können.

Es ist definitiv unmöglich zu sagen, welches Antibiotikum Staphylokokken abtötet, da jeder Bakterienstamm auf ein bestimmtes Medikament anspricht. Zu den am häufigsten verwendeten Medikamenten gehören die folgenden Antibiotika-Gruppen:

  • Penicillin;
  • Tselofasporinovye;
  • Makrolide;
  • Linosamide

Die Behandlung einer Staphylokokkeninfektion erfordert die strikte Einhaltung der Verabreichungshäufigkeit, des Zeitpunkts der Verwendung des Arzneimittels und seiner Dosierung. Es ist wichtig, dass Sie das verschriebene Antibiotikum nicht einnehmen, bis die ersten Symptome verschwinden, aber nicht weniger als 5 Tage. Wenn es erforderlich ist, den Kurs zu verlängern, wird der Arzt darüber informieren. Darüber hinaus kann die Behandlung nicht abgebrochen werden, die Therapie sollte kontinuierlich sein.

Chirurgische Methoden

Der Zweck einer Operation bei einer Staphylokokkeninfektion besteht darin, den Abszess zu öffnen und einen guten Abfluss von eitrig-entzündlichem Exsudat sicherzustellen. Geöffnete Abszesse werden mit Antibiotika-Lösungen gewaschen und abgelassen. Proteasen werden häufig verwendet - Enzyme, die Peptidbindungen in Proteinen und Abbauprodukten spalten können, wodurch die Reinigung eitriger Wunden beschleunigt wird.

Bakteriophagen für Staphylokokken-Infektionen

Zur Bekämpfung von Staphylokokken können Bakteriophagen eingesetzt werden - Viren mit selektiver Fähigkeit, Staphylokokken zu besiegen. Für die äußerliche Behandlung Salben mit antibakteriellen Komponenten mit antiseptischer und regenerierender Wirkung verwenden.

Für eitrige Prozesse wird nicht empfohlen, Salben zu verwenden, die eine fetthaltige Basis haben (z. B. das beliebte Vishnevsky-Liniment), da Fette den Abfluss der Abgabe aus der Wunde verhindern und dadurch den Prozess verschlechtern.

Immunmodulatoren

Um das Immunsystem bei Kindern und Erwachsenen zu stimulieren, ist die Verwendung von Kräuterpräparaten angezeigt - Echinacea (Immunal), Ginseng (Ginseng-Tinktur, Zubereitungen in Form von Tabletten und Kapseln) und Lemongrass-Chinesisch.

Verwendung von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten

Einer der Gründe für die Abnahme der Immunität und das häufige Wiederauftreten von Infektionen (einschließlich Infektionen mit Staphylococcus aureus) ist ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper. Daher werden Vitamin-Mineral-Präparate erfolgreich bei der Behandlung und Vorbeugung dieser Infektionen eingesetzt.

Die Verwendung dieser Medikamente ist am berechtigten bei Anzeichen eines Vitaminmangels oder in der Nebensaison.

Bevor Sie mit der Verwendung von Vitaminpräparaten oder Nahrungsergänzungsmitteln beginnen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren und die Durchführbarkeit einer solchen Behandlung sowie die damit verbundenen Risiken und Folgen zu besprechen.

Wie behandelt man Volksheilmittel?

Bevor Sie Volksheilmittel gegen Staphylokokken anwenden, empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren.

  1. Aprikose Bei entzündlichen Prozessen auf der Haut durch eine Staphinfektion hat sich Aprikosenbrei bewährt, die auf die Entzündungsherde aufgebracht werden sollten. Für die Behandlung einer inneren Infektion müssen Sie 2-mal täglich Aprikosenbrei essen - morgens und abends auf leeren Magen.
  2. Staphylokokken-Infektionen der Haut werden auch gut mit Knoblauch behandelt. 50 g Knoblauch werden zerstoßen und zerstoßen und mit 150 ml Wasser gemischt. Nach dem Filtern in der resultierenden Infusion befeuchtete die Bandage und trage sie auf die wunden Stellen auf der Haut auf. Es wird empfohlen, das Verfahren 10 Tage lang zweimal täglich durchzuführen.
  3. Trockenes Johanniskraut Glas kochendes Wasser, um 2 TL zu brauen. Kräuter, mit einem Lappen abdecken und 30 Minuten ziehen lassen. Nehmen Sie vor dem Frühstück und Abendessen einen leeren Magen ein.
  4. Empfohlen für Gebrauch und Auskochen von Kamille. 2 TL Kamille in einem Glas Wasser etwa fünf Minuten kochen lassen. Dann wird die Brühe filtriert und abgekühlt. Es wird als Mittel zum Spülen, Waschen und Abwischen verwendet.
  5. Eine gute Behandlung für Staphylokokken ist schwarze Johannisbeere. Schwarze Johannisbeere enthält die größte Menge an Vitamin C, die das Immunsystem stärkt und zur schnellen Erholung beiträgt. Schwarze Johannisbeere ist auch wirksam bei der Behandlung von Streptokokken.

Es ist strengstens verboten, thermische Verfahren zu Hause anzuwenden, um die Reifung von Geschwüren zu beschleunigen. Heiße Bäder, ein Bad und eine Sauna verschlechtern nur den Zustand des Patienten und führen zu einer weiteren Ausbreitung der Infektion.

Prävention

Die meisten Ärzte wissen, wie schwierig es ist, Staphylokokken zu behandeln, und achten auf die Vorbeugung von Infektionen. Verschiedene Arten dieses Mikroorganismus vollständig loszuwerden, ist einfach unmöglich. Daher ist die Schlüsselaufgabe nicht die Beseitigung der Bakterien, sondern die Entwicklung eines Infektionsprozesses.

Es ist wichtig, eine regelmäßige Prävention der Krankheit durchzuführen, ohne auf das Auftreten einer Infektion zu warten. Verwenden Sie als Prophylaxe die folgenden Methoden:

  • Hygiene;
  • Beriberi Prävention;
  • Behandlung von Wunden und Schnittwunden mit antibakteriellen Mitteln;
  • Prävention von Verletzungen;
  • Warnung vor Schwitzen;
  • sorgfältige Verarbeitung von Gemüse und Früchten vor der Einnahme,
  • Ausschluss von Produkten mit eingeschränkter Packungsintegrität von der Diät.

Staphylokokkeninfektionen sind für die menschliche Gesundheit äußerst gefährlich, da sie schwerwiegende Komplikationen verursachen können. Infektionen dieser Art müssen unter Aufsicht eines Spezialisten behandelt werden.

Es ist unmöglich, die Anwesenheit von Staphylokokken im Körper vollständig zu beseitigen. Sie sind Teil der bedingt pathogenen menschlichen Mikroflora. Kleine Mengen schaden nicht.

Staphylococcus aureus - Behandlung, Symptome und Foto

Staphylococcus aureus ist ein sehr häufiges und sehr gefährliches, bedingt pathogenes Bakterium, das jeden Menschen unabhängig von Geschlecht oder Alter infizieren kann. Diese Mikroorganismen sind in Gebieten mit vielen Menschen weit verbreitet.

Die Infektionsquelle wird zu einem infizierten Erwachsenen oder Kind. Pathogene Mikroorganismen werden bei Personen aktiviert, die einen starken Rückgang der Immunität oder eine Verschlechterung des Allgemeinzustands aufweisen.

Eine der schwierigsten Arten von Staphylokokken gilt als golden. Dass er zur Ursache verschiedener Erkrankungen des Halses wird. Und mit seiner übermäßig aktiven Reproduktion kann eine Person sogar eine eitrige Halsentzündung bekommen.

Trotz der Tatsache, dass der Mikroorganismus ausreichend untersucht wurde, bleibt die durch ihn verursachte Staphylokokkeninfektion eine der schwerwiegendsten Erkrankungen in Bezug auf die Behandlung. Diese interessante Tatsache beruht auf der hohen Variabilität von Staphylococcus und seiner Fähigkeit, rasch Resistenzen gegen verschiedene Antibiotika zu entwickeln (insbesondere wenn der Patient die Dosis, die Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels und die Dauer des Kurses nicht einhält).

Staphylococcus aureus: was ist das?

Staphylococcus aureus ist ein Bakterium, das im Aussehen einem Ball ähnelt. Die Krankheit ist sehr häufig. Den Daten zufolge haben bereits 20% der Weltbevölkerung direkte Staphylokokken-Träger.

Es ist überall zu finden: auf der Haut, in der Nase, im Darm, im Hals und sogar auf den Genitalien. Diese Prävalenz beeinflusst die Anzahl der Krankheiten, die Bakterien begleiten und verursachen können.

Zu den Hauptgründen, die zur Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion beitragen, gehören:

  1. Das Vorhandensein chronischer Krankheiten;
  2. Verminderte Immunität aufgrund von Stress, Vitaminmangel, Antibiotika, Unterernährung und Medikamenten, die die Immunität unterdrücken;
  3. Interaktion mit einem potenziellen Träger einer Infektion (z. B. Angina pectoris, die durch Lufttröpfchen übertragen wird);
  4. Nichteinhaltung der Hygienestandards mit Schnitten, Abschürfungen und offenen Wunden am Körper. Eine Staphylokokken-Wundinfektion kann zu deren Ausblutung und schließlich zu einer Infektion des Blutes führen.
  5. Die Verwendung von ungewaschenem Obst, Gemüse und anderen mit dem Bakterium infizierten Produkten.

Eine Infektion mit Staphylococcus aureus betrifft häufig auch Kinder. Risikofaktoren in diesem Fall sind:

  1. Pathologische Schwangerschaft;
  2. Lange wasserfreie Periode bei der Geburt;
  3. Präeklampsie während der Schwangerschaft;
  4. Hypotrophie des Neugeborenen;
  5. Die Geburt eines Frühgeborenen;
  6. Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene des Kindes.

Das größte Problem im Umgang mit Staphylokokken ist die erstaunliche Vitalität. Weder Kälte noch direktes Sonnenlicht oder Feuchtigkeitsmangel können diesen Mikroorganismus beeinflussen. Auch praktisch getrocknetes Staphylococcus-Bakterium behält seine Eigenschaften.

Wie wird Staphylococcus aureus übertragen?

In den meisten Fällen tritt die Infektion in medizinischen Einrichtungen auf. Staphylococcus aureus wird durch Tröpfchen aus der Luft sowie durch Lebensmittel (kontaminiertes Fleisch, Eier, Milchprodukte, Kuchen, Rahmkuchen) oder Haushaltsgegenstände übertragen.

Die Infektion kann auch durch Mikrotraumen der Haut oder der Schleimhäute der Atemwege in den Körper des Kindes gelangen. Frühgeborene und immungeschwächte Kinder haben ein maximales Infektionsrisiko. Während der Geburt, durch Wunden oder Kratzer sowie durch die Muttermilch kann eine Mutter ein Baby anstecken. Wenn Bakterien durch Nissenrisse in den Körper der Mutter eindringen, kann dies zu eitriger Mastitis bei ihr führen.

Staphylococcus aureus bei Kindern und Neugeborenen

Eines der Toxine, die von Staphylococcus aureus - Exfoliatin produziert werden, hat die Eigenschaft, Neugeborene schwer zu beeinflussen. Das ausgeschiedene Gift dringt in die Poren der Haut ein und bewirkt, dass äußerlich blasenartige Blasen auftreten, die Verbrennungen ähneln und daher als verbranntes Säuglingssyndrom bezeichnet werden.

Neugeborene sind selten von dieser Krankheit betroffen, da sie durch die Immunität der Muttermilch für 6 Monate geschützt sind. Parallel dazu wird das Baby mit Bakterien in Kontakt gebracht, wodurch eine zusätzliche Immunität erzeugt wird, die es weiterhin schützt. Um Krankheiten beim Kind zu verhindern, ist es notwendig, Hygiene und Ernährung sorgfältig zu überwachen.

Warum ist dieses Bakterium gefährlich?

Mit der Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte wacht die Infektion auf und verursacht verschiedene Krankheiten, einschließlich Blutinfektionen oder Sepsis. Die hohe Pathogenität von Staphylococcus aureus hängt von drei Faktoren ab.

  1. Erstens ist der Mikroorganismus in hohem Maße resistent gegen Antiseptika und Umwelteinflüsse (kann 10 Minuten lang kochen, trocknen, einfrieren, Ethylalkohol, Wasserstoffperoxid, mit Ausnahme von "grünem Wasser").
  2. Zweitens produziert Staphylococcus aureus Penicillinase- und Lidazu-Enzyme, wodurch das Produkt vor fast allen Penicillin-Antibiotika geschützt wird und die Haut einschließlich der Schweißdrüsen schmilzt und tief in den Körper eindringt.
  3. Und drittens produziert die Mikrobe Endotoxin, was sowohl zu Lebensmittelvergiftung als auch zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers bis hin zur Entwicklung eines toxischen Schocks führt.

Es sollte natürlich angemerkt werden, dass es keine Immunität gegen die Krankheit gibt. Daher kann sich ein Erwachsener oder ein Kind, das Staphylococcus aureus heilen konnte, erneut infizieren.

Symptome von Staphylococcus aureus

Bei Kindern und Erwachsenen verursachen Staphylokokken verschiedene Läsionen - Abszesse, Sykosen, Hydradenitis, Dermatitis, Karbunkel, Ekzem, Periostitis, Panaritien, Osteomyelitis, Blepharitis, Follikulitis, Furunkel, Pyodermitis, Lungenentzündung, Meningitis, Peritonitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Chilesthystitis, Cholesthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis.

Betrachten Sie die häufigsten Krankheiten, die Staphylococcus aureus verursachen kann.

  1. Gastrointestinaltrakt. Innerhalb weniger Stunden nach dem Verzehr der mit Staphylokokken besäten Nahrung beginnt die Entwicklung einer Nahrungsmittel-Toxikose. Wiederholtes Erbrechen beginnt, Übelkeit und trockener Mund erscheinen. Durchfall und Bauchschmerzen gestört.
  2. Hautkrankheiten. Hauterkrankungen werden je nach Staphylokokken-Bereich in Cellulitis oder Abszesse, Furunkel oder Karbunkel unterteilt. Das Kochen ist durch eine leichte Rötung, Verdichtung und Schmerzen der Haut gekennzeichnet, ein Karbunkel ist eine ernstere Erkrankung, an der mehrere Haarsäcke gleichzeitig beteiligt sind. Kann von Fieber, Schwäche und Kraftverlust begleitet sein.
  3. Lungenentzündung: Am häufigsten bei Kindern, vor allem bei kleinen Kindern, wird auch bei geschwächten Menschen diagnostiziert; gekennzeichnet durch eine kurze Periode des anfänglichen Fiebers mit der raschen Entwicklung von Atemstillstand, können ausgeprägte Symptome einer Obstruktion auftreten.
  4. Schleimig Oft wird der Erreger im Nasopharynx und im Hals gefunden. Wenn sich eine Infektion entwickelt, tritt eine Entzündung in den Ohren, in der Nase und im Hals auf. Bei schweren Formen der Otitis, Sinusitis. Nicht immer kommt pustulöses Geheimnis an die Oberfläche. Dies macht die Diagnose leider schwierig.
  5. Die bakterielle Endokarditis ist eine der Komplikationen der Staphylokokken-Bakteriämie. Meist entwickelt und Personen mit geschwächtem Immunsystem sowie unter Drogenabhängigen.
  6. Das Ritter-Syndrom oder das Verbrühte-Haut-Syndrom ist eine weitere Manifestation einer Staphylokokken-Infektion, die hauptsächlich bei Neugeborenen und Kleinkindern auftritt. Aufgrund ihrer Manifestationen kann die Krankheit Scharlach (ähnlicher Hautausschlag) oder Erysipel (ein Zentrum roter, entzündeter Haut mit geraden Grenzen) ähneln, das bei Streptokokkeninfektionen auftritt.
  7. Der toxische Schock ist die schwerste Erkrankung, die Staphylococcus aureus verursacht. Es beginnt plötzlich und geht mit Fieber, Schwindel und Kopfschmerzen, niedrigem Blutdruck, Herzklopfen und Erbrechen einher. Ein Ausschlag in Form von Flecken erscheint im ganzen Körper oder an einigen Stellen. Eine Woche später schälen sich die Haut ab.

Wie Sie sehen, haben die Symptome bei Kindern und Erwachsenen je nach Region, die von Staphylococcus aureus betroffen ist, einen grundlegenden Unterschied. Sie stehen in direktem Zusammenhang mit dem Ort der Einführung des Bakteriums in den Organismus, dem Zustand des Immunsystems des Patienten und der Aggressivität des Erregers. Die Behandlung von Staphylococcus aureus hängt vom jeweiligen Infektionsort ab.

Wie kann man eine Infektion verhindern?

Halten Sie sich an bestimmte vorbeugende Maßnahmen, um eine Infektion zu vermeiden.

  1. Befolgen Sie die hygienischen Regeln, waschen Sie Ihre Hände gut.
  2. Berühren Sie nicht, kämmen Sie nicht die Wunden, Hautausschläge;
  3. Verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Personen: Rasierapparate, Haarbürsten, Handtücher usw.;
  4. Befolgen Sie alle Regeln der Wärmebehandlung und Lagerung von Lebensmitteln.

Es ist erwähnenswert, dass schwere Formen der Staphylokokkeninfektion selten sind und in der Regel bei Kindern mit schlechter Gesundheit, angeborenen Krankheiten und Entwicklungsstörungen auftreten.

Behandlung von Staphylococcus aureus bei Erwachsenen

Staphylococcus ist ein ungewöhnlich überlebendes Bakterium. Wie sie sagen, sinkt das Wasser nicht, brennt nicht im Feuer. Sehr widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse. Bei verschiedenen Desinfektionsmethoden geht er nicht immer zugrunde: Kochen, Quarzbehandlung, Antiseptika, Desinfektion, Autoklavieren. Dies ist die Komplexität der Behandlung von Staphylococcus aureus. Es ist schwierig, antibakterielle Wirkstoffe zu finden, die Staphylococcus aureus beeinflussen könnten. Immunität gegen dieses Bakterium wird nicht erzeugt, Krankheiten können wiederkehren.

Es ist möglich, Staphylococcus aureus zu heilen, aber da dieser Mikroorganismus Antibiotika resistent machen kann, ist der Behandlungsprozess manchmal kompliziert. Der Kurs der verschriebenen Antibiotika muss vollständig abgeschlossen sein, da, wenn der Patient den Kurs nicht abschließt, nicht der gesamte Staphylococcus aureus (im Darm oder in einem anderen Organ) stirbt und anschließend gegen dieses Medikament resistent wird.

Mit der Ineffektivität oder Unmöglichkeit der Durchführung einer antibakteriellen Therapie wird den Patienten ein Staphylokokken-Bakteriophage verschrieben, bei dem es sich tatsächlich um ein Bakterienvirus handelt. Seine Vorteile sind, dass es nur bestimmte pathogene Mikroorganismen beeinflusst, ohne die normale Mikroflora zu schädigen, keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

Die schrecklichsten Feinde von Staphylokokken sind die Lösung von Brillantgrün (gewöhnlicher Zelenka) und Chlorophyllipt in Form einer Öl- oder Alkohollösung. Zelenka wird verwendet, um Wunden auf der Haut zu behandeln. Chlorophyllipt verschreibt einen Arzt für die Rehabilitation des Nasopharynx und des Rachens.

Staphylococcus aureus im Darm: Symptome und Behandlung

In den meisten Fällen beträgt die Inkubationszeit nach der Infektion mit dem betreffenden Bakterientyp nicht mehr als einen Tag, so dass die ersten Anzeichen erst nach 5-6 Stunden auftreten können.

Staphylococcus aureus im Darm hat folgende Symptome:

  • Verdauungsstörungen, ausgedrückt in flüssigem Stuhl, mit sehr häufigem Drang zur Toilette (bis zu zehnmal am Tag), und die Konsistenz der Abfallmasse ist wässrig mit Unreinheiten von Schleim oder sogar Blut;
  • Schneiden von starken Schmerzen in der Magengegend und im Unterleib;
  • Übelkeit, schweres Erbrechen;
  • auffälliger Windelausschlag;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf niedrige Werte;
  • Schwäche des Körpers, Müdigkeit.

Der "Kampf" mit einer Staph-Infektion zielt darauf ab:

  • Unterdrückung der Aktivität des Erregers;
  • Verbesserung der Immunität;
  • Stimulation von Stoffwechselprozessen;
  • Behandlung chronischer Krankheiten, die den Körper schwächen.

Die Wahl der Behandlungsmethode basiert auf den Ergebnissen der Kotanalyse.

Staphylococcus aureus nasal: Symptome und Behandlung

Ein bevorzugter Lebensraum von Staphylococcus aureus ist die Nasenhöhle. Außerdem kann es bei vollkommen gesunden Menschen gefunden werden. Viele sind lange Zeit Träger der pathogenen Bakterien.

  • Rötung des Schleimepithels, das den Nasopharynx auskleidet;
  • Atrophie des Schleimepithels des Nasopharynx;
  • laufende Nase unempfindlich gegen Behandlung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • allgemeine Vergiftung;
  • die Erscheinung auf der Schleimhaut der Nase Pustelformationen.

Das Vorhandensein einer Staphylokokken-Infektion führt häufig zur Entwicklung von Sinusitis, chronischer Rhinitis, Sinusitis frontalis sowie Atrophie der Nasenschleimhaut. Die Behandlung von Staphylokokken in der Nase ist erforderlich, wenn die Krankheit zu entzündlichen Prozessen und zum Auftreten von Sinusitis, chronischer oder akuter Rhinitis führt. Seine Aktivität im Körper ist auf geschwächte Immunität zurückzuführen.

Staphylococcus aureus im Hals: Symptome und Behandlung

Die Beförderung erfolgt normalerweise asymptomatisch. Wenn die körpereigenen Abwehrkräfte geschwächt sind, kann Staphylococcus aureus im Hals Symptome einer eitrigen Tonsillitis verursachen:

  • plötzlicher Anstieg der Körpertemperatur;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Schwäche, Appetitlosigkeit;
  • vergrößerte Mandeln, was zu Unbehagen beim Verschlucken von Nahrung, Schleimhauthyperämie und
  • eitrige Plakette;
  • vergrößerte regionale Lymphknoten.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Erkrankungen in Gegenwart von Staphylococcus aureus im Hals ist der eitrige Ausfluss. Zur Behandlung von Staphylokokken im Rachenraum werden Antibiotika normalerweise von einem Spezialisten verschrieben, um die Infektion so schnell wie möglich zu bewältigen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zumindest für die nahe Zukunft zu verhindern.

Vor der Behandlung von Staphylokokken im Hals muss die individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels berücksichtigt werden. Daher sollte für jeden Patienten ein besonderer Behandlungskomplex ausgewählt werden. Die Dosierung wird ebenfalls vom behandelnden Arzt abhängig vom Alter und von der Gewichtsklasse bestimmt.

Staphylococcus

Staphylokokken-Infektion ist eine verallgemeinerte Version der Definition von Krankheiten, die durch Staphylokokken-Exposition hervorgerufen werden. In Anbetracht der Tatsache, dass Infektionen mit Staphylokokken extrem resistent gegen eine Antibiotikatherapie sind, die auf sie angewendet wird, steht die Anzahl der entzündlichen Erkrankungen von Staphylokokken, deren Symptome auf einen entzündlichen Prozess in einem Organ hindeuten können, an erster Stelle.

Allgemeine Beschreibung

Staphylokokken sind eine sitzende Art von abgerundeten Bakterien, deren Hauptkonzentrationsbereiche Schleimhäute und menschliche Haut sind. Ihr Vorhandensein verursacht in der Regel keine Probleme. Aufgrund der Dringlichkeit des Körpers, seine Abwehrkräfte zu schwächen, kann es jedoch bei Staphylokokken zu einer Reihe von sehr unterschiedlichen Krankheiten kommen.

Schwangere und stillende Frauen sowie Neugeborene sind am anfälligsten für Staphylokokken. In Anbetracht der Spezifität des Körperzustands, die für die Entwicklung vor dem Hintergrund von Staphylokokken-Erkrankungen prädisponierend ist, schließt dies auch Patienten mit chronisch bedingten Krankheitsbildern und einer geringen Immunität ein.

Laut Gesetz ist Staphylokokkus als „Krankenhausinfektion“ definiert, die sich jeweils durch die buchstäblich massive Niederlage von Patienten in Krankenhauseinrichtungen erklärt.

Arten von Staphylococcus

Die gefährlichsten Arten von Staphylococcus sind Staphylococcus saprophytic, epidermaler Staphylococcus und Staphylococcus aureus.

Saprophytischer Staphylokokkus ist in der Schleimhaut der Harnröhre bevölkert und ist häufig die Hauptursache für Zystitis bei Frauen. Staphylococcus epidermal kann in verschiedenen Bereichen der Schleimhäute und der Haut vorkommen.

Bemerkenswert ist, dass mit dem epidermalen Staphylokokkus der menschliche Körper in seinem gesunden Zustand problemlos fertig wird, während er bei Menschen, die sich beispielsweise in Intensivstationen befinden, mit dem entsprechenden Körperzustand die schwerwiegendsten Erkrankungen im Körper auslöst. Dazu gehören insbesondere Blutvergiftung (oder Sepsis), Entzündungen der inneren Auskleidung des Herzens (oder Endokarditis) sowie eine Reihe anderer ebenso schwerwiegender Pathologien.

Staphylococcus aureus ist für das Ausmaß der Exposition gegenüber dem menschlichen Körper am kritischsten. Die Niederlage dieser Art von Staphylokokken kann eine Vielzahl von Organen betreffen, außerdem kann dieser Staphylokokkus Hunderte verschiedener Krankheiten auslösen, von den einfachsten im Verlauf bis zu denen, deren Ausgang für den Patienten tödlich ist. Staphylococcus aureus hat eine Reihe von eigenartigen "Vorrichtungen", mit denen es möglich ist, den Abwehrmechanismen zu widerstehen, die wiederum der menschliche Körper hat.

Ich möchte anmerken, dass Staphylokokken neben der gewählten Klassifizierung auch in mehreren Unterarten (Stämmen) existieren, deren Unterschied zueinander in den Unterschieden in ihren charakteristischen Eigenschaften liegt. Diese Stämme, die dieselben Arten von Krankheiten hervorrufen, bestimmen somit für jeden Patienten verschiedene Varianten des klinischen Bildes.

Ein wichtiges Merkmal ist die signifikante Lebensfähigkeit von Staphylokokken, die in getrockneter Form in der Größenordnung von bis zu sechs Monaten liegen können, und sie sterben auch nicht infolge des Einfrierens und anschließenden Auftauens. Die Einwirkung von direktem Sonnenlicht bestimmt auch ihre Beständigkeit gegenüber ähnlichen Bedingungen.

Die Fähigkeit, Toxine zu reproduzieren, bestimmt direkt die pathogenen Merkmale von Staphylokokken. Zu diesen Toxinen zählen insbesondere Exfoliatin, durch dessen Schädigung Hautzellen geschädigt werden, Enterotoxin, das Symptome verursacht, die für eine Lebensmittelvergiftung charakteristisch sind, sowie Leukocidin, aufgrund dessen eine Zerstörung von Leukozyten auftritt.

Staphylococcus produziert auch Enzyme, die, wie bereits erwähnt, ihnen helfen, sich vor den Mechanismen des menschlichen Immunsystems zu schützen, während sie gleichzeitig die Möglichkeit haben, Staphylokokken im Gewebe des Körpers mit nachfolgender Proliferation zu retten.

Als eine Quelle der Ausbreitung dieser Infektion kann als kranker Mensch und Träger der Infektion (asymptomatisch) fungieren, und solche Träger sind nach bestimmten Angaben etwa 40% der Menschen, die vollkommen gesund sind. Sie können als Träger eines beliebigen Staphylococcus-Stammes wirken.

Die Tore für die Infektion sind verschiedene Arten von Hautschäden (einschließlich Mikroschäden), Atemwegsschleimhaut. Der entscheidende Faktor für die Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion wird zu einer geschwächten Immunität, wenn ein solches Ergebnis durch die Verwendung bestimmter Medikamente erzielt wird (dies können Antibiotika, Immunsuppressiva usw. sein). Das Vorhandensein chronischer Krankheiten (Schilddrüsenerkrankung, Diabetes usw.), der Einfluss von Faktoren einer nachteiligen Belastung durch die Umwelt ist ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Die Merkmale des Immunsystems bestimmen den schwierigsten Verlauf einer Staph-Infektion bei Kindern im frühen Alter sowie bei älteren Menschen.

Staphylococcus: Symptome

Basierend auf den Merkmalen der Einführung einer Staphylokokkeninfektion werden jeweils spezifische klinische Manifestationen bestimmt, und der Aggressivitätsgrad, der einem bestimmten Staphylokokken-Typ innewohnt, sowie der tatsächliche Grad der Abnahme der Immunität spielen natürlich seine Rolle.

Eine der häufigsten Arten von eitrigen Hautkrankheiten ist die Pyodermie. Wenn es sich um eine Staphylokokken-Pyodermie handelt, dann ist dies durch Hautveränderungen im Mund des Haars gekennzeichnet. Oberflächliche Läsionen führen zur Entwicklung einer Follikulitis, deren Manifestationen auf die Bildung eines kleinen Pustus reduziert werden, der von den Haaren durch sein Zentrum durchdrungen wird.

Wenn die Läsion etwas tiefer ist, entwickelt sich bereits ein Furunkel, eine Entzündung purulent-nekrotischer Natur in Form eines Haarfollikels in Kombination mit dem umgebenden Gewebe. Ein tieferer Läsionstyp kann sich auch in Form eines Karbunkels manifestieren, der in Form einer Hautentzündung in Kombination mit subkutanem Gewebe gebildet wird und eine Gruppe von Haarfollikeln umgibt.

Meistens konzentrieren sich solche Formationen in Form von Furunkeln und Karbunkeln von den hinteren Flächen des Gesäßes, der Hüfte und des Halses. Besonders gefährlich ist das Auftreten solcher Formationen im Gesicht, da die Merkmale des Blutkreislaufs in diesem Fall zur Einführung einer Staphylokokken-Infektion im Gehirn führen können, vor deren Hintergrund anschließend eine Meningitis oder ein Gehirnabszess entsteht.

Eine weitere Manifestation, die für eine Staphylokokkeninfektion charakteristisch ist, ist die Ritter-Krankheit, die ansonsten auch als Verbrühungssyndrom bezeichnet wird. In der Regel wird dieses Syndrom bei Neugeborenen sowie bei Kindern in der Kategorie des frühen Alters beobachtet. Manifestationen dieser Krankheit haben eine gewisse Ähnlichkeit mit Scharlach (Ausschlag) oder Erysipel.

Eine der Manifestationen einer Staphylokokkeninfektion ist auch ein epidemischer Pemphigus, der übrigens als visuelles Ergebnis der Auswirkungen des oben genannten Exfoliatins (durch die Infektion erzeugtes Toxin) wirkt. Der Pemphigus wird von der Ablösung der Oberflächenschichten der Haut begleitet, die eine signifikante Größe aufweisen, was zur Bildung großer Blasen an Stelle dieser Schichten führt.

Phlegmon, Abszess - solche Läsionen betreffen auch die tieferen Schichten des Unterhautgewebes während ihrer anschließenden eitrigen Fusion. Ein Abszess unterscheidet sich von Phlegmon insbesondere dadurch, dass die Entzündung nur durch die Kapsel begrenzt wird, die anschließend den Weg zur Ausbreitung dieses Prozesses blockiert, während sie sich bei Phlegmon dagegen entlang des Gewebes ausbreitet. Dementsprechend ist Phlegmone mit eitriger Entzündung, die für sie relevant ist, eine gefährlichere Manifestation einer Staphylokokkeninfektion.

Als weitere Manifestation der betrachteten Infektion kann auch eine Staphylokokken-Pneumonie festgestellt werden, die trotz der Seltenheit ihres eigenen Vorkommens zumindest aufgrund der Resistenz gegen Staphylokokken-Antibiotika und auch aufgrund der Besonderheiten des Verlaufs noch nicht ausgeschlossen werden kann.

Die durch diese Infektion hervorgerufene Lungenentzündung ist ziemlich schwierig und zeichnet sich durch schwere Vergiftung, Brustschmerzen, die auf dem Hintergrund von Pleura-Läsionen auftreten, und Atemnot aus. Lungengewebe hat bei dieser Erkrankung viele Herde, die anschließend unter Bildung von Abszessen schmelzen. Ein Durchbruch dieser Abszesse direkt in die Pleuraregion mit der Bildung von Empyemen ist dabei nicht ausgeschlossen.

Wenn es durch die Nasennebenhöhlen oder andere Bereiche des Gesichts in das Gehirn eindringt, provoziert eine Staph-Infektion hier die Entwicklung eines Abszesses sowie eitrige Meningitis. In der Regel haben die gebildeten Abszesse kleine Größen, ihre Lokalisation ist zerstreut. Was Meningitis betrifft, ist sie oft sekundär und entsteht unabhängig von einer erheblichen Menge von Staphylokokken, die ins Blut gelangen. Die eigentliche Hirnschädigung wird von Kopfschmerzen und neurologischen Störungen begleitet, das Bewusstsein ist gestört und es treten epileptische Anfälle auf.

Unter dem Einfluss einer Staphylokokken-Infektion kann sich auch eine Thrombophlebitis der oberflächlichen Venen des Gehirns entwickeln, die sich zusätzlich in Form schwerer neurologischer Störungen manifestiert.

In 95% der Fälle führt Staphylokokkus zu einer Erkrankung wie Osteomyelitis, bei der sich das Knochenmark entzündet. Aufgrund dieser Entzündung unterliegen alle Knochenschichten einer Schädigung und anschließenden Zerstörung, und oft kommt es zum Durchbruch des eiternden Fokus. Als Hauptsymptom der Osteomyelitis treten im betroffenen Bereich deutliche Schmerzen auf. Etwas später schließt sich diesem Vorgang ein Ödem an, das im Bereich über der Entzündung lokalisiert ist, was wiederum zur Bildung eitriger Fisteln führt. Wenn die Gelenke betroffen sind, wird die eitrige Arthritis topisch, was häufig auftritt, wenn die Knie- und Hüftgelenke betroffen sind.

Unter den möglichen Varianten der Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion ist eine Läsion der Innenverkleidung und der Herzklappen nicht ausgeschlossen, die als Endokarditis definiert wird und die Mortalitätsstatistik mit ziemlich hohen Raten von etwa 60% anzeigt.

Wenn Staphylokokken mit Blut das Herz erreichen, beginnt es, die Herzklappe schnell zu zerstören, was zu ausgeprägten Komplikationen in Form von Verschlüssen peripherer Arterien, der Entwicklung von Myokardabszessen und Herzversagen führt.

Aufgrund der Wirkungen von Toxinen, die durch eine Staphylokokkeninfektion hervorgerufen werden, sind die von ihr verursachten Krankheiten in einigen Fällen in der Gruppe der Intoxikationen definiert, zu denen insbesondere ein toxischer Schock sowie die Toxizität der Lebensmittel gehören.

Der Entstehung eines toxischen Schocks geht das Eindringen besonders aggressiver Toxine in das Blut voraus, wodurch der Blutdruck stark abfällt, der Patient Fieber bekommt, starke Bauchschmerzen und Übelkeit hat. Es gibt Kopfschmerzen und Durchfall, das Bewusstsein ist gestört. Etwas später wird der Symptomkomplex mit einem fleckigen Ausschlag versehen.

Was die Toxizität der Lebensmittel angeht, so entwickelt sie sich einige Stunden nach dem Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme, die zuvor mit einer Staphinfektion kontaminiert war, die sich auch in Form von starken Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen äußert. Schwere Fälle dieser Manifestation haben Ähnlichkeiten mit ähnlichen Cholera-typischen Manifestationen.

Die schwerwiegendste Form der Manifestation einer Staphinfektion ist die Sepsis, bei der eine große Menge Bakterien im Blutkreislauf verteilt wird und gleichzeitig zahlreiche Herde sekundärer Infektionen direkt in den inneren Organen des Körpers gebildet werden.

Diagnose von Staphylococcus

Bakterienseed wird als Hauptmethode für die Diagnose der betreffenden Krankheit verwendet. Bezogen auf den spezifischen Bereich der Lokalisation von Staphylokokken werden hierfür Sputum, Urin, Blut, Inhalte von Wunden, Furunkel, Muttermilch usw. verwendet.

Bei Verdacht auf Redundanz der Infektionsvermehrungsprozesse im Darm werden Kot (zur Dysbakteriose) zur Analyse genommen. Die Ergebnisse erlauben nicht nur die Bestimmung der Anzahl der Infektionen durch Staphylokokken, sondern auch die Anzahl der anderen Arten der Darmflora. Bakterielle Aussaat bei schwangeren Frauen bedeutet, dass ein Abstrich aus dem Rachen und der Nase durchgeführt wird.

Im Verlauf der Tests ist es auch wichtig festzustellen, wie empfindlich das Bakterium auf die Wirkung von Antibiotika reagiert, wodurch es möglich wird, das wirksamste Medikament für die nachfolgende Behandlung zu bestimmen. Es sei darauf hingewiesen, dass die Ergebnisse der bakteriellen Impfung mit Staphylokokken, die in ihnen enthalten sind, überhaupt keine direkte Indikation für eine Behandlung sind. Tatsache ist, dass, wie bereits erwähnt, ein asymptomatischer Träger dieser Infektion möglich ist, was wiederum einen normalen Gesundheitszustand des Patienten anzeigen kann.

Staphylococcus: Behandlung

Bei der Behandlung einer Staphylokokkeninfektion muss die Unterdrückung des Erregers sowie die Wiederherstellung einzelner Komponenten in Kombination mit der Behandlung begleitender Arten von Erkrankungen, durch die der Körper insgesamt weniger reaktiv ist, behandelt werden.

Für eine lange Zeit und übrigens bis heute ist der Einsatz von chirurgischen Behandlungsmethoden, die darauf abzielen, die Infektionsherde mit der eigentlichen eitrigen Fusion in Abszessen und Furunkeln zu bekämpfen, die Haupt- und optimale Lösung.

Im Hinblick auf den Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung von Staphylokokken sollte dies ausschließlich zumutbar sein, da der Mangel an Rationalität bei der Verschreibung dieser Art von Arzneimitteln nicht nur nicht den richtigen Nutzen bringen kann, sondern in manchen Situationen auch zu einer Verschlechterung des Krankheitsverlaufs führt. Die Behandlung von Staphylokokkeninfektionen basiert hauptsächlich auf der Verwendung von halbsynthetischen Penicillinen sowie Penicillinen in Kombination mit Clavulansäure oder einer anderen Gruppe von Antibiotika.

Um eine Staphylokokken-Infektion zu diagnostizieren, muss der behandelnde Kinderarzt (Therapeut), der Spezialist für Infektionskrankheiten, kontaktiert werden.

Staphylokokken-Symptome und Behandlungsmethoden

Eine Staph-Infektion lebt seit Tausenden von Jahren mit einer Person zusammen und wartet immer auf den Moment, um einen gefährlichen Schlag für die Gesundheit zu verursachen. Oft ist der Täter die Krankheit selbst und vernachlässigt die Grundregeln der Hygiene. Die Gefahr wird durch die Tatsache verstärkt, dass einige Staphylococcus-Arten Resistenzen gegen Antibiotika und andere Mittel zur Bekämpfung aufweisen. Um die Infektionsgefahr loszuwerden, ist es wichtig zu wissen, was die Infektion ist, wie sie sich manifestiert und was zu tun ist, um sie zu zerstören.

Was ist Staphylokokkus?

Staphylococcus-Bakterium ist bekannt für seine Pathogenität und Prävalenz. Es handelt sich um einen festen kugelförmigen Mikroorganismus der Staphylokokken-Familie. Das Bakterium gehört zur Gruppe der anaeroben, immobilen, bedingt pathogenen Mikroorganismen. Es hat einen enzymatischen und oxidativen Stoffwechsel. Der Durchmesser der mikrobiellen Spezies liegt im Bereich von 0,6-1,2 um.

Bakterien werden in Form von Trauben verteilt (ähnlich wie Trauben). Ihr Name ist damit verbunden und besteht aus zwei altgriechischen Wörtern - Trauben und Getreide. Das Vorhandensein einer begrenzten Anzahl von Staphylokokken auf der Körperoberfläche (Haut, Mund- und Nasopharynx) ist normal. Das Eindringen des Mikroorganismus in die tieferen Schichten ist mit einer erhöhten Empfindlichkeit für Abfallprodukte verbunden. Menschliche Zellen erfahren Stress durch Exo- und Endotoxine.

Negative Vergiftungssymptome nehmen allmählich zu und führen zur Entwicklung von Lungenentzündung, Sepsis, Funktionsstörungen des Verdauungs- und Nervensystems des Körpers, toxischem Schock und eitrigen Hautläsionen. Die Pathogenität des Mikroorganismus manifestiert sich nur bei günstigen Voraussetzungen dafür. Häufig ist die Aktivität eines Bakteriums eine sekundäre Manifestation einer zugrunde liegenden Erkrankung, die beispielsweise mit einem Schlag auf das Immunsystem verbunden ist.

Die Wahrscheinlichkeit eines negativen Einflusses des Bakteriums hängt von einer Kombination von zwei Faktoren ab: dem Eindringen des Mikroorganismus im Inneren vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität. Es gibt mehrere Hauptarten der Infektion:

  1. In der Luft: Diese Route steht im Zusammenhang mit der Saison von Atemwegserkrankungen, wenn Bakterien in den Körper gelangen und Luftströme eindringen, in denen sich mikroskopisch kleine Tröpfchen des infizierten Sputums (Niesen oder Husten) befinden.
  2. Kontakt und Haushalt: Bei der Verwendung kontaminierter öffentlicher Güter oder Hygieneartikel können Bakterienstämme auf einen gesunden Menschen übertragen werden.
  3. Luftstaub: Staub konzentriert eine große Menge mikroskopischer Fragmente von Substanzen (Tierhaare, Haut, Pollen, Stoff usw.), auf denen Streptokokken leben können.
  4. Medizinisch: Eine unzureichende Verarbeitung chirurgischer Instrumente oder die Widerstandsfähigkeit eines bestimmten mikrobiellen Stammes erhöht das Infektionsrisiko erheblich.
  5. Oral-Fäkalien: Die Vernachlässigung der Hygienevorschriften führt hauptsächlich zu Erkrankungen wie Hepatitis und Botulismus. Erforderliche Prüfung

Die Zahl der Staphylococcus-Arten, die von der Wissenschaft entdeckt wurden, nimmt ständig zu, und heute wurden mehr als 50 verschiedene Sorten identifiziert. Die Menschheit befasst sich hauptsächlich mit goldenen, epidermalen, saprophytischen und hämolytischen Bakterienarten. Jede Art hat ihre eigenen Besonderheiten:

1. Staphylococcus aureus wird als gefährlichstes und häufigstes definiert. Frauen und Männer jeden Alters sind ansteckungsgefährdet. Das Bakterium ist extrem zäh und resistent gegen aggressive Faktoren (hohe Temperaturen, Alkohol, Wasserstoffperoxid, Antibiotika) und erfordert daher eine systematische Behandlung. Anzeichen von Staphylococcus aureus: Lebensmittelvergiftung, Sepsis, Herzschäden, Auftreten von Geschwüren in den Nieren, Leber, Gewebsatrophie. Das Eindringen in das Hörorgan verursacht Schäden in Form von Mittelohrentzündung und Ohrensymptomen.

2. Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus gehört zu den Goldenen Unterarten und ist besonders resistent gegen Antibiotika. Verursacht Lungenentzündung und Sepsis.

3. Epidermaler Staphylokokkus ist ein allgemeines Phänomen für jeden Teil der menschlichen Haut. Wenn die Immunität verringert oder die Haut gebrochen ist, kann dies pathogene Eigenschaften aufweisen und zu gefährlichen Folgen führen (z. B. kann eine Entzündung der inneren Auskleidung des Herzens und des Follikels beginnen, wenn Blut in den Blutkreislauf gelangt).

4. Saprophytischer Staphylokokkus lebt hauptsächlich auf den epidermalen Hüllen des Genitalbereichs und der Schleimhäute des Urogenitalsystems. Eine Person ist diesen Bakterien durch Krankheiten wie Urethritis und Blasenentzündung verpflichtet.

5. Der hämolytische Staphylokokkus im Blut wirkt sich hauptsächlich auf die Schleimhaut der Atemwege aus und verursacht Erkrankungen wie Halsschmerzen und Tonsillitis. Besonders eng auf den Mandeln und im Nasopharynx lokalisiert, beginnt das Bakterium zu wirken, wenn der Körper unterkühlt.

Symptome

Eine Staphylokokken-Infektion äußert sich in einer Vielzahl von Symptomen, die vom Ort des betroffenen Bereichs abhängen. Häufige Symptome einer Infektion:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Hyperämie;
  • Follikulitis, Akne, Carbunculose, Ekzem;
  • geschwollen;
  • Rhinitis, Sinusitis;
  • Cholezystitis;
  • Osteomyelitis;
  • Schlaflosigkeit;
  • toxisches Schocksyndrom;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Husten mit eitrigem Ausfluss von gelbgrüner Farbe;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schleim und Blut im Kot;
  • eitrige Plaque im Nasopharynx und vergrößerte Mandeln.

Auf der Haut

Hautläsionen mit Staphylokokken-Infektion werden in mehrere ausgeprägte Erkrankungen unterteilt, die durch ihre eigenen Symptome gekennzeichnet sind:

  • Phlegmon: schnell ausbreitende eitrige Hautläsion, bei der der betroffene Bereich geschwollen und hyperämisch wird, die Temperatur steigt, die vernachlässigte Form führt zu Gewebenekrose.
  • Pyodermie: Infektion der oberen Schichten der Epidermis wird in Form von Blasen mit Eiter ausgedrückt, die Körpertemperatur steigt an.
  • Panaritium: Die betroffene Haut um den Nagel wird rot, es gibt Schmerzen und Fieber.
  • Furunkulose: beginnt mit einer kleinen Rötung, bei der der Zelltod im zentralen Teil allmählich auftritt, wo sich Eiter zu bilden beginnt.
  • Staphylokokken-Sepsis: Die Infektion dringt in den Blutkreislauf ein und breitet sich im ganzen Körper aus, was durch die weit verbreitete Bildung von Geschwüren gekennzeichnet ist.

In der Nase

Nasenkavitäten können eine sehr große Anzahl von Staphylokokken konzentrieren, was sich durch folgende Symptome äußert:

  • Rötung und Zerstörung des Epithels der Nasennebenhöhlen;
  • verlängerte laufende Nase;
  • verstopfte Nase;
  • Vergiftung (in einigen Fällen toxischer Schock);
  • In fortgeschrittenen Fällen bilden sich Pusteln auf der Nasenschleimhaut, die den Geruchssinn schwächen können.

In den Mund

Die Mundhöhle hat günstige Bedingungen für die Entwicklung von Staphylokokken. Daher führt die Abschwächung der Immunität zu bakterieller Fortpflanzung und den folgenden Symptomen:

  • Schmerzen, die beim Schlucken zunehmen;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Schwindel;
  • verminderter Appetit;
  • Rötung der Mandeln und eitrige Plakette auf ihnen;
  • in fortgeschrittenen Fällen - Pusteln im Mund.

Im Hals

Die Entwicklung einer Staphylokokken-Infektion im Hals führt zu Erkrankungen wie Pharyngitis, Tonsillitis und Laryngitis. Für jede Krankheit gibt es eine Reihe charakteristischer Symptome:

  1. Staphylokokken-Mandelentzündung beginnt mit einem Temperaturanstieg von bis zu 40 Grad, dann tritt eine Rötung der Mandeln und des Rachenraums auf, leicht abgesonderte eitrige Plaque-Formen auf den Mandeln, Schwäche, Kopfschmerzen, Schauer, Halsschmerzen (Ausstrahlen in den Tempel), Appetitverlust.
  2. Staphylokokken-Pharyngitis ist gekennzeichnet durch Halsentzündung, Ansammlung von viskosen Substanzen auf der Rückseite des Pharynx, Heiserkeit, Verschlucken des Halsepithels, Müdigkeit, Temperatur.
  3. Staphylokokken-Laryngitis ist gekennzeichnet durch eine Entzündung des Kehlkopfes (oft mit trachealen Läsionen), das Auftreten von eitrigen Sekreten, Halsschmerzen, Stimmveränderung (bis zum Verlust), trockener Husten (allmählich nass werdend), exputierter Auswurf, ein leichter Temperaturanstieg.

In den Lungen

Die Penetration und Reproduktion einer Staphylokokkeninfektion in der Lunge kann eine Komplikation bei akuten Atemwegsinfektionen oder Influenza sein und zur Entwicklung einer Lungenentzündung führen. Symptome sind wie folgt:

  • anhaltende Schüttelfrost
  • schwere Atemnot;
  • Rausch des Körpers;
  • Blut im Auswurf;
  • Abszess;
  • Pyopneumothorax (Eindringen von Luft und Eiter in den Pleuraspalt);
  • in einigen Fällen - Sepsis.

In den Därmen

Das Eindringen einer Staph-Infektion in den Körper führt sehr schnell zur Entwicklung von Vergiftungssymptomen, von denen unter anderem folgende Punkte beachtet werden:

  • Erbrechen (besonders bei Kindern);
  • die Konsistenz der Fäkalien wird flüssig;
  • vermehrter Drang, den Darm zu leeren;
  • akute Schmerzen im Unterbauch;
  • eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Appetitlosigkeit;
  • Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Symptome bei Kindern

Staphylokokken-Erkrankungen von Kindern können zur Entwicklung von Epidemien, Gruppen-, sporadischen und familiären Erkrankungen führen. Epidemische Ausbrüche werden in Geburtskliniken oder Abteilungen für Neugeborene registriert, sie umfassen Schulen, Kindergärten, Lager. In den meisten Fällen wird die Infektion durch kontaminierte Lebensmittel verursacht. Die Bakterien entwickeln sich erfolgreich in der warmen Jahreszeit und bringen Vergiftungen mit sich.

Neugeborene infizieren sich mit Erregern der Mutter oder der Ärzte. Die Hauptart der Übertragung der Infektion ist lebensmittelecht, wenn Mikroben aus der Muttermilch den Patienten mit Mastitis bekommen. Vorschulkinder und Schulkinder infizieren sich durch das Essen minderwertiger Lebensmittel. Es gibt auch eine luftgestützte Methode zur Übertragung von Mikroorganismen. Bei der Vermehrung des Keims werden Enterotoxine ausgeschieden, was zur Entwicklung einer Gastroenterokolitis führt.

Die hohe Anfälligkeit von Kindern gegenüber Staphylokokken ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen. Dazu gehören:

  • verminderte lokale Immunität des Atmungs- und Verdauungssystems;
  • das Fehlen oder Fehlen von Immunglobulin A, das für die lokale Abwehr des Körpers verantwortlich ist;
  • Anfälligkeit von Schleimhäuten und Haut;
  • schwache bakterizide Aktivität des Speichels;
  • Diathese, Unterernährung, andere Pathologien;
  • Langzeitbehandlung mit Antibiotika, Kortikosteroiden.

Die Symptomatologie von Staphylokokken bei Kindern manifestiert sich in zwei Formen der Infektion - lokal und generalisiert. Die erste Gruppe umfasst Rhinitis, Konjunktivitis, Nasopharyngitis. Pathologien haben einen milden Verlauf und seltene Vergiftungsfälle. Kleinkinder mit lokaler Form verlieren an Gewicht, haben einen schwachen Appetit, manifestieren selten eine allgemeine Verschlechterung des Zustands und entwickeln lokale Symptome.

Hauterkrankungen auf dem Hintergrund einer Infektion mit Staphylococcus treten in Form von Phlegmonen, Follikulitis, Hydradenitis, Furunkulose, Pyodermie auf. Diese Zustände werden begleitet von regionaler Lymphangitis und Lymphadenitis. Für Neugeborene gibt es einen epidemischen Pemphigus, der sich durch eine ausschlaggebende, fokale Rötung der Haut mit klaren Konturen äußert. Nachdem die Haut abgestreift ist, sind darunter große Blasen sichtbar.

Wenn sich das Bakterium im Rachen bei Kindern entwickelt, tritt eine akute Tonsillitis oder Pharyngitis auf, mit akuten respiratorischen Virusinfektionen bei Staphylokokken-Tonsillitis. Die Symptome sind Halsschmerzen, Vergiftung, Fieber, eine durchgehende weiße oder gelbe, bröckelige Plakette auf den Mandeln, den Armen, der Zunge. Die Plaque kann einen eitrigen Ausfluss haben, der leicht zu entfernen ist. Bei einer Untersuchung durch einen Arzt ist eine erkennbare Hyperämie der Rachenschleimhaut ohne klare Konturen vorhanden.

Die schwerwiegendste Pathologie bei Kleinkindern ist die Staphylokokken-Pneumonie, die die Entwicklung von Abszessen gefährdet. Der Gesundheitszustand des Kindes verschlechtert sich, und es kann zu Atemstillstand kommen. Das Baby wird träge, blass, schläfrig, es erbricht, Regurgitation, Essensverweigerung werden beobachtet. Die Gefahr einer Lungenentzündung kann ein tödlicher Ausgang sein - dies wird durch die Bildung von Bullen in der Lunge, die Entwicklung eines Abszesses und eine eitrige Pleuritis oder einen Pneumothorax erleichtert.

Bei Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren kommt es zu einer Staphylokokkenentzündung des Kehlkopfes, die sich rasch ohne klare Symptome entwickelt. Es kann eine Kombination aus Kehlkopfentzündung und Entzündung der Bronchien oder Lungen sein. Das scharlachrote Syndrom manifestiert sich durch Infektion von Wunden, Verbrennungen, Entwicklung von Cellulitis, Osteomyelitis, Lymphadenitis. Symptome von Staphylokokken: Ein Ausschlag auf der geröteten Haut des Körpers, das nach dem Verschwinden des Körpers abblättern kann.

Staphylococcus aureus beeinflusst den Verdauungstrakt. Zunächst entwickeln sich Gastroenteritis, begleitet von Vergiftungssymptomen, Dyspepsie. Symptome: Das Kind erbricht, der Bauch schmerzt, Fieber, Schwindel, Schwäche werden beobachtet. Wenn die Entzündung den Dünndarm betrifft, beginnt Mehrfachdurchfall. Neugeborene Frühgeborene entwickeln häufig eine Staphylokokken-Sepsis. Mikroben dringen durch die Nabelwunde, geschädigte Haut, Atmungsorgane und Ohren ein. Symptome: Vergiftung, Hautausschlag, Abszesse in den inneren Organen.

Was ist gefährlich Staphylokokken

Die Gefahr ist ein pathogener Staphylokokkus. Es kann jedes Organ infizieren, und seine Folgen sind unvorhersehbar, da der Mikroorganismus Krankheiten verursacht, die chronisch werden können. Staphylococcus aureus kommt in der Nase und im Hals häufiger vor als in anderen Organen. Es kann den Nasopharynx, das Gehirn, den Darm, die Lunge beeinflussen und Krankheiten verursachen, die zum Tod führen können. Gefahr des Erregers:

  1. Blutinfektion - eine septische Form betrifft die inneren Organe des Verdauungstrakts nach Lebensmittelvergiftung und oberflächlichen Manifestationen auf der Haut. Die Ursache der Sepsis ist die späte Behandlung der Krankheitssymptome.
  2. Endokarditis ist eine Infektion der Herzklappen, der inneren Schichten des Herzmuskels. Symptome: Schmerzen in den Gelenken, erhöhter Herzschlag, verminderte Leistungsfähigkeit, erhöhte Körpertemperatur. Endokarditis kann zu Herzversagen führen.
  3. Meningitis - eitrige Entzündung der Gehirnschicht. Symptome: Hohe Körpertemperatur, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Krampfanfälle. Sterblichkeit aufgrund der Krankheit - 30%.
  4. Toxic shock syndrome - eine Schockreaktion des Körpers als Reaktion auf das Eindringen der Infektion im Inneren. Symptome: erhöhte Körpertemperatur, wiederholtes Erbrechen, Durchfall, starker Blutdruckabfall. Möglicher Tod.
  5. Das Pleura-Empyem ist eine Erkrankung der Lunge, die sich durch Fieber und Stimmverlust äußert.
  6. Pyelonephritis - Entzündung der Nieren, droht die Entwicklung von Nierenversagen.

Behandlung

Die ersten Symptome von Staphylokokken bei Erwachsenen sollten ein Grund sein, einen Arzt aufzusuchen, um eine angemessene Behandlung zu vereinbaren. Die Therapie besteht aus zwei Stufen - der Zerstörung der pathogenen Flora durch Einnahme von Antibiotika und der Stärkung des Immunsystems durch Immunstimulation. Methoden der Antibiotikatherapie helfen, die Symptome von Staphylococcus aureus zu beseitigen. Antibiotika werden nach der Diagnose der Krankheit und der Identifizierung des genauen Erregers der Krankheit verschrieben. Beliebte Drogen sind:

  1. Amoxicillin - hemmt das Wachstum von Infektionen, lässt sich nicht vermehren, verringert die negativen Auswirkungen auf den Körper und blockiert die Produktion von Peptidoglycan.
  2. Baneocin - Salbe zur Behandlung der betroffenen Haut. Enthält zwei Antibiotika - Neomycin und Bacitracin.
  3. Vancomycin - führt zum Absterben von Bakterien, blockiert die Bestandteile der Zellmembran. Intravenös eingeführt.
  4. Erythromycin, Clindamycin, Clarithromycin - Arzneimittel der gleichen Gruppe blockieren die Produktion von Proteinen, die für Staphylokokken lebensnotwendig sind.
  5. Cloxacillin - verhindert die Vermehrung von Bakterien, blockiert die Produktion von Komponenten der Zellmembran. Es wird intravenös verabreicht.
  6. Mupirocin ist eine antibakterielle Salbe, die topisch verwendet wird. Als Teil von Bonderm, Baktroban, Supirotsin.
  7. Oxacillin - blockiert die Zellteilung, zerstört sie. Es wird im Format von Tabletten und Injektionen genommen.
  8. Cefazolin, Cefalexin, Cefalotin, Cefotaxim - Arzneimittel aus der Gruppe der Cephalosporine. Blockieren Sie die Synthese von Komponenten der Zellmembran.

Neben dem Einsatz von Antibiotika ist der Einsatz von Bakteriophagen eine beliebte Behandlung bei Staph-Infektionen. Dies sind Viren, die gegen einen bestimmten pathogenen Erregerstamm wirken. Sie sind für den Körper sicher, verursachen keine Nebenwirkungen und haben praktisch keine Kontraindikationen. Ein beliebtes Mittel zur Behandlung von Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, ist der Bakteriophage von Staphylokokken.

Es wird in Form einer Lösung hergestellt, die im Innenbereich oder zur lokalen Anwendung verwendet werden kann (äußerlich, rektal, intravaginal, Spülung abgelassener Hohlräume). Ein Teil des Virus zerstört pathogene Mikroflorazellen. Bakteriophagen sind ab dem Neugeborenenalter geeignet. Die durchschnittliche Dosierung beträgt jeweils 10-20 ml. Die Behandlung dauert 7-20 Tage.

Chirurgische Behandlungsmethoden können für eine eitrige Staphylokokkeninfektion verwendet werden, die nicht auf andere Weise behandelt werden kann oder ernsten Komplikationen ausgesetzt ist. Der Eingriff des Chirurgen zeigt sich bei der Eröffnung von Furunkeln, Abszessen. Alle Handlungen werden streng im Krankenhaus durchgeführt. Zu Hause ist es nicht zulässig, Manipulationen mit Furunkeln oder Geschwüren durchzuführen.

Nach der Zerstörung pathogener Bakterien kann eine Immunstimulation durchgeführt werden. Die Präparate dieser Einheit normalisieren die Funktion der Immunität und reduzieren das Risiko eines erneuten Auftretens einer Infektion. Beliebte klinische Verfahren:

  1. Autohemotransfusion - Eigenbluttransfusion. Während des Verfahrens wird dem Patienten eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen und intramuskulär injiziert. Zerfallsprodukte regen das Immunsystem an, verbessern den Zustand des Harnsystems. Das Verfahren wird zur Behandlung von chronischer Furunkulose eingesetzt.
  2. Injektionen von mikrobiellen Medikamenten (Pyrogenal) - haben eine unspezifische stimulierende Wirkung auf die Immunität des Trägers.
  3. Die Verwendung von Vitamin-Mineral-Komplexen - häufig geht die Immunschwäche mit einer Avitaminose und einem Mangel an Mineralien einher. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln hilft dabei. Der Einsatz von Multivitaminen im Frühjahr und Herbst ist gerechtfertigt.
  4. Bakterienlysate - fragmentierte multibakterielle Kultur, die in den Körper eindringt und eine Reaktion der Immunantwort und der Produktion von Antikörpern hervorruft. Die Medikamente haben keine Kontraindikationen, sie machen nicht süchtig. Beliebte Mittel sind Imudon, IRS-19, Reshibron, Bronhomunal.
  5. Staphylokokken-Toxoid - enthält Staphylococcus-Toxin, das im Labor gezüchtet wurde. Es wird gereinigt, neutralisiert und parenteral parenteral verabreicht, um eine starke Immunität zu bilden. Kindern ist ein solches Medikament kontraindiziert. Die Eingabe dauert 10 Tage unter dem Schulterblatt.
  6. Die Impfung mit Staphylokokken-Antiphagin ist ein Komplex aus vorgefertigten Antigenen für alle Arten von Staphylokokken. Die Impfung wird ab einem Alter von sechs Monaten durchgeführt, Voraussetzung ist ein Körpergewicht von mehr als 2,5 kg.
  7. Komplexes Immunglobulin-Medikament KIP - wird aus getrocknetem Spenderblut hergestellt. Es ist ein Proteinpulver, das reich an drei Arten von Antikörpern ist. Der Universalkomplex hat einen bequemen oralen Verabreichungsweg, das Fehlen von Kontraindikationen.
  8. Humanes Immunglobulin gegen Staphylokokken ist ein Pulver aus dem Blut, das nur einen Antikörpertyp enthält. Das Medikament wird als temporäre Therapie eingesetzt. Es wird intravenös bei Sepsis, Endokarditis und Lungenentzündung vor dem Hintergrund von AIDS verabreicht.

Die Verwendung pflanzlicher Immunstimulanzien verbessert den Immunstatus des Körpers. Cordyceps, Ginseng, chinesischer Schizandra, Eleutherococcus, Echinacea, Rhodiola, Mariendistel, Pantocrin, Chitosan können als therapeutische verwendet werden. Zubereitungen auf Basis dieser Pflanzen wirken komplex, normalisieren den Stoffwechsel, haben eine adaptogene Eigenschaft (sie helfen dem Körper, Stress und Belastungen zu bewältigen) und stellen Schutzkräfte wieder her. Populär bedeutet:

  1. Auf der Basis von Aloe Vera - Kapseln, Gelen, Injektionslösungen, Salben, Sirupen. Die Aktivität der Pflanze stärkt das Immunsystem, bewältigt die Infektion, erleichtert den Zustand des Patienten. Die subkutane Injektion der Lösung mit Furunkulose beseitigt Schwellungsschmerzen und Entzündungen. Aloe ist kontraindiziert bei Schwangerschaft, starker Menstruation, Endometriose, Polyzystizität, Magengeschwür, Pankreatitis.
  2. Chlorophyllipt enthält alkoholische Eukalyptusextrakte für die innere oder lokale Anwendung und Öl für die intravaginale Anwendung. Das Tool wird Patienten über 12 Jahren gezeigt. Bevor Sie es verwenden, müssen Sie einen Allergietest durchführen.

Die Behandlung von Staphylokokken-Infektionen kann Volksmedizin durchgeführt werden. Konsultieren Sie vor der Verwendung einen Arzt. Beliebte Methoden:

  1. Bei der Behandlung von eitrigen Hautwunden mit Blaustein ist Zelenka ebenso gut geeignet.
  2. Nehmen Sie jeden Tag ein Glas Schwarze Johannisbeere mit. Es stärkt das Immunsystem und stoppt die Infektion.
  3. Empfangssuppe, Klette und Beinwell. Mischen Sie die getrockneten Pflanzen in den gleichen Anteilen, gießen Sie einen Esslöffel mit einem Glas kochendem Wasser ein und lassen Sie ihn 20 Minuten stehen. Nehmen Sie dreimal täglich Wärme in Form auf, bis Sie sich vollständig erholt haben.
  4. Bei Furunkeln hilft das Auftragen von frischen Klettenblättern.
  5. Tragen Sie bei Entzündungsprozessen auf der Haut Aprikosenpulpe auf die Krankheitsherde auf. Außerdem morgens und abends Aprikosenpüree essen.
  6. Bei ausgedehnten Furunkeln hilft ein Bad mit Apfelessig. Fügen Sie 50 ml Produkt hinzu und führen Sie das Verfahren 2-3 Minuten pro Tag für 15 Minuten durch.

Akute Formen der Krankheit, die durch Staphylokokken hervorgerufen werden, sind von Vergiftungen begleitet. Daher ist es wichtig, die besonderen Prinzipien der Ernährung zu beachten:

  • in die Ernährung mehr Protein (80 g pro Tag), Kohlenhydrate in Form von Haferbrei oder Teigwaren (300 g), Ballaststoffe (Beeren, Obst, Gemüse) aufnehmen;
  • der Patient sollte stark trinken;
  • Um Ihren Appetit zu steigern, nehmen Sie Sauermilchgetränke, Brühen, süße und saure Säfte und Tomatensaft;
  • Produkte mit den Vitaminen A, B, C (Kürbis, Thunfisch, Petersilie, Nüsse, Gemüsepaprika, Spinat, Broccoli, Sanddorn) helfen bei der Linderung der Erkrankung.