Haupt / Laryngitis

Pfeifender Husten bei Erwachsenen

Die Ursachen für die Entstehung von Krankheiten, die zum Auftreten von Keuchhusten führen, sind wiederkehrende Atemwegsinfektionen, Rauchen und eine verschmutzte äußere Umgebung. Das Auftreten von Bronchospasmen signalisiert einen Entzündungsprozess im Körper, den Beginn einer schweren Herzerkrankung oder eines Autoimmunsystems.

Inhalt des Artikels

Ätiologie

Welche Krankheiten lösen einen pfeifenden Husten aus? Grippe, akute respiratorische Virusinfektionen, Bronchialobstruktion (Blockierung) der Bronchien sind Faktoren, die zur Entwicklung eines Symptoms beitragen.

Andere Ursachen für Bronchospasmus:

  • Behinderung des Kehlkopfes und der Luftröhre;
  • Allergie;
  • Asthma;
  • Lungenödem;
  • Stenose;
  • Lungenkrebs;
  • falsche Kruppe;
  • Keuchhusten.

Zeichen von

Eine allergische Reaktion (anaphylaktischer Schock), die auftritt, wenn ein Allergen in den Körper eindringt, trägt zum Auftreten von Larynx- oder Pharynxödem, Kurzatmigkeit und erhöhter Sekretion der Bronchialdrüsen bei. Aufgrund eines Ödems ist der Kehlkopf verengt, das Ein- und Ausatmen ist schwierig. Es tritt ein pfeifender Husten auf, der mit abnehmender Allergie allmählich verschwindet.

Ein Husten mit einer Pfeife resultiert aus der Ansammlung von übermäßig viel Schleim im Lumen der Atemwege. Ein spezifischer trockener Husten mit einer Pfeife entwickelt sich bei Bronchialasthma, Bronchialobstruktion, Larynx- und Trachealstenose. Klinisch manifestiert sich dies durch Keuchen. Einatmen und Ausatmen erheblich behindert. Bei pfeifendem Husten kommt es häufig zu einem Keuchen und Abstoßen von Schleim in kleinen Mengen. Mit der Niederlage des Kehlkopfes werden Atemprobleme beim Ausatmen festgestellt.

Anfälle von Bronchospasmen mit Pfeife dauern 30 bis 60 Minuten. Der Sauerstoffmangel führt dazu, dass der Patient stark erschöpft ist. Es gibt Schwindel, Dunkelheit in den Augen. Manchmal kommt es zu einem Bewusstseinsverlust.

Husten bei Asthma bronchiale ist nachts stärker ausgeprägt. Der Angriff dauert ziemlich lange. In einigen Fällen erfolgt die Abgabe einer kleinen Menge Auswurf. Während eines Bronchialangriffs macht eine Person ein pfeifendes Geräusch und schnappt nach Luft. Der schmerzhafte Zustand wird von einem panischen Gefühl der Erstickung begleitet.

Pfeifender Husten tritt bei Erwachsenen häufig während der Erholungsphase von Keuchhusten auf. Ein Keuchen tritt am Ende eines Anfalls auf, wobei die Atemnot nach mehreren heftigen Hustenschocks auftritt. Diese Bedingung wird als Reprise bezeichnet, was bei der vergleichenden Diagnose eine Besonderheit darstellt.

Der pfeifende Husten dauert mehrere Monate, was die gewöhnliche Lebensweise stark verletzt. Um den lähmenden paroxysmalen Husten, der nachts zunimmt, zu reduzieren, verwenden Sie Antitussiva: "Sinekod", "Libeksin", "Codelac", "Rengalin" und andere. Ihre Verwendung ermöglicht es Ihnen, bereits nach wenigen Anwendungen Erleichterung zu spüren. Dies hilft, den vollen Schlaf zu erlangen und zur normalen Arbeit zurückzukehren.

Alle oben genannten Erkrankungen sind von einem Atemhusten begleitet, aber jede von ihnen ist durch zusätzliche charakteristische Symptome gekennzeichnet.

Therapie

Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die Installation einer genauen Diagnose durch den Arzt und eine detaillierte Untersuchung der Erkrankung. Gleichzeitig wird die Form seines Verlaufs, aktiven Zustands (Zeitraum der Verschlechterung oder Erlass) berücksichtigt. Der richtige Ansatz bei der Behandlung von Bronchospasmen besteht darin, die zugrunde liegende Krankheit und nicht das Symptom zu beseitigen.

Die Hauptrichtungen der Behandlung:

  • Verringerung des Fortschreitens der Krankheit;
  • Reduktion klinischer Manifestationen;
  • Steigerung der Ausdauer während des Trainings;
  • Normalisierung der Vitalaktivität;
  • Prävention von Komplikationen.

Primärtherapie beinhaltet die Verwendung von Bronchodilatatoren. Sie tragen dazu bei, die Bronchien zu erweitern und erleichtern die Entführung von angesammeltem Auswurf. Es ist vorzuziehen, Bronchodilatatoren in Form von Inhalation zu verwenden. Dieses Verfahren ermöglicht es Ihnen, das Medikament direkt in den Bereich des pathologischen Prozesses zu bringen.

Reduziert effektiv paroxysmalen Husten mit Dosieraerosolen mit den darin enthaltenen Arzneimitteln „Theophyllin“, „Salmeterol“ und „Tiotropiumbromid“. Es wird empfohlen, eine Sauerstofftherapie durchzuführen - die Sauerstoffanreicherung des Patienten.

Die Anwendung von Glucocorticoid-Medikamenten erfolgt nur im Notfall auf Anweisung eines Arztes. Die Verwendung von Mukolytika mit chronischer Obstruktion ist unangemessen. Nur in einigen Fällen werden sie als zusätzliche Therapie eingesetzt.

Antibakterielle Mittel (Azithromycin, Clarithromycin und Cephalosporine der Generation II-III) werden verwendet, wenn ein nasser Husten mit Freisetzung von eitrigem Auswurf auftritt.

Einige Erleichterungen entstehen durch Inhalation von Sodalösung oder auf der Basis von Kräuterabkochen. Die Dauer des Eingriffs beträgt 10-15 Minuten und sollte 2-3 mal täglich wiederholt werden.

Es ist wichtig! Die Verwendung der traditionellen Medizin sowie von Medikamenten sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.

Reduzieren Sie die Kraft des Keuchhustens, um die frische Luft in einer ruhigen, heimeligen Atmosphäre zu begleiten. Mit Vorsicht sollte mit Bronchospasmus massiert werden. Sie können keine aromatischen Öle für Allergien und Asthma verwenden, um eine Verschlechterung des Patienten zu vermeiden.

Prävention

Befolgen Sie einfache Regeln, um Husten zu vermeiden. Es ist notwendig:

  1. Waschen Sie Ihre Hände häufig mit Seife, um eine Infektion mit ARVI und Grippe zu verhindern.
  2. Wenn möglich, reduzieren Sie die Kommunikation mit Patienten während Epidemien.
  3. Beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten und passen Sie dem Passivrauchen auf.

Bei Husten sollte die Flüssigkeitsmenge erhöht werden.

Pfeifhusten bei Erwachsenen, Ursachen und Behandlung

Husten ist ein Symptom vieler Krankheiten, und die Behandlung wird in der Regel nur nach ärztlicher Untersuchung und Diagnose verschrieben, da ein Fehler bei der Wahl eines Arzneimittels mit schwerwiegenden Folgen droht. Oft wird dieses Symptom von einer Pfeife begleitet, die auf die Entwicklung gefährlicher Prozesse im Körper aufmerksam machen kann. Was bewirkt der Husten beim Pfeifen bei Erwachsenen, die Ursachen und die Behandlung dieses Symptoms, wie schnell kann er zu Hause damit zurechtkommen?

Ursachen von Keuchen

Bevor Sie mit der Behandlung eines solchen Erkältungssymptoms beginnen, müssen Sie verstehen, warum es bei Erwachsenen mit den Pfeifen hustet, den Gründen für diese Manifestation. Ärzte sagen, dass meistens obstruktive Prozesse in den Atmungsorganen die Schuldigen sind. Stellen Sie sicher, welche Art von Krankheit dieses alarmierende Symptom verursacht hat. Sie können dies nur nach einer gründlichen Untersuchung tun. Daher sollten Sie bei Auftreten eines pfeifenden Hustens sofort einen Arzt aufsuchen.

Ursachen, die Husten verursachen können, begleitet von einer Pfeife:

  1. Keuchhusten (kann die Temperatur weiter erhöhen, es treten Schwellungen der Augen auf);
  2. Bronchitis (manifestiert sich durch Kurzatmigkeit, Husten und Pfeifenatmung);
  3. Asthma (Nasolabialdreieck wird blau, im Hals und Kinn gibt es eine unangenehme Reizung).

Eine andere Krankheit, gegen die sich dieses unangenehme Symptom manifestieren kann, sind Masern. Alle diese Krankheiten sind schwerwiegend und können schwerwiegende Folgen haben. Daher sollten wir auf keinen Fall mit der Behandlung beginnen, bis eine genaue Diagnose gestellt ist.

Welche Behandlung gegen Keuchen gilt

Wenn der Tränenhusten bei Erwachsenen störend ist, kann dies sowohl an schweren Erkrankungen als auch an völlig harmlosen Faktoren liegen. Daher ist es möglich, dieses Symptom erst nach einem Arztbesuch zu beeinflussen. Wenn ein katarrhalisches Symptom durch ein schweres Unwohlsein ausgelöst wird, wird die Behandlung mit Arzneimitteln durchgeführt - Volkszusammensetzungen können nur als Hilfsmaßnahme verwendet werden.

Typischerweise wird die Behandlung in einem Komplex durchgeführt - einer Kombination mehrerer Medikamente. Die ersten verschriebenen Medikamente, die den Bronchospasmus blockieren können. Vielleicht die Verwendung von Mukolytika, antibakteriellen Mitteln, Hustenmittel. Bei Bedarf kann der Arzt vaskuläre Medikamente oder Medikamente verschreiben, die das Immunsystem des Patienten stärken.

Bei der Behandlung von Keuchhusten empfehlen Ärzte Dampfbehandlungen zu Hause. Einatmen befreit den Schleim nicht nur perfekt von den verstopften Atemwegen, sondern beseitigt auch schnell unangenehme Pfeifen. Für die Lösung können pharmazeutische Präparate, pflanzliche Abkochungen und Soda verwendet werden. Es ist zwingend erforderlich, vom Arzt genau zu erfahren, welche Formulierungen bevorzugt werden sollten - dies hängt in der Regel von der diagnostizierten Krankheit ab.

Was Sie zu Hause pfeifender Husten behandeln sollten

Ist es möglich, die Wirkung auf das Keuchen von Husten und die Behandlung dieses alarmierenden Symptoms zu Hause einzuleiten? Dies kann nur nach der Diagnose erfolgen, wenn der Arzt keine gefährliche Krankheit festgestellt hat. Es gibt viele pflanzliche Wirkstoffe, die dieses Problem aktiv beeinflussen und in kurzer Zeit von schmerzhaften Angriffen befreit werden.

Das aus Süßholzwurzeln zubereitete Arzneimittel hilft, den pfeifenden Husten zu bewältigen:

  1. 25 gr. Mahlen vorgeschälte Süßholzwurzel.
  2. Gießen Sie den vorbereiteten Rohstoff mit kochendem Wasser (240 ml).
  3. Schicken Sie den Agenten in ein Wasserbad und lassen Sie ihn etwa eine Viertelstunde köcheln.
  4. Bestehen Sie das Medikament eine halbe Stunde lang, filtern Sie es.
  5. Fügen Sie zu der Flüssigkeit 20 Gramm hinzu. Honig, mischen.

Teilen Sie die Droge in drei Teile, trinken Sie tagsüber. Die Erleichterung tritt in der Regel bereits nach wenigen Tagen auf. Beenden Sie die Behandlung nicht, bis der Husten verschwunden ist.

Ingwermedizin gegen pfeifenden Husten

Nicht weniger wirksam auf die Anfälle von Atemnot verschiedener Medizin, auf der Grundlage von Ingwerwurzel vorbereitet. Der einzige Nachteil, den Sie bei der Einnahme einer Haushaltszusammensetzung beachten sollten, ist, diese niemals bei erhöhten Temperaturen zu verwenden.

  1. Schälen und mit einer Reibe oder einem scharfen Messer zu einem kleinen Brei von 25 Gr. Ingwerwurzel.
  2. Wasser kochen (260 ml), kochendes Wasser über den Brei gießen.
  3. Die Mischung muss nicht gekocht werden - einfach den Behälter mit einem Deckel fest verschließen und mit einem Handtuch umwickeln.
  4. Filtration in einer Stunde - diese Zeit reicht aus, um ein konzentriertes gesättigtes Getränk zu erhalten, das einem pfeifenden Husten gewachsen ist.
  5. Fügen Sie Honig nach Geschmack hinzu und mischen Sie die Zusammensetzung, bis das Bienenprodukt vollständig aufgelöst ist.

Trinken Sie ein gekochtes Getränk auf einmal. Die Anzahl der Empfänge pro Tag - nur zweimal. Jedes Mal, wenn Sie ein frisches Medikament zubereiten müssen, enthält es nützliche Elemente, die ein alarmierendes Symptom bewältigen können.

Zwiebeln und Honig gegen die Anfälle von Keuchen

Bei der Behandlung vieler Erkältungen verwendete Zwiebeln und Husten mit einer Pfeife - ist keine Ausnahme. In Kombination mit einem Bienenprodukt kann dieses würzige Gemüse innerhalb weniger Tage von Pfeifen und Husten befreit werden. Dies geschieht natürlich nur bei regelmäßiger Einnahme der Komposition. Sie können dieses Instrument mit anderen beliebten Medikamenten kombinieren - die Wirkung der Behandlung wird nur zunehmen.

  1. Zwei mittelgroße Zwiebeln schälen.
  2. Mahlen Sie ein Gemüse, es ist besser, einen Fleischwolf zu verwenden.
  3. In der Zwiebelmischung Naturhonig (50 g) hinzufügen, mischen.
  4. Lassen Sie die Zusammensetzung eine halbe Stunde bei Raumtemperatur zur Infusion.

Nehmen Sie das Mittel fünfmal am Tag ein. Dosierung für einen Empfang - nur 25 gr. In der Regel reicht die vorbereitete Zusammensetzung für den Behandlungstag aus, am nächsten Morgen müssen Sie frische Medizin vorbereiten.

Normalerweise dauert die Behandlung nicht viel Zeit - der Husten verschwindet innerhalb einer Woche. Wenn dies nicht der Fall ist und das katarrhalische Symptom nicht aufhört und seine Intensität nicht verliert, gehen Sie auf jeden Fall zum Arzt und unterziehen Sie sich einer zusätzlichen Untersuchung.

Dampfbehandlungen mit pflanzlichen Materialien

Die Ärzte glauben, dass Dampfbehandlungen zu Hause gegen Keuchen Husten die effektivste Wirkung haben. Es ist nicht erforderlich, einen Inhalator für diese Zwecke zu kaufen - Sie können einfach den Dampf von Abkochungen einatmen. Manipulationen mit Inhalationen sind absolut sicher, sodass Sie sie mehrmals am Tag durchführen können.

Für Dampfbehandlungen können Sie diese Pflanzen verwenden:

Nehmen Sie pflanzliche Rohstoffe zu gleichen Teilen. Pro Liter Wasser - mindestens 40 Gramm. pflanzliche Materialien. Sie können etwas Soda und Salz hinzufügen, sie wirken sich auch positiv auf das Erkältungssymptom aus.

Um die Lösung für die Inhalation vorzubereiten, reicht es aus, pflanzliche Rohstoffe zu mahlen, mit kochendem Wasser übergießen und 2 Minuten kochen zu lassen. Bestehen Sie danach eine Viertelstunde, immer unter dem Deckel.

Während der ersten Manipulation nur wenige Minuten Dampf einatmen. Mit jeder Prozedur können Sie die Zeit erhöhen. Die maximale Dauer der Manipulationen beträgt eine Viertelstunde. Dies reicht aus, um die Atmungsorgane des Schleims zu reinigen, wodurch beim Husten eine Pfeife auftritt.

Das verwendete Dekokt kann während des Tages für die Inhalation verwendet werden. Die Hauptsache - den Behälter fest verschlossen halten und die Brühe vor dem Handling zum Kochen bringen. Um die Effizienz von Dampfverfahren zu verbessern, können Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken, da kein nützlicher Dampf verdunsten kann.

Welche Art von Beschwerden kann durch Husten und Pfeifen bei Erwachsenen, die Ursachen und die Behandlung angezeigt werden - Sie müssen dies wissen, um bei den ersten Anzeichen der Erkrankung zum Arzt zu gehen. Nur eine genaue Diagnose hilft zu verstehen, welche Krankheit dieses unangenehme Phänomen hervorgerufen hat und wie man es beeinflussen kann. Bei der Anwendung von pflanzlichen Formulierungen ist besondere Vorsicht geboten - nur mit Erlaubnis des Arztes kann die Behandlung von Volksheilmitteln erfolgen.

Pfeifender Husten: Ursachen, Symptome und Behandlungen bei Erwachsenen und Kindern

Pfeifender Husten weist immer auf eine signifikante Ansammlung von Sekreten im Bronchialumen und deren signifikante Verengung hin. Aufgrund der engen Kanäle, die für die Luftzirkulation bestimmt sind, entstehen eine eigenartige Pfeife und ein schwacher Atemgeruch. Dieser Zustand ist besonders gefährlich für Kinder, deren Bronchiolen bereits klein sind.

Ursachen von pfeifendem Husten

Ein Husten, bei dem der Patient während des Einatmens oder Ausatmens der Luft pfeift, signalisiert ernsthafte Probleme mit den Atemwegen. Dieser Zustand verursacht Krämpfe der Bronchien.

Bei bestimmten Reizen kann das Bronchialumen verengt oder mit einem Bronchialsekret gefüllt werden. In jedem Fall bleibt ein geringfügiger Freiraum für das Eindringen von Luft in die Lunge und in den Rücken. Und es ist beim schnellen Durchströmen der Luftströmung durch die engen Atemwege eine charakteristische Pfeife zu erkennen. Solche Zustände können eine Vielzahl von Erkrankungen des Atmungssystems begleiten.

Husten, begleitet von Pfeifen und Keuchen während der Ausatmung, weist auf pathologische Vorgänge in den Atemwegen hin

Bei Kindern

Um die richtige Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben, ist es wichtig zuzuhören, wenn die Babys pfeifen, wenn sie atmen und husten, einatmen oder ausatmen. Pfeiftöne während der Inhalation weisen wahrscheinlich auf das Vorhandensein eines Fremdkörpers in den Atemwegen hin. Und der dabei auftretende Husten ist ein Reflexversuch des Körpers, ihn auszustoßen.

Husten, begleitet von Pfeifen und Keuchen während der Ausatmung, weist auf pathologische Vorgänge in den Atemwegen hin. Bei einem Kind tritt Keuchenhusten am häufigsten auf, wenn sich Sputum in der Luftröhre oder in den Bronchien ansammelt. Solche Bedingungen sind bei einer Reihe von Krankheiten möglich:

  • Obstruktive Bronchitis;
  • Laryngitis;
  • Tracheitis;
  • Keuchhusten;
  • Bronchialasthma;
  • Allergie

In seltenen Fällen tritt Pfeifen auf, wenn ein Kind an Erkältungen oder Tuberkulose hustet. Auch das Auftreten einer Pfeife beim Ausatmen kann Manifestationen einer falschen Kruppe sein.

Bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen ist pfeifender Husten ein Zeichen für eine Atemwegspathologie und zeigt meistens obstruktive Bronchitis, Asthma, Masern oder Keuchhusten an. Auch das Pfeifen im Lungenbereich beim Husten bei einem erwachsenen Patienten kann in solchen Fällen

  • Allergische Reaktion;
  • Lungenödem;
  • Stenose;
  • Diphtherie;
  • Pharyngitis;
  • Anwesenheit in den Atemwegen eines fremden Körpers;
  • Onkologische Prozesse in den unteren Atemwegen;
  • Mechanische Verletzungen der Atemwege.

Das Auftreten eines Hustens mit einer Pfeife ist auch möglich, wenn ein anaphylaktischer Schock auftritt. Die Erkrankung tritt als Folge eines längeren Kontakts mit einer großen Anzahl von Allergenen oder den stärksten Allergenen auf. Typischerweise entwickelt sich diese Reaktion bei Insektenstichen oder als Folge der Verwendung von Medikamenten, bei denen eine Überempfindlichkeit beobachtet wird.

Symptome

Der pfeifende Husten bei einem Erwachsenen und einem Kind zu Beginn des Auftretens hat den Charakter von trockenem und erstickendem Zustand. Mit der Weiterentwicklung der Pathologie wird das Hauptsymptom durch Keuchen verstärkt.

Abhängig von der Krankheit, die zu Unwohlsein und Husten führte, können die assoziierten Symptome der Pathologie geringfügig abweichen:

  1. Das Auftreten von Kurzatmigkeit, Keuchen und Atemnot durch die Nase ist charakteristisch für allergische Reaktionen und Asthma bronchiale. In diesem Fall kann der Zustand von Blässe des Gesichts, Vorbewußtlosigkeit, Lethargie und Atemstillstand begleitet sein. Nach Beendigung eines Asthmaanfalls oder Entfernung eines Allergens zieht der Patient ein Bronchialsekret zurück, das häufig mit Erbrechen, Schläfrigkeit und Bewusstseinsverlust einhergeht.
  2. Lokalisiertes Fieber und Schmerzen beim Husten weisen häufig auf Atemwegsverletzungen oder onkologische Prozesse hin.
  3. Erhöhte Herzklopfen, erhöhte Körpertemperatur, das Auftreten scharfer Krampfbewegungen und die blaue Haut im Gesicht sind direkte Anzeichen dafür, dass Fremdkörper in die Atemwege gelangen.
  4. Eine Erhöhung der Körpertemperatur, zusammen mit Rötungen oder Blau des Gesichtes, Schwellungen der Augen, Kopfschmerzen und Erbrechen können auf eine Infektion mit Masern oder Keuchhusten hindeuten.
  5. Ein starker Husten mit einer Pfeife am Morgen, der zur Mittagszeit etwas gelindert ist, aber hauptsächlich während des Wachens auftritt, weist häufig auf eine obstruktive Bronchitis hin.

Wenn Laryngotracheitis durch Heiserkeit, Husten und Schmerzen gekennzeichnet ist, die hinter dem Brustbein entstehen.

In den meisten Fällen deutet ein schlechter Auswurf von Auswurf, begleitet von einem pfeifenden Husten ohne Anstieg der Körpertemperatur, auf Asthma, bronchiale Obstruktion und Allergien hin.

Ärztliche Untersuchung - die Anfangsphase der Diagnose

Methoden zur Diagnose von Husten

Die Zustandsdiagnose wird in mehreren Schritten durchgeführt:

  1. Untersuchung des Arztes, einschließlich Sammlung und Analyse von Patientenbeschwerden.
  2. Allgemeine Blut- und Urintests. Erkennen Sie entzündliche Prozesse, Anzeichen von Allergien und Asthma sowie das mögliche Vorhandensein onkologischer Prozesse.
  3. Fluorographie der Lunge und des Atmungssystems. Erlaubt Ihnen, die destruktiven Prozesse zu sehen und Tuberkulose zu beseitigen.
  4. Bronchoskopie. Durchführung zur Beurteilung des körperlichen Zustands des Bronchialbaums.
  5. Molekular- oder Scarifikationstest zur Identifizierung von Allergenen.
  6. Spirographie Damit können Sie das Volumen der Lunge abschätzen und die Pathologie ihrer Struktur beseitigen.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen Sie einen Hausarzt, einen Allergologen und einen Lungenarzt konsultieren.

Die Spirographie erlaubt es, das Volumen der Lunge abzuschätzen und Pathologien ihrer Struktur auszuschließen.

Die Behandlung von Husten ohne Fieber

Pathologische Therapie beinhaltet die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung. In diesem Fall muss die Art der Medikamente individuell unter Berücksichtigung des Alters und des Gesundheitszustands des Patienten ausgewählt werden.

Die Behandlung kann auf folgende Weise durchgeführt werden:

  • Medikamente einnehmen;
  • Die Verwendung von Rezepten der traditionellen Medizin.

Es ist wichtig zu wissen, dass traditionelle Methoden aufgrund der geringen Wirksamkeit und einer großen Anzahl von Kontraindikationen nicht als Hauptbehandlung eingesetzt werden können. Ihre Verwendung ist nur in Form einer adjuvanten Therapie möglich. Bevor Sie jedoch beliebte Rezepte verwenden, ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren.

Salbutamol - ein Medikament aus der Gruppe der Bronchodilatatoren

Medikamentös

Um die Pathologie zu behandeln, die durch die Verengung des Bronchialumens und den begleitenden Husten ohne Fieber und seltenen geringfügigen Husten verursacht wird, können Zubereitungen dieser Gruppen verwendet werden:

  • Bronchodilatator-Medikamente. Lassen Sie die Bronchien erweitern. Dazu gehören Drogen Terbutalin, Salbutamol, Fenoterol;
  • Antihistaminika Blockieren Sie die Reaktion des Körpers auf das Allergen. Häufig verwendet werden Allersin, Eden, Loratadin, Tsetrin und Fexofenadin.
  • Mukolytika Notwendig, um Auswurf zu verflüssigen und dessen Entfernung zu erleichtern: Ambroxol, Bromhexin und ACC werden häufig verwendet;
  • Sulfalamide. Wird bei akuter obstruktiver Bronchitis verwendet. Am häufigsten werden Sulfadimethoxin und Sulfadimezin verwendet. Sie können jedoch nicht ohne ärztliche Aufsicht eingenommen werden, da Arzneimittel dieser Gruppe eine starke toxische Wirkung auf die Proteinstrukturen des Blutes im Körper haben können.

Breitspektrum- oder Engspektrum-Antibiotika werden nur verwendet, wenn im Körper eine bakterielle Infektion vorliegt.

Sulfadimethoxin wird bei akuter obstruktiver Bronchitis eingesetzt.

Volksweisen

Rezepte der traditionellen Medizin können nicht zur Behandlung von Atemnot verwendet werden, die durch Allergien, Asthma, anaphylaktischen Schock und Lungenödem hervorgerufen werden. Solche Bedingungen erfordern eine dringende medizinische Versorgung und die Verwendung von Antihistamin-Medikamenten und manchmal auch Wiederbelebung.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Husten mit einer Pfeife beinhalten Inhalation und die Verwendung von Kräuterinnensudoionen:

  1. In 200 ml kochendem Wasser gibt man 1 TL. trockene pharmazeutische Kamille, Ringelblumenblüten und Eukalyptusblätter. Das Gemisch wird 3-4 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. Dann muss die Brühe 30 Minuten bestehen und belasten. Das resultierende Arzneimittel wird mit abgekochtem Wasser auf ein Volumen von 400 ml verdünnt und zweimal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten mit 50 ml 50 ml oral eingenommen. Die Behandlung dauert 5-7 Tage.
  2. Trinken Sie 15-20 Minuten vor dem Zubettgehen 100-150 ml warme Milch aus 1 Teelöffel darin verdünnt. Liebling
  3. In 2 Liter kochendem Wasser 1 TL hinzufügen. Heilkamille, Thymian, Salbei, Eukalyptusblätter und Soda. Den Behälter aus dem Feuer nehmen und mit Dampf einatmen. Dazu muss sich der Patient mit der Abkochung leicht über den Behälter lehnen und seinen Kopf und den Behälter mit einem großen Handtuch bedecken. Das Atmen ist abwechselnd durch Nase und Mund notwendig.

Inhalation bei erhöhter Körpertemperatur ist nicht akzeptabel.

Warme Milch mit Honig ist ein wirksames Hustenmittel.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Verringerung der Häufigkeit von trockenem pfeifendem Husten legen die Einführung einfacher Regeln nahe:

  1. Das Wandern an der frischen Luft sollte täglich erfolgen. Die Dauer der Wanderungen kann nicht unter 2 Stunden liegen. Die Ausnahme ist, wenn der Patient Fieber hat.
  2. Lüften Sie den Raum regelmäßig, um zu schlafen und zu arbeiten. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Luft einen angenehmen Grad an Luftfeuchtigkeit und Wärme aufweist.
  3. Täglich Nassreinigung in Räumen für Ruhe und Arbeit.
  4. Entfernen Sie alle möglichen Allergenquellen aus den Räumen, in denen der Patient am häufigsten und am längsten krank ist. Dazu gehören Teppiche, Bettwäsche aus Wolle, Federn und Daunen sowie kleine Gegenstände im Inneren, die leicht Staub sammeln und schwer zu reinigen sind. Auch im Haus sollten keine Tiere sein. Bücher sollten so weit wie möglich vom Platz zum Schlafen aufbewahrt werden, vorzugsweise in speziellen geschlossenen Bordsteinen oder Schränken.
  5. In der kalten Jahreszeit Stärkung des Immunsystems mit Hilfe spezieller Vitamin-Komplexe für das Alter. Im Sommer, um den Körper mit Vitaminen und Mineralien anzureichern, essen Obst und Gemüse je nach Jahreszeit.
  6. Regelmäßig die körperliche Gesundheit fördern. Führen Sie dazu systematisch einfache Aufwärm- und Cardio-Übungen durch.
  7. Bei saisonalen Epidemien von Erkältungen ist es am besten, große Konzentrationen von Menschen zu vermeiden.
  8. Verzehren Sie tagsüber eine große Menge warmer Flüssigkeit in Form von Tees, Säften, Kompotten und Fruchtgetränken.

Um das Auftreten von Keuchhusten zu verhindern, ist es äußerst wichtig, jeglichen Kontakt mit Zigarettenrauch zu vermeiden, unabhängig davon, ob er aktiv oder passiv geraucht hat.

Pfeifhusten bei Erwachsenen - Ursachen und Behandlung

K Achel mit einer Pfeife hat die gleiche Reflexfunktion wie normal, wird jedoch durch einen starken Entzündungsprozess der Atemwege kompliziert. Ein erfahrener Spezialist für die grundlegende Lokalisierung von Schall kann den Ort der Infektionsquelle oder einer anderen Pathologie leicht finden.

Warum gibt es einen Husten mit einer Pfeife?

Krankheiten, die einen solchen Zustand verursachen, sind durch eine starke Reizung der Schleimhaut der Atemwege, erhebliche Schwierigkeiten beim Durchleiten von Luft und einen schweren Bronchospasmus gekennzeichnet. Dadurch entsteht ein pfeifender Husten.

Normalerweise bildet sich noch ein Auswurf, aber er kann nicht herauskommen. Das Lumen der Atemwege ist stark verengt und die Luft dringt kaum in die verengte Öffnung ein. Daher gibt es ein charakteristisches Geräusch.

Der Husten mit einer Pfeife ist paroxysmatisch und erschöpft den Patienten völlig. Es wird schwer zu atmen, man hört Keuchen in der Brust. Nach langen und harten Anstrengungen gelingt es einer Person manchmal, eine kleine Menge Auswurf zu isolieren, aber dies führt dazu, dass es ihm selten besser geht.

Krankheitsursachen

Das Symptom zeigt deutlich die Schwere des Zustands des Patienten an. Die Gründe für sein Auftreten bestehen normalerweise in:

  • Bronchialasthma;
  • Pharyngitis;
  • Tracheitis;
  • Laryngitis;
  • Bronchitis;
  • allergische Reaktion;
  • Keuchhusten;
  • falsche Kruppe;
  • Treffer eines Fremdkörpers in den Atemwegen;
  • Stenose;
  • bösartiger Geschwulst;
  • Tuberkulose;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Lungenödem;
  • verletzung;
  • Pneumonitis;
  • Diphtherie und andere

Meistens verursachen diese Krankheiten einen pfeifenden Husten. Bei verschiedenen Pathologien können die Symptome variieren.

Bei schweren Allergien, die manchmal einen anaphylaktischen Schock erreichen, kommt es mit der Freisetzung von entzündlichem Exsudat in das Lumen der Bronchien zu erheblichen Schwellungen. Dies macht das Atmen so schwierig, dass der Patient einfach nicht genug Luft hat, was zu einem charakteristischen Keuchen führt.

Dieser Zustand erfordert dringend ärztliche Hilfe. Bei der Umsetzung von Notfallmaßnahmen geht es ziemlich schnell vorbei. Von wie man einen allergischen Husten von jedem anderen unterscheidet und welche Vorbereitungen beim Lesen hier getroffen werden müssen.

Ein Anfall von Asthma bronchiale tritt meist nachts im Traum auf. Die Person hustet und versucht, die Schwierigkeit zu beseitigen. Er versagt jedoch lange Zeit, bis der Spasmus von selbst vergeht oder der Patient die ihm verschriebenen Medikamente nimmt.

Gelegentlich kann eine kleine Menge an Sekret verschwinden, was in der Regel keine Erleichterung bringt. Während des Bronchospasmus ist ein trockener Husten mit pfeifendem Atem charakteristisch.

Keuchhusten gilt im Prinzip als Kinderkrankheit, manchmal leiden aber auch Erwachsene daran. In diesem Fall quälen die Manifestationen dieser Infektion den Patienten sehr.

Üblicherweise tritt das Pfeifen von Husten mit Keuchen beim Ausatmen nicht gleichzeitig auf, sondern stellt eine ganze Reihe von Angriffen dar. Für diese Funktion schließt der Arzt normalerweise das Vorhandensein dieser Krankheit.

Behandlung

Diese ernste Erkrankung macht den Alltag des Patienten sehr schwierig und den Rest seiner Familie

Normalerweise ist ein Husten mit einer Pfeife in solchen Fällen sehr laut und dauert einige Wochen bis zu einem Monat oder mehr. Insbesondere stört es nachts die Angehörigen des Patienten.

Eine Person kann vollständig behindert sein. Daher versucht er oft, so schnell wie möglich zur Arbeit zu gehen, und versucht sein Bestes, um sich selbst zu helfen. In keinem Fall sollte dies geschehen.

Beim Husten muss der Arzt dringend behandelt werden. Der Patient kann sich selbst nicht genau diagnostizieren, und der unkontrollierte Gebrauch verschiedener Medikamente wird seinen Zustand noch schwieriger machen.

Drogentherapie

In der Regel verschreibt der Arzt:

  • Bronchodilatatoren;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Antibiotika;
  • Sulfonamide;
  • Antispasmodika;
  • Antitussiva;
  • Mukolytika;
  • expectorant Drogen;
  • Antihistaminika;
  • äußere Medizin, beruhigender Hals;
  • Inhalation usw.

Es ist darauf zu achten, dass die Person nicht in einer Position liegt, sondern von einer Seite zur anderen rollt. Dies ist erforderlich, um keine Ansammlungen von Sekreten an einer Stelle der Atemwege zu erzeugen.

Der Patient muss viel trinken, vorzugsweise unter Zusatz von Soda und alkalischem Mineralwasser. Dies trägt zur Auflösung des Auswurfs und dessen Austragung bei. Eine vollständige Liste der Expectorant-Medikamente und Empfehlungen für deren Verwendung finden Sie hier.

Der menschliche Zustand muss ständig überwacht werden. Wenn Sie ihm keine dringende Hilfe leisten und die Einnahme der verschriebenen Medikamente nicht einhalten, kann sich ein Lungenödem als Folge eines schweren Atemstillstands entwickeln.

Außerdem muss beachtet werden, dass zu diesem Zeitpunkt das Gehirn und andere Gewebe einen starken Sauerstoffmangel aufweisen und in der kleinen Zirkulation eine erhebliche Stagnation auftritt. Für ältere Patienten oder Menschen, die an Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße und der Lunge leiden, kann dies gefährlich sein.

Behandlung von Volksheilmitteln

Hausgemachte Rezepte können die Behandlung nicht durch pharmakologische Wirkstoffe ersetzen, sie können jedoch das Wohlbefinden des Patienten erheblich verbessern und den Genesungsprozess beschleunigen.

Diese Fonds erfordern die zwingende Genehmigung eines Spezialisten. Eine genaue Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden und es kann entschieden werden, welche Substanzen für eine Person nützlich sind und welche schädigen.

Ein Husten mit einer Pfeife begleitet eine ziemlich schwere Krankheit, daher müssen Sie dieses oder jenes Medikament sehr vorsichtig anwenden.

Folgende bewährte Behandlungsmethoden werden häufig eingesetzt:

  • Mit der Hilfe von Lakritze. Es ist ein bewährtes Antitussivum. Ein Esslöffel Rohstoffe wird in ein Glas Wasser gebraut und nach dem Abkühlen wird ein Teelöffel Honig hinzugefügt. Nehmen Sie ein Getränk sollte ein Drittel eines Glases vor jeder Mahlzeit sein. Der Begriff Heilung von trockenem Husten dauert in der Regel sieben Tage.
  • Wenn die Temperatur erhöht ist, verwenden Sie Ingwer. Er scrollt durch eine Fleischmühle und gießt eine halbe Stunde lang in eine Thermoskanne. Dann wird das Getränk abkühlen gelassen und ein Teelöffel Honig hinzugefügt. Nehmen Sie dreimal am Tag.
  • Reduziert die Intensität des trockenen Hustens hilft Zwiebeln mit Honig. Zwiebeln müssen sich durch eine Fleischmühle drehen, den Saft abtropfen lassen, einen Esslöffel Honig hinzufügen und eine Stunde gehen lassen. Nehmen Sie zweimal täglich.
  • In einem solchen Zustand wird warme Milch als sehr wirksam angesehen, zu der Butter und Honig hinzugefügt werden. Sie müssen es jedes Mal trinken, wenn sich ein Angriff entwickelt.
  • Ohne erhöhte Temperaturen haben sich Dampfinhalationen bestens bewährt. In kochendem Wasser können Sie Fichten- oder Kiefernadeln, Soda oder verschiedene pflanzliche Substanzen hinzufügen. Nach dem Eingriff sollten Sie sofort ins Bett gehen und sich warm verstecken, um Erkältungen zu vermeiden. Sie sollten mindestens zehnmal durchgeführt werden.

Diese traditionellen Behandlungsmethoden werden es möglich machen, die Intensität von Bronchospasmen zu reduzieren, die Atemwege zu lindern, den Auswurf des Auswurfs zu erleichtern, die Infektion zu zerstören und die Abwehrkräfte zu stärken.

Trockener Pfeifhusten bei Erwachsenen ist daher ein Symptom vieler schwerer Erkrankungen. Daher ist es notwendig, die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen, regelmäßig Medikamente einzunehmen, einen Vernebler zu verwenden und die Behandlung mit traditionellen Methoden zu unterstützen. Unvorsichtiges Verhalten bei der Behandlung dieser Erkrankung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Pfeifender Husten bei Erwachsenen

Husten mit einer Pfeife

Pfeifender Husten bei Erwachsenen

Ein Husten mit einer Pfeife bei Erwachsenen tritt als Zeichen vieler Krankheiten auf, hauptsächlich allergischer Natur. Es kann auch bei Erwachsenen im Schlaf auftreten. In jedem Fall ist es sehr wichtig, genau zu ermitteln, was es verursacht hat. Fast immer wird die Ursache durch die Charakteristik der Lage der Atemwege zu einem oder anderen Zeitpunkt bestimmt. Im Falle eines Hustens mit einer Pfeife und seines Flusses wird dem Patienten eine erhebliche Menge an Energie weggenommen, daher erfordert ein solcher Husten eine sofortige Behandlung.

Pfeifhusten tritt bei Erwachsenen aufgrund einer allergischen Erkrankung auf, die durch die Einwirkung aller Arten von Infektionen ausgelöst werden kann, sowohl viral als auch bakteriell. Darüber hinaus können die häufigsten Würmer die häufigste Ursache für das Auftreten sein. Bei der Behandlung von Allergien sollte die Wirkung dieser Infektionen beseitigt werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass durch die Suche nach etwas Neuem im Haus Allergien entstehen können.

Husten mit einer Pfeife bei einem Kind

Das Auftreten von Husten mit einer Pfeife bei Kindern verdient die größte Aufmerksamkeit, da es bei Atemstillstand Atembeschwerden, Komplikationen verursachen kann, die oft sogar die normale laufende Nase begleiten.

Pfeifender Husten tritt bei Kindern als Folge der Entwicklung verschiedener Infektionsprozesse in den Atemwegen eines Kindes auf. Es kann durch eine Erkältung oder Grippe verursacht werden und verursacht häufig ernstere Faktoren wie Tuberkulose und Lungenerkrankungen. Die Ursache für Husten mit einer Pfeife bei Kindern kann insbesondere Bronchitis und Asthma sein.

Husten manifestierte sich in Keuchen und Pfeifen mit einer scharfen Luftabgabe. Pfeiftöne treten als Folge der Ansammlung von Schleim oder Auswurf in den Bronchien auf. In solchen Fällen äußert sich der Husten mit einer Pfeife bei einem Kind in Form von plötzlichen und unerwarteten Nachtangriffen.

Bei Asthma tritt ein kleiner Bronchospasmus auf, der zu Atemnot und Atemnot führt. Das Pfeifen wird beim Ausatmen, bei Angriffen deutlich hörbar. Ihre Dauer beträgt eine Stunde oder mehr, abhängig vom Zustand des kranken Kindes, und danach verlässt der Schleim. Aufgrund von Luftmangel kann es zu verschwommenen Augen und Schwindel kommen.

Husten verursachen

Ein Husten mit einer Pfeife kann als Folge vieler Erkrankungen der Atemwege auftreten. Ein besonderer Ort ist die Entwicklung obstruktiver Prozesse in der Lunge. Dazu gehören folgende Krankheitszustände:

Obstruktive Bronchitis. Es ist diese Krankheit, die am häufigsten pfeifenden Husten verursacht. Wenn das Lumen der Atemwege verengt ist, treten Husten, Atemnot und Pfeifen auf.

Keuchhusten. Diese schwere Erkrankung, die sowohl Erwachsene als auch Kinder betrifft, wird durch eine Infektion verursacht, die in die Atemwege gelangt ist. Beim Keuchhusten tritt Krampfhusten auf, der durch ein Pfeifen beim Ausatmen der Luft gekennzeichnet ist. Die Krankheit wird von Schwellungen der Augen, Schwellungen im Gesicht und Fieber begleitet. Die Krankheit ist ziemlich lang.

Lungenödem. Bei Erwachsenen besteht die Gefahr eines Hustens mit einem Pfeifensymptom darin, dass sein Vorhandensein auf ein Lungenödem hinweisen kann, was sehr gefährlich ist. Ein dringender medizinischer Eingriff ist erforderlich.

Falsche Kruppe Bei dieser Krankheit gibt es einen lauten, pfeifenden Husten. Der Krankheitsverlauf ist begleitet von Fieber, Apathie, Erbrechen und eitrigem Ausfluss aus den Atemwegen. Die Krankheit ist gefährlich, wenn Erstickung auftritt und wenn sie auftritt, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Trockener Husten mit einer Pfeife

Ein trockener Husten mit einer Pfeife erfüllt die Funktion einer Schutzreaktion der Lunge. Sie tritt in Fällen auf, in denen ein Fremdkörper in den Körper eindringt, im Bereich der Atemwege und verursacht deren Entzündung. Durch die Art des Hustenflusses können Sie genau bestimmen, welche Art von Krankheit auftritt.

Trockener Husten mit einer Pfeife wird als misstrauisch empfunden, da er auf eine schwere Erkrankung hinweist. Es ist leicht zu bestimmen, durch langes Pfeifen, Keuchen während der Atmung und des Auswurfs. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können darunter leiden.

Starker Husten mit einer Pfeife

Ein starker Husten mit einer Pfeife weist normalerweise auf die Entwicklung einer Infektion in den Atemwegen hin. Dies kann durch bekannte Krankheiten wie Erkältung, Grippe und andere akute Infektionen der Atemwege verursacht werden. Es kann auch bei schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs und Tuberkulose auftreten. Ein starker Husten mit einer Pfeife kann auch auf die Entwicklung solcher gefährlichen Krankheiten wie obstruktive Bronchitis und Bronchialasthma hinweisen.

Atmen mit einer Pfeife und Husten

Wenn Atemprobleme auftreten und die Atmung vor dem Hintergrund von Husten pfeift, sprechen wir von Verletzungen der Atemwege, die durch eine bedeutende Krankheit verursacht werden. Normalerweise wird die Pfeife beim Ausatmen beobachtet und tritt als Folge einer Verengung des Kehlkopfes auf.

Die Ursache dieses Zustands kann ein anaphylaktischer Schock sein, der durch die Einführung eines Arzneimittels, das eine allergische Reaktion verursacht, in das menschliche Blut verursacht wird, oder es kann ein Insektenstich sein. Dyspnoe tritt sehr schnell auf, Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase. Die Wände der Bronchien sind entzündet, was zu einer Verengung ihres Lumens und einer lauten Pfeife führt.

Husten mit einer Pfeife als eine Leckerei?

Behandeln Sie Husten mit einer Pfeife können Sie mit Hilfe von Bronchodilatatoren die Bronchien erweitern. Dies bedeutet beispielsweise Fenoterol, Terbutalin, Salbutamol. Darüber hinaus ist bei der Behandlung von Keuchen Husten eine effektive Anwendung der Inhalation. Die angewandte Folk-Behandlungsmethode ist wie folgt: Der Tank ist mit einer heißen Lösung gefüllt, sei es ein Topf, eine Stahlschüssel oder ein großer Becher. Sie sollten sich in einer Höhe von ca. 30 cm darüber bücken, mit einem Handtuch oder einer Decke bedecken und paarweise eine Viertelstunde atmen.

Inhalation von Soda kann dies tun. Der Eisenkessel ist mit Wasser gefüllt, in dem ein Esslöffel Soda verdünnt wird. Nachdem der Kessel gekocht wurde, sollte sein Ausguss in ein zusammengerolltes Blatt Papier eingewickelt und mit Dampf gekühlt werden, um fünfzehn Minuten zu atmen.

Es ist auch vorteilhaft für kleine Kinder, zur Behandlung von Husten mit einer Pfeife einzuatmen. Wenn wir über ältere Kinder sprechen, können Sie sie mit einem Handtuch darüberdecken und zehn Minuten lang Dämpfe über der Kapazität einatmen lassen. Ganz kleine sollten in der Nähe des Tanks aufbewahrt werden, damit sie nur ein wenig Dampf von Inhalationen einatmen können.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Selbstbehandlung ineffizient und unsicher ist. Aus diesem Grund ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen, wenn ein keuchender Husten auftritt.

Ursachen für trockenen pfeifenden Husten

Husten im menschlichen Körper wirkt als Schutzreaktion der Lunge. Sie tritt auf, wenn Fremdkörper in die Atemwege gelangen oder Entzündungsprozesse in ihnen beginnen. Durch diese Atemwegserkrankung kann die eine oder andere Krankheit identifiziert werden.

Trockener Husten mit einer Pfeife wird von uns mit Vorsicht wahrgenommen, da es sich nicht um eine übliche Form dieser Krankheit handelt und im Wesentlichen auf eine schwere Erkrankung hindeutet. Diese Art von Atemreflex kann leicht durch längeres Pfeifen und Keuchen während des Atems und Hustens erkannt werden. Es wird sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen beobachtet.

Ursachen von Husten mit Pfeifen

Da bei vielen Krankheiten das Auftreten dieses Symptoms auftritt, können die Ursachen des Hustens mit einer Pfeife sehr unterschiedlich sein. Die meisten Spezialisten für solche Fälle diagnostizieren obstruktive Prozesse, Bronchitis oder Asthma bronchiale:

  • Die Hauptursache für diese Form des Symptoms ist der Auswurf, der sich in den Bronchien ansammelt und die normale Atmung stört. Dies ist charakteristisch für einige Stadien der Atemwegserkrankung, wenn ein nasser Husten auftritt, der zum Auswurf führt.
  • Laut Statistik litten etwa 10% der Bevölkerung der Erde mindestens einmal in ihrem Leben an Asthma bronchiale. Eines der auffälligsten Symptome dieser Erkrankung sind Anfälle von trockenem Husten mit einer Pfeife, die während der Inhalation deutlich beobachtet werden. Sie werden nachts aufgrund der horizontalen Körperposition und der langsamen Aufnahme des Auswurfs in die Atemwege verstärkt. Solche Angriffe dauern bis zu einer Stunde und sind bereits feucht, und am Ende sollte Auswurf erfolgen. Schwindel kann aufgrund der eingeschränkten Sauerstoffaufnahme im Körper auftreten.
  • Wenn bei einem Kind ein starker trockener Husten mit Pfeife oder Heiserkeit beobachtet wird, kann dies die Ursache für die Entwicklung einer solchen unangenehmen Krankheit wie Keuchhusten im Körper sein. Das Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken, sind Erwachsene, bei Kindern jedoch häufiger. Diese Krankheit wird durch eine Infektion im Körper verursacht, die zu Funktionsstörungen der Atemwege führt. Zu den Symptomen, die zur Erkennung dieser Krankheit verwendet werden können, zählen Angriffe auf die Atemwege, starke Schwellung des Gesichts und hohe Körpertemperatur aufgrund entzündlicher Prozesse in den Atemwegen.
  • Eine der häufigsten Erkrankungen, die zu trockenem Husten mit einer Pfeife führen, ist die obstruktive Bronchitis. Diese Krankheit wird am häufigsten bei Kindern und Erwachsenen im Winter diagnostiziert. Dies liegt an der hohen Wahrscheinlichkeit einer Erkältung, wenn sich das Wetter ändert. Während des Ausbruchs der Krankheit haben die Patienten Atemnot, Atemnot und Atemstillstände. Ursache ist eine Abnahme des Lumens im Kehlkopf. Häufig werden neben Bronchitis auch Keuchhusten und Masern diagnostiziert. Zusammenfassend kann es bei Keuchen in den Bronchien zu weitreichenden Komplikationen bei der Entwicklung katarrhalisch-eitriger Prozesse kommen.
  • Während der Inhalation besteht die Möglichkeit, dass der Fremdkörper in die Atemwege gelangt. Dies führt zu einem trockenen Hustenanfall, einem pfeifenden Anstieg des Herzschlags sowie einer Zyanose der Haut. In solchen Fällen hängt alles von der Lautstärke des Motivs ab. Mit einer kleinen Größe können Sie es selbst ausspucken, und mit einer großen Größe ist rechtzeitige Unterstützung von außen erforderlich.
  • Ein starker trockener Husten mit einer Pfeife für mechanische Verletzungen der Lunge, die bei Verletzungen auftreten, verursacht ebenfalls dieses Symptom. Solche Verstöße sind sehr gefährlich für die Gesundheit und erfordern ein sofortiges medizinisches Eingreifen. Sie verursachen Keuchen, Atemnot, Husten mit Pfeifen und Blut, Brustschmerzen, Schwellungen.

Wenn Sie diese Symptome haben, sollten Sie sich strikt an die Empfehlungen des Arztes halten und die Behandlung nicht beginnen. Komplikationen nach dieser Form der Krankheit sind sehr bedauerlich. Versuchen Sie nicht, sich selbst zu behandeln, und wenden Sie sich an einen qualifizierten Techniker.

Was tun bei Husten mit Pfeife?

Husten wirkt oft als Schutzreaktion des Körpers, tritt aber auch oft als Folge der Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Atemwegen auf. Je nach Art des Hustens kann dieses Symptom auf einen unterschiedlichen Krankheitsverlauf im Körper des Patienten hinweisen. Der Husten mit einer Pfeife verursacht viele Erfahrungen bei Menschen, da er nicht zu der Anzahl von häufigen Phänomenen gehört, insbesondere bei kleinen Kindern. Diese Art von Husten kann durch das Vorhandensein von Pfeifen und Keuchen während der Inhalation von Luft unterschieden werden.

Wann tritt ein pfeifender Husten auf?

Pfeifender Husten kann durch viele Krankheiten verursacht werden, unter denen Experten am häufigsten die Entwicklung obstruktiver Prozesse diagnostizieren - Bronchitis oder Bronchialasthma. Es können aber auch andere Krankheiten auftreten, die einen medizinischen Eingriff erfordern.

Keuchhusten

Die Krankheit wird durch das Eindringen der Atemwegsinfektion verursacht, sie ist langwierig. Diese Krankheit betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene. Es ist durch solche Symptome gekennzeichnet:

  • Krampfhusten, begleitet von einer Pfeife beim Einatmen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwellung des Gesichts und der Augen.

Die Behandlung der Pertussis sollte komplex und systematisch sein. Je nach Alter des Patienten werden Medikamente verschrieben. Spezialisten verschreiben Medikamente, die Bronchospasmen, Hustenmittel, Mukolytika und antibakterielle Mittel blockieren. In einigen Fällen ist die Verwendung von leichten Beruhigungsmitteln, Gefäß- und Immunpräparaten erlaubt, im Falle eines schwerwiegenden Zustands des Patienten ist die Verwendung von Hormonen unvermeidlich.

Bronchitis

In den meisten Fällen hat ein Kind aufgrund des Verlaufs einer obstruktiven Bronchitis einen pfeifenden Husten. In der Anfangsphase der Entwicklung der Krankheit hat das Baby Atemnot, die Atmung mit einer Pfeife und Husten, die sich aus der Verengung des Lumens der Atemwege ergibt. Wenn bei der Krankheit Keuchhusten und Masern, Keuchen und Pfeifen in den Bronchien diagnostiziert werden, kann es zu einem katarrhalisch-eitrigen Prozess kommen.

Die Behandlung der Bronchitis, bei der ein Symptom wie ein Husten mit einer Pfeife auftritt, wird mit Sulfonamid-Medikamenten durchgeführt, wobei der Bronchospasmus entfernt wird. Antitussive, entzündungshemmende und expektorierende Medikamente sind ebenfalls angezeigt. Kinderärzte verschreiben jungen Patienten, wie zum Beispiel "Doctor Mom", "Gedelix" und "Phytostoptussin", häufig Expektorant- und Emollient-Sirupe. Soda-Inhalationen, die für Kinder und Erwachsene nützlich sind, werden auch dazu beitragen, den Entzündungsprozess zu lindern. Für diese Zwecke können Sie ein normales salzhaltiges oder alkalisches Mineralwasser mit einem Dampfinhalator für das Verfahren verwenden.

Asthma

Bronchialasthma, das von Natur aus allergisch ist, ist schwer zu behandeln und wird in der Regel vererbt. Für diese Krankheit sind die folgenden Symptome charakteristisch:

  • Atemnot mit Dyspnoe;
  • Pfeifen beim Atmen;
  • Husten;
  • Juckreiz am Kinn, Brust und Nacken;
  • blaues Nasolabialdreieck.

Ein Kind mit einem Pfeifenhusten tritt in der Regel nachts auf, ist paroxysmal, begleitet von verstopfter Nase. Die Behandlung von Asthma bronchiale kann je nach Schwere der Erkrankung zu Hause oder dauerhaft durchgeführt werden. Den Patienten werden Bronchodilatator-Aspiratoren-Inhalatoren mit Hormonarzneimitteln zugewiesen, entzündungshemmende und antiallergische Arzneimittel werden ebenfalls verwendet. Das Pfeifen beim Husten kann durch die Einnahme von Antihistaminika, die auch bei der Behandlung von allergischem Bronchialasthma angewendet werden müssen, verschwinden. Wenn der Husten pfeift, ist es besser, die Behandlung mit Volksheilmitteln, insbesondere mit Heilkräutern, abzulehnen, da in diesem Fall der Verlauf des allergischen Prozesses im Körper des Patienten nur noch verstärkt werden kann.

Wie kann ich dem Patienten helfen?

Wenn eine Person nachts durch Hustenattacken gestört wird, begleitet von einer Pfeife, ist es notwendig, ihre Position während des Schlafes zu ändern. Es ist wichtig zu wissen, dass sich der Patient in halb sitzender Position befindet. Während des Behandlungszeitraums sollte eine Person günstige Bedingungen für eine schnelle Genesung erhalten - um viel an der frischen Luft zu sein und warme Getränke zu trinken. Die Gefahr des Hustenens bei Erwachsenen besteht darin, dass dieses Symptom auf ein Lungenödem hinweisen kann. Sie sollten daher unverzüglich einen Notarzt aufsuchen. Vor der Ankunft des Arztes können die Angehörigen des Patienten ihm Antihistaminika verabreichen, die die Schwellung der Bronchien oder der Lunge lindern.

Eine leichte Brustmassage hilft, den Zustand des Patienten zu verbessern. Sie sollten jedoch wissen, dass bei Hustenattacken mit einer Pfeife die Verwendung von Wärmungsmitteln und ätherischen Ölen absolut kontraindiziert ist, da solche Maßnahmen die Situation komplizieren können.

Pfeifender Husten - welche Krankheiten begleiten diese Symptome?

Ein Husten mit einer Pfeife ist nicht alltäglich. Es kann von anderen Manifestationen dieses Symptoms durch das Auftreten von Keuchen in der Lunge sowie während der Inspiration unterschieden werden. Mit diesem Symptom sind nicht zu viele Krankheiten verbunden. Husten mit einer Pfeife wird am häufigsten bei Asthma bronchiale, Bronchitis, Keuchhusten und Lungenentzündung beobachtet.

Pfeifen beim Atmen, als Zeichen von Keuchhusten und obstruktiver Bronchitis

Ärzte nennen den pfeifenden Husten sogar mit Keuchhusten wegen seines charakteristischen Geräusches "Hahnschrei". Es kann zu Erbrechen durch ständige Anfälle und Rezeptorreizungen führen. Keuchhusten - eine bakterielle Krankheit, die langwieriger Natur ist. Jeder kann in die Pfoten des Keuchhustens fallen, aber nachdem er einmal eine Pause damit gemacht hat, können Sie sich keine Sorgen mehr machen, da seine wiederholten Vorkommnisse ziemlich selten sind. Bei dieser Krankheit sind die Hauptsymptome Husten und Keuchen, besonders die Pfeife macht sich beim Einatmen bemerkbar. Die Behandlung von Keuchhusten ist ziemlich komplex und komplex, wird mit einer großen Anzahl verschiedener Arzneimittel durchgeführt. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Husten mit einer Pfeife bei obstruktiver Bronchitis wird von Atemwegsstörungen, Atemnot und Keuchen begleitet. Dieses Symptom tritt aufgrund der Verengung des Bronchiolumens auf.

Husten und Atmen mit einer Pfeife bei Asthma bronchiale

Asthma ist eine Autoimmunerkrankung, die nicht geheilt werden kann. Patienten mit Asthma können mein ganzes Leben nur die Kontrolle über die Stärke der Symptome behalten. In der Regel wird die Prädisposition für das Auftreten von Asthma bronchiale vererbt. Es gibt eine Reihe von Symptomen, die bei allen Asthmapatienten auftreten:

  • Pfeifender Husten
  • Atemnot, Atemnot
  • Juckende subjektive Hautempfindungen an Kinn, Brust und Hals
  • Blauer Nasolabialdreieckbereich

Jeder muss wissen, dass Sie mit einem bellenden, pfeifenden Husten dem Patienten helfen können, indem Sie ihn in eine halb sitzende Position bringen. Wenn der Patient spät (nachts) einen Hustenanfall erleidet, kann er eine solche Position im Bett selbstständig einnehmen.

Die Behandlung von Atembeschwerden bei Asthma bronchiale erfolgt durch regelmäßige Hormontherapie. Eine Person mit einer solchen Diagnose sollte immer ein Inhalator-Aerosol zur Linderung von Anfällen bei sich tragen. Die Behandlung sollte in diesem Fall von einem Arzt verordnet werden, da sie stark vom Verlauf der Erkrankung und dem Grad ihrer Vernachlässigung abhängt.

Pfeifen in Lunge und Husten mit Lungenentzündung und Lungenödem

Die Lungenentzündung wird beim Atmen oft auch von einer Pfeife begleitet, die ohne Stethoskop deutlich zu hören ist. Keuchen mit einer Lungenentzündung kann zu Beginn seiner Entwicklung fehlen. Diese Krankheit wird immer von Symptomen wie Fieber, Fieber und Schwäche begleitet, die durch kalten Schweiß hervorgerufen wird.

Die Behandlung des Pfeifens während der Atmung wird in diesem Fall durch die Einnahme starker Antibiotika und Expectorant-Medikamente durchgeführt.

Beim Lungenödem tritt häufig ein Husten mit einer Pfeife auf. In diesem Fall nimmt die Pfeife während des Atmens allmählich zu, obwohl sie selten und oberflächlich wird. Der Patient versucht eine Zwangsstellung einzunehmen und den Körper nach vorne zu neigen. Ein Hustenanfall verschwindet nicht lange und der Auswurf trennt sich nicht. Oft endet ein solcher Zustand bei vorzeitiger Unterstützung mit dem Tod.

Denken Sie daran, dass dieses Symptom nicht nur auftritt. Er begleitet immer schwere Erkrankungen, die eine kompetente Behandlung erfordern.

Husten bei Erwachsenen: Arten, Ursachen von Anfällen

Husten ohne Grund bei Erwachsenen kann nicht auftreten. Diese Reflexwirkung tritt vor dem Hintergrund verschiedener Beschwerden auf. Zwangshandlungen sind ein sehr wichtiges Symptom, das vielfältig ist. Es kann plötzlich beginnen und einem Anfall ähneln. Es gibt andere Arten von Husten bei Erwachsenen, zum Beispiel kann sein Klang bellen, pfeifen, heiser sein. Welche Konsistenz und Farbe von abgesondertem Schleim, ob überhaupt, ist sehr wichtig. Durch die Analyse dieser und anderer sichtbarer Anzeichen kann der Arzt eine vorläufige Diagnose stellen. Erst wenn die Ergebnisse einer biochemischen Analyse von Blut, Sputum und Urin vorliegen, ist es möglich, genau zu wissen, welche Krankheit die Reflexwirkung beim Menschen ausgelöst hat.

Hustensorten bei Erwachsenen

Die Ärzte haben eine klare Struktur für die Befragung eines Kranken entwickelt, so dass ein Spezialist innerhalb weniger Minuten eine genaue Geschichte der Krankheitsentwicklung sammeln kann. In der Umfrage wird eine wesentliche Rolle dabei gespielt, welche Geräusche beim Husten eines Erwachsenen zu hören sind, und auf die Empfindungen, die er während eines Reflexes wahrnimmt. Außerdem ist ein Spezialist unbedingt an der Dauer einer unfreiwilligen Handlung interessiert, ob sichtbare Manifestationen wie eine laufende Nase oder Atemnot auftreten. Bei genau erzwungenem Ablauf tritt zum Beispiel ein Husten bei einem Erwachsenen nur während des Tages, nach dem Schlafen, am Morgen oder in der Nacht auf. Tatsache ist, dass verschiedene Manifestationen eines Reflexes die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Lungenschäden und die Entwicklung von Asthma signalisieren können. Daher spielt bei der Diagnose auch das kleinste Detail eine wichtige Rolle.

Bellender Husten bei Erwachsenen

Die Ursache des Reflexes ist in diesem Fall ein schweres Larynxödem. Dadurch wird die Lücke deutlich enger. Diese Art von unfreiwilliger Handlung wird auch als Tracheal bezeichnet. Bei Erwachsenen kann das Larynxödem durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Zu den häufigsten Faktoren gehören:

  • Exposition gegenüber Allergenen. In diesem Fall wird ein plötzlicher Anfall registriert, der zu Durchfall (im Alter) und Erbrechen führen kann.
  • Streptokokken-Infektion. In der Regel sollte in diesem Fall der Körper durch eine häufige chronische Erkrankung, beispielsweise durch Diabetes, Kachexie usw., stark geschwächt werden.
  • Virusinfektionen. Dies kann Grippe, ARVI, ARI usw. sein.

Der Reflexreflex ist sehr gefährlich, da er in schweren Fällen aufgrund des Erstickungsgefühls zu Bewusstseinsverlust führen kann. Eine Person in diesem Zustand kann den Hustenprozess nicht vollständig durchführen. Die Inhalation ist nicht vollständig und das Ausatmen wird von einem starken erstickenden Husten begleitet. In der Regel ist die Stimme in diesem Moment leise und heiser.

Allergie Husten bei Erwachsenen

Der erstickende Reflex, der paroxysmal wirkt, ist typisch für die Manifestation einer allergischen oder infektiösen allergischen Reaktion auf Reize. Diese unfreiwillige Handlung tritt bei Menschen mit Asthma auf. Die Besonderheit von Husten bei Erwachsenen mit Allergien ist, dass er eine andere Natur haben kann. Die Dauer der Reflexwirkung kann auch unterschiedlich sein. Meistens geht der Husten beim Erwachsenen mit Rotz, Erstickung, Rötung der Augenlider und Larynxödem einher. Der schwächende Reflex, der mit Pfeifen und Keuchen vorübergeht, kann über die Entwicklung einer Bronchitis sprechen. Es ist erwähnenswert, dass diese Reaktion mit Allergien in einigen Fällen nicht sofort nach der Beseitigung des Allergens endet, sondern Wochen und sogar Monate dauern kann.

Husten bei Erwachsenen nach Lungenentzündung und ARVI

Es gibt folgende Gründe für das Auftreten eines Reflexes bei Entzündungen der Lunge: Viren, Bakterien, Ornithose, Pilze, intrazelluläre Bakterien, Parasiten usw. Die Schwierigkeit bei der Diagnose dieser Erkrankung liegt darin, dass das genaue Ergebnis nur durch vollständige biochemische Analyse von Sputum und Röntgenstrahlen gegeben wird, die fehlerfrei durchgeführt werden. Es ist eine Untersuchung erforderlich, da jede Art von Lungenentzündung nur von einer bestimmten Gruppe von Antibiotika behandelt wird.

Oft korrigieren Ärzte Situationen, in denen eine Person mehrere Wochen nach Abschluss der gesamten Behandlung unfreiwillige Handlungen durchmacht. Taubhusten ist ein völlig normales Phänomen, das durch die Verwendung von Mucolytok im Behandlungsprozess ausgelöst wird. Falls der Reflexeffekt erstickt, ist es dringend erforderlich, dass Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, da dies höchstwahrscheinlich ein erneutes Auftreten einer Lungenentzündung oder eines ARVI ist. Es gibt mehrere Gründe dafür, dass eine neue Entwicklungsrunde der Krankheit begonnen hat. Erstens die Nichteinhaltung der ärztlichen Verschreibungen, dh die Weigerung, Medikamente oder Bettruhe einzunehmen. Zweitens die falsche Bestimmung der Ursache der Lungenentzündung und folglich die Ernennung der falschen Gruppe von Antibiotika.

Unvernünftiger Husten bei Erwachsenen

In der Regel ist die Ursache des unbegreiflichen Reflexes, dessen Anfang keine wirkliche Erklärung hat (keine Temperatur, alle Tests normal), ein nervöser Schock oder eine Übererregung. Meist wird ein solcher Husten bei Erwachsenen vor wichtigen Ereignissen behoben. Wenn eine ursächliche unfreiwillige Handlung anstrengend ist und mehrere Monate dauert, ist die Ursache des Problems ein depressiver Zustand, ein bedrückendes Schuldgefühl für etwas.

Ursachen für trockenen Husten ohne Temperatur bei Erwachsenen


Heutzutage ist es schwierig, einen Erwachsenen oder ein Kind zu finden, das nicht mindestens einmal am Tag husten würde. Umweltverschmutzung in Großstädten und Großstädten, schädliche Emissionen von Industrieunternehmen, viele verschiedene Infektionen - von sauberer Luft in der Stadt zu leben, kann nur geträumt werden.

Das menschliche Atmungssystem ist so angeordnet, dass beim Eindringen in die Bronchien und Lungen von Infektionserregern, Allergenen, Staub usw. Husten aufgrund einer Reizung der Atemwegsrezeptoren auftritt.

Mit seiner Hilfe wird der Tracheobronchialbaum von äußeren und inneren Reizstoffen wie Eiter, Schleim, Auswurf, Blut oder von Fremdkörpern - Pollen, Staub, Speiseresten - gereinigt. Die Rolle des Hustens besteht darin, mechanische Verstopfungen zu verhindern und die Atemwege von Auswurf oder anderen Substanzen zu befreien.

Wenn eine Person erkältet ist und sich eine virale Atemwegserkrankung zugezogen hat - das klinische Bild ist klar, die Person hat hohes Fieber, eine laufende Nase, Husten, Tränenfluss, Schwäche und andere Symptome einer Vergiftung, die für diese Krankheiten charakteristisch sind. In diesen Fällen ist die Ursache für trockenen Husten klar. Und wie kann man verstehen, warum bei Erwachsenen oder Kindern Husten ohne Fieber auftritt?

Viele glauben, dass Husten nur durch Atemwegserkrankungen verursacht wird. Langer trockener Husten kann jedoch ein Symptom für schwere Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, onkologische Erkrankungen der Mediastinalorgane, einige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Sinusitis und Sinusitis sein. Die folgende Tabelle zeigt die Symptome und die Diagnose einiger Krankheiten, die durch einen trockenen Husten ohne Fieber oder mit einer Temperatur von 37 ° C gekennzeichnet sind.

Husten und Schnupfen ohne Fieber

  • Mit einer Erkältung

kann Katarrh der oberen Atemwege, laufende Nase, Husten ohne Körpertemperatur oder 37 -37.2 verursachen. Bei diesen Arten von Orvi darf der Hals nicht gestört werden, aber er zeichnet sich durch eine laufende Nase und Husten ohne Fieber aus. Wenn der Husten nicht innerhalb von 3 Wochen nach Beginn der ARVI-Erkrankung verschwindet, sollten Sie sich an den Therapeuten wenden.

Bei verschiedenen Blütenpflanzen in der Wohnung oder auf der Straße geht die Stauballergie auch mit einem trockenen, unproduktiven Husten, einer Allergie gegen Tierhaare, Futtermittel oder Tierpflegemittel einher und eine ähnliche Reaktion ist bei Parfüms und Kosmetika möglich.

Auch bei Teppichen und Bettwäsche gibt es viele Allergene, auf die eine unzureichende Reaktion des Körpers möglich ist, die sich in trockenem Husten und Schnupfen ohne Fieber äußert. Auch der massive Einsatz verschiedener Haushaltschemikalien, unsichere Waschpulver mit Tensiden von über 35% - all dies kann den Zustand der Atemwege beeinflussen und sich in Form von Husten und Schnupfen ohne Temperatur manifestieren.

Nach einer akuten infektiösen oder viralen Entzündung der Atemwege können Husten, Husten, Kitzeln oder Rauheit bis zu 3 Wochen andauern und unangenehme Empfindungen und ein seltener Husten können bis zu 1,5 Monate dauern.

Trockener, anhaltender Husten ohne Fieber

  • Stress

Stresssituationen, nervöse Schocks, Erlebnisse können einen trockenen Husten hervorrufen - dies wird als psychogener Husten bezeichnet. Wenn eine Person aufgeregt, verloren oder verwirrt ist, kann sie husten.

  • Wenn Sie sich längere Zeit in einem Raum mit trockener, staubiger Luft befinden, kann es zu einer Reizung der Atemwege kommen.
  • Onkologische Erkrankungen

Wenn ein länger anhaltender starker trockener Husten ohne Fieber über einen Monat andauert, sollten Sie sich mit einem Therapeuten, Pulmonologen, Allergologen, Onkologen und Physiotherapeuten in Verbindung setzen, um sich einer gründlichen Diagnose zu unterziehen, da die Krankheiten, die zu anhaltendem Husten führen, sehr vielfältig sind - Tuberkulose, Lungenkrebs, Bronchialkarzinom, Trachea, Hals.

Herzhusten sollte beispielsweise von Raucherhusten oder Bronchialhusten unterschieden werden. Ein solcher Husten tritt nach körperlicher Anstrengung auf und produziert keinen Auswurf, jedoch kann bei akutem Verlauf einer Herzkrankheit eine Blutabgabe nach einem trockenen Husten möglich sein. Dies liegt an der unsachgemäßen Arbeit des linken Ventrikels, wenn das Blut in der Lunge stagniert und mit Husten ausgestoßen wird. Zusätzlich zum Husten wird eine Person durch Herzschlag, Atemnot und Schmerzen in der Herzregion gestört.

  • Chronische Krankheiten HNO-Organe

Bei chronischen Erkrankungen des Nasopharynx, wie z. B. Sinusitis, Sinusitis frontalis, Sinusitis aufgrund des Schleimabflusses von der Nase an der Rückseite des Rachens, kann es zu Husten ohne Fieber kommen, das gleichzeitig mit den unteren Atemwegen einhergeht.

Längerer trockener Husten, Temperatur 37 - 37,5 deutet auf einen möglichen tuberkulösen Prozess in den Lungen oder Bronchien hin. Heute ist die Situation mit Tuberkulose sehr angespannt, selbst unter Menschen mit hohem sozialem Status kann sich diese schreckliche Krankheit entwickeln, ständige Stresssituationen, Überarbeitung, unzureichende Ruhe reduzieren die körpereigenen Abwehrkräfte und da 90% der Bevölkerung mit Koch-Sticks infiziert sind, können Faktoren hervorgerufen werden Aktivierung von Mykobakterien im Körper.

  • Schilddrüsenerkrankung

Bei einer knotigen oder diffusen Vergrößerung der Schilddrüse kommt es zu einem Druck auf die Trachea, der bei Erwachsenen zu trockenem Husten ohne Temperatur führt.

  • Einige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

kann auch trockener Husten ohne Fieber verursachen, es ist ein Reflexhusten nach dem Essen im Falle von Speiseröhren-Trachealfisteln, Refluxösophagitis, Divertikel der Speiseröhre.

  • Wenn ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt.