Haupt / Bronchitis

Medikamente zur Behandlung von Virusinfektionen

Akute respiratorische Virusinfektionen (ARVI) und Influenza rufen 70% der Infektionskrankheiten hervor. Nahezu jeder Mensch leidet jährlich unter den Auswirkungen einer Virusinfektion. Diese hohen Statistiken beruhen auf einer Vielzahl von Krankheitserregern, die sich ständig ändern und die Infektion erleichtern.

Trotz der großen Anzahl von Anti-ARVI-Medikamenten erschwert die Behandlung die Ähnlichkeit der Symptome von Krankheiten, die durch verschiedene Viren verursacht werden. Manche Grippemedikamente reagieren nur auf einen bestimmten Mikroorganismusstamm und sind nicht so wirksam gegen Infektionen, die durch andere Erreger verursacht werden. Daher ist es besser, antivirale Mittel zu verwenden, um ARVI zu verhindern, und wenn eine Infektion aufgetreten ist, die Behandlung so bald wie möglich zu beginnen.

Behandlung von Grippe und ARVI: Medikamente und ihre Auswirkungen

Es gibt verschiedene Klassifikationen, die die gesamte Vielfalt von Medikamenten gegen Viruserkrankungen systematisieren. Die Zubereitungen unterscheiden sich in der chemischen Zusammensetzung je nach den Wirkstoffen und ihren Derivaten:

  • Interferon und seine Induktoren;
  • Nukleoside;
  • Lipide;
  • Thiosemicarbazon;
  • Ladolcarbolsäure;
  • Adamantan;
  • pflanzliche Zutaten.

Abhängig von der Art des Virus, gegen den das Medikament empfindlich ist, gibt es zwei Gruppen von Medikamenten:

  • Mittel zur Bekämpfung von DNA-Viren: Herpes, Windpocken und Pocken, Cytomegalovirus, Hepatitis B und C, Zoster;
  • Mittel zur Bekämpfung von RNA-Viren: Immunschwäche, Influenza A und B, respiratorisches Synzytialvirus.

Es gibt andere Arten von Arzneimitteln, die nicht unter diese Einstufungen fallen: homöopathische, immunstimulierende Impfstoffe und Wirkstoffe, die auf dem Prinzip antibakterieller Analoga wirken.

Antivirale Medikamente gegen ARVI gelten als die beste Behandlungsoption, da sie die eigentliche Ursache der Erkrankung beseitigen. Infolgedessen erholt sich eine Person zwei bis drei Tage früher als ohne die Verwendung dieser Kategorie von Medikamenten. Die Erkältung selbst ist leichter, ohne Komplikationen und Verschlimmerungen anderer chronischer Entzündungen. Je früher Sie mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen, desto weniger Zellen können das Virus befallen. Dies bedeutet, dass es sich nicht im ganzen Körper ausbreitet und Erkältungssymptome nicht so schwerwiegend sind.

Selbstverständlich kann sich der Körper selbst vor einer Infektion mit Antikörpern und Interferonen schützen. Einige Virenarten können jedoch ihre Wirkung hemmen, und dann ohne spezielle antivirale Medikamente nicht. Sie müssen jedoch auch regelmäßig geändert werden, da Viren mutieren und gegen den Wirkstoff des Arzneimittels resistent werden.

Präparate gegen Grippe und ARVI chemischen Ursprungs

Alle Arzneimittel dieser Gruppe bestehen aus Substanzen, die durch chemische Synthese erhalten werden. Ihre Wirkung verhindert die Reproduktion des Virus in einem bestimmten Stadium seines Lebenszyklus. In diesem Fall wird der normale Betrieb von menschlichen Zellen nicht unterbrochen.

Anti-Grippe-Medikamente

Bevor Sie ein Medikament auswählen, müssen Sie sicherstellen, dass die Krankheit wirklich durch das Grippevirus verursacht wird, und dessen Typ bestimmen. Antivirale Medikamente gegen Influenza werden je nach Wirkungsweise und Virusstamm des Virus in zwei Gruppen eingeteilt.

Die erste Gruppe umfasst M2-Kanalblocker. Diese Medikamente sind empfindlich gegen das Influenza-A-Virus: Sie blockieren die M2-Ionenkanäle im Körper des Virus und verhindern so, dass es in menschliche Zellen eindringt und sich dort vermehrt. Der Wirkstoff dieser Wirkstoffgruppe ist das synthetisierte Amin - Amantadin und seine Derivate (Rimantadin, Deutiforin, Midantan).

Das beliebteste Mittel ist Rimantadin. Formen von Rimantadin aus Grippe und ARVI: Pillen für Erwachsene Rimantadin und Sirup für Kinder Algiram. Zu therapeutischen Zwecken werden sie gemäß den Anweisungen und Empfehlungen des Arztes verwendet, jedoch nicht länger als 5 Tage präventiv - für zwei Wochen. Der Empfang sollte am ersten Tag des Beginns der Symptome beginnen. Darüber hinaus sollten gesunde Familienmitglieder das Medikament auch verwenden, um sich nicht anzustecken. Die Wirksamkeit von Rimantadin gegen das Influenza-A-Virus beträgt mindestens 70%. Es wurde auch eine Linderung der Symptome der durch das Influenza-B-Virus verursachten Krankheit festgestellt.

Medikamente für die zweite Influenza-Gruppe sind Neuroaminidase-Hemmer. Ihre Wirkung erstreckt sich auf die Stämme A und B. Durch die Hemmung des Enzyms Neuroaminidase können mehrere positive Ergebnisse erzielt werden:

  • verhindern, dass das Virus in die menschliche Zelle eindringt;
  • Verringerung der Ausbreitung des Virus im ganzen Körper;
  • die Entwicklung einer Entzündung im Fokus einer Virusinfektion verhindern;
  • Reduzieren Sie die Symptome der Krankheit - Fieber, Appetitlosigkeit, Körperschmerzen.

Medikamente dieser Gruppe sind bei Präventionsmaßnahmen um 70% wirksam. Für einen Kranken ist es wichtig, das Medikament in den ersten zwei Tagen nach Ausbruch der Krankheit einzunehmen, und je früher, desto besser. Dann wird er sich 1-3 Tage schneller erholen. In 85% der Fälle, in denen diese Medikamente eingenommen werden, ist die Krankheit mild.

Zwei Arten von Substanzen werden als Neuroaminidasehemmer bezeichnet:

  • Oseltamivir - ein Medikament Tamiflu in Form von Kapseln und Pulver zur Suspension;
  • Zanamivir - Relenza-Medikament zur Inhalation.

Breitspektrum-Medikamente

Diese Mittel werden in Fällen verwendet, in denen nicht sicher bekannt ist, ob die Krankheit durch Influenza oder ein anderes Virus verursacht wird. Die beliebtesten Medikamente gegen Influenza und ARVI in dieser Kategorie sind:

  1. Ribavirin Wird zur Behandlung von Erkrankungen des Respiratory Syncytial Virus verwendet. Bei Grippe wird es auch wirksam sein. Mit Hilfe dieses Medikaments wird Inhalation durchgeführt, allerdings nur im Krankenhaus, da dies zu schweren Nebenwirkungen führen kann.
  2. Plenokonaril Es wirkt gegen Rhinoviren und Enteroviren, die ARVI und Meningitis verursachen.
  3. Arbidol. Geeignet für die Behandlung von Grippe und ARVI. Es hat eine immunstimulierende Wirkung.

Medikamente, die den Gehalt an Interferon erhöhen

Mittel in dieser Kategorie enthalten entweder synthetisches Interferon, das dem natürlichen Effekt ähnlich ist, oder Substanzen, die die Interferonproduktion im Körper erhöhen können. Sie sind resistent gegen Viren, reduzieren die Dauer der Krankheit und lindern deren Symptome erheblich. Es gibt einige Eigenschaften der Verwendung dieser Medikamente:

  • Interferonempfang ist wichtig, um so früh wie möglich zu beginnen.
  • Wenn die Krankheit durch bakterielle Aktivität verursacht wird, sind diese Medikamente unwirksam. In diesem Fall müssen Antibiotika eingenommen werden.
  • Bei schweren Formen der Influenza können spezielle antivirale Medikamente (Tamiflu, Rimantadine, Relenza) nicht durch Interferon ersetzt werden. Es kann als Teil einer komplexen Therapie eingesetzt werden.

Interferone

Interferone sind spezielle Körperproteine, die eine Immunantwort auf einen viralen Angriff darstellen. Ihre Vielseitigkeit beruht auf der Wirkungsweise: Interferone hemmen die Reproduktion des Virus im anfänglichen, für alle Stämme obligatorischen Stadium. Da diese Substanzen vom Körper produziert werden, haben die Arzneimittel, die sie enthalten, praktisch keine Kontraindikationen, mit Ausnahme der Überempfindlichkeit gegen das Fremdprotein. Die Wirkung nach der Einnahme des Medikaments zeigt sich bereits nach 1-3 Tagen. Das Medikament kann sowohl in der akuten als auch in der latenten Phase der Erkrankung eingesetzt werden.

Zur Behandlung werden α- und β-Interferone verwendet. Sie werden als Pulver zur Injektion oder Zubereitung von Nasallösungen und Inhalationen verkauft. Die beliebtesten Mittel: Interferon, Cycloferon, Laferon. Für Kinder stehen Viferon- und Kipferon-Kerzen sowie nasale Flupferon-Tropfen zur Verfügung. Sie können sogar für Kinder bis zu einem Jahr verwendet werden. Kipferon wirkt schneller als Viferon, hat aber mehr Nebenwirkungen.

Interferon-Induktoren

Diese Medikamente basieren auf natürlichen und synthetischen Komponenten, die zur Entwicklung von natürlichem Interferon durch verschiedene Organe des menschlichen Körpers beitragen. Sie gelangen in die Körperzellen und programmieren sie, um frühe α- und β-Interferone zu bilden und die Arbeit des Immunsystems zu aktivieren. Es dauert jedoch einige Zeit, um diesen Prozess zu starten. Daher sollten diese Medikamente unmittelbar nach Auftreten der ersten Symptome der Krankheit oder zur Prophylaxe während einer Epidemie eingenommen werden.

Die beliebtesten Interferon-Inducer-Medikamente sind:

  • Injektionen und Nasentropfen
  • Amixin-Tabletten;
  • Injektionslösungen und Cycloferontabletten (Megluminacidonacetat);
  • Lösungen für Injektionsridostin;
  • Diabazol-Tabletten.

Homöopathische Mittel

Arzneimittel gegen SARS und Grippe dieser Kategorie sollten bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein eingenommen werden. Besonders häufig werden sie Kindern und oft kranken Erwachsenen verschrieben. Es besteht immer noch kein Konsens über das Prinzip der Arbeit homöopathischer Arzneimittel, und viele Vertreter der offiziellen Medizin erkennen sie nicht an. Ihre Hauptaktion zielt darauf ab, dem Körper zu helfen, seine eigenen Kräfte zur Bekämpfung des Virus zu mobilisieren.

Es ist zu beachten, dass die positive Dynamik der Krankheit nicht bei allen Patienten beobachtet wird, die homöopathische Arzneimittel einnehmen. Ihre Handlung ist individuell. Wenn also in den ersten zwei Tagen nach Beginn der Erkrankung und Einnahme des Medikaments keine Besserung eintritt, ist es nicht sinnvoll, das Medikament weiter zu trinken. Die bekanntesten Vertreter dieser Gruppe von antiviralen Medikamenten: Viburkol, Aflubin, Influenza Heel, Ocillococcinum.

Kräuterzubereitungen

Bei Grippe, Erkältungen, Herpes und Zytomegalievirus-Infektionen können Sie Arzneimittel auf der Basis pflanzlicher Inhaltsstoffe verwenden. Sie haben antivirale, immunmodulatorische und entzündungshemmende Wirkungen. Viele von ihnen werden zur Vorbeugung empfohlen. Vertreter dieser Kategorie sind: Flacosid (Extrakt aus Amur und Samtsamt), Alizarin (Extrakt aus Alpen- und Vergilbungstechniken, Mangoblättern), Megosin-Salbe und Gossypol (Baumwolle und Baumwolle), Helepin-Salbe (aus den Trieben von Lepespedez kopeechnikovoy), Altabor (Olde). und Schwefel), Proteflazid (ein Extrakt aus einem wiesengrünen und niedrigen Schilfgras), imupret (Nussbaum, Schachtelhalm, Eichenrinde).

Immunmodulatorische Medikamente

In der Zeit der Erkältungsepidemie ist es ratsam, Mittel zur Stärkung des Immunsystems zu ergreifen, um die Widerstandskraft des Körpers gegen Viren zu erhöhen. Sie werden nur zum Zweck der Vorbeugung verwendet, da sich ihre Wirkung nach 2-3 Wochen regelmäßiger Anwendung bemerkbar macht.

Einige der Medikamente in dieser Gruppe werden nur von einem Immunologen bei schwerwiegenden Störungen der Abwehrkräfte des Körpers verschrieben. Ein Therapeut kann jedoch auch eine Reihe von Mitteln vorschreiben. Zu den am häufigsten verwendeten immunstimulierenden Arzneimitteln gehören: Imudon, Isoprenosin, IRS-19, Immunal, Methyluracil, Ribomunyl und Bronchomunal.

Bei der Behandlung der Grippe und des ARVI ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, da das Spektrum an Medikamenten in dieser Kategorie sehr umfangreich ist und viele von ihnen für einen bestimmten Virustyp spezifisch sind. Sie sind jedoch alle in den ersten Stunden und Tagen der Krankheit am effektivsten. Verzögern Sie deshalb nicht den Besuch des Krankenhauses.

Liste kostengünstiger, aber wirksamer antiviraler Medikamente

Physiker nennen Viren mikroskopisch kleine Organismen, die in menschliche Zellen eindringen und deren Tod verursachen können. Spezielle antivirale Medikamente schützen vor einer Vielzahl von Krankheiten, die durch diese Erreger verursacht werden. Heutzutage bietet der Pharmamarkt den Verbrauchern eine Vielzahl von Medikamenten in verschiedenen Preiskategorien. Daher ist die Auswahl eines wirksamen Instruments nicht einfach.

Entgegen der landläufigen Meinung können antivirale Medikamente kostengünstig und effektiv sein und helfen, unangenehme Symptome schnell zu bewältigen (siehe Liste der unten aufgeführten Medikamente).

Sorten von antiviralen Medikamenten

Die Ärzte teilen Drogen nach dem Wirkprinzip in mehrere Gruppen ein. So werden Impfstoffe zur Prophylaxe eingesetzt, sie produzieren Antikörper im Blut und verhindern die wahrscheinliche Infektion eines Menschen durch eine Virusinfektion. Medikamente, die das Virus beeinflussen, hemmen die Entwicklung des Erregers und beschleunigen den Heilungsprozess.

Immunstimulanzien erhöhen jedoch die Immunität für einige Zeit, wodurch die Produktion von Interferon durch den Körper hervorgerufen wird.

Wenn Sie in der Apotheke ankommen, sehen Sie, dass sich die besten antiviralen Medikamente je nach Zweck unterscheiden. Medikamente werden am häufigsten gegen die folgenden Beschwerden eingesetzt:

Außerdem wurde die neueste Generation von Medikamenten hergestellt, die auf die meisten Arten von Viren und Spezialmedikamenten wirken - antiretrovirale Medikamente zur Behandlung von HIV. Sie können die beste Medizin wählen, die Symptome der Krankheit und ihren Namen kennen. Diese Informationen helfen Ihnen, wirksame und kostengünstige Mittel zu kaufen.

Es ist ein Irrtum anzunehmen, dass nur hochbekannte und teure Medikamente zur Bekämpfung einer Virusinfektion geeignet sind. Günstige Medikamente können auch nützlich sein, sie stehen den meisten Menschen zur Verfügung und helfen bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen. Der menschliche Körper selbst ist in der Lage, den Krankheitserregern zu widerstehen, dies wird jedoch lange dauern.

Richtig ausgewählte Medikamente helfen Ihnen, unangenehme Symptome zu beseitigen und zu Ihren Lieblingsaktivitäten zurückzukehren.

Preiswerte, aber wirksame Mittel gegen Grippe und ARVI für Erwachsene

Antivirale Pillen werden in einer großen Auswahl in vielen Apotheken angeboten, aber eine kranke Person ist nicht leicht, die Namen von Arzneimitteln zu verstehen und die effektivsten zu kaufen. Diese Kategorie umfasst die folgenden Medikamente, die sich bei der Behandlung von Influenza gut bewährt haben:

Ribavirin

Das antivirale Medikament Ribavirin gegen Influenza und andere Erkrankungen der oberen Atemwege wird Erwachsenen in Form von Tabletten zu 200 mg 3- bis 4-mal täglich verschrieben. Der Arzt kann das Behandlungsschema anpassen, indem er zu Beginn des Kurses große Dosen an Medikamenten verschreibt, um die Symptome zu beseitigen.

Der Preis dieses Arzneimittels gilt als niedrig und beginnt bei 131 Rubel in den Apotheken des Landes.

Ribavirin kann Nebenwirkungen wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und andere Phänomene verursachen. Es kann nicht verwendet werden:

  • schwangere und stillende Frauen;
  • Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten haben, schwere Anämie;
  • Patienten mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament.

Im Falle einer gemeinsamen Anwendung von Ribavirin mit anderen Arzneimitteln sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren.

Amiksin

Das antivirale Medikament Amiksin wurde nicht nur erfolgreich zur Behandlung von Influenza und SARS eingesetzt, sondern auch als Prophylaxe für diese Erkrankungen. Ärzte empfehlen die Einnahme dieses Arzneimittels in 6 Tabletten. Vor der Anwendung sollten Sie jedoch einen Spezialisten konsultieren.

Die Wirksamkeit von Amixin ist hoch, und seine Kosten in Apotheken hängen von der Dosierung des Wirkstoffs ab. Der Durchschnittspreis des Medikaments beträgt 500 Rubel.

Amixin ist gut mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung bakterieller und viraler Infektionen, einschließlich Antibiotika, kombinierbar. Seitens des Verdauungssystems können mögliche Nebenwirkungen in Form von Dispersion sowie von Experten Phänomene wie Schüttelfrost und allergische Reaktionen auftreten.

Das Medikament hat eine gute Wirkung bei der Behandlung von Virusinfektionen, die durch einen akuten Verlauf gekennzeichnet sind.

Oseltamivir

Oseltamivir ist ein billiges Analogon des bekannten Medikaments Tamiflu. Letzteres unterscheidet sich nicht von den angegebenen Medikamenten, da beide Wirkstoffe den gleichen Wirkstoff enthalten (Oseltamivir-Phosphat). Die Medikation sollte spätestens 2 Tage nach dem Auftreten von Grippesymptomen und anderen Virusinfektionen begonnen werden.

Das Medikament in Tablettenform sollte auf der Basis der Dosierung von 75 mg - 1 Kapsel zweimal täglich eingenommen werden. Die Behandlungsdauer beträgt 5 Tage. Die Kosten für Medikamente in Apotheken des Landes beginnen bei 700 Rubel.

Ergoferon

Ergoferon verbessert die Immunität, beseitigt den trockenen Husten und verringert die Schwellung der Nasenschleimhaut. Es kann nicht nur bei der Behandlung der Krankheit verwendet werden, sondern auch als Prophylaktikum. Dieses Medikament sollte mit den ersten Anzeichen von Grippe und ARVI begonnen werden.

Nehmen Sie Ergoferon am ersten Tag der Behandlung alle 2 Stunden ein, 1 Tablette und dann die gleiche Menge an 3-mal täglicher Medikation.

Ingavirin

Das Medikament Ingavirin hat ein breites Wirkspektrum. Es ist wirksam bei der Behandlung von Influenza und anderen akuten Atemwegserkrankungen, das Medikament stimuliert die Produktion von Interferon beim Menschen. Nehmen Sie Ingavirin, wenn Sie Anzeichen einer Erkrankung erkennen, sollte die Dosis 1 Tablette pro Tag sein.

Die Behandlungsdauer hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten ab und variiert zwischen 5 und 7 Tagen. Das Produkt ist nicht toxisch und wird vom Körper gut vertragen. Es wird jedoch nicht an Kinder verschrieben.

Rimantadine

Remantadin ist ein billiges und gleichzeitig wirksames Medikament. Es wird empfohlen, es in Zeiten von Influenza-Epidemien anzuwenden. Dieses Arzneimittel trägt zu einer schnellen Genesung bei und verbessert das Wohlbefinden einer Person. Es ist ratsam, in den ersten 48 Stunden nach Erkennungszeichen der Krankheit Pillen einzunehmen.

Im akuten Stadium der Erkrankung müssen 300 mg des Arzneimittels einmal eingenommen werden. Anschließend müssen Sie zweimal täglich 50 mg des Arzneimittels trinken. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 5 Tage. Wenn keine Besserung eintritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Antivirale Mittel bekämpfen den Erreger der Infektion, wodurch unangenehme Krankheitssymptome wie laufende Nase, Halsschmerzen und Muskeln verschwinden. Der Arzt muss ihnen jedoch verschreiben, viele Menschen müssen sich selbst behandeln und ohne vorherige Absprache Medikamente kaufen.

Ein solcher Ansatz kann erfolgreich sein, aber es ist am besten, die richtige Dosierung von einem Spezialisten herauszufinden.

Immunmodulatoren für die Erkältung

Als Immunmodulatoren haben sich billige antivirale Medikamente erwiesen, deren Kosten beim Kauf von 10 Tabletten 250 Rubel nicht überschreiten. Die folgenden Arzneimittel sind in dieser Arzneimittelkategorie enthalten:

Arbidol

Das billigste Medikament im Winter gegen Grippe und ARVI ist Arbidol. Ein guter antiviraler Wirkstoff stimuliert die zelluläre Immunität, reduziert den Krankheitsverlauf und verhindert die Entwicklung von Komplikationen. Die Dosierung des Arzneimittels hängt von den individuellen Merkmalen der Person und dem Schweregrad der Erkrankung ab. Meist werden einem erwachsenen Patienten 4 Tabletten pro Tag verordnet.

Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen und kann nach Anweisung eines Spezialisten verkürzt oder verlängert werden.

Das Medikament Arbidol hat sich bei der komplexen Behandlung von Krankheiten wie Angina pectoris, chronischer Bronchitis und anderen respiratorischen Virusinfektionen bewährt. Um dieses Medikament während der Schwangerschaft mit Vorsicht zu verwenden, sollten Sie jedoch bei Herz-, Nieren- und Lebererkrankungen keine Pillen ohne ärztliche Anweisung einnehmen.

Kagocel

Günstige Kaltpillen werden vom Hersteller des Medikaments Kagocel angeboten. Es wirkt direkt auf den Erreger von Influenza und ARVI, sogar die Einnahme von Medikamenten für 4 Tage nach dem Einsetzen der Krankheitssymptome wirkt sich positiv aus.

Das Medikament für Erwachsene ist in der Lage, die Produktion von Interferon zu provozieren, wodurch das Risiko einer Vergiftung des Körpers während der Krankheit verringert und die Dauer seines Verlaufs verkürzt wird.

Bei akuten respiratorischen Virusinfektionen und anderen Erkrankungen wird Kagocel dreimal täglich zu je 2 Tabletten eingenommen. Dieses Behandlungsschema wird etwa 2 Tage angewendet. Ferner ist die Anzahl der Tabletten auf 1 Stück reduziert. Die endgültige Dosierung des Arzneimittels hängt von der Schwere der Erkrankung und dem Zustand des menschlichen Körpers ab. Daher sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Die korrekte Verabreichung von Kagocel verursacht selten allergische Reaktionen. In der Regel wird das Medikament von den Patienten gut vertragen.

Cycloferon

Cycloferon gilt auch als wirksames Medikament zur Behandlung von Influenza, Tonsillitis und anderen Erkrankungen der oberen Atemwege. Das Medikament hat eine immunmodulatorische und entzündungshemmende Wirkung, wodurch der Krankheitsverlauf deutlich reduziert wird und die Symptome verschwinden.

Die Dosierung beträgt 2 bis 4 Tabletten. Nehmen Sie das Arzneimittel 1 Mal pro Tag ein. Die Behandlung mit Cycloferon darf mit Antipyretika und Expektorantien kombiniert werden.

Richtig ausgewählte antivirale Medikamente helfen, die Krankheit zu bekämpfen und in naher Zukunft die üblichen Dinge zu tun. Ihr Vorteil ist nicht nur der günstige Preis, sondern auch die Möglichkeit, solche Medikamente ohne ärztliches Rezept in einer Apotheke zu kaufen.

Unkontrollierte Medikamente können jedoch Schaden anrichten.

Preiswerte Medikamente zur Behandlung von Influenza und SARS bei Säuglingen

Die Behandlung eines kleinen Kindes, das an Grippe oder ARVI leidet, ist eine schwierige Aufgabe. Eltern sind oft daran interessiert, welche antiviralen Medikamente am wirksamsten sind und wie sie die richtige Wahl treffen können, da die meisten Medikamente nicht an Kinder verabreicht werden können.

Aber Sie sollten sich nicht mit teuren Pillen aufhalten, es ist viel besser, die Ernennung von Geldern zu ermitteln und wirksame Medikamente zu wettbewerbsfähigen Preisen zu kaufen.

Die folgenden in jeder Apotheke verfügbaren Medikamente werden dem Säugling schnell helfen:

  • Viferon (150 tausend IE);
  • Oscillococcinum.

Kerzen Viferon Kosten von 225 Rubel für 10 Stück werden erfolgreich bei Kindern mit einer Erkältung, Bronchitis und Laryngitis verwendet, jedoch sollten Sie vor der Anwendung des Medikaments einen Kinderarzt konsultieren. Das Medikament hilft dem Körper, Interferon zu produzieren, wodurch der Prozess der Reproduktion von Krankheitserregern verlangsamt wird und die Symptome der Krankheit nach und nach verschwinden.

Zäpfchen werden immer im Rahmen einer komplexen Therapie von einem Spezialisten ernannt, und die Behandlungsdauer hängt von der Empfehlung des Arztes ab.

Zur Behandlung von Influenza bei Säuglingen wird häufig das homöopathische Mittel von Oscillococcinum verwendet. Weiße Körnchen sind geruchlos, daher nehmen Kinder dieses Arzneimittel ohne weiteres ein. Das Medikament sollte in einer kleinen Menge Wasser aufgelöst werden und das Kind mit einem Löffel verabreichen, 1 Medikament reicht aus, um die Symptome einer Grippe zu lindern.

Wenn keine Besserung eintritt, muss ein Arzt konsultiert und die Behandlung fortgesetzt werden. Die Kosten für 6 Oscilloccinum-Pellets in Apotheken des Landes beginnen bei 310 Rubel.

Wirksame und erschwingliche Arzneimittel für Kinder ab 1 Jahr

Wenn die Symptome der Krankheit nicht abgeklungen sind, eine laufende Nase und andere Anzeichen einer Grippe aufgetreten sind, muss auf wirksamere Medikamente zurückgegriffen werden. Antivirale Mittel in Form von Tropfen helfen Kindern ab einem Jahr, mit der Krankheit fertig zu werden, die folgenden Namen haben sich bewährt:

Anaferon gilt als günstiges und wirksames Medikament gegen Grippe und ARVI. Dieses antivirale Medikament reduziert die Konzentration des Erregers im Körper, stärkt die Immunität und lindert Symptome, indem es Symptome wie Halsschmerzen, laufende Nase und hohes Fieber lindert. Am ersten Tag der Behandlung erhalten die Kinder also jede halbe Stunde 10 Tropfen des Arzneimittels. Dann wird die gleiche Dosis dreimal täglich angewendet.

Das Werkzeug ist praktisch, weil es außerhalb der Mahlzeiten aufgenommen werden darf, es vom Körper gut aufgenommen wird und schnell wirkt. Die Kosten für Anaferon sind gering und beginnen bei 220 Rubel in den Apotheken des Landes.

Der preiswerte und wirksame antivirale Wirkstoff Tsitovir in Form eines Sirups für Kinder wirkt immunmodulatorisch und zerstört die Erreger der Influenza. Es lässt sich leicht mit einem Messlöffel dosieren, kurz vor einer Mahlzeit in konzentrierter Form einnehmen.

Ein Kind, das älter als 1 Jahr ist, wird von einem Arzt verordnet. Je nach Gewicht und Alter des Patienten kann die Dosierung 2 bis 8 ml Sirup pro Tag betragen. Der Durchschnittspreis dieses Medikaments beträgt 310 Rubel.

Neben dem Afopin-Homöopathikum in Tropfenform hat es sich bewährt, es wird Kindern ab 1 Jahr verordnet. Dieses preiswerte und wirksame Mittel hat entzündungshemmende, antipyretische und immunmodulatorische Wirkungen, verringert die Vergiftungserscheinungen und verringert die Manifestationen von Rhinitis.

Daher sollten bei Influenza und akuten respiratorischen Virusinfektionen beim Erkennen akuter Symptome der Erkrankung Kindern unter 1 Jahr nicht mehr als dreimal täglich 1 Tropfen des Arzneimittels verordnet werden. Bei älteren Kindern empfehlen die Ärzte 5 Tropfen pro Tag, die Behandlungsdauer variiert zwischen 5 und 10 Tagen. Im Allgemeinen wird Aflubin als ein wirksames und erschwingliches Arzneimittel betrachtet, dessen Preis je nach Flaschenvolumen zwischen 200 und 450 Rubel liegt.

Günstige antivirale Medikamente helfen, die Krankheit ohne zusätzliche Kosten zu bewältigen, und Sie können sie in Ihrer nächsten Apotheke kaufen. Eltern wird jedoch empfohlen, den Rat des Arztes zu hören und eine unabhängige Behandlung zu vermeiden, insbesondere wenn die Krankheit fortschreitet.

Präparate zur Behandlung von Influenza und SARS bei schwangeren Frauen

In der kritischen Phase leiden Frauen häufig an Virusinfektionen, insbesondere im Herbst und Winter. Halsschmerzen, Grippe und andere Beschwerden überraschen die werdende Mutter, während die Verwendung bekannter und wirksamer Medikamente verboten ist. Die Krankheit kann jedoch mit Hilfe zugelassener Arzneimittel geheilt werden.

Virostatika - sicher und billig sind die folgenden Namen:

  • Genferon (Zäpfchen);
  • Oscillococcinum;
  • Anaferon-Kinder.

Wirksame antivirale Medikamente sind nicht toxisch. Sie können sich also nicht um die Gesundheit des ungeborenen Kindes kümmern. Ärztliche Beratung ist jedoch zwingend erforderlich, insbesondere in den späten Monaten der Schwangerschaft. Influenza schwächt den Körper der Frau, beeinträchtigt den sich entwickelnden Fötus und kann sogar Komplikationen verursachen.

Antivirale Hilfsmittel gegen Influenza und ARVI

Atemwegserkrankungen brechen immer eine gewohnheitsmäßige Lebensweise, daher kann ein Mensch ohne Hilfsmittel nicht auskommen. Antivirale Mittel für die topische Anwendung ergänzen die Behandlung und helfen bei der Bekämpfung solcher Anzeichen der Erkrankung wie einer laufenden Nase, Halsschmerzen und Heiserkeit.

Folgende Medikamente können in der Apotheke erworben werden:

  • Grippferon (Tropfen und Spray);
  • Genferon (Nasenspray).

Antivirales Medikament gegen Influenza und SARS Grippferon wirkt entzündungshemmend. Es wird empfohlen, es bei der Behandlung von Lungenentzündung und anderen Krankheiten einzusetzen. Das Medikament ist sicher und kann Kindern und Schwangeren verordnet werden, während der Preis zwischen 229 und 300 Rubel liegt.

Mittel unterscheiden sich in hoher Effizienz und Rentabilität.

Spray Genferon zur Behandlung von Influenza und anderen Atemwegserkrankungen. Eine einmalige Injektion von Medikamenten lindert Entzündungen und lindert die Symptome, dieses Mittel kann sogar zur Behandlung von Schwangeren und Kindern verwendet werden. Kontraindikationen für die Anwendung von Genferon sind individuelle Unverträglichkeiten des Arzneimittels.

Diese Medikamente wirken auf Influenza-Viren und verhindern, dass sie mit gesunden Zellen verschmelzen. Dadurch wird die Bildung von Infektionen gestoppt. So werden die Anzeichen der Erkrankung innerhalb weniger Stunden nach der Einnahme lokaler Arzneimittel minimiert, was dem Menschen hilft, zum normalen Leben zurückzukehren.

Regeln für die Auswahl antiviraler Medikamente

Eine akute Virusinfektion überrascht eine Person fast immer und zwingt sie, die Symptome der Krankheit mit Hilfe von Antipyretika zu maskieren. Es ist jedoch nicht möglich, sie in großen Mengen zu trinken, bei Anzeichen einer Erkrankung sollte sofort mit einer kompetenten Behandlung begonnen werden.

Gehen Sie zum Arzt und zur Apotheke, wo verfügbare und wirksame Medikamente verkauft werden.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Medikaments die folgenden Funktionen:

  • Freigabeformular;
  • das Vorhandensein von Kontraindikationen;
  • Alter des Patienten;
  • Arzneimittelpreis.

Zum Beispiel ist es für Kinder bequemer, Tropfen oder Kerzen zu verwenden, und der neutrale oder angenehme Geschmack der Zubereitung ist ebenfalls bevorzugt. Vergessen Sie nicht das Alter des Patienten - die Dosierung des Mittels kann davon abhängen. Antivirale Medikamente sollten nicht teuer sein, Sie können gute Pillen oder Sirup kaufen, ohne Ihre Brieftasche zu beschädigen.

Um einen schnellen Sieg über die Krankheit zu erlangen, konsultieren Sie einen Arzt. Nur ein Spezialist verschreibt ein kompetentes Behandlungsschema, das die Eigenschaften Ihres Körpers berücksichtigt.

Antivirale Medikamente gegen Influenza: Vor- und Nachteile

Jedes Jahr, wenn eine saisonale Epidemie von Erkältungen und Grippe einsetzt, stellt sich die Frage: Gibt es günstige, wirksame antivirale Medikamente für Erwachsene, die wirklich dazu beitragen, sich vor einer Infektion zu schützen, oder zumindest die Genesung beschleunigen und schwere Komplikationen von ARVI verhindern? Niemand möchte seine Gesundheit aufs Spiel setzen und seine Arbeitsfähigkeit für lange Zeit verlieren. Deshalb bemühen wir uns alle, uns und unsere Angehörigen vor einer Virusinfektion zu schützen.

Moderne Apotheken leiden nicht unter einem Mangel an immunmodulierenden und antiviralen Wirkstoffen - im Gegenteil, die Breite des Bereichs kann verwirrt werden. Darüber hinaus variieren die Kosten solcher Medikamente von einigen Dutzend bis zu mehreren Tausend Rubel, und die auf den Packungen angegebenen Versprechen unterscheiden sich wenig. Unterdessen bringen die Empfehlungen der Ärzte auch keine Klarheit: Jemand rät, ein teures Mittel zu erhalten, um "Immunität zu erhöhen", und jemand weist auf die Nutzlosigkeit solcher Ausgaben hin.

Hängt die Wirksamkeit antiviraler Medikamente also von Preis und Hersteller ab? Gibt es Pillen für Influenza und ARVI, deren Wirkung durch internationale wissenschaftliche Forschung getestet und belegt wird? Was ist in der Zusammensetzung dieser Medikamente und wie funktionieren sie? Kann ich antivirale Medikamente mit Antibiotika einnehmen? Und lohnt es sich jedes Jahr, Geld für die Bekämpfung von Viren auszugeben, angesichts des unansehnlichen Rufs der betreffenden Medikamente? Antworten auf alle diese Fragen finden Sie unten.

Inhalt des Artikels:

Was ist Grippe und SARS?

Akute respiratorische Virusinfektionen (ARVI) sind weltweit die häufigsten entzündlichen Erkrankungen, die durch mehr als dreihundert verschiedene Viren hervorgerufen werden, die die oberen Atemwege befallen und leicht vom Patienten auf den gesunden Menschen übertragen werden. Dies erklärt die hohe epidemiologische Gefahr von ARVI und den Bedarf der modernen Medizin an wirksamen antiviralen Medikamenten.

Genau genommen gehört Grippe neben Adenoviren, Rhinoviren, Parainfluenza und anderen pneumotropen Erregern der viralen Ätiologie ebenfalls zur Kategorie der SARS. Die Grippe wird jedoch aufgrund ihres schweren Verlaufs, des erhöhten Risikos von Komplikationen und vor allem der Fähigkeit zur dauerhaften Mutation separat betrachtet. Dieser Umstand veranlasst Wissenschaftler aus der ganzen Welt, gegen die Erfindung neuer antiviraler Medikamente, die die Pandemie aufhalten können, zu kämpfen.

Das Influenzavirus gehört zur Familie der Orthomyxoviren und wurde erstmals in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts isoliert und beschrieben. Die Wissenschaft kennt drei Arten von Grippe: A, B und C.

Die weitere Aufteilung der Pathogene erfolgt nach dem Serotyp des Hämagglutinin-Oberflächenproteins und des Neuraminidase-Enzyms, mit dem die Grippe in die Zellen des Opfers eingebracht wird. Bis heute wurden 18 Hämagglutinin (H) -Subtypen und 11 Neuraminidase (N) -Subtypen registriert.

Folgende Viren haben epidemiologische Bedeutung:

Drei Untertypen HA (H1, H2, H3);

Zwei Untertypen NA (N1, N2).

Grippe A ist für den Menschen am gefährlichsten - sie wird vom Körper am schwersten toleriert, verursacht schwere Komplikationen und mutiert häufiger. Zum Beispiel gehört die "Schweine" H1N1-Grippe zur Gattung A, sie umfasst auch den Stamm H5N1, die "Vogelgrippe", die zu Beginn des 2000. Jahrhunderts in Asien zu infizieren begann, und mehr als zweihundert davon starben. Dies trotz der Tatsache, dass Viren mit dem Serotyp H5 nicht auf den Menschen übertragen werden sollten.

Nach Angaben der WHO kann sich die Situation um ein Vielfaches verschlechtern, wenn Vieh, das genetisch näher ist als Hühner, beispielsweise die gleichen Schweine, an Vogelgrippe erkrankt ist. In ihrem Körper mutiert der Stamm und wird die Bevölkerung massiv beeinflussen können. Darüber hinaus helfen keine antiviralen Medikamente nicht - das richtige Medikament wurde noch nicht erfunden.

Influenza Virion hat eine kugelförmige Form und einen winzigen Durchmesser - nur etwa 100 Nanometer. Zum Vergleich: Einige der häufigsten Bakterien, Streptokokken und Staphylokokken, die ebenfalls eine häufige Ursache für Entzündungen der oberen Atemwege sind, haben einen Durchmesser von etwa 1 Mikrometer, der zehnmal größer ist als der der Grippe. Im Inneren des Virions befinden sich acht RNA-Fragmente, die in einer Lipoproteinkapsel eingeschlossen sind, auf deren Oberfläche stachelige Auswüchse aus Hämagglutinin und Neuraminidase entstehen.

Mutationen von Influenzaviren treten in zwei Szenarien auf:

Antigenwandel - die Entstehung einer neuen Form, die eine Pandemie hervorruft. Antivirale Medikamente sind in diesem Fall unwirksam;

Antigendrift ist eine allmähliche Veränderung der Belastung, die zur Fortsetzung der Epidemie beiträgt.

Die einzigartige Struktur des Influenza-Virions - mobil, gut vor äußeren Einflüssen geschützt und stark mutagen - macht es zu einer sehr ernsten Bedrohung für die Menschheit. Bevor Sie mit dem Prinzip der Wirkung antiviraler Medikamente beginnen und nach dem wirksamsten Mittel gegen Influenza und akute respiratorische Virusinfektionen suchen, müssen Sie erkennen, dass Medikamente, die Viren abtöten, genauso wie Antibiotika keine Bakterien zerstören.

Dies ist wichtig: Kein antivirales Medikament ist heute in der Lage, die Grippe oder ARVI durch Zerstörung des Erregers zu heilen. Die Wirkung von Medikamenten dieses Typs wird reduziert, um entweder die körpereigene Immunabwehr zu verbessern oder um zu verhindern, dass Viren in ihre Zellen gelangen.

Wie funktionieren Immunmodulatoren und antivirale Wirkstoffe?

Eine akute respiratorische Virusinfektion entwickelt sich in mehreren Stufen:

Infektion - Virionen gelangen auf die Schleimhaut der oberen Atemwege, mit dem Enzym Neuraminidase dringt durch die Zellwand ein und setzt sich in den Zellen fest, um sich auf ihre Kosten zu ernähren. Immunmodulatoren und antivirale Medikamente sind während dieser und der folgenden Periode am wirksamsten;

Replikation - Viruspartikel teilen sich und sammeln sich an, bis sie alle Energiequellen erschöpft haben und ausbrechen, was mit dem Tod infizierter Zellen einhergeht. Die Körpertemperatur steigt, die Immunität wird noch aktiver aktiviert;

Entzündung - die freigesetzten Virionen greifen benachbarte gesunde Zellen an, der Replikationsprozess und die Freisetzung neuer Partikel wird wiederholt, die Krankheit schreitet fort. Das Immunsystem stört das Fortschreiten des Virus im gesamten Körper, zerstört den Erreger und die betroffenen Zellen. In diesem Stadium sind Immunmodulatoren nicht mehr nützlich;

Vergiftung - Die Aktivität des Virus bewirkt eine Blutvergiftung durch Zersetzungsprodukte, wodurch der Patient mit Grippe oder ARVI Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen und Schmerzen im ganzen Körper erfährt. Um diese unangenehmen Manifestationen zu reduzieren, ist eine vollständige Ruhepause und starkes Trinken erforderlich.

Erholung - der Körper triumphiert über das Virus, die Symptome der Krankheit lassen allmählich nach, die Immunität wird gegen einen bestimmten Erreger gebildet (für Influenza und ARVI ist dies nur vorübergehend und nur für einen bestimmten Stamm).

Das Immunsystem schützt uns durch zwei Arten von Reaktionen vor der Invasion und der Ausbreitung von Viren:

Unspezifische Immunantwort, auch angeboren. Im Falle einer bakteriellen Infektion spielen Makrophagen eine führende Rolle in diesem Prozess - Zellen, die bildlich Krankheitserreger auffressen. Gegen Viren ist die Phagozytose jedoch unwirksam, da die Virionen so klein sind, dass sie sich erfolgreich in den Makrophagen ansammeln und sie an Bord transportieren. Daher sind Interferone, spezielle Proteine, die von infizierten Zellen produziert werden, unsere Hauptwaffe im Kampf gegen Viren. Obwohl Interferon das Virus nicht zerstört, informiert es benachbarte, noch gesunde Zellen über die Invasion und verhindert, dass der Erreger in sie eindringt. Die Synthese von Interferon wird durch die Reaktion von Entzündungen und die Erhöhung der Körpertemperatur ausgelöst, weshalb es unerwünscht ist, es niederzuschlagen. Bei Temperaturen über 39 Grad sterben die Virionen übrigens von selbst, aber dieser Zustand ist potentiell gefährlich für die menschliche Gesundheit.

Eine spezifische Immunantwort ist auch erworben oder adaptiv. Dieser Mechanismus wird 3-5 Tage nach der Infektion mit Influenza oder ARVI aktiviert. Das Immunsystem erkennt das Virus und greift es auf humoraler und zellulärer Ebene an. Für die humorale Immunität sind B-Lymphozyten verantwortlich, die Immunglobulin-Proteine, dh Antikörper gegen ein spezifisches Antigen, produzieren. Und für die zelluläre Immunität sind T-Lymphozyten verantwortlich, die infizierte Zellen durch Marker an der Hülle erkennen und zerstören. Im Stadium einer spezifischen Immunantwort ist es schwierig, antivirale Medikamente als wirksam zu bezeichnen, da der Körper selbst bereits die zur Bekämpfung von Infektionen erforderlichen Mittel eingesetzt hat. Die einzigen Ausnahmen sind etiotropische Mittel, die die Ausbreitung des Virus verhindern.

Die Einteilung antiviraler Medikamente gegen Influenza und ARVI nach dem Wirkprinzip ist wie folgt:

Leukozyteninterferone - Donor- oder rekombinante Proteine, in der Regel in Form von trockenem Lyophilisat, seltener - in Form von Nasentropfen oder rektalen Zäpfchen. Diese Medikamentenklasse verbessert die unspezifische Immunantwort und verlangsamt die Ausbreitung des Influenza-Virus oder SARS im gesamten Körper im Anfangsstadium der Krankheit. Interferone sind nur bei parenteraler Verabreichung (unter Umgehung des Gastrointestinaltrakts) wirksam. Solche antiviralen Medikamente werden beim ersten Anzeichen einer Erkältung so oft wie möglich in die Nase injiziert. Sie können schwere Allergien und unvorhersehbare Autoimmunreaktionen verursachen.

Interferon-Induktoren - natürliche oder künstliche Substanzen, die den Körper dazu anregen, das entsprechende Schutzprotein zu synthetisieren. Diese Klasse von Medikamenten wird in den meisten Industrieländern nicht verwendet, außerdem gelten manche Induktoren als gefährlich, beispielsweise Amixin oder Kagocel, die in unserem Land beliebt sind. Wenn solche antiviralen Medikamente für Influenza und ARVI als wirksam angesehen werden können, ist dies nur das erste Stadium der Entstehung der Krankheit, genau wie das Interferon selbst, dessen Produktion sie stimulieren;

M2-Kanalblocker sind chemische Verbindungen, die die Ionenkanäle in der Virionkapsel blockieren und somit verhindern, dass sie in die Zellen eindringen und ihr Ribonukleoprotein freisetzen. Die Replikation neuer Viruspartikel wird unmöglich, wodurch die Wirksamkeit dieser Klasse von antiviralen Medikamenten gegen Influenza und ARVI sichergestellt wird. Ionenkanalblocker umfassen beispielsweise Rimantadin;

Neuraminidase- und Hämagglutinin-Inhibitoren sind künstlich erzeugte Substanzen, die die Aktivität von Proteinen hemmen, die in der Virionhülle enthalten sind. Was das Neuraminidase-Enzym angeht, so sind seine Inhibitoren Oseltamivir und Zanamivir nach den Ergebnissen internationaler wissenschaftlicher Forschung als wirksame antivirale Präparate anerkannt. In diese Kategorie haben wir einen spezifischen Hämagglutinin-Inhibitor, Umifenovir, aufgenommen, da das auf ihm basierende Medikament, Arbidol, in die Liste der lebensrettenden Medikamente in unserem Land aufgenommen wurde. Aber außer der Russischen Föderation hat Umifenovir nirgends diesen Status.

Homöopathische antivirale Medikamente gegen Influenza und ARVI wirken nach dem Prinzip "Gleiches mit Gleichem behandeln". Ihre Zusammensetzung enthält magere Dosen von Naturstoffen (z. B. Pflanzengifte - Aconitalkaloide), die beim Menschen Symptome hervorrufen, die dem Krankheitsbild einer akuten respiratorischen Virusinfektion ähneln: Fieber, Schüttelfrost und Schleimhauthyperämie. Gegenwärtig gibt es einen „Krieg“ mit der Homöopathie in der häuslichen Medizin - sie versuchen, sie offiziell als falsche Wissenschaft anzuerkennen, und die entsprechenden antiviralen Medikamente sind Schnuller. Diese Tools helfen jedoch vielen Menschen, und die Diskussion um sie bleibt offen.

8 beliebtesten antiviralen Medikamenten

Zu den beliebtesten antiviralen Medikamenten gehören:

Wirksame Erkältungsmedizin: Wir behandeln ARVI und ARI

Die gewöhnliche Erkältung ist vielleicht die häufigste Krankheit im Herbst-Frühling, wenn jährliche Epidemien auf dem Territorium unseres Landes „toben“. Das Wort "Erkältung" bedeutet meistens eine Erkältung, Grippe oder eine akute respiratorische Virusinfektion. Die Symptome dieser Krankheiten sind fast gleich, aber die Behandlung ist anders, da jede Krankheit ihre eigene Ursache hat. Also, was eine Erkältung zu behandeln, muss der Arzt sagen. In jedem Fall kann nur er das Krankheitsbild und den Zustand des Patienten kompetent beurteilen.

Fehler bei der Verschreibung von Medikamenten können die Gesundheit verschlechtern und verschiedene Komplikationen hervorrufen. Die Ursache der Grippe oder des ARVI sind Viren, und bei der Verschreibung von Medikamenten liegt der Schwerpunkt auf der Entfernung schmerzhafter Symptome und einer antiviralen Therapie, während Antibiotika gegen Viren machtlos sind. Bei der Behandlung akuter Atemwegsinfektionen und ihrer Folgen wird dagegen eine antibakterielle und symptomatische Behandlung eingesetzt.

Anzeichen einer Erkältung

Die ersten Anzeichen einer Erkältung, die als ARD diagnostiziert wird, sind allen bekannt. Die Krankheit macht sich Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und Fieber bemerkbar. Bei Virusinfektionen unterscheiden sich die Symptome jedoch etwas. Influenza oder ARVI können normalerweise durch folgende Merkmale identifiziert werden:

  • allgemeines Unwohlsein und Schwäche;
  • vergrößerte Lymphknoten;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken (die sogenannten Schmerzen);
  • Kopfschmerzen mit Lokalisation in Stirn und Augen;
  • Fieber oder Schüttelfrost;
  • Schwindel;
  • Tränenfluss

Diese Symptome von Influenza und akuten respiratorischen Virusinfektionen sind primär, und bereits am 2. Tag treten oft Husten, Halsschmerzen oder eine laufende Nase auf. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung sollte mit der Behandlung begonnen werden, um Komplikationen aufgrund der Entwicklung einer viralen oder bakteriellen Infektion zu vermeiden.

Klassifizierung von Medikamenten zur Behandlung von Erkältungen

Anti-Erkältungsmedikamente werden in mehrere Kategorien unterteilt, und jede davon wird in genau definierten Fällen verwendet:

Diese Kategorie von Medikamenten zielt auf die Bekämpfung des Virus ab. Antivirale Medikamente helfen, Erkältungen schnell zu heilen - verkürzen die Krankheitsdauer und reduzieren das Risiko möglicher Komplikationen.

Anti-Erkältungsmittel in dieser Kategorie aktivieren das Immunsystem gegen das Virus und erhöhen die Immunität.

  • Medikamente zur Beseitigung der Symptome.

Dies ist möglicherweise die am meisten verbreitete Kategorie, die Kältemedikamente zur Behandlung von Husten, Rhinitis und Halsschmerzen einschließt.

Antibakterielle Medikamente gegen Erkältungen werden nur verschrieben, wenn sich Komplikationen entwickeln, die durch eine bakterielle Infektion (Sinusitis, Bronchitis, Lungenentzündung, Meningitis usw.) hervorgerufen werden.

Im Moment haben sie noch nicht die effektivste Medizin erfunden, die helfen würde, eine Erkältung schnell zu heilen und sich in 2-3 Tagen vollständig zu erholen. Die Einhaltung der ärztlichen Verschreibungen und die komplexe Therapie tragen jedoch zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte und zur schnellen Erholung bei.

Antivirale Medikamente

Bei den ersten Symptomen einer Erkältung, deren Ursache Influenzaviren, Parainfluenza, Adeno-oder Rhinovirus sind, empfehlen die Ärzte, Antivirenmedikamente zu trinken. Antivirale Medikamente gegen Erkältungen sind wirksam, wenn Sie sie am ersten oder zweiten Tag der Krankheit einnehmen. Antivirale Medikamente gegen ARVI oder Grippe am 3-4. Tag zu trinken ist fast nutzlos, da ihre Wirksamkeit jeden Tag rapide abnimmt.

In den Apothekenregalen werden antivirale Medikamente gegen Erkältungen präsentiert:

  • Amizon;
  • Anaferon;
  • Arbidol;
  • Ingavirin;
  • Influcid;
  • Kagocel;
  • Oseltamivir;
  • Rimantadin;
  • Tamiflu.

Einige Quellen behaupten, dass kein antivirales Mittel gegen Erkältungen nichts nützt, und die Person wird so krank sein, wie der Körper zur Genesung braucht. Zahlreiche Reviews von Patienten, die antivirale Medikamente gegen Erkältungen eingesetzt haben, belegen jedoch die Wirksamkeit dieser Medikamente. Es gibt zwar Patienten, die beklagen, dass die Behandlung von SARS mit antiviralen Medikamenten nicht den erwarteten Effekt hervorgerufen hat.

Wie SARS oder Grippe behandelt, ein antivirales Medikament eingenommen oder die symptomatische Therapie begrenzt wird, muss jeder Patient selbst entscheiden. Arzneimittel in dieser Kategorie sind nicht billig. Nur wenn man eine bestimmte Droge selbst erlebt hat, kann man feststellen, ob es sich lohnt, Geld für einen antiviralen Wirkstoff auszugeben oder nicht.

Immunstimulierende Medikamente

Präparate zur Behandlung von Erkältungen mit immunstimulierender Wirkung werden von der pharmazeutischen Industrie in einem weiten Bereich hergestellt. Dies sind verschiedene Tabletten, Kapseln, Tropfen zur Instillation in die Nase oder Ampullen mit Trockensubstanz, die in Wasser verdünnt werden und ein therapeutisches Arzneimittel erhalten. Die effektivsten von ihnen, laut Therapeuten und Patienten:

  • Amiksin;
  • Viferon;
  • Grippferon;
  • Groprinosin;
  • Isoprinosin;
  • Immunal;
  • Interferon;
  • Cycloferon;
  • Tsitovir-3.

Immunmodulatorische Medikamente gegen SARS stimulieren die Produktion von Interferonen im Körper, die gegen Viren wirken. Es gibt jedoch immer noch heftige Auseinandersetzungen zwischen Befürwortern und Gegnern bei der Einnahme von Immunstimulanzien zur Behandlung von SARS. Es wird angenommen, dass moderne Immunstimulanzien eine starke Wirkung haben und das Gleichgewicht der natürlichen Proteinverbindungen im Körper stören. Dies kann in Zukunft zur Entwicklung von Autoimmun- oder onkologischen Erkrankungen führen.

Die unsystematische und langfristige Anwendung immunstimulatorischer und immunmodulatorischer Wirkstoffe kann zu schweren Erkrankungen führen, die sich mehrere Jahre nach einer Erkältung bemerkbar machen. Machen Sie sich deshalb nicht selbstmedikamentös, sondern vereinbaren Sie einen Behandlungsplan mit einem Therapeuten.

Antipyretika

Eines der charakteristischen Symptome einer Erkältung ist ein Anstieg der Körpertemperatur. Dies ist die Antwort des Körpers auf die Invasion des Virus. Um die Temperatur zu normalisieren, nehmen Sie Antipyretika ein.

Die häufigsten Drogen in dieser Gruppe sind Paracetamol und Aspirin. Ärzte glauben, dass Aspirin bei akuten Infektionen der Atemwege oder akuten Infektionen der Atemwege unerwünscht ist. Medikamente zur Senkung der Temperatur sollten keine Acetylsalicylsäure enthalten, die schwere Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder der Leber hervorrufen kann.

Auf der Basis von Paracetamol werden Kombinationspräparate bei akuten Atemwegsinfektionen freigesetzt, die nicht nur die Temperatur senken, sondern auch Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen lindern und die Schwere anderer Erkältungssymptome reduzieren. Antipyretika gegen Erkältungen sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich - Tabletten, Sirupe, lösliche Pulver.

Welches Medikament gewählt wird, um die Temperatur zu senken, bestimmt jeder Patient selbst. Praktisch alle Medikamente wirken gleich, sie unterscheiden sich nur in den in Zusammensetzung, Hersteller und Preis enthaltenen Hilfskomponenten. Nach den Bewertungen zu beurteilen, bevorzugen die Patienten lösliche Dosierungsformen. Jedes dieser Hochgeschwindigkeitswerkzeuge wird fast sofort vom Blut absorbiert und beginnt therapeutisch zu wirken.

Meistens, wenn ARD und ARVI kombinierte Erkältungsmittel verschrieben werden:

  • AnviMax;
  • Antigrippin;
  • Grippoflu;
  • Ibuprofen;
  • Coldrex;
  • Nurofen;
  • Panadol;
  • Rinzasip;
  • Theraflu;
  • Ferwex.

Es wird nicht empfohlen, das Fieber zu bekämpfen, damit der Körper genügend aktive Substanzen produzieren kann, die das Virus bekämpfen können. Das Antipyretikum gegen Erkältungen kann getrunken werden, wenn die Körpertemperatur über 38,0 bis 38,5 Grad gestiegen ist.

Behandlung von Rhinitis

Eine verstopfte Nase ist ein unverzichtbares Symptom der Krankheit. Die beginnende Erkältung löst Schwellungen und Entzündungen der Nasenschleimhaut aus, die die Nasengänge blockieren und das Atmen erschweren. Zusätzlich verursacht eine Virus- oder bakterielle Infektion einen Nasenausfluss. Die Ursache der Erkrankung ist leicht zu verstehen: Ein deutlicher Ausfluss zeigt das Vorhandensein eines Virus im Körper an, ein gelber oder grüner Ausfluss ist ein Indikator für eine bakterielle Infektion.

Um die Nasenatmung zu erleichtern, werden Nasentropfen und Vasokonstriktor-Aktionssprays verwendet:

  • Afrin;
  • Vicks Active Sinex;
  • Galazolin;
  • Xylol;
  • Xylometazolin;
  • Nazol;
  • Naphthyzinum;
  • Knoxspray;
  • Otrivin;
  • Rinazolin;
  • Renorus;
  • Sanorin

Jedes dieser Medikamente - ein wirksames Mittel zur Linderung der Nasenatmung, jedoch nicht zur Behandlung von Rhinitis. Darüber hinaus sollten Sie sich nicht an solchen Tropfen und Sprays beteiligen, der langfristige Einsatz von Vasokonstriktor-Medikamenten ist gesundheitsschädlich:

  • Viele der Nasalarzneimittel wirken sich negativ auf andere Organe aus (zum Beispiel ist die langfristige Anwendung von Naphthyzin für das Herz schlecht).
  • Alle vasokonstriktorischen Tropfen verursachen eine medizinische Abhängigkeit, wenn der Abzug des Arzneimittels nach längerem Gebrauch eine ständige Nasenverstopfung verursacht und es unmöglich macht, ohne häufiges Instillieren frei zu atmen.

Um die negativen Auswirkungen von Vasokonstriktor-Medikamenten zu vermeiden, begraben Sie sie nicht länger als 3-5 Tage und häufiger viermal am Tag.

Es ist besser, Erkältungen mit harmlosen Medikamenten zu behandeln, die dazu beitragen, die Symptome der Krankheit zu beseitigen und keine Nebenwirkungen verursachen:

Diese Medikamente sind in Form von Sprays erhältlich, enthalten Meerwasser und machen nicht süchtig. Sie befeuchten die Nasenschleimhaut, lindern Entzündungen und wirken bakterizid. Mit ihrer Hilfe können Sie schnell eine Erkältung heilen, begleitet von einer laufenden Nase, nur um den Effekt zu erzielen, den Sie häufig benötigen, um die Nasengänge mit dem Medikament zu spülen.

Husten behandeln

Husten bei akuten Atemwegsinfektionen oder akuten respiratorischen Virusinfektionen kann verschiedene Ursachen haben: Wenn der austretende Auswurf eine klare, viskose Konsistenz aufweist, ist das Virus die Ursache. Gelber oder grüner Schleim weist auf die Vermehrung von Pneumokokken, Staphylokokken oder anderen pathogenen Bakterien im Körper hin. Außerdem ist ein trockener Husten ohne Auswurf möglich.

Welche Medikamente bei Erkältungen einzunehmen sind, um Husten loszuwerden, kann nur ein Arzt sagen. Bei der Selbstmedikation ist es sehr leicht, einen Fehler zu machen. Keine Werbung garantiert, dass das gewählte Arzneimittel dazu beiträgt, Erkältungen schnell und ohne Komplikationen zu heilen.

Besonders bei Medikamenten, die Codein enthalten, ist Vorsicht geboten. Dieses Hustenmittel wirkt auf das Hustenzentrum und unterdrückt dessen Erregbarkeit. Der unvernünftige Einsatz von Codein-haltigen Medikamenten kann die Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen des Atmungssystems (Lungenentzündung, Pleuritis, Lungenentzündung) sowie die Drogensucht auslösen.

Wie behandeln Sie ARD oder ARVI, wenn Sie von einem Husten geplagt werden? Am häufigsten wird bei einem Schnupfen ein Mukolytikum (Verdünnen des viskosen Auswurfs in den Bronchien) und eine Auswurfwirkung verschrieben:

  • Acetin;
  • ACC;
  • Ambrobene;
  • Ambroxol;
  • Bromhexin;
  • Bronchoklar;
  • Bronchus;
  • Broncho San;
  • Cabocystein;
  • Lasolvan;
  • Mukaltin;
  • Mukolvan;
  • Solvin;
  • Fluimucil

Diese Arzneimittel gegen ARD und ARVI, begleitet von Husten, sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich: Tabletten, Brausetabletten, wasserlösliche Pulver, Sirupe. Einige Medikamente enthalten den gleichen Wirkstoff, unterscheiden sich jedoch nach Hersteller und in der Regel nach Preis. Zum Beispiel enthalten Bronhorus und Lasolvan den Hauptwirkstoff Ambroxol. Das importierte Medikament Lasolvan ist jedoch wesentlich teurer als die inländischen Bronhorus-Tabletten.

Hals behandeln

Oft verursacht die Kälte Schmerzen oder Halsschmerzen. In einigen Fällen kann der Schmerz konstant sein, in anderen kann er nur beim Schlucken empfunden werden. Meistens werden starke Schmerzen durch eine bakterielle Infektion verursacht, durch die die Mandeln und der Rücken des Nasopharynx gerötet werden. Das Auftreten von weißgelben Plaques auf den Mandeln kann sich in eitrige Angina pectoris verwandeln, die nur mit Antibiotika geheilt werden kann.

Sie können eine Erkältung mit Halsschmerzen durch regelmäßiges Spülen schnell heilen. Dieses einfache Verfahren gegen ARVI oder ORZ hilft buchstäblich 2-3 Tage, um schmerzhafte Symptome zu beseitigen und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

In den ersten zwei Tagen der Erkrankung sollten Sie unabhängig vom therapeutischen Wirkstoff mindestens alle 2 Stunden gurgeln, sei es eine Abkochung der Heilpflanze oder ein Arzneimittel. Der Schlüssel zum Erfolg ist Disziplin und die Einhaltung der Grundregeln:

  • spülen Sie den Hals vor dem Eingriff mit klarem Wasser aus;
  • halten Sie jeden Schluck des Medikaments mindestens 30 Sekunden im Mund;
  • verbringen Sie mindestens 5 Minuten für den gesamten Vorgang;

1 Tasse Medizin für eine volle Spülung;

  • nach dem Eingriff eine halbe Stunde lang nicht trinken oder essen.

Sie können Erkältungen und Halsschmerzen mit verschiedenen medizinischen Verbindungen behandeln:

  • furatsilinom;
  • Chlorophyllipt;
  • Salzlösung;
  • eine Lösung von Backpulver unter Zusatz von Jod.

Pharmazeutische Medikamente zur Linderung der Symptome helfen:

  • Kameton-Spray;
  • Ingalipt-Spray;
  • Hexoral Spray;
  • Antiangin-Tabletten;
  • Strepsils-Tabletten;
  • Stoppen Sie Angina pillen.
  • Faringosept-Tabletten.

Welches Mittel gegen Erkältungen - Pastillen oder Sprays - besser geeignet ist, kann jeder Patient individuell bestimmen: Einer ist ungünstig, Aerosole zu verwenden, andere passen nicht zu Pastillen.

Fazit

Es ist unmöglich, die wirksamste Erkältungsmedizin eindeutig zu nennen. Jeder Patient wird von einem Arzt behandelt. Eine kalte Behandlung ist wirksam, wenn der Patient nach der Bettruhe (mindestens 2-3 Tage nach Beginn der Krankheit), dem Trinkmodus (starkes warmes Getränk), einer sparsamen Diät (Eiweiß und Gemüse) und allen Empfehlungen des Arztes folgt. Nur ein integrierter Ansatz wirkt gegen Erkältungen.