Haupt / Husten

Warum geht der erwachsene Husten nicht weg? Was sollte der Patient tun?

K Achel ist ein natürlicher und normaler Prozess. Dies ist die Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Fremdkörpern in die oberen und unteren Atemwege. Dies kann Exsudat, Aspirationsinhalt und andere Objekte sein.

Laut der medizinischen Statistik entwickelt sich bei 100% der Patienten irgendwann in ihrem Leben Husten. In den allermeisten Fällen handelt es sich um pathologische Ursachen. Krankheiten sind vielfältig.

Durch die Natur des Reflexes kann es trocken oder nass sein. Oft geht der Husten nicht von alleine los.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei dem betrachteten Phänomen um eine normale physiologische Reaktion des Körpers. Aber trotz aller Reflexivität, wenn sie länger als 5 Tage dauert, sprechen wir bereits über den pathogenen Prozess.

Wenn das Symptom 2 Wochen oder länger nicht verschwindet, muss die Ursache des Problems ermittelt und eine dringende Behandlung eingeleitet werden. Oft müssen wir über komplexe und schwere Krankheiten sprechen, aber welche? Was müssen Sie über ein so komplexes Symptom als Husten wissen?

Ursachen für trockenen Husten nicht durch

Trockener oder unproduktiver Reflex begleitet fast immer pathologische Prozesse. Entgegen der landläufigen Meinung bildet sich aufgrund von Lungen- und Bronchienproblemen nicht immer ein Husten, der mehrere Wochen oder einen Monat oder länger nicht verschwindet. Über welche Krankheiten muss man reden?

Hyperthyreose mit Kropf

Kropf ist eine knotige oder oft diffuse Vergrößerung der Schilddrüse, die durch eine Reihe exogener und endogener Faktoren ausgelöst wird.

Der Husten entsteht in diesem Fall als Folge der Kompression der Trachea und der Bronchien durch ein überwachsenes endokrines Organ.

Übermäßiger Druck führt zu einer Reizung der unteren Atemwege.

Das Ergebnis ist die Bildung eines intensiven Reflexes, der nicht vor der Operation durchgeht.

Gleichzeitig ist die Sputumproduktion nicht typisch und wird niemals beobachtet. Die Produktion des Exsudats spricht nicht für die Schilddrüsengenese der Erkrankung.

Pleuritis

Entzündung der äußeren Auskleidung der Lunge. Die Pleura ist eine dünne Hülle mit bronchopulmonalen Strukturen. Sie hat hauptsächlich eine Schutzfunktion.

Fast nie wird Pleuritis als primäre Pathologie gebildet.

Am häufigsten sprechen wir über den sekundären Prozess, der durch Entzündung der Lungenstrukturen, Bronchien, Tracheitis (beim Abstieg der pathogenen Flora in die unteren Atemwege) erklärt wird.

Die Krankheit wird von unspezifischen Symptomen begleitet, vor allem einem intensiven, schmerzhaften Husten ohne Auswurf, der Monate dauern kann, Schmerzen hinter dem Brustbein und anderen.

Rhinitis, Sinusitis und andere Erkrankungen der oberen Atemwege

Paradoxerweise ist die Hustenbildung auch mit der Niederlage der Nasengänge und des Nasopharynx möglich. Der Grund ist der Fluss von Schleim und Exsudat, der während der laufenden Nase in den unteren Atemwegen aktiv produziert wird.

Als nächstes durchläuft der Mechanismus den Standardweg. Das Flimmerepithel und seine Flimmerhärchen nehmen Schleim und Exsudat als Fremdkörper auf, die aus den Bewegungen entfernt werden müssen. Es entwickelt sich ein starker Hustenreflex.

Gleichzeitig fehlen die Begleitsymptome praktisch. Dies ist ein Merkmal der Nasennatur des Hustens.

Keuchhusten

Kinderkrankheit In der Umgebung von erwachsenen Patienten kommt es fast nicht vor, was verständlich ist.

Diese Pathologie entwickelt sich mit einer deutlich reduzierten Immunität, die bei älteren Patienten selten auftritt.

Der Husten ist intensiv, schmerzhaft und hinderlich. Es kommt dazu, dass der Patient aufgrund der Stärke des Reflexes zu erbrechen beginnt.

Eine weitere entzündlich-infektiöse Erkrankung, die hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen bis zu 16 Jahren auftritt. Es ist durch den gleichen schmerzhaften, langen Husten gekennzeichnet, wenn auch nicht immer. Viel hängt von der Stärke der Infektion ab.

Herzversagen

Merkwürdig kann sich jedoch auch ein Husten als Folge einer stagnierenden Läsion des kardiologischen Profils bilden, die durch die Dehnung der Herzkammern erklärt wird.

Das Ganze gegen den Gasaustausch. Wenn der Herzmuskel aufhört zu arbeiten, wie es sollte, wird das Blut schlechter mit Sauerstoff versorgt.

Es beginnt Atemnot, was zu einer Austrocknung der Schleimhäute der Atemwege führt. Das Ergebnis ist ein Husten, der jedoch nicht immer intensiv ist.

Dies ist nur einer der Mechanismen der Reflexbildung bei Herzinsuffizienz. Die Krankheit wird von einer Vielzahl von Symptomen Dritter begleitet. Ein so trockener Husten dauert keinen Monat, bis Herzprobleme beseitigt sind.

Pharyngitis

Es scheint eine Krankheit zu sein, bei der eine Entzündung der Rachenschleimhäute und des Epithelgewebes auftritt.

Dieser unangenehme Vorgang wird begleitet von Halsschmerzen, nachlassender Schluckaktivität von Muskelstrukturen, trockenem Husten und Stimmstörungen (es wird heiser, heiser oder verschwindet ganz).

Trotz aller Unannehmlichkeiten der Situation führt die Pharyngitis selten zu komplexen und für das Leben und die Gesundheit gefährlichen Symptomen. Obwohl die Bedrohung immer noch da ist.

Die Krankheit ist größtenteils infektiös, es ist möglich, dass die pathogene Flora in den unteren Atemwegen absteigt und sekundäre Läsionen bronchopulmonaler Strukturen entstehen.

Laryngitis

Hat trotz der Ähnlichkeit der Namen nichts mit Pharyngitis zu tun. Es bildet sich eine Entzündung des Kehlkopfes. Bei der Kehlkopfentzündung ist der Husten spezifisch: es bellt, würgt und dröhnt.

Eine rechtzeitige Behandlung ist erforderlich, da die Bildung von sekundärem Atemstillstand und Erstickungsgefahr durchaus möglich ist. Der Tod ist jedoch äußerst selten.

Ein trockener Husten ohne Husten entwickelt sich aus einer Reihe von Gründen, aber die Faktoren der Bildung eines Nassreflexes sind noch größer.

Nasser Husten

Ein produktiver Reflex entwickelt sich aus mehreren Dutzend Gründen. Wenn ein Husten mit Auswurf nicht einen Monat oder länger dauert, spricht man von einer Reihe von Krankheiten, die zu einem chronischen Langzeitverlauf neigen. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören folgende Krankheiten:

  • Influenza-Niederlage. Einschließlich anderer akuter Atemwegserkrankungen. Sicher kennt jeder die folgenden Symptome einer Erkältung: nasser Husten mit viel Auswurf, Atemnot, Atemnot. Dies sind Anzeichen von Influenza oder anderen akuten Atemwegserkrankungen. Grippe selbst verursacht, wie andere Krankheiten, keinen Husten. Rede über eine sekundäre Tracheitis, sekundäre Bronchitis ist in der Regel seltener verbunden.
  • Bronchitis Entzündung der bronchopulmonalen Strukturen. Begleitet von heftigem Husten mit einer großen Menge Auswurf (aber nicht immer), Schmerzen in der Brust, Atemnot. Vielleicht ersticken. Bronchitis ist im Gegensatz zu einer Lungenentzündung weniger aggressiv und führt seltener zu einem tödlichen Verlauf des Krankheitsverlaufs. Die Pathologie neigt dazu, chronisch zu sein, was einen monatelangen Resthusten verursacht.
  • Pneumonie. Eine Lungenentzündung ist nicht immer mit einem feuchten Husten verbunden. Vielleicht der Verlauf der Krankheit und ohne Manifestation des Reflexes aus den unteren Atemwegen. Meistens kommt es jedoch zu einem leichten Husten mit einer kleinen Menge Auswurf. Ähnlich wie bei Bronchitis kann die Pathologie träge Formen annehmen, die jahrelang nicht bestehen.
  • Tracheitis Definiert als entzündliche Läsion der Trachealschleimhaut. Diese Struktur ist reich an Nerven und Ziliarepithel und reagiert daher aktiv auf Entzündungen und Schwellungen. Der Husten ist stark, mit viel Auswurf und dauert durchschnittlich 2-3 Wochen bei entsprechender Behandlung.
  • Bronchialasthma Obstruktive Erkrankung, bei der das Lumen der Bronchien zusammengezogen wird und Atemprobleme auftreten. Paroxysmale Strömungen mit einem Ausfluss von etwas Schleimausscheidungen. Ein solcher Husten hält bei Erwachsenen und Kindern nicht lange an, die Pathologie kann einen Patienten ein Leben lang begleiten.
  • Tuberkulose und Lungenkrebs. Beide Pathologien sind in Symptomen vereint. Führende Manifestation - ein Ausfluss von blutigem Auswurf.
  • COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung). Am häufigsten beobachtet bei Patienten mit einer anständigen Raucherfahrung. Es ist durch die Zerstörung eines Bronchialbaums, eine ständige Behinderung, die Unfähigkeit normal zu atmen und einen feuchten Husten gekennzeichnet. Möglicherweise nicht heilbare Krankheit.
  • Refluxösophagitis mit Aspiration des Mageninhalts. Bis die Ursache für die Schwäche des Magenschließmuskels beseitigt ist (es kann vorkommen, dass er nicht geheilt werden kann), wird der Hustenreflex den Patienten verfolgen.
  • Bronchiektasie Begleitet von der Abgabe von eitrigem Exsudat. Typisch für eine Krankheit ist die Bildung von eitrigen Einschlüssen in den Alveolen: Die Alveolarstrukturen verwandeln sich buchstäblich in Beutel mit Exsudat.

In einigen Fällen können mehrere Krankheiten gleichzeitig kombiniert werden, z. B. Asthma bronchiale mit Tracheitis usw. In diesem Fall wird der Verlauf beider Krankheiten um ein Vielfaches verschärft und überschneidet sich.

Husten mehr als einen Monat

Wenn der Husten nicht länger als einen Monat andauert, kann er sich als Folge des Verlaufs der beschriebenen Erkrankungen beider Gruppen entwickeln.

Meist handelt es sich jedoch um Pneumonie, Bronchitis und Asthma.

Diese Krankheiten halten immer lange an, sind schwer zu behandeln und neigen zu einer chronischen Form - weshalb Husten nicht lange verschwinden kann.

Wenn jedoch Asthma aufgrund einer allergischen Läsion fließt und die Substanz Histamin aktiv produziert wird, reicht es aus, das Allergen auszuschließen, so dass das Problem nicht so dringend ist.

Verwandte Symptome

Fast nie kommt Husten alleine. Abgesehen von einigen der oben beschriebenen Erkrankungen.

In den meisten Fällen müssen wir über folgende Begleitmanifestationen sprechen:

  • Brustbeinschmerzen Stärkt sich bei Berührung und versucht, eine vollständige Atembewegung auszuführen (normalerweise während der Inhalation). Erklärt durch den Entzündungsprozess.
  • Kurzatmigkeit Erhöhung der Anzahl der Atembewegungen zu einem bestimmten Zeitpunkt (pro Minute). Erhöht sich bei körperlicher Aktivität, bleibt aber in einem Ruhezustand.
  • Erstickungsort Es ist die Unmöglichkeit angemessener Atembewegungen. Häufig ist das Ergebnis des Erstickens eine Verletzung des Gasaustauschs. Das Ergebnis ist ein Atemstillstand. Wenn Sie nicht mit der normalen Behandlung beginnen, ist die Todeswahrscheinlichkeit hoch.
  • Rasseln und Pfeifen in den Lungenstrukturen während des Atems.

Ein weiteres charakteristisches Symptom, das nur bei intensivem Husten, Tuberkulose und Lungenkrebs auftritt, ist die Hämoptyse.

Der Patient hustet Blut in Form von Venen oder stört die Struktur des Schleimexsudats. In diesem Fall sieht der Auswurf schaumig aus, er hat eine rosa Färbung.

Gastrointestinale Manifestationen sind möglich, wenn die Ursache von Husten in Reflux oder Gastritis verborgen ist.

Diagnosemethoden

Diagnosemaßnahmen sind ziemlich komplex, es ist unmöglich, sich selbst zu diagnostizieren. Darüber hinaus ist die Eigendiagnose nicht zulässig. Um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können, muss ein Arzt konsultiert werden.

Die Diagnose und Behandlung von Husten mit Auswurf und Trockenreflex sollte ein Spezialist sein.

Der Profilarzt ist ein Lungenfacharzt. Da es jedoch nicht möglich ist, einen Spezialisten zu konsultieren, wird empfohlen, dass der Hausarzt konsultiert wird.

Die Behandlung von nassem Husten ist am schwierigsten. Deshalb ist eine rechtzeitige Diagnose erforderlich, um keine wertvolle Zeit zu verlieren.

Bei der Erstaufnahme werden eine allgemeine Beurteilung des Zustands des Patienten, eine mündliche Befragung und eine Anamnese durchgeführt.

Dann kommt die spezialisierte Forschung:

  • Radiographie der Brust.
  • Bronchoskopie.
  • Analyse des bakteriologischen Profils von Sputum und Materialforschung.
  • FGDS.
  • Blutuntersuchungen
  • Bronchopulmonalen Ton hören.
  • Physikalische Forschung

Im Allgemeinen bereitet die Diagnose gewisse Schwierigkeiten. Es ist besonders schwierig, zwischen verschiedenen Diagnosen zu unterscheiden.

Allgemeine Behandlungsgrundsätze

Was tun, wenn der Husten nicht durchgeht? - Die allgemeinen Prinzipien der Therapie umfassen den Einsatz spezialisierter Arzneimittel.

  • Wenn keine funktionellen Probleme auftreten, muss der Husten selbst unterdrückt werden. Zu diesem Zweck werden spezielle Pharmaka eingesetzt, um den Reflex auf zentraler und peripherer Ebene zu hemmen. Dementsprechend werden spezielle Hirnzentren und das Ziliarepithel gehemmt. Wenn Erwachsene nicht husten, nehmen sie meistens ihre eigenen Medikamente aus diesen Gruppen, was falsch ist. Muss die Situation verstehen.
  • Allergien werden mit Bronchodilatatoren und Antihistaminika behandelt. Dies ist Berodual, Salbutamol, andere Drogen.
  • Entzündliche und Infektionskrankheiten, einschließlich Tuberkulose, werden durch Antibiotika, vor allem Fluorchinolone, kuriert.
  • In allen schwierigen Fällen, in denen Atemstörungen auftreten, ist die Verwendung von Prednisolon und anderen Kortikosteroiden erforderlich.

Bestimmte Namen werden nur von einem Spezialisten ausgewählt. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit eines unvorhersehbaren Krankheitsverlaufs hoch.

Husten ist ein komplexer und komplexer Prozess, der aus verschiedenen Gründen regelmäßig beim Menschen auftritt. Aufgrund der großen Anzahl wahrscheinlicher Faktoren des Problems ist die Diagnose sehr schwierig. Es ist erforderlich, rechtzeitig zu warten, um eine kompetente Behandlung zu beginnen. Die Prognose wird also so günstig wie möglich sein.

Ein trockener Husten vergeht nicht einen Monat: Merkmale der Behandlung

Ein solcher Husten ist eine Reflexreaktion des Körpers, er wird von einer scharfen Ausatmung begleitet, die dabei hilft, die Atemwege von Fremdpartikeln und dem Körpergeheimnis zu reinigen. Es kommt ohne Auswurf aus, was Experten als unproduktiv bezeichnen, da es die Atemwege nicht reinigt, nur die Luft hustet. Ein trockener Husten für mehr als einen Monat kann das Ergebnis einer Erkältung, einer Grippe oder anderer Erkrankungen der Atemwege sein. Wenn er jedoch länger als zwei Wochen anhält, spricht man von chronischer Krankheit. Es kann auch als Folge von Rauchen und als allergische Reaktion auftreten.

Was tun, wenn der trockene Hustenmonat nicht vergeht? Merkmale der Behandlung von anhaltendem trockenem Husten - das Thema dieses Artikels. Wenn der Husten längere Zeit anhält, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da dies auf schwerwiegende Erkrankungen hinweisen kann.

Warum trockener Hustenmonat nicht vergeht: Merkmale der Behandlung

Trockener Husten tritt bei der Entwicklung von Krankheiten wie Grippe, Erkältungen, nach Unterkühlung auf, aber meistens wird er schnell zu einer produktiven Form. Wenn kein Auswurf von Auswurf stattfindet, ist es sinnvoll, spezielle Medikamente zu trinken, die Ärzten verschrieben werden, deren Wirkung auf die Verflüssigung von Schleim gerichtet ist.

Trockener Husten kann eine Folge einer Infektion des Lungengewebes sein, d. H. Der Entwicklung von Bronchitis, Lungenentzündung, chronischer Lungenerkrankung - Bronchialasthma, chronischer Bronchitis.

Ein trockener Paroxysmalhusten tritt als Folge von Erkrankungen des äußeren akustischen Verlaufs, Magen- und Speiserückfluss und akutem Herzversagen auf.

Trockener Husten für mehr als einen Monat - Merkmale der Krankheit

Der unproduktive Husten tritt bei der Entwicklung von Krankheiten wie Grippe oder Erkältungen im Körper auf, tritt nach Unterkühlung auf, meistens jedoch schnell zu einer produktiven Form. Wenn kein Auswurf von Auswurf stattfindet, ist es sinnvoll, spezielle Medikamente zu trinken, die Ärzten verschrieben werden, deren Wirkung auf die Verflüssigung von Schleim gerichtet ist.

Ein trockener Husten, der einen Monat nicht vergeht, kann eine Folge einer Infektion des Lungengewebes sein, d. H. Der Entwicklung von Bronchitis, Lungenentzündung, chronischer Lungenpathologie - Bronchialasthma, chronischer Bronchitis.

Nicht nur Atemwegserkrankungen können über einen Monat lang paroxysmatischen Trockenhusten verursachen. Es manifestiert sich als Folge von Erkrankungen des äußeren Gehörgangs, Magen- und Speiserückfluss und akutem Herzversagen.

Wie behandelt man einen trockenen Husten, der keinen Monat vergeht: Merkmale der Behandlung

Eine trockene Hustenbehandlung, wenn sie nicht länger als einen Monat andauert, kann durch Einnahme solcher Medikamente, z. B. Tabletten oder Sirup, auftreten.

Wenn ein trockener Husten bei einem Raucher nicht für längere Zeit verschwindet, ist dies vielleicht die Reaktion des Körpers auf diese Angewohnheit, also lohnt es sich aufzugeben.

Wenn ein starker trockener Husten nicht verschwindet und Sie nachts weh tut, sollten Sie die Neigung des Kissens ändern, da der Schleim in einer horizontalen Position beim Menschen schnell den Rücken des Kehlkopfs hinunterfließt und ihn irritiert.

Die populäre Methode, um trockenen Husten loszuwerden, beinhaltet einen großen Verbrauch heißer Flüssigkeiten, wie heißer Tee oder Milch. Dies trägt zum Übergang von trockenem Husten bei einer produktiven und schnellen Genesung bei.

Wenn Sie zusammen mit einem trockenen Husten länger als einen Monat Halsschmerzen haben, raten Experten, eine Lösung aus einem Löffel Honig und 200 ml Wasser zu trinken, um die entzündete Halsschleimhaut zu mildern.

Warum trockener Husten nicht lange vergeht

Nach einer Erkältung und anderen Atemwegserkrankungen erholen sich die geschädigten Schleimhäute nicht sofort. Es dauert einige Zeit, in der regelmäßig Husten auftritt. Es heißt Residuum. Hält normalerweise bis zu 2-3 Wochen an, abhängig von der vorherigen Krankheit. Der maximale Zeitraum, für den ein trockener Husten pro Monat vergehen darf. Wenn länger, kann es als chronisch angesehen werden.

Inhalt des Artikels

Ursachen für anhaltenden Husten

Häufiger ist jedoch ein langwieriger Husten ein Begleiter einer schweren Krankheit. Sie können es anhand von Symptomen und Testergebnissen erkennen. Mögliche Ursachen für anhaltenden trockenen Husten:

  • Ständiges Austreten von Schleim im Hals. Es tritt bei chronischer Rhinitis, Sinusitis und anderen Erkrankungen der Nase auf, begleitet von trägen Entzündungsprozessen und Schleimsekretion. Wenn die Nase verstopft ist, strömt der Rotz in den Hals, reizt die Schleimhaut des Kehlkopfes und verursacht ständigen Husten mit einer großen Anzahl - einen anhaltenden starken Husten.
  • Chronische Bronchitis Entwickelt sich mit der falschen Behandlung akuter Atemwegserkrankungen oder deren Abwesenheit. Ein weiterer Grund könnte die ständige Exposition des äußeren Reizstoffs für die Atemwege sein: Tabakrauch, verschmutzte Luft, starke Gerüche, giftige Chemikalien. Bronchitis ist gekennzeichnet durch einen langanhaltenden, unproduktiven paroxysmalen Husten, Atemnot, Bronchospasmen und ein Erstickungsgefühl.
  • Chronische Pharyngitis Eine Entzündung des Kehlkopfes kann auch bei Erwachsenen zu einem dauerhaften trockenen Husten führen. Es gibt so viele Gründe für diese Krankheit, dass nur ein Otolaryngologe die genaue Ursache bestimmen kann. Mit der Verschärfung kommt es zu einer starken Rötung des Halses, Schmerzen beim Schlucken, die Stimme "setzt sich". Der Husten ist qualvoll, lang anhaltend und bellt ohne Auswurf.
  • Pneumonie. In chronischer Form ergibt sich keine hohe Temperatur. Das einzige Anzeichen ist oft lang anhaltender trockener Husten, minderwertiges Fieber, Schwäche und Atemnot bei minimaler körperlicher Anstrengung. Ohne Behandlung entwickelt sich in den Entzündungsherden ein Lungenabszess.
  • Tuberkulose Es provoziert einen anhaltenden, schmerzhaften trockenen Husten, der mehrere Monate oder sogar Jahre dauern kann. In geschlossener Form ist Tuberkulose nicht ansteckend, aber wenn in dieser kleinen Menge Auswurf, die sich nach einem Angriff auflöst, Blutspuren vorhanden sind - die Krankheit läuft bereits und der Patient ist gefährlich für andere. In diesem Fall ist es notwendig, lange Zeit in einem Krankenhaus untergebracht zu werden.
  • Chronische Erkrankungen anderer Organe - Herz und Magen-Darm-Trakt. Husten ist immer ein Begleiter von Patienten mit Herzinsuffizienz. Es beginnt vor einem Herzinfarkt und ist begleitet von Anzeichen von Sauerstoffmangel. Die Ursache von Magenhusten wird zu Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt und Refluxkrankheit. Der Mageninhalt dringt in die Speiseröhre ein, reizt sie und regt den Husten an.
  • Berufskrankheiten. Ein trockener Husten, der bei Erwachsenen nicht für längere Zeit verschwindet, kann ein Symptom einer Atemwegserkrankung sein. Solche Angriffe sind am häufigsten von Menschen betroffen, die in „schädlichen“ Industrien arbeiten, wenn chemische Verdampfung, Staubpartikel, Schmutz, Flusen usw. in der Luft vorhanden sind. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen und keine persönliche Schutzausrüstung verwenden, entstehen chronische Bronchitis, Asthma und Krebs.
  • Onkologie. Wenn ein trockener Husten mehrere Monate lang nicht vergeht und von Gewichtsverlust, Schwäche, Anzeichen von Intoxikationen und Schmerzen in der Brust begleitet wird, aber keine anderen Anzeichen von Atemwegserkrankungen vorhanden sind, kann das Vorhandensein maligner Tumoren vermutet werden. Am wahrscheinlichsten sind sie durch Blutspuren in einer kleinen Menge Husten im Auswurf. Eine genaue Diagnose kann nur auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse gemacht werden.

Es ist fast unmöglich, einen nicht durchlaufenden trockenen Husten zu heilen, ohne die Ursache zu ermitteln. Die getroffenen Maßnahmen führen nur zu vorübergehenden Ergebnissen, da der Husten keine Krankheit ist, sondern eine Reaktion auf verschiedene Arten von Reizstoffen. Wenn Sie also längere Zeit gestört werden, müssen Sie mit einer diagnostischen Untersuchung beginnen.

Diagnosemethoden

Die Diagnose von Husten beginnt in der Regel mit einem Besuch beim Therapeuten. Er untersucht den Patienten, hört auf Bronchien und Lungen, stellt die Primärdiagnose fest und bestimmt die weiteren Untersuchungsmethoden. An erster Stelle stehen Labortests: Blut, Auswurf, Kot. Ferner werden abhängig von der beabsichtigten Diagnose andere Diagnoseverfahren ausgeführt.

Ein Bluttest kann das Vorhandensein aktiver Entzündungsprozesse im Körper feststellen. Im Auswurf gibt es Erreger, die chronische Erkrankungen verursachen können. Durch bakterielle Impfung können sie identifiziert und die Resistenz gegen verschiedene Arten antibakterieller Wirkstoffe bestimmt werden. Analyse des Stuhlgangs bei Verdacht auf parasitäre Präsenz im Körper.

Informativer ist eine Röntgenaufnahme der Brust. Es kann Bronchitis, Lungenentzündung, Onkogenese, Tuberkulose, Herzpathologie aufdecken. Wenn gründlichere Forschungen erforderlich sind, hilft ein Computertomogramm.

Lungenvitalvolumen und andere wichtige Spirometrieindikatoren bestimmen. Mit Hilfe der Bronchoskopie kann der Zustand der Bronchialschleimhaut untersucht werden. Diese Forschung wird unter stationären Bedingungen an High-Tech-Geräten durchgeführt.

Wenn Sie einen Herzhusten vermuten, müssen Sie das Kardiogramm entfernen und einen Ultraschall des Herzens machen. Wenn der Husten mit Schmerzen im Magen, saurem Aufstoßen und einem unangenehmen Mundgeruch einhergeht, ist es sinnvoll, eine Röntgenaufnahme des Magens und eine Endoskopie durchzuführen, um Magengeschwüre oder Reflux auszuschließen.

Falls erforderlich, sind andere Spezialisten an der Untersuchung beteiligt: ​​ein Hals-Nasen-Ohrenarzt, ein Kardiologe, ein Lungenarzt, ein Infektionskrankheiten-Spezialist usw. Nachdem alle Testergebnisse zusammengetragen wurden, kann der Arzt eine genaue Diagnose stellen und eine Intensivbehandlung verschreiben.

Ein Husten ohne Behandlung ist nicht möglich, da dies zu schweren Komplikationen führen kann. Traditionelle Methoden helfen hier nicht, aber sie können als Rettungswagen verwendet werden, um einen Angriff zu lindern und Husten zu mildern.

So entfernen Sie einen Angriff

Der einfachste Weg, einen trockenen Hustenanfall schnell zu stoppen, ist ein warmes Getränk. Es befeuchtet die Schleimhäute des Kehlkopfes, lindert Schmerzen und lindert Irritationen. Der nützlichste Kräutertee ist aus Linden, Kamille, Himbeere, mit Viburnum, Heckenrose, Cornel-Beeren, Minzeblättern oder Zitronenmelisse. Trinken sollte ausreichend sein, bis zu 1,5 Liter pro Tag. Die optimale Teetemperatur beträgt 40-50 ° C. Wenn Sie möchten, können Sie einen Teelöffel Honig hinzufügen.

Gute Hilfe bei solchen Volksmitteln gegen Husten:

  1. Verbrannter Zucker Selbstgemachte Hustenbonbons herzustellen ist sehr einfach. Gießen Sie ein Glas Zucker in eine Emailschüssel und stellen Sie es auf geringe Hitze. Ständiges Rühren, damit der Zucker nicht brennt, schmilzt und erhitzt sich weiter, bis der Sirup einen bernsteinbraunen Farbton annimmt. Vom Herd nehmen, einen Esslöffel Ingwer oder Zitronensaft, einige Tropfen Minze oder ätherisches Eukalyptusöl hinzufügen. Mit geschmolzenem Butter-Pergamentpapier in kleine Portionen gießen. Nach dem Aushärten in die Schachtel legen. Lösen Sie sich während eines Hustens oder zur Vorbeugung.
  2. Eierlikör mit Cognac. Das Eigelb enthält eine große Menge Vitamin A, wodurch die Regeneration der Schleimhäute beschleunigt wird. Honig hat ausgeprägte entzündungshemmende, antibakterielle und antiseptische Eigenschaften. Cognac dehnt kleine Blutgefäße aus, wärmt den Hals und wirkt auch als Antiseptikum. Trennen Sie das Eigelb vom Eichhörnchen ab, mischen Sie es mit einem Esslöffel Honig bis weißer Schaum, gießen Sie leicht Brandy hinein, mischen Sie es und essen Sie es in kleinen Portionen.
  3. Brombeermarmelade. Reich an Vitaminen, hat entzündungshemmende Eigenschaften. Sie können es zum Tee hinzufügen, tagsüber etwas essen oder sich beim Husten unter der Zunge auflösen. Um ein Maximum an Vitaminen zu erhalten, sollte die Temperatur des Tees 50 ° C nicht überschreiten.
  4. Zitrone mit Honig Frisch gepresster Zitronensaft ist ein hervorragendes Antiseptikum. Honig ist ein echtes Naturheilmittel, das Reizungen und Entzündungen des Halses lindert, die Schleimhäute schneller wiederherstellt und das Immunsystem stärkt. Zitrone mit kochendem Wasser verbrühen und zusammen mit der Schale durch einen Fleischwolf spritzen. Die Hälfte mit Honig mischen, in einen Glasbehälter mit festem Deckel geben und im Kühlschrank aufbewahren. Nehmen Sie mehrmals täglich einen Teelöffel mit.
  5. Warme Milch mit Chicorée, Honig und Butter. Erleichtert den Husten perfekt, aktiviert das Immunsystem, umhüllt und schützt die Schleimhaut vor Irritationen. In einem Glas warmer (nicht gekochter!) Milch einen Teelöffel Chicorée, Honig und Ghee hinzufügen. Gut mischen, in kleinen Schlucken trinken. Öl kann durch Dachs oder Ziegenöl ersetzt werden.

Entlasten Sie Husten und fertige pharmazeutische Mischungen. Wenn der Arzt keine besonderen Termine vereinbart hat, ist es besser, Kräuter-Expektorant-Sirupe zu verwenden. Sie sind sicher, polstern gut ab und wirken entzündungshemmend.

Physiotherapie

Durch physiotherapeutische Verfahren können Sie Husten schnell behandeln: Residual, chronisch oder infektiös. Ihre Anwendung bei Herz- und Magenhusten ist unwirksam. Sie können nur durch spezielle Vorbereitungen entfernt werden. In anderen Fällen sind Erwärmung und Dampfinhalationen sehr nützlich.

Für die Dampfinhalation sind Sodalösung oder Abkochungen von Heilkräutern geeignet: Salbei, Huflattich, Thymian, Eukalyptus, Pfefferminz. Es ist auch nützlich, über einen Topf mit Kartoffelpüree zu atmen. Die Inhalation des Verneblers bei chronischer Pharyngitis oder bei Nasenkrankheiten ist unwirksam, da die feine Lösung durch die oberen Atemwege fliegt, praktisch ohne darauf zu verweilen.

Bei Pharyngitis sind Wodka-Kompressen am effektivsten, die über dem Hals liegen. Bei bronchopulmonalen Erkrankungen, Senfpflastern, Paraffintherapie, Brust- und Rückenkompressionen, Ölwicklungen, Mahlen ergibt ein gutes Ergebnis.

Wenn Schleim vorhanden ist, aber nicht von Husten befreit wird, können Drainagemassagen und Atemübungen helfen.

Wenn Sie alle Anweisungen eines Arztes und eine sparsame Diät einhalten, mit Ausnahme von zu heißen, würzigen, sauren und frittierten Lebensmitteln, tritt selbst ein sehr starker trockener, anhaltender Husten zurück. Wenn die Krankheit nicht zur vollständigen Heilung nachgibt, ermöglicht die moderne Medizin eine stabile Remission. Die Hauptsache - geben Sie nicht auf und setzen Sie die begonnene Behandlung bis zur vollständigen Genesung fort.

Was tun, wenn ein Husten bei einem Erwachsenen nicht einen Monat vergeht

Bei richtiger Behandlung sollte ein Husten nach 7-10 Tagen verstreichen. Wenn eine Person zwei Wochen oder sogar einen Monat lang von qualvollen Hustenattacken geplagt wird, kann davon ausgegangen werden, dass die Krankheit länger andauert oder chronisch ist. Möglicherweise wird der Patient falsch behandelt oder der Arzt hat eine falsche Diagnose gestellt. Wenn der Husten keinen Monat vergeht, was tun? Hat ein Erwachsener eine schwere Krankheit oder ist bei ihm alles normal?

Was sind die Ursachen für anhaltenden Husten?

Hustenattacken können durch Reizung der Bronchialschleimhaut, des Kehlkopfes, des Rachens und der Lunge auftreten. Dank dieses Reflexes versuchen die Atemwege, sich von Schleim, Schadstoffen, Fremdkörpern und Staub zu befreien. Wenn eine Person lange und heftig hustet, ist es nicht schwer zu erraten, warum ein Husten keinen Monat vergeht. Am wahrscheinlichsten wird der Patient falsch behandelt oder er ignoriert das Problem und geht verantwortungslos mit seiner Gesundheit um.

Ursachen des anhaltenden Hustens:

  • schlecht behandelt kalt;
  • Allergie;
  • Asthma bronchiale;
  • Stress;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Herzversagen;
  • Raucherhusten;
  • Tuberkulose

Die Hauptursache für anhaltenden Husten ist eine unsachgemäße Behandlung der Erkältung. Der Husten ist trocken oder nass. Trocken erscheint am Anfang der Grippe, akute respiratorische Virusinfektionen, akute Bronchitis, Laryngitis, Tracheitis oder Pharyngitis. Angriffe verursachen bei einem Patienten schmerzhafte Krämpfe, der Auswurf wird jedoch nicht ausgelöst. Infolgedessen erhöht eine Person den Blutdruck, hat Probleme mit dem Herzschlag und Schmerzen im Unterleib. Ein trockener Husten sollte mit Antitussiva unterdrückt werden.

Wenn der Husten eine Woche lang nicht aufhört, belästigen unproduktive Angriffe den Patienten 7 oder 10 Tage nach Beginn der Erkrankung, dann ist der Schleim höchstwahrscheinlich zu dick, er kann die Atemwege allein nicht verlassen. In diesem Fall müssen Sie Medikamente einnehmen, die den Auswurf verdünnen und die Evakuierung aus den Bronchien beschleunigen.

Es ist wichtig! Ein trockener Husten muss nass werden.

Nasser Husten tritt nach einem trockenen oder 3 Tagen nach Beginn der Krankheit auf. Angriffe bringen dem Patienten Erleichterung, jedes Mal wenn der Schleim die Bronchien verlässt. Antitussive Medikamente sind in dieser Zeit verboten, die Atemwege sollten regelmäßig gereinigt werden. Der Patient muss mukolytische und expektorierende Medikamente einnehmen.

Wenn ein trockener oder nasser Husten nicht einen Monat aufhört, können wir sagen, dass der Patient eine schwere Krankheit hat und einen Lungenarzt konsultieren muss. Wahrscheinlich, nach einer Erkältung, nahm die Immunität der Person ab, wodurch sich die Entzündung in eine langanhaltende, träge Form verwandelte.

Der Grund für den anhaltenden Husten kann die falsche Diagnose sein. Wenn nicht rechtzeitig festgestellt wird, welches Virus oder Bakterium zur Ursache von Bronchitis, Lungenentzündung oder Grippe geworden ist, können eingenommene Antibiotika und andere Arzneimittel möglicherweise nicht von Nutzen sein. Dadurch sammelt sich Schleim in den Atemwegen an, bewegt sich lange Zeit nicht und die Krankheit wird chronisch.

Eine weitere Ursache für hartnäckige Hustenattacken können Allergien sein. Wenn die Immunität des Menschen geschwächt ist, dann verursachen einige Nahrungsmittel sowie Pflanzenpollen und Tierhaare Niesen, Reißen, Husten. Allergene, die in den Patienten eindringen, verursachen Übelkeit und manchmal sogar Erbrechen. Es muss so schnell wie möglich identifiziert und beseitigt werden.

  1. Asthma bronchiale ist auch durch häufige Hustenattacken gekennzeichnet. Ein Mensch leidet an trockenem Husten, er hat nichts zu atmen. Die Krankheit wird durch eine Allergie gegen einen Stoff nach sportlicher Betätigung oder während einer Erkältung verursacht.
  2. Es kommt so vor, dass eine vollkommen gesunde Person plötzlich vor dem Hintergrund einer emotionalen Überanstrengung zu husten beginnt. Erfahrungen, Stress am Arbeitsplatz können zu plötzlichen Angriffen führen. In diesem Fall müssen Sie sich beruhigen, versuchen Sie, sich nicht alles zu Herzen zu nehmen und einen Neurologen um Hilfe zu bitten.
  3. Bei Krebs der Lunge oder des Rachens hustet eine Person gelegentlich, manchmal erbrechen. Oft sieht es aus wie eine Bronchitis. Es ist notwendig, so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu gehen und die Krankheit zu diagnostizieren. Je früher Krebs gefunden wird, desto höher sind die Heilungschancen einer Person.
  4. Magen-Darm-Probleme können auch zu häufigen Hustenattacken führen. Wenn der Patient einen erhöhten Säuregehalt hat, dringt der Magensaft in die Speiseröhre ein und verursacht eine Reizung. Eine Person hat Sodbrennen und fängt an zu husten.
  5. Bei Herzinsuffizienz tritt Blutstauung in der Lunge auf. Der Patient fängt plötzlich an zu husten. In einer horizontalen Position nimmt der Husten zu. Wenn eine Person nachts halb im Bett schläft, um nicht zu husten, braucht sie eine Kardiologin.
  6. Tabakrauch, der ständig in die Lunge gelangt, ist die Ursache einer chronischen nichtinfektiösen Bronchitis. Pathogene Flora dringt in die Atemwege ein, eine sekundäre bakterielle Entzündung entwickelt sich. Eine Person hat anhaltende Hustenanfälle.

Menschen mit geringer Immunität oder in schlechten sanitären Bedingungen lebenden Menschen können an Tuberkulose erkranken. Im aktiven Stadium der Erkrankung treten lang anhaltende Hustenattacken mit Auswurf aus Auswurf auf. Dieser Zustand ist nicht nur für den Patienten, sondern auch für andere sehr gefährlich. Eine Person braucht einen Krankenhausaufenthalt. Die Behandlung erfolgt in der TB-Apotheke.

Es ist wichtig! Wenn der Husten nicht einen Monat aufhört, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und untersucht werden. Die langfristige Behandlung von Hustenattacken unabhängig ist unpraktisch. Denn wenn die Ursache Herzversagen oder Tuberkulose ist, macht es keinen Sinn, die Beine einzuatmen oder zu schwimmen.

Behandlung von anhaltendem Husten bei Erwachsenen

Die Therapie bei anhaltendem Husten hängt von seiner Ätiologie ab. Nur der Arzt hat das Recht, den Patienten zu behandeln. Zunächst untersucht ein Spezialist den Patienten, um die Ursache der Erkrankung und eine genaue Diagnose zu ermitteln. Jeder Person wird eine individuelle medikamentöse Behandlung verschrieben. Es ist unmöglich, die Krankheit auf eigene Faust zu bekämpfen, da Heimmethoden aufgrund der Unkenntnis der Ursache schwerwiegende Folgen oder sogar den Tod verursachen können.

Wenn die Ursache der langwierigen Erkrankung Komplikationen nach akuten Atemwegsinfektionen, Bronchitis und Lungenentzündung sind, sollten Sie zuerst so viel warme Flüssigkeit wie möglich trinken, um den Wasserhaushalt wiederherzustellen. Es können Kräutertees auf Basis von Salbei, Kamille, Wegerich, Primel sowie Hagebutten-Dekokt, Trockenobstkompotte sein.

Medikamentöse Behandlung

Mukolytika und verschiedene Auswurfmittel (Mukaltin, Doctor Mom, Gerbion) helfen dabei, den trockenen Husten loszuwerden. Sie werden verschrieben, wenn ein trockener Husten nicht nass wird. Mit dem Einsatz von Medikamenten verdünnt und beschleunigt Schleim den Evakuierungsprozess aus der Lunge. Wenn ein Erreger installiert ist, werden lang anhaltende Hustenattacken mit antiviralen Medikamenten, Antibiotika und Antimykotika behandelt.

Pflanzliche Heilmittel (Pektusin, Brustentnahme) oder synthetische Drogen (ACC, Bromhexin, Lasolvan) helfen dem nassen Husten gut. Medikamente tragen zur schnellen Beseitigung des in den Atemwegen angesammelten Sputums bei. Dem Patienten werden Antibiotika verschrieben:

  • Penicilline (Amoxiclav);
  • Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin);
  • Cephalosporine (Ceftriaxon).

Die Hauptsache ist, nicht nur das Symptom, sondern auch die Ursache der Krankheit loszuwerden.

Bei anhaltendem Husten werden Medikamente verschrieben, die das Immunsystem aktivieren. Dies sind Arzneimittel auf der Basis von Ginseng, Rhodiola rosea, Eleutherococcus. Sie werden nach einer Antibiotika-Therapie verschrieben.

Physiotherapeutische Verfahren helfen bei anhaltenden Hustenattacken nach einer Erkältung:

Eine Physiotherapie kann durchgeführt werden, wenn die Person kein hohes Fieber hat und sich die Krankheit nicht im akuten Stadium befindet. Während dieser Zeit wird empfohlen, zusätzlich wärmende Kompressen zu Hause aufzubewahren, ein russisches Bad zu besuchen, Nadel- oder Salzbäder zu nehmen und eine Physiotherapie zu machen.

Wenn Hustenattacken durch Allergien ausgelöst werden, sollte der Patient den Reizstoff richtig identifizieren. Nahrungsmittelallergien werden hauptsächlich durch Diät behandelt. Eine Person sollte sich von geräucherten Produkten, Zitrusfrüchten, Schokolade, fetthaltigen Lebensmitteln, Saucen, Mayonnaise, Senf, Meerrettich und Soda weigern. Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, sollten Sie so oft wie möglich eine Nassreinigung durchführen. Wenn die Ursache der Krankheit Tierhaare sind, sollten Sie keine Katzen oder Hunde in der Wohnung lassen.

Allergie-Medikamente:

Es ist wichtig! Um die Ursache von Husten herauszufinden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Anhand von Analysen, Radiographie, Computerdiagnostik wird der Patient diagnostiziert, es werden Medikamente ausgewählt. Die Behandlung von Tuberkulose, Keuchhusten, Asthma, Krebs, Herzinsuffizienz wird nach individuellen Schemata durchgeführt.

Volksheilmittel

Zu Hause können Sie ein langes Hustenmittel behandeln. Wenn nach einer Erkältung Anfälle längere Zeit nicht durchlaufen und keine Temperatur herrscht, können Dampfinhalationen gegeben werden. Dazu werden Heilkräuter in einem Topf mit Wasser gebraut (Salbei, Kochbanane, Tutsan und Huflattich) oder einfach einen Löffel Soda in kochendes Wasser geben und etwa 10 Minuten lang Dampf einatmen.

  1. Wenn Sie ohne Auswurf husten, können Sie Kompressen aus gedünstetem Kohlblatt machen, das mit Honig verschmiert ist, oder Senfputz, Bänke.
  2. Gut hilft, stehende Schleimmassage zu entfernen.
  3. Sie können ins Bad gehen, die Lungen mit feuchtem Dampf erwärmen. Gleichzeitig sollte eine kalte Dusche vermieden werden, da das Eingießen von kaltem Wasser zu Bronchospasmen führen kann.

Rezept für lang anhaltende Hustenattacken

Diese Zutaten werden benötigt:

  • Rettich - 1 Stck.;
  • Honig - 1 EL l.
  • Zucker - 1 EL. l

Frischer Rettich sollte gewaschen und in zwei Teile geschnitten werden. In jedem mit einem Löffel eine Mulde formen, mit Zucker bestreuen und Honig übergießen. Fließender Saft nehmen 1 TL. alle 3 Stunden.

Die Ursache für lang anhaltenden Husten können unbehandelte Erkältungen oder Herzkrankheiten, Lunge, Magen-Darm-Trakt sein. Der Grund kann nur mit Hilfe von Untersuchungen und Analysen ermittelt werden.

Die Bronchien können sogar auf die kleinsten Reizstoffe reagieren und länger anhaltenden Husten verursachen, der schnell behoben werden sollte. Manchmal widersteht das Atmungssystem der Krankheit überhaupt nicht. In diesem Fall kommt es zu einer Stagnation des Schleims, der verdünnt und herausgenommen werden muss. Die Behandlung wird vom Arzt aufgrund seiner Diagnose verschrieben. Selbstheilender langer Husten ist inakzeptabel.

Was tun, wenn ein trockener Husten für einen Erwachsenen nicht lange dauert

Verwandte Artikel

Ein Kind hat lange Zeit keinen Husten: Wie kann man die Ursache herausfinden und in dieser Situation helfen?

Warum gibt es einen ständigen Husten bei einem Erwachsenen und wie er damit umgehen soll?

Folter Husten - was zu tun ist: Medikamente und traditionelle Medizin werden helfen

Bei vielen Erkrankungen der Atemwege tritt häufig Husten auf. In den meisten Fällen verschwindet der Husten nach der Heilung der Krankheit. Aber manchmal geht ein trockener Husten bei Erwachsenen nicht lange zurück, und dies wird zu einem alarmierenden Symptom, das zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann.

In diesem Artikel werden die Gründe erläutert, warum ein Husten lange anhalten kann, sowie Hinweise zur Diagnose möglicher Krankheiten.

Husten blieb lange

Husten ist ein Reflex, der darauf abzielt, die Atemwege von Staub und Auswurf zu reinigen.

Es gibt zwei Arten:

  • Trockener Husten - ohne Auswurf, erschöpft den Körper bei längeren Anfällen und reizt die Schleimhäute der Atemwege.
  • Ein nasser Husten - mit Auswaschungseffekt - ist produktiver, da sich der Körper während des Auswurfvorgangs selbst heilt.

Sowohl trockener als auch nasser Husten können sich plötzlich zu einem langwierigen Husten entwickeln, der den Körper nicht vollständig von der gerade erlebten Krankheit erholen kann.

Krankheiten und Zustände, die zu anhaltendem Husten führen können

Der häufigste Grund, warum ein trockener Husten nicht verschwindet, wird als fehlerhafte Diagnose und als Folge einer Behandlung angesehen, die in diesem Fall nicht geeignet ist. Nicht selten ist die Selbstmedikation der Grund, warum der Husten nach langer Zeit nicht verstummt ist.

Viele Leute gehen mit Husten zur Arbeit, bringen ihre Kinder in Bildungseinrichtungen für Kinder und glauben nicht einmal, dass sie die Hilfe eines Spezialisten brauchen. Stattdessen kaufen sie lieber einen von einem Freund empfohlenen Sirup oder nehmen mehrere Inhalationen.

Wenn sich der Zustand etwas verbessert hat, wird auch diese gefährliche Selbstbehandlung gestoppt. Nichts von dem oben genannten kann grundsätzlich nicht gemacht werden! Nur der Arzt weiß, wie man die Krankheit diagnostiziert und welche Medikamente zur Verbesserung der Erkrankung und zur vollständigen Genesung ausgewählt werden.

  • Wenn ein trockener Husten nach einer Erkältung nicht verschwindet, hat sich die Entwicklung der Krankheit verzögert. Idealerweise tritt ein trockener Husten mit einer Erkältung in den ersten Tagen der akuten Periode der Krankheit auf und geht dann in einen nassen Husten über, ein allmählicher Auswurf des Auswurfs beginnt, die Bronchien werden gereinigt und die Person erholt sich. Wenn der trockene Husten noch andauert und nicht nass wird, deutet dies darauf hin, dass die Bronchien die Belastung nicht bewältigen können, sodass ein Lungenarzt konsultiert werden muss.
  • Es kommt vor, dass ein trockener Husten mit Pharyngitis lange Zeit nicht durchgeht. Pharyngitis ist eine Erkrankung, bei der die Rachenschleimhaut entzündet ist. Husten kann von einer anderen Natur sein: trocken sein, paroxysmal, Hals, nur nachts quälen. In den meisten Fällen geht der Husten aufgrund von Behandlungsfehlern nicht zurück, dh die Behandlung der Pharyngitis wird abgebrochen, sobald der Husten verschwindet. Und das ist grundsätzlich falsch, denn der unterbrochene Verlauf führt zu Komplikationen in Form von neu aufgetretenen Hustenanfällen.
  • Raucherhusten ist ein weiterer Grund, warum trockener Husten nicht lange verschwinden kann. Die meisten Raucher bemerken vielleicht gar nicht das Husten, da sie der Meinung sind, dass dies nichts Ernstes ist, und es ist daher nicht nötig, einen Arzt zu konsultieren. Ein solches Husten kann jedoch auf eine chronische Bronchitis hinweisen, die sich als Folge der systematischen Wirkungen von Nikotin und anderen in Zigaretten enthaltenen toxischen Substanzen entwickelt hat. Die chronische Bronchitis bei Rauchern führt schließlich zu einem Emphysem und dann zu einer Lungeninsuffizienz.
  • Allergischer Husten - wenn Sie sich die Frage stellen - warum ein trockener Husten nicht verschwindet, sind Sie möglicherweise einer der vielen Allergiker geworden. Allergische Reaktionen auf Staub, Wolle, Daunen und saisonale Allergien gegen das Blühen verschiedener Pflanzen sind sehr häufig. Trockenes Husten, Niesen, Jucken in der Nase sind alles Symptome, die diese Krankheit begleiten können.
  • Wenn Sie von einem trockenen, anhaltenden Husten geplagt werden und zu diesem Zeitpunkt Medikamente einnehmen, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Husten eine durch diese Medikamente verursachte Organismusreaktion ist. Bei 30% der Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen tritt trockener Husten während der Einnahme von Medikamenten zur Senkung des Blutdrucks auf. Nach Absetzen des Medikaments geht der Husten von selbst weiter.
  • Tuberkulose - Diese ernste Diagnose ist eine Überlegung wert, wenn ein Monat lang kein trockener Husten vergangen ist (siehe Was ist ein Husten bei Tuberkulose und wie man ihn von einer Erkältung unterscheidet). Kochs Zauberstab, der Erreger dieser Krankheit, wird im Alter von 30 Jahren in fast jedem Körper des Menschen gefunden, aber dank der Schutzkräfte der Immunität entwickelt sich die Krankheit nicht. Mit einer starken Abnahme der Immunität, ständiger Stress und nervösen Anspannung sowie Unterernährung kann sich Tuberkulose entwickeln. Manifestationen von Tuberkulose werden als niedriggradige Körpertemperatur und übermäßiges Schwitzen in der Nacht angesehen, obsessiver Husten, der schließlich zu einem trockenen, nicht produktiven Husten wird.
Wenn ein Husten länger als einen Monat nicht auftritt, ist dies ein schwerwiegender Grund, zum Arzt zu gehen.
  • Wurmbefall - Es gibt Fälle von Ascariasis, bei denen sich die Larven in einem kleinen Kreislauf bewegen und in den Bronchien, der Luftröhre oder der Lunge verbleiben. Die Larven reizen Hustenrezeptoren und provozieren einen längeren, trockenen Husten.
  • Berufshusten Wenn ein trockener Husten eines Erwachsenen nicht durchgeht, gibt es Grund, über die Arbeitsbedingungen nachzudenken. Bei der Arbeit in der Nähe von giftigen Stoffen, Haushaltschemikalien, kann in Kohleminen ein trockener Husten und in manchen Fällen sogar ein Atemstillstand auftreten. Die einfachste Lösung für dieses Problem besteht darin, Ihren Arbeitsplatz zu wechseln und einen Lungenarzt zu konsultieren. Denn egal wie hoch das Gehalt ist, der Preis für Ihre Gesundheit ist viel höher.

Welche Krankheiten sagt Husten aus:

Was kann man tun, wenn ein trockener Husten nicht lange dauert?

Wenn der Husten nicht verschwindet, besteht die Möglichkeit, dass die pathogenen Mikroorganismen vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität nach einer Atemwegserkrankung wieder in den Körper gelangen. Ein Symptom, das sich als Restphänomen entwickelt, kann eine Person während der Erholungsphase stören. Während dieser Zeit sind die Lungen und Bronchien vollständig von angesammeltem Auswurf befreit. Wenn das Husten-Syndrom 2 Wochen nicht vergeht, gibt es einen Grund, den Arzt erneut zu besuchen. Eine unangenehme Erkrankung weist häufig auf eine schwerwiegende Pathologie im Körper hin. Was tun, wenn ein Husten längere Zeit nicht abklingt, wird der behandelnde Arzt nach einer individuellen Beratung darüber berichten.

Merkmale des unaufhörlichen Hustens

Ein anhaltender Husten ohne Fieber ist ein unwillkürlicher Reflex, der als Reaktion auf die Wirkung eines bestimmten Reizes entsteht. Die Entwicklung eines solchen unangenehmen Symptoms deutet oft darauf hin, dass eine Infektion in den Körper gelangt ist, die bakterieller, viraler oder allergischer Natur ist. Husten tritt auch lange Zeit nicht auf, da ein Fremdkörper oder eine Substanz in den Atemweg geraten ist.

Beim Husten werden die Bronchien von Schleim befreit, der in seiner Zusammensetzung einen Erreger enthält. Nachdem der angesammelte Auswurf entfernt worden ist, hört das Symptom auf, aber nicht lange. Dieser Zustand weist auf ein nasses Husten-Syndrom hin, wenn sich der Körper bereits auf dem Weg der Genesung befindet. Viel schlimmer ist es, wenn man sich nicht räuspert. In diesem Fall entwickelt sich bei Erwachsenen oder Kindern ein trockener Husten. Es ist ziemlich problematisch, es loszuwerden. Oft ist es für eine lange Zeitspanne verzögert, in der der Körper erheblich geschwächt und erschöpft ist.

Warum nicht den Husten eines Erwachsenen und eines Kindes überwinden? Ein anhaltender Husten signalisiert häufig die Entwicklung einer Komplikation nach der zugrunde liegenden Erkrankung oder als Folge einer Zusatzinfektion. Im ersten Fall entwickeln sich die Ursachen für ein solches unangenehmes Symptom durch eine nicht vollständig geheilte Atemwegserkrankung sowie durch eine unvorhergesehene Therapie. Zweitens können die Ursachen der Erkrankung die Einnahme von Erregern vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität nach einer Krankheit signalisieren.

Zur gleichen Zeit sind die wichtigsten schädlichen Mikroorganismen:

  1. Viren.
  2. Bakterien (z. B. Pneumocysten, Tuberkulose-Bakterien).
  3. Pilze (Candida, Chlamydien).

Häufig deutet ein anhaltender Husten bei Erwachsenen auf das Auftreten einer allergischen Erkrankung hin, deren Ursache eine Vielzahl von Krankheitserregern ist:

  • Wolle, Speichel oder Schuppen von Haus- und Wildtieren;
  • Hausstaubmilben;
  • Vogelfeder (Daunen);
  • Blütenstaub von Blütenpflanzen (Innen- und Garten);
  • Lebensmittel;
  • Materialien aus künstlichen Stoffen;
  • Haushalts- und dekorative Kosmetika usw.

Die Situation ist erheblich kompliziert, wenn zwei bis mehrere Krankheitserreger in den Körper gelangen. In diesem Fall kann das Symptom lange dauern, während die Behandlung viel länger als gewöhnlich dauert. Wie Sie einen anhaltenden Husten bei Allergien behandeln, wird der Arzt Sie auf der Grundlage der Ergebnisse diagnostischer Maßnahmen auffordern.

Ein trockener Husten im Erwachsenenalter geht nicht lange ohne Temperatur

Husten ist ein unangenehmes Symptom, das gewohnt ist, als Zeichen von Erkältungen angesehen zu werden, ohne zu ahnen, dass es bei anderen, gefährlicheren Krankheiten vorkommen kann. Daher ist es nicht empfehlenswert, die Behandlung selbst zu beginnen, da sich darunter auch Herzprobleme oder die Onkologie verstecken können. Was tun, wenn bei einem Erwachsenen ein trockener Husten auftritt, der nicht lange ohne Temperatur ist und wie gefährlich kann dies sein?

Trockener Husten bei Erwachsenen und Atemnot

Welche gesundheitlichen Probleme können ein trockener Husten bei einem Erwachsenen und Atemnot anzeigen? Meistens deuten diese Anzeichen darauf hin, dass nicht alles mit dem Herzen in Ordnung ist. Normalerweise tritt dieses alarmierende Symptom während langen Spaziergangs, schweren Körperbelastungen und sportlichen Aktivitäten auf.

Ein trockener Husten eines Erwachsenen geht nicht lange ohne Fieber weg. Bei Herzinsuffizienz kann es zu schnellem Herzschlag und sogar zu Blutabfluss bei jedem Anfall kommen. Bei solchen Manifestationen ist es strengstens nicht empfehlenswert, selbst zu kämpfen. Erst nach der Diagnose kann der Arzt Medikamente verschreiben, die dazu beitragen, die zugrunde liegende Erkrankung zu bewältigen. In der Regel verschwinden unangenehme Angriffe nach der Genesung ohne zusätzliche Auswirkungen.

Wenn Husten viel Unbehagen verursacht, können Sie den Arzt zusammen mit der Hauptbehandlung um Erlaubnis bitten, Volksheilmittel anzuwenden. Sie wirken sanfter auf das unangenehme Symptom und sind in der Regel völlig sicher und werden perfekt mit Medikamenten gegen Herzerkrankungen kombiniert.

Trockener Husten nachts - was ist das?

Welche Reaktionen oder Vorgänge im Körper treten auf, wenn Sie nachts durch einen trockenen Husten gestört werden? In der Regel treten längere Anfälle aufgrund von Allergien auf, nicht nur durch äußere, sondern auch durch innere Reize.

Der Grund, warum ein trockener Husten bei einem Erwachsenen auftritt, geht nicht lange ohne Temperatur weg und es beunruhigt Sie nur nachts, Sie können allergisch auf solche Reize sein:

  1. Blütenpflanzen (innen und außen);
  2. Staub;
  3. Parfümerie;
  4. Kosmetika;
  5. Tierhaare;
  6. pharmazeutische Präparate;
  7. Lebensmittel;
  8. Haushalts-Chemikalien.

Um Allergien zu beseitigen, sollte nur ein Arzt unter Aufsicht sein, der die Ursache bestimmt und die wirksamste Behandlung vorschreibt. Die moderne Pharmakologie bietet eine Vielzahl von Medikamenten, die absolut sicher sind, selten Nebenwirkungen verursachen und unangenehme Anfälle schnell abschwächen und nachts stören.

Wir sollten nicht vergessen, dass es wichtig ist, den Grund für das Auftreten derart alarmierender Symptome zu beseitigen. Ansonsten helfen auch die teuersten Medikamente und Langzeitbehandlungen nicht - Nachtangriffe dauern an und können zu unangenehmen Komplikationen führen.

Wie trockener Husten ohne Fieber behandelt werden kann

Bevor Sie das alarmierende Symptom beeinflussen, müssen Sie die Ursache seiner Manifestation herausfinden. Dafür brauchen Sie nur einen Arztbesuch, der die Krankheit diagnostiziert.

Wie kann trockener Husten ohne Fieber behandelt werden, wenn der Arzt nichts Ernstes gefunden hat? Es gibt viele pharmazeutische Präparate, die in kurzer Zeit wirksam dazu beitragen, die unangenehmen und unangenehmen Erscheinungen zu beseitigen.

Zu den effektivsten Mitteln gehören:

Wenn der Arzt feststellt, dass der Grund in Erkältungen durch Bakterien liegt, wird er wahrscheinlich die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten empfehlen. Unter ihnen - Clarithromycin, Ceftriaxon. Nehmen Sie Antibiotika nicht selbst ein - nur ein Fachmann kann die Dosierung und die Dauer der Anwendung berechnen.

Trockenes Husten, Erbrechen, Behandlung

Oft sind die Hustenzauber so stark, dass der Würgereflex ausgelöst wird. In solchen Fällen können Sie nicht nur mit Medikamenten in der Apotheke tun, sondern müssen einige Maßnahmen ergreifen, die dazu beitragen, zusätzliche Symptome zu beseitigen.

Wenn Sie vor dem Erbrechen Angst vor einem trockenen Husten haben, sollte die Behandlung mit solchen Maßnahmen kombiniert werden:

  1. häufiges Lüften des Raumes - frische Luft hilft bei längeren Angriffen;
  2. Feuchtigkeit in der Wohnung, trägt zur Verdünnung des Schleims bei, der den Würgereiz verursacht;
  3. reichliches Getränk während des ganzen Tages - es ist nicht weniger wirksam bei der Verdünnung des angesammelten Auswurfs;
  4. die Anwendung von Dampfbehandlungen (Inhalation fördert nicht nur die Verdünnung und Entfernung von Schleim, sondern erleichtert auch das Husten);
  5. regelmäßige resorption spezieller bonbons.

Es ist strengstens verboten, mehrere Medikamente gleichzeitig zu nehmen - diese Kombination kann die Angriffe weiter verstärken. Sie können Folk-Kompositionen verwenden - sie wirken sich effektiv auf die Krankheit aus und haben praktisch keine Kontraindikationen. Das einzige, was im Voraus getan werden muss, ist, einen Arzt zu konsultieren, der die Verwendung von pflanzlichen Heilmitteln zulassen sollte.

Behandlung von Volksheilmitteln - besser zu verwenden

Zu Beginn der Verwendung von Heimformulierungen muss beachtet werden, dass sie trotz der Sicherheit und Wirksamkeit nur mit Erlaubnis des Arztes eingenommen werden dürfen. Eine unsachgemäße Behandlung kann zu Komplikationen führen, die lange Zeit beseitigt werden müssen. Welche Formulierungen können mit Volksmitteln behandelt werden, wenn der Arzt solche Methoden zur Beeinflussung der Krankheit zugelassen hat?

Eine der wirksamsten gegen trockenen Husten, die nicht von der Temperatur begleitet wird, wird als solche Zusammensetzung betrachtet:

  1. Milch kochen (200 ml), leicht abkühlen.
  2. Fügen Sie der Flüssigkeit 25 Gramm hinzu. Butter, 20 ml Honig, 10 g schwarzer Pfeffer
  3. Das Produkt gut umrühren.

Es ist besser, das Medikament zu trinken, bevor Sie zu Bett gehen. Mit intensiven Hustenanfällen können Sie die Anzahl der Empfänge erhöhen - trinken Sie die Komposition auch morgens. Normalerweise verschwindet das unangenehme Symptom innerhalb weniger Tage vollständig. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie sicherlich zum Arzt gehen - es ist wahrscheinlich, dass die Diagnose falsch gestellt wurde, und Sie sollten eine andere Behandlung versuchen oder Volksformulierungen mit Pharmazeutika kombinieren.

Langfristiges Mittel gegen Husten auf Zitronenbasis

Mit langanhaltenden Hustenanfällen hilft Zitrone, die viele nützliche Substanzen enthält. Eine kurze Behandlung und das Fehlen zusätzlicher Symptome helfen, unangenehme Anfälle schnell zu vergessen.

  1. Zitrusfrüchte gründlich ausspülen, kaltes Wasser darüber gießen und in Brand setzen.
  2. Nach dem Kochen die Früchte etwa eine Viertelstunde kochen lassen (bei kleinen Zitrusfrüchten können Sie die Garzeit etwas verkürzen).
  3. Kühlen Sie den Saft aus, ohne ihn aus der Flüssigkeit zu nehmen.
  4. In den Saft von Zitrusfrüchten 15 Gramm hinzufügen. guter Honig (es sollte keine Zuckerkörner haben) und 15 ml Glycerin.
  5. Die Komposition umrühren und eine halbe Stunde stehen lassen.

Vorbereitet bedeutet, dreimal täglich 30 ml einzunehmen, unbedingt nach den Mahlzeiten. Sie können es nicht trinken - es verringert die Wirksamkeit der Zusammensetzung.

Wir sollten nicht vergessen, dass das Bienenprodukt eine allergische Reaktion auslösen kann. Nehmen Sie die Zusammensetzung daher in den ersten Tagen mit Vorsicht und beobachten Sie, wie der Körper reagiert. Bei Warnzeichen in Form von Hautausschlägen, Hautrötungen, Stuhlfehlern oder Übelkeit muss die Behandlung sofort abgebrochen werden. Sie können versuchen, Honig durch Zucker zu ersetzen - der Effekt ist nicht so effektiv, aber es ist durchaus möglich, Husten loszuwerden.

Ein trockener Husten eines Erwachsenen geht nicht lange ohne Fieber weg - dies kann mit vielen Krankheiten in Verbindung gebracht werden, daher sollte man die Ursache seiner Manifestation nicht selbstständig herausfinden. Nur eine sofortige Aufforderung an den Arzt hilft bei ängstlichen und unangenehmen Symptomen, denn nach der Diagnose wird der Arzt sicherlich die effektivsten Behandlungsoptionen empfehlen.