Haupt / Husten

Merkmale des Atmungssystems bei Kindern

Der lymphatische Pharynxring (Waldeyer-Pirogov-Ring), bestehend aus Pharynx-, 2 Tubulus-, 2 Palatinal-, Lingual-Mandeln und Lymphgewebe der hinteren Pharynxwand, ist vor der Geburt und in den ersten Monaten nach der Geburt schlecht entwickelt. In der postnatalen Zeit werden die Mandeln einer Reihe von Veränderungen unterzogen. Bei Neugeborenen sind die Mandeln unterentwickelt und funktionell inaktiv. Die Palatino-Mandeln sind noch nicht voll entwickelt, sie bilden ausfallende Follikel und die Entwicklung findet lange Zeit statt.

Der Hauptteil des lymphoiden Rings des Pharynx ist bei der Geburt in Form kleiner kugelförmiger Ansammlungen von Lymphozyten dargestellt. "Reaktive Zentren" entstehen in den ersten 2-3 Lebensmonaten. Die endgültige Entwicklung der Follikel ist in den ersten 6 Lebensmonaten des Kindes und manchmal bis zum Ende des 1. Lebensjahres abgeschlossen. Bei Säuglingen beginnt die aktive Entwicklung des Lymphrings. Adenoide sind aktiver als andere Tonsillen. Die Falten der Schleimhaut verdicken sich, sind länglich und nehmen die Form von Rollen an, zwischen denen die Rillen deutlich sichtbar sind. Bei Kindern des ersten Lebensjahres ist die Nasopharynxhöhle niedrig und spitzwinklig. Daher kann bereits eine geringfügige Zunahme der Rachenmonsillen die Nasenatmung erheblich stören.

Bei Neugeborenen ist das Epithel mehrschichtig zylindrisch. Furchen etwas, sie sind flach. Im darunterliegenden Gewebe befinden sich diffus lokalisierte lymphoide Zellelemente wie kleine und mittlere Lymphozyten, viele Blutgefäße und Schleimdrüsen. Die Entwicklung der Tonsillen beginnt mit der Bildung von Schleimhautfalten, die von lymphatischem Gewebe durchdrungen werden, und die linguale Tonsille entwickelt sich aufgrund der Ansammlung von Lymphgewebe an der Zungenwurzel. Das Mindikulargewebe ist nach der Geburt ständig irritiert. In der frühen Rachenmanteln-bedeckten mehrreihigen zylindrischen Flimmerepithel, bei älteren Kindern und bei Erwachsenen - Plattenepithel.

Pfälzentonsillen entwickeln sich im 2. Lebensjahr voll. Die Lücken der Tonsillen bei Säuglingen sind tief, eng im Mund, dicht verzweigt und erstrecken sich oft bis zur Kapsel. Lacunas sind nicht immer in die Tiefe der Tonsillen gelenkt, manchmal wenden sie sich scharf an und gehen unter das Hautepithel; schmale Passagen einzelner Lakunen enden mit Erweiterungen. All dies trägt zur Entstehung des Entzündungsprozesses bei: Die Tubatonsillen entwickeln die größte Entwicklung im Kindesalter. Bei Kindern ist das Lymphgewebe im Bereich der Zungenwurzel geringer als bei Erwachsenen; Krypta Lingual Tonsillen kleiner und weniger verzweigt.

Bei jungen Kindern befinden sich retropharyngeale Lymphknoten und lockeres Bindegewebe auf beiden Seiten der Wirbelsäule zwischen der Apertura prone- balis und den Pharynxmuskeln vom Nasensparynx bis zum Eingang der Speiseröhre zwischen den beiden Aponeuroseblättern. Diese Knoten sind regional für die hintere Nasen-, Nasopharynx- und Tympanikregion. Ihr Eitern führt zur Bildung eines obstruktiven Abszesses.

Im Bereich des Nasopharynx ist der Occipitalraum durch ein Bündel in zwei Hälften geteilt, so dass die occipitalen Abszesse in den oberen Abschnitten des Pharynx häufiger einseitig sind.

Mandeln erreichen den höchsten Wert von 5-7 Jahren. In diesem Alter haben Kinder die größte Infektionskrankheit und ein erhöhtes Bedürfnis nach Infektionen. Im gleichen Alter erhalten Kinder die meisten prophylaktischen Impfungen, die das gesamte Lymphgewebe zur Erzeugung von Immunität mobilisieren. Die Hypertrophie des lymphatischen Gewebes beruht auf der intensiven Bildung einer aktiven Immunität mit lokaler Produktion von Antikörpern im endogenen oder exogenen Weg des infektiösen Agens zum lymphoiden Gewebe des Pharynx. Mit der Anhäufung von Antikörpern im Körper und der Verbesserung des Immunsystems nach 9-10 Jahren beginnt das Kind mit einer altersbedingten Involution des lymphoiden Gewebes, mit seiner partiellen Degeneration und Ersetzung durch faseriges Bindeglied. Die Größe der Tonsillen nimmt ab und im Alter von 16–20 Jahren bleiben ihre kleinen Überreste gewöhnlich erhalten, manchmal verschwinden sie aufgrund einer Atrophie des Lymphoidgewebes vollständig. In dieser Zeit erscheint ein dünner peripherer Gürtel reifer Lymphozyten, die Anzahl der retikulären Zellen im Zentrum der Mandeln steigt an.

Merkmale der Struktur des Pharynx bei Kindern

Die Struktur des Nasopharynxapparates bei Erwachsenen und jungen Kindern ist aufgrund seiner Ausbildung im Verlauf des Lebens sehr unterschiedlich. Merkmale der Struktur des Pharynx bei Kindern können erklären, warum der Körper eines Kindes unter drei Jahren eine sorgfältige Aufmerksamkeit für sich selbst erfordert, eine sorgfältige, nicht beeinflussende Anzahl von negativen Faktoren. Verzögerungen oder Abnormalitäten bei der Entwicklung des Nasopharynx verursachen häufig die Entwicklung einiger komplexer Erkrankungen.

Merkmale der Struktur des Pharynx bei Kindern betreffen hauptsächlich eine solche Abteilung wie die Mandeln. Diese Abteilung ist sehr wichtig für die Immunität, aber in den ersten Lebensjahren eines Kindes gibt es oft die Voraussetzungen, einige von ihnen zu entfernen. Einer der Mythen ist, dass es zwei Mandeln gibt. Dies trifft nicht zu, da der lymphatische Pharynxring aus einem pharyngealen, zwei tubulären, zwei gaumenförmigen und einem lingualen Tonsillen besteht. Schließlich wird diese Abteilung des Pharynx des Babys in den ersten Monaten nach der Geburt gebildet und erfährt eine Reihe bedeutender Veränderungen.

Neugeborene haben keine Gaumenmandeln entwickelt, sie repräsentieren nur die Follikel - die Anfänge zukünftiger Organe. Die Bildung von Gaumenmandeln aus Follikeln erfolgt etwa in einem halben Jahr, die Stimulierung der Entwicklung erfolgt durch Bakterien und giftige Substanzen, die den Körper des Babys ständig angreifen. Eltern müssen die Merkmale der Struktur des Pharynx bei Kindern kennen, da es mit der anormalen Entwicklung dieses Bereiches erforderlich ist, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen und die weitere Entwicklung zu überwachen.

Beispielsweise ist es wichtig zu wissen, dass Adenoide Schwierigkeiten bei der Nasenatmung eines Babys verursachen können, was sich auf die Entwicklung, den Schlaf und die Verdauung auswirkt. Diese Organpaare entwickeln sich viel aktiver als andere Tonsillen und bilden sich in etwa zweieinhalb Jahren. Nach drei Monaten sollte die durchschnittliche Größe der Adenoiden etwa 7 x 4 x 4 mm betragen und nach einem Jahr auf 11 x 8 x 5 mm steigen. Die durchschnittliche Größe der Pharynx-Tonsillen sollte normalerweise 7 x 4 x 2 mm betragen. Größere oder kleinere Größen sprechen von den Schwierigkeiten bei der Entwicklung des Körpers des Kindes.

Die Struktur des Pharynx bei Kindern unter einem Jahr ist auf die ungewöhnliche Form der Nasopharynxhöhle für einen Erwachsenen zurückzuführen - sie wird niedrig und akut sein. Wenn die Pharynx-Tonsille stark vergrößert ist, wird das Kind wie die abnorme Größe der Adenoiden Schwierigkeiten beim Atmen haben. Im zweiten Lebensjahr reifen schließlich die pfälzischen Mandeln. Die Lücken der Tonsillen bei Kindern unter zwei Jahren sind tief, eng verzweigt, was für die Entwicklung des Entzündungsprozesses an diesen Stellen Voraussetzung ist.

Ein HNO-Arzt muss häufig eine Suppuration retropharyngealer Lymphknoten (oder retropharyngealer Lymphadenitis) diagnostizieren, die sich zwischen dem Nasopharynx und dem Eingang der Speiseröhre befinden. Tatsache ist, dass diese Knoten regional für die Paukenhöhle und den hinteren Teil des Nasopharynx sind. Daher leiden diese Knoten während infektiöser Angriffe als erste. Nach fünf Jahren werden diese Lymphknoten atrophieren, was dazu führt, dass bei Kindern, die älter als dieses Alter sind, eine solche Diagnose nicht gestellt wird.

Die Besonderheit der Struktur des Pharynx bei Kindern liegt auch darin, dass sie ihre maximale Entwicklung um fünf bis sieben Jahre erreicht. In diesem Alter gibt es eine erhöhte Inzidenz von Kindern sowie eine maximale Anzahl von Impfungen, die das gesamte Lymphgewebe zur Entwicklung eines erhöhten Schutzes gegen Infektionen mobilisieren. Daher sind diese Gewebe in diesem Alter hypertrophiert, sie bilden aktiv eine aktive Immunität mit lokaler Antikörperproduktion, die das endogene und exogene Eindringen pathogener Mikroorganismen bekämpfen.

Merkmale des Aufbaus und der Entwicklung des Atmungssystems bei Kindern

Die Struktur des Atmungssystems bei Kindern in der Neugeborenenzeit schafft zahlreiche Voraussetzungen für akute Atemwegserkrankungen. Daher sollte das Baby vor Infektionsfaktoren geschützt werden. Wir schlagen auch vor, alle strukturellen Merkmale des Atmungssystems bei Kindern kennenzulernen, um eine allgemeine Vorstellung davon zu bekommen, wie die Entwicklung der Nase und der Nasennebenhöhlen, des Rachens und des Kehlkopfes, der Bronchien und der Lunge erfolgt.

Laut medizinischen Statistiken sind Atemwegserkrankungen bei Kindern viel häufiger als bei Erwachsenen. Dies ist auf die Altersmerkmale der Atemwegsstruktur und die Besonderheit der Schutzreaktionen des Kinderkörpers zurückzuführen.

In ihrer Länge sind die Atemwege in die oberen (von der Nasenöffnung bis zu den Stimmbändern) und unteren (Larynx, Trachea, Bronchien) sowie die Lunge unterteilt.

Die Hauptfunktion des Atmungssystems besteht darin, das Körpergewebe mit Sauerstoff zu versorgen und Kohlendioxid auszuscheiden.

Die Bildung der Atemwege ist bei den meisten Kindern um 7 Jahre abgeschlossen, und in den Folgejahren kommt es nur zu einer Vergrößerung ihrer Größe.

Alle Atemwege eines Kindes sind viel kleiner und haben engere Lumina als bei einem Erwachsenen.

Die Schleimhaut ist dünn, zart, verletzlich, trocken, da die Drüsen schlecht entwickelt sind und sekretorisches Immunglobulin A (IgA) wenig produziert wird.

Dies sowie eine reichhaltige Blutversorgung, Weichheit und Biegsamkeit des knorpeligen Skeletts des Respirationstraktes tragen dazu bei, dass der Gehalt an elastischem Gewebe zu einer Abnahme der Barrierefunktion der Schleimhaut, eines ausreichend schnellen Eindringens pathogener Mikroorganismen in den Blutstrom beiträgt, eine Prädisposition für eine Verengung des Atemtrakts oder ein Atemweg bildet Rohre von außen.

Merkmale der Struktur der Nase und der Nasennebenhöhlen bei einem Kind (mit Foto)

Merkmale der Nasenstruktur bei Kindern sind in erster Linie klein, was zu einer Verkürzung des Weges für den Durchtritt von Luftmassen führt. Bei einem kleinen Kind ist die Nase relativ klein. Die Struktur der Nase bei einem Kind ist so, dass die Nasengänge eng sind, die untere Nasenpassage erst im Alter von 4 Jahren gebildet wird, was zum Auftreten einer häufigen Rhinitis (Rhinitis) beiträgt. Die Schleimhaut der Nase ist sehr zart und enthält viele kleine Blutgefäße, so dass bereits eine kleine Entzündung zu einer Schwellung und noch mehr Verengung der Nasengänge führt. Dies führt zu einer Verletzung der Nasenatmung bei einem Kind. Baby beginnt durch den Mund zu atmen. Kalte Luft wird nicht in der Nasenhöhle erwärmt oder gereinigt, sondern dringt direkt in Bronchien und Lunge ein, was zum Eindringen von Infektionen führt. Es ist kein Zufall, dass viele Lungenerkrankungen bei Kindern mit einer „harmlosen“ Erkältung beginnen.

Kinder sollten früh auf die richtige Atmung durch die Nase trainiert werden!

Bei der Geburt bilden sich beim Kind nur die Kieferhöhlen (Kieferhöhlen), so dass sich die Sinusitis bei Kleinkindern entwickeln kann. Alle Nasennebenhöhlen entwickeln sich zwischen 12 und 15 Jahren. Die Struktur der Nase und der Nasennebenhöhlen bei einem Kind verändert sich ständig, während die Knochen des Gesichtsschädels wachsen und sich bilden. Allmählich treten die Stirn- und Haupthöhle auf. Das Siebbein bildet ein Labyrinth während des gesamten ersten Lebensjahres.

Schauen Sie sich die Struktur der Nase eines Kindes auf dem Foto an, die die wichtigsten anatomischen Entwicklungsprozesse im ersten Lebensjahr zeigt:

Die Struktur des Halses und des Kehlkopfes bei einem Kind (mit Foto)

Fortsetzung der Nasenhöhle des Pharynx. Die Halsstruktur eines Kindes bietet einen zuverlässigen Immunschutz gegen das Eindringen von Viren und Bakterien: Es hat eine wichtige Formation - den pharynxialen Lymphring, der eine Schutzbarrierefunktion ausübt. Die Basis des Lymphopharynxrings bilden die Tonsillen und Adenoide.

Am Ende des ersten Lebensjahres ist das Lymphgewebe des Pharynx-Lymphrings vor allem bei Kindern mit allergischer Diathese häufig hyperplassiert (expandiert), wodurch die Barrierefunktion abnimmt. Das überwachsene Gewebe der Tonsillen und Adenoide wird von Viren und Mikroorganismen besiedelt, es bilden sich chronische Infektionsherde (Adenoiditis, chronische Tonsillitis). Beobachtet häufige Halsschmerzen, SARS. Bei schwerer Adenoiditis trägt eine lang andauernde Verletzung der Nasenatmung zur Veränderung des Gesichts-Skeletts und zur Bildung eines "adenoiden Gesichts" bei.

Der Kehlkopf befindet sich im vorderen oberen Teil des Halses. Im Vergleich zu Erwachsenen ist der Kehlkopf bei Kindern kurz, trichterförmig, hat zarten, geschmeidigen Knorpel und dünne Muskeln. Im Bereich des subglottischen Raums gibt es eine deutliche Verengung, wobei der Durchmesser des Kehlkopfes mit dem Alter sehr langsam zunimmt und 5–7 Jahre 6–7 mm beträgt, im Alter von 14 Jahren 1 cm. Schwellung der submukosalen Schicht. Diese Erkrankung wird begleitet von schweren Atemwegserkrankungen (Larynxstenose, falsche Kruppe), selbst bei kleinen Manifestationen einer Atemwegsinfektion.

Schauen Sie sich die Struktur des Halses und des Kehlkopfes bei einem Kind auf dem Foto an, wo die wichtigsten Strukturteile hervorgehoben und markiert sind:

Merkmale der Struktur und Entwicklung der Bronchien und Lungen bei Kindern

Eine Fortsetzung des Kehlkopfes ist die Luftröhre. Die Luftröhre eines Säuglings ist sehr beweglich, was in Kombination mit der Weichheit des Knorpels beim Ausatmen manchmal zu einem schlitzartigen Rückgang führt und von expiratorischer Dyspnoe oder grobem Schnarchen (angeborener Stridor) begleitet wird. Die Erscheinungen des Stridors verschwinden in der Regel um 2 Jahre. In der Brust ist die Trachea in zwei große Bronchien unterteilt.

Die Merkmale der Bronchien bei Kindern führen dazu, dass sich bei häufigen Erkältungen eine chronische Bronchitis entwickelt, die zu Asthma bronchiale werden kann. In Anbetracht der Struktur der Bronchien bei Kindern ist es offensichtlich, dass ihre Größe im Neugeborenenalter relativ klein ist, was bei Bronchitis eine teilweise Verstopfung des Bronchialkanals mit Schleim verursacht. Das Hauptfunktionsmerkmal der Bronchien eines kleinen Kindes ist der Mangel an Abfluss- und Reinigungsfunktionen.

Die Bronchien von Babys sind sehr empfindlich gegen schädliche Umwelteinflüsse. Zu kalte oder heiße Luft, hohe Luftfeuchtigkeit, Gasverschmutzung und Staubbildung führen zur Schleimhautstauung in den Bronchien und zur Entwicklung einer Bronchitis.

Äußerlich sind die Bronchien wie ein verzweigter Baum, die Krone nach unten gerichtet. Die kleinsten Bronchien (Bronchiolen) enden in kleinen Bläschen (Alveolen), die das Lungengewebe selbst bilden.

Die Struktur der Lunge bei Kindern verändert sich ständig, da sie bei einem Kind kontinuierlich wächst. In den ersten Lebensjahren eines Kindes ist das Lungengewebe vollblütig und unter Luft. Bei den Alveolen handelt es sich um einen lebenswichtigen Prozess für den Körpergasaustausch. Kohlendioxid aus dem Blut gelangt in das Lumen der Alveolen und wird durch die Bronchien an die äußere Umgebung abgegeben. Gleichzeitig dringt Luftsauerstoff in die Alveolen und weiter in das Blut ein. Die geringste Störung des Gasaustauschs in der Lunge durch entzündliche Prozesse verursacht das Auftreten von Atemstillstand.

Die Brust ist auf allen Seiten von Muskeln umgeben, die für die Atmung (Atmung der Muskeln) sorgen. Die wichtigsten sind die Intercostalmuskeln und das Zwerchfell. Während der Inhalation ziehen sich die Atemmuskeln zusammen, was zu einer Ausdehnung der Brust und einer Zunahme des Lungenvolumens aufgrund ihrer Ausdehnung führt. Die Lunge wird wie von außen eingesaugt. Während der Ausatmung, die ohne Muskelkraft erfolgt, nimmt das Volumen von Brust und Lunge ab, die Luft tritt aus. Die Entwicklung der Lunge bei Kindern führt unweigerlich zu einer signifikanten Erhöhung des Vitalvolumens dieser wichtigen Organe.

Das Atmungssystem eines Kindes ist in seiner Struktur im Alter von 8 bis 12 Jahren abgeschlossen, die Entwicklung seiner Funktion dauert jedoch bis zu 14 bis 16 Jahre.

In der Kindheit ist es notwendig, eine Reihe funktionaler Merkmale des Atmungssystems zuzuordnen.

  • Die Atemfrequenz ist umso höher, je jünger das Kind ist. Erhöhte Atmung kompensiert das kleine Volumen jeder Atembewegung und versorgt den Körper des Kindes mit Sauerstoff. Im Alter von 1–2 Jahren beträgt die Anzahl der Atemzüge pro Minute 30–35, bei 5–6 Jahren - 25, bei 10–15 Jahren - 18–20.
  • Der Atem des Kindes ist oberflächlich und arrhythmisch. Emotionale und körperliche Anstrengung erhöhen den Schweregrad der funktionellen respiratorischen Arrhythmien.
  • Der Gasaustausch bei Kindern ist aufgrund der reichhaltigen Blutzufuhr in die Lunge, der Blutflussgeschwindigkeit und der hohen Diffusion von Gasen intensiver als bei Erwachsenen. Gleichzeitig kann die Funktion der äußeren Atmung aufgrund unzureichender Lungenauslenkungen und Glättung der Alveolen leicht gestört werden.

Die Struktur des Nasopharynx bei einem Kind

Der Nasopharynx ist eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers. Ihre Struktur ist einfach und ihre Funktionen sind endlos. Jeden Tag passieren mehr als 10.000 Liter Luft dieses Organ, seine Hauptaufgabe besteht darin, den Körper vor dem Eindringen des Virus und vor verschiedenen Infektionen zu schützen. Die Struktur des Nasopharynx ist so, dass alle im Schädel befindlichen Hohlräume miteinander verbunden sind.

Struktur

Das anatomische Schema dieses Hohlraums gliedert sich in folgende Teile: Kehlkopf, Nasal und Oral. Das Funktionieren vieler Organe und der Gesundheit hängt von der richtigen Struktur des Nasopharynx ab. Dieser Hohlraum ist klein und seine Wände bestehen aus kleinen Fasern, die in verschiedene Richtungen auseinanderlaufen. Der obere Teil ist mit Epithel bedeckt.

Die Struktur des Nasopharynx besteht aus folgenden Teilen:

  • Schleimhäute;
  • Tonsillen;
  • Oberflächen reinigen;
  • Rachenöffnungen;
  • Geruchsrezeptoren.

Der wichtigste Teil sind die Mandeln, die den Körper vor Viren und Infektionen schützen. Das Nasen-Rachen-Organ ist das folgende Schema:

  • Adenoide - ungepaarte Tonsillen, die sich oben befinden.
  • Palatinaen, paarweise an der Seite.
  • Lingual Tonsille, unten gelegen.

Aus diesen Mandeln wird ein Schutzring gebildet, der das Eindringen von Infektionen in die Lunge des Menschen verhindert und die Entstehung von Krankheiten verhindert. Bei Diagnosen der oberen Atemwege nimmt ihre Größe zu und sie können ihre Grundfunktionen nicht vollständig erfüllen.

Die Anatomie des Nasopharynx in der Medizin wird in dem Abschnitt des Pharynx betrachtet, der als Beginn des Verdauungstraktes und des oberen Teils der Atemwege betrachtet wird. Dies ist ein einfach zu erforschender Teil des Kehlkopfes, der eine geringe Größe hat.

Funktionen

Das Gerät dieses Körpers ist so, dass es mehrere Funktionen erfüllt. Nicht alle Menschen verstehen, was ein wichtiger Hohlraum für ein erfülltes Leben ist und ist. Die Funktionen des Nasopharynx umfassen Folgendes:

    Olfaktorisch Eine Person riecht nach der Reaktion von Rezeptoren im Nasopharynx. Danach verarbeitet das Gehirn eingehende Signale und kann Gerüche und Gerüche wahrnehmen.

Alle Funktionen des Nasopharynx sind sehr wichtig und ohne diesen Hohlraum könnte eine Person nicht einmal einen Tag bestehen. Sie werden aufgrund der Struktur der Schleimhäute der Nase durchgeführt. Daher ist es wichtig, Erkrankungen der Höhle sofort nach ihrem Auftreten zu behandeln.

Menschliche Struktur

Der obere Teil des Pharynx ist bedingt in folgende Unterteilungen unterteilt:

Zur Vereinfachung isolieren Anatomisten und Hals-Nasen-Ohrenärzte die Organe des Oropharynx, des Nasopharynx und des Rachenraums.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Anatomie des Nasopharynx

Es ist durch kleine ovale Löcher - Choan - mit den Nasengängen verbunden. Die Struktur des Nasopharynx ist so, dass die obere Wand mit dem Keilbein und dem Okzipital in Kontakt steht. Die Rückseite des Nasopharynx wird von den Halswirbeln begrenzt (1 und 2). In der Seite befinden sich Löcher in den Gehörschläuchen (Eustachian). Das Mittelohr ist durch die Gehörschläuche mit dem Nasopharynx verbunden.

Die Muskeln des Nasopharynx werden durch kleine verzweigte Strahlen dargestellt. In der Nasenschleimhaut befinden sich Drüsen und Becherzellen, die für die Schleimproduktion und die Befeuchtung der eingeatmeten Luft verantwortlich sind. Die Struktur verursacht auch die Tatsache, dass es viele Gefäße gibt, die zur Erwärmung der kalten Luft beitragen. In der Schleimhaut befinden sich Riechrezeptoren.

Die Struktur der Eustachischen Röhre bei Erwachsenen und Kindern.

Die Anatomie des Nasopharynx bei Neugeborenen unterscheidet sich von der bei Erwachsenen. Bei einem Neugeborenen ist dieses Organ nicht vollständig ausgebildet. Die Nebenhöhlen wachsen schnell und werden mit 2 Jahren zu einer bekannten ovalen Form. Alle Abteilungen werden gespeichert, aber die Implementierung bestimmter Funktionen ist derzeit nicht möglich. Die Muskeln des Nasopharynx bei Kindern sind weniger entwickelt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Oropharynx

Der Oropharynx befindet sich auf Höhe des 3. und 4. Halswirbels und ist nur durch zwei Wände begrenzt: die laterale und die hintere. Es ist so angeordnet, dass sich an diesem Ort das Atmungs- und Verdauungssystem kreuzen. Der weiche Gaumen vom Mund wird durch die Zungenwurzel und die Bögen des weichen Gaumens eingezäunt. Spezielle Schleimfalte dient als "Gatter", das den Nasopharynx während des Schluckens und Sprechens isoliert.

Der Pharynx hat auf seiner Oberfläche (oben und lateral) Mandeln. Diese Anhäufung von Lymphgewebe heißt: Rachen- und Tubaltonsillen. Nachfolgend finden Sie ein Diagramm des Pharynx in diesem Abschnitt, mit dessen Hilfe das Aussehen besser dargestellt werden kann.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Nebenhöhlen des Gesichtsschädels

Die Struktur des Schädels ist so, dass sich im Gesicht Nebenhöhlen befinden (spezielle Hohlräume, die mit Luft gefüllt sind). Die Schleimhaut in ihrer Struktur unterscheidet sich wenig von der Schleimhöhle, ist jedoch dünner. Die histologische Untersuchung zeigt kein Kavernagewebe, während die Nasenhöhle eines enthält. Bei einem gewöhnlichen Menschen sind die Nebenhöhlen mit Luft gefüllt. Zuteilung:

  • Oberkiefer (Oberkiefer);
  • frontal;
  • Siebbeinknochen (Siebbeinhöhlen);
  • keilförmige Nebenhöhlen.

Bei der Geburt werden nicht alle Nebenhöhlen gebildet. Im Alter von 12 Monaten sind die letzten Nebenhöhlen, die Stirnseite, abgeschlossen. Die Kieferhöhlen sind die größten. Dies sind gepaarte Nebenhöhlen. Sie ließen sich im Oberkiefer nieder. Ihre Anordnung ist so, dass sie mit der Nase kommunizieren, sich durch den Ausgang unter dem unteren Hub bewegt.

Im Stirnbein befinden sich Nebenhöhlen, deren Lage ihren Namen bestimmt. Die Stirnhöhlen kommunizieren mit den Nasendurchgängen durch den Nasolobienkanal. Sie sind gepaart. Die Siebbeinhöhlen werden durch Zellen dargestellt, die durch Knochenplatten getrennt sind. Durch diese Zellen passieren die Gefäßbündel und Nerven. Es gibt zwei solcher Nasennebenhöhlen: Hinter der oberen Nasenschale befindet sich ein keilförmiger Sinus. Es wird auch die Hauptfigur genannt. Es öffnet sich in eine Keilgittermulde. Sie ist kein Dampfbad. Die Tabelle zeigt die Funktionen der Nasennebenhöhlen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Die Struktur des Nasopharynx bestimmt seine Funktionen:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mögliche Krankheiten

Es ist aufgrund seiner Lokalisierung und seiner Funktionen verschiedenen Krankheiten ausgesetzt. Alle Krankheiten können in Gruppen eingeteilt werden:

  • entzündlich;
  • allergisch;
  • Onkologie;
  • Verletzungen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung und Prävention

Der Arzt macht Termine abhängig von der Nosologie. Wenn die Krankheit entzündlich ist, ist die Behandlung wie folgt:

  • um die Temperatur von "Aspirin", "Paracetamol" zu senken;
  • Antiseptika: "Septefril", "Septolet";
  • Gurgeln: "Chlorophilipt", Jodsoda;
  • Nasentropfen ("Galazolin", "Aquamaris");
  • falls erforderlich Antibiotika;
  • Probiotika ("Linex").

Hypothermie ist kontraindiziert. Es ist notwendig, das Immunsystem in einem guten Zustand zu halten, und in "gefährlichen" Jahreszeiten (Herbst, Frühling) ist es minimal, eine große Menschenmenge zu erreichen. Wenn es sich um eine allergische Erkrankung handelt, sollten Sie folgende Medikamente einnehmen:

  • antiallergisch ("Citrin", "Laratodin");
  • Nasentropfen ("Galazolin").

Prävention ist die Aufnahme von Antiallergika in der Blütezeit, vermeiden Sie den Kontakt mit Allergenen.

Wenn es sich um eine Onkologie handelt, ist die Selbstbehandlung kontraindiziert und es muss dringend ein Onkologe konsultiert werden. Nur er wird die richtige Therapie vorschreiben und die Prognose der Krankheit bestimmen. Krebsprävention ist die Einstellung des Rauchens, das Festhalten an einem gesunden Lebensstil und die maximale Vermeidung von Stress.

Verletzungen werden wie folgt behandelt:

  • Kälte am verletzten Körperteil;
  • Schmerzlinderung;
  • bei Blutungen - Tamponade, medizinisches Stoppen der Blutung (Hämostasetherapie, Transfusion von Blutersatzstoffen);
  • Weitere Unterstützung wird nur im Krankenhaus geleistet.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose

Abhängig von der Art der Pathologie und umfasst

  • Patientenumfrage;
  • Inspektion;
  • Blut, Urin, Nasenausfluss;
  • Tupfer aus der Nase, oropharyngealer Ring;
  • Röntgen der Nebenhöhlen und Knochen des Schädels;
  • endoskopische Untersuchungsmethoden.

Die Struktur des Nasopharynxapparates bei Erwachsenen und jungen Kindern ist aufgrund seiner Ausbildung im Verlauf des Lebens sehr unterschiedlich. Merkmale der Struktur des Pharynx bei Kindern können erklären, warum der Körper eines Kindes unter drei Jahren eine sorgfältige Aufmerksamkeit für sich selbst erfordert, eine sorgfältige, nicht beeinflussende Anzahl von negativen Faktoren. Verzögerungen oder Abnormalitäten bei der Entwicklung des Nasopharynx verursachen häufig die Entwicklung einiger komplexer Erkrankungen.

Merkmale der Struktur des Pharynx bei Kindern betreffen hauptsächlich eine solche Abteilung wie die Mandeln. Diese Abteilung ist sehr wichtig für die Immunität, aber in den ersten Lebensjahren eines Kindes gibt es oft die Voraussetzungen, einige von ihnen zu entfernen. Einer der Mythen ist, dass es zwei Mandeln gibt. Dies trifft nicht zu, da der lymphatische Pharynxring aus einem pharyngealen, zwei tubulären, zwei gaumenförmigen und einem lingualen Tonsillen besteht. Schließlich wird diese Abteilung des Pharynx des Babys in den ersten Monaten nach der Geburt gebildet und erfährt eine Reihe bedeutender Veränderungen.

Neugeborene haben keine Gaumenmandeln entwickelt, sie repräsentieren nur die Follikel - die Anfänge zukünftiger Organe. Die Bildung von Gaumenmandeln aus Follikeln erfolgt etwa in einem halben Jahr, die Stimulierung der Entwicklung erfolgt durch Bakterien und giftige Substanzen, die den Körper des Babys ständig angreifen. Eltern müssen die Merkmale der Struktur des Pharynx bei Kindern kennen, da es mit der anormalen Entwicklung dieses Bereiches erforderlich ist, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen und die weitere Entwicklung zu überwachen.

Beispielsweise ist es wichtig zu wissen, dass Adenoide Schwierigkeiten bei der Nasenatmung eines Babys verursachen können, was sich auf die Entwicklung, den Schlaf und die Verdauung auswirkt. Diese Organpaare entwickeln sich viel aktiver als andere Tonsillen und bilden sich in etwa zweieinhalb Jahren. Nach drei Monaten sollte die durchschnittliche Größe der Adenoiden etwa 7 x 4 x 4 mm betragen und nach einem Jahr auf 11 x 8 x 5 mm steigen. Die durchschnittliche Größe der Pharynx-Tonsillen sollte normalerweise 7 x 4 x 2 mm betragen. Größere oder kleinere Größen sprechen von den Schwierigkeiten bei der Entwicklung des Körpers des Kindes.

Die Struktur des Pharynx bei Kindern unter einem Jahr ist auf die ungewöhnliche Form der Nasopharynxhöhle für einen Erwachsenen zurückzuführen - sie wird niedrig und akut sein. Wenn die Pharynx-Tonsille stark vergrößert ist, wird das Kind wie die abnorme Größe der Adenoiden Schwierigkeiten beim Atmen haben. Im zweiten Lebensjahr reifen schließlich die pfälzischen Mandeln. Die Lücken der Tonsillen bei Kindern unter zwei Jahren sind tief, eng verzweigt, was für die Entwicklung des Entzündungsprozesses an diesen Stellen Voraussetzung ist.

Ein HNO-Arzt muss häufig eine Suppuration retropharyngealer Lymphknoten (oder retropharyngealer Lymphadenitis) diagnostizieren, die sich zwischen dem Nasopharynx und dem Eingang der Speiseröhre befinden. Tatsache ist, dass diese Knoten regional für die Paukenhöhle und den hinteren Teil des Nasopharynx sind. Daher leiden diese Knoten während infektiöser Angriffe als erste. Nach fünf Jahren werden diese Lymphknoten atrophieren, was dazu führt, dass bei Kindern, die älter als dieses Alter sind, eine solche Diagnose nicht gestellt wird.

Die Besonderheit der Struktur des Pharynx bei Kindern liegt auch darin, dass sie ihre maximale Entwicklung um fünf bis sieben Jahre erreicht. In diesem Alter gibt es eine erhöhte Inzidenz von Kindern sowie eine maximale Anzahl von Impfungen, die das gesamte Lymphgewebe zur Entwicklung eines erhöhten Schutzes gegen Infektionen mobilisieren. Daher sind diese Gewebe in diesem Alter hypertrophiert, sie bilden aktiv eine aktive Immunität mit lokaler Antikörperproduktion, die das endogene und exogene Eindringen pathogener Mikroorganismen bekämpfen.

Merkmale der Struktur der Nase und der Nasennebenhöhlen bei einem Kind (mit Foto)

Merkmale der Nasenstruktur bei Kindern sind in erster Linie klein, was zu einer Verkürzung des Weges für den Durchtritt von Luftmassen führt. Bei einem kleinen Kind ist die Nase relativ klein. Die Struktur der Nase bei einem Kind ist so, dass die Nasengänge eng sind, die untere Nasenpassage erst im Alter von 4 Jahren gebildet wird, was zum Auftreten einer häufigen Rhinitis (Rhinitis) beiträgt. Die Schleimhaut der Nase ist sehr zart und enthält viele kleine Blutgefäße, so dass bereits eine kleine Entzündung zu einer Schwellung und noch mehr Verengung der Nasengänge führt. Dies führt zu einer Verletzung der Nasenatmung bei einem Kind. Baby beginnt durch den Mund zu atmen. Kalte Luft wird nicht in der Nasenhöhle erwärmt oder gereinigt, sondern dringt direkt in Bronchien und Lunge ein, was zum Eindringen von Infektionen führt. Es ist kein Zufall, dass viele Lungenerkrankungen bei Kindern mit einer „harmlosen“ Erkältung beginnen.

Kinder sollten früh auf die richtige Atmung durch die Nase trainiert werden!

Bei der Geburt bilden sich beim Kind nur die Kieferhöhlen (Kieferhöhlen), so dass sich die Sinusitis bei Kleinkindern entwickeln kann. Alle Nasennebenhöhlen entwickeln sich zwischen 12 und 15 Jahren. Die Struktur der Nase und der Nasennebenhöhlen bei einem Kind verändert sich ständig, während die Knochen des Gesichtsschädels wachsen und sich bilden. Allmählich treten die Stirn- und Haupthöhle auf. Das Siebbein bildet ein Labyrinth während des gesamten ersten Lebensjahres.

Schauen Sie sich die Struktur der Nase eines Kindes auf dem Foto an, die die wichtigsten anatomischen Entwicklungsprozesse im ersten Lebensjahr zeigt:

Die Struktur des Halses und des Kehlkopfes bei einem Kind (mit Foto)

Fortsetzung der Nasenhöhle des Pharynx. Die Halsstruktur eines Kindes bietet einen zuverlässigen Immunschutz gegen das Eindringen von Viren und Bakterien: Es hat eine wichtige Formation - den pharynxialen Lymphring, der eine Schutzbarrierefunktion ausübt. Die Basis des Lymphopharynxrings bilden die Tonsillen und Adenoide.

Am Ende des ersten Lebensjahres ist das Lymphgewebe des Pharynx-Lymphrings vor allem bei Kindern mit allergischer Diathese häufig hyperplassiert (expandiert), wodurch die Barrierefunktion abnimmt. Das überwachsene Gewebe der Tonsillen und Adenoide wird von Viren und Mikroorganismen besiedelt, es bilden sich chronische Infektionsherde (Adenoiditis, chronische Tonsillitis). Beobachtet häufige Halsschmerzen, SARS. Bei schwerer Adenoiditis trägt eine lang andauernde Verletzung der Nasenatmung zur Veränderung des Gesichts-Skeletts und zur Bildung eines "adenoiden Gesichts" bei.

Der Kehlkopf befindet sich im vorderen oberen Teil des Halses. Im Vergleich zu Erwachsenen ist der Kehlkopf bei Kindern kurz, trichterförmig, hat zarten, geschmeidigen Knorpel und dünne Muskeln. Im Bereich des subglottischen Raums gibt es eine deutliche Verengung, wobei der Durchmesser des Kehlkopfes mit dem Alter sehr langsam zunimmt und 5–7 Jahre 6–7 mm beträgt, im Alter von 14 Jahren 1 cm. Schwellung der submukosalen Schicht. Diese Erkrankung wird begleitet von schweren Atemwegserkrankungen (Larynxstenose, falsche Kruppe), selbst bei kleinen Manifestationen einer Atemwegsinfektion.

Schauen Sie sich die Struktur des Halses und des Kehlkopfes bei einem Kind auf dem Foto an, wo die wichtigsten Strukturteile hervorgehoben und markiert sind:

Merkmale der Struktur und Entwicklung der Bronchien und Lungen bei Kindern

Eine Fortsetzung des Kehlkopfes ist die Luftröhre. Die Luftröhre eines Säuglings ist sehr beweglich, was in Kombination mit der Weichheit des Knorpels beim Ausatmen manchmal zu einem schlitzartigen Rückgang führt und von expiratorischer Dyspnoe oder grobem Schnarchen (angeborener Stridor) begleitet wird. Die Erscheinungen des Stridors verschwinden in der Regel um 2 Jahre. In der Brust ist die Trachea in zwei große Bronchien unterteilt.

Die Merkmale der Bronchien bei Kindern führen dazu, dass sich bei häufigen Erkältungen eine chronische Bronchitis entwickelt, die zu Asthma bronchiale werden kann. In Anbetracht der Struktur der Bronchien bei Kindern ist es offensichtlich, dass ihre Größe im Neugeborenenalter relativ klein ist, was bei Bronchitis eine teilweise Verstopfung des Bronchialkanals mit Schleim verursacht. Das Hauptfunktionsmerkmal der Bronchien eines kleinen Kindes ist der Mangel an Abfluss- und Reinigungsfunktionen.

Die Bronchien von Babys sind sehr empfindlich gegen schädliche Umwelteinflüsse. Zu kalte oder heiße Luft, hohe Luftfeuchtigkeit, Gasverschmutzung und Staubbildung führen zur Schleimhautstauung in den Bronchien und zur Entwicklung einer Bronchitis.

Äußerlich sind die Bronchien wie ein verzweigter Baum, die Krone nach unten gerichtet. Die kleinsten Bronchien (Bronchiolen) enden in kleinen Bläschen (Alveolen), die das Lungengewebe selbst bilden.

Die Struktur der Lunge bei Kindern verändert sich ständig, da sie bei einem Kind kontinuierlich wächst. In den ersten Lebensjahren eines Kindes ist das Lungengewebe vollblütig und unter Luft. Bei den Alveolen handelt es sich um einen lebenswichtigen Prozess für den Körpergasaustausch. Kohlendioxid aus dem Blut gelangt in das Lumen der Alveolen und wird durch die Bronchien an die äußere Umgebung abgegeben. Gleichzeitig dringt Luftsauerstoff in die Alveolen und weiter in das Blut ein. Die geringste Störung des Gasaustauschs in der Lunge durch entzündliche Prozesse verursacht das Auftreten von Atemstillstand.

Die Brust ist auf allen Seiten von Muskeln umgeben, die für die Atmung (Atmung der Muskeln) sorgen. Die wichtigsten sind die Intercostalmuskeln und das Zwerchfell. Während der Inhalation ziehen sich die Atemmuskeln zusammen, was zu einer Ausdehnung der Brust und einer Zunahme des Lungenvolumens aufgrund ihrer Ausdehnung führt. Die Lunge wird wie von außen eingesaugt. Während der Ausatmung, die ohne Muskelkraft erfolgt, nimmt das Volumen von Brust und Lunge ab, die Luft tritt aus. Die Entwicklung der Lunge bei Kindern führt unweigerlich zu einer signifikanten Erhöhung des Vitalvolumens dieser wichtigen Organe.

Das Atmungssystem eines Kindes ist in seiner Struktur im Alter von 8 bis 12 Jahren abgeschlossen, die Entwicklung seiner Funktion dauert jedoch bis zu 14 bis 16 Jahre.

In der Kindheit ist es notwendig, eine Reihe funktionaler Merkmale des Atmungssystems zuzuordnen.

  • Die Atemfrequenz ist umso höher, je jünger das Kind ist. Erhöhte Atmung kompensiert das kleine Volumen jeder Atembewegung und versorgt den Körper des Kindes mit Sauerstoff. Im Alter von 1–2 Jahren beträgt die Anzahl der Atemzüge pro Minute 30–35, bei 5–6 Jahren - 25, bei 10–15 Jahren - 18–20.
  • Der Atem des Kindes ist oberflächlich und arrhythmisch. Emotionale und körperliche Anstrengung erhöhen den Schweregrad der funktionellen respiratorischen Arrhythmien.
  • Der Gasaustausch bei Kindern ist aufgrund der reichhaltigen Blutzufuhr in die Lunge, der Blutflussgeschwindigkeit und der hohen Diffusion von Gasen intensiver als bei Erwachsenen. Gleichzeitig kann die Funktion der äußeren Atmung aufgrund unzureichender Lungenauslenkungen und Glättung der Alveolen leicht gestört werden.

Hals

Der anfängliche Teil des Verdauungsschlauchs befindet sich zwischen der Mundhöhle und der Speiseröhre. Zur gleichen Zeit bezieht sich auf die Atemwege, die die Nasenhöhle mit dem Kehlkopf verbinden. Der Pharynx ist also der Schnittpunkt der Verdauungs- und Atemwege.

Hals ist ein Kanal, der viele Funktionen hat und auf der Ebene von Kopf und Hals lokalisiert ist. Diese Abteilung ist also ein wichtiges Bindeglied zwischen der Mundhöhle und der Speiseröhre sowie der Nasenhöhle und der Luftröhre. Aus diesem Grund kann seine Pathologie lebensbedrohlich sein. Darüber hinaus gibt es in dieser Abteilung den Pirogov-Waldeyera-Lymphring, der ein Hindernis für außerirdische Krankheitserreger von Infektionskrankheiten darstellt, die Entzündungsprozesse verursachen können, wenn sie in die unteren Atmungs- und Verdauungssysteme gelangen. Es ist auch der Pharynx, der bei Erkrankungen des oberen Teils der Atemwege am häufigsten untersucht wird. Daher ist die Kenntnis der Anatomie, Funktionen und äußeren Manifestationen der Pathologie dieser Abteilung für jeden Menschen eine wichtige Aufgabe.

Menschlicher Hals

Der menschliche Pharynx wird durch einen Muskelschlauch dargestellt, dessen Länge 11 cm oder mehr beträgt und von der Schädelbasis ausgeht und den CVI-Wert erreicht, wobei er hinter der Nase, den Mundhöhlen und dem Kehlkopf verläuft. Der Raum innerhalb dieses Kanals wird als Rachenhöhle bezeichnet, in der die gesamte eingeatmete, ausgeatmete Luft und die vom Menschen verzehrte Nahrung passiert werden.

Der menschliche Hals ist an der Unterseite des Schädels befestigt:

  • vor - zum unteren Teil des Keilbeinknochens, danach geht es in die Choanas über;
  • hinter - durch den Rachen-Tuberkel am Hinterhauptbein;
  • von der Seite - durch die Pyramide des rechten und linken Schläfenbeins sowie durch den Pterygoidprozess.

Die Bildung des menschlichen Pharynx erfolgt parallel zur Entwicklung der Nasen- und Mundhöhlen nach der Bildung des Pharynxbeutels nach 3-4 Wochen intrauteriner Entwicklung.

Pharynx bei Kindern

Pharynx bei Kindern weist im Vergleich zu Erwachsenen eine Reihe von Merkmalen auf. Dies liegt daran, dass sich der Körper des Kindes intensiv entwickelt. Die funktionelle Aktivität verschiedener Systeme beeinflusst auch die strukturellen Merkmale von Organen, was häufig mit erheblichen morphologischen und strukturellen Veränderungen einhergeht.

Ein Beispiel ist das Immunsystem, das in der Kindheit große Veränderungen durchläuft, die mit der Reifung der Immunität zusammenhängen. In dieser Hinsicht ist das häufigste Problem, bei dem im Falle einer Pathologie mit Lokalisation im Kopf-Hals-Bereich medizinische Hilfe gefragt wird, eine Entzündung der Schleimhaut des Rachens oder der Nase.

Die größten morphologischen Veränderungen, die durch die Arbeit des Immunsystems hervorgerufen werden, treten im Pirogov-Valdeyera-Ring auf, der die in den Wänden des Pharynx lokalisierten Mandeln und Lymphgewebe enthält.

Der intensivste Anstieg des lymphatischen Gewebes wird nach 1-2 Lebensjahren beobachtet, danach verlangsamt sich das Wachstum erheblich. Dies ist auf die große Anzahl von Krankheitserregern zurückzuführen, mit denen das Baby nach der Geburt konfrontiert ist, was zu Hyperplasie und Hypertrophie des lymphatischen Gewebes führt. Aus zahlreichen Studien ausländischer und einheimischer Wissenschaftler ist bekannt, dass die größte Entwicklung der Amygdala nach 5-7 Jahren erreicht wird. Gleichzeitig wird im Alter von mehr als 10 Jahren eine Degeneration des lymphatischen Gewebes mit Ersatz durch das Bindegewebe beobachtet.

In der Regel ist die Entwicklung von Adenoiden eine der häufigsten Erkrankungen, bei denen der Hals von Kindern betroffen ist. Die Grundlage dieses Prozesses ist die pathologische Hypertrophie der Pharynx-Tonsillen, die die Chanas zu schließen beginnt - die Löcher, durch die die Nasenhöhle und der Rachenraum kommunizieren. Je nach Schwere des Prozesses gibt es drei Entwicklungsstufen des Prozesses:

  • Ich kann im Schlaf nachts etwas schwer atmen;
  • II - Schnarchen tritt nachts auf und die Nasenatmung wird schwierig;
  • III - Atmen durch die Nase ist unmöglich.

Neben der pathologischen Amygdala-Hyperplasie beeinflusst die Form des Nasopharynx, die im Kindesalter niedriger und spitzwinklig ist, die Schwere der Symptome.

Ein wichtiges Merkmal der Struktur des Pharynx bei Kindern ist auch die Trennung des Rückstauraums durch das mittlere Septum, entlang dem sich Lymphknoten befinden, die die Lymphe von den Mandeln sammeln. In einigen Fällen tritt ihre Eiterbildung mit der Bildung eines obstruktiven Abszesses auf. Bei Erwachsenen tritt in den meisten Fällen eine Atrophie dieser Stellen auf.

Der Pharynx von Neugeborenen hat eine ausgeprägte trichterförmige Form, bei der der obere Teil hoch und gestreckt ist, während der untere Teil eng und kurz ist. In der Zukunft wird der Unterschied mit zunehmendem Alter weniger ausgeprägt.

Es gibt eine Verschiebung anatomischer Orientierungspunkte, die mit einem unterschiedlichen Verhältnis der Größe von Körperteilen und Organen im Vergleich zu Erwachsenen verbunden ist.

Im Verlauf des Wachstums des Kindes kommt es also zu einer Verschiebung des unteren Rands des Pharynx, was entspricht:

  • C III-IV bei Neugeborenen;
  • C V-VI im Alter von 12 Jahren;
  • C VI-VII bei Jugendlichen.

Darüber hinaus können Sie die Zunahme der Länge des Rachens von Kindern in Längsrichtung verfolgen. Nach zwei Lebensjahren ist der Nasopharynx im Vergleich zur Neugeborenenperiode verdoppelt.

Außerdem ändert sich die Lokalisation des Auslasses der Eustachischen Röhre - eine anatomische Struktur, die für die Kommunikation der Mittelohrhöhle mit dem Pharynx sorgt. Auf diese Weise können Sie einen ausreichenden Atmosphärendruck in der Paukenhöhle aufrechterhalten und Schäden am Trommelfell vermeiden. So ist bei einem Neugeborenen der Gehörschlauch bündig mit einem harten Gaumen, der innere Durchgang ist schlitzförmig und klafft, was das Risiko von Anomalien bei Vorhandensein einer infektiösen Läsion der Nasenhöhle erhöht. Mit 2-4 Jahren bewegt sich die Rachenöffnung der Eustachischen Röhre nach oben und zurück. Aufgrund der Schlauchrollen ist es auch schwierig, die pathologische Entladung in den Gehörschlauch zu werfen.

Darüber hinaus werden in der Kindheit Anomalien der Struktur des Pharynx identifiziert, darunter:

  • angeborene Atresie Choan;
  • Defekte des harten und weichen Gaumens, die die Funktion des Naso- und Oropharynx beeinträchtigen;
  • Sprachanomalien;
  • mittlere und laterale Zysten und Halsfisteln.

In den meisten Fällen wird bei fehlenden Kontraindikationen eine rekonstruktive Operation durchgeführt, um normale anatomische Beziehungen wiederherzustellen.

Pharynx bei Erwachsenen

Die Länge des Pharynx bei Erwachsenen variiert zwischen 12 und 15 cm und beträgt im Durchschnitt 14 cm, wobei der Durchmesser des Pharynx größer als der anteroposteriore Bereich ist und 4,5 cm beträgt.

Verglichen mit dem Hals des Babys entwickeln Erwachsene weniger Lymphgewebe. Aufgrund ausgeprägter atrophischer Veränderungen der retropharyngealen Lymphknoten wird bei Erwachsenen fast nie eine retropharyngeale Lymphadenitis beobachtet.

Bei der Untersuchung durch einen Arzt ist die hintere Pharynxwand bei Erwachsenen häufig hyperämisch, was in den meisten Fällen mit chronischer Rhinitis einhergeht, bei der der pathologische Ausfluss der Nasenhöhle durch Choanas evakuiert wird. Ähnliche Veränderungen werden bei Kindern normalerweise durch eine chronische Adenoiditis verursacht, bei der lokale Entzündungsprozesse überwiegen.

Pharynx bei älteren Menschen

In den meisten Fällen sind Veränderungen des Pharynx bei älteren Menschen mit altersbedingten Veränderungen der Gewebe verbunden.

So wird mit dem Alter festgestellt:

  • reduzierte Speichelsekretion;
  • trockener Oropharynx;
  • Störungen des Schluckens vor dem Hintergrund einer Abnahme der Kraft der Rachenmuskulatur
  • die Ablagerung von Calciumsalzen im Larynxknorpel, die zu einer Einschränkung ihrer Mobilität beim Schlucken führt;
  • Schleimhautatrophie (Epithelverdünnung wird beobachtet);
  • Verschlechterung der Blutversorgung der Nasen- und Oropharynxschleimhaut;
  • reduzierter Wirkungsgrad der Luftheizung
  • Atrophie des lymphatischen Gewebes.

Im Zusammenhang mit einer Abnahme der Reaktionsfähigkeit der Immunabwehr treten bei älteren Menschen Erkältungen ohne deutliche entzündliche Veränderungen auf. Anstelle intensiver Schmerzen im Pharynx, vergrößerter Tonsillen und regionaler Lymphknoten mit infektiösen Läsionen besteht daher in der Regel ein Schmerzgefühl, Unbehagen im Hals und Trockenheit.

Bei älteren Menschen treten häufig Probleme mit dem Prolaps der Prothese in der Rachenhöhle auf, die schwerwiegende Komplikationen verursachen können.

Bei älteren Menschen steigt auch das Risiko einer Krebserkrankung mit einer Lokalisation im Rachenbereich signifikant an. Dies liegt nicht nur an den altersbedingten Merkmalen der Immunabwehr, sondern auch an chronischen Erkrankungen des Pharynx. Laut Statistik nehmen die Tumore dieser Lokalisation den 11. Platz in der Struktur der Krebsinzidenz bei Männern und den 12. Platz bei Frauen ein.

Ältere Menschen sind häufig mit Schlafapnoe und Schnarchen konfrontiert - Bedingungen, bei denen eine teilweise oder vollständige vorübergehende Blockierung der oberen Atemwege vorliegt. Die Grundlage dieses pathologischen Prozesses ist eine Abnahme des Muskeltonus der Muskeln des Pharynx, die in horizontaler Position des Patienten dazu führt, dass sie schlaff werden und manchmal die Atemwege blockieren, wobei das Schnarchen und andere unangenehme Symptome auftreten.

Anatomische Struktur des Pharynx

Die anatomische Struktur des menschlichen Pharynx ist durch drei Hauptabschnitte gekennzeichnet:

  • Nasopharynx (von Schädelbasis zu CI-CII);
  • Oropharynx (von CIII-IV);
  • Hypopharynx (auf der Ebene von CIV, CV, CVI).

Es gibt auch bedingte Zeilen, mit denen Sie diese Abteilungen visuell voneinander trennen können:

  • zwischen Nasopharynx und Oropharynx ist die Ebene des harten Gaumens;
  • zwischen Oropharynx und Hypopharynx befindet sich der obere Rand der Epiglottis.

Die Struktur der Rachenwand ist durch das Vorhandensein von Schichten gekennzeichnet:

Die Struktur der Rachenwand ist durchgehend konsistent.

Wie soll man sagen - Hals oder Hals?

In den meisten Fällen sprechen die Leute nicht im Hals, sondern im Hals, wenn sie den Nackenbereich zwischen dem weichen Gaumen und dem Brustbein bedeuten. Auch das Wort "Hals" fehlt in der modernen offiziellen anatomischen Terminologie, was zu Verwirrung führen kann.

Pharynx und Hals sind also nicht gleichbedeutend, da in einem der Begriffe eine Region impliziert ist und der andere ein Organ ist.

Je nach Anatomie befinden sich im Halsbereich:

  • neurovaskuläre Bündel;
  • Speiseröhre;
  • Luftröhre;
  • Kehlkopf;
  • Rachenmuskeln;
  • Schilddrüse.

Außerdem befinden sich nicht alle Teile des Pharynx im Hals. Der größte Teil des Oropharynx und des gesamten Laryngopharynx befindet sich in diesem Bereich, während der Nasopharynx etwas höher ist. Wenn eine Person von Halsschmerzen spricht, bedeutet dies nicht den Pharynx, sondern ganz andere Organe - die Luftröhre, die Speiseröhre, die Muskeln und den Kehlkopf. Wenn wir jedoch von einer infektiösen Läsion des Lymphrings sprechen, ist es richtiger, den Hals zu sagen, da entzündete Mandeln in seiner Zusammensetzung enthalten sind.

Leider kann in einigen Fällen, wie kompetent zu sagen ist, der Pharynx oder der Hals nur ein Experte sein, nachdem der Patient untersucht wurde und die Lokalisierung des pathologischen Prozesses festgelegt ist.

Wie funktioniert der Hohlraum des Pharynx?

Aufgrund der Lokalisation und Struktur ist der Pharynx eng anatomisch und funktional verbunden mit:

  • Organe der Atmungsorgane;
  • Verdauungstrakt;
  • Immunitätsorgane;
  • Mittelohr

Es gibt zwei Öffnungen in der Vorderseite des Nasopharynx (die Optionen, die die Kommunikation der Nasenhöhle mit dem Pharynx ermöglichen). Auf der Ebene der unteren Nasenmuschel befinden sich seitlich die Rachenöffnungen des Gehörschlauchs, die von Tubuli begrenzt sind, hinter denen sich zwei Hohlräume befinden. Lymphoidgewebe in diesem Bereich ist an der Bildung der fünften und sechsten Pharynx-Tonsillen beteiligt. Auf dem Nasopharynx befindet sich eine pharyngeale Mandel, deren Hypertrophie häufig adenoide Vegetationen verursacht.

Der Oropharynx liegt unter dem Niveau des harten Gaumens. Vor dem Hals ist der Mund durch den Mund begrenzt, der sich auf den weichen Gaumen, die Gaumenbögen und die Zungenwurzel beschränkt. In der Dicke der Gaumenbögen befinden sich die beim Schlucken beteiligten Muskeln.

Auf diesem Niveau kreuzen sich erstmals die Atemwege und Atemwege.

Der Pharynx liegt unterhalb der Obergrenze des Kehldeckels. Der Hohlraum des Pharynx verengt sich zu einem Trichter. Pharynx und Larynx sind im oberen Teil des Laryngopharynx eng miteinander verbunden und werden dort berichtet. Oberhalb der Nachricht an den Kehlkopf haben die seitlichen Wände Aussparungen, die auch birnenförmige Taschen genannt werden.

Der Pharynx und der Kehlkopf sind von Zellulosenräumen umgeben, weshalb sie die Beweglichkeit behalten, was das Schlucken erheblich erleichtert, und zwar in einem Stadium, in dem der Laryngopharynx hochgezogen wird, um den Nahrungsklumpen zu absorbieren.

Trotz der engen funktionalen Beziehung sind Rachen und Kehlkopf unterschiedliche anatomische Strukturen, wobei der wichtigste Unterschied die histologische Struktur ist. Der Larynx wird also durch ein knorpeliges Skelett dargestellt, das aus hyalinen Bändern, Membranen und Gelenken besteht, während der Pharynx hauptsächlich aus Muskelgewebe besteht.

Halsfunktionen

Funktionen des menschlichen Pharynx können lebenswichtig sein. Dieser hohle Muskelröhrchen ist also beteiligt an:

  • Schlucken von in der Mundhöhle verarbeitetem Essen;
  • Sprache und Gesang
  • Atmung;
  • Geschmackswahrnehmung.

Eine der wichtigsten Funktionen des Pharynx besteht darin, den Körper vor schädlichen Substanzen und Organismen zu schützen. Wenn also eine Reizung eines schleimigen Fremdkörpers oder eine Verbindung mit reizender Wirkung auftritt, treten die Muskelverengung und die Verengung des Lumens reflexiv auf, wodurch eine tiefere Schädigung des Pharynx, der Luftröhre und der Speiseröhre verhindert werden soll.

Darüber hinaus spielt der Lymphring am Eingang des Atmungs- und Verdauungssystems eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr des Körpers gegen fremde Krankheitserreger.

Pharynx und Nasenhöhle

Die Hauptfunktion des Pharynx im Nasenteil ist es, dafür zu sorgen, dass die Atemwege passierbar sind, wobei die Muskeln in diesem Bereich immer beansprucht werden und nicht kollabieren. Im Bereich der inneren Öffnungen der Nasenhöhle befindet sich auch die Pharynx-Mandel, die an der Arbeit des Immunsystems beteiligt ist.

Selbst bei einer Verletzung der Nasenatmung (bei Verstopfung des Lumens am Ausgang der Nasenhöhle mit adenoiden Wucherungen oder starker Schwellung der Schleimhaut bei Rhinitis) tritt Luft durch den Mund in den Atemtrakt ein. In der Regel bleibt die Atmung bestehen, die Luft wird jedoch schlechter und klärt sich auf, was zu Entzündungskrankheiten im Bereich des Pharynx und der Luftröhre führen kann.

Pharynx und Mundhöhle

Die wichtigsten Funktionen des Pharynx werden auf Mundebene ausgeübt und sind mit einer so wichtigen physiologischen Wirkung wie dem Schlucken verbunden. Dies ist ein komplexer Vorgang, bei dem die peristaltische Kontraktion der Muskeln des Pharynx auftritt, um den Vorschub des Nahrungsbolus im Magen sicherzustellen.

Es gibt drei Phasen des Schluckvorgangs:

  • der erste (willkürlich) - bei dem das Anheben der Zunge den Vorschub des Nahrungsmittelklumpens hinter den Vorderarmen gewährleistet;
  • der zweite (unwillkürlich) - bei dem Nahrung durch die Reflexaktivität der Muskeln des Pharynx in die Speiseröhre vorgeschoben wird, was zu seiner Erhebung und Verengung führt;
  • der dritte - während der Öffnung der Speiseröhre und der Förderung der Nahrung durch peristaltische Kontraktionen. Auch der Pharynx kehrt in seinen ursprünglichen Zustand zurück.

Hals und Kehlkopf

Pharynx und Larynx sind funktionell eng miteinander verbunden, was in der zweiten Phase des Schluckaktes beobachtet wird, wenn der Zugang zum Respirationstrakt durch die Epiglottis geschlossen wird, wodurch das Eindringen von Nahrung in die Trachea und die Bronchien verhindert wird.

Im Bereich des Hypopharynx tritt auch die Resonanz der im Larynx auftretenden Geräusche auf, was zur Verstärkung und zur Farbgebung der menschlichen Sprache beiträgt. Änderungen in der Klangfarbe werden durch Eigenschaften wie Volumen und Form des Pharynx beeinflusst. Zusätzlich wird die Geräuschbildung durch den weichen Gaumen beeinflusst, der den Nasopharynx beim Aussprechen von Vokalen aus der Nasenhöhle schließt und beim Aussprechen der Konsonantenlaute das Öffnen öffnet.

Halskrankheiten

Erkrankungen des Pharynx werden in den meisten Fällen dargestellt:

  • akute Rachenentzündung;
  • chronische Rachenentzündung;
  • Entzündung der Mandeln, die sich als Angina und Mandelentzündung manifestieren kann;
  • pathologische Mandelhypertrophie (Adenoide bei Kindern);
  • Apnoe-Syndrom (Schnarchen);
  • Eindringen von Fremdkörpern in die Pharynxhöhle;
  • Verbrennungen des Pharynx und der Speiseröhre;
  • Tumorprozesse.

Erkrankungen des Pharynx erfordern in den meisten Fällen eine sofortige Behandlung, da sie zu ernsthaften Komplikationen führen können, die die Lebensqualität des Menschen ernsthaft beeinträchtigen.

Definition der Krankheit aus dem Pharynxfoto

In einigen Fällen können Sie die Erkrankung des Pharynx auf dem üblichen Foto feststellen. In der Regel wird dies ohne zusätzliche Ausrüstung nur möglich, wenn der Prozess im mittleren Teil des Pharynx - Oropharynx lokalisiert ist. Es ist zu berücksichtigen, dass ein Schluckreflex die Inspektion beeinträchtigen kann. Das Fotografieren pathologischer Veränderungen betraf häufig Patienten, die nicht den Wunsch haben, einen Spezialisten aufzusuchen. Dies ist ein schwerwiegender Fehler, da der geringe Informationsgehalt aufgrund der eingeschränkten Sichtbarkeit in den meisten Fällen eine Abschätzung des Ausmaßes des Prozesses unmöglich macht.

Es ist auch möglich, ein Röntgenbild des Pharynx zu verwenden, mit dem Folgendes bestimmt werden kann:

  • Form, Art und Grad der Verknöcherung von Knorpelgewebe;
  • destruktive Veränderungen im Kehlkopfbereich;
  • Fremdkörper.

Die Verwendung von Röntgenbildern des Pharynx liefert in den meisten Fällen keine vollständigen Informationen über die Schädigung in diesem Bereich. Daher ist diese Methode in der modernen Medizin wenig verbreitet und wird durch Methoden wie CT und MRI ersetzt.

Die effektivste Untersuchungsmethode mit einem hohen Informationsgehalt ist die endoskopische Untersuchung, die es ermöglicht, qualitativ hochwertige Fotos des Pharynx zu erhalten, wodurch die Krankheit mit hoher Genauigkeit bestimmt werden kann.

Ordnen Sie je nach Art der Endoskopie Folgendes zu:

  • Rücken Rhinoskopie;
  • Pharyngoskopie;
  • indirekte Laryngoskopie.

Welche Krankheiten werden von einer Entzündung der Rachenschleimhaut begleitet

Eine Entzündung der Rachenschleimhaut tritt bei den meisten Krankheiten auf und kann sowohl mit lokalen Infektionsprozessen als auch mit Verletzungen oder neoplastischen Prozessen zusammenhängen.

Infektiöse Prozesse verursachen Beschwerden wie Halsschmerzen, Verbrennungen und Trockenheit. In den meisten Fällen wird auch eine Vergiftung festgestellt, die mit einer Temperatur und einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes einhergeht.

Um die genaue Ursache der Erkrankung zu bestimmen, sollte in der Regel auf die damit verbundenen Symptome geachtet werden. So verursacht Nasopharyngitis auch Trockenheit und Brennen in der Nasenhöhle, reichlich Schleimhautausfluss, Schmerzen im Hinterkopf, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und Nasalhyping. Oft entwickelt sich auch eine Eustachitis, die zu Hörverlust und Ohrenschmerzen führt.

Eine Entzündung der Schleimhaut der hinteren Pharynxwand tritt meistens bei akuter Mesopharyngitis (Läsion auf der Ebene des Oropharynx) auf und ist in der Regel verbunden mit:

  • eine Ausbreitung der Entzündung nach unten, zunächst in der Nasenhöhle lokalisiert;
  • entzündliche Prozesse in den Mandeln;
  • Kühlen der Schleimhaut mit kalter Luft;
  • Reizung der Schleimhäute durch Staub, Rauchen, Reizstoffe;
  • tiefe Läsion der Rachenschleimhaut vor dem Hintergrund systemischer Erkrankungen (bei Erkrankungen des Blutes, der Nieren und anderer).

Die Rückwand des Pharynx vor dem Hintergrund der Entzündung verändert sich und es kann nachverfolgt werden:

  • Geschwollenheit und Hyperämie;
  • eine Zunahme der Schleimhautsekretion;
  • Hypertrophie der Lymphfollikel.

Bei der Sichtprüfung wird häufig auch mukopurulenter Ausfluss beobachtet.

Die Ursache einer Entzündung der Rachenschleimhaut kann eine so schwere Erkrankung wie Halsschmerzen sein - eine akute Infektionskrankheit, die mit einer Schädigung des lymphatischen Gewebes der Mandeln einhergeht. Halsschmerzen können zu schweren, lebensbedrohlichen Komplikationen führen und erfordern daher eine sofortige Behandlung.

Ist die Rückseite des Pharynx isoliert betroffen?

Aufgrund der Tatsache, dass die hintere Rachenwand keine anatomischen Barrieren für die Ausbreitung entzündlicher Veränderungen aufweist, ist der pathologische Prozess in den meisten Fällen nicht eingeschränkt. Auch der Übergang der Entzündung zu den oberen und unterhalb der darunter liegenden Abschnitte trägt zur Menge an Lymphgewebe in der Zusammensetzung der Tonsillen und Lymphfollikel in der Rachenschleimhaut bei.

Mögliche Folgen bei tiefen Läsionen des Pharynx

Die Parathonsillitis entwickelt sich am häufigsten mit tiefen Läsionen des Pharynx, deren Ursache infektiöse Entzündungen sein können. Am häufigsten führen chronische Tonsillitis (in 80% der Fälle), Angina pectoris und Karies zu dieser schwerwiegenden Komplikation.

Bei Verletzungen des Halses, die mit Verletzungen und Verbrennungen verbunden sind, können auch schwere Infektionskomplikationen auftreten.

Bei unzureichender Wirksamkeit des Immunsystems können sich Retro- und Parapharynx-Abszesse oder Phlegmone entwickeln, die zusammen mit lokalen Veränderungen zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands (als Folge einer schweren Vergiftung) führen.

Die größte Gefahr bei der Entwicklung einer Entzündung in der Kreislauffaser besteht in der hohen Wahrscheinlichkeit, dass wichtige Strukturen beschädigt werden, wie zum Beispiel:

  • Arteria carotis interna;
  • V. jugularis interna;
  • Vagus-, Hypoglossus-, Zubehör- und Glossopharynx-Nerven.

Es besteht auch eine hohe Wahrscheinlichkeit der Ausbreitung des Infektionsprozesses im Mediastinum, die zum Tod führen kann, wenn die medizinische Versorgung nicht rechtzeitig erfolgt.

Tumore

Ein Tumor ist ein pathologischer Prozess, der vom Auftreten eines Tumors begleitet wird. Die Grundlage des Tumorprozesses ist in der Regel eine Verletzung der Regulierung des Wachstums und der Gewebedifferenzierung.

Pharynx-Tumor-Klassifizierung

Gegenwärtig gibt es eine große Anzahl von Klassifizierungen von Pharynx-Tumoren. Ihr Wissen ist von großer Bedeutung für die objektive Bestimmung des Zustands der Patientin und die Wahl der optimalen Behandlungsstrategie.

Die am häufigsten vorkommende Klassifikation von Tumoren des Pharynx ermöglicht es Ihnen, den Prozess in folgende Bereiche zu unterteilen:

Ein charakteristisches Merkmal eines gutartigen Prozesses ist das Fehlen von:

  • Keimung in benachbarten Organen;
  • Metastasierung;
  • ausgeprägte Zell- und Gewebeatypien.

Zu den gutartigen Tumoren zählen Myome, Papillome, behaarte Polypen, Angiome, Neurome, Neurofibrome, Lipome und Zysten. Ein gutartiger Prozess kann auch beim Übergang zu einem malignen Prozess bösartig sein.

Abhängig von der histologischen Herkunft des Tumors im Pharynxbereich wird die Klassifizierung ebenfalls hervorgehoben:

  • epitheliale Neoplasmen;
  • Nicht-epitheliale Neoplasmen (aus lymphoiden Geweben, Bindegewebe, Knochen und Knorpelgewebe).

Derzeit ist TNM in der klinischen Praxis die häufigste Klassifizierung von Tumoren des Pharynx, wonach es vier Stadien der Erkrankung gibt.

Diese Einteilung basiert auf den Kriterien:

  • T - wird auf der Grundlage lokaler Merkmale des Neoplasmas bestimmt;
  • N - bestimmt nach Beurteilung der Läsion regionaler Lymphknoten;
  • M - bestimmt basierend auf dem Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Fernmetastasen.

Je nach Größe können die Symptome und Beschwerden bei kleinen und großen Pharynx-Tumoren sehr unterschiedlich sein. Auch der Grad der Malignität des Prozesses hat einen wesentlichen Einfluss auf das Bild des pathologischen Prozesses. Je höher die Malignität des Tumors ist, desto ausgeprägter sind die systemischen Manifestationen der Erkrankung.

Kleine Halsschwellung

Ein kleiner Tumor des Pharynx hat in den meisten Fällen keine klinischen Symptome. In der Regel erfolgt die Erkennung von Krebs entweder zufällig während der instrumentellen Untersuchung oder wenn Symptome aufgrund lokaler und systemischer Komplikationen auftreten (Entzündung während des Zerfalls des Tumors, Keimung von Metastasen in der Schädelhöhle, Auftreten von Schmerzen in den Zähnen, Auftreten von Nasenbluten, Schmerzen im Hals und Kiefer)..

Big Throat Schwellung

Ein großer Tumor des Pharynx verursacht in der Regel lokale Symptome, die mit einer Beeinträchtigung der Atemwege und des Verdauungstrakts einhergehen. Es kann auch zu einer Kompression der umgebenden Strukturen kommen. In der Regel treten bei Patienten mit großem Tumor unabhängig vom Grad der Malignität Beschwerden auf über:

  • Auftreten eines Fremdkörpergefühls im Pharynx;
  • Halsschmerzen;
  • Gefühl des Platzens, Halsschmerzen;
  • Ohrstauung;
  • Atmungsstörung durch die Nase;
  • Dysphagie.

Die Patienten haben oft lange Halsschmerzen und suchen daher nach langen erfolglosen Versuchen zur Schmerzlinderung Hilfe, wenn sie während einer instrumentellen Untersuchung ein pathologisches Neoplasma haben.

Metastasen und klinische Ergebnisse von Pharynx-Tumoren

Metastasen in entfernten Organen und Geweben während eines onkologischen Prozesses in der Pharynxregion werden selten beobachtet und es wird gesagt, dass die Krankheit in den meisten Fällen vernachlässigt wird. Die Metastasierung regionaler Lymphknoten mit Lymphfluss ist viel häufiger.

Fernmetastasen kommen meist in den Lymphknoten der Trachea, Lunge, Leber und Wirbelsäule vor.

Es ist auch die Entwicklung von Entzündungen, Keimen in benachbarten Organen unter Verletzung ihrer Funktionen möglich. Die klinischen Ergebnisse für große und kleine Pharynx-Tumoren werden durch die Malignität des Prozesses und das Stadium der Erkrankung zum Zeitpunkt der Entdeckung bestimmt.

Behandlung von Rachenerkrankungen

Die Behandlung von Erkrankungen des Pharynx ist unterteilt in:

  • pathogenetische Therapie (zur Unterbrechung pathogenetischer Veränderungen);
  • ätiologische Therapie (zur Beseitigung der Ursache der Erkrankung);
  • symptomatische Therapie (zur Beseitigung der Symptome).

Wie werden Schmerzen im Rachen während entzündlicher Prozesse behandelt?

Um Schmerzen im Pharynx zu beseitigen, reicht eine symptomatische Behandlung aus, um den Entzündungsprozess zu beseitigen oder zu reduzieren. Wenn jedoch die Hauptursache für die Entwicklung des pathologischen Prozesses nicht beseitigt wird, kann die Behandlung des Pharynx eine geringe Wirksamkeit haben und von häufigen Rückfällen begleitet sein.

In der Regel gilt bei Halsschmerzen am häufigsten:

  • Gurgeln mit Kochsalzlösungen, Kamille;
  • Verwendung von Sprays, die Schwellungen lindern und Entzündungen reduzieren;
  • Einnahme von Medikamenten, die den Hauptprozess systemisch beeinflussen (Antibiotika, Virostatika)

Behandlung von Pharynx-Tumoren

Unabhängig davon, ob der Tumor des Pharynx groß oder klein ist, spielt der Malignitätsgrad des Prozesses eine entscheidende Rolle bei der Wahl der Behandlungstaktik. Wenn also ein Neoplasma gutartig oder bösartig ist, jedoch keine Anzeichen für Metastasen in regionalen und entfernten Lymphknoten aufweist, ist eine radikale chirurgische Behandlung eines Pharynx-Tumors ratsam.

Wenn der Tumor entfernte Metastasen aufweist, wird eine palliative Behandlung durchgeführt, um die Symptome der Krankheit zu lindern. Bestrahlung und Chemotherapie werden durchgeführt.

Was tun bei Halsschmerzen?

Bei Halsschmerzen sollte die Behandlung von einem Spezialisten gemäß der vorhandenen Pathologie durchgeführt werden. Die häufigste Ursache dieses unangenehmen Symptoms ist in der Regel ein entzündlicher Prozess in den Mandeln und der Rachenschleimhaut. Die Schmerzursache kann jedoch ein Krebsprozeß oder eine Schädigung des Pharynx-Gewebes sein (retropharyngealer oder parapharingealer Abszess), was die Todeswahrscheinlichkeit signifikant erhöht.

Wenn ein Hals lange Zeit wehtut, sollten Sie diesbezüglich vorsichtig sein und qualifizierte Hilfe in Anspruch nehmen.