Haupt / Prävention

Husten mit einer Pfeife bei einem Kind

Für jede Mutter wird ein Husten, der auf den natürlichen Prozess der Beseitigung von Reizstoffen hindeuten kann, Anlass zur Sorge. Wenn ein Kind jedoch mit einer Pfeife Husten hat, wird dies als Zeichen sehr schwerwiegender schmerzhafter Prozesse betrachtet. Pfeifen beim Husten kann die Ursache von Asthma sein.

Warum tritt bei einem Kind ein pfeifender Husten auf?

Wir werden verstehen, was die Gründe für dieses Phänomen sind. Ärzte assoziieren Husten (Pfeifen) bei einem Kind ohne Fieber mit Anzeichen eines Entzündungsprozesses in den Bronchien. In der Tat tritt diese Art von Husten häufig aus diesem Grund auf. Betrachten Sie die Hauptursachen und Krankheiten, wenn bei einem Kind ein Husten mit einer Pfeife auftritt.

Keuchhusten

Infektionskrankheit, die durch Impfpflicht verhindert wird. Für Kinder ist die Krankheit ein gefährlicher Tod. Die Krankheit ist durch eine starke Entzündung der Atemwege und Anfälle von trockenem Husten mit einer Pfeife gekennzeichnet.

Mit einer solchen Diagnose wird dem Kind eine komplexe medikamentöse Therapie und eine spezifische Therapie verschrieben.

Bronchialasthma

Pfeifhusten bei einem Kind ist eine häufige Erkrankung, die durch eine länger anhaltende Entzündung der unteren Atemwege (Rachen und Nase) gekennzeichnet ist. Es äußert sich in schweren Anfällen, bei denen das Kind erstickt. Zum Beispiel gibt es bei Erwachsenen und bei Kindern eine Erkrankung der Atmungsorgane - Asthma, in diesem Zusammenhang sollten Sie unbedingt den Arzt fragen, da allgemeine Informationen über die Erkrankung die Diagnose bestätigen können.

Ödematöse Bronchitis

Bei der Krankheit tritt eine Bronchitis pfeifend auf, Husten ist nass und Pfeifen tritt aufgrund der Ansammlung von Auswurf auf. Ein tiefer Atemzug verursacht ein pfeifendes Geräusch. Gehen Sie bei der geringsten Anzeichen in die Klinik, um ein Bronchialadenom auszuschließen - Tumore, die von der Wand der Bronchien ausgehen.

Asthma

Wenn ein Kind an einer Bronchitis erkrankt war, die noch nicht abgeschlossen war, ist es wahrscheinlich, dass ein trockener Husten mit einer Pfeife bei einem Kind die schwerwiegendste Art von Krankheit wird. Asthma ist durch schmerzhafte Inhalation gekennzeichnet. Der Anfall beginnt damit, dass das Kind mit einer Pfeife hustet. Dadurch können Kinder schwer atmen.

Pfeifen während des Ausatmens bei Kindern wird bei Infektionskrankheiten beobachtet, die nicht mit einer Schädigung der Trachea und anderer Organe verbunden sind, zum Beispiel Entzündungen der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Stimmbänder, Entzündungen der Schleimhaut und Lymphgewebe des Pharynx. Bei solchen Erkrankungen ist es wichtig, eine kompetente Therapie durchzuführen, um die Entstehung der Erkrankung erneut zu verhindern.

Trockener Pfeifhusten bei Kindern spricht in bestimmten Fällen von Allergien. Im Anfangsstadium ist die Krankheit durch trockenen Husten gekennzeichnet. Nach drei Tagen wird jedoch eine kleine Menge farblosen Auswurfs freigesetzt.

Wenn ein Kind ein chronisches Allergiestadium aufweist, müssen sich Vater und Mutter um die angemessene Verhütung von Rückfällen sorgen. Darüber hinaus kann ein Husten auf andere Krankheiten hinweisen, beispielsweise kann ein Husten auf eine Pleuritis oder Krebserkrankung hindeuten.

Symptome


Husten und Keuchen bei einem Kind werden als Anzeichen einer bestimmten Krankheit bezeichnet. Trocken oder nass, Husten mit Anfällen, akut oder länger, mit Keuchen - wichtig für den Arzt. Besonders gefährlich ist ein Husten mit einer Pfeife bei einem Kind. Pfeifhusten kann ohne Hilfe eines Arztes festgestellt werden. Die Mutter hört den typischen Ton auch ohne medizinische Ausbildung. Milder oder offenkundiger Husten bei einem Kind ist beim Ausatmen zu hören. Aus diesem Grund wird dem Baby ein Test verschrieben, um die Ursache dieses Symptoms herauszufinden. Das Kind atmet viel Luft ein und gibt etwas ab. Wenn bei einem Kind Pfeifen zu hören ist, deutet dies auf einen komplexen Prozess im Atmungssystem hin. Eltern können das Kind bitten, Luft zu atmen, und Sie müssen aufmerksam zuhören. Das Kind kann nicht frei ausatmen, weil es für ihn sehr schwierig sein wird, dies zu tun. Wenn ein Kind beim Husten einen pfeifenden Angriff hat, gehen Sie in die Klinik.

Methoden, um den Husten mit einer Pfeife zu überwinden

Die medikamentöse Therapie bei Symptomen eines trockenen pfeifenden Hustens bei einem Kind hat bestimmte Ziele. Betrachten Sie die wichtigsten Behandlungen:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie den Angriff beseitigen.
  • beschleunigen den Abfluss des Auswurfs;
  • entfernen Sie den Umstand eines Hustensitzes.

Wenn ein Kind mit einem Pfeifen ohne Fieber Husten hat, sollten Sie den Besuch des Krankenhauses nicht verschieben. Analysieren Sie die Prinzipien der Therapie:

  • Es ist wichtig, einen bestimmten Faktor beim Pfeifen eines Kindes festzulegen und Husten, Keuchen während des Atems zu beseitigen.
  • den Körper mit Sauerstoff versorgen;
  • einen Mechanismus zu etablieren, der die Schleimhäute der Atmungsorgane vor äußeren Einflüssen für die Sputumreinigung schützt;
  • Schwellungen durch Allergien entfernen.
  • Betrachten Sie Methoden, die die Symptome beseitigen, als um dieses Phänomen zu behandeln:
  • Heilbehandlung mit Medikamenten;
  • ein Verfahren zur Verabreichung von Medikamenten basierend auf Dampfinhalation;
  • Massage, therapeutische Körperkultur;
  • Stimulierung der körpereigenen Abwehrkräfte zur Beseitigung des pathologischen Prozesses;
  • Volksbehandlungsmethoden.

Der Kinderarzt kann den Faktor des Auftretens richtig bestimmen und die Behandlungsmethoden für das Kind auswählen.

Arzneimittel

Um den Zustand des Kindes zu normalisieren und den Husten mit einer Pfeife zu beseitigen, wird der Arzt Medikamente verschreiben, die die Bronchialwand betreffen. Diese Arzneimittel umfassen:

  • Medikamente, die Krämpfe in den Bronchien beseitigen;
  • Medikamente, Auswurfaktionen;
  • Hormone

Beim Husten mit Pfeife wegen der Verengung der Bronchien ohne Medikamenteneinnahme, die durch ihre Wirkung die Krämpfe der Bronchien und den Tonus entlasten, ist unverzichtbar. Drogen umfassen:

  • Euphyllinum wird Säuglingen unter Berücksichtigung des Gewichts verschrieben: 5 mg pro kg Körpergewicht des Babys.
  • Der Arzt verschreibt Clenbuterol einem Kind ab einem Alter von sechs Jahren in einer Dosis von zweimal täglich 10 mg.

Mit Hustenmittel behandelter trockener Husten:

  • Althea Sirup wird einem Kind unter zwölf Jahren verordnet - ein vierter Teelöffel. bis zu viermal pro Tag.
  • Pertussin umfasst Thymian Kraut, ein beruhigendes Medikament - Kaliumbromwasserstoffsäure. Das Medikament wird dem Kind ab dem Alter von drei Jahren verordnet. Dosierung - 0,5 St. viermal am Tag.

Beim Husten mit einer Pfeife sind Auswurfmittel am wirksamsten.

Hormone werden für das Ödem während einer Periode des Hustenes verwendet:

Die Dosis wird vom Krankenhausangestellten exklusiv im Krankenhaus verschrieben. Angriffe dieser Art von Husten bei Kindern werden durch eine Virusinfektion verursacht. Aus diesem Grund werden bei der Therapie starke Medikamente eingesetzt - Antibiotika, die die Anfälle schnell beseitigen.

Volksheilmittel

Die Praxis zeigt, dass Volksheilmittel, pflanzliche Arzneimittel, keine bessere Wirkung haben als die Verwendung synthetischer Substanzen zur Heilung von Krampf. In dieser Hinsicht untersagen Ärzte die Behandlung von ungeprüften Versionen der traditionellen Medizin. Es gibt jedoch eine Reihe von wirksamen Mitteln, die unter häuslichen Umständen eingesetzt werden können. Eine Methode mit ähnlichen Methoden umfasst beispielsweise ein Jodgitter. Diese Methode ist nicht sicher anzuwenden, wenn Sie auf Jod allergisch sind.

Sirupe

Die Wirkung der Mittel der progressiven Medizin zielt darauf ab, die Atmung des Patienten und die Ausscheidung des Auswurfs zu erleichtern. Die wichtigsten Sirupe, die ein Arzt verschreiben kann, sind: Lasolvan, Abrol, Phytostoptussin.

Einatmen

Diese Behandlungsoption ist wirksam beim Keuchen oder Pfeifen, wenn das Atmen schwierig ist. Auf ähnliche Weise verwandeln Inhalationen einen trockenen Husten in eine feuchte Form. Also mit einer anderen Art von Hustenkampf viel einfacher.

Massage

Eine leichte Brustmassage wird vom Arzt erst verschrieben, nachdem die akuten Anzeichen der Krankheit verschwunden sind. Die Brustmassage wird zur Erleichterung der Atmung durchgeführt und trägt zum Abschluss des Auswurfs von ausgeschiedenem Schleim bei. Sitzungen brauchen etwa zehn.

Reiben

Diese Methode wird nach Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt, um die Durchblutung und das Immunsystem zu verbessern. Häufiger verwendete Dachsfette, Substanzen mit Zusatz von Terpentin.

Trinken

Reichliches Getränk ist die Hauptmethode bei der Behandlung von Husten, um den Auswurf in den Bronchien und deren Entzug zu verdünnen. Eine Erhöhung des Trinkschemas verhindert den Zustand des Organismus, der durch eine Abnahme der Wassermenge unter die physiologische Norm (bei hohen Temperaturen, übermäßiges Schwitzen) verursacht wird.

Erste Hilfe beim Husten

Husten tritt zu jeder Zeit auf, vor allem abends und nachts, daher sollten Eltern wissen, was zu tun ist, wenn ein Anfall eintritt. Hilfe kann durch Erste Hilfe geholfen werden:

  • Luftzutritt gewähren - enge Kleidung und geöffnete Fenster entfernen;
  • Raumtemperatur sollte bis zu 23 ° C betragen;
  • Der Körper des Kindes sollte sich in einer geneigten Position befinden.
  • das Kind sollte Milch trinken, eine schwache Sodalösung vorbereiten, um den Angriff zu reduzieren;
  • Wenn der Arzt das Medikament in Form von Inhalationen verschrieben hat, geben Sie sie unverzüglich dem Kind.
  • ein Angriff, der zum ersten Mal aufgetreten ist, muss Vater und Mutter zwingen, den Arzt ins Haus zu rufen;
  • Das Kissen sollte groß sein, so dass Kopf und Oberkörper des Kindes leicht angehoben werden.

Die unabhängige Verwendung von Medikamenten ist unsicher. Dies kann zu einer Verschlimmerung der Erstickung führen, da sich der Faktor Keuchen ohne ärztliche Schulung nicht feststellen lässt.

Wenn bei einem Neugeborenen ein pfeifender Husten auftritt, liegt der Grund wahrscheinlich im Eindringen von Nahrung in die Luftröhre. Daher müssen Sie diese sofort beseitigen. Die Aktionen sind wie folgt: Nehmen Sie das Kind in einer Position mit dem Kopf nach unten, und Essensreste fallen von selbst aus. Wenn die Aktion zu keinen Ergebnissen geführt hat, rufen Sie sofort einen Arzt zu Hause an.

Bei Asthma bronchiale, Lungenerkrankungen, wird das Husten mit einer Pfeife mit speziellen Inhalatoren beseitigt.

Solche Tools helfen schnell, Angriffe zu bewältigen. Wenn der Anfall nach einer halben Stunde nicht durchgeht, sollten Sie auch einen Arzt rufen.

Denken Sie daran, dass die Behandlung dieser Art von Husten immer behandelt wird, nicht mit der Beseitigung von Symptomen, sondern mit der Beseitigung der Hauptumstände des Auftretens von Husten. Mit anderen Worten, eine bestimmte Atemwegserkrankung sollte behandelt werden. Überwachen Sie die Gesundheit des Kindes, befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes, behandeln Sie Erkältungen unverzüglich. Durch Befolgung eines solchen Hinweises ist es in der Tat möglich, die Entwicklung und die Wahrscheinlichkeit des Auftretens schwerer Komplikationen, die zum Tod eines Kindes führen, auszuschließen.

Ursachen und Behandlung von Keuchen

Eltern haben immer viel zu tun. Rühren verursacht Abweichungen in der Gesundheit des Babys. Zu diesen Symptomen zählt ein Husten mit einer Pfeife bei einem Kind, das leicht an seinen charakteristischen Geräuschen zu erkennen ist. Sie keuchen, Atemnot. Wenn ein trockener und nasser Husten ziemlich häufig auftritt und erfolgreich geheilt wird, wird die Pfeife die Eltern sicher alarmieren. Solche Anzeichen deuten eindeutig auf einen schweren Zustand des Kindes hin, der zu schweren Komplikationen und Asthmaanfällen führen kann.

Ursachen für pfeifender Husten bei Kindern

Pfeifender Husten bei einem Kind tritt am häufigsten bei obstruktiver Bronchitis auf. Schleim, der ungehindert aus den Bronchien austreten sollte, im Gegenteil, dort verweilt, an ihnen haftet, pfeift beim Ausatmen oder Einatmen.

Diese Krankheit hat schwerwiegendere Folgen. Bronchitis ohne rechtzeitige kompetente Behandlung wird häufig in Bronchialasthma umgewandelt, wenn die Atmung so schwierig ist, dass Asthmaanfälle auftreten. Der Umgang mit ihnen kann nur solche Krämpfe blockieren.

Bei anderen Krankheiten ist dieses Symptom jedoch charakteristisch. Pfeifender Husten bei Erwachsenen und Kindern kann die Folge solcher Krankheiten sein:

  1. Erkältung Neben der Pfeife während des Atmens wird dies durch hohes Fieber, Kitzeln, Hustenstörungen und Kopfschmerzen erkannt. Der Gesundheitszustand verbessert sich häufig nach Beginn der Einnahme von Mukolytika. Sie verwandeln das Sputum schnell in einen flüssigen Zustand und lassen sich dadurch leicht aus der Lunge entfernen.
  2. Bronchialasthma, hervorgerufen durch Allergien gegen Reizstoffe. Diese Entwicklung ist gekennzeichnet durch einen pfeifenden, lauten Husten bei einem Kind ohne Fieber. Um die wahrscheinliche Ursache der Anfälle zu bestimmen, benötigen Sie einen professionellen Rat, denn Sie können nicht geheilt werden, ohne den Täter einer allergischen Reaktion zu bestimmen.
  3. Keuchhusten verursacht durch die Borde-Zhang-Bakterien. Sie beeinflussen das Epithel der Bronchien. Angriffe eines solchen Hustens, begleitet von einer Pfeife, sind stark. Die Krankheit tritt bei erhöhten Temperaturen auf, es ist in der Regel eine Schwellung des Gesichts, das völlige Fehlen von Auswurf und trockene Atemwege. Pfeifen entsteht beim Einatmen.
  4. Pharyngitis, Laryngitis. Entzündetes Lymphgewebe, Rachenschleimhaut, angegriffen von Viren, Pilzen oder anderen Mikroben. Das Ergebnis ist eine Pfeife, die beim Ausatmen entsteht. Wenn die Zeit nicht greift, steigt die Infektion in die Bronchien und das Risiko einer Bronchitis, Tracheitis oder Lungenentzündung steigt erheblich an.

Zusätzliche Symptome

Ein Husten mit einer Pfeife wird von anderen Anzeichen begleitet, abhängig von der Krankheit, die sie verursacht hat. Wenn die Kälte Schuld ist, dann gibt es eine starke Schwäche, die Temperatur steigt, Halsschmerzen, Keuchen tritt auf. Bei Bronchitis kommt es zu einer Verengung des Lumens in den Atemwegen - Bronchospasmen, wenn das Atmen nicht schwierig ist, und das Ausatmen wird im Gegenteil von einem lauten Keuchen begleitet. Viskose Sputum ist charakteristisch für Asthma bronchiale.

Bei atopischem Asthma hat das Kind aufgrund des Eingreifens eines allergenen Mittels Atemnot und nächtliche Asthmaanfälle. Andere Symptome von allergischem Husten bei einem Kind:

  • starker trockener Husten vor dem Zubettgehen oder morgens;
  • Pfeifen in der Lunge beim Atmen.

Pharyngitis, Laryngitis und Keuchhusten provozieren Husten mit Keuchen und Pfeifen. Bei Keuchhusten ist das Fehlen eines Auswurfs beim Husten typisch, und längere Anfälle enden entweder mit Übelkeit oder Erbrechen.

Pfeifen beim Husten, aber bei fehlender Temperatur, signalisiert manchmal eine Allergie im Anfangsstadium. Nach einigen Tagen wird es durch einen feuchten Husten ersetzt, und beim Husten wird klarer Auswurf entfernt.

Wie der pfeifende Husten loszuwerden

Ein deutliches, lautes Pfeifen beim Husten ist ein guter Grund, sofort mit der Therapie zu beginnen, da das Leben des Kindes dadurch gefährdet wird. Vor der Behandlung muss jedoch der kritische Zustand des Babys mit allen Mitteln gemildert werden.

Erste Hilfe

Bei vielen Begleiterkrankungen beginnt die Verschlimmerung - Pfeifen und Keuchen - abends oder nachts. Daher sollten Eltern Erste Hilfe im Angriff erlernen. Bei den ersten Geräuschen eines pfeifenden, ausgeprägten Hustens ist es erforderlich, die Atemwege zu befreien, feste Kleidung vom Baby zu lösen oder zu entfernen, um einen ungehinderten Zugang zu frischer Luft zu gewährleisten.

Zusätzlich wird empfohlen, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen. Dies geschieht mit Hilfe nasser Handtücher oder eines Eimers Wasser, der sich in der Nähe der Heizgeräte befindet. Eine leichte Erleichterung kann erreicht werden, wenn Sie das Baby setzen und den Oberkörper leicht nach vorne neigen. Hören Sie auf zu trinken - Milch mit Soda oder Mineralwasser.

Wenn zum ersten Mal ein Bronchospasmus aufgetreten ist, kann ein Krankenwagenbesuch nicht vermieden werden. Wenn bereits Medikamente verschrieben wurden (z. B. der Inhalator Salbutamol), müssen Sie diese sofort dem Kind geben. Morgens und vor dem Schlafengehen lüften Sie das Zimmer, Bettwäsche und Schlafanzüge aus natürlichen Stoffen. Hohe Kissen helfen, das Risiko eines erneuten Auftretens zu minimieren.

Sirupe, Tropfen und Pillen

Der Pfeifhusten kann mit verschiedenen Medikamenten geheilt werden - Tropfen, Sirups, Suspensionen oder Tabletten, die entweder nur natürliche oder synthetische Komponenten enthalten. Die ersten (Doctor IOM, Pectusin, Solutan, Althea-Sirup) werden in einfachen Fällen häufiger verschrieben. Letztere haben eine stärkere Wirkung, sie sind aber auch nicht gefährlich für Kinder, nur ein allergisches Kind kann eine Ausnahme darstellen.

Verwenden Sie mukolytische Mittel (um das Auswurfmittel zu verflüssigen) und Auswurfmittel (zur Entfernung). Alle flüssigen Darreichungsformen haben einen angenehmen Geschmack und reizen den Hals nicht. Ihr Zweck - die Beseitigung des Entzündungsprozesses, die maximale Entlastung der Atmung, die Verbesserung der Auswurfleistung des Auswurfs. Es ist jedoch notwendig, die Anweisungen für Hustensirup sorgfältig zu studieren, selbst wenn er von einem Kinderarzt verordnet wurde. Beim Husten am häufigsten verschrieben:

  • Ambroxol;
  • ACC;
  • Lasolvan;
  • Pertussin;
  • Phytostoptussin;
  • Fluimucil

Bei Fieber besteht manchmal Bedarf an antibakteriellen Medikamenten.

Krankheiten mit Husten, die Antibiotika benötigen:

Der Arzt verschreibt Antibiotika erst nach der Untersuchung der Tests, nachdem er im Voraus festgestellt hat, dass keine Allergie gegen ihre Bestandteile beim Kind vorliegt. Normalerweise verschreiben Sie Mittel aus dieser Liste:

Diese Behandlung dauert eine Woche oder 10 Tage. Wenn sich der Zustand des kleinen Patienten 2-3 Tage lang nicht verändert, wird das Medikament ersetzt.

Inhalationstherapie

Jeder trockene Husten mit einer Pfeife wird umfassend behandelt, Inhalation ist zwingend erforderlich. Wenn Sie vorher Dampf aus kochendem Wasser eingeatmet haben, in dem Soda gelöst ist, wird der Vorgang jetzt mit Hilfe eines Zerstäubers durchgeführt - einer Vorrichtung, die die Zubereitungen auf die kleinsten Partikel verteilt und deren Temperatur nicht erhöht. Aufgrund ihrer geringen Größe fallen sie sofort an die Wände des erkrankten Organs, was eine schnelle Wirkung beim Einatmen gewährleistet. Folgende Medikamente werden verwendet:

Manchmal verwenden sie nur Salz- oder Mineralwasser. Solche Inhalationen werden auch mit Tascheninhalatoren durchgeführt, die Flüssigkeiten in ein Aerosol umwandeln. Die Dosis ist individuell, berechnet ihr Arzt.

Volksheilmittel und Kräutermedizin

Rezepte von Heilern helfen, die Atemwege zu reinigen, wenn der Husten nass mit einer Pfeife geht. Solche Rezepte sind normalerweise harmlos, wirken jedoch nicht besonders oder schnell. Da Ärzte ihren Einsatz bei Erwachsenen oft herablassend und als zusätzliche Behandlung betrachten, erlauben diese Methoden. Aber jedes Volksheilmittel zur Behandlung eines Kindes muss von einem Arzt genehmigt werden, da unter den Heilkräutern starke Allergene sind.

Für einen erfolgreichen Kampf mit einem pfeifenden Husten hilft immer ein reichhaltiges warmes Getränk. Dies sind Tee, hausgemachte Kompotte, Milch mit Soda, Butter und Honig, Fruchtgetränke aus Beeren, besonders nützlich für Kinder mit Bronchitis, Asthma oder Lungenentzündung.

Oft wird auch ein Iod-Netz verwendet, das mit einem Wattestäbchen auf Hals und Brust aufgetragen wird. Vor einem solchen Eingriff sollten Sie jedoch die Haut auf mögliche allergische Reaktionen überprüfen. Rücken und Brust mit natürlichen Fetten einzureiben, gilt seit langem als sehr effektiv. Die bekanntesten Mittel gegen Erkältungen sind Dachsfett, das sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet wird.

Um den Zustand von Kindern im Alter von 3 Jahren zu lindern, verwenden sie Hausmittel aus Kamille und Althea. Im ersten Fall, Blumen (1 EL L.) Kochen Sie eine halbe Stunde in einem Glas Wasser, darauf bestehen, geben Sie dem Kind nach dem Filtern 1 TL. Zum Abkochen von Althea nehmen Sie 75 g Wurzeln und gießen Sie einen Liter Wasser. Sie kochen auch eine halbe Stunde, mischen sich ab, messen nur bei ½ TL. In beiden Fällen nimmt das Baby dreimal täglich ein solches Getränk zu sich.

Andere Behandlungen

Die Brustmassage ist auch Teil der Hustenbehandlung mit einer Pfeife. Für den Eingriff wird das Kind auf den Bauch gelegt, darunter ein Kissen, eine Rolle, so dass sich der Kopf etwas unterhalb der Taille befindet. Beginnen Sie die Massage von unten nach oben, von der Wirbelsäule zu den Seiten. Zuerst drücken Sie sie, dann klopfen und reiben Sie. Dann wird das Baby auf den Rücken gedreht und auf der Brust werden dieselben Manipulationen durchgeführt. Diese Drainagemassage ermöglicht es Ihnen, den Auswurf von Auswurf aus dem Körper schnell zu erreichen.

Manchmal verbessert nur feuchte Luft den Zustand. Daher werden tägliche Reinigung, regelmäßige Lüftung und nasse Handtücher, die im Zimmer aufgehängt werden, dem Kind helfen, den Husten mit einer Pfeife zu beseitigen.

Was ist die Gefahr?

Jedes Symptom, das von einer schwerwiegenden Fehlfunktion der Atemwege bei einem Kind spricht, ist eine Bedrohung in einem frühen Alter. Pfeifender Husten signalisiert immer eine starke Ansammlung von Auswurf in den Bronchien. Viele gefährliche Krankheiten sind inhärent - obstruktive Bronchitis, Asthma, akute Laryngitis, die zu falscher Kruppe führt. Eine solche Krankheit droht bereits ein Versagen der Atemwege. Ein lautes Husten mit einer Pfeife in einem Baby kann zum Ersticken führen oder zum ersten Boten einer extrem gefährlichen Krankheit werden - Halskrebs. Das Vorhandensein dieses Reflexes erfordert daher eine sofortige Behandlung des Arztes.

Trockener Husten bei einem Kind mit einer Pfeife

Die größte Aufregung und Erfahrung ergibt sich aus der Gesundheit von Babys. Nur das Kind fängt an zu husten und die Mütter sind verzweifelt und wissen nicht, was sie tun sollen. Und die Panik ist in diesem Moment nicht nötig. Es ist notwendig zu verstehen, warum das Baby anfing zu husten, was ist die Natur des Hustens und was sollte getan werden, um den Angriff zu beseitigen. Wir werden in diesem Artikel versuchen, jungen Müttern zu helfen, richtig zu verstehen, neues Wissen zu vermitteln und zu lernen, wie man mit einem pfeifenden Husten fertig wird.

Ursachen von pfeifendem Husten bei Kindern

Husten weist immer auf Probleme im Atmungssystem des Babys hin. Dies kann ein entzündlicher Prozess und eine mechanische Schädigung der Atemwege sowie eine allergische Reaktion des Körpers und sogar eines Fremdkörpers sein. Mit Hilfe von Husten versucht der Körper, die Atemwege zu reinigen.

Pfeifender Husten bei einem Kind sollte die Eltern alarmieren, da dies bedeutet, dass das Atmen schwierig ist und die Luft nur schwer durch die Bronchien des Babys strömt. Es gibt Hindernisse auf dem Weg der eingeatmeten Luft, die das Atmen erschweren. Diese Barrieren können aus verschiedenen Gründen auftreten: allergisches Ödem, Lungeninfektion, Muskelkrämpfe, dicker Auswurf, der die Atemwege schließt, sowie andere Ursachen.

Mit der Behandlung von pfeifendem Husten kann nicht verzögert werden. Schwieriges Atmen ist mit Ersticken verbunden. Wenn also bei einem Kind ein pfeifender Husten auftritt, muss dieser so schnell wie möglich dem Arzt gezeigt werden.

Merkmale des Hustenreflexes bei Kindern

Warum hustet ein Mann? Dies ist der Abwehrmechanismus des Körpers gegen den Reiz. Beim Husten neigen die Atemwege dazu, es loszuwerden. Viren, Bakterien, die sich in der Lunge festgesetzt haben, verursachen eine Reizung der Schleimhaut, die wiederum ein Signal an das Gehirn sendet, das einen erhöhten Schub beim Ausatmen auslöst und damit die Bronchien und Lungen vom Reiz befreit. Auf diese Weise wird der Hustenreflex beim Menschen hergestellt. Bei kleinen Kindern ist dieser Reflex jedoch nicht ausreichend ausgebildet. Daher kann ein Hustenschock die Bronchien nicht vollständig von angesammeltem dickem Auswurf lösen.

Anfälle von trockenem Husten können ein Kind mit seiner unaufhörlichen Natur und der Unfähigkeit, den Reiz loszuwerden, erschöpfen. Eine Reihe von Hustenattacken kann verhindern, dass ein Kind eine neue Luftmenge einatmet. Vor diesem Hintergrund ist das allgemeine Wohlbefinden des Babys erheblich kompliziert.

Was tun mit einem Husten mit einer Pfeife?

Da sich die Gesundheit des Kindes während eines Hustenanfalls schnell verschlechtern kann, müssen die Handlungen der Eltern konsistent und schnell sein. Panik an diesem Punkt kann das Wohlbefinden des Kindes erheblich beeinträchtigen.

  1. Es ist notwendig, das Kind auf einen Stuhl zu setzen und 3 Atemzüge mit Hilfe eines Inhalationssprays zu machen.
  2. Wenn dies nicht hilft, müssen Sie intravenöses Aminophyllin eingeben.
  3. Wenn dies nicht hilft und das Nasolabialdreieck blau wird, muss Prednison intravenös injiziert werden.

In diesem Moment ist es strengstens verboten:

  1. Reiben Sie das Kind mit duftenden ätherischen Ölen und Salben ein.
  2. Senfpflaster setzen;
  3. Gib Honig.
  4. Medikamente gegen Husten geben.

Grundprinzipien der Hustenbehandlung

Die Behandlung des trockenen Keuchhustens sollte immer mit einem Arztbesuch beginnen. Er wird die wahre Natur des Auftretens von Pfeifen in der Lunge offenbaren und dementsprechend die Behandlung des Kindes vorschreiben.

Beim Kauf von Medikamenten, die von einem Arzt verschrieben werden, ist es ratsam, flüssigen Formen - Sirupen, Tinkturen, Elixieren, Tropfen usw. - den Vorzug zu geben. Tabletten sind für ein Kind fast immer schwer zu schlucken. So bringen sie dem Baby noch mehr Unbehagen.

Während der Behandlung ist es notwendig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu verwenden. Dies können Tees, Kompotte, Milch usw. sein. Sie tragen zu einem besseren Auswurf des Auswurfs bei, befeuchten die Schleimhäute und sorgen für eine schnelle Genesung.

Es ist notwendig, die Luft in dem Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, zu lüften und zu befeuchten.

Mittel gegen Keuchen für Kinder

Für die Behandlung von trockenem Husten mit einer Pfeife gibt es zwei Arten von Arzneimitteln:

  • Die ersten zielen darauf ab, Reizungen in den Atmungsorganen zu unterdrücken;
  • Die zweite betrifft das Zentrum, das für den Husten im menschlichen Gehirn verantwortlich ist.

Die zweite Art von Medikamenten wirkt länger und unterdrückt den Hustenreflex. Die wirksamsten und beliebtesten Mittel dieser Art sind auf Butamirat basierende Arzneimittel. Butamirat unterdrückt das Hustenzentrum und hat eine entzündungshemmende Reaktion. Ein weiterer wesentlicher Vorteil solcher Medikamente ist, dass sie sogar bei Säuglingen eingesetzt werden können. Sie sind nicht süchtig und haben keine Nebenwirkungen.

Die erste Gruppe von Arzneimitteln schließt Mittel ein, die auf Präoxidazin basieren. Ihr wesentlicher Nachteil ist, dass sie nur für drei bis vier Stunden wirken. Die heilende Wirkung ist aber auch gut.

Wie kann man Nachtangriffe bei einem Kind lindern?

Die häufigsten Episoden des trockenen Hustens treten in der Nacht auf. Derzeit besteht keine Möglichkeit, ins Krankenhaus zu gehen oder einen Arzt zu rufen. Aber wie kann man dann einem Kind helfen, das einen anhaltenden Husten mit einer Pfeife hat?

  • Es ist notwendig, die Brust von der Kleidung zu befreien;
  • Geben Sie dem Kind möglichst viel Wasser und andere Getränke.
  • Sie können das Baby zum Balkon bringen, damit es kühle und feuchte Nachtluft atmet.
  • Die Körperposition des Kindes sollte vertikal sein. Es kann auf Kissen gesetzt werden oder im Stehen in den Händen gehalten werden.
  • Die Durchführung von Massagebewegungen hilft dabei, den Auswurf aus dem Lungenkörper zu verbessern.

Volksheilmittel

Volksheilmittel werden seit jeher zur Behandlung von Husten jeglicher Art verwendet, auch trocken. Unsere Urgroßmütter haben bemerkt, dass Kräuter eine sehr große Heilkraft haben.

  • Mutter und Stiefmutter. Dieses Kraut ist fast allen Menschen bekannt. Blatt auf der einen Seite ist glatt und flauschig, auf der anderen - glänzend. Eine Abkochung dieses Kraut wird verwendet, um viskosen Auswurf zu verflüssigen, leicht auszutragen sowie das Immunsystem zu stärken.
  • Althaea Die Pflanze wird für ihre Fähigkeit geschätzt, Bronchospasmen zu lindern und die Schleimhaut wiederherzustellen, die durch einen starken paroxysmalen Husten geschädigt ist. Dazu wird Altea abkochen verwendet.
  • Ein besonderer Ort in der traditionellen Medizin ist die Behandlung der Atemwege mit Honig und Bienenprodukten. Die Leute haben immer Kuchen, Honigkuchen, Tinkturen, Tees, Inhalationen, Kompressen und mehr verwendet.

Bei der Behandlung von Volksheilmitteln sollten Sie immer an das Risiko einer allergischen Reaktion denken. Daher ist es notwendig, die Behandlung mit solchen Mitteln mit geringen Dosen zu beginnen, wobei der Zustand des Kindes sorgfältig zu beobachten ist.

Husten mit Pfeifen verhindern

Eine Hustenbehandlung ist immer eine Konsequenz, aber es ist immer einfacher, die Krankheit und Komplikationen zu verhindern. Dafür ist eine umfassende Prävention erforderlich.

  • Regelmäßige Lüftung des Raumes, in dem sich ein Kind befindet.
  • Luftbefeuchtung mit Haushaltsluftbefeuchtern.
  • Immunität stärken.
  • Baby verhärten.

Ein krankes Hustenbaby in einer Familie leidet nicht weniger als seine Eltern. Und vom korrekten Verhalten der Erwachsenen hängt die schnelle Genesung des Kindes ab. Denn der übliche Husten kann eine gefährliche Krankheit verbergen. Daher ist es immer bei einem trockenen pfeifenden Husten bei einem Kind erforderlich, sich von einem Kinderarzt beraten zu lassen.

Husten mit einer Pfeife bei einem Kind

Wenn bei einem Kind ein Husten mit einer Pfeife festgestellt wird, sollten Eltern mit einem solchen Symptom nicht sofort in Panik geraten. Es ist notwendig, so bald wie möglich qualifizierte Hilfe beim Kinderarzt zu beantragen.

Merkmale des Hustenreflexes bei Kindern

Im Gegensatz zu Erwachsenen reagieren Kinder ziemlich heftig auf das Auftreten des Hustenreflexes, der sie nicht nur sehr erschöpft, sondern auch die richtige Erholung stört, meistens nachts. In der Tat hängt der Erfolg der verordneten Behandlung von der richtigen Diagnose ab.

Sie sollten wissen, dass die Unterdrückung des Hustenreflexes nicht immer gerechtfertigt ist, da es eine schützende Reaktion des Körpers auf die Einnahme eines Fremdkörpers auf die Atemwege oder auf das Fortschreiten einer bestimmten Art von Erkrankung innerhalb der Bronchien ist.

Ein pfeifender Husten bei einem Kind macht Eltern sofort Sorgen, da dieses Symptom bei Kinderkrankheiten nicht üblich ist. Es hat charakteristische Pfeifen und Keuchen beim Einatmen von Luft, was die normale Funktion der Atemwege stark erschwert.

Je nach Art des Hustenreflexes unterscheidet man folgende Arten von Hustenreflex:

Trockener, unproduktiver Husten. Dieses Symptom ist paroxysmal in der Natur, verursacht schmerzhafte Empfindungen in den Bronchien, der Höhepunkt der Aktivierung tritt nachts auf.

Nasser, produktiver Husten. Diese Art von Reflexwirkung erleichtert den Zustand des Patienten erheblich, da die Auswurfmasse beginnt sich zu verflüssigen und auszugehen, wodurch die Atmungskanäle freigesetzt werden.

Ursachen von pfeifendem Husten bei Kindern

Zu den häufigsten Ursachen für Keuchen Husten gehören:

Obstruktive Bronchitis, die die Schleimhaut des Kehlkopfes und der Bronchien befällt. Voraussetzungen für das Auftreten sind verschiedene Virusinfektionen, geschwächte Immunität, genetische Veranlagung, allergischer Faktor, pathogene Mikroorganismen, Hausstaub.

Charakteristische Anzeichen einer obstruktiven Bronchitis: Husten mit Auswurf von Auswurf, expiratorischer Dyspnoe, Keuchen, Atemstillstand.

Pharyngitis, besonders akut zum Zeitpunkt des Auswurfs und mit scharfen Ausatmungen. Die Ursachen der Erkrankung sind das Einatmen von Kälte oder verschmutzter Luft, die Einnahme verschiedener Mikroben, Viren, Pilze.

Als Folge dieser negativen Auswirkungen ist die obere Atemwege betroffen: Epithelzellen im Larynx sterben ab und verursachen ein Keuchen.

Erkältungen Zu den Hauptsymptomen einer Erkältung zählen eine Erhöhung der Körpertemperatur, Auswurf von Auswurf und pfeifender Hustenreflex. Im Hals spürt man deutlich das Kitzeln, Trockenheit.

Es wird empfohlen, schwächenden, paroxysmalen Husten mit Expectorant-Mukolytika zu behandeln, deren Wirkung darauf abzielt, den angesammelten Schleim zu verdünnen und ihn schnell aus den Atmungskanälen zu entfernen. Die Verwendung solcher Medikamente sollte als zusätzliches Mittel zur integrierten Behandlung der zugrunde liegenden Krankheit dienen.

Keuchhusten. Dies ist eine der Arten von Infektionskrankheiten, die durch das Vorhandensein spezifischer Bakterien (Keuchhusten, Bordet-Zhang-Stöcke) ausgelöst werden.

Die Krankheit ist durch einen langen, pfeifenden Atemzug gekennzeichnet, der mit Anfällen eines krampfartigen Hustenreflexes endet, ohne dass sich Schleim bildet.

Bronchialasthma Die Krankheit ist chronisch, gekennzeichnet durch Verengung der Atemwege durch Hustenrezeptoren verschiedener Reize (Allergene, Luftverschmutzung im Raum, übermäßige Bewegung) und manifestiert sich in Form von Asthmaanfällen.

Gleichzeitig gibt es reichlich Sputumformationen, die den normalen Luftumwälzungsprozess erheblich stören und Atembeschwerden verursachen.

Krebs im Hals In einigen Fällen kann ein trockener, unproduktiver, zerreißender Husten mit einer Pfeife die erste Manifestation einer solchen schrecklichen Krankheit sein. Die Hauptsache ist, umgehend einen qualifizierten Rat einzuholen und die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

Traditionelle und unkonventionelle Behandlungen zum Keuchen

Bis heute hat ihre Wirksamkeit verschiedene Methoden und Behandlungsmethoden bewiesen.

Sirupe

Ihre Wirkung ist darauf gerichtet, den trockenen, anstrengenden Hustenreflex zu lindern, die Anzahl der Anfälle zu verringern, den angesammelten Schleim rasch zu entfernen und den Entzündungsprozess in den Bronchien zu verringern.

Zu wirksamen Medikamenten gehören:

Lasolvan gehört zur Kategorie der Mukolytika, dem Wirkstoff Ambroxol Hydrochlorid, der expektorierende, sekretolytische und sekretorische Wirkung hat. Sirup normalisiert das gestörte Verhältnis der schleimigen Bestandteile des Auswurfs.

Abrol hat eine ausgeprägte expektorierende Wirkung, trägt zur Verdünnung des angesammelten Schleims bei und normalisiert seine serösen und schleimigen Bestandteile.

Sirup ist mit entzündungshemmenden und immunmodulatorischen Wirkungen ausgestattet. Mukolytikum wird bei Erkrankungen der Atemwege verwendet.

Stoptussin-Phyto wird als zusätzliches Mittel in einem komplexen Behandlungsschema für akute und chronische Formen entzündlicher Erkrankungen verschrieben. Das Medikament wirkt entzündungshemmend, schleimlösend, verdünnt und entfernt den Auswurf.

Antibakterielle Medikamente (Antibiotika)

Der Einsatz von Antibiotika beruht auf einer infektiösen Natur der Krankheit, mit einem längeren Krankheitsverlauf, in schwierigen Fällen.

Wenn der Patient zufrieden ist und keine Komplikationen vorliegen, wird keine antibakterielle Therapie verordnet, der Körper kämpft dagegen an.

Inhalationstherapie

Mit einem Zerstäuber zu behandeln, ist eine spezielle Vorrichtung zur Inhalation nicht nur einfach, sondern auch effektiv. Die Vorrichtung ist mit einer Maske ausgestattet, durch die Prozeduren unter Verwendung von physiologischer Salzlösung, Natriumbicarbonat (Soda) enthaltendem Mineralwasser und, falls erforderlich, mit Hilfe von Medikamenten, insbesondere Hydrocortison, durchgeführt werden können.

Bei Inhalationstherapien für kleine Kinder ist äußerste Vorsicht geboten, insbesondere wenn die Behandlung in einem Behälter mit heißer Flüssigkeit durchgeführt wird.

Die optimale Höhe über dem Becher, eine kleine Schüssel sollte mehr als 30 cm betragen, von oben müssen Sie eine Decke und eine Decke verstecken und die Dämpfe für 3–5 Minuten einatmen, je nach Alter des Kindes. Ältere Kinder können die Zeit auf 15 bis 20 Minuten erhöhen.

Massieren und reiben

Um den Zustand eines kleinen Patienten zu erleichtern, können Sie Massageanwendungen verwenden. Für dieses Kind ist es notwendig, mit dem Bauch nach unten auf eine ebene Fläche zu legen, entweder eine Rolle oder ein kleines Kissen zu legen und die Massagebewegungen mit den Händen auf und ab zu halten.

Durch die Massage wird der Hustenreflex aktiviert und beginnt allmählich die Atemwege von angesammeltem Schleim zu reinigen.

Reiben - es ist auch ein sehr effektives Verfahren, bei dem Sie mit Hilfe von Salben aufwärmen Dachsfett verwenden und pfeifende Husten bei einem Kind beseitigen können. Sie reduzieren die Anzahl der Anfälle und verflüssigen den Schleim.

Die Behandlung eines erschöpfenden, paroxysmalen Hustens bei Kindern muss durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr ergänzt werden: verschiedene Kompotte, Fruchtsäfte, Kräuteraufgüsse, warme Milch mit Honig, Butter und Backpulver. Die Flüssigkeit hilft nicht nur, den Auswurf zu verdünnen, die Atmungskanäle zu reinigen, sondern beschleunigt auch den Heilungsprozess.

Wann ist ein Notfall nötig?

In der medizinischen Praxis werden folgende Arten von Zuständen unterschieden, bei denen ein Kranker mit einem trockenen, unproduktiven Husten Erste Hilfe benötigt:

Wenn es einen ausgeprägten pfeifenden Husten gibt, kann dies auf eine Krankheit wie eine falsche Kruppe hindeuten. Diese Krankheit kann Asthmaanfälle auslösen.

Wenn die Körpertemperatur angestiegen ist, gibt es offensichtliche Anzeichen von Depressionen, einen Würgereflex, eitrige Formationen werden beim nächsten Hustenanfall freigesetzt.

Wenn zum Zeitpunkt des Auswurfs mit Blut spucken.

Bei den ersten Anzeichen für einen pfeifenden Husten bei Kindern ist es dringend erforderlich, einen Pädiater um Rat zu fragen und eine rechtzeitige Behandlung einzuleiten, auf keinen Fall selbstmedizinisch.

Pfeifender Husten bei einem Kind - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Von den ersten Lebenstagen an überwachen die Eltern sorgfältig den Gesundheitszustand ihres Babys. Jede Verschlechterung der Gesundheit alarmiert Mütter und Väter. Was sagen wir zu einem solchen Symptom als Husten? Wenn dieses Zeichen erscheint, sollten Eltern das Kind dem Arzt zeigen. Stellen Sie die Ursachen der Angst richtig ein und weisen Sie eine wirksame Behandlung zu.

Die Art des Symptoms

Kinder husten anders. Die Art der Symptome hängt von der Ursache ihres Auftretens ab. Trocken oder nass, leicht oder paroxysmal, akut oder langwierig, mit oder ohne Keuchen - wichtig für den Arzt. Eltern sollten besonders bei einem Kind mit einer Pfeife husten. In diesem Zustand besteht eine ernsthafte Bedrohung für das Baby.

Die Bestimmung eines Keuchhustens ist nicht schwierig. Selbst ein Elternteil ohne medizinische Fähigkeiten kann das charakteristische Geräusch hören.

Beim Ausatmen ist ein leichtes oder klares Pfeifen zu hören. Das Kind atmet viel Luft und gibt wenig ab. Dieser schwierige Atmungsprozess wird von einem Geier begleitet.

Um selbstständig Angstzustände erkennen zu können, ist es notwendig, ein Experiment durchzuführen. Lassen Sie Ihr Baby tief durchatmen und hören Sie zu. Atmen Sie sofort die gesamte Luftmenge aus, es wird schwierig.

Wenn ein Kind pfeifender Husten hat, zögern Sie nicht, zum Kinderarzt zu gehen. Bei Säuglingen des ersten Lebensjahres ist es schwieriger, dieses Symptom selbstständig zu diagnostizieren.

Gründe

Husten und Atmen mit einer Pfeife bei einem Kind entstehen immer durch entzündliche Prozesse. Die Pathologie kann ansteckend, allergisch oder immunologisch sein. Betrachten Sie die Hauptursachen für Keuchen.

Bronchospasmus

Sie tritt aufgrund der Verengung des Lumens in den Bronchien auf. Dieser Zustand kann durch äußere Reizfaktoren wie Einatmen ätzender Substanzen, starkes Parfüm oder Rauch verursacht werden.

Bronchospasmen entwickeln sich bei Kindern oft durch Eindringen eines Fremdkörpers in die Atemwege. Kinder bis zwei Jahre und bemühen sich, eine Perle in die Nase zu stecken oder ein feines Zahnbild anzufassen.

Infolge der Reizung schwellen die Wände der Bronchien an, die Ausatmung ist schwierig. Dieser Zustand ist gefährlich für das Leben des Kindes, deshalb sollten Eltern sofort einen Krankenwagen rufen.

Bronchitis: obstruktiv, chronisch und akut

Bronchitis ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung der Atemwege. Die Ursache seines Auftretens sind Viren oder Bakterien.

Es gibt häufige Fälle von akuter Bronchitis mit Verstopfungselementen. In einem solchen Zustand tritt ein Krampf von Bronchien auf, wodurch das Luftloch deformiert wird und der übliche Gasaustausch nicht stattfinden kann. Wenn Sie ausatmen, kann ein Kind ein deutliches Pfeifen hören.

Bei Bronchitis braucht das Baby ärztliche Hilfe. Der Arzt verschreibt nach der Untersuchung geeignete Medikamente, die die Infektionserreger beseitigen und den Zustand des Kindes lindern.

Bronchialasthma

Pfeifender Husten bei einem Kind ist eine typische Manifestation von Asthma bronchiale. Diese Pathologie wird begleitet von einem chronischen Entzündungsprozess, an dem die oberen Elemente des Atmungssystems beteiligt sind. Es äußert sich in schweren Angriffen, bei denen das Kind erstickt.

Der Entwicklungsprozess ist dadurch gekennzeichnet, dass sich das Bronchialumen verengt und mit einem viskosen Auswurf gefüllt hat. Ein Anfall von Asthma bronchiale geht einher mit schmerzhaftem Einatmen und Schwierigkeiten beim Ausatmen.

Bei dieser Krankheit braucht das Kind Notfallmedikamente, die immer zur Hand sein sollten.

Nach der Diagnose muss ein Arzt solche Medikamente für den lebenslangen Gebrauch verschreiben, falls dies erforderlich ist.

Keuchhusten

Eine Infektionskrankheit, die durch die Einführung eines Impfstoffs verhindert wird. Keuchhusten ist gefährlich für Kinder, weil er tödlich sein kann. Die Krankheit ist durch eine schwere Entzündung der Atemwege gekennzeichnet. Anfälle von trockenem Husten mit Pfeifenende mit Erbrechen.

Bei einer solchen Diagnose erfordert das Kind eine umfassende medizinische Behandlung und die Einhaltung des festgelegten Regimes.

Andere Gründe

Pfeifen während des Ausatmens bei Kindern ist bei Infektionskrankheiten zu hören, die nicht mit Läsionen der unteren Atemwege zusammenhängen: Laryngitis, Pharyngitis und Tonsillitis. Bei solchen Pathologien ist es wichtig, die richtige Behandlung durchzuführen. Dadurch wird die Entwicklung einer Sekundärinfektion verhindert.

Trockener pfeifender Husten bei einem Kind ohne Fieber deutet in den meisten Fällen auf eine Allergie hin. Im Anfangsstadium ist die Krankheit durch trockenen Husten gekennzeichnet. Nach 2-3 Tagen beginnt sich eine kleine Menge durchsichtiger Auswurf abzuzeichnen.

Saisonale Verschlimmerung ist durch eine Zunahme der Symptome gekennzeichnet. Wenn das Kind chronische Allergien hat, sollten die Eltern darauf achten, rechtzeitig Rückfälle zu vermeiden.

Erste Hilfe: Wie entferne ich den nächtlichen Angriff von Keuchhusten?

Abends und nachts erleiden alle Menschen Husten. Eltern junger Patienten müssen auf diese Entwicklung vorbereitet werden. Die folgenden Manipulationen helfen, den Zustand des Babys zu lindern:

  • Zugang zu Sauerstoff gewähren (enge Kleidung ausziehen, Pyjamas auf der Brust lösen, Fenster im Raum öffnen);
  • Legen Sie das Kind so, dass sich der Oberkörper leicht nach vorne neigt (in diesem Zustand kommt es zu einer leichten Erleichterung).
  • Geben Sie Ihrem Baby ein alkalisches Getränk (Mineralwasser, Milch oder eine schwache Sodalösung). Ein paar Schlucke für eine Weile stoppen Sie den Hustenanfall.
  • Wenn der Arzt Medikamente gegen Husten verschrieben hat (normalerweise in Inhalationsform), müssen diese sofort angewendet werden.
  • Ein Angriff, der zum ersten Mal auftrat, sollte die Eltern zwingen, trotz der späten Tageszeit einen Krankenwagen zu rufen.

Um die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs zu minimieren, muss der Raum gelüftet werden, in dem sich das Kind vor dem Schlafengehen befindet. Die optimale Lufttemperatur liegt zwischen 18 und 23 Grad.

Schlafkleidung und Bettwäsche sollten aus natürlichen, atmungsaktiven Stoffen hergestellt werden. Ein Kissen während einer Krankheit sollte mehr gewählt werden, so dass der Kopf und der obere Teil des Torsos des Babys leicht angehoben werden.

Behandlung

Alle Arzneimittel, die einen Husten lindern und dessen Ursache beeinflussen, sollten von einem Arzt verordnet werden. Eltern dürfen sich nicht selbst behandeln, und es ist strengstens verboten, Kindern Medikamente zu geben, die sie selbst verwenden.

Die Arzneimitteltherapie hat drei Ziele:

  1. den Zustand des Kindes zu lindern, Husten mit symptomatischen Mitteln zu lindern;
  2. den Gasaustausch zu verbessern und die Ausscheidung von Auswurf aus den Bronchien zu beschleunigen;
  3. Beseitigen Sie die Ursache von Husten.

In dieser Reihenfolge werden therapeutische Maßnahmen durchgeführt. Erstens ist es notwendig, dem kleinen Patienten Erste Hilfe zu leisten - um die Atmung zu normalisieren. Danach können Sie bereits die Gründe verstehen, die eine solche Organismusreaktion verursacht haben.

Medikamentengebrauch

Bei der Wahl des Medikaments für den Pfeifhusten für ein Kind wird eine flüssige Form bevorzugt: Sirupe, Suspensionen, Tropfen. Ihre Zusammensetzung wird synthetisch oder natürlich sein.

Letztere wirken vielmehr präventiv. Sie eignen sich für Kinder mit leichter Erkrankung. Die Stärke und Geschwindigkeit der positiven Dynamik kann aufgrund der Komplexität der Erkrankung angenommen werden.

In den meisten Fällen werden Kindern synthetische Drogen verschrieben. Sie sind wirksamer, aber nicht gefährlicher als natürliche Formulierungen. Wirkstoffe mit dem Wirkstoff werden sorgfältig untersucht, sie neigen weniger dazu, Allergien auszulösen, während sie die ersten Stunden des Gebrauchs unterstützen.

Bronchodilatatoren

Medikamente, die die glatte Muskulatur der Atemwege entspannen. Sie lindern Krämpfe, normalisieren den Gasaustausch, stellen die Atmung wieder her. Viele Medikamente stehen als Inhalationsmittel zur Verfügung.

Ärzte verschreiben oft Kinder Erespal, Ascoril, Berodual. Die Verwendung solcher Medikamente ist nur für den vorgesehenen Zweck möglich. Nebenwirkungen von Medikamenten äußern sich in Form erhöhter Erregbarkeit, erhöhter Herzfrequenz und Schlafstörungen.

Auswanderer

Dickes Sputum in den Bronchien verdünnen, die motorische Aktivität der Flimmerhärchen verbessern, zur schnellen Reinigung der Atemwege beitragen.

Beliebte Arzneimittel für Kinder sind:

Es ist verboten, dem Kind Gegenmittel zu geben. Ihre Verwendung ist in einer Reihe von begrenzten Fällen vorgeschrieben und kann bei einem Krampf der Bronchien zu verheerenden Folgen führen. Bei der Verschreibung eines Arzneimittels zum Husten bei einem Kind muss der Arzt die einzelnen Dosen und die Dauer der Anwendung angeben.

Volksheilmittel und ihre Wirksamkeit

Die Praxis zeigt, dass selbst pflanzliche Arzneimittel nicht so wirksam sind wie synthetische Arzneimittel zur Behandlung von Bronchialspasmen. Ärzte empfehlen daher nicht, die vorgeschriebene Behandlung durch beliebte Rezepte zu ersetzen.

Sie können den vorgesehenen Kurs mit folgenden Mitteln ergänzen:

  • Erwärmung mit einem Jodnetz (vor und hinter dem Bronchusbereich);
  • Massagebewegungen von unten nach oben (das Kind sollte so auf den Bauch gelegt werden, dass sich der Kopf etwas unterhalb der Körpergröße befindet);
  • Reiben (wärmende Salben mit Fett);
  • reichliches Getränk (warme Fruchtgetränke, Tees, Brühen, Milch mit Honig).

Prävention

Ein Kind, das für häufige Erkrankungen der unteren Atemwege anfällig ist, benötigt eine regelmäßige Prophylaxe. Mit Hilfe einfacher Maßnahmen können Sie das Immunsystem stärken und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Erkrankung verringern.

Das Kind braucht ein Maximum an nützlichen Vitaminen aus saisonalem Gemüse und Obst. Fehlende Elemente und Mineralien werden auf Empfehlung eines Arztes durch eine Einnahme von Vitaminkomplexen ersetzt.

Um Kinder weniger krank zu machen, sollten Sie die Widerstandskraft des Körpers mit Hilfe der Verhärtung erhöhen. Kühle Dusche, Fußwaschung mit kaltem Wasser, kühle Luft im Raum - das ist das Minimum an Techniken. Es ist wichtig, sich zu verhärten, wenn das Kind gesund ist und nicht zum Zeitpunkt des Ausbruchs der Krankheit.

Nach dem Spaziergang müssen Sie Ihre Hände waschen. Reduzieren Sie während Epidemien den Kontakt mit Menschen oder verwenden Sie Schutzmasken. Die Verwendung von Antiseptika für die Hände hilft dabei, Bakterien und Viren zu beseitigen, die eine Entzündung der Atemwege verursachen.

Auf Empfehlung eines Arztes können Sie Immunmodulatoren und Prophylaktika verwenden: BronchoMunal, IRS-19, Anaferon, Broncho-Vaks und andere.

Pfeifender Husten bei einem Kind als Symptom

Husten - eine Schutzreaktion der Atemwege auf einen Reiz. Je nach Vorkommen des Auswurfs unterscheiden Experten zwischen nassem und trockenem pfeifendem Husten bei einem Kind.

Die letztere Art von Husten tritt in verschiedenen Pathologien der Atmungsorgane auf und ist nur ein separates Symptom. Es zeichnet sich durch charakteristische Pfeiftöne aus, die während des Ausatmens und / oder Einatmens zu hören sind.

Die Schallquelle ist Sputum (pathologisches Geheimnis), das den Luftströmungspfad stört. Darüber hinaus tritt der charakteristische Klang bei einigen Pathologien, beispielsweise bei Bronchialasthma, aufgrund der Verengung des Bronchialbaums (Bronchospasmus) auf.

Die wichtigsten Krankheiten, bei denen ein pfeifender Husten auftritt

Häufige Pathologien, bei denen Sie ein Hustenpfeifen bei einem Kind hören können, sind Keuchhusten, Bronchitis und Bronchialasthma (siehe Asthma, erste Anzeichen).

Eine Krankheit mit ansteckender Natur, die vorwiegend in der Kindheit auftritt. Die Krankheit hat mehrere Perioden, in denen jeweils ein Husten festgestellt wird. Zu Beginn der Krankheit ist es trocken, nach einiger Zeit gibt es bei Kindern nicht nur einen Husten, der in der Brust pfeift. Der Hustenanfall endet mit dem Wunsch, sich zu übergeben (siehe Husten bis zum Erbrechen bei einem Kind: So helfen Sie dem Baby).

Das Foto zeigt ein Kind zur Zeit des Hustens mit Pertussis.

Pfeifender Husten mit Keuchhusten

  1. Bronchitis

Ein Husten mit einer Pfeife bei Erwachsenen und bei Kindern kann mit einer Bronchitis einhergehen, die von Entzündungen und Schwellungen des Bronchialbaums begleitet wird. Die Diagnose wird bestätigt, wenn Sie auf die Atmungsorgane hören und während des forcierten (verstärkten) Ausatmens ohne Phonendoskop arbeiten.

  1. Bronchialasthma

Eine allergische Erkrankung, bei der die Bronchien betroffen sind. Sie schwellen an, verstopfen mit dickem Schleim und verengen sich unter dem Einfluss eines Allergens.

Bei Asthma ist das Ausatmen schwierig und es wird beobachtet, dass das Atmen und Husten mit einer Pfeife auftritt. Die Verengung des Bronchialbaums und der schwierige Auswurf des Auswurfs verschlechtern den Zustand des Kindes erheblich.

Der Angriff ist beendet, wenn sich die Bronchien ausdehnen, der Auswurf flüssig wird und gut weggeht. Je mehr Auswurf in den Bronchien, desto klarer kann man hören, wenn man pfeift.

Bei einem Kind ist ein Husten mit einer Pfeife zu hören, wenn ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt und eine teilweise Schließung der oberen Atemwege vorliegt.

Tipp! Die Art des Hustens spielt keine Rolle, die Selbstbehandlung ist in allen Fällen ausgeschlossen. Um den wahren Charakter der Pathologie zu klären und eine kompetente Behandlung zu bestimmen, sollte nur ein Arzt oder eine Ärztin vorgehen.

Hustenbehandlung

Trockener Husten mit einer Pfeife kann mit traditionellen und traditionellen Methoden erfolgreich behandelt werden.

Achtung! Alle Mittel der traditionellen Medizin sollten nur in Absprache mit einem Spezialisten angewendet werden.

Von den üblichen Dosierungsformen werden häufig verschrieben:

  • Sirupe ("Lasolvan", "Phytostoptussin" usw.) - erleichtern das Keuchen und Husten. Viele von ihnen werden von Kindern wegen des süßen Geschmacks gerne angenommen. Neben der süßen Basis enthalten die Sirupe verschiedene Wirkstoffe, einschließlich pflanzlichen Ursprungs. Der Preis dieser Medikamente ist unterschiedlich und hängt nicht nur von der Zusammensetzung ab, sondern auch vom Hersteller.
  • Antibakterielle Medikamente beeinflussen die Ursache der Erkrankung, dh den mikrobiellen Erreger. Die Anweisungen, die bei der Einnahme von Antibiotika strikt befolgt werden sollten, beschreiben detailliert, wie sie richtig eingenommen werden, wobei das Alter und andere Körperfunktionen zu berücksichtigen sind. Wenn die Antibiotika richtig gewählt wurden, beginnt das Pfeifen des Kindes beim Atmen und Husten nach einigen Tagen. Bei leichter Erkrankung, die nicht von Fieber begleitet wird, müssen diese Medikamente nicht ernannt werden.
  • Antihistaminika sind wirksam, wenn die Ursache für Keuchhusten ein Fehler im Immunsystem ist, gegen den eine Erkrankung aufgetreten ist (z. B. Bronchialasthma). Sie werden als etiotropische Behandlung verschrieben (dh auf die Ursache der Erkrankung abzielen);
  • Inhalation Die Inhalation erfolgt mit einem speziellen Gerät - einem Vernebler. Während der Inhalation gelangt eine Lösung in Form von Feinstaub in die Atemwege, die den Auswurf verdünnt und dessen Austragung erleichtert. Als Lösungen können eine normale Salzlösung, Mineralwasser, Lasolvan, Hormonpräparate usw. von einem Spezialisten verschrieben werden: Während der Inhalation (siehe Welche Art von Inhalation kann bei Kindern beim Husten angewendet werden), wird das Medikament ausschließlich an die Atemwege verabreicht, ohne dass es eine allgemeine Wirkung ausübt am ganzen Körper;

Wenn erste Hilfe erforderlich ist

In der medizinischen Praxis gibt es Notfallbedingungen, die ein sofortiges Eingreifen erfordern. Dazu gehören:

  • Husten, der von einem starken Geräusch begleitet wird - es ist ein Zeichen für eine solch eindrucksvolle Pathologie, die zum Ersticken führt, wie eine falsche Kruppe;
  • hohe Temperatur beim Husten - zeigt einen Infektionsprozess an und erfordert Maßnahmen, die die Symptome der Vergiftung beseitigen;
  • Verdacht auf die Atmungsorgane eines fremden Körpers zu sein;
  • Entlastung zusammen mit einem pfeifenden Bluthusten, auch in kleinen Mengen.

In der Reihenfolge der Nothilfe sollte der Patient (Kind und Erwachsener) eine bequeme Haltung einnehmen, in der Regel halb sitzend, für Ruhe sorgen und eine Rettungswagen rufen. Um einen Fremdkörper aus den Atmungsorganen zu extrahieren, gibt es spezielle Techniken.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie es mit Ihrem Finger selbst extrahieren können, ist es besser, es nicht zu tun. Sonst fällt es noch tiefer in die Atemwege. Beim Husten können Sie das Opfer sanft auf den Rücken schlagen. Ein kleines Kind kann umgedreht werden und auch auf den Rücken klopfen.

Achtung! Bevor Sie Selbsthilfe leisten, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Wenn Sie Blutungen aus den Atmungsorganen vermuten, wird empfohlen, dass der Patient, der auf das Eintreffen von Spezialisten wartet, innerhalb von 10-15 Minuten Eisstücke zu sich nimmt.