Haupt / Bronchitis

Was sind die Symptome und die Behandlung von Halsentzündung?

Von Geburt an interagiert eine Person ständig mit dem Mikrokosmos um ihn herum. Bakterien sind die Hauptbewohner dieser Welt. Und wir haben keine andere Wahl, als ihre Existenz zu ertragen. Manchmal kann es viele Probleme verursachen.

Halsentzündung ist für alle Menschen üblich. Was nur Streptokokken nicht vorkommen: Begrünung, Pyogenese, Viridane, Mitis, hämolytisch und nicht hämolytisch. Was nicht passiert, ist es - goldener Streptokokkus: nur Staphylokokkus ist golden.

Was ist Streptococcus?

Streptococcus ist die häufigste Bakteriengruppe. Eingereicht von:

  • Auf Haushaltsgegenständen;
  • auf der Haut;
  • auf Schleimhäuten;
  • im Verdauungssystem.

Streptococcus gibt es viele Arten. Einige von ihnen sind möglicherweise noch nicht geöffnet. Die pathogenesten für die Atemwege des Menschen sind:

  • Streptococcus hämolytisch (pyogen);
  • Streptococcus pneumonia (Pneumococcus).

Hämolytischer Streptokokkus kann Blutzellen zerstören (Hämolyse durchführen). Wenn sie über Streptokokken sprechen, denken sie in der Regel genau an diese Variante. Kann eine Vielzahl entzündlicher Erkrankungen verursachen:

  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Abszesse und Furunkel;
  • Entzündung der inneren Organe;
  • Sepsis.

Pneumokokkus ist der Hauptverursacher von Pneumonie, Otitis, Bronchitis, Sinusitis.

Streptokokken sind im Gegensatz zu Staphylokokken weniger beständig gegen Temperatur- und Desinfektionswirkungen und auch für eine Antibiotika-Therapie besser geeignet.

Es gibt nicht hämolytische Streptokokken. Zum Beispiel lebt die Begrünungsform "mitis" in unserem Mund und ist laut einigen Quellen für die Entwicklung von Karies verantwortlich. Ein anderer grüner Streptokokkus - "viridans" - ein normaler Bewohner der Schleimhäute - ist kein Erreger.

Ursachen von Strep Throat

Es gibt keinen besonderen Grund, warum diese Bakterien im Hals auftreten. Wir bekommen sie auf verschiedene Weise:

  • Mit eingeatmeter Luft;
  • mit thermisch unverarbeiteten Lebensmitteln;
  • wegen ungewaschener Hände;
  • Spiel mit Haustieren (Bakterien sind im Fell vorhanden);
  • mit Küssen (Bakterien leben in unserem Mund) usw.
Schützen Sie sich vor Streptokokken, die unmöglich sind. Zusammen mit anderen Mikroorganismen sind sie in unserer Welt unsichtbar vorhanden und bewohnen ausnahmslos unsere oberen Atemwege. Selbst wenn wir davon ausgehen, dass wir ihn dauerhaft loswerden, wird er am Ende des Tages wieder anfangen, uns zu „kolonisieren“.

Trotz der ständigen Anwesenheit von Streptokokken-Bakterien in unseren Atemwegen fühlen wir uns meistens gesund. Dies legt nahe, dass Bakterien nicht pathogen sind oder sich in einem bedingt pathogenen Zustand befinden. Ihre Entwicklung und Verbreitung wird durch die Stärke des Immunsystems eingeschränkt und schützt unsichtbar.

Können Sie eine Strep-Infektion bekommen?

Eine Streptokokkeninfektion des Rachens kann auftreten, wenn das Kräftegleichgewicht zwischen dem mikrobiellen Angriff und der Immunabwehr gestört ist.

Zum Ungleichgewicht kann führen:

  • Sprühen einer großen Menge pathogener Bakterienpartikel durch eine andere Person;
  • Vernachlässigung des Händewaschens;
  • Verwendung anderer Hygieneartikel;
  • Essen von nicht gekochten Nahrungsmitteln (einschließlich Fertigsalate);
  • jede Virusinfektion der Atemwege;
  • wiederkehrende Herpesinfektion;
  • Hypothermie;
  • Immunschwächezustände.
Die Quelle für Streptokokken im Hals kann eine infektiöse Läsion in der Nase (in den Nasennebenhöhlen) sein. Der Schleim, der ständig an den Wänden des Pharynx entlangfließt, verursacht eine periodische Entzündung des Halses und der Mandeln.

Jeder der oben genannten Faktoren kann nicht zur Entstehung einer Staph-Infektion im Hals führen. Ansonsten würden alle Ärzte, die sich mit infizierten Patienten befassen (und es gibt keinen Impfstoff gegen Streptokokken), häufig erkranken. Dies geschieht jedoch nicht.

Im Gegenteil, Kinder, deren Immunität noch nicht perfekt ist, können eine Streptokokken-Infektion im Hals bekommen, ohne in engen Kontakt mit dem Träger zu geraten.

Somit ist eine Streptokokkeninfektion möglich. Dies erfordert jedoch die gleichzeitige Schichtung mehrerer Faktoren. Zum Beispiel erkrankt eine mit dem Herpesvirus infizierte Person, die zu stark gekühlt wird und in Kontakt mit einem Träger der Streptokokkeninfektion im Hals kommt, mit hoher Wahrscheinlichkeit.

Norm Streptococcus Hals

Ärzte glauben, dass es nicht sinnvoll ist, über die quantitative Rate von Streptokokken im Hals zu sprechen. Die Entwicklung eines infektiösen Prozesses hängt weniger von der Anzahl der Bakterien im Hals als von der Fähigkeit des Immunsystems ab, ihre Ausbreitung einzudämmen.

Die Rate von Streptokokken im Hals ist ein relativer Indikator. Je nach individueller Immunität und dem Gleichgewicht der Mikroflora der Schleimhäute der Atemwege kann der Wert der Norm um Größenordnungen variieren.

Im Durchschnitt wird geschätzt, dass die meisten Menschen von 10 bis 3 Grad bis 10 bis 5 Grad CFU / ml an ihren Schleimhäuten haben. Aber selbst bei 10 bis 6 Grad können CFUs von Staphylokokken pro ml nicht zur Entwicklung eines Infektionsprozesses führen.

Andererseits wird ein Abstrich aus dem Hals genommen, wenn der Verdacht auf eine abnormale bakterielle Umgebung besteht, der Patient über seinen Zustand klagt und der Entzündungsprozess im Hals offensichtlich ist. In diesem Fall sollte bei der Analyse von 10 bis 6 Grad CFU / ml eine solche Menge als Überschreitung der Norm betrachtet werden (sofern die Menge einer anderen Mikrobe nicht signifikant überschritten wird).

Arten von Streptococcus

Hämolytische Streptokokken sind bedingt nach ihrer Fähigkeit, die Zerstörung von Blutzellen zu bewirken, aufgeteilt:

  • Alpha - teilweise zerstörerisch;
  • Beta - völlig zerstörerisch;
  • Gamma - nicht destruktiv.

Beta-hämolytische Streptokokken verursachen den größten Schaden.

Symptome von Streptokokken im Hals

Streptococcus ist eine bakterielle eitrige Infektion, die zahlreiche Krankheiten und ihre entsprechenden Symptome verursachen kann.

Streptokokken-Erkrankungen, die in direktem Zusammenhang mit dem Hals stehen:

Symptome von Streptokokken mit Pharyngitis

  • Entzündung des Halses, der Bögen und der Uvula;
  • kitzeln, vergießen, schmerzen;
  • Husten;
  • leichter Temperaturanstieg.

Symptome von Streptokokken mit Angina pectoris

  • Halsschmerzen;
  • Entzündung (Zunahme) der Mandeln;
  • es gab Pusteln, nekrotische Herde auf den Mandeln;
  • erhöhte Temperatur (kann sehr hoch sein);
  • allgemeine Vergiftung (Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Müdigkeit).

Streptokokken mit Scharlach

  • Alle Anzeichen von Halsschmerzen;
  • typisches Scharlach am Körper - an den Seiten, in der Leiste, im Gesicht;
  • das Auftreten bestimmter "Körner" in der Sprache, die Purpur der Sprache.

Diagnosemethoden

Ein Abstrich vom Hals ist erforderlich, um die Art der Infektion festzustellen. Das verschmierte Medium wird einer Laborkultivierung unterzogen. Danach werden Bakterienkolonien untersucht, deren Anzahl berechnet und ein Empfindlichkeitstest für Antibiotika durchgeführt. Die Standardanalyse wird innerhalb von 5 Tagen durchgeführt.

Da Streptokokken-Bakterien jedoch auf alle Antibiotika ansprechen, und der akute Prozess nicht mehrere Tage in den meisten Fällen zu Behandlungszwecken warten kann, gibt es genügend äußere Anzeichen der Krankheit.

Wie und was behandelt man Streptokokken im Hals?

Die Hauptbehandlung bei Halsentzündung ist Antibiotikum (systemisch, lokal). Zusätzlich werden Immunmodulatoren der lokalen Wirkung verschrieben.

Die Art der zu behandelnden Bakterien spielt keine Rolle. Sowohl alpha als auch beta hämolytische Streptokokken im Hals werden gleich behandelt.

Behandlung zu Hause

Behandlung von Streptokokken:

  • Lokale Antibiotika;
  • systemische Antibiotika;
  • sowohl lokal als auch system.

Lokales Antibiotikum, traditionell für bakterielle Infektionen der oberen Atemwege eingesetzt - Spray Bioparox. Es wird 4 mal täglich durch 4 Pressen in den Hals gespritzt. Die Standardbehandlung bei Halsentzündung beträgt 7 Tage. Bei positiver Dynamik kann es gesteigert werden.

In letzter Zeit wurde viel negatives Rauschen in Bezug auf dieses Medikament ausgelöst, insbesondere hinsichtlich seiner Unsicherheit und der Möglichkeit von Komplikationen aufgrund der Unterdrückung der gesamten Rachenmikroflora. Trotz der Tatsache, dass Bioparox seit über 50 Jahren verwendet wird, wurde in einigen Ländern beschlossen, auf die Verwendung von Bioparox zu verzichten. In Russland wird Bioparox zugeschrieben, da Aspirin zu gegebener Zeit zugeschrieben wurde. In unserem Land ist dieses Instrument weiterhin der Goldstandard bei der Behandlung bakterieller Atemwegserkrankungen.


Bei einer Streptokokkeninfektion im Hals, begleitet von Fieber, einer signifikanten Entzündung der Mandeln, werden Antibiotika mit systemischer Wirkung gezeigt. Streptokokken-Bakterien sind empfindlich gegen ein einfaches und langjähriges Antibiotikum - Penicillin. Verwenden Sie zur Heilung von Streptokokken beispielsweise Penicillin-Mittel:

  • Ampicillin;
  • Amoxicillin;
  • Amosin;
  • Hikontsil;
  • Amoxiclav

Penicillinpräparate werden in der Regel dreimal täglich 500 mg über 7-10 Tage verschrieben.

Penicilline sind nicht nur für Streptokokken toxisch, sondern auch für die gesamte Darmflora. Nach einem Penicillin-Kurs müssen Sie mehr Milchprodukte essen. Zusätzliche Supplementierung mit Eubiotika und Probiotika, normalisierende Darmflora (zB Linex) ist möglich.

Wir sollten nicht vergessen, dass neben der Unterdrückung der bakteriellen Mikroflora, um Streptokokken im Hals zu beseitigen, das System der Immunreaktionen stimuliert werden muss. Es werden Immunmodulatoren der lokalen Wirkung gezeigt:

Wenn die Entwicklung einer Streptokokkeninfektion im Hals vor dem Hintergrund einer Viruserkrankung stattfand, sind systemische Immunmodulatoren angezeigt:

Volksheilmittel


Die traditionelle Medizin kann als Ergänzung zu der Standardbehandlung von Streptokokken im Hals eingesetzt werden.

Antiseptisches Gurgeln mit Alkoholtinkturen

  • Eukalyptus,
  • Ringelblume
  • Kamille

Neben der antiseptischen Wirkung tragen diese Tinkturen dazu bei, Bakterien aus dem Mund, den Mandeln und der Uvula physisch auszuspülen. Sie können zu Hause zubereitet oder in der Apotheke fertig gekauft werden.

Immunostimulierende Dekokte und Infusionen

  • Hagebutten;
  • die Wurzeln und Blätter von Eleutherococcus;
  • Echinacea-Wurzeln

Ein guter Tonika- und Tonikaeffekt hat eine pflanzliche Ladung Altai und der Kaukasus.

Wie behandelt man Streptokokken bei Kindern?

Die Behandlung von Streptokokken im Hals bei Kindern unterscheidet sich nicht grundlegend von der Behandlung von Erwachseneninfektionen. Dosierungen von Antibiotika sollten reduziert werden. Immunmodulatorika zur Behandlung von Kindern werden nicht verwendet. Auch bei der aufwendigen Behandlung eines sicheren Aqualor-Kehlkopfes bewährt.

Besonderheiten der Behandlung während der Schwangerschaft

Schwangere Frauen sind traditionell eine schwierige Patientengruppe, wenn es um Infektionskrankheiten geht. Im Allgemeinen sind alle Antibiotika während der Schwangerschaft unerwünscht. Makrolide gelten als die sicherste Behandlung von Streptokokken im Hals einer schwangeren Frau:

Hexasprey Antiseptikumspray ist wirksam und hat keine Kontraindikationen für schwangere Frauen.

Streptococcus viridans im Hals einer schwangeren Frau wird nicht speziell behandelt. Es ist Teil der nicht-pathogenen Mikroflora der Mund- und Rachenschleimhaut.

Mögliche Komplikationen

Ohne Behandlung bewegt sich eine Streptokokkeninfektion aus dem Hals in die unteren Atemwege und verursacht:

Streptokokken können durch den Gehörschlauch in die Mittelohrhöhle eindringen und Otitis verursachen.

Was kann man während einer Krankheit nicht tun?

  • Überhitzung oder supercool;
  • das haus für eine lange zeit verlassen;
  • bei schwerer Krankheit unabhängig behandelt werden.

Prävention einer Halsentzündung

  1. Richtige Behandlung von Erkältungen.
  2. Rechtzeitige Behandlung infektiöser Läsionen in der Nase.
  3. Prophylaktische Verabreichung von Immunmodulatoren 2 Mal pro Jahr.
  4. Menschen, die zu Atemwegserkrankungen neigen, sollten Hypothermie vermeiden.

Fazit

Streptokokken leben meist friedlich mit Menschen zusammen. Eine Person kann krank werden, wenn ihre Immunität nachlässt oder bei Kontakt mit einem Streptokokken-Patienten.
Die häufigsten Erkrankungen des Rachens, die Streptokokken-Bakterien verursachen, sind Pharyngitis und Tonsillitis.
Streptokokken können in die unteren Atemwege absteigen - Laryngitis, Tracheitis, Laryngotracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung.
Die Behandlung der Halsentzündung ist immer antibiotisch.
Die Behandlungsprognose ist günstig.

Behandlung von Streptokokken-Infektionen im Hals, die Ursachen seines Auftretens

Menschen von Geburt an beginnen mit der Umgebung zu interagieren. Es enthält viele verschiedene Bakterien. Ohne sie wäre unsere Existenz umsonst. Bakterien stellen nicht immer eine Gefahr für den Menschen dar. Mit einer Schwächung der Immunfunktion beginnen sich jedoch verschiedene Krankheiten zu entwickeln. Streptococcus ist eine Art bakterielle Infektion. Was ist das und wie gefährlich ist es für andere?

Konzept von Streptokokken

Die Halsentzündung ist die häufigste Krankheitsgruppe. Bakterien können sich auf Haushaltsgegenständen, Haut, Schleimhäuten und im Verdauungssystem befinden.

In der Praxis gibt es viele Arten von Streptokokkeninfektionen. Dazu gehören der Begrünungstyp, Pyogene, Viridane, Mitis, hämolytische und nicht hämolytische Typen.
Zu den häufigsten Infektionen in den Atemwegen gehören hämolytische oder pyogene Streptokokken und Pneumokokken.

Streptococcus pyogen im Hals kann zur Zerstörung von Blutzellen führen. Infolgedessen entwickelt der Patient Krankheiten in Form von:

  • Erkrankungen des Atmungssystems;
  • Abszesse und Furunkel;
  • Entzündung in den inneren Organen;
  • Sepsis.

Pneumokokken wiederum gelten als Hauptverursacher von Krankheiten wie Pneumonie, Otitis, Bronchitis und Sinusitis.
Eine Streptokokkeninfektion ist im Gegensatz zu Staphylokokken weniger beständig gegen Temperatur- und Desinfektionswirkungen und daher für eine Antibiotikatherapie besser geeignet.

Auch nichthämolytische Streptokokkenarten werden unterschieden. Beispielsweise leben grüne Mithis in der Mundhöhle und führen zu Karies an den Zähnen. Grüne Viridane befinden sich jedoch auf den Schleimhäuten. Dies gilt jedoch nicht für die pathogene Flora.

Ursachen von Streptokokken im Hals


Streptokokken im Hals befinden sich ständig im Mund. Er erscheint nicht aus dem Nichts. Sie können durch eingeatmete Luft, schlecht verarbeitetes Gemüse und Obst, ungewaschene Hände, Kontakt mit Haustieren und durch Küsse in den Körper gelangen.

Sich vor einer Streptokokkeninfektion zu schützen, ist einfach unmöglich. Nur manchmal ist ihre Anzahl normal, dann fühlt sich die Person absolut normal.
Sobald die Immunfunktion geschwächt ist und eine günstige Umgebung im Körper entsteht, beginnen sie sich aktiv zu vermehren. Deshalb werden sie als bedingt pathogene Flora bezeichnet.

Bei Erwachsenen besteht die ursächliche Aktivierung von Streptokokken im Vorhandensein schädlicher Gewohnheiten. Dieser Prozess führt zu einer Verletzung der Mundschleimhaut, wodurch diese für verschiedene Krankheiten anfälliger wird. Die Vermehrung von Streptokokken kann auch zu Folgendem führen:

  1. anhaltendes Sodbrennen, das heißt, Magensaft in die Speiseröhre und in den Rachenraum zu werfen;
  2. Immunschwäche;
  3. Langzeitanwendung von Corticosteroid-Medikamenten;
  4. Chemotherapie.

Es ist schwierig, diese Streptokokken loszuwerden, die in einem Krankenhaus in den Körper gelangt sind. Solche Bakterien haben eine starke Resistenz gegen antibakterielle Wirkstoffe, und daher ist es viel schwieriger, sie zu dämpfen.

Streptokokken beim Neugeborenen entstehen durch Infektion der Mutter während der Geburt und Entbindung. Die hämolytische Streptokokkengruppe B ist ein Bestandteil der sexuellen Sphäre bei Frauen. Ihre Zahl steigt während der Schwangerschaft häufig an. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt mit längerer Geburt, vorzeitigem Riss der Membranen.

Streptokokken-Erkrankungen

Die Symptome von Streptokokken im Hals können variiert werden. Es hängt alles davon ab, welcher Teil des Atmungssystems betroffen ist.
Daher ist es üblich, eine Anzahl von Krankheiten zu isolieren, die durch die Vermehrung von Streptokokken entstehen.

Tonsillitis akuter Charakter oder Tonsillitis

Der Entzündungsprozess findet in den Mandeln statt. Mit einer geschwächten Immunfunktion beginnen sich die Bakterien aktiv zu vermehren, so dass eitriger Inhalt entsteht. Giftstoffe dringen in die Blutbahn ein, was Fieber, Schwäche und Körperschmerzen verursacht.

Bei einer Streptokokkeninfektion im Hals breitet sich der Entzündungsprozess auf benachbarte Organe aus. Dann ist es üblich, über die Entwicklung von Komplikationen in Form von Otitis, paratonsillarem Abszess, Glomerulonephritis, Gelenkrheumatismus zu sprechen.

Pharyngitis

Der entzündliche Prozess in der Rachenregion, der den Palatinalbogen, die Uvula und die Lymphfollikel betrifft. Die Krankheit manifestiert sich als Folge des Eindringens eines pathogenen Streptokokkus oder mit einer geschwächten Immunfunktion. In diesem Fall hat die Entzündung einen absteigenden Charakter, dh eine bakterielle Infektion steigt in die Trachea und die Bronchien ab.

Anzeichen einer Pharyngitis liegen in:

  • Halsschmerzen;
  • schmerzhaftes Gefühl beim Schlucken;
  • Husten;
  • eine leichte Temperaturerhöhung.

Pharyngitis hat keinen großen Einfluss auf den Allgemeinzustand des Patienten. Unbehandelt kann es zur Entwicklung von paratonsillarem Abszess, Laryngitis und Tracheitis kommen.

Scharlach

Akute Infektionskrankheit, die durch das Eindringen von beta-hämolytischen Streptokokken auftritt. Diese Art von Bakterien dringt in die Schleimhaut der Rachenregion ein. In vielen Fällen bildet sich eine Läsion, bei der sich Bakterien aktiv vermehren. Als Ergebnis setzen sie ein erythrogenes Toxin ins Blut frei.
Bei Erwachsenen sind die Symptome sehr verschwommen. Es gibt nur eine leichte Vergiftung des Körpers und blasse Eruptionen auf der Haut.

In der Kindheit geht alles viel schwieriger. Die Hauptsymptome sind:

  • Temperaturerhöhung;
  • schwere Schwäche und allgemeines Unwohlsein;
  • Hautausschlag über den ganzen Körper.

Bei einer späten Behandlung führt die Erkrankung zu Komplikationen wie Entzündungen in den Lymphknoten, Otitis, Autoimmunerkrankungen, Endokarditis, Myokarditis, Nephritis und Arthritis.

Parodontitis

Der Entzündungsprozess wird im Parodontium beobachtet, das sich um den betroffenen Zahn befindet. Streptokokkeninfektionen leben oft in den Kaugummitaschen. Wenn die Immunfunktion abnimmt, beginnen sich die Bakterien aktiv zu vermehren. Schlechte Hygiene, kariöse Läsionen und Stomatitis können zu diesem Prozess führen.

Bei den aufgehellten Formen der Krankheit hat der Patient Schwellungen und Blutungen des Zahnfleisches. Bei schweren Läsionen wird ein entzündlicher Prozess von eitrigem Charakter beobachtet.
Unbehandelt können negative Auswirkungen in Form von Zahnverlust, Atrophie und Zerstörung von Knochengewebe, Parodontalabszess auftreten.

Pneumonie

Wenn sich Streptokokken aktiv vermehren, führt eine Lungenentzündung im Hals zu einer Schädigung des Lungengewebes, der Bronchien, des Bluts und der Lymphe. Der Entzündungsprozess steigt schnell in die Lunge ab, was zu einem beeinträchtigten Gasaustausch und Sauerstoffmangel führt.

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit werden angegeben:

  • Kurzatmigkeit;
  • Entwicklung eines fieberhaften Staates;
  • Schwäche;
  • starker Husten

Bei Säuglingen ist die Streptokokken-Pneumonie sehr schwer zu ertragen. Schwere Formen einer Lungenentzündung treten bei Patienten mit einer stark geschwächten Immunfunktion oder ohne Anfälligkeit für Antibiotika auf.

Infolgedessen können Komplikationen in Form von Lungenfibrose des Bindegewebes in der Lunge, Atrophie des Lungengewebes, Pleuritis, Abszess, Sepsis auftreten.
Alle oben genannten Erkrankungen werden durch hämolytische Streptokokken verursacht.

Nicht hämolytischer oder grüner Streptokokkus befindet sich in der Mundhöhle und nimmt etwa sechzig Prozent der gesamten Mikroflora ein. Neben dem Rachenbereich können sich Bakterien im Begrünungstyp im Darm festsetzen und zu kariösen Formationen und Endokarditis führen.

Diagnose von Streptokokken-Erkrankungen

Vor der Verschreibung des Behandlungsprozesses sollte der Arzt zur Analyse einen Tupfer aus dem Rachen nehmen. Dies ist notwendig, um Streptococcus von Staphylococcus aureus zu unterscheiden. Das resultierende Medium mit einem Abstrich wird einer Laborkultivierung unterzogen. Danach studieren Experten die Kolonien und zählen ihre Anzahl. Außerdem wird ein Antibiotika-Empfindlichkeitstest durchgeführt. Die Ergebnisse der Analyse sind erst nach fünf Tagen bekannt.

Der akute Prozess wartet jedoch nicht immer auf sich. Da die Streptokokken-Infektion eine erhöhte Anfälligkeit für alle Antibiotika aufweist, werden sofort Behandlungsmaßnahmen verordnet.

Behandlung der Streptokokkeninfektion im Hals

Wie behandelt man Streptokokken bei Kindern und Erwachsenen? Der erste Schritt besteht darin, sich an einen Spezialisten zu wenden, der eine schnelle Diagnose vornimmt, um den Erreger zu ermitteln. Wenn ein Patient einen grünen Streptokokkus im Hals hat, besteht die Behandlung darin, die Ursache zu beseitigen, die zu schlecht kurierten Zähnen oder Komplikationen wie Endokarditis führen kann.

Die Behandlung von Streptokokkeninfektionen im Hals beinhaltet auch die Verwendung von Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe in Form von Aioxiclav, Augmentin oder Flemoxin. Die Dauer der Behandlungstherapie beträgt durchschnittlich zehn Tage.

Die Behandlung von Halsentzündung bei einem Kind ist viel schwieriger. In den meisten Fällen wird das Baby jedoch im Krankenhaus untergebracht, wo ihm Antibiotika injiziert werden. Wenn die Bedingung zufriedenstellend ist, werden die Arzneimittel in Suspension verabreicht. In diesem Fall beträgt die Behandlungsdauer zehn bis vierzehn Tage. Dies ist notwendig, um Komplikationen in den inneren Organen zu vermeiden.

Wenn ein Patient allergisch auf Penicilline reagiert, kann Streptococcus mit Antibiotika aus der Cephalosporin-Gruppe in Form von Suprax oder der Makrolid-Gruppe in Form von Erythromycin geheilt werden.

Mit Streptokokken im Hals bei Kindern in Form von Scharlach helfen Aminoglykoside, die Infektion loszuwerden. Eine solche Behandlung vermeidet den Prozess der Verallgemeinerung.

Was kann Streptokokkeninfektion noch behandelt werden?

Die Behandlung von Streptokokken im Hals umfasst die Einführung zusätzlicher Maßnahmen in Form von:

  1. Antipyretika nehmen. Sie werden bei Temperaturen über 38,5 Grad ernannt;
  2. große Mengen an Flüssigkeit verbrauchen. Der Patient kann warmes Wasser, grünen Tee, Kompotte und Fruchtgetränke trinken. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Menge nicht weniger als zwei Liter pro Tag betragen sollte.
  3. Gurgeln mit verschiedenen antiseptischen Lösungen. Für solche Zwecke perfekte Salz- oder Sodalösung, Kräuteraufgüsse. Das Verfahren sollte bis zu zehnmal am Tag durchgeführt werden;
  4. Lutschtabletten und Tablettenresorption mit antibakterieller und analgetischer Wirkung. Grammidin, Strepsils, Faringosept, Lizobact haben eine wunderbare Wirkung;
  5. Halsspülung mit verschiedenen Mitteln in Form von Miramistin, Hexoral, Lugol;
  6. Antiseptika in Form eines Streptozids;
  7. Inhalation mit Kochsalzlösung zur Linderung von Schmerzen und zur Beseitigung von Husten.

Bei laufender Nase und verstopfter Nase werden die Nasengänge mit Kochsalzlösung oder Furacilinlösung gewaschen. Außerdem werden Vasokonstriktor und lokale Antibiotika in Form von Polydex oder Isofra getropft.

Als zusätzliche Behandlung können Sie traditionelle Behandlungsmethoden verwenden. Hier sind einige Rezepte.

  • Hagebutten oder Himbeerblätter brauen. Nehmen Sie das Getränk sollte bis zu fünfmal am Tag sein. Es hat eine ausgezeichnete antipyretische und straffende Wirkung.
  • Kamille Infusion mit Linde brauen. Die Wirkung des Getränks wirkt entzündungshemmend, fiebersenkend und straffend. Sie müssen dreimal täglich einnehmen.

Um sich schnell zu erholen, müssen Sie das Rauchen, Süßes und Mehl aufgeben, Saunen und Bäder besuchen. Der Behandlungsprozess kann nicht verzögert werden, da Streptokokkeninfektionen zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder. Wenn der Arzt anbietet, ein Kind ins Krankenhaus zu bringen, sollten Sie es nicht ablehnen.

Halsentzündung Halsentzündung

Streptokokkeninfektionen im Hals - eine Gruppe von Krankheiten, die durch pathologische Mikroorganismen Streptokokken verursacht werden. Die Infektion mit Bakterien erfolgt durch Lufttröpfchen, Kontakt und Haushalt. Die Ursache vieler Erkrankungen der Atemwege ist Streptokokken im Hals.

Eine Halsentzündung im Hals tritt auf, nachdem Streptokokkenbakterien in den Körper gelangen

Arten von Streptokokken im Hals

Es gibt 3 Hauptgruppen von Streptokokken-Mikroorganismen:

  • Alpha-hämolytischer Streptococcus;
  • Beta-hämolytischer Streptococcus;
  • Gamma-hämolytischer Streptococcus.

Diese Trennung basiert auf der Art der Hämolyse roter Blutkörperchen: vollständig, unvollständig oder nicht vorhanden.

Alpha-hämolytische Gruppe

Alpha-hämolytische Streptokokken sind eine Gruppe von Bakterien, die eine teilweise Hämolyse roter Blutkörperchen produzieren. Pathogene Mikroorganismen dieser Gruppe werden wegen ihrer Fähigkeit, die Blutumgebung grün zu färben, als "grün" bezeichnet.

Alpha-hämolytische Streptokokken wirken grün.

Zu den alpha-hämolytischen Streptokokken, die Pharynxerkrankungen verursachen, gehören:

  • Streptococcus viridans, auch bekannt als "Begrünung";
  • Streptococcus mititis (Streptococcus mitis);
  • Streptococcus oralis (Streptococcus oralis);
  • Pneumococcus (Streptococcus pneumoniae);

Die alpha-hämolytische Gruppe von Streptokokken kann Tonsillitis, Pharyngitis, Lungenentzündung und Komplikationen von Viruserkrankungen der oberen Atemwege hervorrufen.

Beta-hämolytische Gruppe

Streptokokken der beta-hämolytischen Gruppe sind die gefährlichsten für den menschlichen Körper und seine Gesundheit. Im Gegensatz zu alpha-hämolytischen Bakterien zerstören sie die roten Blutkörperchen in der Blutumgebung vollständig. Der Prozess der Vitalaktivität von beta-hämolytischen pathogenen Mikroorganismen wird von der Freisetzung von Toxinen in das Blut begleitet.

Beta-hämolytische Streptokokken können die roten Blutkörperchen vollständig zerstören

Halsinfektionen lösen die folgenden Arten von beta-hämolytischen Bakterien aus:

  • pyogener Streptococcus (Streptococcus pyogenes, zuvor - Streptococcus haemolyticus);
  • Streptococcus angina (Streptococcus anginosus, auch bekannt als s. milleri);
  • Streptococcus dysgalactia (Streptococcus dysgalactiae);
  • Streptococcus equisimilis (Streptococcus equisimilis).

In 90% der Fälle der Infektion mit einer Streptokokken-Halsentzündung ist der Erreger die beta-hämolytische Streptokokkengruppe A oder pyogene Streptokokken.

Gamma-hämolytische Gruppe

Streptokokken der gamma-hämolytischen Gruppe werden auch als nicht-hämolytisch bezeichnet. Sie verursachen keine Hämolyse der roten Blutkörperchen. Enterokokken gehören zu dieser bedingt pathogenen Gruppe von Mikroorganismen: Grampositive Kokken aus der Klasse der Laktobazillen.

Streptokokken der gamma-hämolytischen Gruppe beeinflussen die Elektrozyten im Blut nicht

Enterokokken verursachen keine Infektionskrankheiten im Hals.

Ursachen einer bakteriellen Infektion

Streptokokken sind im menschlichen Körper fast ständig vorhanden: im Mund, in der Nase, im Darm.

Sie können auf viele Arten infiziert werden:

  • zusammen mit inhalierter Luft;
  • bei unzureichender Händehygiene;
  • bei der Verwendung von ungewaschenem Obst und Gemüse;
  • beim Essen von rohem Fleisch und Fisch;
  • beim küssen;
  • beim Spielen mit Haustieren.

Sie können sich sogar mit einem Kuss mit dem Streptokokken-Bakterium infizieren

Normalerweise befinden sich Bakterien in einem bedingt pathogenen Zustand, der für den Körper nicht gefährlich ist. Ein gesunder Trägerzustand wird aufgrund der erhöhten Reproduktion von Mikroorganismen, die durch eine Abnahme der Immunität verursacht wird, in eine Krankheit umgewandelt.

Dies kann auftreten, wenn die folgenden Faktoren betroffen sind:

  1. Nichtbeachtung persönlicher Hygienemaßnahmen: Vernachlässigung des Händewaschens, Benutzung von Handtüchern, Zahnbürsten und Geschirr eines anderen.
  2. Essen ungewaschenes Essen, würziges und saures Essen, Fleisch und Fisch in roher Form.
  3. Stresszustände, Schlafstörungen, Bewegungsmangel.
  4. Mangel an Vitaminen im Körper, unausgewogene Ernährung.
  5. Virusinfektionen: Grippe, Herpes, ARVI.
  6. Immundefizienzzustände: HIV, Onkologie, Tuberkulose, Leukämie und Anämie, Nieren- und Leberversagen, Urämie.
  7. Darmerkrankungen: Dysbakteriose, Würmer und Parasiten, Resorptionsstörungen, Durchfall.
  8. Langfristiger Gebrauch von Medikamenten, Hormonen, Chemotherapie.
  9. Körpervergiftung, schlechte Ökologie, hohe Strahlenbelastung.
  10. Hypothermie, Überhitzung, Aufenthalt in einem Raum mit trockener Luft.
  11. Schlechte Angewohnheiten: Rauchen, Drogenabhängigkeit, Alkoholkonsum.
  12. Enger Kontakt mit einer infizierten Person: Umarmungen, Küsse, zusammen schlafen.

Die Nichtbeachtung der Körperpflege kann die Immunität reduzieren und zu einer Infektion durch Striptokokken führen.

Die aufgenommene Infektion wird durch Tröpfchen aus der Luft sowie durch häusliche und sexuelle Wege übertragen. Sie können sich auch während medizinischer Eingriffe und bei der Geburt infizieren.

Symptome einer Halsentzündung

Streptokokken-Infektionen im Hals können bei Erwachsenen und Kindern folgende Symptome verursachen:

  • Entzündung und Rötung des Halses;
  • Halsschmerzen, Schmerz;
  • trockener und nasser Husten;
  • vergrößerte Mandeln;
  • das Auftreten von Plaque im Hals;
  • Atemnot, Schmerzen in der Brust;
  • allgemeine Verschlechterung der Gesundheit;
  • Pusteln in den Mandeln;
  • Fieber, Schüttelfrost, Fieber.

Vergrößerte Tonsillen - ein Symptom für Läsionen des Körpers Streptokokken

Wenn Scharlach im Kind solche Anzeichen der Krankheit zeigt:

  • vergrößerte submandibuläre Lymphknoten;
  • hoher Temperaturanstieg;
  • Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Übelkeit und Erbrechen, in seltenen Fällen - Durchfall;
  • erhöhte Herzfrequenz, niedrigerer Druck;
  • Hautausschlag im Gesicht, in der Leiste, an den Körperseiten;
  • Erwerbssprache Purpurrot, das Auftreten von "Körnern",

Das Auftreten von "Körnern" in der Zunge eines Kindes ist ein Zeichen der Scharlachkrankheit

Was ist gefährlich Halsentzündung?

Eine unbehandelte Streptokokken-Halserkrankung führt zu Komplikationen und pathologischen Zuständen im Körper.

Frühe Komplikationen, die 5-6 Tage nach Beginn der Krankheit auftreten, sind:

  • Sinusitis;
  • eitrige Mittelohrentzündung;
  • Lymphadenitis;
  • akute Bronchitis;
  • Paratonsillitis;
  • Retropharyngitis;
  • Lungenentzündung.

Die Lungenentzündung beginnt bereits 5-6 Tage nach der Infektion

Unter den späten Komplikationen, die mehrere Wochen nach der Infektion auftreten, unterscheidet man folgende:

  • chronische Gelenkentzündung;
  • akutes rheumatisches Fieber;
  • Nierenkomplikationen;
  • Herzpathologien: Myokarditis, Endokarditis, Perikarditis, Rheuma;
  • Meningitis;
  • Osteomyelitis;
  • Blutvergiftung.

Unbehandelt treten nach einigen Wochen chronische Gelenkentzündungen auf.

Welcher Arzt soll angesprochen werden?

Bakterielle Halsentzündungen, einschließlich Streptokokken, werden von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt behandelt.

Sie können sich auch an folgende Spezialisten wenden:

Wenden Sie sich bei den ersten Symptomen der Erkrankung an einen HNO-Arzt.

Bei Komplikationen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern, ist der Chirurg an die Behandlung angeschlossen.

Diagnose

Die Diagnose von Streptokokkeninfektionen wird mit folgenden Maßnahmen durchgeführt:

  1. Interview Patient, Studie medkarty, Inspektion des Pharynx.
  2. Probenahme des Rachens für bakteriologische Impfung.
  3. Allgemeine und biochemische Blutentnahme.
  4. Allgemeine und biochemische Urinprobenahme.
  5. Durchführung von ELISA und serologischen Blutuntersuchungen.
  6. Durchführung der Pharyngoskopie und Laryngoskopie.

Eine Pharyngoskopie hilft, den Zustand des Halses zu bestimmen und die richtige Therapie zu verschreiben.

Labortests, die auf gesammelten Materialien basieren, werden innerhalb von 3-7 Tagen durchgeführt. Mit einem erhöhten Gehalt an pathogenen Mikroorganismen in einem Abstrich aus dem Hals und im Blut wird die Behandlung verordnet.

Behandlung von Halsentzündung

Um die Halsentzündung von Streptokokken zu beseitigen, können Sie die folgenden Gruppen von Medikamenten verwenden:

Ursachen und Behandlung von Streptokokken-Infektionen im Hals

Bei Treptokokk handelt es sich um einen nützlichen, bedingt pathogenen oder pathogenen Mikroorganismus mit Kugelform (den alle Kokken haben). Dieses Bakterium ist anaerob, das heißt, für seine eigene Lebensaktivität benötigt es keinen Sauerstoff.

Ein solcher grampositiver Erreger wird als sehr häufig angesehen. Der Durchschnittsmensch interagiert mit Streptokokken überall und seit den ersten Lebenstagen und manchmal sogar im Mutterleib in der Perinatalperiode.

Streptokokken selbst sind heterogen und in verschiedene Typen unterteilt. Eine solche Heterogenität führt zur Entstehung mehrerer Klassifikationen dieses Mikroorganismus. Es wäre ein Fehler zu sagen, dass alle Streptokokkenstrukturen gesundheitsgefährdend sind. Einige von ihnen leben im Darm und wirken sich positiv auf die Verdauungsprozesse aus.

Im Allgemeinen ist der beschriebene Organismus für die Gesundheit und sogar für das Leben meist gefährlich. Streptokokken im Hals sind immer pathogen. Am häufigsten sind alpha-hämolytische Mikroorganismen (auch als "Greening" bezeichnet), nichthämolytische Strukturen (Gamma-Typ) und beta-hämolytische Streptokokken (die gefährlichsten) anzutreffen.

Kurz über die Gefahren von Streptokokkenstrukturen

Die beschriebenen Erreger im Hals sind in jedem Fall gefährlich und müssen so schnell wie möglich entsorgt werden.

Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Hämolytische Strukturen sind in der Lage, Gewebe und Blutzellen (Hämoblut, Lyse - Auflösen) aufzulösen. Dies ist ein direkter Weg zu hämatologischen Erkrankungen. Da Streptococcus sich im gesamten Körper ausbreitet, ist mit einer generalisierten Läsion des Kreislaufsystems zu rechnen. Der Prozess wird begleitet von der Zerstörung der roten Blutkörperchen und der Freisetzung einer großen Menge Hämoglobin (pathognomonisches Zeichen).
  • Streptokokken können sich schnell mit Blut und Lymphe im Körper ausbreiten. Dies führt zu der Möglichkeit einer Beschädigung von entfernten Geweben und Organen. Neben den klassischen Infektionen der oberen Atemwege können die beschriebenen Organismen Lungenentzündung, akute Bronchitis, Abszesse, Läsionen des Gastrointestinaltrakts hervorrufen, das Herz stören (viele Menschen wissen die These, dass kariöse Zähne und Halsschmerzen das Herz schädigen, es ist "dank" Staphylokokus).
  • Alpha und noch mehr Beta-hämolytische Streptokokken können vielen Antibiotika widerstehen und sich an veränderte Bedingungen anpassen. Eine solche Resistenz verursacht Schwierigkeiten bei der Behandlung. Vor der Verschreibung eines Therapieverlaufs ist es notwendig, die Empfindlichkeit der Flora gegen antibakterielle Wirkstoffe genau zu bestimmen. "Von Auge" zu behandeln ist nutzlos und sogar schädlich.

Die Halsentzündung wird häufig mit der Niederlage von Staphylococcus aureus verglichen. Wenn wir den zweiten Mikroorganismus betrachten, ist dies aus Sicht des Kampfes definitiv schwieriger, außerdem aggressiver. Aber es verursacht mehr eitrige Prozesse.

Streptokokken provozieren oft Probleme mit dem Kreislaufsystem. Obwohl beide Wirkstoffe zur pyogenen (pyogenen) Flora gehören. Viele durch Streptokokken ausgelöste Krankheiten treten in latenter, versteckter oder träger Form auf. Dies erschwert die Diagnose.

Ursachen von Strep Throat

Läsionen des Halses und der oberen Atemwege treten nicht auf, wie sie "von Grund auf" sagen. Eine Kombination mehrerer Faktoren ist erforderlich.

Die erste Gruppe betrifft die sogenannten Auslösegründe, die den pathologischen Prozess auslösen. Der Hauptauslöser ist eins - eine Abnahme der lokalen (auf der Ebene des Pharynx) und der allgemeinen Immunität.

In welchen Momenten sinkt die Intensität des Abwehrsystems des Körpers:

  • Falsche, unausgewogene Ernährung. Der Nahrungsmittelfaktor ist vielleicht der wichtigste Faktor, um die Abwehrkräfte des Körpers zu reduzieren. Es wird empfohlen, die richtige Ernährung mit einem hohen Gehalt an Vitaminen, Zytaminen und Mineralstoffen zu verwenden. Einfach ausgedrückt, so viel wie möglich von reinem Eiweiß, pflanzlichen Ursprungs und so wenig wie möglich von Fett, gebraten, gesalzen, geräuchert usw.
  • Wurminvasionen. "Ziehen" Sie die Aufmerksamkeit der Immunität auf sich. Der gefährlichste opistorhisy, Echinococcus. Dies sind tödliche Organismen.
  • Unterernährung Babys. Wie die Praxis zeigt, haben eine späte Anhaftung an die Brust, ein frühzeitiges Entfernen aus den Brustdrüsen und die Übertragung auf künstliche Ernährung eine schädliche Wirkung auf das Immunsystem des Neugeborenen. Der einzige Grund ist, dass Muttermilch eine große Anzahl natürlicher, einzigartiger Immunmodulatoren enthält. Alle beschriebenen Handlungen schädigen den jungen Körper. Dies muss bei der Planung einer Diät in einem frühen Alter berücksichtigt werden.
  • Hypovitaminose Avitaminose Mit anderen Worten - Mangel an Vitaminen. In der Struktur des Nahrungsfaktors enthalten.
  • Chirurgische Intervention Der Zustand des gesamten Organismus wird durch Operationen beeinträchtigt.
  • Akzeptanz von Zytostatika im Rahmen der Krebschemotherapie. Zytostatika hemmen die Produktion von sich aktiv teilenden Zellen, darunter T-Lymphozyten und Leukozyten. Solche Patienten sind buchstäblich wehrlos gegen Streptokokken.
  • Empfang von Antibiotika, besonders lang und unkontrolliert. Bei der Einnahme der Medikamente in dieser Gruppe riskiert der Patient nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben.
  • Organtransplantation, begleitet von Immunsuppressiva. Diese Medikamente hemmen künstlich das Abwehrsystem des Körpers, so dass der Körper das transplantierte Organ nicht abstößt.
  • Leberläsionen des terminalen Charakters. Insbesondere Zirrhose, toxische und andere Hepatozytennekrosen.
  • Proteinurie (Ausscheidung von Fett im Urin). Auf diese Weise entfernt der Körper überschüssige Immunglobuline. Kommt bei Krankheiten wie Nierenversagen vor.
  • Chronische infektiöse Läsionen jeder anatomischen Struktur des Körpers. Sie überfordern die Aufmerksamkeit der Immunität zu sich selbst, wodurch sich neue Mikroorganismen vermehren können.
  • Missbrauch alkoholischer Getränke.
  • Tabakrauchen Betrifft besonders stark den Körper einer Frau.
  • Stresssituationen von langer Dauer. Intensive körperliche Anstrengung. Kurz gesagt, die Faktoren, die eine übermäßige Menge an Corticosteroiden produzieren, Noradrenalin, Adrenalin und Cortisol. Patienten mit Itsenko-Cushing-Syndrom sind besonders gefährdet.

Die Liste ist unvollständig. Nicht wirklich viel mehr Gründe.
Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Streptokokken-Infektionen im Rachenraum entwickeln, wird durch endokrine Erkrankungen wie Diabetes, Hypo- und Hyperthyreose, unzureichende Funktion der Hypophyse usw. beeinflusst.

Wie Mikroorganismen übertragen werden

Streptococcus tritt bei fast 100% der erwachsenen Bevölkerung auf. Die Prävalenz des Mittels wird durch die Anzahl in 98-99% bestimmt. Woher kommen diese Zahlen?

Es geht um die Virulenz (Infektionsfähigkeit) dieses Mikroorganismus. Eine Infektion kann einen potenziellen Träger auf verschiedene Weise beeinflussen. Jeder von ihnen hat einen Platz im Alltag.

  • In der Luft. Pathogene Strukturen gelangen mit Partikeln schleimigen Sekrets (Speichel, Schleim) in die Umwelt, wenn sie niesen, husten oder auch nur atmen. In der Luft befindliches Tröpfchen ist die Hauptursache des Mikroorganismus. Angesichts der Anzahl der infizierten Personen lässt sich die Wahrscheinlichkeit eines Treffens mit einem Streptokokkationsträger leicht berechnen. Es wird nicht empfohlen, mit solchen Personen in demselben geschlossenen Raum zu sein.
  • Kontakt-Haushalt Weg. Dies ist jeglicher Kontakt mit Personen nicht-sexueller Natur: Händedruck, Kuss (vor allem, da Streptokokken hauptsächlich auf den Schleimhäuten wohnen). Auch Interaktion mit Haushaltsgegenständen von Kranken. Die Übertragung von Wirkstoffen ist durch Spielzeug, Hygieneartikel und medizinische Instrumente möglich (auch wenn Ärzte die Regeln der hygienischen Verarbeitung nicht einhalten). Am häufigsten werden Kinder gleich bei der Geburt mit Streptokokken entdeckt, die von infiziertem medizinischem Personal der Entbindungsklinik infiziert wurden.
  • Staubweg. Es kommt etwas seltener vor. Das Eindringen von Krankheitserregern ist mit Hausstaubpartikeln, exfolierter Haut und Stoffteilen möglich. Besonders gefährdet Arbeiter Textilunternehmen, Büros.
  • Oral-Genital-Pfad. Liebhaber des Mund-Genital-Kontakts sind gefährdet. Streptokokken leben auf den Schleimhäuten, einschließlich der Genitalien. Rat eins - sorgfältig geschützt werden und nicht riskieren.
  • Perinataler Weg. Streptokokkenflora überwindet ohne besondere Schwierigkeiten die Plazentaschranke und dringt in den Körper des Kindes ein. Dies geschieht sogar im Mutterleib einer infizierten Mutter. Denn schon während der Planung der Schwangerschaft wird empfohlen, sich einer Behandlung zu unterziehen. Streptococcus kann nicht vollständig geheilt werden, aber seine Depression und Übersetzung in die latente Schlafphase ist durchaus möglich.
  • Absteigender Pfad Von der Mutter zum Kind während der Passage des Fötus durch einen infizierten Geburtskanal.
    Durch Bluttransfusionen.

Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, den pathogenen Organismus in Gegenwart des Nahrungsfaktors zu transportieren (zum Beispiel, wenn die Hygienevorschriften nicht befolgt werden und Lebensmittel mit ungewaschenen Händen verwendet werden). In jedem Fall müssen Sie dies separat verstehen.

Welche Symptome spürt der Patient?

Es hängt alles von der Art des pathologischen Prozesses ab. Im Hals lokalisierte Streptokokken verursachen verschiedene Krankheiten:

In den meisten Fällen handelt es sich um eine Entzündung der Mandeln - Mandelentzündung, auch Angina genannt. Der Symptomkomplex ist sehr variabel.

Das klinische Bild beinhaltet folgende Manifestationen:

  • Intensives Schmerzsyndrom Beschwerden haben einen brennenden, schmerzenden, quälenden Charakter. Larynx sticht stark, es besteht der Wunsch, auf die betroffene Stelle mechanisch einzuwirken. Die Schmerzen werden durch Essen und Trinken von kaltem Wasser verschlimmert. Die Intensität der Empfindung ist bei einem warmen Getränk etwas geringer.
  • Atemwegserkrankungen. Das Atmen wird schwerer. Es entwickelt sich Atemnot (Erhöhung der Anzahl der Atembewegungen pro Minute). Dies wird aufgrund der Schwellung des Halses beobachtet. Die Luft wird schwieriger zu passieren. Dies ist ein äußerst gefährliches Symptom, bei dem Sie sofort einen Arzt aufsuchen sollten. Vielleicht Erstickung, Erstickung und Tod des Patienten. Ein solches Szenario ist besonders bei Kindern wahrscheinlich.
  • Abteilung für eitriges Exsudat aus dem Hals. Eiter kann flüssig sein: gelbliches oder grünliches Exsudat mit einem scharfen unangenehmen Geruch. Vielleicht die Bildung von faulen Gerinnseln, den sogenannten Staus. Es ist auch ein gelblicher Klumpen von stechendem Geruch. Die Trennung dieser Art von Exsudat ist ein direkter Hinweis auf das Vorhandensein von pyogener Flora, Streptokokken oder Staphylokokken im Hals.
  • Bildung spezifischer weißlicher Flecken im Hals. Der Patient kann sie selbst durch visuelle Beurteilung des Pharynx erkennen. In zufälliger Reihenfolge angeordnete Spots sehen aus wie ein Überfall.
  • Husten Tritt aufgrund von starkem Kitzeln im Hals auf.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf Fieberflecken und höher.
  • Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Schwäche und Schläfrigkeit.

Solche Manifestationen klingen schnell ab, was für Staphylokokken-Läsionen nicht typisch ist. Die Symptome bleiben jedoch in milderer Form. Dies ist die latente oder chronische Phase der Streptokokkenläsion des Halses.

Pharyngitis manifestiert zusätzlich eine starke Hustenstörung. Diese Krankheit tritt jedoch relativ selten auf (in etwa 3-5% der klinischen Fälle macht sich Streptokokken ähnlich bemerkbar).

Wie ist die Prüfung?

Die Diagnose einer Streptokokkenentzündung wird von Fachärzten für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO-Ärzte) durchgeführt.

Bei der erstmaligen Aufnahme ist es erforderlich, eine Anamnese zu sammeln (um herauszufinden, was der Patient krank oder krank ist), um die Art der Beschwerden zu ermitteln und die übermittelten Daten zu korrigieren. In Zukunft wird es helfen. Die Diagnose wird durch Labortests bestätigt (bestätigt).

Ihre Liste ist wie folgt:

  • Serologische Analyse. Es gibt verschiedene Techniken. Dadurch können einige Mikroorganismen von anderen isoliert werden.
  • Entnahme eines Abstrichs aus dem Pharynx mit anschließender Aussaat des Biomaterials auf Nährmedien (bakteriologische Untersuchung). Es hilft, das richtige Therapiemodell aufzubauen und die Empfindlichkeit von Streptococcus gegenüber Antibiotika zu bestimmen.
  • Allgemeine Blutuntersuchung Gibt ein Bild der Entzündung mit einer Verschiebung der Leukozytenformel in Richtung der Erhöhung, wodurch die Erythrozytensedimentation beschleunigt wird. Indirekt weist eine Streptokokkeninfektion auch, wie bereits erwähnt, auf eine Erhöhung der Hämoglobinkonzentration hin.

Zusätzlich wird eine visuelle Beurteilung des Halses durchgeführt. Klassische visuelle Anzeichen einer Tonsillitis sind zu finden: Hyperämie im Hals, lockere Gewebestruktur, weißliche oder gelbliche Plaque usw.

Im System der angegebenen Untersuchungen reicht es für die Feststellung der Diagnose und die Auswahl der richtigen Behandlung aus.

Was ist die Rate von Streptokokken?

Die normalen Raten von Streptokokken betragen 10 bis 3 bis 10 bis 5 Grad CFU / ml. Diese Zahl lebt auf den Schleimhäuten des Nasopharynx der meisten Menschen.

Alle Indikatoren über 10 bis 6 Grad CFU / ml. als pathologie betrachtet. Eine Behandlung ist nur dann erforderlich, wenn das Bakterium zur Krankheitsursache wird. Wenn die Rate überschritten wird und die Entzündungssymptome nicht vorhanden sind, ist keine Therapie erforderlich.

Lokale und systemische Antibiotika

Antibiotika werden häufig zur Behandlung von Streptokokken im Hals verwendet. Wird in Form von Lösungen bzw. Tabletten verwendet. Antibiotika mehrerer Gruppen können gleichzeitig (aber nicht gleichzeitig) verschrieben werden:

  • Penicilline Seltsamerweise ist Streptococcus manchmal empfindlich gegenüber der Penicillinserie, was nicht für Staphylococcus aureus zutrifft.
  • Makrolide. Azithromycin oder Erythromycin.
  • Fluorchinolone. Wird in extremen Fällen verwendet.
  • Cephalosporine. Bei Unverträglichkeit gegen Penicilline, wie bei Unempfindlichkeit gegen diese Mikroorganismen.

In einigen Fällen ist die Verwendung von Tetracyclinen gerechtfertigt. Sie haben jedoch viele Nebenwirkungen, weil sie solche Medikamente mit Vorsicht verschreiben.

Lokale Antibiotika (wie Geksoral, Sebidin, Rinza Lorsept) werden bevorzugt, weil sie eine gezielte (gezielte) Wirkung hervorrufen und direkten Kontakt mit Streptokokken im Hals haben.

Bei generalisierter (ausgedehnter) Läsion kann auf systemische antibakterielle Wirkstoffe (in Form von Tabletten) nicht verzichtet werden. In der komplizierten Form werden Medikamente in Form intramuskulärer Injektionen eingesetzt. Die Gesamtdauer der Behandlung beträgt 7 bis 14 Tage.

Antiseptische Spülungen

Zur schnellen Zerstörung pathogener Strukturen und jeglicher Art beitragen, einschließlich der Fähigkeit, Streptokokken effektiv aus dem Hals zu entfernen.

Die folgenden Medikamente sind am effektivsten:

  • Chlorhexidin;
  • Furatsilin;
  • Miramistin (ursprünglich gegen Genitalinfektionen eingesetzt, fand jedoch einen Platz in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde).

Immunmodulatorische Medikamente

Hilft bei der Produktion von natürlichem Interferon, T-Lymphozyten und Leukozyten. Medikamente wie Imudon und Analoga, IRS-19, Viferon, Interferon und andere werden verwendet.

Andere Arzneimittel

Anti-nicht-steroidale entzündungshemmende Ursachen (Ketoprofen, Nise, Ibuprofen und seine Analoga), Corticosteroide (Prednisolon) werden häufig verwendet.

Bei starkem Juckreiz werden Antihistaminika der dritten Generation angezeigt (Cetrin und seine Analoga). Bei akuten Bedingungen - der ersten Generation (Pipolfen, Diphenhydramin).

Mögliche Komplikationen

Pyogene Flora bringt viele Komplikationen mit sich. Unter ihnen:

  • Meningitis Gehirnentzündung;
  • Glomerulonephritis;
  • Mittelohrentzündung;
  • Pharyngitis;
  • Arthritis;
  • Pneumonie;
  • Bronchitis.

Die Liste kann um weitere 20-30 Elemente ergänzt werden. Streptokokken können eine infektiöse Läsion eines beliebigen Körpersystems hervorrufen. Außerdem der mögliche Synchronisationsvorgang.

Streptococcus ist ein gefährlicher Nachbar, der jedoch bei fast allen vorkommt. Er muss in Schach gehalten werden. Andernfalls können die Folgen unvorhersehbar sein. Die Behandlung von Streptokokken im Hals ist das Vorrecht des Arztes. Selbstmedikation ist inakzeptabel.